Wer kommt, wer geht? Wechselgerüchte rund um den FCK.

Beitragvon MäcDevil » 16.05.2014, 11:09


Kein Dick mehr beim FCK - irgendwie unvorstellbar ! :shock:
Hoffentlich wird aus dem "Umbruch" kein "Beinbruch !"...



Beitragvon 282210kai » 16.05.2014, 13:29


Das Flroain Dick als Abgang im Gespräch ist gefällt mir nicht. Klar ist er nicht der technisch versierteste AV in Liga 2 aber er verkörpert noch am ehesten die Tugenden des Fck. Ein Umbruch muss stattfinden auch mit jungen Spielern aus der U23 aber dies Funktioniert nur mit erfahrenen etablierten Spielern , welche den "Jungen" mit Ihrer Erfahrung weiterhelfen wie zum bsp. Florian Dick !!!



Beitragvon ChrisW » 16.05.2014, 14:37


Die Spieler hatten gute und schlechte Zeiten beim FCK. Sie haben dem FCK viel gegeben und der FCK ihnen. :wink:
Sie haben diese und letzte Saison nicht so gespielt, dass man sie unbedingt halten müsste. Mit ihnen ist kein Fortschritt mehr möglich. Und wenn KR mit Ballbesitz spielen will, dann kann er einen FD nicht gebrauchen.
Wir Fans werden auch weiterhin Identifikationsfiguren haben (Zimmer, Orban, Müller...) und vielleicht unter den Neuzugängen welche dazu bekommen.
Vom Typ her waren beide gut, fußballerisch mittelmäßig bis schwach!



Beitragvon eme » 16.05.2014, 16:10


ChrisW hat geschrieben:Die Spieler hatten gute und schlechte Zeiten beim FCK. Sie haben dem FCK viel gegeben und der FCK ihnen. :wink:
Sie haben diese und letzte Saison nicht so gespielt, dass man sie unbedingt halten müsste. Mit ihnen ist kein Fortschritt mehr möglich. Und wenn KR mit Ballbesitz spielen will, dann kann er einen FD nicht gebrauchen.
Wir Fans werden auch weiterhin Identifikationsfiguren haben (Zimmer, Orban, Müller...) und vielleicht unter den Neuzugängen welche dazu bekommen.
Vom Typ her waren beide gut, fußballerisch mittelmäßig bis schwach!


Also Zimmer, Orban und Müller als Identifikationsfiguren zu bezeichnen ist vorsichtig ausgedrückt sehr verfrüht, dazu wird man nicht nach wenigen Spielen.
Die müssen sich das über Jahre hinweg verdienen.
Von allen Dingen die ich je verloren habe vermisse ich am meisten meinen Verstand. (Ozzy Osbourne)



Beitragvon Rheinteufel2222 » 16.05.2014, 16:14


Schlossberg hat geschrieben:
Mac41 hat geschrieben: hätte man den Anstand haben können

In diesem Fach lautet die Note regelmäßig "ungenügend".
Ein weiterer Gipfel der Unanständigkeit ist das "Freundschaftsspiel" gegen das Salzburger Werbemedium des Herrn Mateschitz.


Ein weiterer Gipfel der Unanständigleit wäre es Aufstiegshelden wie Dick und Sippel jetzt aufgrund der finanziellen Situation zwingen zu wollen, entweder substantielle Gehaltseinbußen hinzunehmen oder den Verein verlassen zu müssen, wenn gleichzeitig Kuntz und Grünewalt nicht in gleichem Maße Gehaltseinbußen akzeptieren. Zur Erinnerung: Dick und Sippel haben sich hier nichts zu Schulden kommen lassen.
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon April » 16.05.2014, 18:16


Es ist beim Lesen des Forums, egal um was es geht, immer wieder erschreckend, zu lesen wie die Anonymität dazu einlädt, Leute( am liebsten Kuntz) zu beleidigen, zu diffamieren und Verdächtigungen in den Raum zu stellen, ohne wirklich zu wissen, was läuft.
Niemand weiß was über die Verhandlungen mit Dick und Sippel, aber auf jeden Fall wird nix wie druff gehauen.
Genauso bei Zoller oder neuen Transfers. Wenn das
" Fantum" ist, dann Gute Nacht!



Beitragvon AlbiundIssi » 16.05.2014, 18:19


moddi1.FCK hat geschrieben:Vorher hat er aufs Spiel gewartet und nachher hat er aufgehört zu spielen..

Quelle: "geheim..."


DESWEGEN haben wir verloren!
mit warten und aufhören KANN man einfach
kein spiel im profi-fußball gewinnen!
ich (marco habers schwester) werde da nun
knallhart durchgreifen!



Beitragvon Excelsior » 16.05.2014, 19:49


Rheinteufel2222 hat geschrieben:Ein weiterer Gipfel der Unanständigleit wäre es Aufstiegshelden wie Dick und Sippel jetzt aufgrund der finanziellen Situation zwingen zu wollen, entweder substantielle Gehaltseinbußen hinzunehmen oder den Verein verlassen zu müssen, wenn gleichzeitig Kuntz und Grünewalt nicht in gleichem Maße Gehaltseinbußen akzeptieren. Zur Erinnerung: Dick und Sippel haben sich hier nichts zu Schulden kommen lassen.


Ein weiterer Gipfel der Unanständigkeit wäre es, schlichtweg aus "alter Verbundenheit" in einer finanziell "schwierigen" Situation an Verträgen festzuhalten, die jenseits von dem liegen, was sich der Verein gemäß dem Kosten-Leistungs-Prinzip noch erlauben kann bzw. diese Verträge womöglich sogar noch zu ähnlichen Konditionen zu verlängern.

Halte es da im Prinzip wie potto.
Ein finanzielles Defizit kurzfristig mit einem Umsatz/Transfererlös (Zoller?) auszugleichen, ist ja schön und gut. Nachhaltiger ist es aber auf jeden Fall, dass man Kostensenkung erzielt, indem man z.B. ausnahmslos jenen Spielern einen Vereinswechsel nahe legt, deren Verträge noch aus besseren Zeiten stammen oder zumindest aus Zeiten, wo man auf baldig bessere Zeiten gesetzt hat. Und dafür eben überwiegend die Konzentration auf Spieler legt, die wesentlich günstiger beweisen würden, dass sie (noch) nicht zum Aufstieg fähig sind...
Nur absteigen sollte man dann eben nicht :D

Nunja, sehe zumindest anhand der Meldungen in den letzten Tagen, einiges darauf hindeuten, dass der Verein eventuell genau den Weg zu gehen versucht.
Beispielsweise deute ich das Gebaren um Zoller dann auch eher so, als wenn ein Verkauf von ihm nicht zwingend nötig wäre; man aber wohl lieber bei entsprechenden Wunschäußerungen seinerseits, 2,5 bis 3 Mille einsackt, als ihn in 2 Jahren für 600.000 Euronen nach Griechenland verticken zu müssen.

Achja. Und zeig mir mal einen Manager, der Entlassungen damit begründet, indem er auf einen eigenen Gehaltsverzicht verweist.
Mag ja ne relativ romantische Vorstellung sein. Deswegen halte ich sie aber auch für ziemlich weltfremd.



Beitragvon Rheinteufel2222 » 16.05.2014, 20:04


Excelsior hat geschrieben:Achja. Und zeig mir mal einen Manager, der Entlassungen damit begründet, indem er auf einen eigenen Gehaltsverzicht verweist.
Mag ja ne relativ romantische Vorstellung sein. Deswegen halte ich sie aber auch für ziemlich weltfremd.


Mag sein. Es ging aber auch nicht um realistisch oder weltfremd, sondern um anständig oder unanständig. Und wenn der Manager Leute, die gut gearbeitet haben, entlässt oder wahlweise zum Gehaltsverzicht zwingt, selber aber weiter so viel verdienen will wie vorher, wäre das unanständig. Vor allem, wenn es der Manager selbst war, der den Laden an die Wand gefahren hat.
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon Excelsior » 16.05.2014, 20:57


Rheinteufel2222 hat geschrieben:
Excelsior hat geschrieben:Achja. Und zeig mir mal einen Manager, der Entlassungen damit begründet, indem er auf einen eigenen Gehaltsverzicht verweist.
Mag ja ne relativ romantische Vorstellung sein. Deswegen halte ich sie aber auch für ziemlich weltfremd.


Mag sein. Es ging aber auch nicht um realistisch oder weltfremd, sondern um anständig oder unanständig. Und wenn der Manager Leute, die gut gearbeitet haben, entlässt oder wahlweise zum Gehaltsverzicht zwingt, selber aber weiter so viel verdienen will wie vorher, wäre das unanständig. Vor allem, wenn es der Manager selbst war, der den Laden an die Wand gefahren hat.


Tja, eine Welt in der sich Ökonomie und Anstand vereinbaren lassen, wäre schon was.

Faktisch hat ein Manager bzw. Vorstandsvorsitzender aber zur Aufgabe, eine Institution in finanziell ruhigem Fahrwasser zu halten (situationsbedingt jegliche Form von Gehaltseinsparungen inbegriffen).
Genau dafür erhält er seine Gegenleistung in Form von Bezahlung.
Wenn er seine Aufgaben also demgemäß ordentlich erledigt ... warum sollte er dann auf seine ihm zustehende Gegenleistung dafür verzichten?
Wäre ein Widerspruch in sich.

Sicher hätte es einen faden Beigeschmack, wenn er selbst dafür verantwortlich zeichnen würde, dass die Situation überhaupt erst eingetreten ist.
Doch selbst dann wäre viel eher der Aufsichtsrat in der Pflicht, direkt geeignete Konsequenzen zu ziehen.



Beitragvon Alm-Teufel » 16.05.2014, 21:13


Klos vs. Stroh-Engel..... Wenn es wichtig wird, ist Klos da. Würde ich nächstes Jahr gerne in rot sehen. Und unnötige gelbe Karten holt er sich auch genügend... Das passt auch :wink:
3. Liga verhindern!



Beitragvon Rheinteufel2222 » 16.05.2014, 21:27


Excelsior hat geschrieben:Doch selbst dann wäre viel eher der Aufsichtsrat in der Pflicht, direkt geeignete Konsequenzen zu ziehen.


Da stimme ich dir absolut zu.

So oder so. Wenn der Manager, der Mist gebaut hat weiter so gut verdient wie vorher, die Angestellten, die gut gearbeitet haben aber deswegen weniger verdienen sollen, läuft etwas ziemlich falsch in dem Laden. Sag ich als Arbeitgeber.
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon Handy-Man » 16.05.2014, 22:06


April hat geschrieben:Es ist beim Lesen des Forums, egal um was es geht, immer wieder erschreckend, zu lesen wie die Anonymität dazu einlädt, Leute( am liebsten Kuntz) zu beleidigen, zu diffamieren und Verdächtigungen in den Raum zu stellen, ohne wirklich zu wissen, was läuft.

Ja, das ist definitiv erschreckend und ein weiteres Zeichen dafür, was in den letzten Jahren aus diesem Forum geworden ist.

Im Zoller/Köln-Thread wurde ja auch mal wieder durch die Blume unterstellt, dass sich SK an den Transfers von Spielern persönlich bereichert.

Ganz "geschickt" als Frage gestellt, aber unverkennbar. :kotz:
Ja, renn nur nach dem Glück - Doch renne nicht zu sehr! / Denn alle rennen nach dem Glück - Das Glück rennt hinterher.
(Bert Brecht)



Beitragvon salamander » 16.05.2014, 22:09


MäcDevil hat geschrieben:Kein Dick mehr beim FCK - irgendwie unvorstellbar ! :shock:
Hoffentlich wird aus dem "Umbruch" kein "Beinbruch !"...


Jo, das hat Katastrophenpotenzial. Die einzigen drei Stürmer, die in den letzten Jahren getroffen haben, werden vom Hof geschickt. Die eigentlichen Mannschaftskapitäne und Identifikationsfiguren Sippel und Dick gehen ebenfalls weg, dazu der erfahrene, wenn auch labile Simunek. Und dem Vernehmen nach gehen ja noch etliche andere Spieler.

Kann gut gehen, muss aber nicht. Könnte auch in Liga 3 enden. Ich möchte, falls wir in den Abstiegssog geraten, lieber nicht wissen, wie Matmour und Gaus das Team dann führen und die Ärmel hochkrempeln. Da muss sich nur, sagen wir Torrejon, verletzen und das ganze Team, eine Melange aus unerfahrenen Regionalligaspielern und Neuzugängen, wackelt.

Man braucht schon arg viel Vertrauen in den eigenen Trainer, um diesen Parforceritt zu wagen. Wenn man wirklich wieder den Sportetat des Vorjahres zur Verfügung hat, verstehe ich das auch nicht wirklich. Aber vielleicht war das auch gelogen, wer weiß das schon.

Mit welcher Kaltschnäuzigkeit und welcher Gleichgültigkeit allerdings manche quittieren, wenn uns Leute wie Dick und Sippel verlassen, finde ich schon verwunderlich. Keine Top-Leistung gebracht, weg damit, runter von der Payroll, gibt bessere. Der moderne Fußball gebiert Söldner en masse und wenn wir dann mal welche haben, die über mehrere Jahre für den Verein stehen und deren Gesichter man länger als eine Saison sieht, dann gehen wir so damit um. Wenn wir das gleiche Leistungsprinzip beim Trainer anlegen würden, wär der schon weg. Und wenn wir mit der gleichen Elle bei Axel Roos oder Harry Koch gemessen hätten?

Der moderne Fußball verändert nicht nur die Spieler und Trainer. Er formt sich auch sein eigenes Publikum.



Beitragvon MarcoReichGott » 16.05.2014, 22:40


Naja bei Dick und Sippel muss man aber auch aufpassen, dass keine Legendenbildung betrieben wird. Ich glaube ja nicht, dass SK versucht die beiden los zu werden (wenn doch wäre das natürlich ein echt starkes Stück...). Dann hätte man das wohl auch anders kommuniziert. Hier dürfte es eher um Fragen des Gehalts und der Einsatzzeiten gehen.

Beide Spieler werden wahrscheinlich im Vergleich zu der Leistung, die sie letzte Saison gebracht haben relativ viel verdienen und wenig Lust auf Ersatzbank haben.

Es gibt durchaus nachvollziehbare Gründe warum man die beiden nächste Saison nicht für die erste Elf einplant und das muss sich dann eben auch im Vertrag widerspiegeln. Wenn die beiden mit diesen Bedingungen nicht einverstanden sein sollten, dann trennt man sich eben und geht getrennte Wege. Heißt nicht, dass man vergisst was die beiden für den FCK geleistet haben, aber manchmal ist es eben für beide Seiten besser, wenn man mal was Neues ausprobiert.



Beitragvon salamander » 16.05.2014, 23:35


MarcoReichGott hat geschrieben:Naja bei Dick und Sippel muss man aber auch aufpassen, dass keine Legendenbildung betrieben wird. Ich glaube ja nicht, dass SK versucht die beiden los zu werden (wenn doch wäre das natürlich ein echt starkes Stück...). Dann hätte man das wohl auch anders kommuniziert. Hier dürfte es eher um Fragen des Gehalts und der Einsatzzeiten gehen.

Beide Spieler werden wahrscheinlich im Vergleich zu der Leistung, die sie letzte Saison gebracht haben relativ viel verdienen und wenig Lust auf Ersatzbank haben.

Es gibt durchaus nachvollziehbare Gründe warum man die beiden nächste Saison nicht für die erste Elf einplant und das muss sich dann eben auch im Vertrag widerspiegeln. Wenn die beiden mit diesen Bedingungen nicht einverstanden sein sollten, dann trennt man sich eben und geht getrennte Wege. Heißt nicht, dass man vergisst was die beiden für den FCK geleistet haben, aber manchmal ist es eben für beide Seiten besser, wenn man mal was Neues ausprobiert.


Aber den Wechsel vollzieh ich doch erst dann, wenn ich mit hoher Wahrscheinlichkeit Ersatz habe. Weder bei Müller noch bei Zimmer weiß man mangels Einsätzen, ob sie ein annähernd gleiches Niveau erreichen können. Schon gar nicht unter dem Druck, der entsteht, wenns nicht läuft. Talent alleine reicht nicht.

Was Neues ausprobieren - gerne, aber nicht ohne Netz und doppelten Boden.



Beitragvon Rheinteufel2222 » 17.05.2014, 00:25


salamander hat geschrieben:Jo, das hat Katastrophenpotenzial. Die einzigen drei Stürmer, die in den letzten Jahren getroffen haben, werden vom Hof geschickt. Die eigentlichen Mannschaftskapitäne und Identifikationsfiguren Sippel und Dick gehen ebenfalls weg, dazu der erfahrene, wenn auch labile Simunek. Und dem Vernehmen nach gehen ja noch etliche andere Spieler.

Kann gut gehen, muss aber nicht. Könnte auch in Liga 3 enden. Ich möchte, falls wir in den Abstiegssog geraten, lieber nicht wissen, wie Matmour und Gaus das Team dann führen und die Ärmel hochkrempeln. Da muss sich nur, sagen wir Torrejon, verletzen und das ganze Team, eine Melange aus unerfahrenen Regionalligaspielern und Neuzugängen, wackelt.


Na und, dann kaufen wir im Winter halt wieder den Markt leer. Nach dem 31.12. dürfen wir ja wieder Verlust machen.
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon Ozelot » 17.05.2014, 11:59


FCK_LU88 hat geschrieben:
Ozelot hat geschrieben:Wenn ich richtig informiert bin, wechselt ein junger Serbe, Dejan Bozic (21), aus der Regionalliga von Freiburg II zu uns. Der Transfer dürfte relativ bald bekannt gegeben werden.

Bozic ist Stürmer und kam in dieser Saison zu 17 Einsätzen. Inwiefern er für die Profimannschaft vorgesehen ist weiß ich leider nicht.

Gibt es hier vielleicht jemanden der den Spieler ein bisschen besser kennt und seine Speilweise beschreiben kann?

*Quelle: Glaubt mir einfach :teufel2:

Ist ein interessanter und junger Spieler. Hab ihn mal beim FC Astoria Walldorf spielen sehen gegen Karlsruhe II. Hat glaube ich sogar ein Tor geschossen. Ist also definitiv entwicklungsfähig!

Why not - was würde er denn kosten weißt du das vielleicht?

Gruß

Naja, kostenmäßig dürfte er zu stemmen sein, das sollte nicht das Problem sein. Spannender wird die Frage ob er Lückenfüller für Dorow und Jakob bei den Amateuren wird, oder tatsächlich bei den Profis eingeplant ist. Gerade geht es wohl in die finalen Züge, der Wechsel gilt als sicher.

Zudem steht Mockenhaupt wohl vor einem Wechsel nach Aalen. Grund: Fehlende sportliche Perspektive.



Beitragvon Zahnteufel » 18.05.2014, 11:28


FCK-Ralle hat geschrieben:Wenn Dick und Sippel den FCK verlassen, könnte ich das in keinster Weise nachvollziehen.
Umbruch schön und gut, aber man braucht dafür auch gewisse Gallionsfiguren, die sich der neuen annehmen. Arrivierte Kräfte mit einem gewissen Bezug und Standig im Verein. Und das sind genau die zwei.
Meiner Meinung nach der ganz falsche Schritt.

Ganz meiner Meinung!
Beide sind die Stützen des FCK, da hat nur einer Profit davon, wenn sie gehen - SK!
Pfälzer mit Leidenschaft!
WESTMÜNSTERLAND-TEUFEL AHAUS
http://fck-fans-in-ahaus.cms4people.de/

Kleinster und feinster Fanklub des 1. FCK!
Tradition heißt nicht Asche verwahren, sondern eine Flamme am Brennen halten.
*Jean Jaurès*



Beitragvon Handy-Man » 18.05.2014, 11:50


Zahnteufel hat geschrieben:da hat nur einer Profit davon, wenn sie gehen - SK!

Möchtest du das vielleicht noch ein bisschen näher ausführen? :nachdenklich:
Ja, renn nur nach dem Glück - Doch renne nicht zu sehr! / Denn alle rennen nach dem Glück - Das Glück rennt hinterher.
(Bert Brecht)



Beitragvon Schlossberg » 18.05.2014, 12:06


Handy-Man hat geschrieben:Möchtest du das vielleicht noch ein bisschen näher ausführen? :nachdenklich:

Du hast völlig recht, deswegen walze ich Deine Bemerkung noch etwas weiter aus.

Es gibt an der Arbeit von Stefan Kuntz viel zu kritisieren, das steht außer Frage.
Kommen jedoch unsubstantiierte Angriffe "unter der Gürtellinie", so wird damit bei vielen Mitgliedern die Kritik insgesamt diskreditiert. Dann ist für ausreichend viele auf der JHV Stimmberechtigte wieder das "gute" alte Lagerdenken vorprogrammiert, das da heißt: Kuntz ist einer von uns, und alle Kritiker sind nur neidische Kläffer.

Um es anders zu sagen, Kuntz dürfte sich über Vorwürfe wie den von Dir kommentierten freuen. Sie helfen ihm nur beim fatalen "weiter so", das den FCK über kurz oder lang in die Bedeutungslosigkeit führen wird.

Never give in, never give in, never, never, never, never

(Winston Churchill)



Beitragvon Handy-Man » 18.05.2014, 12:48


Schlossberg hat geschrieben:Um es anders zu sagen, Kuntz dürfte sich über Vorwürfe wie den von Dir kommentierten freuen. Sie helfen ihm nur beim fatalen "weiter so", das den FCK über kurz oder lang in die Bedeutungslosigkeit führen wird.

Nun, da unterscheiden sich unsere Ansichten bzw. Interessen.

Aber dessen ungeachtet würde es mich tatsächlich interessieren, wie z.B. SK am möglichen (!!) Weggang des Ende Juni vertragslosen Florian Dick profitiert.

Hat er einen Geheimvertrag mit dem Spieler, der ihn privat mit 50% an dem Millionen-Handgeld beteiligt, das Dick bekommt, wenn er demnächst ablösefrei bei Bayern München unterschreibt?
Ja, renn nur nach dem Glück - Doch renne nicht zu sehr! / Denn alle rennen nach dem Glück - Das Glück rennt hinterher.
(Bert Brecht)



Beitragvon bittere_pille » 18.05.2014, 13:16


Und das ist eines der Probleme hier...

Sind schon heftige Unterstellungen teilweise und wenn nichts dran ist durchaus (aus meiner Laiensicht) im juristisch zumindest heiklen Bereich.

- Kuntz (oder seine Frau) bereichert sich bei den Spielern
- Kuntz stellt das Team auf
sind da nur die Klassiker an Unterstellungen. Und das hat eine andere "Qualität" als loszupoltern, dass Kuntz ein Sonnenkönig ist und den FCK in den Ruin führen wird. Das kann man ja noch unter "User-Meinung" durchgehen lassen, auch wenn diese nicht gerade substantiert ist...

Und dann gibt es da noch die gescheiterten User, die aus den Löchern gekrochen kommen, wenn es darum geht was über Bilanzen zu schreiben. Die, die mal angetreten sind und gefrustet sind. Die, die aufgrund ihrer Berufserfahrung wissen wie das FCK-networking, die FCK-Wirtschaft und natürlich der sportliche Bereich funktionieren. Die, die das alles besser könnten, wenn sie nur dürften. Und die supporten und schulterklopfen sich dann gegenseitig und versuchen das Ganze eben ein bisschen subtiler als die ganzen Schreihälse. Bis zur nächsten JHV, wo sie danach wieder jammern, wie ungerecht doch alles ist, denn alle stimmberechtigten Menschen beim FCK sind doch manipulierte Deppen, weil sie den AR wieder entlasten und den Nonames hier keine Chance geben. Das ist alles nahe dran am oppositionellen Größenwahn. Wobei um ne richtige ernstzunehmende Opposition (mit Konzept!!!) auf die Beine zu stellen hat es bei den Forenvollschreibern die letzten Jahre (!) nicht gereicht. Das ganze Jahr wird hier oder woanders rumkrakelt, aber der Erfolg hält sich in Grenzen. Und da wollen die ne verantwortliche Position (AR) beim FCK übernehmen?

Und sowieso über den AR darf man sagen, was man will. Aber wer von uns kann deren Árbeit wirklich beurteilen und sich dann hinstellen und sagen, dass dies alles "Abnicker" sind? Wie wird sich da das wissen zusammengeschustert? Aus Rheinpfalzartikeln? Und nicht falschverstehen, aber der DBB-user Altmeister soll der einzig gute im AR sein? Der Einzige, der mal Veto einlegt und Ahnung von Bundesliga hat?

Die Abstimmungen des AR sind geheim. Woher kommt dann dieses ganze Schwarzweiß-Denken? Weil Transfers und Trainer scheißé sind? Weil es finanziell nicht so rosig aussieht und die Öffentlichkeitsarbeit nicht so transparent ist wie gewünscht?
Ich weiß nicht, aber die "wichtigen" Leute, die sich hier Mühe machen und Kuntz/Grünewalt kritisieren überzeugen mich aufgrund der teilweise bekannten beruflichen Lebensläufe auch nicht besonders. Wüsste jetzt nicht, warum deren Meinung richtiger sein sollte, als die derer, die da oben gerade entscheiden. Und wenn es 1000 Mal gerade beschissen auf dem Berg läuft.

Man sollte Foren als das ansehen, was sie sind. Als ein bisschen Austausch, Fachgesimpel von außen und bisschen Spaß. Wir sind doch fast alle zu weit weg (von den Managern, den Spielern, den Sportdirektoren), haben unser Wissen aus den Medien und reden mit, als ob wir dabei wären. Das ist ja auch OK so und es macht Spaß über so Sachen zu reden (auch als Laie), aber manche Sachen gehen eben zu weit. Und dazu gehören meiner Meinung nach Unterstellungen, dass der VV dem Verein schadet, in dem er mit Spielern in seine eigene Tasche wirtschaftet. Und das liest man ja hier nicht zum ersten Mal (jeweils ohne Beleg), was eigentlich auch ein Witz ist.

Wenn ich Kuntz wäre, würde ich die betreffenden User(also, die die ihm bereichern unterstellen) anzeigen.
Wenn ich der betreffende User wäre und hätte Beweise für diese heftigen Behauptungen, würde ich Kuntz (zum Wohle des FCK) anzeigen.
Zuletzt geändert von bittere_pille am 18.05.2014, 15:06, insgesamt 2-mal geändert.



Beitragvon lauternfansp » 18.05.2014, 13:38


Hat man Sippels Bild auf Instagram schon gesehen?
habe es hier mal bis jetzt nicht gefunden :?

"no reason to stay, is a good reason to go" ;)
http://instagram.com/p/nviZomiFOu/

vlt. erklärt das schon das Wechelgerücht.. :|
Das Herz der Pfalz



Beitragvon bittere_pille » 18.05.2014, 13:40


lauternfansp hat geschrieben:Hat man Sippels Bild auf Instagram schon gesehen?
habe es hier mal bis jetzt nicht gefunden :?

"no reason to stay, is a good reason to go" ;)
http://instagram.com/p/nviZomiFOu/

vlt. erklärt das schon das Wechelgerücht.. :|


Ja, vielleicht.
Vielleicht zieht er auch gerade um oder trennt sich von seiner Frau oder seinem Auto.




Zurück zu Transfergerüchte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast