Archiv für Threads zu nicht mehr aktuellen Spielen.

Beitragvon Thomas » 29.08.2017, 14:12


Bild

Spielbericht: 1. FC Kaiserslautern - Eintracht Braunschweig 1:1
Kastaneer bewahrt den Durchblick


Was ist das Unentschieden gegen Braunschweig für den FCK wert? In der Tabelle erstmal nicht viel. Und doch gab es kleine Lichtblicke an diesem Montagabend auf dem Betzenberg.

- Fotogalerie | Fanfotos: 1. FC Kaiserslautern - Eintracht Braunschweig
- Fotogalerie | Spielfotos: 1. FC Kaiserslautern - Eintracht Braunschweig

Nur noch 20.100 Zuschauer pilgerten zum Heimspiel des 1. FC Kaiserslautern gegen Eintracht Braunschweig ins Fritz-Walter-Stadion – eine derbe Minuskulisse für diesen frühen Zeitpunkt der Saison. Der sportliche Niedergang und die organisatorischen Pannen beim ersten Heimspiel hatten die Roten Teufel viele Zuschauer gekostet, aber auch die ungeliebte Anstoßzeit am Montagabend spielte eine Rolle. Und so protestierten die Fans in der Westkurve erstmal unter dem bekannten Motto "We don't like mondays" gegen fanfeindliche Anstoßzeiten. Auf mehr als 20 Transparenten waren Sprüche zu lesen wie "Glotze aus – Stadion an", "Football is for the weekend" oder "Grüße an die Jungs auf der Spätschicht".

Minuskulisse auf dem Betze: "We don't like mondays"

Ein trübes Bild zeigte sich beim Blick in den Gästeblock: Aufgrund vereinsinterner Streitigkeiten haben die Braunschweiger Ultras den Support eingestellt. Keine Fahnen, nahezu null Stimmung und nur 400 mitreisende BTSV-Fans waren das Resultat. In der Westkurve sorgten unterdessen die Fans, die trotz aller Widrigkeiten mit dabei waren, vor allem zu Beginn für eine ordentliche Lautstärke.

Auf dem Rasen stand die Mission "Erster Heimsieg" im Mittelpunkt, für die Norbert Meier seine Formation änderte und mit Gervane Kastaneer anstatt Gino Fechner auf mehr Offensive setzte. Und tatsächlich: Der noch gar nicht richtig fitte Kastaneer sollte zu einem der Teufel des Tages werden, er zeigte viel Präsenz und setzte Akzente. Zunächst stand aber ein anderer FCK'ler im Mittelpunkt: Marius Müller sorgte mit mehreren Glanzparaden dafür, dass das Meier-Team gegen überlegene Braunschweiger im Spiel blieb. In der 27. Minute war aber auch der Torwart machtlos, als sich Stipe Vucur und Co. von der gegnerischen Angriffsreihe übertölpeln ließen und Onel Hernandez in der Mitte nur noch einschieben musste. Mit diesem 0:1 ging es in die Halbzeitpause und als FCK-Fan konnte es einem hier schon angst und bange werden.

Erstmals eine positive Reaktion nach einem Gegentreffer

Aber der Pausentee zeigte Wirkung: Norbert Meier hatte seine Formation leicht umgestellt, auch durch die verletzungsbedingte Auswechslung von Daniel Halfar, und Spieler wie Benjamin Kessel nahmen nun das Heft in die Hand. Der FCK begann gleich mal mit einem Lattenkracher von Osayamen Osawe und erarbeitete sich zahlreiche Möglichkeiten. Zwar war auch Braunschweig plötzlich viel passiver als zuvor, aber die Roten Teufel bäumten sich auf und reagierten erstmals in dieser Saison positiv auf einen Gegentreffer. Vorne sorgte Verteidiger Kessel mit mehreren Chancen für Wallung, auf den Rängen wurde das Publikum wieder wach, und hinten vereitelte Müller mit einer weiteren Großtat die einzige Chance des BTSV im zweiten Abschnitt.

In der 80. Minute war es dann schließlich soweit: Kurz zuvor hatte sich Gervane Kastaneer seiner Schutzbrille entledigt und erlangte nun sozusagen den "Durchblick". Der junge Holländer erhielt auf der linken Außenbahn den Ball, zog eine Flanke in den Strafraum – und plötzlich war der Ball drin! Leicht abgefälscht, unglücklich für die Eintracht, aber wen interessiert das schon? Die Stimmung im spärlich besetzten Fritz-Walter-Stadion war zu diesem Zeitpunkt schon längst wieder prächtig: "Steht auf, wenn ihr Lautrer seid!" Der FCK hatte den hochverdienten Ausgleich erkämpft und Braunschweig, der noch unbesiegte Aufstiegskandidat, setzte nun sogar auf Zeitspiel. Irgendwie brachte der BTSV die Punkteteilung dann auch über die Runden.

Meier: "Wichtig für die Moral unserer Mannschaft"

Nach dem Schlusspfiff fielen die Roten Teufel rückwärts auf den Boden. Erschöpft, enttäuscht, aber irgendwie auch zufrieden mit dieser zweiten Halbzeit. "Der späte Ausgleich war für die Moral unserer Mannschaft unglaublich wichtig", resümierte Trainer Meier auf der Pressekonferenz. Und in der Tat: In der Tabelle hilft der Punktgewinn nicht weiter, der FCK steht immer noch auf einem beängstigenden 17. Platz. Aber zumindest die Reaktion der Mannschaft in der zweiten Halbzeit kann Mut machen. Das honorierten auch die Fans, die am Zaun der Westkurve kurz, aber intensiv mit ihren Spielern abklatschten und sich anschließend in die restliche Arbeitswoche verabschiedeten.

Quelle: Der Betze brennt


Bild

Resümee der Trainer: "Gerechtes Unentschieden"

Norbert Meier und Torsten Lieberknecht waren sich einig: Das Unentschieden im Fritz-Walter-Stadion war aus Sicht der beiden Trainer ein leistungsgerechtes Ergebnis. FCK-Kapitän Daniel Halfar beendete den Montagabend unterdessen im Krankenhaus.

"Der späte Ausgleich war für die Moral unserer Mannschaft unglaublich wichtig", resümierte Meier das 1:1-Remis seines 1. FC Kaiserslautern gegen Eintracht Braunschweig. "Wir haben in der zweiten Halbzeit pausenlos nach vorne gespielt, ab einem gewissen Zeitpunkt fast schon Harakiri, aber trotzdem wenig Konterchancen des Gegners zugelassen. Aufgrund der zweiten Halbzeit haben wir uns dieses Unentschieden voll verdient." Diesem Fazit schloss sich auch BTSV-Coach Lieberknecht an: "Es war ein leistungsgerechtes Unentschieden."

"Die Mannschaft hat die Überzeugung gehabt, dass noch was geht", lobte Meier sein Team und hob zwei Startelf-Debütanten besonders hervor: "Kompliment an Marcel Correia, der seine Sache wirklich gut gemacht hat. Das gleiche gilt für Gervane Kastaneer, der noch nicht hundertprozentig fit ist und den wir mit der Vorgabe aufs Feld geschickt hatten: Kotz dich aus, so lange es geht."

Daniel Halfar mit Gehirnerschütterung ausgewechselt

Eine erste Diagnose konnte Meier auch schon zu Daniel Halfar abgeben: Lauterns Kapitän musste kurz vor der Halbzeitpause sichtlich benommen ausgewechselt werden und wurde gleich ins Krankenhaus gefahren. Dort wurde eine Gehirnerschütterung diagnostiziert, die den 29-jährigen nun zu einigen Tagen Trainingspause zwingt.

Quelle: Der Betze brennt
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Thomas » 29.08.2017, 14:33


+++ Spielernoten FCK-BTSV +++

Ein erster, vorläufiger Blick auf die Spielernoten der gestrigen Partie: Die "Teufel des Tages" waren eindeutig Marius Müller (DBB-Notenschnitt 1,8) und Gervane Kastaneer (2,5), die sozusagen hinten und vorne den Punkt für den FCK sicherstellten. Auch bei der "Rheinpfalz" schneiden diese am besten ab, die Noten vom "Kicker" folgen am Donnerstag. Ebenfalls gut benotet wurden Benjamin Kessel sowie die Einwechselspieler Gino Fechner und Manfred Osei Kwadwo.

» Zur Notenübersicht: 1. FC Kaiserslautern - Eintracht Braunschweig

Wer möchte, kann seine Benotung der FCK-Spieler noch bis 22:15 Uhr heute Abend unter folgendem Link abgeben: Spielerbenotung FCK-BTSV.
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon PälzerBu1900 » 29.08.2017, 15:05


Überschrift heute mal schön vom "Kicker" geklaut....... :D



Beitragvon Mephistopheles » 29.08.2017, 15:25


Die Spielanalyse von Meier in der PK ist gut. Nach diesem Spiel erwarte ich sehr viel von Kastaneer. Erstaunlich, dass Notzon es geschafft hat, diesen Spieler nach Kaiserslautern zu holen. Er muss ab sofort gesetzt sein. Osawe vielleicht dann nur von der Bank bringen. Abschreiben möchte ich Osawe nicht. Schließlich hat er ja schon gute Spiele gezeigt. Ein Tor hätte ihm Auftrieb gegeben. Manni brachte Schwung ins Spiel. :daumen:



Beitragvon BernddasBrot2 » 29.08.2017, 15:29


Nach einem Grottenkick in der ersten Halbzeit, war das sicherlich eine Leistungssteigerung.
Aber darauf kann doch niemand aufbauen wollen.
Wer mit 45Min durchschnittsleistung zufrieden ist, ich werde es nicht sein.
Ihr habt den Aufstieg nicht in der Relegation verspielt, sondern mit den schlechten Leistungen in der ganzen Saison. Beweist durch Taten, nicht durch Interviews, daß ihr Aufsteigen wollt!



Beitragvon Red_Devil » 29.08.2017, 15:37


Thomas hat geschrieben:+++ Spielernoten FCK-BTSV +++

Ein erster, vorläufiger Blick auf die Spielernoten der gestrigen Partie: Die "Teufel des Tages" waren eindeutig Marius Müller (DBB-Notenschnitt 1,8) und Gervane Kastaneer (2,5), die sozusagen hinten und vorne den Punkt für den FCK sicherstellten. Auch bei der "Rheinpfalz" schneiden diese am besten ab, die Noten vom "Kicker" folgen am Donnerstag. Ebenfalls gut benotet wurden Benjamin Kessel sowie die Einwechselspieler Gino Fechner und Manfred Osei Kwadwo.

» Zur Notenübersicht: 1. FC Kaiserslautern - Eintracht Braunschweig

Wer möchte, kann seine Benotung der FCK-Spieler noch bis 22:15 Uhr heute Abend unter folgendem Link abgeben: Spielerbenotung FCK-BTSV.


Interessant nach den ersten Spielen ist zu beobachten, dass Spieler wie Vucur, Halfar und Osawe hier generell schlechtere Noten bekommen, als es z. B. die Presse macht und umgekehrt, junge Spieler hier immer bessere Noten bekommen. Einige sind aus meiner Sicht manchen Spieler sehr voreingenommen und bewerten den Spieler wohl eher als ganzes aus Erfahrung der letzten Wochen als nur auf das Spiel bezogen.



Beitragvon UltrasFCK » 29.08.2017, 16:01


Ich ahne trotzdem nichts Gutes!!! Auswärts in Kiel gibt's auf die Ohren.Da bin ich mir sicher. Der FCK war in den letzen 5 Jahren immer eine Mannschaft die auswärts weit fährt, zu einem Aufsteiger und dort als Aufbaugegner fungiert. Da weis ich jetzt schon wie das Spiel läuft. Meine Prognose: Wir verlieren 3:0. Es tut mit im Herzen weh sowas zu schreiben aber die Realität hat meinen sonst so stark vorhandenen Optimismus mittlerweile eingeholt.

Danach auswärts Sandhausen. Dort haben wir NOCH NIE einen Blumentopf gewonnen. Dann daheim gegen momentan recht spielstarke Auer. Aue liegt uns zu Hause zwar aber skeptisch bin ich trotzdem. Meine Prognose sieht momentan leider so aus, dass wir aus den nächsten 3 Spielen nur 3 und wenn dann maximal 4 Punkte holen.

Was dann FCK? Ich mag gar nicht dran denken. Vielleicht hilft doch nur der pure Optimismus. Ich muss wieder versuchen ihn mir brutal einzuhämmern in meinen Betzeschädel. Man kann halt nicht anders. :wink: :teufel2:

Anmerkung: Kiel hat im vergleich zu uns schon 10 Tore geschossen!!
Seinen Fussballclub sucht man sich nicht aus, man wird hineingeboren! Traditionen bewahren. Support your local Football club!!



Beitragvon Stephan866 » 29.08.2017, 16:07


Ich bin optimistisch wenn ich die Steigerungen von Spiel zu Spiel sehe holen wir mindestens 4punkte in den nächsten 3spielen eventuell 7 :teufel2:



Beitragvon Zizou91 » 29.08.2017, 16:13


Red_Devil hat geschrieben:Interessant nach den ersten Spielen ist zu beobachten, dass Spieler wie Vucur, Halfar und Osawe hier generell schlechtere Noten bekommen, als es z. B. die Presse macht und umgekehrt, junge Spieler hier immer bessere Noten bekommen. Einige sind aus meiner Sicht manchen Spieler sehr voreingenommen und bewerten den Spieler wohl eher als ganzes aus Erfahrung der letzten Wochen als nur auf das Spiel bezogen.


Vielleicht liegt es aber auch daran, dass gerade Vucur und Osawe in der Öffentlichkeit auch zu gut wegkommen

Osawe als Profifußballer verspringt jeder Ball bei der Ballannahme 3 Meter, das ist kein Geheimnis und kann tatsächlich jeder Zuschauer sehen. Leider zerstört er somit den Großteil der Offensivaktionen. (Außerdem war er damit gestern auch Mitschuld am Gegentor--->wegen seines unnötigen Ballverlustes)

Vucur scheint nur im Zweikampf stabil...bei genauerem hinsehen ist er aber gerade in seinem Stellungsspieler DER Unsicherheitsfaktor in der Abwehr. (Beispiel das 1:1 Gegentor gegen Darmstadt als er eben nicht korrekt verschiebt/rausrückt und wir dadurch das Tor fressen)...ist jeweils nur 1 Beispiel.Die Szenen kann man sich ja gerne nochmals anschauen, da wird es dann deutlich.
"Mentalität schlägt Qualität" Dirk Schuster

"...ich hab mein Lautern-Trikot, da brauch ich kein Bayern-Trikot" Jean Zimmer



Beitragvon 1:0 » 29.08.2017, 17:00


Der Spielbericht von Thomas ließt sich genauso versöhnlich, wie das Ergebnis und der Spielverlauf auch waren.

Tatsächlich wird sich die wahre Leistungsstärke des FCK 2017/18 in den nächsten 3 Spielen zeigen: Kiel (Aufsteiger), Sandhausen und Aue sind 3 der Teams, die wir hinter uns lassen müssen, um das Saisonziel zu erreichen.
Ich rechne fest mit 5-7 Punkten aus diesen 3 Spielen, denn sonst wird auch meine optimistische Stimmung so schlecht wie von all den Meckerheinis hier im Forum schon seit dem 0. Spieltag.

Die vielen Experten hier, die glauben, Aue, Sandhausen und Co sind schwerer zu schlagen, als Düsseldorf, Nürnberg und Braunschweig, die glauben wohl auch daran, dass Freiburg, Augsburg und Bremen schwerer zu schlagen sind, als Bayern, Dortmund und Leipzig.



Beitragvon fck19 » 29.08.2017, 17:06


Waren es echt nur wegen der anstoßzeit nur 400 Braunschweiger, oder gab's da noch andere Gründe? Weiß jemand was? 8-)
VON DER WIEGE BIS INS GRAB FÜR IMMER 1. FCK



Beitragvon RedPumarius » 29.08.2017, 18:15


Katastrophale Chancenauswertung. Ganz ganz schlimm. Wie wir so den Klassenerhalt schaffen können, entzieht sich meiner Kenntnis. Zwei von 12 Punkten sind klare Faktenargumente.



Beitragvon Betze_FUX » 29.08.2017, 18:47


BernddasBrot2 hat geschrieben:Nach einem Grottenkick in der ersten Halbzeit, war das sicherlich eine Leistungssteigerung. Aber darauf kann doch niemand aufbauen wollen. Wer mit 45Min durchschnittsleistung zufrieden ist, ich werde es nicht sein.


Darauf aufbauen können heißt doch nicht damit zufrieden sein! Von Nürnberg ()0 Minuten) über Darmstadt (20 min) zu Braunschweig (45 min). Am nöchsten Spiel dann 58 min. Das ist "drauf aufbauen". Und wenn dazu dann noch der ein oder andere Spielzug kommt, die Jungs sich auch blind verstehen (bzgl. Laufwege, verhalten auf dem Platz, Reaktionen) dann ist das genau das was ch unter "Aufbau einer Mannschaft" verstehe. Und unter zusammenwachsen.
Und auch wenn es uns zu den Ohren rauskommt! Ja - wir haben eine junge Mannschaft. Diese ist punktuelle mit Routiniers aufgefüllt die vor eher gehen sollen. Herr Kessel hat da schon mal den Anfang gemacht!
"Das geht nur in lautern" - T. Gries 2016

Wir haben keine Fanfreundschaft mit dem VfB !!!



Beitragvon sandman » 29.08.2017, 19:19


Also kämpferisch kann man da auf alle Fälle drauf aufbauen :daumen:

Aber spielerisch....m.M.n eher nicht...da fehlt es an Pässen in die Schnittstellen..an einstudierten Laufwegen, an spielerischer Rafinesse..Dinge, die man bei Braunschweig ganz klar gesehen hat...die waren nur(im Gegensatz zu den Nürnbergern) nicht kaltschnäuzig genug das auch zu Ende zu spielen.

Da muss einfach noch mehr kommen, sonst kommen wir dieses Jahr nicht mehr mit nem blauen Auge davon :|...

Hätte gestern nicht der Braunschweiger noch den Schlappen drauf gehabt, hätten wir wieder keins geschoßen...

Über mangelndes Glück können wir uns momentan jedenfalls nicht beschweren.
...früher verdunkelten fliegende Feuerzeuge und Kleingeld den Himmel überm Fritz-Walter-Stadion...

„Das ist das einzige Stadion, in dem ich wirklich Angst hatte.“ (Gerd Müller)



Beitragvon tschengo » 29.08.2017, 21:05


Kämpferisch wars doch wenigstens mal n anfang... klar wars kein rausgespieltes torschussfestival aber die 2. Halbzeit lässt mich jez nicht so depremiert zurck wie manche hier. Und die kaltschneuzigen nürnberger....naja ich kan mich an 4 torschüsse von denen erinnern! Und Der tolle abgeklatschte ball von müller den die iwie reinwursteln .... der geinal rausgespielte direkt verwandelte eckball ..oder der phänomenale zuckerpass zum sonntagsschuss von 25 m möhwald...naja wenn du meinst . Ansonsten war nix ..... es sah schön und reifer aus aber such nur bis zum 16er. Ich denke 1 oder 2 siege mit bischen glück und wir kommen da unten raus .... oder ich hoffs zumindest :p



Beitragvon Thomas » 29.08.2017, 21:39


PälzerBu1900 hat geschrieben:Überschrift heute mal schön vom "Kicker" geklaut....... :D

@PälzerBu1900:
Die haben auch schon Überschriften von uns geklaut, da darf das auch mal umgekehrt passieren. :teufel2:

Red_Devil hat geschrieben:Interessant nach den ersten Spielen ist zu beobachten, dass Spieler wie Vucur, Halfar und Osawe hier generell schlechtere Noten bekommen, als es z. B. die Presse macht und umgekehrt, junge Spieler hier immer bessere Noten bekommen. Einige sind aus meiner Sicht manchen Spieler sehr voreingenommen und bewerten den Spieler wohl eher als ganzes aus Erfahrung der letzten Wochen als nur auf das Spiel bezogen.

@Red_Devil:
Grundsätzlich hast Du nicht unrecht, aber: Auch die Noten der hauptberuflichen Journalisten sind subjektiv, auch die haben manchmal ihre Lieblinge und umgekehrt. Das erkennt man auch manchmal, wenn man z.B. "Rheinpfalz" und "Kicker" nebeneinander legt, wobei der Unterschied zu DBB aber auch selten wirklich gravierend ist. Die Spielernoten sind eine nette Spielerei, haben m.E. auch eine gewisse Aussagekraft, aber zu ernst nehmen sollte man sie auch nicht.

fck19 hat geschrieben:Waren es echt nur wegen der anstoßzeit nur 400 Braunschweiger, oder gab's da noch andere Gründe? Weiß jemand was? 8-)

@fck19:
Wie im Spielbericht schon angedeutet, in Braunschweig gibt es zurzeit vereinsinterne Unstimmigkeiten und deshalb einen Protest (Boykott wäre wohl übertrieben) der dortigen Ultras. Hier ein Bericht von "Faszination Fankurve" dazu: Cattiva erklärt Verzicht auf organisierten Support. Auch das dürfte den schwachen gestrigen Auftritt und die mickrige Gästefan-Zahl mitverursacht haben - wenn man weiß, dass im Gästeblock "eh nichts los" sein wird, überlegen viele Fans sich sicher zwei Mal so eine Auswärtsfahrt am Montagabend. Die Ultras waren zwar teilweise wohl trotzdem anwesend im Gästeblock, viele andere Fans aber nicht.

@andere Vorschreiber:
Bevor Ihr nachfragt: Eure Beiträge wurden wegen Beleidigungen gegen andere Fans gelöscht. Muss sowas denn dauernd sein, nur weil Euch irgendwas nicht passt? Wärt Ihr umgekehrt denn montags auswärts nach Braunschweig gefahren? Wie man den leeren Gästeblock mit Fakten und ohne Beleidigungen erklären kann, könnt Ihr ja oben nachlesen.
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon jürgen.rische1998 » 29.08.2017, 21:49


Thomas hat geschrieben:
@andere Vorschreiber:
Bevor Ihr nachfragt: Eure Beiträge wurden wegen Beleidigungen gegen andere Fans gelöscht. Muss sowas .


Meinst Du mit anderen Fans die aus Braunschweig? Oder doch das Gemecker über unsere Ultras? Egal was es ist, es ist nicht okay hier zu zensieren. Im Spielbericht erwähnt Ihr ja auch nie wie sehr die Jungs die Stimmung kaputt machen, da darf man es doch in den Kommentaren sagen, oder? Und geht es nur um die Braunschweiger Typen, dann fände ich es sogar bedenklich wenn man nicht mal mehr über die was sagen darf. Zumindest haben die Alle gemeinsam. "Erst wir, dann Mannschaft und Verein" :wink:
Dauerkarte 2017/2018 (Südtribüne)



Beitragvon Lonly Devil » 29.08.2017, 22:09


Thomas hat geschrieben: ... ... Die Spielernoten sind eine nette Spielerei, haben m.E. auch eine gewisse Aussagekraft, aber zu ernst nehmen sollte man sie auch nicht.
... ...

Stimmt.
Es ist eine nette Spielerei, bei der man mit Quervergleichen seine eigene Benotung (benoten OHNE vorher nachzusehen! :wink: ) etwas einschätzen kann.

Als "Ahnungsloser" liege ich da gar nicht so sehr daneben. :shock:
Passt :shock: https://www.youtube.com/watch?v=yB45OYZGvEI

Weiter geht die wilde Fahrt, hart auf Kante zum Abgrund. Möge sie heil überstanden werden.



Beitragvon Satanische Ferse » 30.08.2017, 00:06


Ja so schnell kann es gehen: Ballverlust in der Offensive, weite Mannschaftsteile in der Vorwärtsbewegung, dazu ein spielstarker und positionsfirmer Gegner, der in Sekundenschnelle sein Umschaltspiel umzusetzen versteht.

Immerhin zum Ende der ersten Halbzeit hin hat die Mannschaft angedeutet, dass man sich nicht wehrlos ergeben will. Nach dem Durcheinander vorher ein Lichtblick und zeichen an die Zuschauer zu rechten Zeit.

Durch den Gegentreffer sah sich der ansonsten sicherheitslastige Meier gezwungen taktisch und personell zu agieren. ob er das ohne den Gegentreffer auch getan hätte?

Wobei die Hereinnahme von Manni durch Halfars Ausfall bedingt war. Manchmal müssen Trainer halt zu ihrem Glück gezwungen werden... Mit Manni kam dann ordentlich Bewegung in die eigenen Reihen und Trubel in die gegnerische Mannschaftsteile.

Mit der Umstellung auf eine höher stehende und offensiver operierende Formation hat man endlich mal dem Gegner seinen Willen aufzwingen können. Hoffentlich hat dies auf Meier einen nachhaltigen und prägenden Eindruck hinterlassen, dass diese couragierte Spielweise zu einem Merkmal unseres Spiels wird.

Frage mich, ob die Braunschweiger in der zweiten Halbzeit auf Ergebnishalten aus waren, auf Spielkontrolle, ohne viel zu investieren oder hat unsere kämpferische Einstellung so viel Druck entfacht, dass sie in ihrer Entfaltung gestört waren? Auf jeden Fall wird dieses Match unseren Spielern viel Mut machen für die kommenden Begegnungen. Die zwei Wochen Spielpause werden die Mannschaft in ihrer Entwicklung weiter bringen.

Correia hat gezeigt, dass er was er drauf hat. Gefallen hat mir z.B., dass er auch mal am Gegner vorbeimarschiert und das Spiel anzukurbeln versteht. Kessler ist ein Aktivposten in der Vorwärtsbewegung. Fechner kann auch zu einer tragenden Säule werden, sehr ballsicher und technisch versiert. Sehr interessanter Spieler.

Osawe wieder mit vielen Ballverlusten, aber mit viel Einsatz und und bemerkenswerter Rückwärtsbewegung. Gefällt mir besser als letzte Saison. Aber natürlich mit noch viel Luft nach oben. Ihm sollte man Mut machen.

Kastaneer macht Laune. Spalvis in voller Fitness plus Spielpraxis könnte auch was werden. Mal sehen, wie die Entwicklung kurzfristig verläuft.

Diese Team hat auf jeden Fall die Unterstützung und einen höheren Zuschauerzuspruch verdient. Es gibt keinen Grund, an der Einstellung der Spieler zu zweifeln. Habe schon lange nicht mehr so viele Spieler gesehen, die vor Wut mit ihren Fäusten auf den Rasen gehämmert wie an diesem Montagabend.
Die Freiheit der Pfalz wird am Betzenberg verteidigt.

Der FCK ist das Gewehr, das man sich Tag und Nacht an die Stirn hält, ohne je abzudrücken.



Beitragvon babsack » 30.08.2017, 02:46


Für mich war die 2. Halbzeit nach letzter Saison eine wahre Offenbarung, endlich wurde übers Mittelfeld auch mal nach vorne gespielt und das mehrfach. Sogar Chancen hatten wir und das rausgespielt und nicht hoch und weit nach vorne.

Kastaneer, Atik und wie die Neuen alle heißen, bisher kann man mit Allen soweit zufrieden sein, die brauchen eben noch ein bischen Zeit um sich zu finden und einzuspielen, aber von den Typen her wäre das stand jetzt eigentlich eine Gewinner Mannschaft, wenn nur mehr Tore fielen.

Da tut mir Osawe mittlerweile richtig leid, er rackert, kämpft und läuft viel, aber er kriegt einfach keine Kugel über die Linie. Aber ich glaube auch langsam, das Osawe eher ein Jokerstürmer wäre wie ein Stürmer für 90 Min. leider haben wir noch keinen Anderen, der Ihn von anfang an ersetzen kann.

Das Meier dann auch noch mit 3 Stürmer spielte hat mich doch ein wenig überrascht, ich dachte der könnte nur defensiv lt. einigen Meinungen hier. Und auch mit 3 Stürmern sah das Spiel immer noch Ansehnlich aus, oft stehen sich da die Jungs auf den Füßen, was gestern nicht der Fall war.
Ich glaube das die Mannschaft sich noch steigern kann und die Jungs haben Bock auch was zu bewegen, das sieht man, leider im Moment noch ohne Tore, aber das kommt noch. Hoffentlich :teufel2:



Beitragvon atze67 » 30.08.2017, 06:45


Als Halbzeit war, schwante mir Böses. Wie soll eine Mannschaft gegen BS bestehen, wenn sie nicht mal die Bälle stoppen können. das war so auffällig, dass NM das in der Länderspielpause trainieren muss. (das war keine Ironie )
Hüftsteif, keine Lust in den Zweikampf zu gehen, bei Ballverlust hinterher getrabt. So habe ich die 1.Halbzeit auf der Süd gesehen.

Und dann kam die 2.Hälfte.... NM hat wohl einen Zaubertrank zubereitet, anders kann ich mir die Leistungswandlung nicht erklären. Egal, es hat mir gefallen. Besonders der junge Fechner hat den Kampf angenommen und irgendwie auf seine Kameraden übertragen. Der "richtige" Kapitän aus meiner Sicht war Correia. Der war eigentlich nach 65,70 Minuten schon Tod, der hat sich gequält.

Und das ist das, was mir Mut macht bzw. mich bestätigt, lass den Jungs Zeit fit zu werden und sich einspielen lassen. Nach dieser 2.Halbzeit haben sie mich überzeugt.

Die nächsten Aufgaben sind zwar nicht leicht, aber in die Hosen scheissen muss man sich auch nicht. Wenn man fast Darmstadt und BS besiegt hat, muss man anders denken und auftreten und das ist Sache des Trainerteam. Meine Prognose für die nächsten 3 Spiele 5 Punkte
Lautern ist der geilste Club der Welt



Beitragvon atze67 » 30.08.2017, 06:58


@Thomas
Wo war eigentlich Ch. Moritz ? Nicht mal im Kader. Steht der im Schaufenster ? Wisst ihr was ?
Lautern ist der geilste Club der Welt



Beitragvon Rückkorb » 30.08.2017, 07:19


@atze67
Moritz war verletzt, so die Rheinpfalz gestern.

@Thomas
Was ich an dem Bericht vermisse, ist etwas Fan-/Ultraselbstkritik und deutlich mehr Respekt gegenüber unseren Spielern.

Konkret meine ich die Geschichte um Halfar. Unser Kapitän bekommt aus 2 Metern den Ball an den Kopf und fällt um. Nachdem er wieder aufstehen will, taumelt er. Er spielt dann aber heldenhaft doch erst mal weiter. Als er dann immer noch benommen einen Ball verzieht, hat die Kurve oder ein Teil davon nichts besseres zu tun als hämisch zu johlen.

Daran beschämend sind zweierlei. Zum einen, dass für dich weder die konkrete, dramatische Gehirnerschütterung zum Spielbericht zählt noch verschiedentlicher Fanumgang damit, der dir offensichtlich nahe steht, so scheint es. Lass das bitte nicht zur Tendenz werden.
Zuletzt geändert von Rückkorb am 30.08.2017, 08:14, insgesamt 1-mal geändert.
Auch das kann ein Rückkorb noch aufladen.



Beitragvon FW 1920 » 30.08.2017, 07:58


@Rückkorb
Ich sehe den Fußballer Halfar kritisch für unser Spiel, aber ich habe mich am Montag für einen Teil der hämisch johlenden "Fans" fremdgeschämt!! Mehr kann ich dazu nicht sagen. Doch: Ich gehe nicht auf den Betze, um mich für einen Teil der eigenen Fans zu schämen.



Beitragvon sandman » 30.08.2017, 08:11


FW 1920 hat geschrieben:@Rückkorb
Ich sehe den Fußballer Halfar kritisch für unser Spiel, aber ich habe mich am Montag für einen Teil der hämisch johlenden "Fans" fremdgeschämt!!
Mehr kann ich dazu nicht sagen.
Doch: Ich gehe nicht auf den Betze, um mich für einen Teil der eigenen Fans zu schämen.


Ich sehe den Fußballer auch nicht unkritisch..aber der MENSCH Halfar hat sich gegenüber Verein und Fans nie was zu Schulden kommen lassen..und hat solch eine beschämende Behandlung nicht verdient.

Es ist traurig, was aus den einst "tollen" Fck-Fans geworden ist..sehr traurig.
...früher verdunkelten fliegende Feuerzeuge und Kleingeld den Himmel überm Fritz-Walter-Stadion...

„Das ist das einzige Stadion, in dem ich wirklich Angst hatte.“ (Gerd Müller)




Zurück zu Archiv: Das aktuelle Spiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste