Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon voks » 23.11.2014, 19:39


FCK verlängert Vertrag mit Kosta Runjaic

Der 1. FC Kaiserslautern und Cheftrainer Kosta Runjaic haben ihren ursprünglich bis 2015, mit Verlängerungsoption bei Aufstieg, laufenden Vertrag vorzeitig bis 30. Juni 2016 verlängert.

Kosta Runjaic bleibt somit über diese Saison hinaus, unabhängig von der Ligazugehörigkeit, Cheftrainer der Roten Teufel. Der 43-Jährige Fußballlehrer, der zuvor beim MSV Duisburg gearbeitet hatte, hatte das Traineramt des 1. FC Kaiserslautern im September 2013 übernommen und am Ende der Saison mit seiner Mannschaft den vierten Tabellenplatz belegt.

Steckbrief
Name: Kosta Runjaic
Position: Cheftrainer
Geboren: 04.06.1971 in Wien
Nationalität: Deutscher
Beim FCK seit: September 2013
Vertrag bis: 2016
Frühere Vereine als Trainer: MSV Duisburg, SV Darmstadt 98, VfR Aalen, SV Wehen Wiesbaden, 1. FC Kaiserslautern II

Quelle: Pressemeldung FCK

Weitere Links zum Thema:

- Live-Ticker zur Jahreshauptversammlung



Beitragvon Netti61 » 23.11.2014, 19:49


Gute und richtige Entscheidung. Wenn diese ewigen Nörgler doch endlich mal ruhig wären.



Beitragvon Höllenhund » 23.11.2014, 19:51


proxy.humbug hat geschrieben:Da hätte man besser gewartet bis er 15 Kilo Speck runter hat.


Nur meine gute Kinderstube hindert mich daran, dir zu schreiben, was ich von dir denke....
FCK...wie Phönix aus der Asche



Beitragvon wernerg1958 » 23.11.2014, 19:56


Es kam wie zu erwarten war AR und VV schafften Fakten vor der JHV gut für diese Herrn schlecht für den FCK!
Daß Zimmer und Fünfstück verlängerten ist gut.

Aber so früh in der Saison in unserer Situation dem Cheftrainer so früh zu verlängern hat einzig und allein das Ziel die neuen Kandidaten zur AR madig zu machen und die Alten zu stärken!

Ich bleibe weiter bei meinen Verhalten was das Finanzielle angeht kein Geld von diesen Verantwortlichen da fehlt es mir an Vertrauen.



Beitragvon wernerg1958 » 23.11.2014, 19:58


für diese Verantwortlichen :D .................................



Beitragvon ..:NECKARTEUFEL:.. » 23.11.2014, 19:59


Zum Glück werden uns die Gesetzmäßigkeiten des Fussballgeschäfts davor bewahren, diesen aufgeblasenen Möchtegern Taktikfuchs und Fussballschachfetischisten tatsächlich bis 2016 ertragen zu müssen.

Wird uns nach der völlig unnötigen Verlängerung halt mehr kosten, aber egal.

Kommen halt weiter immer weniger Zuschauer ob des tollen "Hauptsache nicht verlieren und damit noch zufrieden sein" Fussball.
Niemals hätten wir es zulassen dürfen, dass Stefan Kuntz vom Betze vertrieben wird! Wer Erfolg hatte, kann auch Misserfolg haben, aber er weiß dann immer noch wie man Erfolg haben kann!



Beitragvon hierregiertderfck » 23.11.2014, 20:10


proxy.humbug hat geschrieben:Da hätte man besser gewartet bis er 15 Kilo Speck runter hat.

Dir würd es mal gut zu Gesicht stehen, ein paar Gramm Gehirnmasse zuzulegen... obwohl das wahrscheinlich auch nichts mehr bringt.

Da das dein erster Beitrag ist, tippe ich mal auf ein 12 jähriges Mainzer Kind.



Beitragvon AllgäuDevil » 23.11.2014, 20:12


Muß man das verstehen? Gibt es Gründe hierfür? Ist ein internationales Spitzenteam aufgetaucht und hat Runjaic abwerben wollen?



Beitragvon proxy.humbug » 23.11.2014, 20:16


Die veröffentlichenden Meinungsbilder unter den Forumsmitgliedern stehen doch eindeutig hinter meiner Aussage. Ich packe nur unbequeme Wahrheiten an.
Viel beängstigender ist doch, dass diese Scheiße auch noch gefressen und für bar genommen wird.



Beitragvon erge » 23.11.2014, 20:58


Warum die Vertragsverlängerung zum jetzigen Zeitpunkt ? Was soll damit dokumentiert werden ?
Etwa eine gewisse Kontinuität.
Das wird wieder unnötiges Geld kosten, wenn CR wegen
Erfolglosigkeit vorzeitig gehen muß.
Obwohl ich gestehen muß, das ich von CK eigentlich überzeugt war. Leider wurde ich eines Besseren belehrt. Das ewig gleiche belanglose Spielchen ohne Zug zum Tor ist für die Fans nervtötend und wird weiter an Zuschauer kosten.
Die Stunde der Wahrheit kommt bei Pauli. Sollte nicht gewonnen werden, findet sich der FCK zusehends
in einer Abwärtsspirale.
Mit den zur Zeit agierenden Stürmern ist kein Blumentopf zu gewinnen ( 5,- € ins Phrasenschwein )
Hier ist CR nicht gewillt eine Alternative aufs Feld zu schicken, weil er die Hosen gestrichen voll hat. Warum spielt der Mugosa nicht . Weshalb nicht Jacobs von Anfang an ? Bloß kein Risiko gehen.
Es wird sein Geheimnis bleiben.
Sollte er entlassen werden, dann kommt nur ein Typ
Marke Frank Schmidt ( Heidenheim ) als Nachfolger infrage.
Hoffnung habe ich falls in der Winterpause evtl. doch noch Holtzhauser und ein Stürmer ( evtl. Mölders ) verpflichtet werden.



Beitragvon wkv » 23.11.2014, 21:29


Hat der A Lizenz Trainer und und MäcDevil schon Schnappatmung?
Störenfried und Buschklopfer.



Beitragvon LAUTERNPOWER » 23.11.2014, 21:38


RUN-KaNNIX RAUS :!: :!: :!:

KUNTZ-W...... RAUS :!: :!: :x :x :x



Beitragvon winternight68 » 23.11.2014, 21:48


Ich bin sprachlos! Wenn wir mit 10 Punkten Vorsprung auf Platz 1 stehen würden, hätte ich diesen Schritt verstanden. So fehlt mir der Verstand.... :shock: :shock: :shock:



Beitragvon Wutti10 » 23.11.2014, 21:55


Nachdem die Verhandlungen mit Pep, Kloppo, Tuchel , Kallli und König Otto nur knapp gescheitert sind weil deren jetzigen Clubs oder Ehefrauen sich dagegen ausgesprochen haben ist dies die einzige vernünftige übriggebliebene Lösung.



Beitragvon sforza98 » 23.11.2014, 22:03


wkv hat geschrieben:Hat der A Lizenz Trainer und und MäcDevil schon Schnappatmung?


Hab dich lieb Westkurven-Vater :lol: :lol: :lol:



Beitragvon SEAN » 23.11.2014, 22:08


Ich find die Verlängerung gut, und das zeitgleich ein Zimmer trotz Ersatzbank verklängert zeigt, das es im Team sammt Trainergespann stimmt. Das ist das wichtigste.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon sforza98 » 23.11.2014, 22:09


Glückwunsch FCK:
Die 2.Liga ist damit mindestens bis Juni 2017 gebucht!!
Danke Stefan Kuntz..Seit 2012 trifft SK personelle Entscheidungen,da bekommt man das blanke Entsetzen..
Das beste seit 2012 war,das er Markus Schupp jetzt geholt hat..aber auch das später als nötig..

Ach ach...wie sehr mir Marco Kurz hier fehlt..!



Beitragvon Westpfälzer » 23.11.2014, 22:11


Aus meiner Sicht eine gute Entscheidung!
Aktuell ist es einfach der beste Trainer den wir bekommen können und seine Art Fußball spielen zu lassen gefällt ja wohl nicht nur mir.

Sicherlich gibt es auch einige Kritikpunkte, aber wann gab es die denn bitte mal nicht?
Lasst den Mann in Ruhe Arbeiten und die entsprechenden Resultate werden folgen.

Oder wie ich bereits letzte Saison gepredigt habe: Wir brauchen Kontinuität und die scheinen wir nun zu bekommen.
Eine erfreuliche Entwicklung! :daumen:



Beitragvon Lonly Devil » 23.11.2014, 22:32


sforza98 hat geschrieben:Glückwunsch FCK:
...
Danke Stefan Kuntz..Seit 2012 trifft SK personelle Entscheidungen,da bekommt man das blanke Entsetzen..
Das beste seit 2012 war,das er Markus Schupp jetzt geholt hat..aber auch das später als nötig..
...

Ist es nicht die Sache des Sportdirektors, die Vertragsverlängerung zu regeln ? :daumen:

Ok, unterschreiben wird Kuntz da schon noch müssen. :teufel2:
Der größte Schuft im Land, ist und bleibt der Intrigant.
https://www.youtube.com/watch?v=VYpd-2buQc0



Beitragvon Steel » 23.11.2014, 22:36


Finde ich super das der Trainer weiter machen darf ich hoffe er wird noch Mutiger mit seinen Entscheidungen und paßt die Spielsysteme mehr dem Spiel an. Alles Gute



Beitragvon ChrisW » 23.11.2014, 22:40


Ein scheiß verkehrter Moment.
Alle Kontinuitäts Befürworter werden nach Misserfolgen in Pauli und Ingo und dem Abrutschen ins Niemandsland der Tabelle, die ersten sein, die seinen Kopf fordern.
Auch mit FF wurde grundlos verlängert!



Beitragvon devil86 » 23.11.2014, 23:07


Ich finde die Vertragsverlängerung - auch zum jetzigen Zeitpunkt - vollkommen gerechtfertigt und kann mich den weitestgehend kritischen Stimmen nicht anschließen. Wir brauchen auf der Trainerposition endlich Kontinuität, zudem halte ich es für nachvollziehbar, dass man diese Entscheidung - immerhin läuft er Vertrag im Sommer aus - bereits im Winter trifft, um auch im Bezug auf die kommende Saison schon Planungssicherheit zu haben. Will man die Mannschaft langfristig entwickeln, wird man sich spätestens im Frühjahr Gedanken über die Folgesaisons machen, sodass es richtig und wichtig ist, bereits jetzt Nägel mit Köpfen zu machen. So erspart man sich unter Umständen auch in einer eventuell wichtigen Saisonphase einen "Nebenkriegsschauplatz".

Die Kritik an Runjaic kann ich größtenteils in dieser Form auch nicht teilen, selbst wenn man die jüngsten Ergebnisse mit einbezieht. Natürlich fehlen augenscheinlich einige Punkte, die wir durch unsere mangehalfte Chancenauswertung liegengelassen haben. Wahrscheinlich trägt hier auch unser Coach einen gewisse Mitschul - letztlich ist man ein Team, niemand ist fehlerfrei. Dennoch würde ich dem Trainer ein durchaus positives Zeugnis ausstellen, auch wenn wir derzeit auf Platz sieben stehen. Wahrscheinlich werden wir auch in dieser Saison nicht aufsteigen. Dafür aber dem Trainer die Kompetenz abzusprechen zeugt jedoch nicht von einem besonders feinsinnigen Sachverstand (der den unseres Vorstands weit übersteigt), sondern von einer vollkommen unrealistischen Zielsetzung bzw. Erwartungshaltung.

Betrachtet man sich das Kommen und Gehen vor der Saison, wurde doch schon sehr klar deutlich, dass es in dieser Saison schwer werden würde, ganz oben mitzumischen. Letzlich war dies auch nicht das oberste Ziel, vielmehr sollte ein Umdenken stattfinden. Statt den Aufstieg mit aller (auch finanzieller) Macht zu erzwingen, sollte nun eine Mannschaft organisch wachsen, die langfristig an der Spitze mitspielen kann und zugleich auch die Zukunft unseres FCK sichert. Oberste Priorität für diese Saison hatte also zuvoerst die Entwicklung der jungen Mannschaft, die sich zum Teil aus Spielern aus dem eigenen Nachwuchs zusammensetzt. Daran und nicht an völlig überzogenen Erwartungen muss die Arbeit des Trainers gemessen werden.

Legt man den Fokus auf diese Kriterien, fällt die Bewertung des Trainers nicht ganz so schlecht aus. Kosta Runjaic ist es gelungen, die Spielkultur im Vergleich zur Vorsaison stark zu verbessern. Wir spielen ordentlichen Fußball, dem an mancher Stelle freilich noch die Durchschlagskraft und Effizienz fehlt. Das ist ärgerlich, letzlich aber kein Grund, den Kopf des Trainers zu fordern - nicht in unserer Situation. An dieser Stelle mit einzelnen Personalentscheidungen zu argumentieren, ist indes vollkommener Unsinn. Name-Dropping eignet sich ganz gut für Foren-Geschreibsel, eine tiefgreifende Kritik am Trainer muss dann aber doch etwas weiter gehen.

Neben der fußballerischen Verbesserung spricht noch ein zweiter Punkt für die Arbeit des Trainers. So ist es Kosta Runjaic gelungen, zahlreiche junge Spieler in die Mannschaft zu integrieren und somit das neue Konzept unseres Vereins auch auf den Platz zu transportieren. Natürlich sitzt mal jemand auf der Bank, mal bekommt ein erfahrerer Spieler den Vorzug. ABER: der Coach hat es geschafft, die meisten Nahcwuchstalente in das Team zu integrieren, selten hatten wir in jüngster Vergangenheit so viele junge Spieler (auch aus der eigenen Jugend) im erweiterten Kader. Mit Orban, Heintz, Zimmer, Demirbay und Hofmann haben wir gleich fünf U21 Nationalspieler, die auch in unsere Mannschaft regelmäßig zum Einsatz kommen. Zuletzt ist Sebastian Jacob vermehrt zum Einsatz gekommen. Im Umgang mit den jungen Spielern hat sich der Trainer also bewert. Wollen wir in Zukunft eben auf den Nachwuchs setzen, ist der Coach wohl nicht die schlechteste Wahl. Ihm ist es gelungen, etwas Durchlässigkeit in unsere vorher doch seh starren Mannschaftsstrukturen zu bringen.

Warum sollte es also eine schlechte Entscheidung sein, schon jetzt mit dem Trainer zu verlängern. Tabellenplatz hin oder her: Coach Runjaic hat sich in seiner Rolle bewährt und erfüllt die Kritieren, die der Verein derzeit an seinen Trainer stellt. Wir wollten lanfristig etwas aufbauen statt mit statt per "Hau-Ruck"-Verfahren ein weiteres mal zu scheitern. Es ist eine Entwicklung in der Mannschaft (und im ganzen Verein) zu erkennen. Diese jetzt einem Trend zu opfen, würde doch dieses Gerede vom "Sinneswandel" in der Vereinsführung mal wieder ad absurdum führen und zugleich wieder so viele Kritiker auf den Plan rufen. Die Selben, die jetzt diese Entscheidung kritisieren und damit impizit eine baldige Ablösung des Trainers fordern, hätten wahrscheinlich bei ausbleibender Verlängerung und anschließendem Trainerwechsel die fehlende Kontinuität bemägngelt, die im krassen Gegensatz zu unserer neuen Vereinsphilosophie steht und einmal mehr den Kopf von Stefan Kuntz gefordert.

Parallelen zu Franco Foda kann ich indes keine erkennen. Natürlich wurde damals mit diesem auch verlängert (der User ChrisW nennt es richtigerweise "grundlos"), meine obigen Ausführungen zeigen jedoch, dass es bei Kosta Runjaic eben keine grundlose Verlängerung ist. Er erfüllt die entscheidenden Kriterien, im Gegensatz zu Franco Foder ist beim gegenwärtigen Mann an der Linie auch eine kontinuierliche Verbesserung der Mannschaft zu erkennen. Ich halte die Entscheidung daher für richtig.



Beitragvon Rheinteufel2222 » 23.11.2014, 23:16


Vorzeitige Vertragsverlängerungen scheinen eine Pfälzer Krankheit zu sein. Nicht, dass ich irgendetwas gegen Runjaic hätte. Ich finde, er macht insgesamt gute Arbeit mit zumindest in dieser Saison bisher einigermaßen zufriedenstellenden Ergebnissen. Trotzdem nimmt man sich mit dieser mal wieder viel zu frühen Vertragsverlängerung eine Handlungsoption. Wäre typisch, wenn es ab jetzt anfängt schlecht zu laufen und der Trainer aus welchen Gründen auch immer die Mannschaft nicht mehr so gut erreicht. So etwas wäre im Fußball ja alles andere als eine Seltenheit. Fast alle Trainer haben eine Haltbarkeitsdauer. Wo die bei Runjaic liegt, weiß doch keiner, da er noch nirgends langfristig gearbeitet hat. Jetzt hat Kuntz uns da mal wieder ohne Not dem Schicksal ausgeliefert. Hoffen wir, dass es gut geht.
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon Ktown2Xberg » 23.11.2014, 23:29


@Devil86:

Toller Beitrag, hat Spaß gemacht den zu lesen!

@Rheinteufel:

Handlungsoptionen schön und gut - was aber wenn man im Winter 14/15 gerne Sicherheit haben will, mit dem aktuellen Übungsleiter auch wirklich in die (nun gemeinsam zu planende) folgende Saison gehen zu können?

Gibt ja nicht nur einen Vertragspartner, der einen Vertrag auslaufen lassen kann...
Mein Verein ist drittklassig. Ich auch :D



Beitragvon wkv » 23.11.2014, 23:34


sforza98 hat geschrieben:Ach ach...wie sehr mir Marco Kurz hier fehlt..!


Wenn noch nicht klar ist, welch ein Schwätzer du bist, mit dem Satz hier outest du dich.
Störenfried und Buschklopfer.




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Amman_Teufel, Berentzen, BetzePower67, de79esche, habe, LDH, letsgo, MagicMen, Meistermannschaft, mops, tegribogen, Viktor und 130 Gäste