Beiträge zur ersten Mannschaft des FCK.

Beitragvon paulgeht » 01.06.2017, 09:34


Bild

Im Blickpunkt: Die Sommer-Transferphase 2017
Stövers Mission: Wer kommt? Wer bleibt? Wer geht?


Die Kaderplanung für die kommende Saison ist in vollem Gange: Wir haben die zentralen Fragen rund um die Transfer-Aktivitäten des 1. FC Kaiserslautern zusammengetragen und beantwortet.

Die ersten Personalentscheidungen für die kommende Saison sind bereits gefallen. Der Kader für die Spielzeit 2017/18 nimmt allmählich Formen an, trotzdem steht noch eine ganze Reihe von Entscheidungen an. Sportdirektor Uwe Stöver muss wahrscheinlich mal wieder einen Umbruch im Lautrer Kader bewerkstelligen. Dabei sollen die wichtigsten Entscheidungen, anders als im Vorjahr, weit vor Transfer-Schluss am 31. August fallen.

Hier kommen die wichtigsten Fragen und Antworten zur aktuellen Transferphase...

Wie sieht der Kader für die Saison 2017/18 nach aktuellem Stand aus?

Die Torhüter: Julian Pollersbeck, André Weis, Jan-Ole Sivers, Lennart Grill

Die Abwehr: Robin Koch, Stipe Vucur, Giuliano Modica, Naser Aliji, Benjamin Kessel, Phillipp Mwene

Das Mittelfeld: Patrick Ziegler, Christoph Moritz, Manfred Osei Kwadwo, Daniel Halfar, Nils Seufert, Zoltan Stieber, Maximilian Dittgen, David Tomic, Brandon Borrello, Nicklas Shipnoski

Der Angriff: Jacques Zoua, Osayamen Osawe, Maurice Deville, Lukas Görtler, Kacper Przybylko, Erik Wekesser, Torben Müsel

Welche Anforderungen müssen Neuzugänge erfüllen?

Natürlich sollen neue Spieler den FCK sportlich voranbringen. Besonderes Augenmerk gilt diesmal allerdings auch der "mentalen Eignung", nachdem die sportliche Misere in der aktuellen Saison auch auf Mentalitätsprobleme zurückzuführen war. Wille und Leidenschaft müssen wieder auf dem Platz erkennbar sein. Mit Kessel und Modica verpflichtete Stöver zwei Ex-Lautrer, die mit ihrer Art des Fußballspielens zu den Grundtugenden des FCK passen sollen. Auch bei Borrello lobte der FCK-Sportdirektor "Physis und Schnelligkeit" - wichtige Elemente, um den Funken auf die Ränge überspringen zu lassen.

Mit welchem Personaletat kann Uwe Stöver planen?

Die finanziellen Probleme des FCK sind bekannt. Schon unmittelbar nach dem letzten Spieltag hatte Stöver vehement darauf verwiesen, dass die kommende Saison anspruchsvoller als die vergangene werde. "Wir werden Stand heute im nächsten Jahr weniger Budget für die erste Mannschaft zur Verfügung haben. Wir müssen das an vielen Stellen erhöhen, um hier mehr Möglichkeiten zu bekommen", sagte der Sportdirektor. Nach aktuellem Stand kann der FCK ungefähr mit einem Personaletat im mittleren einstelligen Millionenbereich planen. Dauerhaft konkurrenzfähig ist er damit nicht. Durch Zusatzerlöse, etwa Transfers, könnte sich das Buget aber noch erhöhen.

Was passiert mit den Leihspielern?

Alle Leihspieler werden zunächst zu ihrem aktuellen Klub zurückkehren. Bei Marlon Frey stand schon seit längerer Zeit fest, dass der FCK an keiner weiteren Verpflichtung interessiert ist. Ganz anders sieht das bei Innenverteidiger Ewerton aus. Stöver arbeitet an einer Verlängerung der Leihe, die Chancen sind allerdings nicht gerade hoch. Sebastian Kerk wird den Verein ziemlich sicher verlassen. Dass der 23-Jährige noch einmal das Trikot der Roten Teufel trägt, scheint momentan sehr unwahrscheinlich. Ohnehin soll Kerk vor einer festen Verpflichtung beim 1. FC Nürnberg stehen.

Vorerst zum FCK zurückkehren werden Maurice Deville und Manfred Osei Kwadwo, die in der Saison 2016/17 in der 3. Liga zum Einsatz gekommen sind.

Was passiert mit den auslaufenden Verträgen?

Seit vergangenen Freitag steht fest, dass Marcel Gaus den FCK verlassen und seinen Vertrag nicht verlängern wird. Am Dienstag gab der FC Ingolstadt die Verpflichtung des 27-Jährigen bekannt. Seit Wochen steht zudem der Wechsel von Robert Glatzel nach Heidenheim fest.

Fraglich ist die Zukunft von Tim Heubach. Gespräche über die Zukunft des Defensivmanns sollen zeitnah folgen. Die beiden Langzeitverletzten Mensur Mujdza und Sebastian Jacob sollen derweil die Chance bekommen, beim FCK weiterhin zu trainieren und wieder fit zu werden, das kündigte Stöver kürzlich gegenüber dem Kicker an. Mujdza könnte sich für einen zweiten Anlauf in der Pfalz empfehlen, Jacob wird derweil wie schon in der Winterpause nahegelegt, sich einen neuen Klub zu suchen.

Wer könnte den Verein noch verlassen?

Wechselgerüchte halten sich seit Wochen vor allem um Torwart Pollersbeck. Der 22-Jährige, der sich im Laufe der Rückrunde immer seltener öffentlich äußerte, wird mit Eintracht Frankfurt, dem Hamburger SV und dem VfL Wolfsburg in Verbindung gebracht. Stöver allerdings betont seit knapp einem Monat immer wieder, dass ihm keine konkreten Angebote vorliegen. Am Donnerstag spekulierte die Bild dagegen, dass der Wechsel von Pollersbeck, der zum EM-Kader der U21-Nationalmannschaft gehört, noch in dieser Woche über die Bühne gehen könnte.

Derweil soll der FC Zürich an Linksverteidiger Aliji interessiert sein. Der albanische Nationalspieler konnte sich nach seinem Wechsel auf den Betzenberg nicht dauerhaft durchsetzen. Nicht auszuschließen ist außerdem, dass die Mittelfeldakteure Stieber und Ziegler nach neuen Herausforderungen suchen oder den Verein verlassen sollen. Ob sich Angreifer Zoua nach einer insgesamt für ihn und den FCK enttäuschenden Saison nach einem neuen Klub umschaut, ist ebenfalls nicht gänzlich auszuschließen.

Im Blick zu behalten gilt es außerdem die auslaufenden Verträge im kommenden Jahr: Bei Halfar, Moritz, Przybylko, Vucur, Wekesser und Görtler endet die Laufzeit der Arbeitspapiere im Sommer 2018.

Auf welchen Positionen will Stöver nachlegen?

In der Montagsausgabe des Kicker zählte Stöver Bedarf für die offensive und defensive linke Außenbahn auf, zudem hält er nach einem kampfstarken und einem technisch versierten defensiven Mittelfeldspieler Ausschau. Auch in der Offensive will der FCK nachlegen, speziell sucht man einen oder zwei torgefährliche Angreifer.

Möglich ist auch, dass Lauterns Sportdirektor bei entsprechenden Abgängen in der Verteidigung trotz der bereits verpflichteten Kessel und Modica noch einmal aktiv wird.

Wer wird derzeit mit dem FCK in Verbindung gebracht?

Längst hat die Gerüchteküche zu brodeln begonnen. Konkret mit dem FCK in Verbindung gebracht werden Connor Krempicki vom Bonner SC (offensives Mittelfeld, 22 Jahre alt, ablösefrei), Max Oesterhelweg von der SV Elversberg (Stürmer, 27 Jahre alt, ablösefrei) und Kingsley Schindler von Holstein Kiel (Rechtsaußen, 23 Jahre alt, Vertrag bis 2019). Angeblich besteht auch Interesse an Fabrício von Astra Giurgiu (Innenverteidiger, 27 Jahre alt, ablösefrei), Nico Andermatt von Wacker Burghausen (zentrales Mittelfeld, 21 Jahre alt, Vertrag bis 2018) und César Pinares von Union Espanola (offensives Mittelfeld, 25 Jahre alt, Vertrag bis 2021). Am Donnerstag machte außerdem das Gerücht die Runde, der FCK habe Bielefelds Fabian Klos von Arminia Bielefeld (Stürmer, 29 Jahre, Vertrag bis 2019) in den Fokus genommen.

Schon etwas länger zurück liegen die Berichte um das angebliche Lautrer Interesse an Probespieler Yuri Yakovenko (Stürmer, 23 Jahre alt, vereinslos), Rauno Sappinen vom FC Tallinn (Stürmer, 21 Jahre alt, ablösefrei), Manuel Farrona-Pulido vom 1. FC Magdeburg (Linksaußen, 24 Jahre alt, ablösefrei) und Ken Gipson von RB Leipzig II (Rechtsverteidiger, 21 Jahre alt, Vertrag bis 2018)

Zerschlagen haben sich die Hoffnungen auf einen Wechsel von Meppens Mirco Born (wechselt zum SV Sandhausen), Denis Linsmayer (verlängerte beim SV Sandhausen), Lion Schweers (verlängerte in Münster) und Jamie MacLaren (wechselt zum SV Darmstadt).

Autor: paulgeht

Weitere Links zum Thema:

- Übersicht: Die aktuellen Transfergerüchte
- Transfer-Ticker von Der Betze brennt
Bild
Ihr findet uns auch bei Facebook und Twitter.



Beitragvon Saarlänna » 01.06.2017, 09:47


Weiß jemand was neues von Schindler?
Wäre meiner Meinung nach ein klasse Transfer, der Junge hat mega Potential!
Mehr Hass



Beitragvon ix35 » 01.06.2017, 09:49


@paulgeht
Ein klasse Beitrag. Vielen Dank. :daumen:



Beitragvon Schwabenteufel1 » 01.06.2017, 09:49


ein wahnsinn. wir steigen fast ab. Korkut / Moser waren schlimme Fehlbesetzungen.
Meier ist auch keiner, der junge Spieler aufbauen kann und es ist jetzt schon absehbar, das wir nächste Saison stark abstiegsgefährdet sind.

Und wir machen mit Stöver und Meier weiter. Ein Wahnsinn.
In Mainz wird Bilanz gezogen und man zieht konsequenzen.
Nur bei uns geht alles so weiter. Stöver hat genug Nieten geholt und der darf weiter stümperhaft weiter machen.

Gute Nacht FCK! Unfassbar.

Dieser Verein wird amateurhaft geführt.



Beitragvon 2kewl4you » 01.06.2017, 09:59


Schwabenteufel1 hat geschrieben:wir machen mit Stöver und Meier weiter. Ein Wahnsinn.


Zum Glück. Was dem Verein die letzten Jahre am meisten gefehlt hat ist ein Stück Kontinuität.



Beitragvon Thüringen-Teufel73 » 01.06.2017, 10:02


@ Schwabenteufel

dir is aber schon klar, dass wir einerseits knapp bei Kasse sind und andererseits die Klubs, die halbwegs was vorzuweisen haben auch mal langfristig mit Trainern und Sportdirektoren arbeiten, oder?

Klar ist die Saison nicht nach Wunsch verlaufen, aber im Rahmen Ihres wirtschaftlichen Spielraums haben Klatt/ Stöver einen guten Job gemacht. Gries/ Klatt müssen jetzt halt liefern im Bereich Ausgliederung/ Investor.
Stöver hat mal wieder die undankbare Aufgabe ohne Geld einkaufen zu gehen.

Meier hat seinen Job gemacht, ich bin kein Fan von ihm, aber in der Situation wars wohl die beste Lösung und jetzt sollte er die Chance kriegen, die Mannschaft im Rahmen unserer Möglichkeiten weiterzuentwickeln.

Wenn dir alles zu doof ist, dann mach doch mal einen wirtschaftlich machbaren Gegenvorschlag, oder bleib einfach in Schwaben :lol:
"Ich habe schon bessere Spiele von meiner Mannschaft gesehen, doch die haben wir alle verloren." (Friedhelm Funkel)"
Immer, wenn ich breit bin, werd ich spitz." (Außenrist-Idol Wolfram Wuttke)



Beitragvon Weekend Offender » 01.06.2017, 10:04


Schwabenteufel1 hat geschrieben:ein wahnsinn. wir steigen fast ab. Korkut / Moser waren schlimme Fehlbesetzungen.
Meier ist auch keiner, der junge Spieler aufbauen kann und es ist jetzt schon absehbar, das wir nächste Saison stark abstiegsgefährdet sind.

Und wir machen mit Stöver und Meier weiter. Ein Wahnsinn.
In Mainz wird Bilanz gezogen und man zieht konsequenzen.
Nur bei uns geht alles so weiter. Stöver hat genug Nieten geholt und der darf weiter stümperhaft weiter machen.

Gute Nacht FCK! Unfassbar.

Dieser Verein wird amateurhaft geführt.


Stöver hat bereits bewiesen mit anderen Vereinen, dass er auch zu etwas fähig ist.

Meier ist schon aufgestiegen in die 1. Liga mit seinen Vereinen und hat auch etliche Erfolge vorzuweisen.

Was können SIE, lieber Schwabenteufel1 vorweisen?



Beitragvon Matt12 » 01.06.2017, 10:11


Wir wollen doch definitiv nicht die selbe Scheiße spielen, wie letzte Saison, oder? Dann sollten wir uns auch von den entsprechenden Leistungsverweigerern im Angriff und Mittelfeld trennen, so einfach ist das. Was sich da teilweise Ziegler, Moritz, Kerk, Zoua, Stieber abgehalten haben war unter aller Kanone.

Das größte Problem bestand meiner Meinung nach darin, dass bei uns niemand den Ball wollte um mal Verantwortung im Offensivspiel zu übernehmen. Am ehesten haben das noch Halfar und Gaus umgesetzt.

- Was wir (HOFFENTLICH!) abhaken können:
Ein Zoua und ein Stieber, die sich selbst überschätzen oder lustlos sind, Pritsche im Formtief, Osawe (ich sag es nochmal) auf der falschen Position eingesetzt, Halfar größtenteils im Formtief, Moritz mit Alibi-Fußball.

- Was garantiert besser wäre:
Die beiden jungen Shipnoski und Manni auf den Außen, Osawe in der Sturmspitze, ein Aussie bei dem wir hoffentlich Glück haben, ein Halfar, der sein Formtief überwunden hat, verstärkt durch 1-2 neue frische im Mittelfeld. Das klingt für mich besser als die obere Variante. Wenn die kämpfen und Charakter zeigen, verzeihe ich ihnen sogar magere 41 Pünktchen! Hauptsache man hat nie wieder das Gefühl, das man in der ersten Halbzeit gegen Pauli hatte.

Also, Herr Stöver, Sie müssen liefern. Bisher gefällt mir das Kader-Konzept für die neue Saison ganz gut. Was ähnliches habe ich vor der letzten Saison allerdings auch gesagt.

Halten wir Ewerton, hätten sich bei mir einige Sorgen erledigt.



Beitragvon since93 » 01.06.2017, 10:19


Schwabenteufel1 hat geschrieben:ein wahnsinn. wir steigen fast ab. Korkut / Moser waren schlimme Fehlbesetzungen.
Meier ist auch keiner, der junge Spieler aufbauen kann und es ist jetzt schon absehbar, das wir nächste Saison stark abstiegsgefährdet sind.

Und wir machen mit Stöver und Meier weiter. Ein Wahnsinn.
In Mainz wird Bilanz gezogen und man zieht konsequenzen.
Nur bei uns geht alles so weiter. Stöver hat genug Nieten geholt und der darf weiter stümperhaft weiter machen.

Gute Nacht FCK! Unfassbar.

Dieser Verein wird amateurhaft geführt.


Gute Nacht Schwabenteufel1, unfassbar, dieser Kommentar ist amateurhaft.



Beitragvon WolframWuttke » 01.06.2017, 10:21


@Paulgeht
Hast Du nicht Torben Müsel vergessen?

Auch wenn ich viel von Stöver halte. Er muss einen schwachen Kader ausmisten, neue Spieler besorgen und sich rechtzeitig um die Vertragsverlängerungen einer handvoll Spieler kümmern.

Meines Erachtens ist es fahrlässig diese ganzen Aufgaben in die Hand einer Person zu legen. Hier muss der Verein unbedingt unabhängiger von der Person des SD werden.

Daher ist der Grundgedanke eines Sportvorstandes nicht falsch. Allerdings muss man US nicht zwingend
jemand vor die Nase setzen. Man könnte auch US zum Vorstand ernennen und einen SD, der an ihn berichtet einstellen.
http://fck.de/de/fck-der-club/mitgliedschaft/



Beitragvon paulgeht » 01.06.2017, 10:35


ix35 hat geschrieben:@paulgeht
Ein klasse Beitrag. Vielen Dank. :daumen:

Gerne und danke auch! :)

WolframWuttke hat geschrieben:@Paulgeht
Hast Du nicht Torben Müsel vergessen?

Tatsache, habe ich nachgetragen. Danke für die Erinnerung!
Bild
Ihr findet uns auch bei Facebook und Twitter.



Beitragvon EchterLauterer » 01.06.2017, 10:55


Schwabenteufel1 hat geschrieben:Gute Nacht FCK! Unfassbar.


Egal ob Schwabenteufel oder Schwabenteufel1 ... es bleibt einfach immer derselbe Textbaustein ...

Und dann gibts immer noch Leute, die meinen, man können diesem Troll mit rationalen Argumenten begegnen - nein, kann man nicht. Don't feed the troll...
Die einzige Gabe, die wahrhaft gerecht unter den Menschen aufgeteilt ist, ist der Verstand. Denn ein jeder glaubt, er habe genug davon.
Die dritte Zeile dieser Signatur ist dem Forumssignaturwart gewidmet
.



Beitragvon jürgen.rische1998 » 01.06.2017, 11:03


EchterLauterer hat geschrieben:
Schwabenteufel1 hat geschrieben:Gute Nacht FCK! Unfassbar.


Egal ob Schwabenteufel oder Schwabenteufel1 ... es bleibt einfach immer derselbe Textbaustein ...

Und dann gibts immer noch Leute, die meinen, man können diesem Troll mit rationalen Argumenten begegnen - nein, kann man nicht. Don't feed the troll...


Ach deshalb hat die Ignore Funktion nicht gegriffen. Ich habe mich schon gewundert :lol:
Dauerkarte 2018/2019 (Südtribüne)



Beitragvon Schwabenteufel1 » 01.06.2017, 11:22


since93 hat geschrieben:
Schwabenteufel1 hat geschrieben:ein wahnsinn. wir steigen fast ab. Korkut / Moser waren schlimme Fehlbesetzungen.
Meier ist auch keiner, der junge Spieler aufbauen kann und es ist jetzt schon absehbar, das wir nächste Saison stark abstiegsgefährdet sind.

Und wir machen mit Stöver und Meier weiter. Ein Wahnsinn.
In Mainz wird Bilanz gezogen und man zieht konsequenzen.
Nur bei uns geht alles so weiter. Stöver hat genug Nieten geholt und der darf weiter stümperhaft weiter machen.

Gute Nacht FCK! Unfassbar.

Dieser Verein wird amateurhaft geführt.


Gute Nacht Schwabenteufel1, unfassbar, dieser Kommentar ist amateurhaft.


ja, genau. solche meinungen wie deine sind verantwortlich dafür, wo wir heute stehen. nur weiter so.



Beitragvon ChrisW » 01.06.2017, 11:47


Bisher hören sich die Planungen recht sinnvoll an. Vielleicht kann man mit dem Pollersbeck Geld dann noch was machen. Vorrang hat aber den Herren Zoua und Stieber nahe zu legen, dass man nicht mehr mit ihnen plant und auch Pritsches Verbleib zu hinterfragen. Wenn die von der Gehaltsliste wären, könnte man das Geld an jemanden bezahlen, der wirklich für den FCK spielen will. Auch Ziegler kann gehen, wenn er will. Spieler seiner Klasse findet man in Liga 3 für weniger Gehalt. Am meisten hatten doch die enttäuscht, die schon mal höher gespielt haben. Lustlose, abgehalfterte Profis, die bei keinem Verein gut getan haben (Stieber, Zoua) und Leute, deren Formtief sich schon über Jahre zieht (Pritsche, Ziegler). Da sollte man einfach mal einen Strich drunter machen, denn besser wird das nicht mehr werden!



Beitragvon Thüringen-Teufel73 » 01.06.2017, 12:07


ChrisW hat geschrieben:Bisher hören sich die Planungen recht sinnvoll an. Vielleicht kann man mit dem Pollersbeck Geld dann noch was machen. Vorrang hat aber den Herren Zoua und Stieber nahe zu legen, dass man nicht mehr mit ihnen plant und auch Pritsches Verbleib zu hinterfragen. Wenn die von der Gehaltsliste wären, könnte man das Geld an jemanden bezahlen, der wirklich für den FCK spielen will. Auch Ziegler kann gehen, wenn er will. Spieler seiner Klasse findet man in Liga 3 für weniger Gehalt. Am meisten hatten doch die enttäuscht, die schon mal höher gespielt haben. Lustlose, abgehalfterte Profis, die bei keinem Verein gut getan haben (Stieber, Zoua) und Leute, deren Formtief sich schon über Jahre zieht (Pritsche, Ziegler). Da sollte man einfach mal einen Strich drunter machen, denn besser wird das nicht mehr werden!


zu 100% deiner Meinung , mir fehlt nur ein Name in deiner Aufzählung - Daniel Halfar!
"Ich habe schon bessere Spiele von meiner Mannschaft gesehen, doch die haben wir alle verloren." (Friedhelm Funkel)"
Immer, wenn ich breit bin, werd ich spitz." (Außenrist-Idol Wolfram Wuttke)



Beitragvon Südwestpfälzer1988 » 01.06.2017, 12:07


Was wir dieses Jahr definitiv brauchen ist ein Funken kontinuität,ansonsten Enden wir noch wie 1860 München.Der Tranfer von Pollersbeck ist leider nötig um die finanziellen Löcher zu stopfen aber auf der anderen Seite sieht es auch so aus,dass wir Koch nicht verkaufen müssen und der Junge ist die nächste Saison Gold wert,sowohl sportlich wie auch finanziell.
Was das Mittelfeld angeht brauchen wir dringend einen Spielmacher,dass Problem dabei ist leider die Finanzierung eines solchen,denn die sind teuer und wenn der Fck eines nicht im Übermaße hat,dann ist das Geld.
"Lautrer zu sein ist eine Lebenseinstellung"



Beitragvon Rheinteufel2222 » 01.06.2017, 12:22


Ojeoje.

Wenn man sich den Kader oben anschaut, dazu die Aussagen von Stöver zur finanziellen Situation hört, überkommt einen für nächste Saison das kalte Grausen.

Einzige Hoffnung: Versuchen Pollersbeck und Zoua (nach dem Confed-Cup) zu Geld zu machen und dann davon noch mindestens vier wirklich gute Leute holen, wobei dann diesmal aber wirklich kein Fehlgriff mehr dabei sein darf.
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon WolframWuttke » 01.06.2017, 12:25


Thüringen-Teufel73 hat geschrieben:
ChrisW hat geschrieben:Bisher hören sich die Planungen recht sinnvoll an. Vielleicht kann man mit dem Pollersbeck Geld dann noch was machen. Vorrang hat aber den Herren Zoua und Stieber nahe zu legen, dass man nicht mehr mit ihnen plant und auch Pritsches Verbleib zu hinterfragen. Wenn die von der Gehaltsliste wären, könnte man das Geld an jemanden bezahlen, der wirklich für den FCK spielen will. Auch Ziegler kann gehen, wenn er will. Spieler seiner Klasse findet man in Liga 3 für weniger Gehalt. Am meisten hatten doch die enttäuscht, die schon mal höher gespielt haben. Lustlose, abgehalfterte Profis, die bei keinem Verein gut getan haben (Stieber, Zoua) und Leute, deren Formtief sich schon über Jahre zieht (Pritsche, Ziegler). Da sollte man einfach mal einen Strich drunter machen, denn besser wird das nicht mehr werden!


zu 100% deiner Meinung , mir fehlt nur ein Name in deiner Aufzählung - Daniel Halfar!


Sowohl Halfar als auch Pritsche hatten die geanze vergangene Saison mit Verletzungen zu kämpfen. Beide können, wenn sie fit sind nächste Saison für uns Leistungsträger werden.

Ziegler sollte man übrigens auch dann versuchen loszuwerden, wenn er keine "Lust" hat, d.h. in die 2.Mannschaft versetzen und einen neuen Verein suchen lassen.
http://fck.de/de/fck-der-club/mitgliedschaft/



Beitragvon since93 » 01.06.2017, 12:26


Schwabenteufel1 hat geschrieben:
since93 hat geschrieben:
Gute Nacht Schwabenteufel1, unfassbar, dieser Kommentar ist amateurhaft.


ja, genau. solche meinungen wie deine sind verantwortlich dafür, wo wir heute stehen. nur weiter so.


Oh gut, das war dein erster Post, in welchem du nicht Stöver persönlich für die letzten 10 Jahre verantwortlich machst, sondern mich :daumen: Glückwunsch, du bist wirklich ein Großer. Nur weiterso, mit deiner undifferenzierten, persönlichen Kritik an unserem Sportdirktor erreichtst du bestimmt nur das Beste für den FCK.



Beitragvon MarcoReichGott » 01.06.2017, 12:29


Ich bin weder mit Stövers noch mit Meiers Arbeit beim FCK bislang zufrieden.

Stöver hat leider letzte Saison die vollkommen falsche Strategie gefahren. Anstatt den Umbruch in der Vereinsführung zu nutzen, um langfristig die Weichen für den FCK zu stellen hat er stattdessen auf bekannte, aber satte und verletzungsanfällige Namen gesetzt. Das Zusammenspiel von Korkut und Stöver hat hier überhaupt nicht gegriffen.

Auch Meier ist mit seiner destruktiven Spielweise weit davon entfernt mein Lieblingstrainer zu werden. Insbesondere glaube ich nicht, dass er für junge Spieler sonderlich attraktiv ist - anders als z.B. ein Runjaic oder sogar ein Korkut, die als moderne Trainer galten.

Nichtsdestotrotz bin ich dafür mit beiden weiter zu machen. Warum?

1. Weil wir keine Alternative haben. Wir bekommen mit unseren finanziellen Mitteln schlichtweg niemanden, der schon bewiesen hat, dass er es kann. Weder als Sportdirektor noch als Trainer. Dementsprechend müssten wir entweder intern jemanden finden oder extern einen Unbekannten holen. In beiden Fällen braucht es aber dann einen AR und einen Vorstand, der in der Lage ist diese Leute sportlich einschätzen. Und das haben wir schlichtweg nicht, weil weder im Vorstand noch im AR irgenwelche sportliche Kompetenz vorhanden ist. Bevor man daher über einen Wechsel von Meier oder Stöver redet, muss man zuerst in den anderen Gremien die Weichen dafür stellen, dass ein geeigneter Nachfolger gefunden werden kann.

2. Sowohl Stöver als auch Meier sind erst sehr kurz bei uns. Dementsperchend unsinnig wäre es ihnen jetzt direkt das Vertrauen wieder zu entziehen. Wir können uns wohl alle darauf einigen, dass Stöver letzte Saison diverse Fehler bei der Kaderplanung gemacht hat. Aber eine echte Chance langfristig einen Kader aufzubauen hatte er eben auch noch nicht.

3. Bei Spielerverfplichtungen kommt es eben auch auf das Zusammenspiel von Trainer und Sportdirektor an. Frey z.B. wird sicherlich nicht alleine auf dem Mist von Stöver gewachsen sein. Sonst wäre der wohl gar nicht erst zum FCK gekommen. Stattdessen wird da vermutlich Korkut seine Leverkusen Kontakte ausgespielt haben. Und hat uns damit eben einen Spieler geholt, der sehr schnell Null Bock auf den FCK hatte. Bei Meier reden wir jetzt z.B. stattdessen darüber, dass Klos vielleicht aus Bielefeld kommen könnte. Dementsprechend bin ich mal gespannt, was das neue Gespann eben für eine Mannschaft aus dem Hut zaubern wird.



Beitragvon WolframWuttke » 01.06.2017, 12:34


Rheinteufel2222 hat geschrieben:Ojeoje.

Wenn man sich den Kader oben anschaut, dazu die Aussagen von Stöver zur finanziellen Situation hört, überkommt einen für nächste Saison das kalte Grausen.

Einzige Hoffnung: Versuchen Pollersbeck und Zoua (nach dem Confed-Cup) zu Geld zu machen und dann davon noch mindestens vier wirklich gute Leute holen, wobei dann diesmal aber wirklich kein Fehlgriff mehr dabei sein darf.


Denke, dass wir bei den Gehältern Geld sparen können:

Erstligagehälter (Frey, Kerk, Ewerton) enfallen ebenso wie Großverdiener aus besseren Tagen (Gaus, Heubach). Pollersbecks Gehalt entfällt quasi ersatzlos. Ziegler sollte man irgendwie loswerden, zur Not in yu den Amas zwangsversetzen.

Jetzt Zoua abgeben, dafür Klos holen und die Pollersbeck-Mios für einen LV, einen 6er und einen 8er investieren.
http://fck.de/de/fck-der-club/mitgliedschaft/



Beitragvon atze67 » 01.06.2017, 12:53


Aus meiner Sicht wird es wichtig sein, dass die 4 Entscheidungsträger (Gries, Klatt, Stöver und Meier ) ein TEAM sind.
Stöver und Meier müssen sich einig sein, wer geht, wer bleiben und wer gehen soll. Stichwort: Mentalitätsproblem lösen.
Das wäre die erste Grundlage.
Die zweite wäre, dass das gewonnene Geld (Ablöse, gespartes Gehalt) sinnvoll eingesetzt wird. Da kommt dann Klatt ins Spiel. Was macht man mit der Ablöse, die man eventuell generiert,
Investieren in den Kader (Klatt hat aber keine Ahnung in sportlichen Dingen) oder die Kosten deckeln, die für die neue Saison höher ausfallen werden.
( z.B. höhere Miete )
Wer setzt sich durch, der Vorstand oder der Angestellte.
Für mich die Schlüsselfrage schlecht hin.
Und dann haben wir ja noch den Herr Gries.
Manche schreiben, der muss jetzt mal liefern. Im Grunde stimmt das auch, aber er hat die dringendste Aufgabe Geldtöpfe zu erschließen. Ich weiß aus Erfahrung, dass dies nicht von heute auf morgen funktioniert.
Schon gar nicht wie die letzten Jahren mit Sponsoren, oder die, die es werden sollten, umgegangen wurde.
Diese Vier dürfen auf keinen Fall, einen Fehler
machen.

Teambildung ist angesagt.

Und vom Aufsichtsrat rede ich erstmal nicht !
Ich hoffe, das die vier ihre Arbeit richtig und korrekt machen, dann sehe ich der neuen Saison positiv gegenüber.
Meine Dauerkarte bleibt weiterhin in meiner Hand.
Lautern ist der geilste Club der Welt



Beitragvon Saarlänna » 01.06.2017, 12:56


Muss kurz einhaken, seit wann steht denn das Gerücht mit Klos? Habe davon garnix mitbekommen :?:

Aber der Transfer würde mir echt super gefallen :daumen:
Mehr Hass



Beitragvon Egger69 » 01.06.2017, 13:35


Steht auf der Internetseite von "Liga Zwei" und bei Gerüchteküche .de




Zurück zu Spieler

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste