Beiträge zur ersten Mannschaft des FCK.

Beitragvon Tim » 13.02.2007, 20:26


Berufung für Fromlowitz

FCK-Torwart Florian Fromlowitz (20) ist am Dienstag in den Kader der U 21 des DFB berufen wroden. U 21-Trainer Dieter Eils nominierte den Lauterer für das Länderspiel gegen den U 20-Nachwuchs von Weltmeister Italien. Das zweite Spiel im Jahre 2007 findet am 21. Februar in Reutlingen, Stadion an der Kreuzeiche, statt. Anpfiff ist um 17:45 Uhr (live im DSF). Das erste Spiel in diesem Jahr gewann die deutsche Elf am 6. Februar in Schottland mit 2:0.

Fromlowitz brachte es bisher auf zwei Einsätze im U 21-Nationalmannschafts-Trikot. Im vergangenen Jahr gehörte er noch zum Kader von Uli Stielike für die U 19-Europameisterschaft. Die DFB-Nationalmannschaften sind für Fromolowitz schon fast Routine, denn er stand in allen Altersstufen seit der U-16 in der DFB-Auswahl.

Quelle: www.fck.de



Beitragvon Block 9 » 13.02.2007, 21:28


Freut mich für ihn, so kann er etwas Spielpraxis bekommen!!!! Nur bidde net verletzen!
Mit einem Idioten zu diskutieren ist, als spiele man mit einer Taube Schach: Egal wie gut beide spielen; am Ende schlägt sie zweimal mit den Flügeln, wirft dabei alle Figuren rum, kackt auf das Brett und stolziert weg, als hätte sie gewonnen.



Beitragvon Yves » 13.02.2007, 21:32


Freut mich für ihn. Ich hoffe nur, dass er merkt, dass er auch ohne Spielpraxis in der 2. oder 1. Liga ein guter sein und ein noch besserer werden kann. Würde mich riesig freuen, wenn er dem FCK noch möglichst lange erhalten bleibt.
Und bitte bitte bitte brecht jetzt keine Diskussion vom Zaun, ob er oder Macho spielen sollte. Diese Frage stellt sich nicht.



Beitragvon Manuel(AZ) » 13.02.2007, 21:35


Hoffe auch dass er dem FCK noch lange erhalten bleibt!
Nur der FCK!



Beitragvon Red Devil » 13.02.2007, 21:50


Wünsche ihm für das U21 Länderspiel gegen U20-Auswahl vom Weltmeister Italien viel Glück und das er sich verletzt oder vom Platz fliegt wie kurz vor U19 EM im letzten Jahr. Auch ich hoffe das er dem FCK noch lange erhalten bleibt. :) :) :)

Stürmt den Oberwerth.

In diesem Sinne

Nur der :schild:
Klagt nicht, kämpft!!!!!



Beitragvon ww-devil » 13.02.2007, 23:09


Yves hat geschrieben: ...
Und bitte bitte bitte brecht jetzt keine Diskussion vom Zaun, ob er oder Macho spielen sollte. Diese Frage stellt sich nicht.



Hast Du schon Recht, bringt ja auch nichts.
Trotzdem sehr ich mit einem Stechen in der Brust seinen Abgang kommen und ihn woanders granatenmäßig durchstarten.
Derzeit, Verletzungspech der Jungen beiseite, fährt der FCK keine glückliche Personalpolitik mit den Jungen, finde ich.



Beitragvon Amok.exe » 14.02.2007, 02:00


Freut mich für ihn! Aber ich denke, auch er wird im Falle eines Nichtaufstieges nicht zu halten sein
Muss mir mal wieder ne neue Signatur einfallen lassen



Beitragvon SuperMario » 14.02.2007, 11:05


ww-devil hat geschrieben:Hast Du schon Recht, bringt ja auch nichts.
Trotzdem sehr ich mit einem Stechen in der Brust seinen Abgang kommen und ihn woanders granatenmäßig durchstarten.
Derzeit, Verletzungspech der Jungen beiseite, fährt der FCK keine glückliche Personalpolitik mit den Jungen, finde ich.


Das verstehe ich jetzt nicht.
Wäre Schönheim gesund, dann wäre er gesetzt, Vignal gar nicht geholt worden.
Wäre Reinert gesund und fit, dann wäre der gesetzt.
Wäre Halfar gesund und fit und endlich auch mal wieder in Form, dann wäre er mindestens als Joker Nr. 1 gesetzt.
Dass Fromlowitz zu Recht hinter Macho steht, das zeigt letzterer Woche für Woche.
Bohl spielt seit der Rückrunde Stamm.
Ziemer ist ebenfalls verletzt. Zudem war er zuletzt eher schludrig und außer Form.
Kotysch wurde herangeführt, hat schon zwei Einsätze als A-Jugendlicher.

Schlechte Jugendpolitik kann ich unter den gegebenen Umständen nicht erkennen. Dass der ein oder andere zu Anfang nicht mehr so gesetzt war wie letztes Jahr, das lag weniger an Wolf als an den dargebotenen Leistungen unserer Jungen (Fromlowitz und Reinert will ich mal ausnehmen; ersterer hat mit Macho einen sehr guten Keeper vor der Nase, zweiterer spielte ja auch - und das völlig zu Recht).
Cogito, ergo sum!



Beitragvon Michel1234 » 14.02.2007, 11:55


Das freut mich für Flo! Das ist wirklich ein klasse Torwart und hat dies auch verdient. Leider hat er den Macho vor der Nase, so dass ich mich einem meiner Vorredner anschließe und behaupte, dass Flo in der kommenden Saison wechseln wird (Nürnberg, Gladbach, Dortmund (Weidenfeller ist ja bei einigen ausl. Vereinen im Gespräch! Bitte nicht falsch verstehen, ich find den Jürgen auch richtig geil und er spielt auch zu recht! Unbestritten! Aber ich find den Flo auch einfach nur klasse!!



Beitragvon ww-devil » 14.02.2007, 13:42


SuperMario hat geschrieben:
Schlechte Jugendpolitik kann ich unter den gegebenen Umständen nicht erkennen. Dass der ein oder andere zu Anfang nicht mehr so gesetzt war wie letztes Jahr, das lag weniger an Wolf als an den dargebotenen Leistungen unserer Jungen (Fromlowitz und Reinert will ich mal ausnehmen; ersterer hat mit Macho einen sehr guten Keeper vor der Nase, zweiterer spielte ja auch - und das völlig zu Recht).



Weißt Du was ...?
Du hast sogar Recht. Ich war (evtl. aus dem allgemeinen aktuellen Frust raus) etwas zu voreilig.
Hast mich überzeugt!



Beitragvon SuperMario » 14.02.2007, 15:07


@ww-devil

Danke. :wink:

Ich hoffe nur, dass zumindest Reinert bald wieder zurück kommt. Und Halfar endlich zu alter Stärke nach den Verletzungen zurück findet.
Cogito, ergo sum!



Beitragvon Wellfleschesser » 14.02.2007, 22:28


@ ww-devil

Ich kann dir da nicht ganz zustimmen.
OK, die Jungs sind momentan verletzt. Die Verletzung Halfars beim Hallenturnier ist pech. Die Verletzung die er sich bei den schon längst abgestiegenen Amateueren zugezogen hat, ein grober Fehler unseres Trainers :shock: .

Dazu kommt die Verunsicherung durch unseren Trainer. Was hatten die nur verbrochen, dass Gurken wie Karadas oder Villa immer wieder vor der Rasselbande den Vorzug erhalten haben?

Für die Tatsache dass so viele Verletzt sind, hat Wolf zumindest eine Teilschuld. Mit der Wolfchen Spielweise reiben die sich nur auf. Es kommt bei der Defensiven Aufstellung kein Spielfluss zustande.

Und Fromlowitz: OK Macho hält wirklich super. Das ist pech für den Buben. Ich denke das Eigengewächs wird wohl bald gehen :cry: .



Beitragvon Roter_Teufel » 15.02.2007, 01:07


Super, unsere jungen Torhüther spielen ja fast immer in der der Uxy ;)
„Ein Verein sucht man sich nicht aus, man wird in ihn hinein Geboren!“



Beitragvon Holsteiner » 19.02.2007, 10:36


Hallo,

@Mario:
zu der Diskussion, die es nicht werden sollte - eine Antwort auf Dein:
Dass Fromlowitz zu Recht hinter Macho steht

Ich hoffe, Du hast die erste Halbzeit gegen Koblenz gesehen...

Was hatten die nur verbrochen, dass Gurken wie Karadas oder Villa immer wieder vor der Rasselbande den Vorzug erhalten haben?

Genau das frage ich mich auch!
Ich dachte auch, die Zeit der Söldnerschaft sein vorbei und man habe
erkannt, daß eine gemeinsame Sparche bei einem Teamsport hilfreich
sein kann...


Grüße von der Westküste!



Beitragvon SuperMario » 19.02.2007, 15:45


Holsteiner hat geschrieben:Hallo,

@Mario:
zu der Diskussion, die es nicht werden sollte - eine Antwort auf Dein:
Dass Fromlowitz zu Recht hinter Macho steht

Ich hoffe, Du hast die erste Halbzeit gegen Koblenz gesehen...



@Holsteiner

Es ist doch müßig, auf ein schwächeres Spiel Machos zu warten, um dann ein Faß aufzumachen, das keinem schmeckt. Die Torwartdiskussion braucht man überhaupt nicht zu führen.

Ich habe z.B. auch Fromlowitz tollen Auftritte in Nürnberg und Frankfurt letzte Saison gesehen. Und habe im DFB-Pokal einen völlig übermotivierten Keeper sehen dürfen, der gleich drei Mal viel zu weit vor seinem Kasten rumturnte. Ich sehe auch einen z.T. überforderten Keeper in der RL, der aber Ansprüche auf den Platz zwischen den Pfosten bei den Profis anmeldet. Du auch?
Cogito, ergo sum!



Beitragvon SuperMario » 19.02.2007, 15:58


Wellfleschesser hat geschrieben:Dazu kommt die Verunsicherung durch unseren Trainer. Was hatten die nur verbrochen, dass Gurken wie Karadas oder Villa immer wieder vor der Rasselbande den Vorzug erhalten haben?


Wenn ich schon dabei bin, mache ich gleich weiter: ehrliche Antwort?

- Karadas: Typ Stoßstürmer, (angeblich) kopfballstark, ganz anderer Spielertyp als ALLE unsere Jungspunde. Insofern steht hier ein Halfar außer Konkurrenz.

- Villar: Position OM, hinter den Spitzen. Das spielt bei den Jungspunden allenfalls Reinert, und der hat seine Sache auf Rechts gut gemacht. OM ist nicht die Position Halfars, schon gar nicht die Schönheims und der anderen.

Und ganz davon abgesehen: wenn sich die Jungen schon verunsichern lassen, nur weil sie mal nicht spielen, dann sitzen sie zu Recht draußen. Bellinghausen wurde auch öfters mal raus genommen. Na und? Danach kam er um so besser wieder, meistens jedenfalls! Und sieh dir mal Bouzid an, derzeit wohl der Konstanteste von allen FCK'lern und kaum aus der Abwehr wegzudenken, wie oft der zu Saisonbeginn draußen sitzen musste, weil ihm Ouattara oder Schönheim vorgezogen wurden.

Aber ist ja klar: die selbe Mannschaft, der in der Hinserie zugejubelt wurde, wird in der Rückserie als Söldnertruppe beschimpft - nur weil es mal nicht so rund läuft. Da frage ich mich schon, wie man manche Fans hier (nicht dich gemeint) bezeichnen muss - Erfolgsfans vielleicht?
Cogito, ergo sum!



Beitragvon Holsteiner » 19.02.2007, 16:27


Hallo SuperMario,

seit 74 liebe ich diesen Verein - seit 2 Jahren bin ich Mitglied.
Von dem Vorwurf des "Erfolgsfans" ist (denke ich mal) JEDER
freizusprechen, der JETZT dabei ist - denn wir sind in der Zweiten.

Überdenke Deine "Erfolgs-Definition"!

Nein, ich beschimpfe nicht die Rückrundentruppe als Söldner!
Ich kann das Bestreben nur nicht nachvollziehen, nichtdeuschsprachige
Spieler zu verpflichten, nachdem man erkannt hat, daß Kommunikation
beim Fussball eine Rolle spielt.

Auch war nicht ich derjenige, der sich wissend hinstellt und beurteilt, wer
ins Tor gehört, das warst Du - ich habe nur Deinen Kommentar kommentiert.
...und ich habe nicht gewartet - es war gleich das nächste Spiel nach
Deinen Ausführungen.

Du siehst, obwohl wir die gleiche Sprache sprechen, verstehen wir uns
nicht - wie schlecht werden sich Menschen verstehen, die nicht die gleiche
Sprache sprechen und sich im Sekundebruchteil einigen müssen?


Liebe Grüße von der Küste



Beitragvon SuperMario » 19.02.2007, 19:30


@Holsteiner

Warum ziehst du dir denn Schuhe an, die nicht für dich bestimmt waren? Meine Aussage war so allgemein gehalten, wie ich sie auch meinte. Der Tenor, der grade nach dem letzten Spiel im entsprechenden Thread zu lesen war, der nervt mich kolossal.

Dass du niemanden hier als Söldner beschimpft hast, das habe ich durchaus auch so gelesen, so weit bin ich zumindest der deutschen Sprache auch noch mächtig.

Du schreibst, dass zum Verständnis nötig ist, eine gemeinsame Sprache zu sprechen: die Abwehr spricht zumindest mal geschlossen französisch, wo ist also das Problem? Und die paar Begriffe, die für den Fußball nötig sind, kann jeder nach ein paar Trainingseinheiten erlernt haben, das sehe ich auch nicht als Problem an.

Ich hätte es eher für bedenklich empfunden, wenn Wolf sich allein auf die Jungs unter 20 gestützt hätte anstatt arriviertere Spieler zu holen, die mitreißen können. Mit Beda, Bouzid, Daham (in der Hinrunde), Demai und vor allen Dingen Hajnal ist ihm das gelungen. Bei den anderen kann und muss man das kritischer betrachten. Die Vokabel Söldner finde ich aber bei den meisten dennoch unangebracht. Die Verpflichtungen zur Rückrunde mit gleich drei deutschsprachigen Spielern sehe ich auch nicht als Beweis für Söldner an, wenn man Söldner allein auf die Sprache bezieht.

Es ist schön, dass du schon so lange Betze-Fan bist. Dann wirst du aber auch mitbekommen haben, dass allein das Bekenntnis zum FCK nach Abstieg noch lange nicht vom Erfolgsfanvorwurf frei sprechen muss. Wie viele sind denn '96/'97 auf dieser Welle mitgeschwommen, nach dem Abstieg grad erst Recht zum FCK zu halten?

Heuer ist das nicht ganz so extrem, aber in manchen Teilen auch wieder fest zu stellen. Die Hinrunde lief gut, es war ein Fest zu erwarten, grade mit den namhaften Zugängen, und nun? Es läuft nicht und daher wird wild rumgemosert.

Aber zurück zum Thema: dass die Jungen mit 18, 19 Jahren noch Defizite haben in ihrer Leistungskonstanz, das war doch von Vornherein zu erwarten. Ein hochgelobter Poldi spielt im Verein jetzt auch schon anderthalb Jahre nur Mist, dasselbe gilt für Schweini, der auch die meisten Glanzpunkte in der Nati hat.

Unsere Jungs haben in der letzten Saison vieles geleistet (ja, auch Fromlowitz, keine Frage). Trotzdem war dieses Loch zu erwarten. Dass Reinert das so gut weg steckte hätte ich sogar weniger erwartet als den Totalausfall von Halfar (und nichts anderes war der Junge bisher, auch vor seinen Verletzungen schon). Schönheim hatte wirklich Pech, weil er den Kampf, den der Trainer sehen wollte und bei ihm besonders anmahnte, angenommen hatte und grad auf dem besten Weg war, wieder dorthin zu kommen, wo er letztes Jahr war, als die Verletzung kam. Das ist Schicksal.

Ich habe Macho und Fromlowitz versucht nach Leistung zu beurteilen. Und da schnitt Macho zuletzt sehr gut ab. Daher fand und finde ich nichts an Wolfs Entscheidung zu rütteln, auch nicht nach seinem ersten schwächeren Spiel seit Saisonanfang.

Du hast Recht, du hast nicht gewartet, bis Macho schlecht spielt, um hier her zu kommen, weil meine Aussage erst in dieser Woche getroffen wurde. Dass du aber nach bereits einem schlechteren Spiel direkt in diesen thread hier rein schreibst, der eigentlich schon durch war, zeigt meines Erachtens schon eine Tendenz an, Macho durch Fromlowitz zu ersetzen. Und schon gar nicht die Wertfreiheit, die du dir hier bescheinigst.

Aber ist ja auch egal, dass Holsteiner und Pfälzer nicht unbedingt dieselbe Sprache sprechen, das ist nix Neues (allein vom Platt her), selbst wenn sie dasselbe meinen und dasselbe lieben.

So, hab jetzt keine Zeit mehr. Grüße, SuperMario
Cogito, ergo sum!



Beitragvon Holsteiner » 21.02.2007, 12:26


Hi SuperMario!

...ich glaube wir sind uns zu fast 100% einig, was mich brutal freut!

Ich bin bei Fromlo nicht wertfrei, muß ich zugeben!
Daher hatte mich das "zu Recht" geärgert.

Noch mehr Angst, als vor dem Nichtaufstieg, habe ich davor, daß unsere
jungen, hoffnungsvollen Eigengewächse (mögen sie auch aus Mannheim kommen) abwandern.
...was man dagegen tun kann? Ich wüßte es gern!

Die Hoffnung stirbt zu Schluß!


Liebe Grüße,
Holsteiner



Beitragvon SuperMario » 23.02.2007, 15:52


Die Angst teile ich durchaus bei den meisten der jungen Spieler, außer tatsächlich bei Fromlowitz. Warum grade bei ihm nicht?

Nun, natürlich sehe auch ich bei ihm ein Potential, ein wirklich guter Torhüter zu werden. Seine Reflexe auf der Linie sind sensationell. Grade bei ihm sehe ich aber auch immer wieder die Gefahr der Selbstüberschätzung. Das zeigen seine stets für das eigene Tor Gefahr bringenden Ausflüge ins Mittelfeld, seine häufigen Kopfballabwehren, die nicht wirklich souverän wirken, seine manchmal zu lässigen Faustabwehren, die Gegentore in Frankfurt und Nürnberg (Schwächen bei fernschüssen). Zudem scheint er mir ein wenig zu ungeduldig zu sein, bereits nach einem Jahr schon den Stammplatz einzufordern, der ihm momentan zumindest nicht zusteht. Ich führe hier gern noch mal Rensing an, der sich jetzt schon vier Jahre hinter Kahn abfindet, ohne wirklich zu wissen, wann Kahn denn nun wirklich aufhört...

Von daher habe ich so meine Zweifel, ob Fromlowitz sein Potential ausschöpfen kann. Es gab schon einige sehr talentierte Keeper, die irgendwann in der Versenkung verschwanden. Was hat man z.B. Wessels nachgesagt früher. Oder noch früher Walter Junghans z.B.

Dann kommt noch dazu, dass eben Macho nicht nur auf dem Platz, sondern auch daneben ein echter Leader für das Team ist, einer, auf den die anderen hören, der sich zudem mit dem FCK identifiziert, obwohl als "Söldner" geholt. Bleibt Macho, kann ich den Abgang Flos verschmerzen.

Last not least haben wir mit Sippel einen ganz hervorragenden Keeper dahinter, um den es wirklich nicht weniger schade wäre als um Fromlowitz, wenn er vergrault würde. Die Torhüterposition scheint beim Betze schon fast traditionell gut besetzt zu sein, spätestens seit dem Hölz Willi, über Hellström und Ehrmann, den Dicken bis hin zu G. Koch, Weidenfeller, Wiese, selbst T. Ernst und jetzt Macho.
Cogito, ergo sum!




Zurück zu Spieler

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste