Archiv für Threads zu nicht mehr aktuellen Spielen.

Beitragvon Thomas » 31.07.2017, 01:01


Bild

Spielbericht: 1. FC Nürnberg - 1. FC Kaiserslautern 3:0
Das kann doch wohl nicht wahr sein


Desolater Saisonauftakt für den 1. FC Kaiserslautern und seine Fans: Mit dem 0:3 beim 1. FC Nürnberg wecken die Roten Teufel tiefste Abstiegsängste. Diskutiert wird aber erstmal mehr über ein Nebenthema.

- Fotogalerie | Fanfotos: 1. FC Nürnberg - 1. FC Kaiserslautern
- Fotogalerie | Spielfotos: 1. FC Nürnberg - 1. FC Kaiserslautern

Marius Müller hätte wohl schon beim Aufwärmen ahnen können, dass es nicht sein Tag werden würde. Die Ultras vom "Pfalz Inferno" hatten vor dem Gästeblock ein großes Spruchband aufgespannt: "Schon wieder nicht auf den Charakter geschaut - Müller und Fechner seht zu, dass ihr abhaut!" Im Internet und auch bei den mitgereisten Fans in der Kurve entbrannten danach hochemotionale Diskussionen.

Leipzig-Kritik hin oder her: Der Zeitpunkt für diese Protestaktion – ausgerechnet zum ersten Punktspiel nach sieben Wochen Vorbereitung – war denkbar schlecht gewählt. Eine Ausrede für die hoffnungslose Unterlegenheit der Roten Teufel kann das jedoch nicht sein. Das wollte auch der gescholtene Marius Müller nicht gelten lassen, der schon vorher mehrfach betont hatte, seine Kritiker zu akzeptieren und durch Leistung überzeugen zu wollen.

Müller-Patzer: Vom Plakat beeindruckt? Oder fehlende Spielpraxis?

Und doch war es Müller, der in Franken zum "Matchloser" wurde und an allen drei Toren eine Mitschuld trug, sich das zweite gleich ganz selbst ins Netz legte. Vielleicht doch von dem Plakat beeindruckt gewesen? Oder die Nachwirkungen von einem Jahr fast ohne Spielpraxis? Von dem Müller, der in der vorletzten Saison trotz einzelner Patzer noch einer der besten FCK-Spieler war (DBB-Notenschnitt 2,9), war in Nürnberg jedenfalls nichts zu sehen.

Allerdings war das Torwart-Drama nur die eine Seite der Medaille. Denn während hinten offene Tür angesagt war, ging nach vorne wieder so gut wie gar nichts. Neuzugang Baris Atik konnte mit ein paar guten Aktionen auf sich aufmerksam machen – und das war's. Christoph Moritz, Daniel Halfar und Osayamen Osawe knüpften nahtlos an die letzte Saison an. Erst als der Club in der Schlussphase in den Trainingsmodus zurückschaltete, kam der FCK noch zu einigen Möglichkeiten.

Nürnberg feiert ein starkes Comeback, während Lautern mit sich selbst beschäftigt ist

Als die bedröppelten FCK-Spieler nach dem Abpfiff zum Gästeblock schlichen, wurden sie – und insbesondere auch Müller – mit einer Mischung aus Buhrufen und Aufmunterung verabschiedet. Zuvor waren die rund 2.500 mitgereisten Betze-Fans unter den insgesamt 30.065 Zuschauern mit guter Motivation in die Saison gestartet, wurden dann aber von Minute zu Minute stärker vom Frust übermannt. Als das Spiel aus war, hing kaum noch eine Zaunfahne vorm Gästeblock, die Mehrzahl der Anhänger flüchtete sich schon vorher in Lethargie und zeigte eigentlich gar keine große Reaktion mehr.

Ganz anders die Fans vom Club, des letztjährigen Tabellenbachbarn der Roten Teufel, die zur Einweihung des neu benannten "Max-Morlock-Stadions" eine große Party starteten. Nach monatelangem Stress im Verein hatten "Ultras Nürnberg" und Co. ihren Stimmungsboykott beendet und erinnerten mit einer großen Choreo zunächst an den DFB-Pokalsieg vor zehn Jahren. Die Nordkurve zeigte ein starkes Comeback und wurde mit der ersten Tabellenführung belohnt – in Franken keimen schon die ersten Aufstiegsträume.

Im Umkehrschluss bedeutet das natürlich, dass der FCK schon zum zweiten Mal in Folge als Tabellenletzter in die Saison startet. Am Dienstag findet ein schon länger geplantes, internes Treffen zwischen Mannschaftsrat und Fanvertretern statt, das nun wohl zu einer Krisensitzung mutieren wird. Prognose: Beim Thema Müller/Fechner wird erstmal irgendwie ein Burgfrieden geschlossen. Der sportliche Fehlstart hingegen wird den FCK noch eine Weile länger beschäftigen. Erster Gegner zuhause ist am Freitagabend Darmstadt 98 (20:30 Uhr, Fritz-Walter-Stadion).

Quelle: Der Betze brennt


Bild

Stimmen zum Spiel
Müller: "Fans werden ihre Gründe haben"


Der 1. FC Kaiserslautern hat zum Saisonauftakt mit 0:3 in Nürnberg verloren. Vor und nach dem Anpfiff stand vor allem einer im Fokus: Marius Müller.

An gleich zwei der drei Gegentore hatte Müller maßgeblichen Anteil. Vor dem 0:1 ließ er einen Ball nach vorne abklatschen und leitete damit die Führung des 1. FC Nürnberg ein. Zwölf Minuten später lenkte er einen Eckball des Ex-Lautrers Sebastian Kerk ins eigene Tor. "Das ist natürlich ein Einstand für mich, den ich mir so nicht gewünscht habe", sagte der 24-Jährige und bezog in diese Betrachtung nicht nur seine beiden Fehler, sondern auch das gesamte Spiel mit ein.

Schon vor dem Anpfiff wurden Müller und Neuzugang Gino Fechner aufgrund ihrer Leipziger Vergangenheit mit einem Spruchband vor dem Gästeblock wenig freundlich begrüßt. Dass das Banner aber einen Einfluss auf seine Leistung gehabt haben könnte, schloss Müller aus. "Das ist alles legitim, sollen sie machen, die Fans haben ihre Gründe dafür", so die lässige Reaktion des Schlussmanns, der schon vor dem Saisonstart angekündigt hatte, die letzten Zweifler mit Leistung überzeugen zu wollen. Das allerdings war ihm im Max-Morlock-Stadion gründlich misslungen.

Müller zum Eigentor: "Zwei Gedanken, einer zuviel"

Das erste Gegentor sei "ein Scheißball" gewesen, so Müller. "Ich lenke den nicht so richtig gut nach vorne ab. Dennoch springt er relativ weit weg, sodass wir da noch hätten eingreifen können." Zustimmung bekam er von Phillipp Mwene. "Beim ersten Tor haben wir geschlafen", sagte der österreichische Außenverteidiger. Deutlich weniger Anteil hatte die Abwehr beim 0:2. "Ich habe zwei Gedanken gehabt, einen zu viel. Erst will ich den Ball fangen und sehe dann, dass er länger kommt. Da wollte ich ihn wegfausten", beschrieb Müller die Szene. Am Ende lagen aber Ball und Torhüter im Netz - und der FCK mit zwei Toren hinten.

"Wenn wir ein Tor in der ersten Hälfte geschossen hätten, wäre vielleicht noch etwas gegangen", fasste Baris Atik den ersten Durchgang zusammen. Der Mittelfeldmann selbst hatte in den ersten Minuten klare Akzente gesetzt und gleich zweimal knapp die Führung des FCK verpasst. Erst scheiterte er mit einem sehenswerten Freistoß ("Ich denke, dass nicht viele Torhüter den Ball halten"), dann landete sein Kopfball knapp neben dem rechten Pfosten.

"Ich hasse es zu verlieren", stellte Atik klar und brachte deshalb auch Verständnis für die teils wütenden Reaktionen der FCK-Anhänger auf. "Welche Fans sind glücklich, wenn man auswärts 0:3 verliert? Deshalb müssen wir jetzt Gas geben, sodass es nächste Woche ganz anders aussieht."

Quelle: Der Betze brennt
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot/weiß. Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Fckfeuer369 » 31.07.2017, 02:48


Der Müller ist nun mit seinem Eigentor auf gleicher Höhe wie die anderen Torjäger der Liga. das ist nunmal nicht erfreulich, aber er hat 100 % mehr Tore geschossen, wie alle anderen FCK-Feldspieler zusammen! Und das ist das viel Schlimmere! :o

Nun denn, der Auftakt ist vermasselt, aber ein Tor weniger kassiert wie letztes Jahr im Auftakt-Heimspiel gegen Hannover.
Jetzt daraus wieder die richtigen Lehren ziehen und zuversichtlich sein. Weiter geht es. Ran an den nächsten Gegner. Immerhin sind wir nur drei Punkte vom Aufstiegsrang entfernt.
Die Schönwetterklatscher hinter den Fangnetzen sollen mal zeigen, dass wir nur alle zusammen ein Team sind - Bitte kein Spielermobbing mehr! :nachdenklich:

Es gilt Lösungen zu finden, nicht nur Gründe zu suchen, warum es nicht lief, nach solch einer Niederlage. Den Kopf hoch, eine umfassend positive Einstellung, hart trainieren und an die eigene Stärken und Fähigkeiten glauben. :daumen:

Und Müller soll halt mal wieder 2-3 unhaltbare Schüsse abwehren, dann läuft es wieder.
Welcher Torwart hat denn nach einem Jahr Ersatzbank im ersten Spiel noch keinen Fehler gemacht? Marius, du kannst es! Zeig es! :daumen:

Der Welttorhüter und seine Fehlgriffe: :lol:
https://www.youtube.com/watch?v=qTa5rj2wvWI

So Jungs, alle die vor, hinter und auf der Linie aufgestellt sind, macht euren Job gut, kämpft und glaubt an euch.

Ein Wille - ein Herz - ein Feuer - ein FCK !

:teufel2: :teufel2: :teufel2:



Beitragvon TazDevil » 31.07.2017, 04:47


Es ist einfach nur unglaublich was so ein paar pubertierende Teenager meinen sich rausnehmen zu können. Früher brauchten wir keine Ultras. Da war die Stimmung besser und das Team wurde zu 100% unterstützt. Egal ob einer von den Bayern kam oder sonst irgendwo her.

Was haben die Ultras eigentlich gemacht bei den Gegentoren? Gejubelt?

Ich bin mal gespannt wie sich die einzelnen Fangruppen in den nächsten Wochen verhalten. Ich hoffe das PI wird aus dem Fanbündnis ausgeschlossen.

Es ist auch interessant wie DBB zu der Aktion steht. Deutliche kritik sieht anders aus!

Ist doch kein Wunder das die Spieler mittlerweile lieber zu Heidenheim, Sanhausen und co. gehen. Dort können sie in Ruhe Fußball spielen. Bei uns müssen Sie sich noch mit den Halbstarken auf der Tribüne rumärgern.
TazDevil = Ist die Abkürzung von "The Tasmanian Devil" von den Looney Tunes :teufel2:



Beitragvon redsnapper » 31.07.2017, 05:43


Und wieso hört man von der Führung nix ?
Haben die Angst vor den Ultras ? Oder haben die Narrenfreiheit ?
Man kann über Bayern sagen was man will, aber der Hoeneß hätte diesem asozialen Ultrapack nicht tatenlos zugesehen. Das hat er bei Ballack gemacht und bei Neuer. Aber unsere Hosenscheißer hüllen sich in schweigen .
Selbst die Münchner Zuschauer haben es hinbekommen das ein ganzes Stadion Ultras raus geschrien hat. DAS wünsche ich mir am Freitag.
Ich würde jedenfalls lauthals mitschreien.



Beitragvon Fuddl7.1 » 31.07.2017, 06:41


Hab das Spruchband erst jetzt in den Fotos gesehen... wenn da wirklich das Pfalz Inferno (PI)??? hinten dran stickt, würde ich sämtlichen Mitgliedern die Dauerkarte entziehn und den Status als Fanclub entziehen! Das man ein Zeichen gesetzt wird!

Geht absolut gar nicht! Und dann noch zu sagen, dass Spruchband hätte mit den Fehlern von Müller rein gar nichts zu tun ist genau so dumm!

Hat Ihn nur noch mehr verunsichert bzw dazu gebracht alles 100% machen zu wollen. Vielleicht nicht beim 1:0, aber beim 2:0 hat das mMn eine Rolle gespielt. Sowas hast du im Kopf, dass jeder Fehler, jede Aktion von dir auf die Goldwaage gelegt wird, das geht nicht spurlos an einem vorbei, schon gar nicht in der Situation...

Und dann noch einen 20 jährigen, der einfach nur die bestmögliche Ausbildung haben wollte, einen schlechten Charakter anzukreiden lässt das Faß überlaufen!

Ihr geht doch auch nicht zu Lada, wenn ihr zu Porsche könnt oder? Bin nicht wirklich informiert, aber spielte bzw spielt Bochums Nachwuchs in der Bundesliga oder haben die solch gute Vorraussetzung für Ihre Jugendspieler wie bei RB? Auch wenn bei RB alles durch die Pisse finanziert wird, haben sie eine der besten Jugendakademien bzw NLZs.

Und dann einen als Deppen, Arschloch oder sonstiges darzustellen, nur weil er eine gute Ausbildung genießen will zeugt mMn nicht gerade von viel Hirnschmalz.

Zudem wurde mit dieser Aktion wieder ein Nebenkriegsschauplatz aufgemacht den keine Sau braucht!
Martin Wagner (24.03.12)(SCF-FCK 2:0): Da fehlen Jungs mit Eiern in der Hose, die sich den Arsch aufreißen.



Beitragvon EchterLauterer » 31.07.2017, 06:51


dbb geht mir immer mehr auf den Keks.
Nicht nur die eher einfach gestrickten Kommentatoren sondern auch die Redaktion! In diesem falle sogar der Cheffe selber ...

Die Nürnberger Fans, die gestern rund um uns waren, haben ein wenig anders reagiert: Die haben einen FCK gesehen, der sich nach dem 1:0 aufgerappelt hat und den FCN teilweise in der eigenen Hälfte festgenagelt hat. Die hatten Angst um die Führung und eine wirkliche Stimmung hatten die nicht.
Auch noch nach dem 2:0 gabs Momente, wo man sich sicher war, daß - wenn jetzt der Anschluß fällt - noch was geht - da war schon noch Wille in der Mannschaft.
Von "desolat" in der ersten Halbzeit keine Spur!

Daß man dann nach einem derartigen 2:0 aufsteckt, ist nachvollziehbar.

Aber klar - man berichtet ja von der "Party" der Nürnberger, was auf dem Feld passiert, ist doch völlig egal. Daß man seine ganze Mannschaft erst mal systematisch kaputtredet und sich hinterher beschwert, das geht ja in Ordnung. Man muß halt Prioritäten setzen, Party ist angesagt, Fußball, was ist das?

dbb im Niedergang (wenn das denn noch möglich ist), kaum noch ernstzunehmen.
Die einzige Gabe, die wahrhaft gerecht unter den Menschen aufgeteilt ist, ist der Verstand. Denn ein jeder glaubt, er habe genug davon.
Die dritte Zeile dieser Signatur ist dem Forumssignaturwart gewidmet
.



Beitragvon Sege87 » 31.07.2017, 07:07


Seit ihr Deppen ehrlich....
Ihr habt nichts verstanden rein garnichts.
Erstens fand ich das Spruchband Korrekt und in Ordnung. MEINUNGSFREIHEIT darf es noch geben in der BRD. Damit muss ein Hocbezahlter Profi leben und umgehen können. ( Wenn ich zu dir sage du kannst nicht einparken, dann fährst du ja auch nicht direkt in den nächsten Baum).
Außerdem ist Müller nicht wegen irgendeiner Ausbildung zu RB gegangen sondern wegen Geld. Das ist der einzige Grund. Er hat dafür auch die Reservebank in kauf genommen. Als RB dann gemerkt hat das Müller nur Oberliganivaeu hat, kam er in die zweite. Müller und Orban können sich in ein Boot setzen, Götze,Werner passen auch dazu. Soll so einer wie Müller mal ein Held für meine Kinder sein? Nein danke der soll sich verpissen.



Beitragvon simba » 31.07.2017, 07:17


Ich erwarte sowohl von der FCK-Führung eine deutliche Stellungnahme sowie Stadionverbot für alle Beteiligten des Spruchbandes, aber ich erwarte auch von DBB eine deutliche Stellungnahme gegen solche unsäglichen Aktionen, es kommt mir im Bericht allerdings so vor als würde das eher toleriert als verurteilt->sehr schwach.
Zuletzt geändert von simba am 31.07.2017, 07:18, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon hardy68 » 31.07.2017, 07:21


@ Sege87

Die Zeiten, in denen Helden auf dem Sportplatz geboren werden, sind doch vorbei. Wenn du ein Held für deine Kinder willst, sei es selbst. Indem du z.B. auf Anstand hinweist. Kameradschaft, füreinander einstehen usw.

UND DAS WAR VON DEN DEPPEN GESTERN mit Füssen getreten worden. Scheissegal, wo ein Spieler herkommt. Früher waren die Bayern unbeliebt und auch dort wurden die Spieler mit Geld zugeschüttet. Aber sobald einer ein Trikot von UNS überzieht, ist er einer von UNS!
Tradition ist nicht das Halten der Asche, sondern das Weitergeben der Flamme! (Thomas Morus)



Beitragvon sandman » 31.07.2017, 07:25


Sege87 hat geschrieben:Seit ihr Deppen ehrlich....
Ihr habt nichts verstanden rein garnichts.
Erstens fand ich das Spruchband Korrekt und in Ordnung. MEINUNGSFREIHEIT darf es noch geben in der BRD. Damit muss ein Hocbezahlter Profi leben und umgehen können. ( Wenn ich zu dir sage du kannst nicht einparken, dann fährst du ja auch nicht direkt in den nächsten Baum).
Außerdem ist Müller nicht wegen irgendeiner Ausbildung zu RB gegangen sondern wegen Geld. Das ist der einzige Grund. Er hat dafür auch die Reservebank in kauf genommen. Als RB dann gemerkt hat das Müller nur Oberliganivaeu hat, kam er in die zweite. Müller und Orban können sich in ein Boot setzen, Götze,Werner passen auch dazu. Soll so einer wie Müller mal ein Held für meine Kinder sein? Nein danke der soll sich verpissen.


Meinungsfreiheit in der BRD..seit wann denn das :lol: ??

Aber gut..hau ab hier, mit deinem Scheiß Charakter :!:
...früher verdunkelten fliegende Feuerzeuge und Kleingeld den Himmel überm Fritz-Walter-Stadion...

„Das ist das einzige Stadion, in dem ich wirklich Angst hatte.“ (Gerd Müller)



Beitragvon BetzeSebi » 31.07.2017, 07:26


Sege87 hat geschrieben:Seit ihr Deppen ehrlich....
Ihr habt nichts verstanden rein garnichts.
Erstens fand ich das Spruchband Korrekt und in Ordnung. MEINUNGSFREIHEIT darf es noch geben in der BRD. Damit muss ein Hocbezahlter Profi leben und umgehen können. ( Wenn ich zu dir sage du kannst nicht einparken, dann fährst du ja auch nicht direkt in den nächsten Baum).
Außerdem ist Müller nicht wegen irgendeiner Ausbildung zu RB gegangen sondern wegen Geld. Das ist der einzige Grund. Er hat dafür auch die Reservebank in kauf genommen. Als RB dann gemerkt hat das Müller nur Oberliganivaeu hat, kam er in die zweite. Müller und Orban können sich in ein Boot setzen, Götze,Werner passen auch dazu. Soll so einer wie Müller mal ein Held für meine Kinder sein? Nein danke der soll sich verpissen.


So siehts aus !



Beitragvon ikea68 » 31.07.2017, 07:32


DBB ist den Ultras gegenüber sehr "tolerant" eingestellt. Kann man machen wenn man aus der Szene kommt, aber hier erwarte ich von DBB eine eindeutige Stellungnahme gegen die Ultras. Ebenso hätte ich erwartet, dass die Herren Vorstände und Aufsichtsräte gestern dazu Stellung genommen hätten. Aber Abel ist ja den Ultras gegenüber loyal. Er braucht ja auch die Stimmen bei der Wahl bei der nächsten JHV. Ohne ihre Stimmen wird er nicht mehr gewählt.

Dies wird leider die letzte Saison im Profifußball werden. Gegenüber der letzten Saison hat sich nichts, aber auch gar nichts geändert. Zu aller erst bräuchten wir einen Trainer, der wirklich auf unsere Jugend setzt und nicht immer seine Lieblinge (Halfar und Moritz) jedes Spiel den gleichen Rotz spielen lässt. Ich könnte wetten, dass Manni jetzt wieder außen vor ist, nachdem er gestern zugegebenermaßen wirklich schlecht war. Aber waren die Erfahrenen besser?



Beitragvon Diego182 » 31.07.2017, 07:42


Sege87 hat geschrieben:Außerdem ist Müller nicht wegen irgendeiner Ausbildung zu RB gegangen sondern wegen Geld. Das ist der einzige Grund. Er hat dafür auch die Reservebank in kauf genommen. Als RB dann gemerkt hat das Müller nur Oberliganivaeu hat, kam er in die zweite. Müller und Orban können sich in ein Boot setzen, Götze,Werner passen auch dazu. Soll so einer wie Müller mal ein Held für meine Kinder sein? Nein danke der soll sich verpissen.


Einfach nur peinlich solche Aussagen. Welcher FCK-Spieler läuft denn nicht aufgrund des Gehalts für die Mannschaft auf? Das würde mich brennend interessieren, denn so kann der Verein sicher jede Menge Geld sparen, wenn man Hobbyfußballer mit Zweitligaqualität holt in Zukunft.

Abgesehen davon: Müller ist natürlich - auch - aus finanziellen Gründen nach Leipzig gegangen, aber er hatte die Chance sich im Zweikampf mit Gulasci durchzusetzen und 1. Bundesliga zu spielen. Hat aufgrund fehlender Qualität halt nicht geklappt. Wo ist das bitte kein sportlicher Grund?

Auch ein Orban wusste, dass er kurz- bis mittelfristig regelmäßig 1. Bundesliga und evtl. international mit RB spielen kann, während es bei Kaiserslautern um den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga geht...



Beitragvon Schlossberg » 31.07.2017, 07:44


EchterLauterer hat geschrieben:Daß man dann nach einem derartigen 2:0 aufsteckt, ist nachvollziehbar.

Wenn ein EchterLauterer das schreibt, ist es schon ziemlich weit gekommen mit uns.

Ansonsten teile ich deine Kritik am Spielbericht nicht so ganz. Berichte, die eher den Charakter kommentierter Statistiken haben, gibt es anderswo schon genug.



Beitragvon MarcoReichGott » 31.07.2017, 07:45


Sege87 hat geschrieben:Seit ihr Deppen ehrlich....
Ihr habt nichts verstanden rein garnichts.
Erstens fand ich das Spruchband Korrekt und in Ordnung. MEINUNGSFREIHEIT darf es noch geben in der BRD. Damit muss ein Hocbezahlter Profi leben und umgehen können. ( Wenn ich zu dir sage du kannst nicht einparken, dann fährst du ja auch nicht direkt in den nächsten Baum).
Außerdem ist Müller nicht wegen irgendeiner Ausbildung zu RB gegangen sondern wegen Geld. Das ist der einzige Grund. Er hat dafür auch die Reservebank in kauf genommen. Als RB dann gemerkt hat das Müller nur Oberliganivaeu hat, kam er in die zweite. Müller und Orban können sich in ein Boot setzen, Götze,Werner passen auch dazu. Soll so einer wie Müller mal ein Held für meine Kinder sein? Nein danke der soll sich verpissen.


Dieser Beitrag ist so ein Bullshit, dass er nen Full-Quote von mir bekommt.

1. In Deutschland ist zum Glück eine Menge an verbal geäußerten Dünnschiss durch die Meinungsfreiheit gedeckt und nicht strafbar. Dafür hat man jahrhunderte kämpfen müssen und das ist eine unserer größten Errungenschaften. Aber nicht jeden Mist, den man von sich geben kann, den muss man auch von sich geben. Insbesondere sollte man im Laufe seines Lebens auch gelernt haben in welcher Form und wo man Kritik äußert. Den eigenen Spieler auf so eine Art zu beleidigen mag zwar durch Meinungsfreiheit gedeckt sein ist aber menschlich gegenüber den Spielern unterste Schublade und noch dazu total dämlich weil auch noch vereinsschädigend. Sowohl durch die öffentliche Wahrnehmung als auch dadurch, dass man damit die Mannschaft noch weiter verunsichert. Vor allem möchte ich mit solchen Leuten einfach nix zu tun und möchte mich klar davon distanzieren, dass solche Leute uns FCK-Fans repräsentieren.

2. Natürlich hat die Psyche EInfluss auf dein Verhalten. Man fährt nicht gegen nen Baum, weil einem einer sagt, dass man nicht einparken kann. Aber wenn du nervös bist und Angst hast Fehler zu machen, dann machst du Fehler. Ob ein solcher Spieler für den Profi-Sport geeignet ist, ist das ne andere Frage. Aber unsere Aufgabe als Fans ist es solche SPieler aufzubauen und nicht draufzuhauen. Früher hatte man dafür mal gegnerische Fans. Heutzutage macht man die Spieler lieber selber runter.

3. Ich kann dir die Frage nicht beanworten, wer "Held" für deine Kinder sein soll. Ich hoffe nur, dass sie ein anderes Vorbild für Sozialverhalten bekommen als dich. Vielleicht findest du in deinem Umfeld ja jemanden, der ihnen erklären kann, dass die Welt nicht nur Weiß und Schwarz ist. Dass man ein gewisses Maß an Anstand mitbringen sollte. Und vor allem, dass man seinem Verein helfen soll und nicht noch draufhaut, wenn er eh schon am Boden liegt.



Beitragvon Sege87 » 31.07.2017, 07:47


sandman hat geschrieben:
Sege87 hat geschrieben:Seit ihr Deppen ehrlich....
Ihr habt nichts verstanden rein garnichts.
Erstens fand ich das Spruchband Korrekt und in Ordnung. MEINUNGSFREIHEIT darf es noch geben in der BRD. Damit muss ein Hocbezahlter Profi leben und umgehen können. ( Wenn ich zu dir sage du kannst nicht einparken, dann fährst du ja auch nicht direkt in den nächsten Baum).
Außerdem ist Müller nicht wegen irgendeiner Ausbildung zu RB gegangen sondern wegen Geld. Das ist der einzige Grund. Er hat dafür auch die Reservebank in kauf genommen. Als RB dann gemerkt hat das Müller nur Oberliganivaeu hat, kam er in die zweite. Müller und Orban können sich in ein Boot setzen, Götze,Werner passen auch dazu. Soll so einer wie Müller mal ein Held für meine Kinder sein? Nein danke der soll sich verpissen.


Meinungsfreiheit in der BRD..seit wann denn das :lol: ??

Aber gut..hau ab hier, mit deinem Scheiß Charakter :!:


Hau ab hier mit deinem Scheiss Charakter?
Du kennst meinen Charakter überhaupt nicht...
Zeugt von Inteligenz diese Aussage.
Ich wette 50€ du warst nicht in Nürnberg..

Du Schwimmst mit der Masse laberst den anderen nach und bist für andere Meinungen resistent.
Typisches Mittläufernivau würde ich sagen.



Beitragvon Rathino1980 » 31.07.2017, 07:57


Warum startet man nicht mal eine Unterschriften Petition gegen die Ultras, bin mir sicher das so ab 10000 Unterschriften gute Chancen bestehen das die Ultras sämtliche Privilegien entzogen bekommen. Für den Verein wäre das doch auch eine Steilvorlage endlich diese unliebsamen
Selbstdarsteller los zu werden...



Beitragvon sandman » 31.07.2017, 07:59


Sege87 hat geschrieben:
Hau ab hier mit deinem Scheiss Charakter?
Du kennst meinen Charakter überhaupt nicht...
Zeugt von Inteligenz diese Aussage.
Ich wette 50€ du warst nicht in Nürnberg..

Du Schwimmst mit der Masse laberst den anderen nach und bist für andere Meinungen resistent.
Typisches Mittläufernivau würde ich sagen.


Sorry, das war meine Meinung :wink: ...herrscht ja Meinungsfreiheit in Deutschland...

Ich kenne deinen Charakter mindestens genauso gut, wie Du Müllers :wink: ...

Bei solchen Meinungen, bzw undifferenzierten Hetzbeiträge wie dem deinigen,bin ich absolut resistent :daumen:

Geh mit deinem Sohn für die 50€ zum nächsten Spiel..unterstütz Müller und Fechner und zeige ihm richtiges Sozialverhalten..evtl. lernt er dann ..im Gegensatz zu dir etwas.
Zuletzt geändert von sandman am 31.07.2017, 08:16, insgesamt 2-mal geändert.
...früher verdunkelten fliegende Feuerzeuge und Kleingeld den Himmel überm Fritz-Walter-Stadion...

„Das ist das einzige Stadion, in dem ich wirklich Angst hatte.“ (Gerd Müller)



Beitragvon Breidbach » 31.07.2017, 08:05


Meinungsfreiheit hin oder her.. wer ein Plakat aufhängt um SEINE Meinung in die Welt zu posaunen, sollte sich zumindest auch mal fragen, ob SEINE Meinung überhaupt von allgemeinem Interesse ist.

Wäre der Verein mit André Weis in die neue Saison gestartet, hätten warscheinlich betreffende genauso den Bagger aufgerissen.

Unverschämt finde ich jedoch sich herauszunehmen, den Charakter eines 19 jährigen beurteilen zu können, nur weil dieser zwei Jahre seiner beruflichen Karriere in Leipzig verbrachte.

So eine Aussage (Plakat) weist einen Mangel an Intelligenz nach und ist garantiert kein gutes Verhaltensvorbild für Kinder, sonder nur ein plakatives Vorurteil.



Beitragvon FightForBetze » 31.07.2017, 08:09


Meint ihr nicht wir haben ganz andere Sorgen, als dieses jämmerliche Plakat. Die Mannschaft ist in einem desolaten Zustand. Da sollte der Trainer mal ganz stark hinterfragt werden.



Beitragvon simba » 31.07.2017, 08:14


MarcoReichGott : Ganz starker Beitrag, man hätte sich eine solche Stellungnahme auch mal von den hier Vernatwortlichen gewünscht !



Beitragvon morlautern1971 » 31.07.2017, 08:16


Hab das Spiel nicht gesehen, aber eine Sache möchte ich hier doch beisteuern:

Ich finde es wichtig, dass alle, vor allem die, die Gerry hier immer (völlig zurecht!!!) in den Himmel loben und den - meiner Meinung nach verfrühten - Verkauf von einem wie Pollersbeck hier lautstark befürwortet haben mit Sprüchen wie 'Wenn ich auf einer Position keine Sorgen habe, ist es im Tor :) - Gerry wird's schon richten!!!' jetzt auch hinter Müller stehen. Und zwar explizit auch dann, wenn er scheiße spielt.

Das seid ihr, die diese Sprüche lässig raus gehauen haben, das sind wir alle Gerry jetzt schuldig. Mehr als Müller.

Auch wenn er patzt.Und in Nürnberg wird er nicht zum letzten Mal gepatzt haben.

Müller ist Gerry's Mann, solange er in unserem Tor steht beziehungsweise stand. Punkt.

Und wenn der jetzt von Teilen der Fans zerlegt werden sollte, weil er schlecht spielt, dann hat Gerry auch bald keinen Bock mehr.

(Und wenn Gerry keinen Bock mehr hat, dann hab ich auch keinen Bock mehr. Hoffe, dass es so weit nicht kommt...)
"Fritz, Ihr Wetter." - "Chef, ich hab nix dagegen." (Bern, 4.Juli 1954)



Beitragvon 1:0 » 31.07.2017, 08:17


Zum Glück gabs die Plakat-Aktion gegen Müller! (HALB-IRONIE)

Sonst würde die Fan-Gemeinde heute über schwache Abwehrreihen, schwaches Mittelfeld und schwachen Sturm diskutieren.

Aber davon abgesehen ging das 1. Spiel gegen Nürnberg, einen der Favoriten der Saison im allgemeinen Aufwärtstrend.

Da darf man verlieren, auch mit 0:3.

Ich finds allerdings auch interessant, wie die Wahrnehmungs-Diskrepanz zwischen "Echter Lautrer" und DBB in der Beurteilung des Kicks zustande kommt...



Beitragvon SL7:4 » 31.07.2017, 08:23


Alptraum zum Auftakt Rheinpfalz von heute

Von Oliver Sperk & Horst Konzok

Mit dem 3:0 (2:0) gegen den 1. FC Kaiserslautern feierte der 1. FC Nürnberg gestern einen Traumstart in die neue Zweitliga-Saison.


Für Marius Müller geriet das erste Pflichtspiel nach der Heimkehr zum Alptraum. Vor dem Lauterer Fanblock prangte beim Warmschießen ein Plakat, das ihm und dem ebenfalls vom von vielen verhassten Projektklub RB Leipzig gekommenen Gino Fechner gewidmet war: „Schon wieder nicht auf den Charakter geschaut: Müller und Fechner, seht zu, dass ihr abhaut.“Bitter für Müller, dass es ihm gestern nicht gelang, seine bösartigen Kritiker, die dem FCK auf diese Art einen Bärendienst erweisen, mit Leistung zu überzeugen. Beim Nürnberger Führungstreffer, den Neu-Kapitän Hanno Behrens mit einem kernigen Schuss aus dem Hinterhalt erzielte, hatte der Lauterer Schlussmann auch seine Aktie. Einen strammen Distanzschuss von Mikael Ishak vermochte Müller nur kurz abzuwehren, Edgar Salli schaltete schneller als die Lauterer Abwehrspieler, Sebastian Kerk legte zum Nachschuss Behrens’ auf – 1:0 (13.). Das 2:0 nach Kerks Eckball schlug sich Müller selbst in Netz (25.). „Beim zweiten Tor hatte ich zwei Gedanken, einen zu viel. Ich will den Ball fangen, merke, dass er länger wird, gehe zurück, will ihn übers Tor lenken, er geht über meine Hand. Torwartfehler, ganz klar, fertig“, übte sich Müller in Selbstkritik.
Ex-FCK-Spieler Kerk trumpft bei Nürnberg auf

„Mit den ersten beiden Toren, die wir mit individuellen Fehlern einleiten, haben wir jeden Faden verloren“, betonte FCK-Trainer Norbert Meier. „Wir waren zu nervös, haben zu wenig Körpereinsatz gezeigt“, sagte Boris Notzon vom Sportausschuss der Lauterer. Und Kerk? Der streckte seinen Ex-Klub gestern zu Boden: In der letzten Saison als Leihgabe des SC Freiburg beim FCK Pendler zwischen Linksaußen und Linksdraußen, zeigte er gestern, was die Lauterer ein Jahr vergeblich zu sehen hofften. Es scheint, als habe er mit dem FCK-Trikot eine Zwangsjacke abgelegt.
Neuzugang Atik im Pech

Die Lauterer konnten gestern schon nach zwei, drei Minuten 0:2 zurückliegen. Leon Guwara verhinderte im Vollsprint nach einem leichtfertigen Ballverlust von Manfred Osei Kwado, der nie ins Spiel fand, einen Treffer Sallis und in der Folgeszene ein Tor Ishaks. Pech, dass Giuliano Modica nach einem Foul Sallis mit einer Oberschenkelverletzung nach 34 Minuten verletzt Platz für Stipe Vucur machen musste. Die Lauterer Offensive? Zunächst nur erkennbar, wenn Baris Atik am Ball war, dessen klasse Freistoß „Club“-Torhüter Thorsten Kirschbaum mit einer Glanzparade unschädlich machte (6.). Eine Minute später streifte ein Kopfball Atiks knapp am „Club“-Gehäuse vorbei. „Traurig… Wenn mein Freistoß in der 6. Minute reingeht, läuft das Spiel vielleicht ganz anders“, haderte Atik nach der Partie, die Kevin Möhwald mit dem 3:0 aus knapp 25 Metern entschied (54.).

Der FCK war in der Offensive viel zu schwach. „In der ersten Halbzeit hatten wir im Angriff zu wenig Punch“, klagte Mwene, dessen gute Flanken Lukas Spalvis (65., 77.) nicht zu nutzen vermochte. Osayamen Osawe versagte einmal mehr im Spiel und im Abschluss, musste nach Albaek-Pass das 1:3 machen, drosch den Ball völlig frei in den Himmel. Pech für die insgesamt harmlosen Roten Teufel, dass Atik am Pfosten scheiterte (88.). „Wir waren oft einen Schritt zu spät – so war das 1:0 symptomatisch für das ganze Spiel“, meinte der immerhin ordentlich spielende FCK-Linksverteidiger Guwara.



So spielten sie 1. FC Nürnberg: Kirschbaum - Valentini, Margreitter, Löwen, Leibold - Behrens, Kammerbauer - Kerk (80. Teuchert), Möhwald, Salli (61. Gislason) - Ishak (61. Zrelák)

1. FC Kaiserslautern: Müller - Mwene, Koch, Modica (34. Vucur), Guwara - Albaek - Osei Kwadwo (46. Spalvis), Moritz (60. Fechner), Halfar, Atik - Osawe

Tore: 1:0 Behrens (13.), 2:0 Müller (25., Eigentor), 3:0 Möhwald (54.) - Gelbe Karten: Fechner, Moritz, Spalvis - Beste Spieler: Behrens, Kerk, Möhwald, Salli - Mwene, Atik - Zuschauer: 30.569 - Schiedsrichter: Schmidt (Stuttgart). |osp
2 Dauerkarten Süd 2017/2018
"Nur zusammen sind wir Lautern"



Beitragvon EchterLauterer » 31.07.2017, 08:24


Ein paar Kommentatoren gibts ja noch, mit denen man sich gepflegt unterhalten kann.

Schlossberg hat geschrieben:
EchterLauterer hat geschrieben:Daß man dann nach einem derartigen 2:0 aufsteckt, ist nachvollziehbar.

Wenn ein EchterLauterer das schreibt, ist es schon ziemlich weit gekommen mit uns.

Betonung soll auf "derartig" liegen - aber es ist in der Tat ziemlich weit gekommen mit uns ...

Schlossberg hat geschrieben:Ansonsten teile ich deine Kritik am Spielbericht nicht so ganz. Berichte, die eher den Charakter kommentierter Statistiken haben, gibt es anderswo schon genug.

Ich habe und einige andere haben eine Mannschaft gesehen, die gegen einen starken Gegner gespielt und mitgehalten hat. Chancen waren ein paar da, ein System war in der ersten HZ - im Gegensatz zur letzten Saison - auch zu erkennen. Und zwar eines, das gegen diesen Gegner ganz gut gepaßt hat.
Von "desolat" war da nichts zu sehen.

Ich fand auch unsere Abwehr nicht so schlecht, wie sie geredet wird: Daß beim konsequenten Spiel auf die schnellen Stürmer in die Schnittstelle hinein es immer mal gefährlich aussieht (daß man aber nie so tief stand, daß es wirklich gefährlich wurde!), das ist halt so. Und da waren die Nürnberger recht geschickt - aber unsere IV haben das auch ganz gut gelöst - auch Vucur!

Wie schonmal geschrieben: Einzig die Rolle von Halfar hat sich mir nicht erschlossen - da hat dann einfach ein Anspielpunkt zur Überbrückung des Mittelfelds gefehlt, den wir dringend brauchen. Das wird vielleicht mal Albaek oder Moritz übernehmen, wenn Kessel oder Correia fit sind und einer der beiden auf die 6 vorrücken kann.
Die einzige Gabe, die wahrhaft gerecht unter den Menschen aufgeteilt ist, ist der Verstand. Denn ein jeder glaubt, er habe genug davon.
Die dritte Zeile dieser Signatur ist dem Forumssignaturwart gewidmet
.




Zurück zu Archiv: Das aktuelle Spiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste