Wer kommt, wer geht? Wechselgerüchte rund um den FCK.

Beitragvon Eilesäsch » 31.01.2016, 22:41


Irgendwann ist dann auch mal gut.

Peace .
Talent wächst mit Rückenwind, Charakter bei Gegenwind.

...aus meiner Sicht und ich denke die wird nicht ganz so verkehrt sein...



Beitragvon FCK58 » 31.01.2016, 22:53


Ich habe doch ausdrücklich darauf hingewiesen. Man kennt ja schließlich seine Pappenheimer.
Mein Friedensangebot ist also älter als das Deinige. 8-)
Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen.
Hermann Hesse



Beitragvon Teufel51 » 01.02.2016, 20:48


Wenn möglich sollte keiner der Beiden verkauft werden.
Die Mannschaft sollte zusammen wachsen und uns eventuell nach oben bringen.
Bin halt ein optimist



Beitragvon Excelsior » 01.02.2016, 22:17


Um nochmal die Relationen der Ausstiegsklauseln unserer Jungs aufzugreifen...

kicker.de hat geschrieben:Am Sonntag kam es zu einem Tausch im Angriff: Emil Berggreen (22) verließ Eintracht Braunschweig und unterschrieb beim FSV bis 2019. Der dänische U-21-Nationalspieler, der bereits im Sommer bis zuletzt auf eine Freigabe für die Bundesliga gepocht hatte - der HSV machte eine 1,6-Millionen-Euro-Offerte -, kostet 2,5 Millionen Euro Ablöse. In 13 Zweitligaeinsätzen in der laufenden Saison erzielte Berggreen fünf Treffer.


http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/vereine/644177/artikel_fix-berggreen-mainzer-niederlechner-freiburger.html



Beitragvon ohm » 01.02.2016, 23:19


Excelsior hat geschrieben:Um nochmal die Relationen der Ausstiegsklauseln unserer Jungs aufzugreifen...

kicker.de hat geschrieben:Am Sonntag kam es zu einem Tausch im Angriff: Emil Berggreen (22) verließ Eintracht Braunschweig und kostet 2,5 Millionen Euro Ablöse.

Was für Relationen? Berggren soso. Andererseits ist Heidel schon ein Player, der lange warten kann.

F´ck` KÖLN hat den bundesliga-erfahrenenen, deutschen U-21 Nationalspieler Domme Heintz für 1,5 Million von uns bekommen. Stammspieler erste Liga. Sowas muss aufhören.



Beitragvon AxelH » 02.02.2016, 00:28


Forever Betze hat geschrieben:Sollen die sich doch alle verpissen ohne Witz -.- Ich bin es so Leid, was ist aus unserem Verein geworden. Es kommt nur noch Schrott und die eigenen Talente haben kein Bock mehr. Zimmer sag ich ok, zwei Jahre lang Topleistungen für uns, er möchte den nächsten Schritt machen, aber Müller? Für den haben wir Tobi verjagt...... Damit er die Neue Nummer 1 wird. Und dann zieht er sofort weg, ich heule dem keine Träne nach.
Somit steht fest, das er geht, also würde ich sagen, direkt Pollersbeck oder Alo in der Rückrunde ins Tor stellen, nur senkt sich dann wohl der Marktwert von Müller. Aber gegen Ende der Saison sollte man sich entscheiden wer ins Tor soll, ich habe lieber die eigene Jugend im Tor, also wäre mir Pollersbeck am liebsten und der sollte gegen Ende seine Einsatzzeiten kriegen.

In Lensch sehe ich einen Zimmer. Ähnliche Statur, ähnlicher Fighter, ähnlich schnell. Der könnte vielleicht seine Rolle einnehmen.


Lensch? :lol:

Bei Zimmer wundert mich, dass er nicht schon jetzt geht. Er hat eine AK. Im Sommer gibts Wettbieten um sein Gehalt, das hätte man jetzt auch schon in eine höhere Ablöse investieren können. Aber wahrscheinlich ist er sich auch schon längst einig.

Früher oder später wird der Verein die Kuntsche Misswirtschaft teuer bezahlen. Der heutige Markt vernichtet Ausbildungs-Klubs mit überschauberem Scouting systematisch.



Beitragvon Eilesäsch » 02.02.2016, 00:40


Wurde Domme damals nicht noch mit Halfar verrechnet?
Ich hatte das so in Erinnerung.
Talent wächst mit Rückenwind, Charakter bei Gegenwind.

...aus meiner Sicht und ich denke die wird nicht ganz so verkehrt sein...



Beitragvon Excelsior » 02.02.2016, 01:47


ohm hat geschrieben:Was für Relationen? Berggren soso. Andererseits ist Heidel schon ein Player, der lange warten kann.


Ja was nun? Berggreen der mittelmäßige Kicker, der auch nicht den Wert von Heintz, Zimmer oder Orban besitzt? Oder doch Heidel, der "clevere Fuchs"?

ohm hat geschrieben:F´ck` KÖLN hat den bundesliga-erfahrenenen, deutschen U-21 Nationalspieler Domme Heintz für 1,5 Million von uns bekommen. Stammspieler erste Liga. Sowas muss aufhören.


1.) Domme fällt meines Wissens nach noch nicht einmal unter die, die eine Ausstiegsklausel hatten -> von daher sogar am Besten vergleichbar mit Berggreen

2.) Domme war bei uns seiner Zeit nicht einmal Stammspieler; U21 Nationalspieler ist Berggreen genauso

3.) Wurde für Heintz eine Ablöse von vielmehr 2 Mio. kolportiert, welcher die Verpflichtung von Halfar entgegen gerechnet wurde

4.) Was willst du damit eigentlich unter dem Strich sagen?
Dass man Heintz den Weg in die 1. Liga verbauen und nochmal 1,5 bis 2 Mio. mehr Verbindlichkeiten zum jetzigen Zeitpunkt hätte haben sollen?

Weil wir mit ihm nunmehr ganz sicher um den Aufstieg mitspielen würden?

Weil er in der Saison ganz gewiss seinen Marktwert ins Unermessliche bei uns getrieben hätte?

Aus meiner Sicht war der Verkauf unter den gegebenen Bedingungen vollkommen in Ordnung (insbesondere da er ihn offensichtlich auch selbst wollte) ... und er war den damaligen Umständen entsprechend auch absolut marktkonform.



Beitragvon ohm » 02.02.2016, 11:46


Eilesäsch hat geschrieben:Wurde Domme damals nicht noch mit Halfar verrechnet?
Ich hatte das so in Erinnerung.

Glaubst du, den Halfar gabs zum Transfergeld für Domme geschenkt dazu?



Beitragvon Rückkorb » 02.02.2016, 12:35


ohm hat geschrieben:
Eilesäsch hat geschrieben:Wurde Domme damals nicht noch mit Halfar verrechnet?
Ich hatte das so in Erinnerung.

Glaubst du, den Halfar gabs zum Transfergeld für Domme geschenkt dazu?


Nein, aber waren das nicht 2 Mio - 500.000 = 1,5 Mio? War doch so, oder?

Jedenfalls war Halfar ein abolutes Schnäppchen. Da gibt es (aber) nichts zu meckern. :wink:
Auch das kann ein Rückkorb noch aufladen.



Beitragvon ohm » 02.02.2016, 16:28


Also insgesamt Zwei Millionen für Heintz. Eine halbe Million Euro (500.000,00 Euro) weniger als für den relativ unbekannten, aber hier als dolles Beispiel genannten Berggren.

Heute, eine halbe Saison später, ist Heintz das Dreifache wert. In England das Vierfache.

Warum können wir nicht auch mal fett kassieren, wie die Hessen mit Trapp? Oder andere Vereine künftig mit unseren eigenen Jungs, die wir Ihnen günstig angedient haben und immer noch andienen. Warum immer schnell verscherbeln? Finanziell brachte und bringt uns dies nicht weiter. Der Verein krebst immer noch rum. Von mir aus können das jetzt wieder einige verteidigen. Aber ich denke, wer sich nit die Hosen morgens mit der Beißzange anzieht, hat das gleiche mulmige Gefühl, dass hier etwas nicht optimal läuft. Weißte Bescheid, Schätzelein.



Beitragvon bjarneG » 02.02.2016, 16:43


8 Millionen ist der Heintz schon in England wert ?

Mehr als doppelt so viel wie der (immerhin 2-malige) A-Nationalspieler Wollscheid, der ca. dreimal soviel Erstligaeinsätze hat und von Deinem Liebling Heidel für 3,8 Mios an Stoke verscherbelt wurde?

Groundcontrol to Major Ohm: Wahrscheinlich nur auf Deinem Planeten... :wink:



Beitragvon ohm » 02.02.2016, 17:33


Bleib mal sachlich.

Und wenn er aktuell nur 4 Millionen Euro wert ist unsern Domme, nach einem halben Jahr, ist das immer noch das DOPPELTE für was wir ihn abgegeben haben. Die Differenz ist einfach auszurechnen. Sie entspricht dem, was der FCK für Jean Zimmer erhalten wird.

Und jetzt sucht mal schön krampfhaft weiter nach einem Beispiel, wo ein anderer Verein irgendwo einen derartigen Spieler ähnlich billig abgegeben hat. Mannomann...



Beitragvon bjarneG » 03.02.2016, 09:12




Beitragvon ohm » 03.02.2016, 12:08


bjarneG hat geschrieben:Man beachte den aktuellen Marktwert...

Hier hat man sich einfach mal am Verkaufstransfer 1,5 Mios orientiert.

Aber: Klare Tendenz nach oben ist erkennbar.

Ich behaupte, unsern Domme Heintz, ein junger Hoffnungsträger, Stammspieler Erste Liga, eventuell kommender Nationalspieler, ist aktuell minimum 4 Mios wert. In der Praxis.



Beitragvon bjarneG » 03.02.2016, 13:04


Tja, heute behauptest Du, er wäre 4 Mio wert, gestern waren es noch 6, in England sogar 8...

Ich behaupte, zum Zeitpunkt seines Verkaufs war er genau das wert, was wir für ihn bekommen haben, nämlich 2 Mio. bzw. 1,5 Mio. + Halfar. Für einen Zweitligaspieler, der in der vorherigen Rückrunde seinen Stammplatz auf der Bank hatte, weil er nicht an Heubach vorbeikam, ist das mMn ok...



Beitragvon ohm » 03.02.2016, 16:23


Na klar, alles supi. Alles echt "gnasse".

Und Jubel!! Auch für jean Zimmer gibt es erneut volle zwei Millionen im Sommer, dooddaaaal suupii. Der ist deiner Meinung nach bestimmt auch GENAU und EXAKT so viel wert. Alles so schee beim FCK...so wunderscheee.



Beitragvon SEAN » 03.02.2016, 17:29


Aragorn hat geschrieben:
ohm hat geschrieben:Na klar, alles supi. Alles echt "gnasse".

Und Jubel!! Auch für jean Zimmer gibt es erneut volle zwei Millionen im Sommer, dooddaaaal suupii. Der ist deiner Meinung nach bestimmt auch GENAU und EXAKT so viel wert. Alles so schee beim FCK...so wunderscheee.


Sind doch 2,5 Mio.€ oder....

Ob 2 Mios oder 2,5 Mios, unter dem Strich ist es zu wenig. Der FCK hat schlichtweg das Problem, keine Starke Verhandlungsbasis zu haben. Entweder man gibt den Talenten ne niedrige Ausstiegsklausel, oder sie sind gleich weg, ohne einen Cent zu bringen. Vieleicht sollte man mal 1-2 Mann abblitzen und ziehen lassen, um die Verhandlungsbasis zu verbessern. Die meisten werden in der Versenkung verschwinden, wenn sie bei uns keine Spielpraxis bekommen.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon Thomas » 03.02.2016, 17:38


Aragorn hat geschrieben:Sind doch 2,5 Mio.€ oder....

Nein, es sind 2,0 Mio., näheres Details hier in einem älteren Thread.
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon AxelH » 07.02.2016, 00:53


bjarneG hat geschrieben:Kölner Heintz: „Ausstiegsklausel ist normal im Geschäft“ (Interview vom 22.12.2015)

Man beachte den aktuellen Marktwert... :shock:


Ist doch nur eine substannzlose Spielerei von den TM.de-FIFA-16-Kiddies.



Beitragvon bjarneG » 09.02.2016, 15:24


...während dem ohm sein wildes Zahlenjonglieren voll die Substanz hat, oder was ? :nachdenklich:



Beitragvon Thomas » 12.02.2016, 11:38


Kleines Status-Update von Jean Zimmer aus der heutigen Rheinpfalz:

Rheinpfalz hat geschrieben:(...) „Grundsätzlich ist die Bundesliga mein Ziel“, betont Zimmer. Den Traum wird er sich 2016 mit dem FCK nicht mehr erfüllen können. Sein Vertrag läuft bis 2018, aber der Pfälzer ist im Blick der Ersten Liga. Für Zimmer gibt es einen Markt. „Ich versuche Wochenende für Wochenende meine Leistung zu bringen. Dann schauen wir im Sommer, ob ein Angebot kommt, für das es sich lohnt, den 1. FC Kaiserslautern zu verlassen …“

Quelle und kompletter Text: Rheinpfalz
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Baumbergeteufel » 12.02.2016, 14:55


Der Jean ist wenigstens Ehrlich. Ziel klar formuliert. Sportlich wie finanziell.
Kann man ihm nicht verübeln.

Trotzdem darf man träumen und sich was wünschen:
Vertragsverlängerung über 5 Jahre und Aufstieg 2017 mit Jean und der Betze brodelt. :daumen: :teufel2:
Salve Vagina Augustus.
Sei gegrüßt Pflaumen August.



Beitragvon Mac41 » 29.02.2016, 10:16


Bei Jean Zimmer scheint der Abgang zum Ende der Saison festzustehen.

VfB Stuttgart verliert gegen den Tabellenletzten Hannover 98 – aber gewinnt einige Erkenntnisse, die wichtig für die Zukunft sein können.
...eine Weiterentwicklung der Mannschaft in der Sommerpause ist unerlässlich. Die Transferpolitik bestimmt den Kurs maßgeblich – und da dürfte die Verpflichtung von Jean Zimmer (22) kaum reichen. Mit dem Verteidiger des 1. FC Kaiserslautern ist sich der VfB nach StZ-Informationen bereits einig.
http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhal ... 171a2.html
Hasta la Victoria - siempre!



Beitragvon SEAN » 29.02.2016, 11:15


Dann wird er eben gehen. Er ist seit einigen Spielen irgendwie nicht mehr bei der Sache, rennt sich viel zu oft im Gegner fest.
Mit Görtler, Bödvarsson, Piossek, Manni, Ring, Klich, Halfar oder dem Amateur Timo Schmidt haben wir mehr als nur eine alternative im rechten Mittelfeld, die würd ich nun auch dort einsetzen, wenn der Abgang von ihm sicher ist. So weiß man wenigstens, ob es dringenden Bedarf im rechten Mittelfeld gibt, oder ob ein RV ausreicht.
Die Saison ist tabellarisch sowieso gelaufen, weder nach oben noch nach unten geht da noch viel.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.




Zurück zu Transfergerüchte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste