Alles rund um die Spiele des 1. FC Kaiserslautern.

Holt der FCK gegen den FCS den Derbysieg?

Ja, die Roten Teufel gewinnen das Spiel
105
61%
Das Saar-Pfalz-Derby endet unentschieden
27
16%
Nein, der FCS entführt die drei Punkte
41
24%
 
Abstimmungen insgesamt : 173

Beitragvon Flo » 16.04.2021, 12:10


Bild

Vorbericht: 1. FC Kaiserslautern - 1. FC Saarbrücken
Kämpfen, kratzen, beißen! Alles für den Derbysieg!

Es gibt normale Fußballspiele. Und es gibt Derbys. Wenn der 1. FC Kaiserslautern am Samstag den 1. FC Saarbrücken empfängt, geht es für die Roten Teufel und ihre Fans um mehr als nur drei ganz wichtige Punkte.

Hätte es für die FCK-Profis noch eine zusätzliche Motivation gebraucht, um die Bedeutung des Derbys gegen den FCS untermauert zu bekommen, so lieferten diese einige FCS-Anhänger in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag: In der Nähe des Fritz-Walter-Stadions platzierten sie ein paar Banner, Grabmale und einen Kindersarg. Die Botschaft dahinter: Wir wollen dem verhassten FCK den "Todesstoß" in Richtung Regionalliga geben. Marco Antwerpen hatte zu dem Vorfall im Zuge der Spieltags-Pressekonferenz eine knappe Meinung: "Mir fällt es immer schwer über solche Aktionen zu sprechen, weil sie einfach geschmacklos sind. Am besten sollte man so etwas gar keine Aufmerksamkeit schenken." Auch auf Seiten des FCK-Anhangs wurde die Derby-Provokation locker genommen und sich eher über die sichtbare Schreibschwäche der Saarbrücker lustig gemacht. "Eindeutiges Zeichen, dass zu viel Maggi aufs Hirn geht", kommentierte ein Fan im DBB-Forum.

Die Aktion zeigte aber auch, wie groß die Abneigung immer noch ist, obwohl es seit Ewigkeiten keine Spiele gegeneinander gab. "Die FCS-Anhänger reden mehr über den FCK als über ihren eigenen Verein", erklärten einige saarländische Betze-Fans im Vorfeld die bestehende Rivalität. Am Samstag wird es deshalb Zeit, diesem Treiben mal Einhalt zu gebieten. Mit einem Sieg im Saar-Pfalz-Derby würde die Antwerpen-Elf diese jetzt schon verkorkste Saison natürlich nicht vergessen machen, aber neben wichtigen Punkten im Kampf gegen den Abstieg auch mal wieder für ein Freude bei ihren eigenen Anhängern sorgen. Anpfiff zum Geisterspiel im Fritz-Walter-Stadion ist um 14:00 Uhr.

Was muss man zum 32. Spieltag wissen? Hier kommen die wichtigsten Vorab-Informationen:

Der FCK: Ausgangslage und Personal

Sieben Spieltage vor Saisonende liegt der 1. FC Kaiserslautern noch drei Punkte hinter dem rettenden Ufer und könnte mit einem Derbysieg entsprechenden Boden gutmachen. Zuletzt gab es immerhin fünf Punkte in drei Spielen.

Vor dem Duell gegen den FCS muss Trainer Antwerpen aber noch ein Personalpuzzle lösen. Mit Marvin Senger, Felix Götze, Tim Rieder und Jean Zimmer konnten mehrere angeschlagene Spieler nicht das gesamte Trainingsprogramm dieser Woche absolvieren. Wer von den Genannten zur Verfügung steht, wird sich wohl erst kurzfristig entscheiden. Alexander Winkler und Anil Gözütok sind gegen Saarbrücken gesperrt, auch Kevin Kraus und Adam Hlousek stehen weiter nicht zur Verfügung. Immerhin kehrt Carlo Sickinger nach rund achtwöchiger Verletzungspause in den Kader zurück. Daniel Hanslik und Elias Huth könnten nach ihren guten Joker-Leistungen in Lübeck Kandidaten für die Startelf sein.

Der Gegner: Ausgangslage und Personal

Der 1. FC Saarbrücken schielt als Tabellenfünfter noch mit einem halben Auge nach oben. Als noch wichtiger, quasi als letztes Saisonziel, wird aber im Saarland bereits der Derbysieg hochstilisiert - und damit verbunden der Stoß des FCK in Richtung Regionalliga.

Bei Spielen mit Beteiligung des FCS sind Tore fast immer garantiert. 54 eigene Treffer haben die Saarländer bereits erzielt, aber auch schon 44 kassiert. Daraus kann man auch gut die Stärken und Schwächen des Aufsteigers ablesen. Vorne wirbeln die Ex-Lautrer Nicklas Shipnoski und Sebastian Jacob, die zusammen schon auf 32 Torbeteiligungen kommen. Hinten wackelt jedoch die Abwehr um einen weiteren ehemaligen FCK-Spieler, Steven Zellner. Stürmer Julian Günther-Schmidt fehlt am Samstag wegen einer Quarantäne in Folge eines positiven Corona-Tests.

Frühere Duelle

Erstmals seit 27. März 1993 gastieren die Saarbrücker wieder zu einem Pflichtspiel gegen die FCK-Profis im Fritz-Walter-Stadion. Damals trennten sich beide Teams in der Bundesliga-Saison 1992/93 mit 1:1. Mit dem gleichen Ergebnis endete auch das Hinspiel der aktuellen Spielzeit im Saarbrücker Ludwigspark. Kenny Prince Redondo hatte den FCK in einer emotionalen Partie in Führung gebracht, Maurice Deville gelang kurz vor Schluss der Ausgleich. Avdo Spahic sah 20 Minuten vor dem Ende die Rote Karte.

Fan-Infos

Im Internet kursieren diverse Aufrufe, beim Geisterspiel rund ums Fritz-Walter-Stadion Präsenz und so seine Unterstützung für den FCK zu zeigen. Die Behörden und der Verein raten nicht explizit davon ab, erinnern aber an die Einhaltung der Corona-Regeln.

Der SWR zeigt das Derby live im Free-TV. Die Übertragung beginnt um 14:00 Uhr. Ausführliche Highlights der Begegnung sind ab 17:30 Uhr in der SWR-Sendung "Sport am Samstag" und anschließend auf dem YouTube-Kanal von "SWR Sport" zu sehen. Wie gewohnt kann das Heimspiel auch im im FCK-Fanradio live verfolgt werden.

O-Töne

FCK-Trainer Marco Antwerpen: "Wir haben schon gezeigt, dass wir Derbys können, wenn wir uns an das Spiel in Mannheim erinnern. Dementsprechend wollen wir das zweite Derby auch gewinnen."

FCS-Torhüter Daniel Batz: "Wir freuen uns alle auf dieses Spiel und hoffen, dass wir den Fans den langersehnten Derbysieg schenken können. Lautern steht mit dem Rücken zur Wand. Wir werden definitiv alles reinwerfen."

Daten und Fakten

Voraussichtliche Aufstellung:

1. FC Kaiserslautern: Spahic - Hercher, Rieder, Senger, Zuck - Bakhat, Götze - Zimmer (Ritter), Ouahim, Redondo (Hanslik) - Pourié

Es fehlen: Ciftci (Muskelbündelriss), Gottwalt (Sprunggelenkfraktur), Gözütok (Rot-Sperre), Hainault (Achillessehnenanriss), Hlousek (krank), Kleinsorge (Leistenbeschwerden), Kraus (Muskelfaserriss), Schad (Wadenbeinbruch), Spalvis (Reha nach Knorpelschaden), Winkler (Gelb-Rot-Sperre), evtl. Zimmer (Adduktorenprobleme)

1. FC Saarbrücken: Batz - Barylla, Zeitz, Zellner, Sverko - Kerber - Shipnoski, Jänicke, Schleimer, Gouras - Jacob

Es fehlen: Günther-Schmidt (krank), Thoelke (Reha nach Wadenbeinbruch), Vunguidica (Muskelfaserriss)

Quelle: Der Betze brennt / Autor: Florian Reis


Ergänzung, 17:05 Uhr:

Bild

Weiterer Coronafall beim FCK - Derby kann stattfinden

Kurz vor dem Saar-Pfalz-Derby gegen den 1. FC Saarbrücken wurde beim
1. FC Kaiserslautern erneut ein Spieler positiv auf COVID-19 getestet. Der Trainings- und Spielbetrieb beim FCK kann nach einer weiteren, negativen Testreihe und einer Entscheidung des örtlichen Gesundheitsamts unter weiterhin strenger Beachtung des DFB-Hygienekonzepts fortgeführt werden.


Im Rahmen der regelmäßig stattfindenden Coronatests fiel am Donnerstag, 15. April 2021, der Test eines Spielers positiv aus. Die Tests aller weiteren getesteten Spieler und Trainer am Donnerstag sowie die komplette Testreihe am Freitag fielen negativ aus, dementsprechend verordnete das zuständige Gesundheitsamt keine Quarantäne für den gesamten Kader, so dass der Trainingsbetrieb nach den negativen Testergebnissen vom Freitag fortgesetzt werden konnte. Auch die Partie gegen den 1. FC Saarbrücken am Samstag kann - ein erneut negativer Test der Mannschaft des FCK am Samstagmorgen vorausgesetzt - wie geplant stattfinden. Der positiv getestete Spieler befindet sich seit Donnerstag in häuslicher Quarantäne.

Quelle: Pressemeldung FCK


Ergänzung, 20:39 Uhr:

Bild
Foto: Eibner-Pressefoto/Alexander Neis

Entwarnung bei Zimmer, Senger, Rieder und Götze

Personelle Entspannung beim 1. FC Kaiserslautern: Laut "Rheinpfalz" hat sich die Lage bei den zuletzt angeschlagenen Jean Zimmer, Marvin Senger, Tim Rieder und Felix Götze gebessert - genau rechtzeitig vor dem Derby.

Der Tageszeitung zufolge sollen morgen gegen den 1. FC Saarbrücken folgende 18 Spieler im Kader stehen: Spahic, Raab - Hercher, Rieder, Senger, Zuck, Jensen - Götze, Sickinger, Zimmer, Ouahim, Redondo, Ritter, Bakhat, Sessa - Pourié, Hanslik, Huth.

Voraussetzung für die Austragung des Derbys ist noch eine negative Corona-Testreihe beim FCK, die am morgigen Samstag zwischen 9:00 und 10:00 Uhr stattfinden soll. Beim Test am heutigen Freitag waren alle Ergebnisse negativ. Gestern war ein weiterer FCK-Spieler positiv auf Sars-CoV-2 getestet worden, der Name des Betroffenen wurde wie schon bei früheren Fällen nicht veröffentlicht.

Quelle: Der Betze brennt / Rheinpfalz


Ergänzung, 17.04.2021:

Bild
Foto: Daniel Krämer

Alle Corona-Tests negativ: Derby kann stattfinden

Das Heimspiel des 1. FC Kaiserslautern gegen den 1. FC Saarbrücken kann wie geplant stattfinden. Die heute Morgen durchgeführte Corona-Testreihe lieferte durchweg negative Ergebnisse.

"Das Spiel findet statt. Die heutige Testreihe war erwartungsgemäß komplett negativ", teilt FCK-Pressesprecher Stefan Roßkopf auf DBB-Anfrage mit. Am Donnerstag wurde ein weiterer FCK-Spieler positiv auf das Coronavirus getestet und musste sich in häusliche Quarantäne begeben. Da alle weiteren getesteten Spieler und Trainer am Donnerstag sowie die komplette Testreihe am Freitag negativ aus fiel, verordnete das zuständige Gesundheitsamt gegen die Mannschaft jedoch keine Quarantäne. Nachdem heute morgen erneut alle Tests ohne Befund waren, steht der Austragung des Saar-Pfalz-Derbys nichts mehr im Wege.

Quelle: Der Betze brennt



Beitragvon Carsten2707 » 16.04.2021, 12:43


Das sagte der Trainer im Interview mit dem SWR.

Für mich wäre es unbegreiflich, wenn wir morgen wieder so ein "Larifari-Spiel" sehen und man sich wieder mit irgendeiner Leistung zufrieden gibt (und nachher noch komische Dinge in Mikrofone sagt).
Eine Erste Bundesliga ohne den 1. FC Kaiserslautern ist möglich aber sinnlos. - frei nach Loriot



Beitragvon RedPumarius » 16.04.2021, 13:22


Ein Sieg ist sowieso Pflicht, um irgendwie noch die Hoffnung zu bewahren.
Befürchte morgen aber fast schon das Allerschlimmste, da auch so viele fehlen. Eine Niederlage würde mich nicht wundern.



Beitragvon HansPeterB » 16.04.2021, 13:35


Wieso ist ein Sieg Pflicht? Ich denke morgen ein Unentschieden und am Dienstag ein Sieg wäre schon nahezu optimal.



Beitragvon Fahrer am Ball » 16.04.2021, 14:21


Wenn die Mannschaft eins kann: Derbysieg gegen blau-schwarz! Auf geht's :teufel2: .



Beitragvon GerryTarzan1979 » 16.04.2021, 14:23


Auch wenn die Situation nicht gerade lustig ist, so ist es vor dem Derby mal wieder Zeit einen kleinen Blick in unsere Westernstadt „K-Town“ zu werfen. Sozusagen eine Western-Sonderedition, mit viel :wink:

Episode: Alter, was machen die mit unserem Fritz?

Man kann die Farben der dunklen Wolken schon gar nicht mehr genau definieren. Schwarz, dunkel, ungemütlich. Wie das Wetter draussen, so ist auch die Stimmung in der Stadt. Manche Einwohner haben die Faxen dicke und kümmern sich nur noch um ihr Land oder Acker. Manche verfallen in Zweckoptimismus und hoffen nur noch. Und manche versprühen ein wenig Optimismus. Es geht um den Verbleib in der 3re Poker Division. Es droht der Absturz in den regionalen wilden Westen. Hier werden kleinere Brötchen gebacken und die Pokerhölle im Saloon auf dem Brokebetze Mountain ist nicht gesichert. Müssen wir uns dann eine andere Spielstätte suchen. Favorit ist „Birmingham-Bermesens“, Was für ein Gau wäre das??? Wobei die Spieler dort selbst ihre Pokerschlabbe flicken könnten. Müssten da ja sparen.

Deswegen herchert schon eine gewisse Tristesse in der Stadt und im Saloon. Was natürlich Schad ist. Aber aufgrund der Pandemie bleiben viele Zimmer in der Stadt frei. Jean blöd. Aber selbst wenn wir im Moment in einem dunklen Tal sind, hoffe ich doch, dass wir alle bald wieder auf der (Sickinger-) Höhe sein werden. Müssen halt in den Straßen und besonders im Saloon gerade in den letzten Duellen auf der Huth sein. Auch wenn viele wie die edlen Ritter spielen wollen, so ist im Moment Kampf und Leidenschaft gefragt. Wir müssen die Gegner regelrecht in die Mangel nehmen, sie sozusagen Pourieren. Selbst wenn im Saloon auf der linken Seite ein Reh donn do im Weg steht, wir müssen klare Spielzüge setzen und die Gegner klug umspielen. Auf und Rieder, immer wieder. Ho oder Topp. Denn unsere Gegner schauen wie die Raab auf uns, um uns den Todesstoß zu versetzen. Wäre endlich mal an der Zeit Fath aufzunehmen und eine (F)ladung Punkte einfahren um einfach Kleinsorgen zu haben. Denn ein Abstieg wäre Krauslig.

Aber so weit sind wir ja noch nicht, es stehen noch paar Pokerrunden an und erst wenn das letzte Blatt gespielt ist, wenn der letzte Whiskey gekippt wird und wenn alle Pokerrunden abgeschossen… ähm -pfiffen sind, dann schauen wir, wo „K-Town“ steht. Hoffentlich auf der richtigen Seite des Ufers.

Deswegen hoffen alle Cowboys, Farmer und Fans auf ein erfolgreiches Shoot-Out in den nächsten Wochen.

Zuerst steht uns aber ein brisantes Western-Derby bevor. Alter, was die mit unserem besten Cowboy Fritz veranstaltet haben?! Ich hoffe die passende Antwort wird am Pokertisch gegeben.
Es ist schon traurig, dass diese frühere unbedeutende Westernstadt „Sioux-Saarbrigge“ unser Untergang bedeuten könnte. Aber wie hieß schon damals bei „Karl M(aff)ay“: „Über sieben Saarbrücken musst du gehen, sieben dunkle Jahre überstehen…“ Mir kommt es allerdings schon viel länger vor…

Und, dass die kleine unbedeutende „Saar“ mal unser „River of no return“ werden würde…
I break togehter! Komplett!

Aber als Fan von „K-Town“ hat man es wie im Wilden Westen einfach nicht leicht. Egal wo man hinblickt gibt es Baustellen und Probleme. Überall hört man „So konn´s doch gar net weidergehe!“

Und siehe da, es wird ja wirklich schlimmer. Wenigstens kämpfen unsere Spieler gerade um jedes Blatt. Sollten wir ihnen sagen, dass ein rotes Blatt nicht unbedingt das Ziel sein sollte. „Full House“ „Royal Flush“ etc. wären ok, aber komplett, also “Full weg” vom Platz ist nicht gut. Hier haben einige Spieler leider auf die falsche Karte gesetzt.

Jetzt kommen noch viele Verletzte in unserer letzten defensiv-Poker-Reihe dazu. Vielleicht wäre Angriff die beste Verteidigung, oder wir versuchen mit den Gegnern die Friedenspfeife zu rauchen, denn „K-Town“ wird doch in der 3rd Poker Division gebraucht. (und ganz nebenbei klauen wir ihnen doch die Punkte, vielleicht MERKt es ja keiner)

Apropos. Hier könnten wir wieder einen Roman schreiben. Unser „Angry-Aufsichtsrat“ bekleckert sich ja wahrlich nicht mit Rum… ähm Whiskey.. Marillenlikör?... Pils?... stopp, brauche grad nen Kurzen.. (Moment) ... Ruhm, jetzt hammer´s!
Was ein Hammer, wie die letzten Wochen so abgehen in der Stadt. Man meinte echt das wahre „High-Noon“ bricht an. 5 vor 12 war es ja eh schon.

Unser starker Mann mit den meisten Stimmen bei der letzten Wahl hat sich wohl gedacht „Why not?“, deswegen hat nicht nur „Why-not-Weimer“ , sondern auch „Bleeding-Bernhard“ die Reissleine gezogen. Bin mal gespannt, was nach der Pokersaison für ein Nachspiel angepfiffen wird.

Die Stadt befindet sich jedenfalls in einer gefährlichen Lage, die Einwohner sind sich nicht mehr alle grün. Beim Klassenerhalt vielleicht blau, wer weiss. Aber dennoch verlassen einige die Stadt, für immer oder nur vorübergehend. Das merkt man auch am „Burning-Buzzaloon“ oder an den Tageszeitungen. Die allzeit geschätzte KKZ hat vorübergehend ihren Dienst eingestellt. Wirklich schade, da wird der heisse Wüstensand kurz mit ein paar Tränen getränkt. FettEx Werner freut es, da hat er nicht mehr so viel Post auszutragen. Ich hoffe und wünsche mir allerdings, dass wieder einige treue Begleiter der letzten Jahre den Weg zurückfinden. Sie fehlen uns. Sehr…

Das war mal wieder ein kurzer Blick in die Stadt, reite noch mal schnell am „Brokebetze-Mountain“ vorbei und wünsche mir einen Sieg.

Jetzt aber schnell, muss mit meinem Gaul „Palomino-Pinolino“ noch schnell nach „Hudson-Bay-Heidelberg“, da sind noch ein paar Geschäfte offen. Brauche dringend Unterhosen, vorzugsweise in rot. Soll angeblich helfen. Habe ich als Tipp bekommen von DEM Westernheld schlechthin „Mick Blädsch“. Und meistens hat er ja recht. Also versuche ich das mal.
Wobei ich immer gedacht habe „Schiesser“ ist angesagt, besonders für Revolverhelden.

Was macht man nicht alles für den Klassenerhalt…

Ich hoffe, ich sehe morgen nicht rot…

In diesem Sinne, zieht die Gegner mit dem Lyoner-Ring durch den Saloon! Denn einen Sieg für „K-Town“ Maggi besonders!

To be continued und bleibt gesund
Zuletzt geändert von GerryTarzan1979 am 16.04.2021, 15:03, insgesamt 1-mal geändert.
Das gibt es nur im Wilden Westen...



Beitragvon breisgaubetze » 16.04.2021, 14:33


Kwasniok legt noch einen drauf, indem er in der PK des FCS davon spricht, dass morgen die "fairste Mannschaft gegen die unfairste" spielen wird.
Ich fühle mich dadurch persönlich angegriffen und habe ihm nahe gelegt, seinen Trainerjob am Ende der Saison an den Nagel zu hängen. :wink:
Spaß beiseite -das ist doch ein A.......h! :teufel2:



Beitragvon Rheinteufel2222 » 16.04.2021, 15:05


breisgaubetze hat geschrieben:Kwasniok legt noch einen drauf, indem er in der PK des FCS davon spricht, dass morgen die "fairste Mannschaft gegen die unfairste" spielen wird.
Ich fühle mich dadurch persönlich angegriffen und habe ihm nahe gelegt, seinen Trainerjob am Ende der Saison an den Nagel zu hängen. :wink:
Spaß beiseite -das ist doch ein A.......h! :teufel2:


Das ist ein Super-Trainer und ich ärgere mich im Nachhinein, dass wir den damals nicht geholt haben, als der neben Hildmann in der Verlosung war.

Dennoch werden wir gegen des FCS gewinnen. Die nehmen dieses hochstilisierte "Derby" so wichtig, dass sie völlig verkrampfen werden. Das wird uns in die Karten spielen.

Wir können wenig, aber Derbys können wir. Was das angeht, gebe ich Antwerpen Recht.
- Frosch Walter -



Beitragvon GogerHans » 16.04.2021, 15:37


Puh, ich befuerchte, dass wir aus den naechsten zwei Spielen maximal 2 Punkte holen werden. Je nach Ausgang der Spiel der Konkurrenz koennen wir dann bis zum Hals in der Scheisse stecken.

Ich habe das schon mal bei der Praesentation vom Marco Antwerpen geschrieben: Mit Trainern ohne Haare haben wir schlechte Erfahrungen gemacht.
Ich find MA eigentlich ganz sympathisch, aber gegen den Haarlos-Fluch scheint er auch nicht anzukommen.

Folgerichtig geht's fuer uns in die RL. Schade!



Beitragvon Rickstar » 16.04.2021, 15:38


Also eine Aufstellung ohne gelernte Verteidiger hat was von Championsleague:

Bild
Bank: Raab / Skarlatidis / Marschall / Schönheim / Fuchs / Hengen

Zumindest Huth traue ich aber in der IV sogar ernsthaft was zu. Körper reinstellen und Kopfbälle sind ja eigentlich genau seine Attribute. Ich hoffe dennoch, dass wir über andere Alternativen morgen verfügen werden...



Beitragvon carpe-diabolos » 16.04.2021, 16:05


Rickstar hat geschrieben:Also eine Aufstellung ohne gelernte Verteidiger hat was von Championsleague:

[ Bild ]
Bank: Raab / Skarlatidis / Marschall / Schönheim / Fuchs / Hengen

Zumindest Huth traue ich aber in der IV sogar ernsthaft was zu. Körper reinstellen und Kopfbälle sind ja eigentlich genau seine Attribute. Ich hoffe dennoch, dass wir über andere Alternativen morgen verfügen werden...


Kopfball offensiv ist eher nicht Huths Primärqualität. Seine Kopfbälle sind meist harmlos, aber defensiv kønnte es passen, denn da muss man nix treffen außer den Ball :p
Qui diabolos odit, odit homines is
Wer die Roten Teufel hasst, hasst die Menschen
Quidquid agis, prudenter agas et respice finem
Was auch immer du tust, handele klug und bedenke das Ende



Beitragvon Rickstar » 16.04.2021, 16:15


carpe-diabolos hat geschrieben:
Rickstar hat geschrieben:Also eine Aufstellung ohne gelernte Verteidiger hat was von Championsleague:

[ Bild ]
Bank: Raab / Skarlatidis / Marschall / Schönheim / Fuchs / Hengen

Zumindest Huth traue ich aber in der IV sogar ernsthaft was zu. Körper reinstellen und Kopfbälle sind ja eigentlich genau seine Attribute. Ich hoffe dennoch, dass wir über andere Alternativen morgen verfügen werden...


Kopfball offensiv ist eher nicht Huths Primärqualität. Seine Kopfbälle sind meist harmlos, aber defensiv kønnte es passen, denn da muss man nix treffen außer den Ball :p
hast schon recht, aber nächste alternative für die IV wäre wohl Skarla... :love:



Beitragvon RedPumarius » 16.04.2021, 16:15


HansPeterB hat geschrieben:Wieso ist ein Sieg Pflicht? Ich denke morgen ein Unentschieden und am Dienstag ein Sieg wäre schon nahezu optimal.



Einen Sieg wird es in Duisburg niemals geben! Uns laufen die Spiele weg. Man kann auch die Notwendigkeit des Siegens immer wieder verschieben und wieder verschieben und wieder verschieben...der Druck wächst dann immer mehr.
Nein, ein Sieg gegen die Malstätter ist ein Muss, um die Hoffnung zu nähren.
Zuletzt geändert von RedPumarius am 16.04.2021, 16:17, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon beninho » 16.04.2021, 16:16


Rickstar hat geschrieben:
[ Bild ]
Bank: Raab / Skarlatidis / Marschall / Schönheim / Fuchs / Hengen



Ich glaube da fehlt noch ein U23 Spieler. Ansonsten ist der Kader allerdings recht wahrscheinlich ;-)



Beitragvon Südpfälzer1319 » 16.04.2021, 16:43


HansPeterB hat geschrieben:Wieso ist ein Sieg Pflicht? Ich denke morgen ein Unentschieden und am Dienstag ein Sieg wäre schon nahezu optimal.

Ich wiederhole mich zwar aber wer es nicht schafft in Magdeburg und/oder Lübeck zu gewinnen, der schafft es auch z.B. in Duisburg wohl nicht. Und folglich R.L.
Und Derbys können wir..die Barrackler haben in dem Spiel wirklich überhaupt nichts zusammengebracht und uns sind im 16er irgendwie die Bälle vor die Füße gefallen und waren dann drin.
Wir sind nach vorne einfach zu schlecht um die Klasse zu halten..leider.



Beitragvon diago » 16.04.2021, 16:57


Nach Hlousek wurde ein weiterer Spieler positiv auf Corona getestet. Die Personaldecke wird immer dünner.



Beitragvon iceman65 » 16.04.2021, 17:02


Bild

Bank: Raab, Rest der noch einigermaßen rennen und kämpfen kann

Auf drei Punkte



Beitragvon Gerrit1993 » 16.04.2021, 17:05


Leider gibt es, wie von @diago schon geschrieben, erneut einen Coronafall beim FCK. Das Derby kann aber - eine negative Testreihe morgen vorausgesetzt - stattfinden:

Bild

Weiterer Coronafall beim FCK - Derby kann stattfinden

Kurz vor dem Saar-Pfalz-Derby gegen den 1. FC Saarbrücken wurde beim
1. FC Kaiserslautern erneut ein Spieler positiv auf COVID-19 getestet. Der Trainings- und Spielbetrieb beim FCK kann nach einer weiteren, negativen Testreihe und einer Entscheidung des örtlichen Gesundheitsamts unter weiterhin strenger Beachtung des DFB-Hygienekonzepts fortgeführt werden.


Im Rahmen der regelmäßig stattfindenden Coronatests fiel am Donnerstag, 15. April 2021, der Test eines Spielers positiv aus. Die Tests aller weiteren getesteten Spieler und Trainer am Donnerstag sowie die komplette Testreihe am Freitag fielen negativ aus, dementsprechend verordnete das zuständige Gesundheitsamt keine Quarantäne für den gesamten Kader, so dass der Trainingsbetrieb nach den negativen Testergebnissen vom Freitag fortgesetzt werden konnte. Auch die Partie gegen den 1. FC Saarbrücken am Samstag kann - ein erneut negativer Test der Mannschaft des FCK am Samstagmorgen vorausgesetzt - wie geplant stattfinden. Der positiv getestete Spieler befindet sich seit Donnerstag in häuslicher Quarantäne.

Quelle: Pressemeldung FCK

Weitere Links zum Thema:

- Vorbericht FCK-FCS | Kämpfen, kratzen, beißen! Alles für den Derbysieg! (Der Betze brennt)



Beitragvon waltfck » 16.04.2021, 17:07


Dickes Lob an unseren Western-Autor mit seiner jüngsten genialen Episode! Der wahre "show-down" steht aber noch aus. Ich hoffe auf 7 Punkte in der kommenden englischen Woche trotz oder gerade wegen der langen Liste von Ausfällen. Träumen darf man ja noch und schlecht wird's ohnehin von alleine. Noch ist das Glas halb voll. Kämpfen Lautern, kämpfen und gewinnen! Ich glaube an eure Endspurtqualitäten und halte sämtliche verfügbare Daumen. "You'll never walk alone." :daumen: :teufel2:



Beitragvon diago » 16.04.2021, 17:07


iceman65 hat geschrieben:[ Bild ]

Bank: Raab, Rest der noch einigermaßen rennen und kämpfen kann

Auf drei Punkte

Also mit Sessa, Ritter und Quahim im Zentrum gehen wir gnadenlos unter. Im Derby müssen Zweikämpfe geführt werden.



Beitragvon TigerWutz » 16.04.2021, 17:14


Hoffentlich ist der Corona Fall kein wichtiger Spieler. Ansonsten noch schnell 2 positive Test damit da Spiel abgesagt wird



Beitragvon diago » 16.04.2021, 17:18


TigerWutz hat geschrieben:Hoffentlich ist der Corona Fall kein wichtiger Spieler. Ansonsten noch schnell 2 positive Test damit da Spiel abgesagt wird

Klar. Dass die Spiele gegen Saarbrücken, Duisburg und Unterhaching auch nachgeholt werden müssen irgendwann ist wohl egal.



Beitragvon Rickstar » 16.04.2021, 17:19


diago hat geschrieben:Klar. Dass die Spiele gegen Saarbrücken, Duisburg und Unterhaching auch nachgeholt werden müssen irgendwann ist wohl egal.

Man soll es ja nicht beschreien, aber eine schlimmere personelle Lage als jetzt, kann ich mir eigentlich nicht mehr vorstellen. Vielleicht noch, wenn sich die ersten drei Torhüter verletzten würden.



Beitragvon phibee » 16.04.2021, 17:26


Hi Leute

genau absagen wäre das Naheliegendste. Andere mit Corona-Fällen müssen 2 Wochen in Quarantäne und wir dürfen am Schluss mit 11 zusammengewürfelten antreten.
Das nennt man dann "Gleichbehandlung".

Man sollte die Spieltage komplett absagen. Das Ganze gibt wieder eine Verzerrung ohne Ende, und das gerade wo die Saison zu Ende geht.

Wenn ich mir die aktuell stark steigenden Corona Zahlen anschaue, wird es sowieso noch mehr Spielabsagen die nächsten Wochen geben. Das was jetzt an Spielabsagen kommt, ist der Anfang einer Kette.
Da stellt sich sowieso die Frage, wie man denn noch die Saison anständig zu Ende bringen will ohne eine gravierende Wettbewerbsverzerrung zu vermeiden.

LG



Beitragvon SEAN » 16.04.2021, 17:28


diago hat geschrieben:
TigerWutz hat geschrieben:Hoffentlich ist der Corona Fall kein wichtiger Spieler. Ansonsten noch schnell 2 positive Test damit da Spiel abgesagt wird

Klar. Dass die Spiele gegen Saarbrücken, Duisburg und Unterhaching auch nachgeholt werden müssen irgendwann ist wohl egal.

Vor allem wird sich die Frage "WANN?" stellen. Jetzt in Quarantäne bedeutet, das bei einem fixen Saisonende am 22.05. in der Zeit vom 01.05 bis zum 22.05. fette 7 Spiele zu machen wäre. Alle 3 Tage ein Spiel! Die Frage ist dann in der Tat, wie weit kann man die Saison wegen der EM nach hinten verschieben? Die dritte Liga hat zwar keine Nationalspieler von Ländern, die an der EM teilnehmen, aber in wie weit lässt die UEFA eine Verschiebung nach hinten zu?
Scheint die Sonne so warm, trag ich Papier unterm Arm,
scheint die Sonne so heiß, setz ich mich hin und.........




Zurück zu Das aktuelle Spiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste