Beiträge zur ersten Mannschaft des FCK.

Beitragvon betzefan94 » 09.06.2014, 09:05


@Mephistopheles,

volle Zustimmung.
Ich möchte das ergänzen.
Es geht aus Notwendigkeit nur um die Finanzen.
Im Fall Simunec ganz deutlich zu erkennen.
Er hat gut verdient, deshalb hat man nur auf
einen Fehler gewartet, um sich von ihm trennen
zu können.

Auch bei Zoller geht es nur um die Finanzen.
Wappenküssen, das war gestern, als er gegen den
Verein, der ihn damals nicht wollte, jetzt ein
Tor geschossen hat. Jetzt küsst er das Wappen
des Vereines, der an ihn glaubte. Mehr ist da
nicht.
94 ist das Jahr, in dem ich erstmals 2 Dauerkarten für die Nordtribüne gekauft habe, bei weitem nicht mein Geburtsjahr. Bilanzen und Unternehmer kenne ich aus dem FF.



Beitragvon salamander » 09.06.2014, 09:20


Ich muss ehrlich sagen, dass ich Zollers Potenzial nicht einschätzen kann. Ein Klose, wie hier gemutmaßt wurde, ist er sicher nicht, da fehlt zu viel. Da stimmen auch die Relatioben nicht, Klose könnte schon bei seinen ersten Spielen in der Bundesliga beeindrucken, nicht in Liga 2.

Zoller ist ein Knipser, der Chancen braucht. Ob er die in Köln bekommt, weiß ich nicht. Möglich, dass er sich da zum soliden Erstligaprofi mausert, möglich, dass er den Weg von Occean geht und bald wieder in der zweiten Liga anklopft.

Für so einen Spieler sind 3 Mios eine ordentliche Ablöse, Das hat Kuntz gut gemacht, denn er ist kompromisslos seine Linie gefahren in den Verhandlungen.

Und für die, die Zoller mangelnde Treue vorwerfen: Wie kann ein Verein, der treue Spieler wie Dick SO behandelt, von anderen Spielern Treue erwarten?



Beitragvon Mephistopheles » 09.06.2014, 09:36


@ betzefan94

Ja, vermutlich hast Du Recht. Man wartete darauf, dass Simunek patzt. Es geht um die Finanzen. Vielleicht muss der Verein auch so handeln. Vielleicht muss der Verein auch Zoller verkaufen. Ich habe nur darauf aufmerksam gemacht, dass der Schuss auch nach hinten los gehen kann. Es sind zur Zeit auffallend viele Fans, die ich kenne, die den FCK im Abstiegskampf sehen. Was ist, wenn Hofmann nicht funktioniert? Wird es Lakic dann richten?

@ salamander

Vielleicht ist der Verkauf notwendig und wirtschaftlich sinnvoll. Aber ein Sturm Zoller neben Mo hatte was. Der Vergleich Zoller - Klose bezieht sich u.a. auf die herausragende Athletik der beiden Spieler. Auch Miro ist kein Filigrantechniker, aber er konnte technische Defizite stets kompensieren. Schau Dir mal den Antritt Zollers an. Der ist mehr als nur ein Knipser.

Deiner Aussage zu dem Thema "Treue" ist nichts hinzuzufügen. In Erinnerung ist mir noch Dein Beitrag zum modernen Fußball vom 19.04.2012, 12:15. Zum modernen Fußball gehört wohl auch, dass selbst treue Spieler entsorgt werden.

Für alle, die den Beitrag noch nicht kennen, der Link:

viewtopic.php?f=23&t=14487&p=678215&hilit=feixen#p678215
Zuletzt geändert von Mephistopheles am 09.06.2014, 09:53, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon wernerg1958 » 09.06.2014, 09:50


So nun ist das Wechseltheater endlich vorbei, um den Simon Zoller, und ob er da nun reich an Erfahrung wird oder ein Reich Reloadet ist mir mit Verlaub schei. egal.
Wir bekommen 3 Mio abzüglich 10 oder warens 15% für Osnabrück, kein Traumtransfer aber mehr ist der Junge nicht wert, ob er mal mehr Wert wird ist jetzt für uns unerheblich.

Ich hoffe daß das Geld in den Abbau von Verbindlichkeiten investiert wird und nicht in Spieler, sonst wird ganz schnell wieder die Fan-Anleihe mißbraucht, was ich für vorsichtig gesagt unverschämt halte.
Spieler die noch kommen sollen müßen aus den reduzierten Gehältern und der Ablöse die evtl. noch neben dem Zollertransfer eingehen getätigt werden. Das wird allerdings nicht mehr soviel sein.
Bin mal sehr gespannt wie das noch kommt, aber die Gedanken wie es da oben in Sache Finanzen läuft haben ja insbesondere schon Rosso geschrieben und mit dieser Einschätzung gehe ich dacor.
Schöne Pfingsten



Beitragvon Hessischer Aussenposten » 09.06.2014, 10:05


Mein Bauchgefühl sagt mir, dass es für uns ein guter Deal ist. Wissen wird man es erst später.

Bei allem Potenzial, das ggf. einige in ihm sehen, sind 3 Mio's für nen Mann mit dieser Vita m. E. schon ne Menge Holz. Zudem ist die Transferbilanz Zollers innerhalb eines Jahres durchaus bemerkenswert und für einen Verein wie uns nicht alltäglich. In meinen Augen gute Managementarbeit, damit ist das Thema für mich durch.

Viel wichtiger für uns ist, dass die Mittel jetzt wirtschaftlich effizient und sportlich sinnvoll investiert werden. Ich finde es schon mal gut, dass wir dabei anscheinend nicht nur auf ein Pferd setzen, sondern ein bisschen "streuen" wollen.

Transaktionen à la Shechter (inkl. hoher Ablöse, mangelnder Sprach-/Kultur-/Ligakenntnisse des Spielers und Zeitdruck bei den Verhandlungen) sind für uns ein zu hohes Risiko und überstrapazieren unsere finanziellen Möglichkeiten. Wie man ja auch am Ende gesehen hat.

Lieber verzichte ich dabei auf die minimale Chance, bei solchen Aktionen mal einen richtigen Lucky Punch zu landen.
Gruß vom HAP
"... Von dem Angebot (von Preston North End) hätte ich damals halb Vogelbach kaufen können. ... Ich weiß, das versteht heute niemand, dass ich nicht gewechselt habe. Aber ich hätte sogar Geld gezahlt, um in Kaiserslautern spielen zu dürfen." (FCK-Legende Horst Eckel)



Beitragvon Lelle1967 » 09.06.2014, 10:24


Der Typ ist doch eigentlich nicht die Tinte wert um über ihn zu schreiben. Aber er ist da ja nicht alleine, fast alle dieser Möchtegern Stars ziehen doch das gleiche Spiel ab. Erst Wappen küssen, geile Fans, geiler Verein, eine Ehre hier spielen zu dürfen etc. Dann müssen sie plötzlich unbedingt den nächsten Schritt machen.

Geld, was wir bekommen oder brauchen, hin oder her. Das wir uns auch so die Spieler zu uns nehmen ist mir auch klar. Was ich mir wünschen würde , wäre endlich mal ein junger Spieler, der nicht jedes Jahr eine Stufe springen will. Einer der mal eine Entwicklung gehen will und sich bei einem Verein 2-3 Jahre durchsetzt, entwickelt, stabilisiert und nicht direkt der Gier nachkommt. Wenn ich ein guten und von mir überzeugt bin, kann ich auch noch auf der passende Angebot im nächsten oder übernächsten Jahr warten. Dann geb ich den Kids, die anfangen zu mir aufzuschauen und mir mein Trikot kaufen was zurück. SZ ist ein nullachtfünfzen Kicker , der vielleicht auch zu kurze Beine für seine grossen Schritte hat. Hätte er wirklich Eier und wäre von sich überzeugt, wäre er nach Gladbach gegangen.

Wenns denn nur noch so ist, wie es ist, dann ist mit der Hofmann lieber. Er will Tore schiessen und gute Arbeit machen, damit er zu Schalke zurück kann. Offener ehrlicher Typ und kein heucheln, dass er nur wegen dem tollen Verein und Fans hier ist.
" Man sollte immer eine kleine Flasche Whisky dabeihaben, für den Fall eines Schlangenbisses - und außerdem sollte man immer eine Schlange dabei haben." W.C. Fields



Beitragvon Don Jupp » 09.06.2014, 10:26


Endlich ist der Drops gelutscht.

Kann mir schon vorstellen, daß er bei Köln sich weiterentwickelt.

Der Vergleich mit Reich hinkt. :?

Er hat hier gezeigt, daß er das Potenzial hat, trotz suboptimaler Zuspiele aus dem Mittelfeld.

Und das er die Chance wahrnehmen will, 1. Liga zu spielen, kann man ihm auch nicht verdenken.

Reingehauen hat er sich auch, insofern " Alles Gute für deine Zukunft, Simon Zoller" :!:



Beitragvon attacke pfalz » 09.06.2014, 10:26


hab hier gerade den namen shechter gelesen-weiß jemand was aus der noch fehlenden ablöse wurde?

zum zoller transfer: gut das wir jetzt en batzen kohle gemacht haben,genau so (billig kaufen,teuer verkaufen) muss sich ein finanzschwacher verein nach oben hangeln...hofmann traue ich ähnliches wie zoller zu...



Beitragvon Hans Dampf » 09.06.2014, 10:31


Endlich hat das Theater ein Ende. Dennoch einen herzlichen Dank an Simon für ein halbes Jahr erfrischenden Fußball mit etlichen Toren.

Jetzt sollten wir uns über die gut ausgehandelte Ablösesumme (muss auch mal gesagt werden) freuen und das Geld wohlwissend und vor allem sinnvoll investieren.
!! druff un dewedder !!



Beitragvon FCK for ever » 09.06.2014, 10:46


Machs gut Simon Zoller. Wünsche Dir alles gute für die Zukunft. Danke für ein Jahr FCK :!:

Dem FC wünsche ich aber weiterhin aber alles Schlechte :kotz:



Beitragvon naheteufel93 » 09.06.2014, 10:52


Auch einige Kölner sind nicht gerade froh über diesen Transfer was man im dort im Forum so liest:
Und ich verstehe auch nicht die Diskussion ob Zoller gut oder schlecht ist.
Nein, der ist nicht gut! Er ist kein Techniker, er spielt keine brillianten Paesse, er leitet keine Konter ein.
Das kann er alles nicht.
Mir bleibt bei der Verpflichtung von Zoller nachwievor ein Rätsel, wo man den Bedarf eines weiteren Stürmers gesehen hat. (nur mal 2 Beispiele, natürlich gibt es auch einige die diesen Transfer begrüßen!)
Der Name vom Thread ist auch nicht schlecht: Thema: Simon Zoller, 22, Schwesel Flüchtling!



Beitragvon bittere_pille » 09.06.2014, 10:56


Erfrischender Fußball? Muss irgendwie blind gewesen sein...
Und so einem "Schwätzer" und Twitterkind Danke sagen? Für was?
Für 13 Törchen? Wenn dann eher für das sehr gute Geld, das er uns gebracht hat, aber das war es auch schon.
Für den Rest wurde er ganz gut bezahlt und hat nun auch dank Lautern einen fetten Vertrag in der Tasche.

Gibt ne handvoll Spieler, bei denen man sich in der Vergangenheit bedanken konnte. Zoller gehört da gewiss nicht dazu.



Beitragvon Zahnteufel » 09.06.2014, 11:07


Na endlich! Hat lange genug gedauert.
Und jetzt werden wir erleben, wie ein ach so hoch gelobter Spieler plötzlich zu einer einfachen Nummer wird... :lol:
Zuletzt geändert von Zahnteufel am 09.06.2014, 11:07, insgesamt 1-mal geändert.
Pfälzer mit Leidenschaft!
WESTMÜNSTERLAND-TEUFEL AHAUS
http://fck-fans-in-ahaus.cms4people.de/

Kleinster und feinster Fanklub des 1. FCK!
Tradition heißt nicht Asche verwahren, sondern eine Flamme am Brennen halten.
*Jean Jaurès*



Beitragvon grumbeerstambes » 09.06.2014, 11:07


Update, 11:05 Uhr
Der FCK und Köln bestätigen gerade Zollers Abgang offiziell:

1. FC Kaiserslautern hat geschrieben:Simon Zoller wechselt nach Köln

Stürmer Simon Zoller verabschiedet sich nach einem Jahr wieder aus der Pfalz. Der 22-Jährige wechselt zum Erstligaaufsteiger 1. FC Köln, bei dem er einen Vertrag bis zum 30. Juni 2018 unterschrieb. Über die Ablösemodalitäten vereinbarten die beiden Vereine Stillschweigen.

Simon Zoller wechselte zur Saison 2013/14 vom VfL Osnabrück an den Betzenberg und bestritt 28 Zweitligaspiele für die Roten Teufel, in denen er 13 Treffer erzielen konnte. In zwei Pokalpartien konnte er zudem zwei weitere Tore beisteuern.

Der 1. FC Kaiserslautern bedankt sich herzlich für den Einsatz Simon Zollers im zurückliegenden Jahr und wünscht ihm auf seinem weiteren Karriere- und Lebensweg alles Gute.

Quelle: Pressemitteilung FCK


1. FC Köln hat geschrieben:FC verpflichtet Simon Zoller

Simon Zoller wechselt zum 1. FC Köln. Er kommt vom 1. FC Kaiserslautern und erhält beim FC einen Vertrag bis zum 30. Juni 2018. Über die Ablösemodalitäten wurde Stillschweigen vereinbart.

Der 1. FC Köln hat seine Offensive für die kommende Bundesliga-Saison komplettiert. Mit Simon Zoller wechselt ein Stürmer zum FC, der in der Winterpause bereits Angebote aus England hatte und nach dem verpassten Aufstieg der Lauterer bei mehreren Vereinen auf der Wunschliste stand.

FC-Geschäftsführer Jörg Schmadtke sagt: „Simon Zoller ist ein junger, deutscher Spieler mit großem Potenzial. Er war in der abgelaufenen Saison einer der überragenden Stürmer in der 2. Liga und er bringt sowohl körperlich als auch spielerisch alles mit, um sich auch in der Bundesliga durchzusetzen. Zudem hat sich Simon früh und eindeutig zum 1. FC Köln bekannt. Wir sind überzeugt, dass er hervorragend in unser Team passt.“

Zoller, der Ende Juni 23 Jahre alt wird, war zur Saison 2013|2014 vom VfL Osnabrück zum 1. FC Kaiserslautern gewechselt. In 30 Pflichtspielen für die Lauterer in der 2. Liga und im DFB-Pokal traf er 15-mal.

„Die Gespräche mit Jörg Schmadtke und Peter Stöger haben mich vom Weg des FC total überzeugt. Ich wollte daher unbedingt zum 1. FC Köln und bin sehr glücklich, dass es geklappt hat", sagt Simon Zoller. „Ich hoffe und glaube, dass die tollen Fans des FCK Verständnis dafür haben, dass ich die Chance unbedingt wahrnehmen will, in der Bundesliga zu spielen und mich beim 1. FC Köln weiter zu entwickeln. Ich freue mich jetzt schon darauf, vor diesem fantastischen Publikum im RheinEnergieStadion aufzulaufen.“

Zoller wurde in Friedrichshafen geboren und gab, nachdem er in der Jugend unter anderem beim SSV Ulm und dem VfB Stuttgart gespielt hatte, in der Saison 2010|2011 sein Profidebüt beim Karlsruher SC. Für die Karlsruher war er 13-mal in der 2. Bundesliga im Einsatz (ein Tor) und 56-mal in der zweiten Mannschaft in der Regionalliga Süd (28 Tore). 2012|2013 scheiterte er nach einer starken Saison mit 15 Toren beim VfL Osnabrück in der Relegation um die Zweitliga-Zugehörigkeit an Dynamo Dresden und wechselte zum FCK.

Quelle: 1. FC Köln
Der Betze brennt
We don't like mondays!



Beitragvon MäcDevil » 09.06.2014, 11:11


Endlich ist er weg !
Der Junge hat sich bei mir leider nichts ins Herz gespielt. Er blieb stets hinter den Erwartungen und charakterlich mangelhaft unterwegs.
Aber wer hat letzte Saison schon die Erwartungen erfüllt: Idrissou, Lakic und Zoller hatten alle drei Durchhänger. Bei Lakic kann man noch ein Auge zudrücken, weil er erst im Winter kam...jetzt bin ich gespannt, ob er sich beim FC durchsetzt...



Beitragvon shakalaka » 09.06.2014, 11:16


Schon wieder ein überragender Transfer von SK!!! Nach Ilicevic, Zuck nun wieder einen satten Erlös reingeholt!! Jetzt noch ein paar gute Einkäufe vom neuen SD und die Runde kann starten!!



Beitragvon Alm-Teufel » 09.06.2014, 11:19


Schön, dass das Thema endlich endgültig beendet ist!
3. Liga verhindern!



Beitragvon morlautern1971 » 09.06.2014, 11:20


Gut: 3 Millionen.

Noch besser: Dass unser Vorsitzender im Winter die Eier hatte, unseren vermeintlich stärksten Stürmer NICHT für 3 Millionen nach Fulham zu verticken. Obwohl ihn genügend Fans für verrückt erklärt haben deswegen. Sondern ihn hier zu behalten, um mit ihm die Chance zum Aufstieg zu haben. Auch, wenn die leider nicht genutzt werden konnte. Aber genau so muss man's machen! Jedenfalls bei einem Spieler, dessen Kurve steil nach oben zeigt und der noch über 3 Jahre Vertrag hat. Ganz egal. Was sie bieten. Sie werden mit einiger Wahrscheinlichkeit in einem halben Jahr noch ein bisschen mehr bieten. Selbst, wenn es beim Spieler bis dahin vielleicht nicht superoptimal läuft. Ein schönes Beispiel.

Dass er jetzt, nach dem verpassten Aufstieg, meistbietend verkauft wird, auch, weil er unbedingt weg will, verlangt wohl leider die Logik des Geschäfts. Aber eben erst jetzt.

Was ich mich frage: Ob man auch noch die Eier hatte, mindestens 20% Anteil des FCK an einem möglichen Weiterverkaufserlös zur Bedingung zu machen. Wenn Osnabrück uns 10% diktiert hat (und da lief sein Vertrag noch genau EIN Jahr!!!), dann sollten wir Köln MINDESTENS 20% diktieren. Besser 30.

Wird er bei steiler weiterer Entwicklung in z.B. 2 Jahren für 10 Mio weiter vertickt, an Fulham oder so, dann wären diese 30% mehr wert, als die 3 Millionen (abzgl. 10% Osna) die wir jetzt kriegen.

Da bin ich mal gespannt.
"Fritz, Ihr Wetter." - "Chef, ich hab nix dagegen." (Bern, 4.Juli 1954)



Beitragvon Lattenknaller » 09.06.2014, 11:24


FockeWulf hat geschrieben:Ein weiterer Fall von Jendrisek, Nemec, Lakic, Zuck und wie sie alle hießen, die uns damals als Sprungbrett missbrauchten um doch später auf den Bauch zu fallen...


Ich kanns nicht mehr hören. Kommt doch mal in der Realität an.

Nemec? FCK als Sprungbrett? Sprungbrett vom Kirschbaum? Nach Ingolstadt?

Lakic? Nach zwei ordentlichen Jahren bei uns bekommt er die Chance auf seinen ersten richtig fetten Vertrag. 4 Millionen Gehalt für 4 Jahre. 1. Liga garantiert. Alternative wäre Abstiegskamof mit dem FCK und nur ein Bruchteil der Kohle. Darauf wartet jeder Profi.
Auf der Bank gelandet? Na und?

Zuck hatte Pech dass er sich gleich zu Beginn bei Freiburg verletzt hat. Hat danach nie in die Mannschaft gefunden. Ob er es mit seinen Verletzungen bei uns geschafft hätte weiss keiner. Vielleicht kam der Wechsel zu früh.

Bei Jendrisek wars ähnlkich wie bei Lakic. Vertrag läuft aus, mit Schalke lockt ein großer Verein der praktisch eine Europapokalgarantie und vermutlich auch keine schlechte Bezahlung bietet. Kann ich ihm keinen Vorwurf machen. Wäre dämlich wenn er die Chance nicht versucht zu nutzen. Geschadet hats ihm nicht.

Und Zoller will eben auch 1. Liga spielen. der FC ist zwar kein Club der "oben" mitspielt, auch wenn der Express und die Fans das anders sehen, die Kohle wird auch nicht so dick sein, aber für Zoller bietet sich die Gelegenheit sich in der 1. Liga zu zeigen und zu beweisen. Und wenn alles gut geht klopft in 1-2 Jahren vielleicht der nächste Verein an der dann eher in die Gehaltsregionen von Schalke, Wolfsburg etc. gehört.
Zoller ist 23. So langsam muss er in diese Regionen vorstoßen wenn er z. Bsp. wie Lakic nochmal einen Millionendeal abschliessen will.
Kann auch in die Hose gehen. Aber steht er dann schlechter da als wenn er beim FCK geblieben wäre?
Der FCK wird niemals untergehn.....



Beitragvon hessenFCK » 09.06.2014, 11:42


Alm-Teufel hat geschrieben:
alderbetzebu hat geschrieben:Da kann man nur den Kopf schütteln.3 Mio. abzgl. Einkaufspreis und Steuern ist Verschleuderung. Hier wurde wieder kein guter Deal gemacht. Das war bei Ballack und Klose schon so und wird auch immer so bleiben. In Mainz lacht sich der Heidel tot :lol: :lol:


Du kennst dich wirklich aus :lol: Die Vergleiche mit diesen gestandenen Spielern alleine schon sehr sinvoll :lol:


...da kommt anscheinend wieder ein Oberschlauer aus dem Busch. Dann noch die Kurve zu Heidel zu bekommen, Hut ab!! Vielleicht gibt es ja für dich irgendwann mal etwas, was der FCK richtig macht - ich hoffe es für dich!! Und immer schön dran denken, es lebt nur noch der Horst, der kann aber leider nicht mehr über 90 Min Volldampf geben!



Beitragvon FCK58 » 09.06.2014, 11:44


Zoller war für uns ein Glücksfall.
Er war für uns nicht mehr zu halten weil uns die Asche fehlte und er wollte weg.
Die Ablöse sehe auch schon fast als exorbitant an - also hat´s gepasst.
Ich glaube auch nicht daran, dass Zoller in der nächsten Saison den nächsten Schritt machen wird. Der muss seinen "letzten Schritt" erst noch einmal ein Jahr bestätigen, bevor der nächste kommt. Dann sehen wir weiter.
Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen.
Hermann Hesse



Beitragvon Rheinteufel2222 » 09.06.2014, 11:49


salamander hat geschrieben:Das hat Kuntz gut gemacht, denn er ist kompromisslos seine Linie gefahren in den Verhandlungen.


Wobei man auch das natürlich im Kontext sehen muss. Drei Millionen für Zoller zu bekommen, der uns nur einen kleinen Bruchteil davon gekostet hat, ist ohne Zweifel "gut". Das relativiert sich allerdings dadurch, dass Kuntz uns zuvor in eine Situation gebracht hat, in der wir Zoller überhaupt erst verkaufen mussten, weil er überteuerte Mannschaften zusammengestellt hat, um den Aufstieg zu erzwingen, die dann aber insgesamt nicht gut genug für ihr Geld waren und der gute Simon Zoller jetzt im wesentlichen die dadurch eingefahrenen Verluste ausgleichen muss. Der Zoller-Verkauf bringt uns daher nicht wirklich weiter, sondern stopft nur Löcher. Um so gefährlicher, da wir den zweiten guten Stürmer, Mo Idrissou, gleichzeitig abgeben mussten. Mit Hofmann haben wir zwar einen Ersatz gefunden (d.h. nur rein sportlich, denn vom Wertsteigerungspotential wegen der komischen Rückkaufoption eher nicht), aber wenn Hofmann auch nur die Hälfte der 26 Tore von Mo und Zoller schießt, wäre das schon sensationell gut.

Es wird schwer nächste Saison. Im Abstiegskampf, wie hier der eine oder andere schreibt, sehe ich uns zwar nicht, eher noch so mit den 60ern auf Platz 6 bis 8. Das ist mMn schon traurig genug.

Viel Glück in der Bundesliga, Simon. Ich würds dir gönnen. Und danke für das sehr gute Jahr bei uns (und die Kohle)!
Zuletzt geändert von Rheinteufel2222 am 09.06.2014, 11:54, insgesamt 2-mal geändert.
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon Hochwälder » 09.06.2014, 11:50


chuck schnorres hat geschrieben:Ebenfalls volle Zustimmung zu deinem letzten Absatz :daumen:
Vielleicht bin ich auch einfach noch etwas zu traditionsbewußt, was die Begriffe treue und dankbarkeit angeht :lol:



Was nutzen diese Begriffe, wer würde seinen Arbeitsplatz nicht wechseln wenn er ein mehrfaches wie bei seinem alten Arbeitgeber verdienen kann?



Beitragvon Hauptstadt_Lautrer » 09.06.2014, 11:53


Wenn uns sowas hilft auch in Liga 2 finanziell über die Runden zu kommen, dann kann das meinetwegen auch gern öfters passieren, dass wir die Leute bereits wieder nach einem Jahr gewinnbringend weiterverkaufen.

Sicher ist hier auch viel Wunschdenken mit dabei und sowas für die Identifikation der Fans mit gewissen Spielern (und andersherum!) nicht gerade förderlich, ABER ich sehe uns halt einfach nicht mehr dauerhaft in Liga 1 spielen.

Der Zug ist erstmal abgefahren. Der nächste kommt bestimmt, aber ich denke, vorher werden noch so einige/etliche Jahre ins Land gehen.
Betze-Szene Berlin-Kreuzberg



Beitragvon fck-stein » 09.06.2014, 11:54


Er kamm glaube ich für 300 000 € und ging nach einem Jahr für 3 000 000 €.
Was so eine Null doch ausmacht.
Das wir es mit dem Aufstieg nicht gepackt haben lag auch nicht an ihm.
Also Schwamm drüber ihm sportlich alles Gute wünschen,dem Geißbock die Krätze an die Füsse und
hoffen das S.K.bei weiterverkauf von Zoller einen Nachschlag ausgehandelt hat.
Und gut ist.




Zurück zu Spieler

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste