Beiträge zur ersten Mannschaft des FCK.

Beitragvon Thomas » 19.06.2015, 11:37


Runjaic: Visite bei der Lauterer U-21-Fraktion

Aufmerksamer Beobachter der deutschen Auftaktpartie gegen Serbien (1:1) war Kosta Runjajic. Der Trainer des 1. FC Kaiserslautern stellte für die U 21 auf deren Weg zur Endrunde die größte Fraktion an Spielern ab. Nicht alle haben es bis nach Tschechien geschafft, einer wollte nicht - aber auch die Pfalz werden die allermeisten dieser sieben Spieler nun verlassen.

Mit vier Kandidaten ist Kaiserslautern auch im endgültigen EM-Aufgebot noch am stärksten vertreten. Doch nur Mittelstürmer Philipp Hofmann, der noch bis 2017 in der Pfalz gebunden ist, wird - voraussichtlich - auch in der kommenden Saison für die Roten Teufel auflaufen. (…)

Quelle und kompletter Text: Kicker

Weitere Links zum Thema:

- Diskussionsthema zur U21-Europameisterschaft im DBB-Forum
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Rheinteufel2222 » 19.06.2015, 11:43


Bösartigerweise könnte man sagen, so schafft man es auch auf die Startseite des kicker und hält sich im Gespräch. Ehrlich gesagt glaube ich aber nicht, dass das Kostas hauptsächliche Intention war. Der wollte tatsächlich seine Ex-Jungs sehen.
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon Lautrer Jung » 19.06.2015, 11:49


Und Hofmann genauso schlecht und unbeweglich wie bei uns :lol:



Beitragvon simba » 19.06.2015, 11:56


Lautrer Jung hat geschrieben:Und Hofmann genauso schlecht und unbeweglich wie bei uns :lol:

Das ist Quatsch. Hofmann ist ein typischer Strafraumspieler wie damals Hrubesch auch..hättest du dem den Kaltz weggenommen wäre er genauso verhungert wie nun Hofmann bei uns oder am Mittwoch..es kamen eben keine Flanken bis auf eine, und da hätte er auch um ein Haar getroffen..aber über die außen spielte halt auch ein Lauterer....



Beitragvon manuel dominguez » 19.06.2015, 12:00


Hofmann mit Hrubesch zu vergleichen ist fast schon frech. Hrubesch war wohl einer der kopfballstärksten Spieler, die Deutschland je hatte, ich glaub das sagt alles.



Beitragvon simba » 19.06.2015, 12:02


ausser dir versteht wohl jeder wie der Vergleich gemeint war..und ich wette trotzdem würde links ein Andy Brehme spielen und rechte ein Manni Kaltz würde Hoffmann 20 Buden in der Saison machen ( aber extra nochmal für dich : ich verglich lediglich die Art Strafraumspieler, nicht Qualität der selben..heutzutage gibts ja auch kaum noch andere zum Vergleich in Zeiten der falschen 9 )
Zuletzt geändert von simba am 19.06.2015, 12:05, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon SEAN » 19.06.2015, 12:04


simba hat geschrieben:ausser dir versteht wohl jeder wie der Vergleich gemeint war..und ich wette trotzdem würde links ein Andy Brehme spielen und rechte ein Manni Katz würde Hoffmann 20 Buden in der Saison machen

Ohne jetzt Hofmann besser machen zu wollen als er ist, aber 20 würden wohl nicht reichen.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon EchterLauterer » 19.06.2015, 12:08


Lautrer Jung hat geschrieben:Und Hofmann genauso schlecht und unbeweglich wie bei uns :lol:


Also ich habe von Hofmann die eine ode andere Balleroberung während gegnerischem Aufbau gesehen - das war sehr wichtig, weil er damit die gefährlichen schnellen Angriffe unterbunden hat.

Natürlich ist er kein Filigrantechniker, der die Bälle ins Tor fummelt. Er braucht halt wirklich die Flanken, die er dann mit Kraft ins Tor wuchtet - im Luftkampf möchte ich nicht Verteidiger gegen ihn sein! Das mag kein moderner Fußball sein - was solls, wenns erfolgreich ist.

Hofmann ist im Runjaic-System der letzten Saison schlicht und einfach die allerärmste Sau.

(Sowohl Kalli als auch Otto hatten Erfolg mit unmodernem Fußball: Durchlaufen auf die Grundlinie und dann die Flanke in den Rücken der Abwehr ... schon damals wurde das als total veraltete Art, Fußball zu spielen, bezeichnet. Aber Meister sind wir zweimal geworden mit so Brachialmethoden. Ein Hofmann wäre der richtige Abnehmer für solche Bälle.)
Die einzige Gabe, die wahrhaft gerecht unter den Menschen aufgeteilt ist, ist der Verstand. Denn ein jeder glaubt, er habe genug davon. Pinkfarbener Text ist in jedem Falle Ironie, schwarzer Text aber vielleicht auch.
Die dritte Zeile dieser Signatur ist dem Forumssignaturwart gewidmet.



Beitragvon Oktoberteufel » 19.06.2015, 12:24


Volle Zustimmung an simba und EchterLauterer. Wer sich das Spiel angeschaut hat, sollte eigentlich gesehen haben, dass Hofmann gute Balleroberungen hatte und diesen Ball auch effektiv von den Gegenspielern abgeschirmt hat, sodass der Rest der Mannschaft nachrücken konnte.

Dass er vorne keine Bälle bekam (weder in den Fuß noch auf den Kopf) ist wohl kaum seine Schuld. Er hat bestimmt nicht überragend gespielt aber eben auch nicht "schlecht und unbeweglich".
Endlich einmal wieder Kontinuität. Das würde ich mir wünschen.



Beitragvon Einundneunzig » 19.06.2015, 12:25


EchterLauterer hat geschrieben:
Lautrer Jung hat geschrieben:Und Hofmann genauso schlecht und unbeweglich wie bei uns :lol:


Also ich habe von Hofmann die eine ode andere Balleroberung während gegnerischem Aufbau gesehen - das war sehr wichtig, weil er damit die gefährlichen schnellen Angriffe unterbunden hat.

Natürlich ist er kein Filigrantechniker, der die Bälle ins Tor fummelt. Er braucht halt wirklich die Flanken, die er dann mit Kraft ins Tor wuchtet - im Luftkampf möchte ich nicht Verteidiger gegen ihn sein! Das mag kein moderner Fußball sein - was solls, wenns erfolgreich ist.

Hofmann ist im Runjaic-System der letzten Saison schlicht und einfach die allerärmste Sau.

(Sowohl Kalli als auch Otto hatten Erfolg mit unmodernem Fußball: Durchlaufen auf die Grundlinie und dann die Flanke in den Rücken der Abwehr ... schon damals wurde das als total veraltete Art, Fußball zu spielen, bezeichnet. Aber Meister sind wir zweimal geworden mit so Brachialmethoden. Ein Hofmann wäre der richtige Abnehmer für solche Bälle.)

Durchlaufen auf die Grundlinie und dann die Flanke in den Rücken der Abwehr. Hat das später nicht ein gewisser unrasierter Trainer mit gelben Klamotten, wiedereum sehr erfolgreich, imitiert?



Beitragvon münchen-teufel » 19.06.2015, 12:26


simba hat geschrieben:ausser dir versteht wohl jeder wie der Vergleich gemeint war..und ich wette trotzdem würde links ein Andy Brehme spielen und rechte ein Manni Kaltz würde Hoffmann 20 Buden in der Saison machen ( aber extra nochmal für dich : ich verglich lediglich die Art Strafraumspieler, nicht Qualität der selben..heutzutage gibts ja auch kaum noch andere zum Vergleich in Zeiten der falschen 9 )




Schließe ich mich an :!: nur Hofmann mit einem F :daumen:
Klar wirkt er schwerfällig aber immerhin kann er den Ball sehr gut behaupten und technisch hat er auch einiges drauf trotz seiner 195 cm !!


Frag mich auch nur wie er auf seine Aussage mit vergleichen kommt :?: :?: :oops:



Beitragvon simba » 19.06.2015, 12:40


mea culpa..ich weiss es eigentlich mit dem einen F, aber ist wohl die HoFFnung auf mehr Tore nächste Runde :lol:



Beitragvon MarcoReichGott » 19.06.2015, 12:45


Kann mir irgendwer verraten wodurch sich diese angebliche Kopfballstärke von Hofmann zeigt?

Ich habe selten einen Stürmer mit dieser Körpergröße gesehen, der schäwcher bei Kopfbällen war.

"im Luftkampf möchte ich nicht Verteidiger gegen ihn sein! "

Ich kann mich an keinen einzigen Verteidiger erinnern, der gegen Hofmann im Kopfball überfordert wirkte. Eher im Gegenteil haben selbst deutlich kleinere und schmächtigere Verteidiger gegen ihn ohne Probleme gewonnen.

1. Hat er ein sehr schlechtes Timing, bzw. sein Stellungsspiel zum Ball ist beim hohen Bällen einfach nicht gut
2. Scheint er kaum Sprungkraft zu haben
3. Scheint bei ihm der natürlichr Selbtschutz noch intakt zu sein. Gut für ihn, schlecht für uns. Wenn ein Orban in die Luft geht, dann siehts aus als wäre ihm vollkommen egal ob er den Ball oder den Kopf vom Mitspieler trifft. Hofmann wirkt da immer gehemmt.

Merkt man übrigens auch daran, dass er z.B im Vergleich zu Mo und Lakic viel weniger Kopfbälle bei gegnerischen Standards gewinnt.

Ich will absolut nicht alles bei Hofmann schlecht reden. Finde z.B auch das wir in letzter Zeit technisch deutlich schlechtere Stürmer hatten als ihn. Aber sein Kopfball Verhalten ist nun echt unterirdisch und der einzige Effekt bei mehr Flanken wäre, dass man das auch noch stärker merken würde...



Beitragvon FCK-Ralle » 19.06.2015, 12:58


Einundneunzig hat geschrieben:Durchlaufen auf die Grundlinie und dann die Flanke in den Rücken der Abwehr. Hat das später nicht ein gewisser unrasierter Trainer mit gelben Klamotten, wiedereum sehr erfolgreich, imitiert?


Ja. Und das hat mehr nach Fußball ausgesehen, wie das Ballgeschiebe eines bayrischen Anzugträgers mit spanischem Akzent, bzw. den, die diesen Stil zu immitieren versuchten. :wink:
EchterLauterer hat geschrieben:

Hofmann ist im Runjaic-System der letzten Saison schlicht und einfach die allerärmste Sau.



Das unterschreib ich dir genau so.
FCK 4-life
"Sieger zweifeln nicht und Zweifler siegen nicht!" (Gerry Ehrmann)



Beitragvon Ktown2Xberg » 19.06.2015, 13:57


FCK-Ralle hat geschrieben:
Einundneunzig hat geschrieben:Durchlaufen auf die Grundlinie und dann die Flanke in den Rücken der Abwehr. Hat das später nicht ein gewisser unrasierter Trainer mit gelben Klamotten, wiedereum sehr erfolgreich, imitiert?


Ja. Und das hat mehr nach Fußball ausgesehen, wie das Ballgeschiebe eines bayrischen Anzugträgers mit spanischem Akzent, bzw. den, die diesen Stil zu immitieren versuchten. :wink:
EchterLauterer hat geschrieben:

Hofmann ist im Runjaic-System der letzten Saison schlicht und einfach die allerärmste Sau.



Das unterschreib ich dir genau so.


Jedem seine Meinung - aber mir ist das zu schwarz/weiß.

Dass der BVB unter Klopp verstärkt auf Flanken von der Grundlinie gesetzt hätte höre ich mehr oder weniger zum ersten Mal. Lewandowski hat in seiner ersten Saison doch wiederholt seine Einstiegsprobleme damit begründet, dass er dort ein anderes Spiel lernen musste als das des "klassischen" Mittelstürmers. Und selbst ein Teil der Probleme des (vom Typ her etwas anderen) Immobile sind darauf zurückzuführen.

Dass Guardiola das noch einmal nen Tick weiter gedreht hat sieht man ja u.a. an Lewandowskis abermals verändertem Spiel bei den Bayern. Aber die Aussage "Dortmund geht auf die Grundlinie, Bayern/Barcelona (und alle vermeintlichen Epigonen) schieben in der Mitte hin und her" ist mMn nach sachlich falsch. Dortmund hat nicht zuletzt erst dann richtig Probleme gekriegt, als sie auf der großen Bühne nicht mehr in der Außenseiterrolle waren - und die Gegner hinten zu und die Mitte dicht gemacht haben.

Ballbesitz hat viel mit Rollenverteilung zu tun, weniger mit Religion. Und so sehr das hier grad ne Minderheitenmeinung ist: Ich bin mir sicher, dass auch Runjaic das so sieht - siehe Pokalspiele.

Jeder der sich das St.Pauli-Spiel auf Konserve nochmal antut dürfte mMn sehen, dass da sicher nicht die Taktik das entscheidende Problem war. Wir haben's sportlich auf den letzten Metern verkackt. Gerade jetzt, wo da mehr und mehr der Deckel drauf kommt wär's aber gefährlich, wenn sich die (in der Situation zum Saisonende emotional verständliche) Mär vom Ballbesitz über alles schon wieder als Gift in die neue Saison zieht. Gerade die, die meinen wir müssten den Anspruch haben, geplant aufzusteigen sollten sich mMn darüber bewusst sein, dass genau das die Rollenverteilung in der Liga bestimmt - und dass wir somit wieder auf hohe Spielkontrolle angewiesen wären. Umschaltfußball auf 2.Liga-Niveau war der Ansatz von Foda - und alles hat gemeckert, warum wir nach Führung hinten auf das 1:1 warten (BTW: auch in der letzten Saison, gerade in der Rückrunde, war einer der durchgängigsten Kritikpunkte hier, dass wir nach Führung zu viel Spielkontrolle abgeben, soviel zum Mythos "Problem Ballbesitz").

Womit wir On Topic wären:

Ich wäre froh, wenn wir das noch eine Ecke weitertreiben würden. Mit schnellen Offensiv-Außen (die eine personelle Voraussetzung für schnelles Umschaltspiel sind) - und einem Mittelstürmer, der nicht nur auf Zuspiele angewiesen ist, sondern im Zweifelsfall auch jenen schnellen Außen als Vorbereiter zur Seite steht. Der aktuelle Sturmführer unserer U21 ist da ein anderer Spielertyp. Hätte nichts dagegen, ihn als "Brecher" in petto (oder eine vernünftige Ablöse auf dem Konto) zu haben - aber ich hoffe immer noch auf einen Typ Mugosa oder Kadlec...
Mein Verein ist drittklassig. Ich auch :D



Beitragvon fck_anno_1991 » 19.06.2015, 14:10


MarcoReichGott hat geschrieben:Kann mir irgendwer verraten wodurch sich diese angebliche Kopfballstärke von Hofmann zeigt?

Ich habe selten einen Stürmer mit dieser Körpergröße gesehen, der schäwcher bei Kopfbällen war.

"im Luftkampf möchte ich nicht Verteidiger gegen ihn sein! "

Ich kann mich an keinen einzigen Verteidiger erinnern, der gegen Hofmann im Kopfball überfordert wirkte. Eher im Gegenteil haben selbst deutlich kleinere und schmächtigere Verteidiger gegen ihn ohne Probleme gewonnen.

1. Hat er ein sehr schlechtes Timing, bzw. sein Stellungsspiel zum Ball ist beim hohen Bällen einfach nicht gut
2. Scheint er kaum Sprungkraft zu haben
3. Scheint bei ihm der natürlichr Selbtschutz noch intakt zu sein. Gut für ihn, schlecht für uns. Wenn ein Orban in die Luft geht, dann siehts aus als wäre ihm vollkommen egal ob er den Ball oder den Kopf vom Mitspieler trifft. Hofmann wirkt da immer gehemmt.

Merkt man übrigens auch daran, dass er z.B im Vergleich zu Mo und Lakic viel weniger Kopfbälle bei gegnerischen Standards gewinnt.

Ich will absolut nicht alles bei Hofmann schlecht reden. Finde z.B auch das wir in letzter Zeit technisch deutlich schlechtere Stürmer hatten als ihn. Aber sein Kopfball Verhalten ist nun echt unterirdisch und der einzige Effekt bei mehr Flanken wäre, dass man das auch noch stärker merken würde...


100% Zustimmung :daumen: :daumen: :daumen:

Hofmann und Kopfballstärke... Ein guter Witz, wenn es nicht so traurig wäre...



Beitragvon zahnpasta » 19.06.2015, 14:24


simba hat geschrieben:
Lautrer Jung hat geschrieben:Und Hofmann genauso schlecht und unbeweglich wie bei uns :lol:

Das ist Quatsch. Hofmann ist ein typischer Strafraumspieler wie damals Hrubesch auch..hättest du dem den Kaltz weggenommen wäre er genauso verhungert wie nun Hofmann bei uns oder am Mittwoch..es kamen eben keine Flanken bis auf eine, und da hätte er auch um ein Haar getroffen..aber über die außen spielte halt auch ein Lauterer....


Die Sportschau sieht es ganz genauso wie Simba: http://www.sportschau.de/u21/philipp-ho ... m-100.html



Beitragvon gari » 19.06.2015, 14:34


Deshalb will er die Bühne in Tschechien nun auch nutzen, um auf sich aufmerksam zu machen: "Ich muss bald den Schritt in die Erste Liga machen. Wenn ich bei der EM erfolgreich bin, wird man auf mich zukommen." In der Pfalz hat er noch einen Vertrag bis 2017, sein Ausbildungsverein Schalke 04 hat aber ein Rückkaufsrecht. 


man könnte daraus schließen, dass er möglichst bald den verein verlassen will.
die aussage gefällt mir im gesamten überhaupt nicht.
Pfälzer in Berlin - gebabbelt werd trotzdem platt :daumen: :teufel2:



Beitragvon MarcoReichGott » 19.06.2015, 14:52


Die Aussage ist aber nicht neu. Hofmann lebt irgendwie in seiner U21 Traumwelt. Er hat bislang noch nie die Leistung gebracht, die alleine für ein 2.Liga Topteam reichen, stattdessen träumt er von der ersten Liga. Da wo ihm die Mitspieler auch endlich mal vernünftige Bälle zuspielen und so...



Beitragvon Unterfranke » 19.06.2015, 15:25


Bei der Lauterer U21 Fraktion kommt mir langsamm noch die kalte Kotze vor 2 Wochen noch hoch!!! Solche Kerle haben kein Stolz und sind eine Schande !! Da lieber mittelmässige Ausländer aus dem Ostblock oder Afrika!!!!



Beitragvon flix » 19.06.2015, 15:32


Sportschau hat geschrieben:(...) Hofmann erklärt den Unterschied so: "Die Zweite Liga ist eine Kämpferliga, da muss man sich selbst mehr erarbeiten." Deshalb will er die Bühne in Tschechien nun auch nutzen, um auf sich aufmerksam zu machen: "Ich muss bald den Schritt in die Erste Liga machen. Wenn ich bei der EM erfolgreich bin, wird man auf mich zukommen." In der Pfalz hat er noch einen Vertrag bis 2017, sein Ausbildungsverein Schalke 04 hat aber ein Rückkaufsrecht.

Quelle und kompletter Text: http://www.sportschau.de/u21/philipp-ho ... m-100.html


Ein weiterer Artikel auf der Homepage der Sportschau über Hofmann. Anscheinend sieht er sich auch schon in der ersten Liga, nach dessen Aussagen zumindest. Frage mich nur, wer dann seiner Meinung nach auf ihn zukommt? Schalke? Ein anderer Bundesligist? Ein Bekenntnis zum FCK ist das nicht.

Edit: Jetzt erst gesehen, dass das schon gepostet wurde. :teufel2:
Zuletzt geändert von Thomas am 20.06.2015, 21:18, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Textauszug angepasst und nachträglich in Transfer-Ticker eingetragen. Danke fürs Einstellen!



Beitragvon EchterLauterer » 19.06.2015, 15:39


Einundneunzig hat geschrieben:Hat das später nicht ein gewisser unrasierter Trainer mit gelben Klamotten, wiedereum sehr erfolgreich, imitiert?

Das kann ich Dir nicht sagen. Solche Menschen kenne ich nicht :lol:
Die einzige Gabe, die wahrhaft gerecht unter den Menschen aufgeteilt ist, ist der Verstand. Denn ein jeder glaubt, er habe genug davon. Pinkfarbener Text ist in jedem Falle Ironie, schwarzer Text aber vielleicht auch.
Die dritte Zeile dieser Signatur ist dem Forumssignaturwart gewidmet.



Beitragvon Wutti10 » 19.06.2015, 15:41


gari hat geschrieben:
Deshalb will er die Bühne in Tschechien nun auch nutzen, um auf sich aufmerksam zu machen: "Ich muss bald den Schritt in die Erste Liga machen. Wenn ich bei der EM erfolgreich bin, wird man auf mich zukommen." In der Pfalz hat er noch einen Vertrag bis 2017, sein Ausbildungsverein Schalke 04 hat aber ein Rückkaufsrecht. 


man könnte daraus schließen, dass er möglichst bald den verein verlassen will.
die aussage gefällt mir im gesamten überhaupt nicht.


Nicht etwa, dass ich das Hofmann nicht gönnen würde und ehrgeizige Profis nicht mag, aber meines Erachtens liegt hier ein gravierender Fall von Selbstüberschätzung vor. :shock:
Wie man von der Leistung bei einem Wettbewerb, dessen teilnehmende Mannschaften in der dritten Liga schwer zu kämpfen hätten auf eine Bundesligatauglichkeit schließen will ist mir ein Rätsel. :?:
Der soll erst einmal mindestens 10 Tore in der 2. Liga schießen, bevor er überhaupt das Wort 1.Liga in den Mund nimmt.
Ausnahme wäre natürlich ein Wechsel zum FC Bayern, da hat sogar ein Carsten Jancker zweistellig genetzt.



Beitragvon Mephistopheles » 19.06.2015, 15:49


flix hat geschrieben:http://www.sportschau.de/u21/philipp-hofmann-portraet-u-einundzwanzig-em-100.html

"Ich muss bald den Schritt in die Erste Liga machen. Wenn ich bei der EM erfolgreich bin, wird man auf mich zukommen."

Ein weiterer Artikel auf der Homepage der Sportschau über Hofmann. Anscheinend sieht er sich auch schon in der ersten Liga, nach dessen Aussagen zumindest. Frage mich nur, wer dann seiner Meinung nach auf ihn zukommt? Schalke? Ein anderer Bundesligist? Ein Bekenntnis zum FCK ist das nicht.

Edit: Jetzt erst gesehen, dass das schon gepostet wurde. :teufel2:


Der wartet drauf, dass man auf ihn zukommt. :lol:



Beitragvon zet » 19.06.2015, 15:58


Hofmann hat geschrieben:Hofmann erklärt den Unterschied so: "Die Zweite Liga ist eine Kämpferliga, da muss man sich selbst mehr erarbeiten." Deshalb will er die Bühne in Tschechien nun auch nutzen, um auf sich aufmerksam zu machen: "Ich muss bald den Schritt in die Erste Liga machen. Wenn ich bei der EM erfolgreich bin, wird man auf mich zukommen."


Das ist wie beim Pokern, die Spieler, die nur am verlieren sind und dann auf einem höheren Limit spielen, weil dort wird man ja schließlich ernster genommen, wenn man mal was setzt ... meistens setzts dann aber was für sie selbst :teufel2:
Erst mal das Niveau beherrschen, auf dem man sich befindet, dann höher schauen wäre die eigentliche Devise ... schade, ich hatte sehr gehofft, dass er nächste Saison eine Schippe drauflegen kann, wenn man das aber liest, glaube ich nicht mehr dran :cry:
"Es ist ein schwerer Fehler, wenn man theoretisiert, ohne Prämissen zu haben. Unmerklich fängt man dann nämlich an, Tatsachen zurechtzubiegen, sie Theorien anzupassen, statt Theorien nach Tatsachen zu bilden."

Arthur Conan Doyle, Die Abenteuer des Sherlock Holmes




Zurück zu Spieler

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Exabot [Bot] und 2 Gäste