Alles zur zweiten Mannschaft und den Jugendteams des FCK.

Beitragvon PFALZADLER » 19.03.2011, 06:50


Gunther Metz übernimmt FCK-U17

Ratinho wird ab sofort von seinem Amt als U17-Trainer des 1. FC Kaiserslautern freigestellt. Der 39-Jährige war seit Januar 2010 für die Nachwuchs-Teufel verantwortlich und hat einen Vertrag bis 30. Juni 2011. Ratinho absolviert in Kürze den Fußball-Lehrerlehrgang und wird dann nicht mehr vollumfänglich das Training der B-Junioren-Bundesligamannschaft leiten können. Aus diesem Grund einigten sich der FCK und Ratinho auf die sofortige Freistellung.

Frank Lelle, Leiter des Nachwuchsleistungszentrums, kommentierte die Entscheidung wie folgt: „Wir haben die Entscheidung gemeinsam mit Ratinho getroffen. In den verbleibenden neun Spielen wollen wir die Chance nutzen und die Mannschaft in der Junioren-Bundesliga halten.“

Nachfolger von Ratinho wird der bisherige U19-Coach Gunther Metz, der zusammen mit Dirk Walter den Klassenerhalt schaffen soll. Für die U19 des FCK zeichnet sich in den restlichen Spielen der bisherige Co-Trainer Stefan Meißner verantwortlich. Unterstützt wird Meißner von Athletik-Trainer Bastian Becker.

Quelle: Pressemeldung FCK

FCK-U17 morgen in Augsburg - U19 heute beim SV Wehen

(...) Den letzten Strohhalm gilt es für die B-Junioren des 1. FC Kaiserslautern im Klassenkampf der U17-Bundesliga Süd/Südwest zu ergreifen. Für die massiv abstiegsbedrohte Truppe geht es morgen (11 Uhr) zum Tabellenletzten FC Augsburg.

Ein Sieg ist für die kleinen Roten Teufel fast Pflicht, wenn der Abstand zum rettenden Ufer nicht größer werden soll. Gestern Abend wurde die Mannschaft vom Rücktritt ihres Trainers überrascht: Ratinho hofft, mit seinem Schritt neue Motivation in den Kader zu bringen, um den Liga-Erhalt doch noch zu schaffen.

U19-Trainer Gunther Metz wird das U17-Team morgen im wichtigen Kellerduell beim FC Augsburg betreuen.

Quelle: http://www.rheinpfalz.de/
Zuletzt geändert von Thomas am 19.03.2011, 11:15, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: FCK-Meldung eingefügt.
"Der Betzenberg muss wieder eine Festung werden. Die Gegner sollen sehr bald merken, dass hier nichts zu holen ist" (Albert Bunjaku)



Beitragvon FCnautriK » 19.03.2011, 10:39


Schade um Ratinho, ich hoffe er kriegt eine andere Aufgabe, vlt. irgendwas im Profiteam oder im Scouting, der muss aufm Betze bleiben.



Beitragvon Steini » 19.03.2011, 11:20


Oha offenbar ist es mit Ratinhos Jugendarbeit nicht sonderlich weit her.
Vom Abstieg bedroht und nun hofft er neuen Schwung in den Kader durch seinen Rücktritt zu bringen, seltsame Geschichte bei einer U17.

Naja vieleicht ist er nach der Trainerausbildung wieder da.

Unerse Jugendabreit scheint nicht sonderlich stabil zu sein. Allerdings ist so etwas von außen schwer zu beurteilen.
Satire oder /und Ironie ... bei mir nie :D



Beitragvon paulgeht » 19.03.2011, 11:21


schade. Aber hoffentlich packt er den Lehrgang schnell und kommt zurück. Ich wusste gar nicht, dass man auch für die Jugendmanschaften eine Trainerlizent brauch?!?
Bild
Ihr findet uns auch bei Facebook und Twitter.



Beitragvon Steini » 19.03.2011, 11:24


paulgeht hat geschrieben:schade. Aber hoffentlich packt er den Lehrgang schnell und kommt zurück. Ich wusste gar nicht, dass man auch für die Jugendmanschaften eine Trainerlizent brauch?!?


Doch und zu Glück auch.
Satire oder /und Ironie ... bei mir nie :D



Beitragvon Lestat » 19.03.2011, 12:23


Tja sportliche Erfolge sind in der Runde bei der U17 wirklich Mangelware.
Ob man das Alles an Ratinho festmachen kann? Zu einem Teil mit Sicherheit (als Trainer stehst du halt immer in der Verantwortung),
allerdings ist die U17 auch weit davon entfernt ein qualitativ herausragender Jahrgang zu sein.
Megafonanlage aus! Ultras raus!



Beitragvon Westkurvenveteran » 19.03.2011, 13:05


Ich hab auch läuten hören, dass sein Umgang mit den Buben ein zu professioneller war. Da hätte er öfter den "richtigen" Umgang mit pubertierenden Jugendlichen vermissen lassen.

Das ist kein Vorwurf. Jugendarbeit kann echt scheisse sein, dass sagt gar nichts über Ratinho und seine Qualität als Trainer aus.

Ein Jugendtrainer ist eben nicht nur Fußballlehrer, sondern auch Pädagoge. Und DA muss es nicht soooo weit her gewesen sein.



Beitragvon Steini » 19.03.2011, 13:08


WKV Jugendarbeit ist sauschwer und wir können nur spekulieren, nur wenige ehemalige Fussballprofis können mit Jugendspieler gut umgehen.

Ernst Diehl war so einer. Aber auch einen Ernst Diehl findet man nicht alle Tage.
Satire oder /und Ironie ... bei mir nie :D



Beitragvon Westkurvenveteran » 19.03.2011, 13:10


Ich hatte sowohl Ernst Diehl als auch den alten Eigendorf.

Beides waren gute Trainer, zur damaligen Zeit. Aber taktisch hatten weder der eine, noch der andere damals auch nur das kleinste bissel trainiert.

Klassisches System, mit drei Stürmern. Fertig.



Beitragvon LauteRn FaN 4 ever » 19.03.2011, 13:20


RATINHO OHHHHHHHHHHHOHHHHHHHHHHOHHHHHHHHH



Beitragvon PatBonner » 19.03.2011, 14:04


paulgeht hat geschrieben:schade. Aber hoffentlich packt er den Lehrgang schnell und kommt zurück. Ich wusste gar nicht, dass man auch für die Jugendmanschaften eine Trainerlizent brauch?!?

In der Jugend-BL allerdings "nur" die A-Lizenz.



Beitragvon Nibelunge » 19.03.2011, 14:11


Wenn ich als FCK offensichtlich bei der Jugendarbeit keine Erfolge und Ideen, Konzept, Planung etc. habe, dann kopiert doch einfach andere Vereine, die gute Jugendmannschaften haben.



Beitragvon SEAN » 19.03.2011, 15:14


Nibelunge hat geschrieben:Wenn ich als FCK offensichtlich bei der Jugendarbeit keine Erfolge und Ideen, Konzept, Planung etc. habe, dann kopiert doch einfach andere Vereine, die gute Jugendmannschaften haben.


Das muß man auch finanzieren können. Das ist gar nicht so billig. Nimm nur mal das Beispiel, wurde vor ein paar Tagen irgendwo geschrieben, Hoppenheim. Da bekommt ein Jugendspieler schon 4stelliges im Monat, bei uns gibts nix, vieleicht die Schuhe. Das wissen die Jungs auch, wenn sie irgendwo auf ein Sichtungslehrgang gehen. Also wird folglich erst mal da vorgespielt, wo Kohle fliesst. Der Rest, der es nicht packt, versucht es eben bei Vereinen wie uns. Oder nimm mal das Ausbildungszentrum von Freiburg. Fast alles da, von Schule, Trainingszentrum, da fehlt fast nix. Wenn ich dann so lese, das die Eltern sich bei Eiseskälte am Fröhner Hof wärend des Trainings noch nicht mal ins warme stellen können, brauchen wir gar nicht mehr weiter zu diskutieren. Das was da seit Jahren schleifen gelassen wurde, das wird verdammt teuer! Und Geld haben wir leider nicht.

P.s.: Die U19 hat gegen Wehen 4-0 gewonnen.
Tore: 3x Pfrengle, 1 x Derstroff
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon Westkurvenveteran » 19.03.2011, 19:38


Nibelunge hat geschrieben:Wenn ich als FCK offensichtlich bei der Jugendarbeit keine Erfolge und Ideen, Konzept, Planung etc. habe, dann kopiert doch einfach andere Vereine, die gute Jugendmannschaften haben.


Dann kopier mal Hoffenheim's Geld....



Beitragvon Pichi91 » 19.03.2011, 20:28


klar, kopieren wir das mal von hoppenheim, bezahlen jugendspieler und holen uns genauso geldgeile Jugendspieler -------> nein danke, kann ich drauf verzichten....S.K. wird schon ein ordentliches konzept vorlegen....mal davon abgesehen das unsere A-jugend oben mitspielt, also kann unsere Jugendarbeit nicht sooooo schlecht sein. In jedem Verein wird mal der Jugendtrainer gewechselt und hier wird wieder alles infrage gestellt weils ratinho ist...manchmal frag ich mich echt was manche sich vorstellen von der welt...sogar der FC bayern wird in der Junioren-Bl. nicht immer meister obwohl sie eine der besten nachwuchsabteilungen haben....



Beitragvon Totto2 » 19.03.2011, 20:38


Als ich gehört hab, dass er nicht mehr Trainer ist, dachte ich direkt daran, dass er aufgrund des Umgangs mit den Jungs "versetzt" wurde. Unabhängig vom ausbleibenden Erfolg soll er die von Anfang an wie gestandene Profis rangenommen und à la Quälix in den Senkel gestellt haben. Vielleicht hat das auch nen größeren Anteil an der schlechten Platzierung als alle inkl. mir denken.

Der Sohn von Bekannten spielt dort und der ist extrem unglücklich gewesen die ganze Zeit. Vielleicht läuft's ja jetzt besser.

Ich hab das anfangs auch nicht geglaubt, aber unser Rathino ist wahrscheinlich woanders im Verein besser aufgehoben.



Beitragvon Hatschongelb » 19.03.2011, 22:02


Steini hat geschrieben:WKV Jugendarbeit ist sauschwer und wir können nur spekulieren, nur wenige ehemalige Fussballprofis können mit Jugendspieler gut umgehen.

Ernst Diehl war so einer. Aber auch einen Ernst Diehl findet man nicht alle Tage.


Was macht eigentlich Ernst Diehl heutzutage... Von dem hört man ja gar nichts mehr!?



Beitragvon Westkurvenveteran » 19.03.2011, 22:04


Das letzte, was ich gehört hab, ist nicht so gut (ich war mit seinem Sohn Martin gut befreundet, in Schulzeiten), da gab es sehr Unerfreuliches von seinen Söhnen.

Von ihm selbst nichts mehr.



Beitragvon cassava » 19.03.2011, 22:34


Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung was da abläuft. Aber von allen Gründen hätte ich "Er nimmt sie zu hart ran" am wenigsten mit Ratinho in Verbindung gebracht.
"Nimm dir einen Blindenstock, wir finden heut 'nen Sündenbock
und am besten den, der mit dem Kopf schon in der Schlinge hockt."



Beitragvon dimi73 » 19.03.2011, 23:21


cassava hat geschrieben:Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung was da abläuft. Aber von allen Gründen hätte ich "Er nimmt sie zu hart ran" am wenigsten mit Ratinho in Verbindung gebracht.



Dann hätte man die Jungs mal 3-4 Wochen dem Gerry zugeteilt.

Nach einer Woche hätten die um Ratinho gebettelt :)

Aber gerade heute ist es nimmer einfach mit den Jungs.
Da werden Berater oder verbissene Eltern zuviel mitreden wollen.
Auer war da ja schon das beste Beispiel.
Mit 16 oder 17 kam der nicht von alleine auf die Idee sich aus seinem Ausbildungsvertrag rausklagen zu wollen.



Beitragvon winfield » 20.03.2011, 01:19


Totto2 hat geschrieben:Ich hab das anfangs auch nicht geglaubt, aber unser Rathino ist wahrscheinlich woanders im Verein besser aufgehoben.


Hmm. Würde eher sagen, das Projekt ist gescheitert. Rathinio wurde nicht für den Kidsclub geholt, sondern als "Jugendexperte". Wenn man ihn jetzt woanders einsetzt, kommen schon nächste Woche andere Ehemalige an....

Leistung muss zählen, die hat bei ihm nicht gestimmt. Alois Schwartz, Metz, Ehrmann, Kurz bringen sie. Man sollte ihm allerdings anrechnen, dass er es offenkundig erkannt hat und vor dem Spiel zurückgetreten ist !!



Beitragvon wuttke fan » 20.03.2011, 09:11


sollen den briegel holen!!!der kann mit der jugend sehr gut umgehen!



Beitragvon Totto2 » 20.03.2011, 09:43


winfield hat geschrieben:
Totto2 hat geschrieben:Ich hab das anfangs auch nicht geglaubt, aber unser Rathino ist wahrscheinlich woanders im Verein besser aufgehoben.


Hmm. Würde eher sagen, das Projekt ist gescheitert. Rathinio wurde nicht für den Kidsclub geholt, sondern als "Jugendexperte". Wenn man ihn jetzt woanders einsetzt, kommen schon nächste Woche andere Ehemalige an....

Leistung muss zählen, die hat bei ihm nicht gestimmt. Alois Schwartz, Metz, Ehrmann, Kurz bringen sie. Man sollte ihm allerdings anrechnen, dass er es offenkundig erkannt hat und vor dem Spiel zurückgetreten ist !!


So sieht's aus. Es kommt leider viel zu selten vor, dass jemand sein Scheitern erkennt und dann entsprechend handelt.

Ich hoffe aber, dass er sich irgendwie noch einbringt...is doch unser Mäuschen. :-)



Beitragvon FredO » 20.03.2011, 10:23


Ich hab mich in der Vergangenheit wenig un die Jugemdarbeit informiert. Was mir auffällt ist, dass wir viel zu wenig Talente aus der eigenen Jugend in der Profimannschaft sehen. Torleute haben wir immer sehr gute, Feldspieler vermisse ich! An was liegt das? Lassen wir die guten Talente gehen, sind wir da zu nachlässig oder haben wir schlichtweg keine? Fakt ist, ein pälzer Bub reisst sich mehr den Hintern für den Verein auf als unsere Geldlegionäre.



Beitragvon Yogi » 20.03.2011, 11:27


ich bekomme von Eltern und guten Bekannten deren Söhne beim FCK spielen öfter mal was mit...

ich kann selbst nichts dazu sagen,
"wenn" es aber stimmt was die so erzählen.....
stimmt dort so EINIGES nicht.... :!: sehr bedenklich !!!
und es ist kein Wunder wenn Spieler vom FCK weg.- oder erst gar nicht hingehen.
Die Jungs werden mit 12 Jahren doch schon von allen bekannten Vereinen (vorallem Hoffe, MZ , FCK) regelrecht mit Angeboten beschossen. Was ich persönlich schon nicht gut finde.
Wenn die dann vergleichen( Umfeld, Jungendarbeit) hat der FCK zur Zeit die schlechtesten Karten. Ohne den Trainern jetzt zu Nahe treten zu wollen.




Zurück zu Amateure und Jugend

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste