Wer kommt, wer geht? Wechselgerüchte rund um den FCK.

Beitragvon Eilesäsch » 25.06.2014, 12:22


Ohja die Minimalisten schlechthin sind weitergekommen, einigeln und lucky punch.
Wieviel Weltmeisterschaften haben sie mitgemacht und wieviel Tore erzielt? 4-5?
Wahnsinnstruppe die Griechen!
Desweiteren beherrschen sie noch das Zeitspiel und werden am Ende noch belohnt.
Sorry, aber die Griechen sind die letzte Mannschaft der ich was bei diesem Turnier gönne.
Talent wächst mit Rückenwind, Charakter bei Gegenwind.

...aus meiner Sicht und ich denke die wird nicht ganz so verkehrt sein...



Beitragvon bazi » 25.06.2014, 13:16


Hoffe, dass die Griechen auch ohne Kostas sehr weit kommen. Eine absolut sympathische Mannschaft. Gestern sicher nicht minimalistisch gespielt, viele Chancen, viel Pech. Zum Glück wurden sie dann später belohnt.



Beitragvon jan » 25.06.2014, 14:37


So unterschiedlich ist die Wahrnehmung.
Für mich sind die Griechen alles andere als sympathisch. Zeitspielkönige, hinzu mit einem derart unattraktiven Spielstil. Die haben sich seit König Otto keinen Millimeter weiterentwickelt. Ich hoffe sehr das der Höhenflug von Costa Rica weiter anhält und die Griechen bald zu Hause sind.

Denn für mich ist Costa Rica bisher einfach nur sensationell!



Beitragvon FCK-Ralle » 25.06.2014, 15:20


Hier nochmal was zu Fortounis:

http://www.transfermarkt.de/fck-fortoun ... ews/163872

Lt. Schupp wird er nicht mehr am Zweitligatraining teilnehmen.

Bin mal gespannt bis der erste mit absurden Mobbing-Vorwürfen kommt.


Und OT.

Ja, Costa Rica spielt sensationell und ich gehe schwer davon aus, dass sie die statisch spielenden Griechen Heim schicken werden. Sie werden ihnen hoffentlich nicht in der Nachspielzeit einen Elfmeter schenken wie es die Elfenbeinküste getan hat.
FCK 4-life
"Sieger zweifeln nicht und Zweifler siegen nicht!" (Gerry Ehrmann)



Beitragvon Schlossberg » 25.06.2014, 15:30


Costa Rica? Hellas?
Wer da gewinnt ist mir erst einmal egal.
Wenn allerdings ein Erfolg der Griechen zu einer allgemeinen Wertsteigerung junger griechischer Spieler (die ihren Leistungshöhepunkt noch vor sich haben könnten) führen sollte, habe ich eine Präferenz.

Never give in, never give in, never, never, never, never

(Winston Churchill)



Beitragvon FCK-Ralle » 25.06.2014, 15:41


Schlossberg hat geschrieben:Wenn allerdings ein Erfolg der Griechen zu einer allgemeinen Wertsteigerung junger griechischer Spieler (die ihren Leistungshöhepunkt noch vor sich haben könnten) führen sollte, habe ich eine Präferenz.


Nach marküblichen Gesetzen erfolgt eine Wertsteigerung nur dann wenn die jungen Spieler auch dabei sind.... von daher glaube ich nicht, dass das Weiterkommen der Griechen sich darauf positiv auswirken könnte.
FCK 4-life
"Sieger zweifeln nicht und Zweifler siegen nicht!" (Gerry Ehrmann)



Beitragvon Mephistopheles » 25.06.2014, 16:25


FCK-Ralle hat geschrieben:Hier nochmal was zu Fortounis:

http://www.transfermarkt.de/fck-fortoun ... ews/163872

Lt. Schupp wird er nicht mehr am Zweitligatraining teilnehmen.

Bin mal gespannt bis der erste mit absurden Mobbing-Vorwürfen kommt.


Und OT.

Ja, Costa Rica spielt sensationell und ich gehe schwer davon aus, dass sie die statisch spielenden Griechen Heim schicken werden. Sie werden ihnen hoffentlich nicht in der Nachspielzeit einen Elfmeter schenken wie es die Elfenbeinküste getan hat.


Also wir geben einen Spieler ab, der - so O-Ton Schupp - "hoch talentiert" ist. Dieser - nänlich Kostas Fortounis, Nationalspieler - passt mit seinen 21 Jahren auch nicht zu der neuen Philosophie des FCK, auf junge Spieler zu setzen. Er hat in der letzten Saison auch eine durchgängig enttäuschende Performance hingelegt, so z.B. im Heimspiel gegen St. Pauli, in dem er seinen Gegenspieler schwindlig gespielt hat, so bei der Heimniederlage gegen Düsseldorf, wo er nach Meinung der Rheinpfalz bester FCK-Spieler war. Besser weg kommt offenbar bei den Entscheidungsträgern Nachwuchsspieler Lakic, der in der Tat in den Spielen in der Rückrunde, wo man ihn bewundern durfte, voll überzeugen konnte. :lol:

Geht man so mit Ressourcen um? :o Quo vadis, FCK? :shock:



Beitragvon moseldevil » 25.06.2014, 22:55


Mephistopheles hat geschrieben:
FCK-Ralle hat geschrieben:Hier nochmal was zu Fortounis:

http://www.transfermarkt.de/fck-fortoun ... ews/163872

Lt. Schupp wird er nicht mehr am Zweitligatraining teilnehmen.

Bin mal gespannt bis der erste mit absurden Mobbing-Vorwürfen kommt.


Und OT.

Ja, Costa Rica spielt sensationell und ich gehe schwer davon aus, dass sie die statisch spielenden Griechen Heim schicken werden. Sie werden ihnen hoffentlich nicht in der Nachspielzeit einen Elfmeter schenken wie es die Elfenbeinküste getan hat.


Also wir geben einen Spieler ab, der - so O-Ton Schupp - "hoch talentiert" ist. Dieser - nänlich Kostas Fortounis, Nationalspieler - passt mit seinen 21 Jahren auch nicht zu der neuen Philosophie des FCK, auf junge Spieler zu setzen. Er hat in der letzten Saison auch eine durchgängig enttäuschende Performance hingelegt, so z.B. im Heimspiel gegen St. Pauli, in dem er seinen Gegenspieler schwindlig gespielt hat, so bei der Heimniederlage gegen Düsseldorf, wo er nach Meinung der Rheinpfalz bester FCK-Spieler war. Besser weg kommt offenbar bei den Entscheidungsträgern Nachwuchsspieler Lakic, der in der Tat in den Spielen in der Rückrunde, wo man ihn bewundern durfte, voll überzeugen konnte. :lol:

Geht man so mit Ressourcen um? :o Quo vadis, FCK? :shock:


Mir ist Angst und Bange...Bin ganz deiner Meinung.
Wäre Fortounis ein U23 Spieler mit dem Potenzial würde er sofort einen Profivertrag kriegen.
Beim FCK gibts einfach keine Entwicklung von Spieler, entweder die Jungs können sich durchsetzen, oder sie sind auf dem Abstellgleis.
Wie wir mit Talenten umgehen ist Haarsträubend.
Bild



Beitragvon MäcDevil » 26.06.2014, 07:46


Zu Fortounis fällt mir gerade eine Textstelle von Spliff/Deja Vu ein:
...UND DER HUGO HÄNGT TOT IM SEIL !!! :x



Beitragvon FCK-Ralle » 26.06.2014, 10:59


Mephistopheles hat geschrieben:Also wir geben einen Spieler ab, der - so O-Ton Schupp - "hoch talentiert" ist. Dieser - nänlich Kostas Fortounis, Nationalspieler - passt mit seinen 21 Jahren auch nicht zu der neuen Philosophie des FCK, auf junge Spieler zu setzen. Er hat in der letzten Saison auch eine durchgängig enttäuschende Performance hingelegt, so z.B. im Heimspiel gegen St. Pauli, in dem er seinen Gegenspieler schwindlig gespielt hat, so bei der Heimniederlage gegen Düsseldorf, wo er nach Meinung der Rheinpfalz bester FCK-Spieler war. Besser weg kommt offenbar bei den Entscheidungsträgern Nachwuchsspieler Lakic, der in der Tat in den Spielen in der Rückrunde, wo man ihn bewundern durfte, voll überzeugen konnte. :lol:



Ja er ist hoch talentiert. Ja er ist erst 21. Leider hat es der Spieler trotz seiner Anlagen nicht geschafft in 3 Jahren bei uns an "Über-Spielern" wie Sahan, Vermouth, Kirch, Zuck, Gaus, Drazan oder Matmour vorbei zukommen, was meiner objektiven Meinung nach, nicht an mangelndem Können oder Talent sondern schlicht an unzureichender Arbeitsauffassung liegt. Du hast zwei (!) Spiele aus der letzten Saison erwähnt in denen er streckenweise überzeugt hat. Von einem Mann seiner fußballerischen Klasse und einem Nationalspieler erwarte ich solche Leistungen mindestens jedes zweite Spiel! Wir können uns nicht mehr leisten, Spieler, die sich nicht den Hintern aufreißen, mitzuschleifen - eigentlich schon seit geraumer Zeit nicht mehr. Ich glaube leider nicht mehr, dass sich Fortounis' Einstellung bei uns noch ändert, von daher muss man halt in den sauren Apfel beißen und so einen Spieler mit überdurchschnittlichen Fähigkeiten ziehen lassen auch wenn es schade ist.

Und zum Thema Fähigkeiten: Ein Jean Zimmer beispielsweise hat mit Sicherheit nicht das technische "Rüstzeug" wie Fortounis, hat mich aber in 3 Spielen mehr überzeugt als Fortounis in 3 Jahren.
FCK 4-life
"Sieger zweifeln nicht und Zweifler siegen nicht!" (Gerry Ehrmann)



Beitragvon wernerg1958 » 26.06.2014, 11:08


:applaus: :applaus: :applaus:

paar Zeichen..................................



Beitragvon Lautre-Fan » 26.06.2014, 13:55


Was bringt es, in entwicklungsfähige Spieler zu investieren, wenn man sie nicht weiter entwickelt?
Das hat auch nichts mit dem Alter zu tun, siehe Kirch. Das ist einzig und allein die Sache von Verein und Trainer.
Ich, für meinen Teil, bin in erster Linie Lautre-Fan und in zweiter Linie Fußball-Fan!
(ähnlich Nick Hornby "Fever Pitch")



Beitragvon MäcDevil » 27.06.2014, 08:34


Zufällig auf Facebook.com/meinKlub entdeckt:

ZEIT ABGELAUFEN:

Fortounis aussortiert

25.06.2014 | 00:02 Uhr


Die Zeit von Riesentalent Kosta Fortounis (21) beim 1. FC Kaiserslautern ist abgelaufen.

Der Grieche gehört zur Gruppe der Aussortierten mit Olivier Occean, Enis Alushi und Enis Hajri.

"Fortounis wird nicht mehr am Zweitliga-Training teilnehmen", sagt Sportchef Markus Schupp (48) und erklärt: "Er ist hoch talentiert, hat aber hier zu selten überzeugt. Deshalb ist es vielleicht auch gut für ihn, wenn er eine Luftveränderung bekommt."

Der Offensivspieler zeigte gute Ansätze, schaffte aber in 77 Erst- und Zweitliga-Spielen für den FCK (3 Tore) nie den Durchbruch.

Der griechische Erstligist Paok Saloniki will ihn. Fortounis hofft aber noch auf ein Bundesliga-Angebot.

Und jetzt freu´ich mich, dass ich zukünftig diesen Namen nicht mehr hören und lesen muss.



Beitragvon Seit1969 » 28.06.2014, 21:21


Gazzetta,gr hat geschrieben:ΠΑΟΚ, Αϊντραχτ και Χοφενχαϊμ περιμένουν την απόφαση του Κώστα Φορτούνη για το ποια από τρεις προτάσεις θα αποδεχθεί. Ο διεθνής μέσος μέχρι την Δευτέρα(30/6) θα έχει αποφασίσει για το μέλλον του.
(...)
«Είμαι σε δίλημμα, θα αποφασίσω μέχρι την Δευτέρα. Περιμένω τον μάνατζέρ μου για να αξιολογήσουμε τα δεδομένα και να καταλήξουμε οριστικά. Δεν είναι μια εύκολη απόφαση, γιατί θα καθορίσει το μέλλον μου», δήλωσε ο 22χρονος διεθνής Έλληνας μέσος στην «ArenaPress».

Google Übersetzung:
PAOK, Hoffenheim und Eintracht warten die Entscheidung des Kosta Fortounis, die aus drei Vorschläge akzeptiert werden. Im internationalen Durchschnitt bis Montag (30/6) wird auf seine Zukunft zu entscheiden.
(...)
"Ich bin in einem Dilemma, werde ich bis Montag entscheiden. Ich erwarte, dass mein Manager die Daten zu bewerten und dauerhaft zu gelangen. Es ist keine leichte Entscheidung, denn es wird meine Zukunft bestimmen ", sagte der 22-jährige griechische Nationalspieler in« ArenaPress».

Quelle und kompletter Text: http://www.gazzetta.gr/football/article ... y-fortoyni


Lt. transfermarkt.de haben auch Frankfurt und Hoffenheim dem Spieler ein Angebot gemacht. Gut so, dann gibt es wenigstnes noch ein paar Euronen.
Von den Anlagen ein toller Spieler, beim Rest für mich leider eine Enttäuschung.
http://www.transfermarkt.de/konstantino ... id/1005945
Zuletzt geändert von Thomas am 28.06.2014, 21:30, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Originalquelle eingefügt, danke fürs Einstellen!
Fly with the eagle or scratch with the chicken



Beitragvon AlbiundIssi » 28.06.2014, 21:43


frankfurt -

da könnten wir occean rückbuchen
und schröck holen, sobald thomas schaaf
sein o.k. gibt -
verachtet mir nicht die good-hübner-connection
vor der zeit!



Beitragvon bazi » 29.06.2014, 00:17


Der größte Fehler ihn gehen zu lassen. Hat nie so richtig über längere Zeit ne Chance bekommen. Ein begnadeter Spieler, der seinen Weg gehen wird.
Kann das nicht verstehen.Unter 2-3 Mio. würde ich ihn niemals gehen lassen. Wird sicher in 2-3 Jahren deutlich mehr wert sein. Schade wenns zum Verkauf kommt.



Beitragvon Lestat » 29.06.2014, 02:14


bazi hat geschrieben:Der größte Fehler ihn gehen zu lassen. Hat nie so richtig über längere Zeit ne Chance bekommen. Ein begnadeter Spieler, der seinen Weg gehen wird.
Kann das nicht verstehen.Unter 2-3 Mio. würde ich ihn niemals gehen lassen. Wird sicher in 2-3 Jahren deutlich mehr wert sein. Schade wenns zum Verkauf kommt.

Fortounis hat es in der 3 Jahren beim FCK unter 4 verschiedenen Trainer nicht geschafft auch nur einmal ansatzweise in 3,4 oder 5 Spielen geschafft gute Leistungen zu zeigen. Alle paar Wochen / Monate mal ein guter Einsatz ist viel zu wenig. Fortounis hat immer noch nicht begriffen das Talent alleine nicht reicht (von seinem immer noch mangelhaften Defensivverhalten ganz zu schweigen). Das er das in der nächsten Saison beim FCK kapiert ist sowas von unwahrscheinlich. Und wer er beim seinem nächsten Verein nicht seine Einstellung massiv ändert wird er dort genau so untergehen wie beim FCK. Denn Jungen nochmal eine Saison durchzuschleppen macht keinen Sinn. Von daher verkaufen und dabei so viel wie möglich noch rausholen. Das ist weder ein Verlust noch ein Fehler.
Und wer für einen Spieler der in 3 Jahren kaum ein wirklich gutes Spiel gemacht hat und nur noch 1 Jahr Vertrag hat 2 - 3 Millionen € Ablöse aufruft dem würde ich empfehlen beim Bundesligamanager mal eine höhere Spielstärke einzustellen.
Megafonanlage aus! Ultras raus!



Beitragvon Stimpy001 » 29.06.2014, 02:48


Danke lestat, schön, dass man auch seine Meinung hier noch lesen kann. Die mär von der chancenlosigkeit. ...
Auch wenn ich Hesse bin, so weiß ich wo guter Fussball gespielt und gelebt wird.



Beitragvon Dirmsteiner » 29.06.2014, 04:25


Lestat gebe ich zu 101% Recht.
Noch ein Satz dazu, ich denke vom Talent her, könnte er ein guter Bundesligaspieler werden... Aber aus was für Gründen auch immer (Umfeld, Trainingsfleiss, Einstellung, Pech?!, ...) hat er es nie gepackt... Und er ist ja bereits vor Tagen aussortiert worden. Also denke ich wird es sich da bei Verhandlungen zwecks RIESEN Ablöse auch in Grenzen halten. Weil wenn die den net verkaufen, sitzt er 34 Spieltage auf der Haupttribüne...

Von daher den Satz "der wird teuer, weil er uns weh tut, wenn er nicht mehr spielt"; wird nicht fallen ;-)

Ich gehe von aus 500.000 €...Vielleicht noch mit Option, wenn er X Spiele in der Nationalmannschaft macht oder weiterverkauft wird 10%... Aber dafür ist das Managment zuständig, man muss ja nicht alles vorsagen ;-)



Beitragvon sow42195 » 29.06.2014, 07:59


Natürlich kann es sein, dass es bei Fortounis irgendwann noch "klick macht" und er das Versprechen einlöst, das er ist. Zum einen ist die Wahrscheinlichkeit hierfür wohl sehr gering und zum anderen wird das meiner Meinung nach wenn dann nur bei einem anderen Verein passieren. Bei uns wird das einfach nichts mehr und damit möchte ich nicht Trainern oder sonstigen Verantwortlichen die Schuld hierfür geben. Man sollte versuchen, eine Beteiligung an weiteren Transfers auszuhandeln um von einem möglichen Durchbruch wenigsten ein bisschen zu profitieren.

Man konnte den Eindruck gewinnen, dass in der Winterpause daran gearbeitet wurde, Fortounis als zentrales Element in die Mannschaft zu integrieren. Das dieser Versuch nach einem Spiel bereits beendet war, spricht dafür, dass er in Sachen Taktik, Selbstvertrauen oder Einstellung im Spiel erhebliche Defizite aufweist oder vielleicht auch in der täglichen Trainigsarbeit.
Tradition ist eine Laterne, der Dumme hält sich an ihr fest, dem Klugen leuchtet sie den Weg (George Bernard Shaw)



Beitragvon MäcDevil » 29.06.2014, 09:14


Man konnte den Eindruck gewinnen, dass in der Winterpause daran gearbeitet wurde, Fortounis als zentrales Element in die Mannschaft zu integrieren. Das dieser Versuch nach einem Spiel bereits beendet war, spricht dafür, dass er in Sachen Taktik, Selbstvertrauen oder Einstellung im Spiel erhebliche Defizite aufweist oder vielleicht auch in der täglichen Trainigsarbeit.

Sorry, aber bei diesem Trainer der anscheinend mit dem vorhandenen "Material" nichts anzufangen weiss und angeblich Spieler aufgrund Sympathie a la Jogi Löw aufstellt und scheinbar von Taktik keine Ahnung hat klingt diese Aussage doch sehr lustig.



Beitragvon Mephistopheles » 29.06.2014, 09:30


MäcDevil hat geschrieben:
Man konnte den Eindruck gewinnen, dass in der Winterpause daran gearbeitet wurde, Fortounis als zentrales Element in die Mannschaft zu integrieren. Das dieser Versuch nach einem Spiel bereits beendet war, spricht dafür, dass er in Sachen Taktik, Selbstvertrauen oder Einstellung im Spiel erhebliche Defizite aufweist oder vielleicht auch in der täglichen Trainigsarbeit.

Sorry, aber bei diesem Trainer der anscheinend mit dem vorhandenen "Material" nichts anzufangen weiß und angeblich Spieler aufgrund Sympathie a la Jogi Löw aufstellt und scheinbar von Taktik keine Ahnung hat klingt diese Aussage doch sehr lustig.


Mal schauen, wie er sich entwickelt. Wenn er leistungsmäßig in der 1.Liga explodiert (das traue ich Kostas zu), muss man schon die Schuldfrage stellen. Die Skepsis gegenüber dem Trainer (ich weiß nicht, ob es Runjaic drauf hat oder nicht) verringerte sich dann nicht.



Beitragvon sow42195 » 29.06.2014, 09:42


MäcDevil hat geschrieben:
Man konnte den Eindruck gewinnen, dass in der Winterpause daran gearbeitet wurde, Fortounis als zentrales Element in die Mannschaft zu integrieren. Das dieser Versuch nach einem Spiel bereits beendet war, spricht dafür, dass er in Sachen Taktik, Selbstvertrauen oder Einstellung im Spiel erhebliche Defizite aufweist oder vielleicht auch in der täglichen Trainigsarbeit.

Sorry, aber bei diesem Trainer der anscheinend mit dem vorhandenen "Material" nichts anzufangen weiss und angeblich Spieler aufgrund Sympathie a la Jogi Löw aufstellt und scheinbar von Taktik keine Ahnung hat klingt diese Aussage doch sehr lustig.


anscheinend, angeblich, scheinbar...in einem Satz. Denke das sagt vieles darüber aus, wie fundiert hier kritisiert wird. Und vorsicht bei Verwendung des Wortes "scheinbar". Denke, dass du das Gegenteil gemeint hast. Im Übrigen sind alle Trainer an Fortounis gescheitert. Aber klar: Waren ja alles Nulpen...
Tradition ist eine Laterne, der Dumme hält sich an ihr fest, dem Klugen leuchtet sie den Weg (George Bernard Shaw)



Beitragvon MäcDevil » 29.06.2014, 10:10


@Mephitoteles
@sow42195
Ich verwende die Wörter "scheinbar, angeblich, anscheinend", weil ich immer noch an die Wundertüte Runjaic glaube der mich dann eines Besseren belehrt.
Die ersten Spieltage werden es zeigen...



Beitragvon Alm-Teufel » 29.06.2014, 10:14


MäcDevil hat geschrieben:
Man konnte den Eindruck gewinnen, dass in der Winterpause daran gearbeitet wurde, Fortounis als zentrales Element in die Mannschaft zu integrieren. Das dieser Versuch nach einem Spiel bereits beendet war, spricht dafür, dass er in Sachen Taktik, Selbstvertrauen oder Einstellung im Spiel erhebliche Defizite aufweist oder vielleicht auch in der täglichen Trainigsarbeit.

Sorry, aber bei diesem Trainer der anscheinend mit dem vorhandenen "Material" nichts anzufangen weiss und angeblich Spieler aufgrund Sympathie a la Jogi Löw aufstellt und scheinbar von Taktik keine Ahnung hat klingt diese Aussage doch sehr lustig.


Unlustig ist, wenn ein Trainer die gesamte Winterpause etwas einstudiert und dann nach 60 Minuten über den Haufen wirft. Kompetent wirkt das nicht. Sofern man mit Qualität nichts anfangen kann, kann man diese auch verschachern. Nur konsequent. Wir werden schon günstigen Ersatz bei Cottbus oder Dresden finden.
3. Liga verhindern!




Zurück zu Transfergerüchte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast