Beiträge zur ersten Mannschaft des FCK.

Beitragvon suYin » 02.04.2015, 12:03


Orban: Sportliche Zukunft offen

Gestern war Schonung für Amin Younes und Philipp Hofmann angesagt, die am Montag noch in der deutschen U21-Nationalmannschaft beim 2:3 in England spielten. Heute stehen beide beim Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern wieder im Training.

„Die Tore können Philipp noch mehr Selbstvertrauen geben“, hofft FCK-Trainer Kosta Runjaic beim Blick zurück auf die beiden tollen Treffer des nun 22-Jährigen in Middlesbrough gegen starke Engländer.
(...)

Seine sportliche Zukunft ist offen, bestätigte sein Berater Roger Wittmann. „Wir machen erst einmal gar nichts, warten ab, ob der FCK aufsteigt oder nicht. Das weiß der FCK, das wissen aber auch andere Klubs, die Willi wollen“, sagte der Chef der Agentur Rogon gestern. Er sieht Orban in der neuen Saison in der Bundesliga – mit dem FCK oder einem anderen Klub. (…)

Quelle und kompletter Text: Rheinpfalz
Bild



Beitragvon DevilDriver » 02.04.2015, 12:28


Diese Beraterfirmen finde ich schon sehr eigenartig. Ich kann nicht verstehen warum sich Spieler für so etwas hergeben.

Wenn ich Profi wäre, würde doch ich doch allein entscheiden wollen wo ich spiele bzw. mein Geld verdiene. Warum soll da noch jemand anderes mitverdienen.



Beitragvon super-jogi » 02.04.2015, 12:40


Solche Aussagen wie: Er sieht Orban in der neuen Saison in der Bundesliga – mit dem FCK oder einem anderen Klub. Sollte er sich sparen. Weiss eh jeder, aber stösst trotzdem unschön auf.
Das Leben ist wie eine Klobrille. Man macht so einiges durch !



Beitragvon mazz » 02.04.2015, 12:50


DevilDriver hat geschrieben:Diese Beraterfirmen finde ich schon sehr eigenartig. Ich kann nicht verstehen warum sich Spieler für so etwas hergeben.

Wenn ich Profi wäre, würde doch ich doch allein entscheiden wollen wo ich spiele bzw. mein Geld verdiene. Warum soll da noch jemand anderes mitverdienen.


So sehe ich es auch.
Die dürfen gerne beraten, aber man muss seine Entscheidung selbst fällen am Ende.

Und gerade die jungen Spieler sollten wissen wie Sie die Beratung einzuordnen haben. Denn der Berater verdient viel mehr, wenn Willi bei Leverkusen auf der Bank sitzt oder in die 2. Mannschaft abgeschoben wird, als wenn Willi beim FCK weiterhin spielt. Das sollten die Spieler nie vergessen.
Hajoe hat geschrieben:[...] Und zu Mugosa, wie blöd ist eigentlich dieser Kosta, daß er nicht merkt, daß dieser mehr Potenzial besitzt als Christiano und Lionel zusammen.



Beitragvon Schlossberg » 02.04.2015, 12:59


DevilDriver hat geschrieben:Diese Beraterfirmen finde ich schon sehr eigenartig. Ich kann nicht verstehen warum sich Spieler für so etwas hergeben.

Wenn ich Profi wäre, würde doch ich doch allein entscheiden wollen wo ich spiele bzw. mein Geld verdiene. Warum soll da noch jemand anderes mitverdienen.

Leider ist es nicht so, dass die Vereine an dieser Entwicklung, die sich nun völlig verselbständigt hat, keine Mitschuld trügen.
Allzu leicht entstand der (bestimmten Leuten sicherlich sehr in den Kram passende) Eindruck, Spieler, die ohne Berater auftauchten, würden gnadenlos über den Tisch gezogen.
Es geht auch kaum jemand ohne Anwalt vor Gericht.



Beitragvon hessenFCK » 02.04.2015, 13:22


..das ist der Lauf der Dinge in diesem Geschäft, wenn jemand seine Leistung bringt. Auf der einen Seite freut mich das für Willi, auf der anderen Seite wäre ein Abgang, bei Nichtaufstieg (daran glaube ich aber nicht), zunächst mal schmerzlich. Berater hin oder her, ich denke, das der Spieler noch immer mehr als ein Mitspracherecht hat und dies auch war nimmt. Eine Entscheidung, ob für den oder für den Verein, ist (leider) nicht immer eine Herzenssache, sondern den sportlichen Jahren geschuldet, dir nur begrenzt zur Verfügung stehen. Bleibt nur zu hoffen, das dieses komische Gebilde aus Leipzig nicht noch die Fühler ausstreckt! So oder so, kann eine Entscheidung, für wenn auch immer, sportlich die falsche sein (weiß man immer erst hinterher). Er soll einfach noch zwei Jährchen bleiben (Wunschgedanke), dann ist er immer noch jung genug, sich zu verändern und hat sich sicherlich noch weiter stabilisiert... :D



Beitragvon jürgen.rische1998 » 02.04.2015, 13:31


Das Ganze wäre ja grundsätzlich in Ordnung (der Gedanke an die Bundesliga) wenn Willi trotzdem seinen Vetrag verlängern würde. So hätte der FCK Planungsssicherheit, dass er nicht nur noch diesen Summe Ablösesumme kassieren könnte. Die Worte des Beraters klingen für mich zwischen den Zeilen danach, dass er sich auch die Option offen lassen will, dass Willi 2016 ablösefrei wechseln könnte und somit Orban UND der Beraters selbst ordentlich Handgeld kassieren. An dieser Entwicklung tragen sicher die Vereine MItschuld, grundsätzlich ist aber fast jeder Berater doch nur an seiner Kohle interessiert. Ein Berater der nicht die Kohle in den Vordergrund stellt, hätte doch zum Beispiel einem Selke gesagt, dass es doch völlig bekloppt ist nach Leipzig zu gehen. Bei Willi hoffe ich imme noch, dass er sich gerade die vielen Beispiele beim FCK die letzten Jahre in Erinnerung ruft und sich sehr gut überlegt ob und wenn ja wohin er wechselt.Außerdem hats Zimmer doch auch vorgemacht und wenn der sich so weiterentwickelt dann spielt doch der in zwei Jahren auch nicht mehr beim FCK, wenn wir dann noch Zweitligist sind, aber wir hätten aber sicher eine Ablösesumme. Das sollte Willi "sein Verein" doch eigentlich wert sein.
Lautern war der geilste Club der Welt...



Beitragvon Franconian Devil » 02.04.2015, 13:39


Das sind leider die Regeln des Marktes. In solchen Situationen zeigt sich aber auch die Beeinflussbarkeit des Spielers durch seine(n) Berater. Dominique Heintz (SportsTotal) hat seinen Vertrag 2013 nach dem ersten Halbjahr als Stammspieler unter Foda (soweit ich weiß ohne Ausstiegsklausel) um 2,5 Jahre verlängert. Kann mich noch gut an ein SWR-Interview aus dem Wintertrainingslager erinnern, in dem er darüber sprach, dass es Angebote gab (Leverkusen stand im Raum), er sich aber aus Verbundenheit mit dem Verein (kam mit 7 Jahren 2000 zum FCK!) und vor allem Dankbarkeit für die erhaltene Chance hier mittelfristig weiterentwickeln möchte. Sicher ist Heintz' bis 2016 laufender Vertrag auch nicht schlecht dotiert ... SportsTotal hatte nach meiner Wahrnehmung aber auch keinen Spielerwechsel forciert (z.B. durch das ständige Streuen von Gerüchten um Interessenten).

Bei Willi Orban (Rogon) spricht nun interessanter Weise nicht er selbst sondern der ehemalige FCK-Exklusivberater und Basler-Schwager Wittmann darüber, wo er seinen Schützling im neuen Jahr "sieht". Dabei muss man nicht zwischen den Zeilen lesen, um zu erkennen, dass der visionäre Vormund Wittmann in erster Linie eine branchenübliche Beraterprovision aus dem Transfervertrag eines exzellent anpreisbaren 22jährigen FCK-Kapitäns und U21-Nationalspielers erspäht hat. Wittmanns kleiner Helfer ist dabei der Bundesligafloh, den er kurzer Hand in Willi Orbans Ohr verpflanzt hat.

Um das verständlich zu machen: Es ist klar, dass der FCK mit seinem neuen Konzept darauf abzielt, entwickelte Spieler für einen angemessenen Preis zu transferieren. Daher stehen unsere vereinseigenen jungen Top-Spieler wie Orban, Heintz und Zimmer automatisch im Schaufenster. Was mich bei Roger Wittmann stört bzw. was mir auffällt ist, dass es offenbar gilt jedes Entwicklungshoch eines jungen Rogon-Spielers umgehend für einen Vereinswechsel zu nutzen. Das Risiko liegt dabei voll und ganz beim Spieler. Vergammelt er hinter gestandenen Bundesligaspielern ein Jahr lang auf der Bank, gehts schnell zum nächsten Club. Das ist ein Glücksspiel bei dem man statt etwas einzusetzten ein fettes Startgeld kassiert ... und es ist legal!



Beitragvon FCK-Tisch100 » 02.04.2015, 14:18


jürgen.rische1998 hat geschrieben: Ein Berater der nicht die Kohle in den Vordergrund stellt, hätte doch zum Beispiel einem Selke gesagt, dass es doch völlig bekloppt ist nach Leipzig zu gehen.


Lasst doch endlich mal die Fußball-Romatik aus dem Spiel. Wenn ein Selke einen Vertrag über 3 Jahre Laufzeit hingelegt bekommt, mit einem Jahresgehalt von 1,5 Mio€ (so wird es zumindest berichtet) und damit sein bisheriges Gehalt mehr als verdoppelt, dann ist das nicht "völlig bekloppt" sondern absolut nachvollziehbar. Fußballer müssen in den 10 bis 15 Jahren, in denen sie aktiv Fußball spielen schauen wo sie bleiben. Die meisten haben keinen vernünftigen Schulabschluss und die Plätze bei Sky oder beim ZDF als Co-Kommentator oder lukrative Trainerplätze bei Vereinen, die was bezahlen können sind rar.
Ohne Aufstieg können wir übrigens gar nicht anders als Orban zu verkaufen und wenn er seinen Vertrag nicht vorzeitig verlängert ist es aus wirtschaftlichen Gründen unabhängig von der Liga das einig Richtige ihn im Sommer zu verkaufen. Ihn danach 2016 ggf. ohne Ablöse ziehen zu lassen wäre in unserer wirtschaftlichen Situation fahrlässig und dumm.



Beitragvon hessenFCK » 02.04.2015, 14:36


FCK-Tisch100 hat geschrieben:
jürgen.rische1998 hat geschrieben: Ein Berater der nicht die Kohle in den Vordergrund stellt, hätte doch zum Beispiel einem Selke gesagt, dass es doch völlig bekloppt ist nach Leipzig zu gehen.


Lasst doch endlich mal die Fußball-Romatik aus dem Spiel. Wenn ein Selke einen Vertrag über 3 Jahre Laufzeit hingelegt bekommt, mit einem Jahresgehalt von 1,5 Mio€ (so wird es zumindest berichtet) und damit sein bisheriges Gehalt mehr als verdoppelt, dann ist das nicht "völlig bekloppt" sondern absolut nachvollziehbar. Fußballer müssen in den 10 bis 15 Jahren, in denen sie aktiv Fußball spielen schauen wo sie bleiben. Die meisten haben keinen vernünftigen Schulabschluss und die Plätze bei Sky oder beim ZDF als Co-Kommentator oder lukrative Trainerplätze bei Vereinen, die was bezahlen können sind rar.
Ohne Aufstieg können wir übrigens gar nicht anders als Orban zu verkaufen und wenn er seinen Vertrag nicht vorzeitig verlängert ist es aus wirtschaftlichen Gründen unabhängig von der Liga das einig Richtige ihn im Sommer zu verkaufen. Ihn danach 2016 ggf. ohne Ablöse ziehen zu lassen wäre in unserer wirtschaftlichen Situation fahrlässig und dumm.


...da sagst du einiges Wahres, das ist nun mal die Realität. Einer geht, der andere kommt - wir haben doch schon die Fühler ausgestreckt und der Kandidat aus Saarbrücken ist Innenverteiger, wenn mich nicht alles täuscht. Trotzdem muss man bei so Kandidaten wie Selke abwarten, wie sie sich in Liga 2 verkaufen - was ich schon oben geschrieben habe, ob es der richtige Weg bei manchem ist (unabhängig von der Kohle), mal rein sportlich betrachtet, weiß man leider immer erst hinterher. Schon manch großes Talent, was einige gute Spiel gemacht hat, ist in der Versenkung verschwunden (der HSV weiß ein Lied davon zu singen). Bei Willi sehe ich jedoch die Gefahr nicht - der ist klar in der Glocke!! :D



Beitragvon c » 02.04.2015, 14:47


@FCK-Tisch100

Wieso Fussballromantik?

'jürgen.rische1998' sagt doch nur, dass das aus sportlicher Sicht bekloppt ist. Und damit hat er ja wohl recht. Das es mittlerweile Gang und Gäbe ist und aus finanzieller Sicht auch nachvollziehbar ist hat 'j.r1998' glaub ich schon verstanden.
Aber nur weil es Gang und Gäbe und vielleicht (zumindest) finanziell nachvollziehbar ist, macht es das doch nicht besser?!
Es zeigt doch genau das auf, was im Fußball falsch läuft: Ein Sportler, ein Wettkämpfer, geht für mehr Geld zu einem sportlich schlechteren Verein und dem Wettkampfgedanken gänzlich aus dem Weg. Das ist doch Scheiße!

Und ja, er geht vielleicht zu einem Verein mit(auch sportlicher) Perspektive. Aber das zeigt doch nur, dass man mittlerweile Erfolg ganz einfach kaufen kann und das selbst der Wettkampfgedanke zwischen den Vereinen, die Vereinspolitik und Vereinsphillosophie, kaum noch Wert hat. Und auch das ist Scheiße!
Zuletzt geändert von c am 02.04.2015, 15:00, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon ks_969 » 02.04.2015, 14:53


Berater hin oder her....Willi wird diesen Schritt schon auch mit entschieden haben! Willi hat sich ja auch für diesen Berater entschieden....den hat man ihm ja nicht aufgezwungen. :wink: Und die beiden sind....sofern Angebote aus der Buli vorliegen...jetzt erst mal ganz entspannt und warten was passiert.

Heißt also im Umkehrschluß....steigt der FCK auf, wird Willi auch mit dem FCK verhandeln...steigt er nicht auf verlässt er den Verein.

Gut so wird das noch mit dem ein oder anderen Spieler laufen.
1.FCK - Unzerstörbar



Beitragvon ks_969 » 02.04.2015, 14:58


c hat geschrieben:@FCK-Tisch100

Wieso Fussballromantik?

'jürgen.rische1998' sagt doch nur, dass das aus sportlicher Sicht bekloppt ist.



Aus sportlicher Sicht waren so manche Dinge bekloppt....trotzdem hat man es getan. Da sitzt der FCK leider nicht mehr am längeren Hebel :wink:

Oder war es etwa aus sportlicher Sicht richtig einen Zoller letzte Saison zu verkaufen?
1.FCK - Unzerstörbar



Beitragvon c » 02.04.2015, 15:01


ks_969 hat geschrieben:Aus sportlicher Sicht waren so manche Dinge bekloppt....trotzdem hat man es getan. Da sitzt der FCK leider nicht mehr am längeren Hebel :wink:

Oder war es etwa aus sportlicher Sicht richtig einen Zoller letzte Saison zu verkaufen?


Ganzen Beitrag lesen. Auch mit Kontext.

Aus Zollers Sicht sehr wohl.



Beitragvon Benutzernamen » 02.04.2015, 15:10


DevilDriver hat geschrieben:Diese Beraterfirmen finde ich schon sehr eigenartig. Ich kann nicht verstehen warum sich Spieler für so etwas hergeben.

Wenn ich Profi wäre, würde doch ich doch allein entscheiden wollen wo ich spiele bzw. mein Geld verdiene. Warum soll da noch jemand anderes mitverdienen.


Weil Orban keine Eier hat. Weil diese gesamte Spieler-Generation keine Eier hat.

Bei Götze und Co. kann ich es noch nachvollziehe, da sie eine komplette Produkt/Marken-Linie repräsentieren.

Orban hingegen spielt Fußball...und sonst nichts.

Ansonsten verweise ich hierauf:

viewtopic.php?p=912172#p912172

und

viewtopic.php?p=909343#p909343

Es gibt in der Branche tatsächlich welche vom Fach, die auf ein organisches Wachsen der Ksrriere ihrer Schützlinge Wert legen. Freilich soll auch hier am Ende des Tages eine vielstellige 0 stehen.

Und es gibt die Wittmanns. Die sich einen Staat im Staate kreieren. Und ausschließlich auf den schnellen Euro aus sind. Vereins-Hopping betreiben. Monopole schaffen. Mit den Klubs spielen, wie früher mit dem Play-Mobil-Figuren.

All das will auch Orban.



Beitragvon Benutzernamen » 02.04.2015, 15:13


FCK-Tisch100 hat geschrieben:
jürgen.rische1998 hat geschrieben: Ein Berater der nicht die Kohle in den Vordergrund stellt, hätte doch zum Beispiel einem Selke gesagt, dass es doch völlig bekloppt ist nach Leipzig zu gehen.


Lasst doch endlich mal die Fußball-Romatik aus dem Spiel. Wenn ein Selke einen Vertrag über 3 Jahre Laufzeit hingelegt bekommt, mit einem Jahresgehalt von 1,5 Mio€ (so wird es zumindest berichtet) und damit sein bisheriges Gehalt mehr als verdoppelt, dann ist das nicht "völlig bekloppt" sondern absolut nachvollziehbar. Fußballer müssen in den 10 bis 15 Jahren, in denen sie aktiv Fußball spielen schauen wo sie bleiben. Die meisten haben keinen vernünftigen Schulabschluss (...)


Die meisten = 70% , dürften mit Abitur abgegangen sein. Woher kommt immer der Stuss mit der mangelhaften Schaulausbildung? Mittlerweile gibt es auch so viele Möglichkeiten, die Masse an Zeit mit Studieren zu füllen. Was viele Buli-Profis auch nutzen.
Auch verbietet es Niemand, anschließend einer konventionellen Berufsbahn nachzueifern.

Klar will auch ich mit 32 bereits die Eier hochlegen (können/dürfen).

Aber dieses Argument zieht nicht. Wenn nur 10% ausgesorgt haben, dann deshalb weil min. 70% geschludert haben.

In Existenznöte gerät von denen Niemand (unverschuldet).
Zuletzt geändert von Benutzernamen am 02.04.2015, 15:24, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon ChrisW » 02.04.2015, 15:19


Wenn wir nicht aufsteigen, geht Willy. Ansonsten wird er bleiben.
Wenn er geht, kriegen wir genügend Geld, um einen zweiten Heubach zu kaufen. Das traue ich Schupp zu.
Allerdings müssen wir unbedingt aufsteigen, wenn wir unsere Eigengewächse in der Bundesliga sehen wollen. Außerdem wird es im nächsten Jahr wegen Bullenpipi und VfB, HSV o.ä. fast unmöglich.
Bleiben wir in Liga 2, geht Orban im Sommer und Heintz und Zimmer im Jahr darauf!
Also Leute, aufsteigen! Einfacher wird es in den nächsten Jahren nicht mehr.



Beitragvon mxhfckbetze » 02.04.2015, 16:10


Da bin ich gespannt, ob Willi bleibt wenn der FCK aufsteigt.
Ein Bundesligist der ihm 4-5mal mehr Gehalt bietet als der FCK und er ist weg. Alles schon erlebt beim Ausbildungsverein FCK.

Und der FCK braucht die Ablöse.



Beitragvon betzegeier » 02.04.2015, 16:27


Schlossberg hat geschrieben:
DevilDriver hat geschrieben:Diese Beraterfirmen finde ich schon sehr eigenartig. Ich kann nicht verstehen warum sich Spieler für so etwas hergeben.

Wenn ich Profi wäre, würde doch ich doch allein entscheiden wollen wo ich spiele bzw. mein Geld verdiene. Warum soll da noch jemand anderes mitverdienen.

Leider ist es nicht so, dass die Vereine an dieser Entwicklung, die sich nun völlig verselbständigt hat, keine Mitschuld trügen.
Allzu leicht entstand der (bestimmten Leuten sicherlich sehr in den Kram passende) Eindruck, Spieler, die ohne Berater auftauchten, würden gnadenlos über den Tisch gezogen.
Es geht auch kaum jemand ohne Anwalt vor Gericht.


Nein das sehe ich anders. Wenn die Spieler schlau wären, dann würden sie sich bei jedem konkreten Fall fallbezogen einen Steuerberater, Anwalt, Vermögensberater hinzuziehen. Das ist auf jeden Fall billiger und die Gefahr wäre weg, dass dieser komische Berater aus eigenem fianziellen Interesse Transfers versucht durchzusetzen.



Beitragvon Hajoe » 02.04.2015, 16:55


mxhfckbetze hat geschrieben:Da bin ich gespannt, ob Willi bleibt wenn der FCK aufsteigt.
Ein Bundesligist der ihm 4-5mal mehr Gehalt bietet als der FCK und er ist weg. Alles schon erlebt beim Ausbildungsverein FCK.

Und der FCK braucht die Ablöse.


Nein so einer ist der Willi nicht.
Das ist ein echter Lautrer Bub, dem läuft das HERZBLUT aus den Ohren.
Bild



Beitragvon ks_969 » 02.04.2015, 16:56


c hat geschrieben:
ks_969 hat geschrieben:Aus sportlicher Sicht waren so manche Dinge bekloppt....trotzdem hat man es getan. Da sitzt der FCK leider nicht mehr am längeren Hebel :wink:

Oder war es etwa aus sportlicher Sicht richtig einen Zoller letzte Saison zu verkaufen?


Ganzen Beitrag lesen. Auch mit Kontext.

Aus Zollers Sicht sehr wohl.


Du magst ja recht haben in deinem Beitrag....trotz allem läuft es halt genau so im Fussball...mitlerweile. Das war vor 15 Jahren noch etwas anders...nicht so extrem. Da spielte ein Harry Koch oder ein Kadlec eben immer für den FCK...und da gab es sicher auch Angebote für solche. Egal die Zeit ist vorbei.....heute spielen 95% der Spieler nur um Geld zu verdienen und mit 35 Jahren ausgesorgt zu haben. Das ist deren Ziel...und nicht um ein Leben lang seinem Verein treu zu bleiben. Sicher es gibt Ausnahmen....wie vielleicht Reus...aber Dortmund kann sich den auch (noch) leisten :wink:

Und klar für Zoller war es sportlich reizvoll.....ich meinte aber auch für den FCK sportlich sinnvoll...sicher nicht....trotzdem hat man ihn verkauft. Das liebe Geld eben...wie immer im Fussball.
1.FCK - Unzerstörbar



Beitragvon AlbiundIssi » 02.04.2015, 17:07


liege ich falsch?
oder haben einige hier in der vorrunde noch geschrieben, willi orban sei untalentiert und würde in keinem anderen verein als beim fck die chance bekommen, zweite liga zu spielen? (typ holzklopper, der den ball nicht kontrollieren kann und reihenweise gegentore verursacht?)
:lol:

und jetzt fangen einige eben an, ihm schlechten charakter zu attestieren, weil er die einzige chance, die er hat (beim fck zu spielen), vielleicht demnächst nicht nutzen will...

leudeleude...

:nachdenklich:

willi, mach die nächsten 8 spiele hinten dicht -
alles andere kommt dann schon!



Beitragvon OttoR » 02.04.2015, 17:22


Franconian Devil hat geschrieben:Bei Willi Orban (Rogon) spricht nun interessanter Weise nicht er selbst sondern der ehemalige FCK-Exklusivberater und Basler-Schwager Wittmann darüber, wo er seinen Schützling im neuen Jahr "sieht".


Ah, ist Milchschnitte Anke Huber etwa die Schwester von Mario? ;)
Wenn ich irgendwo etwas über Wittmann lese, muss ich immer an die Milchschnitte denken. Dass er auch noch Schwager von Basler ist, ist an mir vorbeigegangen.

Wundert mich, dass Rogon doch noch ein paar namhafte Spieler unter Vertrag hat, nachdem er ja bekannt dafür war, in einem Verein möglichst viele Kunden unterzubringen.

Wünsche mir, dass Orban mit uns in die 1. Liga aufsteigt.
"Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen."



Beitragvon FCK58 » 02.04.2015, 17:32


soweit ich weiß ist Basler auch irgendwie an Rogon beteiligt.
Immerhin hatten diese Zocker mal gemeinsam das europaweit erfolgreichste Pferdchen im Stall. Nein. Nicht in der Rue de la peng. auf der Rennbahn. 8-)
Deswegen hat es mich auch nicht gewundert, dass Basler als sportlicher Direktor von Lok Leipzig eine Kooperation mit dem beschissenen "braune Soße club" eingehen will. Leckt man diese Typen erst mal im Arsch, rollt der Rubel auch etwas einfacher - und schneller. :wink:
Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen.
Hermann Hesse



Beitragvon FCK-Ralle » 02.04.2015, 17:40


Ach Leute, im Prinzip ist doch das alles nur schwarz auf weiß geschrieben, was alle schon vermutet/gedacht/geahnt/befürchtet haben.

Willi hat Potential für Liga 1. Das steht außer Frage. Dass es dort auch einige potentielle Interessenten gibt auch. Von daher war klar, dass wir nur eine Chance haben mit Willi zu verlängern, wenn wir diese Saison aufsteigen. Und selbst dann wird das nicht so einfach, wie viele hier glauben, da wir sicher nicht diejenigen sind, die am Meißten bieten können. Bei Nichtaufstieg können wir uns denke ich eine Verlängerung in die Haare schmieren.
Und ich bin auch ganz bei FCKTisch, dass es dann fahrlässig wäre ihn dann nicht abzugeben.
Auch wenn es absolut Schade ist und jeden FCK-Fan trifft.
FCK 4-life
"Sieger zweifeln nicht und Zweifler siegen nicht!" (Gerry Ehrmann)




Zurück zu Spieler

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste