Beiträge zur ersten Mannschaft des FCK.

In Schulnoten: Wie bewertest Du die Verpflichtung von Jean Zimmer?

Umfrage endete am 19.01.2021, 14:06

1
344
83%
2
53
13%
3
8
2%
4
1
0%
5
3
1%
6
3
1%
 
Abstimmungen insgesamt : 412

Beitragvon Kohlmeyer » 12.01.2021, 20:14


Auch bei einem alten Bekannten lassen wir uns ein Neuzugang-Porträt nicht nehmen, diesmal mit viel Nostalgie:

Bild

Erster Winter-Neuzugang: Willkommen daheim, Jean!

Es hat tatsächlich geklappt: Das Pfälzer Urgestein Jean Zimmer kehrt zum 1. FC Kaiserslautern zurück. Ein sportlicher Rückschritt für den dynamischen Flügelspieler, der mit 27 Jahren im besten Fußball-Alter ist, aber für den FCK ein echter Coup. Und eine Herzenssache.

Die Bundesliga und Jean Zimmer - das schien lange Jahre die unendliche Geschichte einer großen Liebe zu sein, die sich einfach nicht erfüllen will, über der vielleicht sogar ein Fluch liegt. Bereits 2015 schien es, als sei es geschafft - beinahe. Der 1. FC Kaiserslautern stand fast die komplette Zweitliga-Saison hindurch auf einem Aufstiegsplatz. Und sogar die Trainergilde erkannte immer wieder neidlos an, dass das Team des Kollegen Kosta Runjaic den technisch anspruchsvollsten Fußball dieser Klasse bot.

Dass es am Ende mit dem Aufstieg doch nichts wurde, lag unter anderem an sechs Elfmetern, die in dieser Spielzeit gegen den FCK verhängt wurden. Vier davon wurden selbst von Beobachtern ohne Vereinsbrille als krasse Fehlentscheidungen eingestuft. Die damals vielbeachtete Internetseite "wahretabelle.de", mittlerweile nicht mehr aktiv, kam auf insgesamt elf Punkte, um die die Lautrer in dieser Runde gebracht wurden. Aber auch eigene Fehler vor allem in der Rückrunde, zu ängstliche Spielweise nach Führungen und die fehlende Erfahrung des damals sehr jungen Teams trugen ihren Teil dazu bei: Der FCK scheiterte 2014/15 zum dritten Mal hintereinander knapp an der Rückkehr ins Oberhaus.

2015 am Aufstieg gescheitert: Eine Erfahrung - und eine Warnung

Jean Zimmer nahm es als Lehre an: "Das, was ich mit Kaiserslautern 2015 erlebt habe, ist vielleicht die wichtigste Erfahrung, die ich als noch junger Profi mit schon über 70 Zweitliga-Spielen mitgenommen habe - und eine Warnung: Es kann noch viel passieren auf den letzten Metern", erklärte er später im Interview.

In der folgenden Spielzeit zeichnete sich schnell ab, dass der FCK fortan nicht mehr in der Lage sein würde, im Unterhaus oben mitzuspielen. Wodurch Jean Zimmer zu der Einsicht kam, dass er den zweiten seiner beiden großen Träume woanders verwirklichen musste: In der höchsten deutschen Spielklasse zu spielen.

Für den FCK war es zu diesem Zeitpunkt bereits kein Entgegenkommen mehr, sondern wirtschaftliche Notwendigkeit, ihm diesen Wunsch zu erfüllen: Zur Sicherung der Lizenz wurden Transfereinnahmen benötigt. Schon im Frühjahr 2016 gab der FCK Zimmers Wechsel nach Stuttgart bekannt. Der VfB hielt sich da noch kommod von den Abstiegsrängen der Bundesliga fern.

Danach aber gingen die Schwaben auf sportliche Talfahrt. Als sich Jean Zimmer nach dem Abpfiff der Saison 2015/16 von seinen Fans verabschiedete, stand fest, dass er nur zu einem Zweitligisten wechseln würde. Das dürfte aber nicht der einzige Grund gewesen sein, weshalb ihn der Abschied so sehr bewegte. Er verließ den Verein, dessen Farben er, einer aus der Region, zwölf Jahre lang getragen hatte.

» Zum Video: Jean Zimmers emotionale Verabschiedung vor der Westkurve

2004 war der damals zehnjährige Jean vom SV Bann in die Jugendabteilung des FCK gewechselt und hatte anschließend den ersten seiner beiden großen Träume geträumt, den, den alle jungen Pfälzer träumen, die einigermaßen regelmäßig gegen einen Ball treten: Einmal als Profi im Trikot der Roten Teufel auflaufen.

Die Anfänge: Als Kosta Runjaic ihn ins kalte Wasser warf

2013, einen Tag vor Weihnachten und wenige Tage nach seinem 20. Geburtstag, ging dieser Traum in Erfüllung. Beim Auswärtsspiel in Ingolstadt wechselte Kosta Runjaic den Nachwuchsspieler, der mit seiner Aggressivität und Dynamik in der Zweiten Mannschaft aufgefallen war, nach 34 Minuten für Jan Simunek ein, der FCK gewann die Partie 2:1.

In den fünf abschließenden Partien dieser Spielzeit kam er über die volle Distanz zum Einsatz, viermal davon als Linksverteidiger. Runjaic war sich jedoch sicher, dass die Zukunft des Talents auf der rechten Seite lag. Und dass der Trainer so überzeugt von dem Eigengewächs war, war auch ein Grund dafür, dass Publikumsliebling Florian Dick nach sieben Jahren beim FCK an Arminia Bielefeld abgegeben wurde.

Zimmer dankte Runjaic dieses Vertrauen mit Leistung - und später auch mit Worten: "Ich bin ihm sehr dankbar, dass er mich als jungen Spieler ins kalte Wasser geworfen hat, das ist nicht selbstverständlich. Ich würde jederzeit wieder unter ihm arbeiten, wenn sich die Gelegenheit bietet."

"Ich hab' mein FCK-Trikot, da brauche ich kein Bayern-Trikot"

In den beiden folgenden Spielzeiten profilierte Zimmer sich als moderner Außenverteidiger im besten Sinne: Zweikampfstark, mit starkem Vorwärtsdrang und ordentlicher Flankentechnik. "Kult" wurde Zimmer unter anderem mit seinen energischen Auftritten gegen zwei bei FCK-Fans besonders unbeliebte Klubs.

Einmal gegen den Emporkömmling Rasenballsport Leipzig, wo er Stürmer Yussuf Poulsen mit Taten und Worten verdeutlichte, was ein Gast auf dem Betzenberg spüren soll:

» Zum Video: Zimmer zeigt Leipzigs Yussuf Poulsen, wer am Betze das Sagen hat

Und einmal beim DFB-Pokal-Spiel gegen Bayern, das der FCK zwar 1:5 verlor, sich aber zumindest Zimmer von Nationalmannschaftskapitän Philipp Lahm nicht den Schneid abkaufen ließ:

» Zum Video: Lahm beißt sich im DFB-Pokal-Halbfinale 2014 an Zimmer die Zähne aus

Danach klopfte er einen Spruch für die Ewigkeit. Vom SWR-Moderator gefragt, weshalb er nach dem Spiel nicht mit Lahm das Trikot tauschte, antwortete er mit seinem typischen Lausbubengrinsen: "Ich hab' mein FCK-Trikot, da brauche ich kein Bayern-Trikot."

Erstliga-Klubs machte er weiter mit sportlichen Leistungen auf sich aufmerksam. Den VfB Stuttgart etwa, bei dem Jean Zimmer im Frühjahr 2016 unterschrieb. Der aber nur noch zweitklassig war, als er im Sommer das Training im Ländle aufnahm.

Das schnelle Ende in Stuttgart - Neuanfang in Düsseldorf

Es folgte die nächste schmerzliche Erfahrung: Er wurde Opfer einer Laune des Geschäfts, wie sie viele FCK-Profis gerade auch in der jüngeren Vergangenheit erlebten. Robin Dutt, der Sportvorstand, der ihn zum VfB geholt hatte, wurde zu Beginn der neuen Spielzeit durch Jan Schindelmeiser ersetzt. Bei Jos Luhukay, dem Trainer, der Zimmer gewollt hatte, stand der Neuzugang in den ersten vier Partien der Saison noch in der Startelf. Danach verlor auch Luhukay den Machtkampf gegen Schindelmeiser. Er wurde entlassen, und bereits am 5. Spieltag, als es ausgerechnet gegen den 1. FC Kaiserslautern ging, vor fast 46.000 Zuschauern im Fritz-Walter-Stadion, war Zimmer nur noch 13 Minuten im Einsatz. Auch danach setzte ihn der neue Trainer Hannes Wolf meist nur noch auf die Bank.

Am Ende der Spielzeit stieg Stuttgart zwar als Zweitliga-Meister auf, Zimmer aber fand sich auf dem Abstellgleis wieder. Fortuna Düsseldorf lieh ihn aus. Wieder nur ein Zweitligist, wieder keine Bundesliga. Und im ersten Liga-Spiel traf er auf wen? Richtig: Den 1. FC Kaiserslautern. Manche Wege kreuzen sich eben immer wieder. Zimmer legte seinem neuen Teamkollegen Florian Neuhaus den Treffer zum 2:0-Endstand auf.

Unter dem Bundesliga-Urgestein - und Ex-Lautrer - Friedhelm Funkel blühte der Pfälzer endlich wieder auf. 31 Einsätze in der ersten Spielzeit und nach 34 Spieltagen: Aufstieg. Jean Zimmer war in Liga eins angekommen. Endlich. Auch wenn es sich noch ein bisschen zog, bis die Fortuna es geschafft hatte, den Leihkontrakt mit dem VfB in einen Kaufvertrag umzuwandeln.

Das Tor, das ihn in Düsseldorf unsterblich machte

Der Aufsteiger, obwohl als Absteiger Nummer 1 gehandelt, schlug sich prächtig. Angetrieben von einem überragenden Kevin Stöger - 2015 noch Mitspieler Zimmers in Runjaics Beinahe-Aufstiegsmannschaft - schloss die Fortuna diese Erstliga-Saison auf einem fantastischen zehnten Rang ab. Bis zu seinem Außenbandriss am 22. Spieltag stand Zimmer 17-mal in der Startelf.

Und am 18. Dezember 2018 sicherte er sich auf ewig einen Platz im Herzen aller Düsseldorfer Fußballfans. Sein fulminanter Treffer zum 2:0 gegen Borussia Dortmund leitete die erste Niederlage des BVB in jener Spielzeit ein - und wurde später zum "Tor des Monats" gewählt.

» Zum Video: Zimmers "Tor des Monats" gegen Dortmund

Im zweiten Bundesligajahr jedoch tat sich die Fortuna schwer, und die berühmten "Mechanismen des Geschäfts" begannen zu greifen. Ende Januar 2020 wurde Friedhelm Funkel entlassen, Uwe Rösler übernahm - und Jean Zimmer fand fortan wieder auf der Bank seinen Stammplatz. Düsseldorf stieg dennoch ab. Seit Beginn dieser Saison verzeichnet der Pfälzer nur acht von 15 möglichen Zweitliga-Einsätzen (davon fünf in der Startelf), an den jüngsten vier Spieltagen stand er gar nicht mehr im Kader.

Zurück zum FCK: Home is where the heart is

Dass er sich in diesen Tagen nach einer Wechselmöglichkeit umschaute, wundert kaum. Wohl aber, dass er - im nunmehr besten Fußball-Alter von 27 Jahren - in die 3. Liga geht. Neben der tiefen Verbundenheit mit seinem Herzensverein, dessen Heimspiele er auch als Spieler eines anderen Vereins immer mal wieder als Fan besuchte, dürften bei dieser Entscheidung auch familiäre Bande eine Rolle gespielt haben. Jean Zimmer ist vor kurzem Vater geworden, da ist es hilfreich, die Großeltern in der Nähe zu wissen.

Ob die Rückkehr in die Pfalz allerdings von Dauer sein wird? FCK-Sportdirektor Boris Notzon konnte im Leihvertrag bis Sommer immerhin eine Kaufoption einbauen, was positiv hervorzuheben ist. Die Finanzierung eines Spielers dieses Kalibers in der 3. Liga wird aber auch im Sommer eine Herkulesaufgabe darstellen - schon jetzt mussten die regionalen Investoren bei der Umsetzung des Leihgeschäfts mithelfen. Aber erstmal zählt nicht der Sommer, sondern das Jetzt: Zimmer ist rechts auf der offensiven Flügelposition eingeplant. Eine Position, die dem gelernten Rechtsverteidiger nicht fremd ist. Er spielte sie schon öfter, vor allem nach Einwechslungen, nach denen es eine Führung über die Zeit zu bringen galt - da kann Zimmer einer sein, der mit langen Tempoläufen entlastet.

Die zuletzt schwer kritisierte sportliche Leitung des FCK jedenfalls dürfte froh sein, in diesen trüben Zeiten dem ebenso unzufriedenen wie unglücklichen Anhang nun eine Verpflichtung präsentieren zu können, die nicht nur sportlich Einiges verspricht, sondern auch über jeden Zweifel erhaben ist, mit ganzem Herzen FCK'ler zu sein. Und der gegebenenfalls nun auch die nötige Reife mitbringt, der Leader zu werden, den das Team braucht.

Wie Jean Zimmer die Aufgabe wohl anzugehen gedenkt? Das beschreibt am besten wohl ein Zitat, das sich auf seiner Facebook-Seite findet:

"Das größte Vergnügen, das du jemals haben wirst, ist, das zu tun, was andere dir sagen, du könntest es nicht tun."

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Leihe mit Kaufoption: Jean Zimmer zurück beim FCK (Pressemeldung FCK)



Beitragvon crombie » 12.01.2021, 20:20


Also wir haben mindestens 2 Trolle unter uns.

Klar, man kann gespaltener Meinung sein und muss diesen Coup nicht bedingungslos gut heißen, aaaaaber: den Transfer mit einer glatten 6(!) :o :o :o zu bewerten? Als FCK-Fan UNMÖGLICH!!! :teufel2:
Fordern UND fördern!

PRO Motivations-Coach beim FCK



Beitragvon SEAN » 12.01.2021, 20:45


Ein wirklich guter Transfer, da ist jegliche Vorfreude berechtigt. Ist er nur halbwegs in Form, dürfte er gleich einer der 5 besten Spieler auf rechts in der Liga sein.
Trotzdem frage ich mich, ob nicht größere Baustellen vorhanden sind, die wir dringlicher bearbeiten sollten? Ich denke ja. Ich will hier keinen auf WernerL. machen, der so gut wie in jedem seiner Posts schreibt, wie toll er die Bayern findet, aber ich hoffe inständig, das wir noch einen Ballverteiler für hinter die Spitze(n) bekommen, der auch selbst mal drauf hält.
Scheint die Sonne so warm, trag ich Papier unterm Arm,
scheint die Sonne so heiß, setz ich mich hin und.........



Beitragvon DieWalzFunDePalz » 12.01.2021, 20:45


crombie hat geschrieben:Also wir haben mindestens 2 Trolle unter uns.

Klar, man kann gespaltener Meinung sein und muss diesen Coup nicht bedingungslos gut heißen, aaaaaber: den Transfer mit einer glatten 6(!) :o :o :o zu bewerten? Als FCK-Fan UNMÖGLICH!!! :teufel2:


der eine Troll war ich. Ich hab die Zeilen nur überflogen und dachte, es wird so abgestimmt , wie beim Stimmungsbarometer :?: deshalb wollte ich mal gute Stimmung verteilen mit der 6 :lol:
Natürlich finde ich den Transfer super, da gibbet nix zu meggern :teufel2: :daumen:
Der Typ ist so quirlig, der geht nach dir in die Drehtür und kommt vor dir wieder raus.“
Bela Rethy



Beitragvon Betzegeist » 12.01.2021, 20:49


Lonly Devil hat geschrieben:
LDH hat geschrieben:Schön das er wieder da ist. Aber die Meldung zum Transfer verstehe ich nicht so ganz.

Die Investoren mussten jetzt mithelfen? Also reicht das bisherige Investment nicht mehr aus dafür? Oder werden die Investoren jetzt generell erwähnt da ohne deren Geld eh nichts mehr gehen würde?

War oder ist deren Geld überhaupt schon da?
Ich kann mich an keine entsprechende Meldung erinnern, außer dass "sie wollen".
War die Hilfe ebenso tatkräftig, wie einst jene eines gewissen Herren aus Luxemburg?

Du hast die Meldung nicht wahrgenommen, dass der Investorenvertrag unterzeichnet wurde? Und dass die Investoren für 11 Mio. 33 Prozent der Anteile erwerben?
Dass eine erste Rate eingezahlt wurde und das restliche Invest in weiteren Raten gezahlt wird?
Notzon raus!



Beitragvon SEAN » 12.01.2021, 20:58


Betzegeist hat geschrieben:
Lonly Devil hat geschrieben:War oder ist deren Geld überhaupt schon da?
Ich kann mich an keine entsprechende Meldung erinnern, außer dass "sie wollen".
War die Hilfe ebenso tatkräftig, wie einst jene eines gewissen Herren aus Luxemburg?

Du hast die Meldung nicht wahrgenommen, dass der Investorenvertrag unterzeichnet wurde? Und dass die Investoren für 11 Mio. 33 Prozent der Anteile erwerben?
Dass eine erste Rate eingezahlt wurde und das restliche Invest in weiteren Raten gezahlt wird?

Vergesst nicht, das der Verein seit fast einem Jahr so gut wie keine Zuschauereinnahmen mehr hat. Keine Einnahmen aus der Verpachtung der Verpflegungsstände und garantiert ein gewaltiger Einbruch bei den Fanartikeln. Da könnt ich mir durchaus vorstellen, das der meiste Umsatz an den Spieltagen gemacht wird. Hinzu noch der schon vorher bekannte operative Verlust, schon ist die Kohle weg.
Scheint die Sonne so warm, trag ich Papier unterm Arm,
scheint die Sonne so heiß, setz ich mich hin und.........



Beitragvon Hütte1981 » 12.01.2021, 21:12


TigerWutz hat geschrieben:Die Vorstellung der Verbalen Power von Jean und Pourié ist gewaltig. Denke Zimmer ist auch für den Kopf der Mammschaft wichtig und kann offensiv mehr als Hercher.


Hercher wird mE weiter spielen. JZ wird rechtes Mittelfeld spielen, da kommt einfach nichts! Weder von Hanslik( der ist MS) noch von Kleinsorge(bitte nach Meppen zurück). So mein Gefühl. Der kann das! Von daher auch nicht überbesetzt.



Beitragvon Kalköfler » 12.01.2021, 21:15


LautrerPower44 hat geschrieben:MEGA
Habe gleich 2 Trikots bestellt mit dem Schriftzug von der neuen Nummer 16.
Jetzt gehts los :teufel2:


So, so... Zwei Trikots mit Zimmer-Beflockung bestellt? Kommst du etwa aus der Zukunft oder wieso kann man das noch nicht im FCK Fan-Shop bestellen?
Das wahre Grauen läßt nicht mit sich handeln.



Beitragvon Hütte1981 » 12.01.2021, 21:16


Schlossberg hat geschrieben:BMI Typ Mölders ist voll in Ordnung.


Der war gut :daumen: :teufel2:

Hab vorhin ein Bild auf Instagram gesehen. Alleine der rechte Oberschenkelmuskel wiegt schon 10kg!!! Brutales Tier glaub ich :teufel2:



Beitragvon Lonly Devil » 12.01.2021, 21:20


Betzegeist hat geschrieben:Du hast die Meldung nicht wahrgenommen, dass der Investorenvertrag unterzeichnet wurde?

Habe ich mitbekommen.
Betzegeist hat geschrieben: Und dass die Investoren für 11 Mio. 33 Prozent der Anteile erwerben?

Sogar inkl. Sperrklausel, damit weitere Investoren deren Zustimmung benötigen.
Betzegeist hat geschrieben: Dass eine erste Rate eingezahlt wurde und das restliche Invest in weiteren Raten gezahlt wird?

War die erste "Rate", diese 4 Mio. auf dem Treuhandkonto?
Da muss ich etwas verwechselt haben. Hier unterlag ich doch dem Irrglaubden, dass die 11 Mio.€ als volle Summe gezahlt werden.
So verstehe ich halt ein 11 Mio. Invest, für eine Saison.

Kommt da die "Investorenhilfe" beim Deal zu Zimmer her, dass eine weitere "Rate" gezahlt wurde?
https://www.youtube.com/watch?v=48grx-7 ... H-y_g9MkxO
Zitat: "Willst Du Unkraut dauerhaft vermeiden, musst Du die Wurzel ausreißen."
Gott mag gewisse Machenschaften eventuell vergeben, ICH NICHT!



Beitragvon rübenzackerhausen » 12.01.2021, 21:40


Jean Zimmer - Ein sympatischer Mensch der auf dem Platz immer alles gegeben hat. Ich finde es echt toll das er wieder bei uns ist und ich hoffe das er den Rest der Truppe mitreissen kann. :daumen:



Beitragvon LDH » 12.01.2021, 22:10


Lonly Devil hat geschrieben:
LDH hat geschrieben:Schön das er wieder da ist. Aber die Meldung zum Transfer verstehe ich nicht so ganz.

Die Investoren mussten jetzt mithelfen? Also reicht das bisherige Investment nicht mehr aus dafür? Oder werden die Investoren jetzt generell erwähnt da ohne deren Geld eh nichts mehr gehen würde?

War oder ist deren Geld überhaupt schon da?
Ich kann mich an keine entsprechende Meldung erinnern, außer dass "sie wollen".
War die Hilfe ebenso tatkräftig, wie einst jene eines gewissen Herren aus Luxemburg?

Genau das interessiert mich. Mischen sich da jetzt fachfremde Leute die keine Position im Verein haben in sportliche Dinge ein? Offensichtlich ist das bisher investierte Geld schon verbraucht oder gebunden. Also entscheiden jetzt externe, jo den Zimmer kenn ich noch von früher. Den holen wir mal. Hier habt ihr paar Euro?

Nicht falsch verstehen. Das wäre ja alles ehrenwert. Aber hatten wir das nicht gerade erst?
Marlon Ritter: „Anscheinend sind wir doch schlechter als wir denken“.



Beitragvon Joschie65 » 12.01.2021, 22:52


Seid doch mal froh, daß wir Zimmer bekommen haben, ob die Investoren oder der Weihnachtsmann dabei was bezahlt haben ist doch egal! Und wen ich hier immer lese wir brauchen nen OM Spielmacher glaube mitt Ritter und Sessa haben wir die!



Beitragvon FCK-Ralle » 12.01.2021, 22:59


Willkommen Zuhause Jean.
Freut mich dass er wieder hier ist. Geiler Transfer. Hau rein Junge.
FCK 4-life
"Sieger zweifeln nicht und Zweifler siegen nicht!" (Gerry Ehrmann)



Beitragvon lancelot666 » 12.01.2021, 23:08


SEAN hat geschrieben:Ein wirklich guter Transfer, da ist jegliche Vorfreude berechtigt. Ist er nur halbwegs in Form, dürfte er gleich einer der 5 besten Spieler auf rechts in der Liga sein.
Trotzdem frage ich mich, ob nicht größere Baustellen vorhanden sind, die wir dringlicher bearbeiten sollten? Ich denke ja. Ich will hier keinen auf WernerL. machen, der so gut wie in jedem seiner Posts schreibt, wie toll er die Bayern findet, aber ich hoffe inständig, das wir noch einen Ballverteiler für hinter die Spitze(n) bekommen, der auch selbst mal drauf hält.


Das sieht der Verantwortliche anscheinend nicht, sonst hätte er sich nicht um den Slivkovoc gekümmert. Unfassbar!
Verzage nicht, dass Du kein Profi bist.
Ein Amateur hat die Arche gebaut, ein Profi die Titanic.



Beitragvon Yves » 12.01.2021, 23:18


crombie hat geschrieben:Also wir haben mindestens 2 Trolle unter uns.

Klar, man kann gespaltener Meinung sein und muss diesen Coup nicht bedingungslos gut heißen, aaaaaber: den Transfer mit einer glatten 6(!) :o :o :o zu bewerten? Als FCK-Fan UNMÖGLICH!!! :teufel2:


Waren ja sicher auch keine FCK-Fans. Von daher - alles in Ordnung :-)

Oder er hat ne Schweizer 6 bekommen .... das Beste was geht !

Unfassbar aber wahr. Ich dachte erst, das wäre wieder so eine "Miroslav Klose kommt zurück"-Meldung ... awwer nää ... do isser.

Bin ich echt gespannt, was er letztendlich für einen Einfluss hat. Bin aber optimistisch.

Good Start JEAN !!!!



Beitragvon kategorie abc » 13.01.2021, 00:07


"Ich gehe davon aus, das jetzt etwas passiert, was auch immer." :nachdenklich:
Willkommen :daumen: :teufel2:
„Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen.“



Beitragvon Schlossberg » 13.01.2021, 01:25


Heute (Mittwoch) Abend gibt es ein Nachholspiel Lübeck gegen Waldhof. Sollte Lübeck gewinnen, rutscht der FCK auf einen Abstiegsplatz. Sollte der FSV Zwickau gegen Ingolstadt punkten (Remis genügt), gilt das gleiche.
So oder so, wir stehen mitten im Abstiegskampf.
Da könnte ein Jean Zimmer den Unterschied machen. Ich traue es ihm zu.



Beitragvon Briggedeiwel » 13.01.2021, 06:31


Ich freue mich auf JZ.
Er hat sowohl physisch als auch psychisch die richtige Mentalität, gerade für den Kampf um den Klassenerhalt.
Ob er der notwendige Führungsspieler sein kann, wird sich aber noch zeigen müssen.
Mit Feng Shui hat man 2015 den :teufel2: aus dem Stadion vertrieben. Seit dem geht's Berg ab und zwar steil.
Leider ist der rote Teufel, der Geist von Zusammenhalt und Leidenschaft, seit dem nicht mehr wiedergekehrt. :cry:



Beitragvon Betzegeist » 13.01.2021, 07:22


Lonly Devil hat geschrieben:
Betzegeist hat geschrieben: Dass eine erste Rate eingezahlt wurde und das restliche Invest in weiteren Raten gezahlt wird?

War die erste "Rate", diese 4 Mio. auf dem Treuhandkonto?
Da muss ich etwas verwechselt haben. Hier unterlag ich doch dem Irrglaubden, dass die 11 Mio.€ als volle Summe gezahlt werden.
So verstehe ich halt ein 11 Mio. Invest, für eine Saison.

Kommt da die "Investorenhilfe" beim Deal zu Zimmer her, dass eine weitere "Rate" gezahlt wurde?

Jepp, genau die 4 Mio. waren es. Treuhandkonto wahrscheinlich deswegen, weil zum damaligen Zeitpunkt die Gläubigerversammlung noch ausstand und das Invest ja an den Schuldenschnitt geknüpft war.
Dass das generell in Tranchen ausgezahlt wird, halte ich jetzt nicht zwingend für unüblich. Der gute Herr Windhorst überweist in Berlin ja auch nur in Raten und das Geld wird ja nicht auf einen Schlag gebraucht.

Was die gestrige Aussage bedeutet, keine Ahnung...
Eigentlich kann ich mir nicht vorstellen, dass das in Zusammenhang mit den 11 Mio. steht, da die ja sowieso im laufenden Betrieb untergehen.
Ich würde es aber auch nicht ausschließen.
Notzon raus!



Beitragvon 65pedi » 13.01.2021, 08:41


Für mich der Königsdeal ! War aber nur durch den Willen von Jean Zimmer durchführbar ! Warum Königsdeal ? Jean Zimmer verkörpert die Werte die dem Team fehlen .. Idendifikation mit unserem Verein und Kampfsau. Zudem auf der rechten Seite als Verteidiger oder Mittelfeldspieler einzusetzen !!!
Ich freue mich riesig über diesen Transfer :daumen:
Nur der FCK :daumen:



Beitragvon Marki » 13.01.2021, 08:53


Starke Verpflichtung, guter Spieler ohne Zweifel, aber das muntere Schuldenmachen geht wohl weiter. In keinem Proficlub in Deutschland ist die Diskrepanz zwischen eingesetzten finanziellen Mitteln und sportlichem Erfolg so eklatant. Damit meine ich, dass wir mit dieser teuren Mannschaft gegen den Abstieg spielen, ist eine absolute Schande! Das viele Geld richtig eingesetzt und fähige Leute in der sportlichen Leitung, dann wären wir schon längst wieder zweitklassig.



Beitragvon Philippee » 13.01.2021, 09:28


@Marki:
Absolute Zustimmung! Vielleicht sollte die sportliche Führung dies mal kritisch reflektieren und konsequent Handeln!

Der Transfer ist allerdings wirklich top! Aber ob uns ein J. Zimmer alleine ausreicht, um den Abstieg zu vermeiden? Ist denn noch von einem weiteren Neuzugang die Rede?
Notzon raus!



Beitragvon ak2mck » 13.01.2021, 09:46


Die Videos sind Balsam auf die geschundene Seele jedes FCK Fans!
Wolln alles geben, wolln Lautern oben sehn!
:pyro: :beer:

https://www.youtube.com/watch?v=TvSDeE-ZNxE



Beitragvon 1:0 » 13.01.2021, 10:03


Note 1: Falsch machen kann man mit dem Transfer definitiv nix.

Ich befürchte aber, dass ein JZ in Höchstform ebenso qualifizierte Mitspieler braucht. Ob er die im aktuellen Team findet?




Zurück zu Spieler

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste