Archiv für Threads zu nicht mehr aktuellen Spielen.

Beitragvon paulgeht » 02.10.2016, 18:34


Bild

Spielbericht: 1. FC Kaiserslautern - Arminia Bielefeld 0:0
Ein langer Weg

Der 1. FC Kaiserslautern kommt gegen Arminia Bielefeld nicht über ein 0:0 hinaus und verpasst damit einen Schritt aus dem Tabellenkeller. Eines ist klar: Es wird für alle Beteiligten ein langer Weg.

- Fotogalerie | Fanfotos: 1. FC Kaiserslautern - Arminia Bielefeld
- Fotogalerie | Spielfotos: 1. FC Kaiserslautern - Arminia Bielefeld

Keine Frage, es gab schon Zeiten, da machte das Lautrer Fan-Dasein größeren Spaß als aktuell. Für manch einen wird der Weg zum Stadion mit jedem Spieltag, den die Roten Teufel in der unteren Tabellenregion der 2. Bundesliga dümpeln, länger und länger. Ein langer Weg raus aus dem Ligakeller ist es auch für die Mannen von Tayfun Korkut, wie sich nach dem 8. Spieltag einmal mehr festhalten lässt.

21.645 Zuschauer sahen das müde 0:0 zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und Arminia Bielefeld – und kamen am Anfang aus dem Applaudieren gar nicht heraus. Neben dem obligatorischen Rufen der Spielernamen bei der Mannschaftsaufstellung wurden auch gleich mehrere einzelne Akteure gefeiert. Julian Pollersbeck, dessen Vertrag bis 2020 unter der Woche verlängert wurde und der wohl als neuer Stammkeeper gesetzt ist, wurde ebenso mit lautem Applaus bedacht wie Robin Koch, der nach der Unterzeichnung seines ersten Profi-Vertrags gleich das Vertrauen von Tayfun Korkut geschenkt bekam und in die Startelf beordert wurde. Der Sohn von FCK-Legende Harry Koch ist jetzt auch ein Roter Teufel.

Auch Ewerton, der langersehnte Hoffnungsträger für die Innenverteidigung und U23-Stürmer Robert Glatzel, die beide auf der Bank saßen, bedachte der FCK-Anhang mit Applaus. So ging es mit einer positiven Grundstimmung in die Partie, obgleich diese in den ersten Minuten vor sich hinplätscherte.

Die erste Aufregung gab es dann in der 11. Minute, als Zoltan Stieber eine schöne Freistoßvariante aus der Drehung vollendete und nur am Innenpfosten scheiterte. Das Fritz-Walter-Stadion brauste auf, ein kleines Rrrrrrrroar, das den Roten Teufeln und ihren Anhängern viel zu selten in Mark und Bein geht, sie antreibt und beflügelt.

Doch wie so oft nutzte der FCK den Schwung der Anfangsminuten nicht. Osayamen Osawe und Lukas Görtler vergaben weitere gute Möglichkeiten und auch Bielefeld trug mit Ausnahmen wenig zum Spiel bei. Es entwickelte sich bald eine der Tabellensituation beider Klubs (17. gegen 18.) angemessene Partie: Viel Bemühen, wenig Ertrag.

Die Roten Teufel taten sich gegen die kompakten Bielefelder schwer. Korkut stellte deshalb nach etwa 35 Minuten auf ein breites 4-1-4-1 um. Der taktische Kniff fruchtete jedoch nicht, weshalb das Spiel bis zum Pausentee immer weiter verflachte – und parallel dazu die Stimmung auf den Rängen.

Mehrmals verstummte die Westkurve sogar komplett. Auch im zweiten Durchgang setzte sich das Geschehen auf den Rängen und dem Platz fort. Fabian Klos vergab zwar kurz nach dem Wiederbeginn eine gute Kopfballchance – sehr zum Leid der rund 700 gut aufgelegten Arminia-Anhänger – und auf der anderen Seite scheiterte Osawe an Wolfgang Hesl. Doch sonst spielte sich das meiste Geschehen im Mittelfeld ab.

Mit Osawes Chance entwickelte sich allerdings eine kleine Drangphase der Lautrer, die nach rund 70 Minuten jäh unterbrochen wurde. Zoltan Stieber zog auf das Tor zu und wurde von Bielefelds Julius Börner zweimal am Trikot gezupft. Der Elfmeterpfiff? Blieb aus! Wütend bestürmten die Roten Teufel Schiedsrichter Frank Willenborg. Gaus schoss dabei jedoch über das Ziel hinaus, fasste den Unparteiischen an und flog mit Gelb-Rot vom Platz.

Die Fans reagierten mit entsprechenden Gesängen in Richtung des Schiedsrichters, pfiffen die Bielefelder aus und stimmten allein aus Trotz den „Kämpfen-Siegen“-Schlachtruf an. Es half aber nichts. Der FCK war nun bis zum Schlusspfiff damit beschäftigt, die Gäste vom eigenen Tor fernzuhalten – ohne dass die ihre Überzahl in Zählbares ummünzen konnten.
So blieb es beim 0:0, das kurz nach Abpfiff mit Buhrufen und Pfiffen bedacht wurde, die sich hauptsächlich aber auf das Schiedsrichtergespann bezogen. Die Mannschaft, die sich nur zögerlich in Richtung der Westkurve begab, wurde dagegen teils mit Kritik, teils aber auch mit aufmunterndem Applaus bedacht – umrahmt von einem dünnen „Lautrer geben niemals auf“-Gesang.

Der Weg, er bleibt erst einmal steinig und lang.

Bild

In der Westkurve wurde vor und während des Spiels FCK-Fan Karsten gedacht, der Anfang dieser Woche nach schwerer Krankheit verstorben ist. Karsten gehörte zum aktiven Teil der Lautrer Fangemeinde, organisierte Busse zu Auswärtsspielen und sorgte mit seiner ansteckenden guten Laune stets für positive Stimmung. Ruhe in Frieden, Karsten.

Quelle: Der Betze brennt


Stimmen zum Spiel
Stöver nimmt Gaus in Schutz - Koch überzeugt


Für Kaiserslautern hat es im Duell mit Bielefeld nur zu einem Punkt gereicht. Nach dem Spiel standen die nicht genutzten Chancen im Mittelpunkt – und der Platzverweis von Marcel Gaus.

Es war eine strittige Szene, als Zoltan Stieber in der 70. Minute in den Bielefelder Strafraum eindrang und von Arminiass Julian Börner zwei Mal am Trikot gezupft wurde. Etwas aus dem Tritt gekommen, setzte der Lautrer Flügelspieler seinen Schuss über das Tor und beschwerte sich danach heftig bei Schiedsrichter Frank Willenborg. Unterstützung bekam er von seinen Mitspielern, die den Unparteiischen umringten. Einer schoss dabei allerdings über das Ziel hinaus. Marcel Gaus, bereits Gelb-verwarnt, fasste Willenborg an - und flog vom Platz.

„Das soll keine Entschuldigung, aber die Emotionen haben ihn da auch ein bisschen mitgenommen“, nahm FCK-Sportdirektor Uwe Stöber den Linksverteidiger in Schutz. Zwar betonte er, dass Gaus solch ein Fehler eigentlich nicht unterlaufen sollte. Aber: „Ich denke, was er da gefordert hat, war richtig.“ Denn es gebe „keine zwei Meinungen“, dass es sich um einen klaren Elfmeter gehandelt habe. „Wenn die Konsequenz ist, dass sich ein Spieler im Strafraum fallen lassen muss, dann müssen wir das unseren Spielern sagen“, fügte der 49-Jährige hinzu. Ähnlich sah das auch Tayfun Korkut. „Es muss der Pfiff kommen, egal ob der Spieler am Boden liegt oder nicht“, betonte der FCK-Coach.

Chancenverwertung ist das „größte Manko“

Allerdings nahm Korkut die Szene nicht als Alibi, weshalb es für den FCK gegen das Tabellenschlusslicht aus Bielefeld nur zu einem Zähler gereicht hatte. „Wir sind nicht zufrieden“, hielt er fest. „Wir hatten Großchancen, das verfolgt uns.“ Allein im ersten Durchgang vergaben die Roten Teufel drei Riesenchancen zur Führung. „Das ist unser großes Manko“, haderte der 42-Jährige.

Positiv hervor hoben dagegen alle Protagonisten den ersten Startelfeinsatz von Robin Koch in der Innenverteidigung. „Er hat ein souveränes Debüt gegeben“, sagte sein Verteidiger-Kollege Tim Heubach. „Wir haben viel miteinander gesprochen.“ Korkut fügte an: „Er ist ein Spieler, der den FCK im Herzen trägt. Aber das war nicht ausschlaggebend. Man bringt einen Spieler, von dem man überzeugt ist.“

Nach der Länderspielpause gastieren die Lautrer auswärts bei Eintracht Braunschweig. Bis dahin erhoffen sich die Verantwortlichen auch die letzten derzeit noch nicht komplett fitten Akteure wieder einsatzfähig zu bekommen. Gegen Bielefeld saß erstmals Ewerton auf der Bank, für den Vucur aus dem Kader fiel. Auch Sebastian Kerk, der am Sonntag eingewechselt wurde, soll weiter an die Startelf heranrücken. „Ihnen wird die Pause gut tun“, so Korkut.

Quelle: Der Betze brennt
Bild
Ihr findet uns auch bei Facebook und Twitter.



Beitragvon Oracel » 02.10.2016, 18:46


Was denkt Ihr?! Ist auf dem Berg schon Kriesensitzung unter den Verantwortlichen oder gibt es noch Spielraum? Wie lange gebt Ihr noch Stöver und Korkut? Eine Reaktion sollte ja mal erfolgen das was man liest ist ja zur Zeit nur Selbstverherrlichung und Pillepalle! Tabellenprognose und Punkte bis Weihnachten mit vollem Kader wer traut sich?



Beitragvon Mallett » 02.10.2016, 18:49


Wenn man diesen Spielbericht liest, könnte man glatt meinen, der FCK wäre das bessere Team gewesen und hätte unglücklich den Sieg verpasst. Dass Bielefeld in der ersten Halbzeit ca. 65% Ballbesitz hatte und wir garnicht mehr aus der eigenen Hälfte raus kamen wird natürlich nicht erwähnt. Wir hatten die besseren Chancen, das stimmt - drei an der Zahl, alle kläglich vergeben, aber das eindeutig spielbestimmende Team war Bielefeld, mit Ausnahme von 15-20 Minuten vor der roten Karte. Alles Andere ist Selbstbeweihräucherung und Faktenverdrehung.

Oracel hat geschrieben:Was denkt Ihr?! Ist auf dem Berg schon Kriesensitzung unter den Verantwortlichen oder gibt es noch Spielraum?


Nein, die sind der Meinung, man braucht nur mehr Geduld :)

Oracel hat geschrieben:Wie lange gebt Ihr noch Stöver und Korkut?


Ich wünschte, sie wären zum Wohl des Vereins schon seit 2-3 Wochen weg. Ich befürchte, sie werden zum Schaden des Vereins mindestens bis zur Winterpause weiter versagen dürfen.

Oracel hat geschrieben:Eine Reaktion sollte ja mal erfolgen das was man liest ist ja zur Zeit nur Selbstverherrlichung und Pillepalle!


Du solltest nicht das, was man hier bei DBB liest mit der allgemeinen Wahrnehmung gleichsetzen. Hier sind viele Leute unterwegs, die man allgemein als Mitläufer bezeichnen würde. Die brauchen immer einen, der was vorsagt, was sie dann alle nachplappern können. Wenn Stöver sagt, dem FCK hilft man am Besten, wenn man sich in eine Schlucht stürzt, dann stürzen sie sich - bis es soweit ist, einfach ignorieren, wäre mein Tipp.

Oracel hat geschrieben:Tabellenprognose und Punkte bis Weihnachten mit vollem Kader wer traut sich?


Puh, das ist schwierig. Ich gehe nicht davon aus, dass Ewerton irgendwie besser ist als die anderen Luftnummern, die von Stöver verpflichtet wurden. Halt ein weiterer, zu alter und verletzungsanfälliger Spieler, wie der Rest auch. Insofern sehe ich unter Korkut kein großes Steigerungspotentiall im Vergleich zu dem, was wir heute gesehen haben - und das hat mit viel Dusel zu einem 0:0 zuhause gegen den Letzten gereicht.

Wir werden vermutlich noch ein paar Punkte holen, so ein Unentschieden wie heute ist immer drin, wenn der Gegner halt zu blöd ist, das Tor zu treffen. Ob wir vor der Winterpause noch einen Sieg holen? Ich weiß es nicht. Ich weiß nicht, gegen wen. Wer ist noch schlechter als Bielefeld oder Dresden? Die Tabellenplatzprognose wäre somit Platz 16-18, je nach dem, wie die anderen da unten im Keller halt so spielen.



Beitragvon EchterLauterer » 02.10.2016, 19:01


Oracel hat geschrieben:Was denkt Ihr?! Ist auf dem Berg schon Kriesensitzung unter den Verantwortlichen oder gibt es noch Spielraum? Wie lange gebt Ihr noch Stöver und Korkut? Eine Reaktion sollte ja mal erfolgen das was man liest ist ja zur Zeit nur Selbstverherrlichung und Pillepalle! Tabellenprognose und Punkte bis Weihnachten mit vollem Kader wer traut sich?


Beantworte Dir doch Deine Fragen selber. Oracel geben normalerweise Antworten und stellen keine Fragen.

(Mich täte ja mal interessieren, wieviele verschiedene IP-Adressen die in letzter Zeit vermehrt auftretenden Vielnmeckerer haben. Ich würde wetten, es sind weniger Adressen als Namen ...)
Die einzige Gabe, die wahrhaft gerecht unter den Menschen aufgeteilt ist, ist der Verstand. Denn ein jeder glaubt, er habe genug davon. Pinkfarbener Text ist in jedem Falle Ironie, schwarzer Text aber vielleicht auch.
Die dritte Zeile dieser Signatur ist dem Forumssignaturwart gewidmet.



Beitragvon Oracel » 02.10.2016, 19:08


OK Dann ist der FCK stand heute abgestiegen!! Möglichkeit dies noch zu verhindern, es muss sich was am Wasserkopf ändern, dann überlebt der FCK!



Beitragvon RedPumarius » 02.10.2016, 19:16


In dieser verfassung sind wir an Weihnachten sicher weit abgeschlagen und haben den Abstieg klar vor Augen.



Beitragvon loveofmylive » 02.10.2016, 19:25


Ihr armen armen Menschen. Noch nie Verantwortung übernommen und dann schon wieder vom Wasserkopf etc. reden. Jetzt sind die neuen Verantwortlichen auch schon wieder schuld ! Alle raus, ALLE !!! Dann wieder ein Neuanfang und wenn es nicht läuft müssen wieder alle raus, ALLE !!! Der FCK hat nur ein Problem und das ist diese scheiss überzogene Erwartungshaltung. Ja, wir waren Meister, Pokalsieger, haben Champions League gespielt... Aber wie lange ist das her ? Heute spielen Leipzig, Ingolstadt, Augsburg, Hoffenheim... in der ersten Liga. Da kommen wir nicht mehr mit. Gebt unserem Verein und den handelnden Personen doch Zeit ! Wenn Ihr die Zeit nicht habt, dann müsst Ihr gehen ! Auf die paar kommt es auch nicht mehr an... Die "sogenannten" Fans hier reden der Verein zu Tode, sonst keiner !



Beitragvon Otti Feldhagel » 02.10.2016, 19:26


@ Mallett; Deine Sehnsucht nach Deinem verlorenen Idol kanalisierst Du hier in einen ätzenden Abgesang, den ganzen Verein betreffend.
Dabei liegt es mir eigentlich fern, explizit Dich hier zu diskreditieren. Dafür sorgst Du bereits selbst mit Deiner pausenlosen und fanatisch-verblendeten Hetze.

Mit dem FCK hast Du seit der letzten JHV abgeschlossen. Stattdessen suhlst Du Dich hier öffentlich in Deinem rückwärtsgewandten Kummer, in der Hoffnung, alle und jeden aus der Post-Kuntz-Ära auf die Anklagebank zu hieven zu können. Du bist zerfressen von Rachefantasien. Selbstgerecht ist ein viel zu harmloses Attribut für Leute wie Dich!
Falls Dir wirklich etwas am FCK liegt: Lies Dir mal in Ruhe die Beiträge von @daachdieb vom vergangenen WE durch, drucke sie aus und nagle sie Dir übers Bett!

Aber nein, wozu auch? Du bist kein FCK-Fan, Du bist ein semiprofessioneller Spalter! Gehässig, und die aktuelle Situation um den Verein im Gefühl des vermeintlichen Triumphes in voller Breite auskostend.
Leider erschweren es Leute wie Du, hier sachlich mit den substanziellen Kritikern zu diskutieren. Was ja auch Deine Intension sein dürfte.
Gelingen wird Dir das auf Dauer nicht. Du bist lediglich ein temporäres Ärgernis, ein Rudiment der ach so guten alten Zeit.

Ach ja: Ich gehörte lange Zeit zu den Verteidigern von Kuntz. Ich habe schließlich eingesehen, dass seine Zeit vorbei war. Der FCK ist nicht vorbei. Auch wenn Du Dir das Ende noch so sehr herbeisehnst!



Beitragvon ayk » 02.10.2016, 19:26


schaut euch schalke an da hats auch endlich geklappt



Beitragvon sven69 » 02.10.2016, 19:30


Ich muss sagen ich habe die schlimme Befürchtung dieses Jahr wird das Ende des FCK kommen.

Ich bin schon seit fast 40 Jahren dabei, aber so schlecht und blutleer habe ich das Team selten gesehen.

Kann mich nicht nur einmal daran erinnern, dass wir in den ersten 8 !!!! Spielen nur kümmerliche 4 Törchen zustande gebracht haben und das war in der Höllensaison 2007/2008.

Da seht ihr wohin die Reise geht. Wir sind so harmlos, wer gegen uns ein Tor schiesst gewinnt.

Ist leider so und wenn sich nix ändert wars das..... :nachdenklich:



Beitragvon KL78-94 » 02.10.2016, 19:38


2 Dinge:
1. die Verantwortlichen sollen endlich mal offen aussprechen um was es geht diese Saison: Abstiegskampf und sonst nix. Und nicht dieses ...Kader hat Qualität... wenn alle fit sind obere Tabellenhälfte ... Platz neun... etc.
2. Ziegler, Gaus, Moritz, Ring und Osawe(!!) müssen raus. Das muss man mal erkennen..

Unser größtes Problem liegt im Sturm.
In sechs(!!)) von acht Spielen kein Tor.
Hätte nie gedacht das zu sagen, aber ich bin echt froh wenn Przybylko wieder fit ist.



Beitragvon redfighter50 » 02.10.2016, 19:38


Wohin blinder Aktionismus führt,weiß doch jeder.
Und dennoch werden nach einem zugegeben miserablen Start reflexhaft Köpfe gefordert. AM BESTEN DOCH GLEICH VORSTAND, TRAINERTEAM UND MANNSCHAFT AUSTAUSCHEN!
Wie sieht eigentlich die Reaktion beim FC St.Pauli aus? Was reißen eigentlich die Korkut-Alternativen bei der Trainersuche: Alois Schwarz oder Rehm?
Wer will einen Vorstand wie bei 1860,der von einem unberechenbaren INVESTOR gesteuert wird?
UND WER TRÄGT DAS RISIKO BEI EINEM TRAINERWECHSEL - SPORTLICH UND FINANZIELL... :oops:
Also ohne irgendetwas schönreden zu wollen, die Konsequenzen müssen in der Trainingsarbeit liegen. Da kann man auch mal einen trainingsfreien Tag streichen und Standards, Spielzüge üben!!!
Und dann hilft nur eine gute Portion Optimismus,
- dass endlich mal wieder alle Leistungsträger verletzungsfrei trainieren, spielen und ihre Leistung abrufen können,
- dass mit einem gesunden Halfer, Zoua, Pritsche und einem selbstbewussten Osawe der Sturm mal seinen Namen verdient,
- dass mit einer wirklichen Mannschaft,in der jeder für jeden fightet, der Weg nach oben geht.
Letzteres muss aber auch KORKUT hinkriegen! Noch hat er die Chance...! :teufel2: :teufel2: :teufel2:



Beitragvon schwabendevil » 02.10.2016, 19:40


Woche für Woche schreiben hier irgendwelche Geduldfetischisten, dass es besser wird, wenn man nur lange genug wartet. Ist aber nicht so, wir verlieren Woche für Woche an Boden. Das ist es, was zählt und nicht der fast schon religiöse Glauben, dass der Tote Gaul irgendwann das Laufen anfängt.

Man kann die Trainerfehlentscheidungen unter Kuntz nicht dadurch heilen, dass man nun sehenden Auges mit Korkut in die Dritte Liga fährt. Dann könnt ihr wie heute nachträglich seitenlang pienzen, dass der pöse Schiri schuld war oder das Pech oder der schlechte Kader oder der Universal-Beelzebub Kuntz - und nicht der liebe Tayfun. Nur ist der Verein dann im Arsch. Das Festhalten an Korkut ist angesichts der desolaten Leistungen nicht kontinuierlich sondern hirnverbrannt. Holt Möhlmann, der hält uns wenigstens die Klasse. An Korkut festzuhalten ist unverantwortlich.



Beitragvon wernerg1958 » 02.10.2016, 19:47


Der Wasserkopf ist nicht das Problem, der wurde schon kleiner, aber das Hauptproblem ist: Kein Geld schießt keine Tore!
Eine Mannschaft die vom Trainer auf Sicherheitsfußball eingestellt wird Pässe von Hinten links nach Hinten Rechts spielt zurück zum Torwart dann ja dann wenn sich einer mal traut nach vorne zu spielen landet der Ball beim Gegner das ganze fast ausschließlich in Halbzeit 1 ca: 15 Minuten in Halbzeit 2 dachte man o jetzt geben sie Gas, dann kam das dumme dämlich unnötige Rot.
Aber Achtung es war der Tabellenletzte 90% der restlichen 2Liga-Mannschaften hätte Heute am Betze gewonnen. Ich erwartete ein grausliges 0:0 und ich bekam es geliefert. So sah ich die zwei Absteiger der zweiten Liga. Ein Trainer ohne Plan mit einer Mannschaft ohne Herz ohne Biss und eben auch ohne Plan. Was haben wir? Angeschlage Neuverpflichtungen, Junge Unerfahrene und alte die keiner wollte und deshalb noch da sind Ring, Gaus die Fußballer des Jahres. Wie soll das nun aber besser werden, ist da die große und entscheidende Frage. Meine Meinung ist daß da nichts oder zur Zeit nichts zusammen passt.
Bekommt der Trainer mit dieser Mannschaft die total von der Rolle ist nochmal die Kurve ich habe da große Zweifel. Er bringt Koch weil Vucur schlecht war in den Spielen kann man machen, aber der Junge wurde Heute nicht gefordert somit weis man nicht ob er bessr ist als Vucur oder Everton, Glatzel kam zu spät der konnte sich nicht mehr zeigen. Osawe ist nur noch ein Schatten von den ersten Spielen da fehlt schon sehr viel Selbstvertrauen und es kommt ja auch nichts aus der Mitte oder den Außen, ähnlich ist es bei Görtler.
Aus meiner Sicht hat dr Trainer es geschafft die Mannschaft total zu verunsichern das ganze den schlechten Ergebnissen geschuldet und der Angst um seinen Job, das übrige dazu sind dann noch die vielen Verletzten. Und diese Mischung ist die Mischung aus der Absteiger gemacht werden.
Abhilfe kann und wird nur ein Break bringen alles auf Anfang, die Länderspielpause gibt die Zeit! Wer aber soll diesen Neustart vornehmen und beginnen und wer würde es überhaupt tun wollen?
Letzte Woche gab es einen Artikel " quo vadis " .
Wir haben nun einen sicher im unternehmerischen und marketingtechnischen guten Vorstand, aber kann er dieses sportliche hochprisante Thema für den FCK lösen? Mit einem neuen Slogen geht dies sicher nicht. Ein schwere weil richtungsweisende Entscheidung steht Herr Gries bevor, eine Entscheidung die er so sicher in seinem vorherigen Berufsleben nie zu treffen hatte. Unternehmen die vom sportlicher Erfolg abhängig sind brauchen mehr als nur Slogens und Marktingaktionen.
Jetzt muß die Führung handeln sich zeigen, und ihre Entscheidung transparent nach außen tragen egal wie diese dann aussieht. Da wird es dann wieder sportlich, entweder man gewinnt mit der Entscheidung oder man geht baden :nachdenklich:



Beitragvon daachdieb » 02.10.2016, 19:48


schwabendevil hat geschrieben:... , dass man nun sehenden Auges mit Korkut in die Dritte Liga fährt.

Heute war der 8. Spieltag.
Dann kommt der 9.
Dann kommt der 10.
Dann kommt der 11.
Dann kommt der 12.
Dann kommt der 13.
Dann kommt der 14.
Dann kommt der 15.
Dann kommt der 16.
Dann kommt der 17. (und jetzt ist die Hinrunde rum)
Dann kommt der 18. (jetzt fängt die Rückrunde an)
Dann kommt der 19.
Dann kommt der 20.
Dann kommt der 21.
Dann kommt der 22.
Dann kommt der 23.
Dann kommt der 24.
Dann kommt der 25.
Dann kommt der 26.

Und wenn wir DANN immer noch ganz hinten rumdümpeln, erst DANN würde ich eventuell an den Namen Möhlmann denken.
Zuletzt geändert von daachdieb am 02.10.2016, 19:52, insgesamt 1-mal geändert.
Oderint, dum metuant
fck-jetzt.de



Beitragvon ChrisW » 02.10.2016, 19:50


KL78-94 hat geschrieben:2 Dinge:
1. die Verantwortlichen sollen endlich mal offen aussprechen um was es geht diese Saison: Abstiegskampf und sonst nix. Und nicht dieses ...Kader hat Qualität... wenn alle fit sind obere Tabellenhälfte ... Platz neun... etc.
2. Ziegler, Gaus, Moritz, Ring und Osawe(!!) müssen raus. Das muss man mal erkennen..

Unser größtes Problem liegt im Sturm.
In sechs(!!)) von acht Spielen kein Tor.
Hätte nie gedacht das zu sagen, aber ich bin echt froh wenn Przybylko wieder fit ist.

Klar doch, Przybylko und Zoua sind Stürmer, die schon irgendwann mal ihre Qualität gezeigt haben. Görtler muss diesen Beweis noch liefern, genau wie Osawe. Ein gutes Spiel unter zehn Begegnungen reicht eben nicht. Deshalb müssen einige hier vorsichtig sein, Neulinge über den grünen Klee zu loben, bevor die noch irgendwelche Taten vollbracht haben. Am Ende glauben sie das selbst noch. Was hat man Osawe nach einem 0-4 verlorenen Spiel gehypt. Der hat doch damals schon geglaubt, er wäre ein fertiger Stürmer in Liga 2. Seitdem ging es mit der Leistung nur noch bergab.
Ja, wir brauchen die "alten" (irgendwann mal gut spielenden) Böcke wie Halfar, Moritz, Zoua, Everton, Kerk und vielleicht auch Ring. Nur mit jungem Gemüse geht es nicht. das kann schnell welken.



Beitragvon redfighter50 » 02.10.2016, 19:57


Wir zahlen zurzeit bereits 2 Trainer mit Fünfstück und Korkut. Was wäre denn mit den von manchen vor der Saison favorisierten Rehm und Schwarz anders, erfolgreicher sind sie nicht wirklich!
Sportlich kannst du auch in der Winterpause noch die Reißleine ziehen, mit einer deutlich besseren Entscheidungsgrundlage -so oder so. :!:
Was kann man denn Korkut von außen vorwerfen? Dass er nicht die Ergebnisse liefert-okay. Aber er versucht bislang auch jungen Spielern wie Koch und Glatzel eine Chance zu geben und geht damit Risiko, um Druck auf die Etablierten zu machen. Ein neuer Trainer kann zum jetzigen Zeitpunkt kaum anderes tun - und wer würde sich den Job denn antun? Bei einem Verein mit hire-and-Fire Mentalität?
Wie wäre es mal mit Argumenten statt Beschimpfungen? :teufel2: :teufel2: :teufel2:



Beitragvon diabOlo78 » 02.10.2016, 20:04


Tja das war ne recht triste Vorstellung heute Mittag. Zuhause gegen einen Gegner wie Bielefeld wars definitiv zu wenig! Das sah wirklich nach Abstiegskrampf aus.

Allerdings ist es am 8. Spieltag für Panikattacken doch noch etwas zu früh. Etwas Ratlosigkeit herrscht aber dennoch, denn den Anschluss ans Mittelfeld sollte man nicht verlieren. In den nächsten Wochen muss sich was tun, sonst wirds nicht für jeden Verantwortlichen ein langer Weg.



Beitragvon Oracel » 02.10.2016, 20:05


Was schaut ihr immer auf andere Vereine?
Es geht hier um den FCK und dessen Strukturen!
Andere Vereine / Clubs ist da uninteressant
Ein neuer Trainer könnte andere neue Trainingseinheiten fordern, Spieler an neue Leisungsgrenzen bringen und neu entscheiden!
Der Fussball der gespielt wird ist nicht der Fussball der mit dem FCK all die Jahre gewachsen ist. Wenn ich mir nur die Spielerei anschaue wird mir übel. So viel kann man gar nicht saufen dass es schöner wird.



Beitragvon schuppi1 » 02.10.2016, 20:06


schaue eben Sky 90!hört euch an was Huib Stevens über Eingewöhnungszeit von neuen Spielern und der Mannschaft sagt also macht mal langsam und gebt dem Trainer und der Mannschaft zeit! das wird!!
Zuerst ward ihr alle begeisert vom totalen Umbruch!
und jetzt ging das geschreie nach dem 2 Spieltag schon los!



Beitragvon Mallett » 02.10.2016, 20:10


redfighter50 hat geschrieben:Wir zahlen zurzeit bereits 2 Trainer mit Fünfstück und Korkut. Was wäre denn mit den von manchen vor der Saison favorisierten Rehm und Schwarz anders, erfolgreicher sind sie nicht wirklich!
Sportlich kannst du auch in der Winterpause noch die Reißleine ziehen, mit einer deutlich besseren Entscheidungsgrundlage -so oder so. :!:
Was kann man denn Korkut von außen vorwerfen? Dass er nicht die Ergebnisse liefert-okay. Aber er versucht bislang auch jungen Spielern wie Koch und Glatzel eine Chance zu geben und geht damit Risiko, um Druck auf die Etablierten zu machen. Ein neuer Trainer kann zum jetzigen Zeitpunkt kaum anderes tun - und wer würde sich den Job denn antun? Bei einem Verein mit hire-and-Fire Mentalität?
Wie wäre es mal mit Argumenten statt Beschimpfungen? :teufel2: :teufel2: :teufel2:


Du willst Argumente?

- schau Dir die Tabelle an
- schau Dir an, wieviele Tore wir geschossen haben
- schau Dir den Stümperfussball an, den wir seit Wochen spielen mit traurigem Tiefpunkt heute.
- schau Dir an, welche Spieler Stöver geholt hat. Lauter verletzungsanfällige Spieler, die bei ihren Vereinen vor der Ausmusterung standen. Und nein, das ist kein "Pech", dass die sich alle verletzen, das ist einfache Wahrscheinlichkeitsrechnung. Wenn ich Ü30-Spieler hole, die in der Vergangenheit schon mehr im Krankenbett lagen als auf dem Platz standen, wie wahrscheinlich ist es dann wohl, dass die sich bald wieder verletzen? Ein guter Sportdirektor könnte so etwas einschätzen.
- schau Dir die Statistik gegen Bielefeld an. 5 zu 21 Flanken gegen den Letzten, zuhause. 89 Fehlpässe in einem 90-Minuten Spiel - schlechter geht es nicht mehr.

Reicht das erstmal oder brauchst Du noch mehr Argumente? Liefer Du doch mal Argumente für Korkut und Stöver außer "wir müssen Geduld haben".



Beitragvon Gifhorner » 02.10.2016, 20:10


Langsam stirbt die Hoffnung! Es ist einfach kein Aufbäumen vorhanden. Ein System ist ohnehin nicht vorhanden oder erkennbar. Heubach hat heute gut gestanden, vielleicht liegt doch eher an Vucur, dass die IVer keine Sicherheit hatten. M.E. heute nur Pollersbeck, Koch, Heubach und Stieber O.K. bis gut. Ich persönlich glaube nicht mehr an den Trainer, es ist keine Entwicklung erkennbar.
Alles Scheiße, Fan seit über 40 Jahren und das erste Mal keine Hoffnung mehr! Wir brauchen Jemanden, der nochmal Alle mitreißen kann. Korkut traue ich es nicht zu! Der FCK darf nicht untergehen!



Beitragvon RedPumarius » 02.10.2016, 20:17


Mallet hat ganz klare und harte Argumente. Mehr muss dazu nicht sagen.



Beitragvon schwabendevil » 02.10.2016, 20:20


daachdieb hat geschrieben:
schwabendevil hat geschrieben:... , dass man nun sehenden Auges mit Korkut in die Dritte Liga fährt.

Heute war der 8. Spieltag.
Dann kommt der 9.
Dann kommt der 10.
Dann kommt der 11.
Dann kommt der 12.
Dann kommt der 13.
Dann kommt der 14.
Dann kommt der 15.
Dann kommt der 16.
Dann kommt der 17. (und jetzt ist die Hinrunde rum)
Dann kommt der 18. (jetzt fängt die Rückrunde an)
Dann kommt der 19.
Dann kommt der 20.
Dann kommt der 21.
Dann kommt der 22.
Dann kommt der 23.
Dann kommt der 24.
Dann kommt der 25.
Dann kommt der 26.

Und wenn wir DANN immer noch ganz hinten rumdümpeln, erst DANN würde ich eventuell an den Namen Möhlmann denken.


Und dann kommt der Möhlmann viel zu spät und findet ein Korkut-Team auf Platz 17 ohne jegliche Mechanismen vor und holt noch einige Punkte, aber am Ende reicht es nicht. Und dann kommen Leute wie Du und sagen: "Dann hätten wir auch gleich an Korkut festhalten können".

Nach der Logik gehen wir mit Korkut Ibis in Liga 4. Aber Du hattest am Ende irgendwie Recht. Wie eigentlich immer, oder?

Ich find Möhlmann auch nicht sexy, aber darum geht es nicht. Wir brauchen jetzt eine solide Fachkraft die die Klasse hält und keine Luftschlösser.



Beitragvon Mallett » 02.10.2016, 20:29


@Ottifant oder wie auch immer Du genannt werden willst

Es ist schon arm, wenn man sachlich nichts zu einer Diskussion beizutragen hat und nur persönliche Anfeindungen und Unterstellungen von sich gibt. Ich wurde hier bereits als Nazi, Islamist, und was sonst noch alles tituliert - ich wäre froh, es käme mal was substantiell Hilfreiches von den ewigen Optimisten. Aber vermutlich geht die Fähigkeit, in der aktuellen Situation Optimismus verspüren zu können auch mit der Unfähigkeit, die Dinge selbst analysieren und bewerten zu können, einher. Wenn man keine Ahnung hat, dann am Besten am Status Quo festhalten, auf Biegen und Brechen. Diese sture Obrigkeitshörigkeit widert mich an. Aber ist ja auch einfacher, als selbst mal nachzudenken, nicht wahr?

Stefan Kuntz ist weder mein Idol noch sonst irgendwas. Ich hätte ihn auch langfristig nicht für den richtigen Mann gehalten, da er keine wirkliche Aufbauarbeit betrieben hat und den Verein nicht so aufstellen konnte, dass er langfristig in Liga 1 existenzfähig wäre, bzw. dazu nicht in der Lage war. Er war aber immer für einen Aufstieg, oder zumindest für eine Wettbewerbsfähigkeit im Aufstiegsrennen gut. So eine Trümmertruppe hätte es mit SK sicher nicht gegeben.

Aber das ist eben immer wieder das Problem beim FCK, irgendwann wird das Umfeld Größenwahnsinnig und ist mit dem aktuell erreichten nicht mehr zufrieden. Und dann werden Leute, die jahrelang gute Arbeit geleistet haben, einfach vom Berg gemobbt und durch absolute Nichtskönner ersetzt. Das hat bei uns Tradition.




Zurück zu Archiv: Das aktuelle Spiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste