Wer kommt, wer geht? Wechselgerüchte rund um den FCK.

Beitragvon Red Devil » 03.08.2014, 12:14


Die Rheinpfalz hat geschrieben:Heiß begehrter Ruhepol

(...) Nun ist Kaiserslautern keine einsame, von der Außenwelt abgeschottete Insel, und nationale wie internationale Klubs haben in den vergangenen Tagen und Wochen immer heftiger angeklopft und ihr Interesse am Lauterer Kapitän bekundet. Der Vertrag Torrejóns beim FCK läuft noch bis 30. Juni 2015, und die Konkurrenz schläft nicht. Die Branche weiß, dass die Lauterer bei einem Weggang Torrejóns nur bis 31. August oder dann eben bis Ende 31. Januar noch Ablöse für ihren Kapitän bekämen. Ein erstes Angebot des FCK zur vorzeitigen Vertragsverlängerung hat Torrejón vor einigen Wochen abgelehnt. Der Vater eines einjährigen Sohnes mit dem schönen Namen Marc ist intelligent. Er denkt an die Zukunft: Viele Verträge wird ein 28-Jähriger in seiner Fußballerkarriere nicht mehr schließen. Da lockt der schnöde Mammon, die Versuchung ist groß, dem Ruf des Geldes nachzugeben. Auch von England ist die Rede.

„Es hat zwei konkrete Angebote für mich gegeben“, sagte Torrejón dieser Zeitung, „aber der FCK und Stefan Kuntz haben sie abgelehnt.“ Der Lauterer Vorstandsvorsitzende, der den Spanier damals holte, würde Torrejón als Rückgrat der jungen FCK-Truppe sehr gerne halten. Sportdirektor Markus Schupp bezeichnete den 1,87-Meter-Mann als „wichtigen Eckpfeiler“ des Teams. Der FCK will dem Spanier bald eine neue, verbesserte Offerte vorlegen. „Ich würde gerne beim FCK bleiben, ich fühle mich sehr wohl hier. Aber man weiß auch: Im Fußball ist immer alles möglich“, sagte Torrejón. Es geht auch ums Geld, das ist das Geschäft. Es ist der berühmte Spagat zwischen der momentanen Zufriedenheit einer festen Größe und Führungsfigur beim FCK und der Versuchung, woanders womöglich viel mehr Geld verdienen zu können. Auch zum zumindest materiellen Wohle der kleinen Familie. (...)

Und das Geschäft? „Ich warte auf einen Anruf des FCK“, sagte Torrejón. „Ich rufe ihn an“, erwiderte Kuntz auf Nachfrage dieser Zeitung. (...)

Die Rheinpfalz


PK: Bitte nicht!!!

Update:

Aus der heutigen Rheinpfalz:

Rheinpfalz hat geschrieben:Erstmals im FCK-Kader steht Neuzugang Amin Younes (21), eine Option für die offensive Außenbahn. Und wohl zum letzten Mal trägt Kapitän Marc Torrejón das FCK-Trikot; ihn zieht es (wie berichtet) in die Bundesliga, ein heißer Kandidat ist Freiburg.

Quelle: Rheinpfalz vom 25.08.2014
Klagt nicht, kämpft!!!!!



Beitragvon Roter_Teufel » 03.08.2014, 12:38


:nachdenklich:
Das wäre mehr als bitter.
Kann man nur hoffen aber die Hoffnung ist sehr gering. Wenn einer kommt der genug bezahlt ist er weg.
„Ein Verein sucht man sich nicht aus, man wird in ihn hinein Geboren!“



Beitragvon Otto78 » 03.08.2014, 12:52


Die Frage ist, wie viel Kohle kann er wo verdienen?

Und was kann der FCK ihm für eine Verlängerung bieten?

Ihn nächstes Jahr ablösefrei zu verlieren wäre mal wieder sehr bescheiden!

Profifußball ist halt nur ein Geschäft...
Egal was passiert ich bleibe treu



Beitragvon oOoBetzebubOoO » 03.08.2014, 12:54


Bitter für uns, aber aus Sicht des Spielers mehr als nachvollziehbar. Wie auch immer würden wir damit den letzten Spieler auf Erstliga-Niveau verlieren und wären endgültig in der Zweiten Liga angekommen...



Beitragvon Hohenecken » 03.08.2014, 13:28


Ist Stefan Kuntz noch für die alten Veträge zuständig? Hat Schupp mit dem Torrejon Vertrag dann nichts am Hut? Verstehe ich jetzt nicht so richtig.

Ich kann Torrejon aber auch verstehen uns würde bei einem super Angebot wohl auch überlegen.



Beitragvon salamander » 03.08.2014, 13:44


Hohenecken hat geschrieben:Ist Stefan Kuntz noch für die alten Veträge zuständig? Hat Schupp mit dem Torrejon Vertrag dann nichts am Hut? Verstehe ich jetzt nicht so richtig.

Ich kann Torrejon aber auch verstehen uns würde bei einem super Angebot wohl auch überlegen.


Ich denke mal, der FCK wird die Ablöse noch ein wenig hochtreiben und dann wird T. für 800.000 wechseln. Alles andere würde einfach nicht den Mechanismen des Fussballgeschäfts entsprechen.



Beitragvon de79esche » 03.08.2014, 13:50


Also für 800.000€ wüden die von mir ein müdes Lächenl bekommen. Müssen gute Spieler erst bei großen Vereinen spielen, damit der Marktwert steigt?
Ich sehe das nicht so. Torrejon liegt bei mir zwischen 2 und 3 Mio., wenn man seine Statistik sieht.
Geht er, verlieren wir unsere Sicherheit in der Abwehr!!!
Deshalb gut nachdenken, ob man in so einen Spieler nicht etwas mehr investiert.
#StrongerThanFear



Beitragvon ix35 » 03.08.2014, 13:52


Ich denke auch das es so kommen wird wie salamander schreibt. Das was Torrejon verdienen will können wir nicht bezahlen gleichzeitig können wir es uns aber auch nicht leisten den Spieler nächste Saison für Lau gehen zu lassen. Ich hoffe nur das wir im Falle seines sofortigen Abgangs einen Plan B haben. Schade wär`s schon aber so ist das Geschäft.



Beitragvon godmK » 03.08.2014, 13:53


niemals geht dieser spieler für 800.000

unter 2-2,5mio würde ich nach 10sek den hörer auflegen.

dann lieber gar kein geld bekommen und ihn 34spieltag aufm feld haben.
#Legendenbildung made by DBB! Mach dir die Welt, wie sie dir gefällt!



Beitragvon MäcDevil » 03.08.2014, 14:02


Für mich hört es sich so an als ob sich Torre beim FCK pudelwohl fühlt und gar nicht weg will. Das sind gute Voraussetzungen für weitere Verhandlungen. Der FCK braucht mal wieder eine funktionierende Achse im Kader und sollte ruhig mal eine Schippe mehr Geld investieren für so wertvolle Spieler die dem Verein treu sind oder sein wollen. Vielleicht gibt es ja eine Einigung...



Beitragvon Alm-Teufel » 03.08.2014, 14:11


Ist das schon der mögliche Bedarf von dem Runjaic in vorherigen Beitrag spricht?Ein Abgang von Torrejon wäre weiteres Wasser auf meine Pessimismus-Mühle :?
3. Liga verhindern!



Beitragvon SEAN » 03.08.2014, 14:21


Vor der Winterpause würd ich keine Freigabe erteilen, es sei den, das Angebot ist unmoralisch. (ab 2,5 Mios aufwärts)
In der Winterpause gibts locker das selbe Geld wie jetzt, mußten wir selbst schon feststellen, das es die teuerste Wechselzeit ist. Zudem hat man die ganze Vorrunde zeit zum verlängern. Vieleicht sind wir ja vorne mit dicke im Geschäft, das könnte auch ein Argument sein.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon hierregiertderfck » 03.08.2014, 14:45


Ich finde, da hat man zu lange gewartet. Nachdem Torrejon das erste Angebot abgelehnt hat, hätte man es gleich aufstocken müssen. Bzw. hätte man die Verhandlungen allgemein früher aufnehmen sollen.

So hätte man ihn jetzt längst ziehen lassen können, wenn er nicht gewollt hätte und hätte einen Ersatz verpflichten können.

Jetzt starten wir morgen in die neue Saison und Spieler zu transferieren, die bei uns einen Stellenwert wie Torrejon haben, sehe ich zu diesem Zeitpunkt als ziemlich riskant.



Beitragvon salamander » 03.08.2014, 14:48


de79esche hat geschrieben:Also für 800.000€ wüden die von mir ein müdes Lächenl bekommen. Müssen gute Spieler erst bei großen Vereinen spielen, damit der Marktwert steigt?
Ich sehe das nicht so. Torrejon liegt bei mir zwischen 2 und 3 Mio., wenn man seine Statistik sieht.
Geht er, verlieren wir unsere Sicherheit in der Abwehr!!!
Deshalb gut nachdenken, ob man in so einen Spieler nicht etwas mehr investiert.


Also, das ist doch illusorisch, mehr zu bekommen. Zoller war jung, Stürmer, mit Wertsteigerungspotenzial Und langfristigem Vertrag. Der brachte es mit Ach und Krach auf 3 Mios.

Torrejon ist schon ein älterer Spieler, Abwehrmann (da sind die Ablösen deutlich kleiner), hat kaum noch Wertsteigerungspotenzial (d.h. Die Ablösen Werden im weiteren Verlauf seiner Karriiere kleiner) und sein Vertrag läuft in einem Jahr aus.

Und zudem: Wir reden über einen Zweitligaspieler, der mit seinen Teams zuletzt dreimal das Saisonziel krachend verfehlt hat (Abstieg, Relegation verpasst auch wegen seines Fehlers in Hoppenheim und die letztjährige Desastersaison).

Niemand bei Verstand wird für einen solchen Spieler 2 oder 3 Mis Ablöse zahlen. Für ein Team wie unseres, dessen Ambition im Mittelfeld der zweiten Liga liegt, ist Torrejon ein wertvoller Spieler, angesichts der gesamten Personalsituation und seiner Rolle bei uns wäre sein Weggang für uns sogar katastrophal. Aber Vereine, die 3 Mios Ablöse zahlen können, haben andere Optionen. Auch bei Fortounis träumten ja manche von 2-3 Mios Ablöse und dann wurden es ganze 400.000 :lol:

Wir werden ihn trotzdem verkaufen müssen, weil wir nächstes Jahr gar nichts mehr bekommen und uns das aufgrund fehlender Rücklagen nicht leisten können. Andersherum: Ihm seine Gehaltswünsche zu erfüllen würde uns genau in die Situation bringen, aus der wir gerade heraus wollen: Alternde, satte Spieler mit hohen Gehältern und langfristigen Verträgen.



Beitragvon Yogi » 03.08.2014, 15:08


laut TM hat Torrejon einen aktuellen Marktwert von 1, 75 Mio ( vorher 2 mio).

denke mal 2- 2,5 Mio wie die Vorschreiber schon sagten sind realistisch...

wenn T. den Verein verlassen will, dann je schneller umso besser...



Beitragvon Excelsior » 03.08.2014, 15:32


salamander hat geschrieben:Torrejon ist schon ein älterer Spieler, Abwehrmann (da sind die Ablösen deutlich kleiner), hat kaum noch Wertsteigerungspotenzial (d.h. Die Ablösen Werden im weiteren Verlauf seiner Karriiere kleiner)...


Ein "älterer Spieler"? :D
Was sind dann Erzieherinnen in ner Kita? Wandelnde Sterbestöcke?

Gerade im Abwehrbereich kommt es doch auf eine gewisse Erfahrung und Übersicht an oder etwa nicht?

Aus meiner Sicht haben Innerverteidiger wie Torre durchaus noch Steigerungspotenzial im Marktwert, da sie jenseits ihrer fußballerischen Qualitäten tatsächlich noch Eigenschaften mit sich bringen, die für Mannschaften unverzichtbar sind ... nämlich eine Konstante darstellen zu können; ein Ruhepol, um den herum man erst ein Team formen kann.

Wobei ich mit dir konform gehe, dass auch er letzte Saison einige gehörige Patzer dabei hatte und einen erheblichen Mangel mit sich bringt ... nämlich die fehlende Grundgeschwindigkeit.
Alles in allem halte auch ihn also nicht für unersetzlich.
Doch für 800k wird man dahingehend keinen gleichwertigen Ersatz bekommen.
Und alleine das sollte ausschlaggebend für einen Preis bei etwaigem Verkauf sein.



Beitragvon salomon » 03.08.2014, 15:33


Verständlich, dass man als FCK im Rahmen seiner Möglichkeiten nachbessern will, um unseren Spanier irgendwie zu halten - denn speziell in unserer derzeitigen Situation wäre der Ausfall von Torre im Defensivverbund eine immense Schwächung, eine Lücke, die zum gegenwärtigen Zeitpunkt kaum 1:1 zu schließen wäre,...schon gar nicht intern.

Die "Gesetze des Marktes" sagen aber auch: ziehen lassen müssen, wenn man finanziell nicht mithalten kann, demzufolge keinen demotivierten Torre im Kader haben möchte und zudem nur jetzt noch eine annähernd passable Ablöse erhalten würde. Wobei natürlich die kolportierten 800.000€-plus nicht wirklich >die Butterstreusel auf dem Kuchen sind<, ... aber viel mehr wird kaum drin sein und es wäre am Ende - bedauerlicherweise (!) - besser als nichts; man könnte aber auch sagen: >>Lediglich zu viel zum Sterben, aber zu wenig zum Leben<<,...demgegenüber gleichzeitig ein sehr großer sportlicher Verlust stünde.

Ein Königreich für eine "weise Entscheidung". :!:



Beitragvon zahnpasta » 03.08.2014, 16:22


würde ihn erst im Winter verkaufen, falls eine Vertragsverlängerung nicht machbar ist. Torrejón ist der Spieler, der die Abwehr zusammenhält und unverzichtbar bei den vielen neuen und jungen hinten drin.
Aber am besten den vertrag verlängern.



Beitragvon szymaniak » 03.08.2014, 16:48


Hohenecken hat geschrieben:Ist Stefan Kuntz noch für die alten Veträge zuständig? Hat Schupp mit dem Torrejon Vertrag dann nichts am Hut? Verstehe ich jetzt nicht so richtig.

Ich kann Torrejon aber auch verstehen uns würde bei einem super Angebot wohl auch überlegen.



Es scheint, dass Schupp nur eine reine Marionette des Neunkirchers ist.
Geht es schief, bekommt es Schupp auf die Ohren. Geht`s gut, dann wertet der Saarländer den Erfolg für sich. So, und wie anders sollte es auch kommen.



Beitragvon szymaniak » 03.08.2014, 16:51


de79esche hat geschrieben:Also für 800.000€ wüden die von mir ein müdes Lächenl bekommen. Müssen gute Spieler erst bei großen Vereinen spielen, damit der Marktwert steigt?
Ich sehe das nicht so. Torrejon liegt bei mir zwischen 2 und 3 Mio., wenn man seine Statistik sieht.
Geht er, verlieren wir unsere Sicherheit in der Abwehr!!!
Deshalb gut nachdenken, ob man in so einen Spieler nicht etwas mehr investiert.


Zwischen 2 u. 3 Millionen, das ist unrealistisch für eine schon etwas in die Jahre gekommenen Abwehrspieler der 2. Liga.
1,5 bis 2 Millionen sind von daher realistisch, aber das höchste der Gefühle.



Beitragvon szymaniak » 03.08.2014, 16:55


MäcDevil hat geschrieben:Für mich hört es sich so an als ob sich Torre beim FCK pudelwohl fühlt und gar nicht weg will. Das sind gute Voraussetzungen für weitere Verhandlungen. Der FCK braucht mal wieder eine funktionierende Achse im Kader und sollte ruhig mal eine Schippe mehr Geld investieren für so wertvolle Spieler die dem Verein treu sind oder sein wollen. Vielleicht gibt es ja eine Einigung...



Eine Schippe drauf legen ist zwar gut gesagt; aber die da oben brauchen das Geld dringender.
Die irrsinnige Transferpolitik der letzten 3 Jahre hat die Geldschatulle des FCK leer gefegt. Leer wie eine Flasche leer. Jetzt ist Schmalhans Küchenmeister beim FCK.



Beitragvon Hessischer Aussenposten » 03.08.2014, 17:00


Ich habe es befürchtet.

Letzten Endes wird es wahrscheinlich der Spieler maßgeblich entscheiden, ob er bleibt oder geht.

Wenn er weg will, werden wir nur bedingt Möglichkeiten haben ihn zu halten.

Dann muss seitens des Vereins "der Schalter umgelegt" und überlegt werden, wann der beste Zeitpunkt für einen Verkauf ist.

Da ich davon ausgehe, dass durchaus die Chance besteht, dass MT seinen Marktwert in der Vorrunde zumindest halten kann, würde ich während der Vorrunde noch versuchen, seinen Vertrag inkl. Ausstiegsklausel zum aktuellen Marktwert zu verlängern.

Wäre meines Erachtens ein guter Kompromiss, da durchaus noch die Chance besteht, dass die Vertragsverlängerung gelingt (ggf. mit Ausstiegsklausel?) und gleichzeitig das finanzielle Risiko (Differenz Ablöse jetzt vs. Ablöse im Winter) aus meiner Sicht überschaubar gehalten wird (ich gehe davon aus, dass wir jetzt max. 1,5 Mio. und im Winter vielleicht 0,5-1,0 Mio. erzielen könnten).

Sportlich würde ich es sehr schade finden, wenn MT uns wieder verlassen würde. Ich mag seine unaufgeregte, solide Spielweise und seine ruhige & souveräne Ausstrahlung auf dem Platz. Er war in meinen Augen in den letzten beiden Jahren unser konstantester Spieler über die gesamte Saison und man müsste erstmal einen passenden Ersatz finden.
Gruß vom HAP
"... Von dem Angebot (von Preston North End) hätte ich damals halb Vogelbach kaufen können. ... Ich weiß, das versteht heute niemand, dass ich nicht gewechselt habe. Aber ich hätte sogar Geld gezahlt, um in Kaiserslautern spielen zu dürfen." (FCK-Legende Horst Eckel)



Beitragvon SEAN » 03.08.2014, 17:11


szymaniak hat geschrieben:Zwischen 2 u. 3 Millionen, das ist unrealistisch für eine schon etwas in die Jahre gekommenen Abwehrspieler der 2. Liga.
1,5 bis 2 Millionen sind von daher realistisch, aber das höchste der Gefühle.

Etwas in die Jahre gekommen? Der ist im Februar mal gerade 28 geworden.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon mazz » 03.08.2014, 17:25


Otto78 hat geschrieben:
Ihn nächstes Jahr ablösefrei zu verlieren wäre mal wieder sehr bescheiden!


Das sehe ich anders. Für Torrejon, 28 jähriger Innenverteidiger, mit 1 Jahr Vertrag, bekommen wir wohl 1,5 Mio.

Mit diesen 1,5 Mio ist es nicht möglich, einen Spieler zu kaufen, der zuverlässig genau so gut ist wie Torrejon. Da können wir höchstens einen kaufen, von dem wir hoffen und denken, dass er genau so gut ist.

Man sieht es in letzter Zeit immer öfter, dass ein Spieler nicht 1 Jahr vor Vertragsende verkauft wird, um nochmal einen Erlös zu erzielen. Und ich halte das nicht für falsch.
Hajoe hat geschrieben:[...] Und zu Mugosa, wie blöd ist eigentlich dieser Kosta, daß er nicht merkt, daß dieser mehr Potenzial besitzt als Christiano und Lionel zusammen.



Beitragvon hgmanz » 03.08.2014, 17:46


Morgen mit zwei Toren Unterschied gewinnen und Tabellenführer bis zum 34.Spieltag bleiben.




Zurück zu Transfergerüchte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Facebook [Bot], Google [Bot] und 1 Gast