Wer kommt, wer geht? Wechselgerüchte rund um den FCK.

Beitragvon Ironmaiden » 22.07.2020, 12:23


Kadlec,Miro hat geschrieben:Ich denke auch, dass da ein abgekartetes Spiel zwischen quattrex und Heidelheim läuft. 3 Spieler, das ist schon auffällig. Auch wenn die gerne Spieler aus der 3. Liga verpflichten. Quattrex wird bei einem Wechsel mitverdienen und wahrscheinlich besser als über die Insolvenzquote beim FCK. Heidelheim wird wohl mit FCK- Internas von Quattrex gefüttert. Und Heidelheim verdreht den Spielern den Kopf.


Siehe Robert Glatzl. Der wurde inzwichen auf die Insel verloppt. Oder Anderson von Union Berlin. Auch dort hat Quattrex die Finger drin. Alles sehr komisch.



Beitragvon Thomas » 22.07.2020, 12:34


Das sagt FCK-Sportdirektor Boris Notzon zur heutigen Meldung des Kühlwetter-Beraters:

Bild

Notzon: "Wir lassen uns nicht unter Druck setzen"

FCK-Sportdirektor Boris Notzon hat gelassen auf die lancierte Meldung eines Spieler­beraters reagiert, der seinen Schützling Christian Kühlwetter gerne vom 1. FC Kaiserslautern zum 1. FC Heidenheim transferieren würde.

"Christian Kühlwetter hat einen bestehenden Arbeitsvertrag beim 1. FC Kaiserslautern und wir erwarten, dass er diesen erfüllt", erklärt Sportchef Notzon die Sichtweise des Vereins gegenüber Der Betze brennt. Schon vor einem Jahr hatte es einen vergleichbaren Versuch gegeben und auch damals blieb der FCK hart. Notzon: "Es ist befremdlich, dass der Berater sich hier öffentlich äußert und damit setzt er uns ganz sicher nicht unter Druck."

"Wir erwarten, dass Christian Kühlwetter seinen bestehenden Vertrag erfüllt"

Zuvor hatte Spielerberater Konstantinos Kilikidis bei "fussball.news" bekanntgegeben, dass Kühlwetter und Heidenheim sich einig geworden seien, aber noch die Zustimmung des FCK fehle (siehe vorherige Meldung). Der FCK möchte jedoch keine Leistungsträger abgeben, und schon gar nicht für eine vergleichsweise mickrige Ablöse von 500.000 Euro.

Wechsel im Sommer nur mit FCK-Zustimmung, im Winter eventuell ablösefrei

Allerdings: Sollte am 01. September wie erwartet das tatsächliche Insolvenzverfahren beim FCK eröffnet werden, bekämen Verein und Spieler ein Sonderkündigungsrecht mit einer Frist von drei Monaten. Damit wäre dann theoretisch ein ablösefreier Wechsel in der Winterpause möglich und nicht erst nach Kühlwetters offiziellem Vertragsende im Sommer 2021. Zuvor geht es jedoch nicht ohne die Zustimmung des FCK und ohne eine angemessene Ablösesumme.

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Transfer-Ticker: Alle Neuigkeiten von der Wechselbörse
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon ChrisW » 22.07.2020, 12:36


Jetzt den Kopf über Wechsel zu zerbrechen ist sinnlos. Warten wir erst die Entscheidung über den Investor ab. Und wahrscheinlich hängen am Schuldenschnitt Gläubigerforderungen dran, die einen Verkauf ALLER DREI Spieler vorsehen. Dann ist es eben so. Wenn dann genug Kohle da ist, haben auch andere Mütter gute Fußballer und wenn nicht, dann ist es eh rum. Es glaubt doch keiner von euch, dass der FCK ohne Wunden aus dieser Schlacht raus kommt. Schuldenerlass, Mannschaft zusammenhalten und neue Kohle reinstecken, das wäre geil, aber so wird es nicht kommen. Es wird einen Neustart geben, aber zuvor MUSS das Tafelsilber verscherbelt werden. Aber auch diese 3 Spieler sind nicht unersetzlich, wenn nach dem Stahlbad dann frisches Geld da sein sollte. Und das mit der eingespielten Mannschaft ist außer bei Bayern und vielleicht Dortmund eh ein Ammenmärchen, da am Ende jeder Saison die besten Spieler fast immer von finanzstärkeren Clubs abgegriffen werden. Zur Winterpause war unser Team auch super eingespielt, um danach wieder mal abzukacken. Nur Aufsteiger können die Mannschaft eher zusammenhalten, da die Spieler dann automatisch in die höhere Liga wechseln. Von daher hat Mannheim eine gute Saison gespielt als Neuling und SB wird das auch tun. Und ein paar Spieler werden auch wir halten können, wenn auch nicht die ominösen 3!



Beitragvon B3tz3bub » 22.07.2020, 12:43


Wenn man es nüchtern betrachtet wird es keinen Preis geben, den HDH bezahlen wird damit es uns was nützt. Alle drei haben nur noch ein Jahr Vertrag. Bei unserem jährlichen Defizit bräuchten wir für die 3 mMn 12 Mio. Wird HDH niemals bezahlen. Für den Verein geht es um die Existenz. Somit dürften sie nie verkauft werden!
In diesem Fall stehen nämlich drei Einzelschicksale klar unter dem Verein. Ich denke dass die 3 das auch einsehen müssen. Nächstes Jahr können sie sich ihren Verein aussuchen und sich diese Saison bei uns ins Schaufenster stellen.



Beitragvon SEAN » 22.07.2020, 12:46


Thomas hat geschrieben:Allerdings: Sollte am 01. September wie erwartet das tatsächliche Insolvenzverfahren eröffnet werden, bekämen Verein und Spieler ein Sonderkündigungsrecht mit einer Frist von drei Monaten. Damit wäre dann theoretisch ein ablösefreier Wechsel in der Winterpause möglich und nicht erst nach Kühlwetters offiziellem Vertragsende im Sommer 2021. Zuvor geht es jedoch nicht ohne die Zustimmung des FCK und ohne eine angemessene Ablösesumme.

Und wie gesagt, nach dem 01.09. ist das Transferfenster noch fast 5 Wochen geöffnet. Sollte Kühlwetter oder ein anderer dieses Sonderkündigungsrecht nutzen, wird sich zeigen wie unbedingt Heidenheim die Spieler verpflichten will. Entweder wird dann noch was gezahlt und der Wechsel findet im Transferfenster statt (und ist gleich spielberechtigt), oder er geht ablösefrei (gegebenenfalls ohne Spielpraxis) im Winter, und die halbe Saison ist schon zu Ende.
Scheint die Sonne so warm, trag ich Papier unterm Arm,
scheint die Sonne so heiß, setz ich mich hin und.........



Beitragvon Ironmaiden » 22.07.2020, 12:52


Priorität haben jetzt erst mal die Verhandlungen mit den Investoren. Danach muss man sehen, welche Karten man auf der Hand hat.
Vorher zu spekulieren macht wenig Sinn.



Beitragvon AlterFritz1945 » 22.07.2020, 13:03


Es gibt ja noch, sollte es wirklich zum Verkauf kommen,die Möglichkeit eine vertragliche Beteiligung beim Wiederverkauf zu verankern. Das würde Sinn machen, wenn diese bei 30 - 50 % läge. Je niedriger der Verkaufspreis, desto höher müsste die Beteiligung ausfallen.



Beitragvon zabernd » 22.07.2020, 13:04


Auf keinen Fall für‘n Appel und ‘n Ei verscherbeln.
Es sei denn man macht dadurch den Schuldenschnitt möglich.
Abwarten und Tee trinken.
Falls es mit den Investoren klappt, die wechselwilligen Spieler entweder für HOHE(!) Ablösesummen ziehen lassen oder Vertrag halt auslaufen lassen.
Zu Verschenken haben wir nix.
Nebenbei: Heidenheim droht nach ihrer super Saison der Aderlass. Gut möglich, dass in der kommenden Saison der Höhenflug zu Ende geht....
Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann trommle nicht Männer zusammen um Holz zu beschaffen, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Männer die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer.



Beitragvon Rückkorb » 22.07.2020, 13:06


2 Fragen an unsere Experten:
Unterstellt, dass der 1. FCK am 1. September Insolvenz anmeldet, hat jeder Spieler (frühestens) ab dann ein drei-monatiges Kündigungsrecht zum Monatsende. Bei einem Insolvenzbeschluss im September ist dies dann der 31. Dezember 2020. Wenn ich das richtig sehe, kann dann der Spieler mit seiner rechtzeitigen Kündigung dann einfach wechseln, ohne dass der FCK noch etwas unternehmen kann. Richtig?

Die Entscheidung, das vorstehende Szenario zu riskieren bzw. eine Ablösesumme zu generieren, werfen Fragen doch nach der Gläubigerbenachteiligung auf. Oder sehe ich das falsch? Hat der Gläubigerausschuss insoweit ein Entscheidungsrecht?

Danke für Antworten vorab.

Editiert zum richtigen Kündigungstermin 31.12.2020.
Zuletzt geändert von Rückkorb am 22.07.2020, 14:44, insgesamt 1-mal geändert.
Auch das kann ein Rückkorb noch aufladen.



Beitragvon walterwetter » 22.07.2020, 13:16


Die Mannschaft hat sich zum Saison Ende gefangen und ist halbwegs eingespielt.

Jetzt in dieser Phase, gute junge Leistungsträger wie Pick, Kühlwetter oder Sickinger zu verkaufen wäre ein Fehler und man würde in der neuen Saison wieder von vorne mit einem neu zusammengestelltem Team starten und gegen den Abstieg spielen. NEIN!

Die letzten Jahre haben gezeigt, dass der Verkauf von Leistungsträgern den FCK nur geschwächt hat. Und 500.000 Euro sind keine Hilfe trotz kurzer Vertragslaufzeit.

Der Heidenheim Club nervt.

Der Berater von Kühlwetter sollte beim FCK auf die schwarze Liste gesetzt werden. Keine Spieler in der Zukunft verpflichten die von ihm beraten werden.


Insolvenz:

Einer der beiden Investoren wird einsteigen. Deshalb ist die Vertragslaufzeit bei allen Spielern noch mindestens ein Jahr.

Das sollten die Spieler wissen wenn sie Verträge unterschreiben. Und die Situation auch als Chance ansehen. Können gerne eine weitere gute Saison beim FCK spielen und danach Ablösefrei als Aufsteiger wechseln.



Beitragvon Rückkorb » 22.07.2020, 13:27


walterwetter hat geschrieben:Insolvenz:

Einer der beiden Investoren wird einsteigen. Deshalb ist die Vertragslaufzeit bei allen Spielern noch mindestens ein Jahr.


Unabhängig davon soll ab dem 1. September das Insolvenzverfahren eröffnet werden. Daher können die Spieler dann kündigen und es stellen sich die Fragen zu den Gläubigerinteressen.
Auch das kann ein Rückkorb noch aufladen.



Beitragvon Hellboy » 22.07.2020, 13:36


Stand jetzt würden wir mit dem Trio Kühlwetter/Sickinger/Pick doch auch nur Transfererlöse genereieren, die unser Sterben wieder mal ein wenig herauszögern.

In einem oder einem halben Jahr sind wir entweder eh tot oder haben einen Investor, der uns befähigt, den Spielern neue Perspektiven zu bieten oder adäquaten Ersatz zu verpflichten. Auf schräge Art und Weise war unsere Position an dieser Stelle selten entspannter als jetzt.

Der einzige Grund, jetzt jemanden aus einem laufenden Vertrag heraus gehen zu lassen, wäre m.E., wenn wir damit Geld generieren, um den Schuldenschnitt zu verwirklichen, wenn er sonst nicht möglich wäre.
Agiter le peuple avant de s'en servir.



Beitragvon zabernd » 22.07.2020, 13:47


Hellboy hat geschrieben:Stand jetzt würden wir mit dem Trio Kühlwetter/Sickinger/Pick doch auch nur Transfererlöse genereieren, die unser Sterben wieder mal ein wenig herauszögern.

In einem oder einem halben Jahr sind wir entweder eh tot oder haben einen Investor, der uns befähigt, den Spielern neue Perspektiven zu bieten oder adäquaten Ersatz zu verpflichten. Auf schräge Art und Weise war unsere Position an dieser Stelle selten entspannter als jetzt.

Der einzige Grund, jetzt jemanden aus einem laufenden Vertrag heraus gehen zu lassen, wäre m.E., wenn wir damit Geld generieren, um den Schuldenschnitt zu verwirklichen, wenn er sonst nicht möglich wäre.


Genau so ist es!
Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann trommle nicht Männer zusammen um Holz zu beschaffen, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Männer die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer.



Beitragvon MarcoReichGott » 22.07.2020, 13:48


Laut Rheinpfalz planen wir für nächste Saison wieder mit einem Minus von 10 Millionen. Ich glaube nicht, dass auch mit einem Investor noch die Möglichkeit besteht riesige Sprünge zu machen.

Ich bin ehrlich gesagt eh mal gespannt wie das weitergehen soll. WEnn Pick, Kühlwetter und Sickinger ihren Wechsel forcieren und wir wiederum die ablösefreien WUnschspieler nicht bekommen, bin ich mal gespannt, ob die Regionalen wirklich noch groß Interesse haben werden zu investieren. Für mich passt das alles gerade überhaupt nicht mehr zusammen....



Beitragvon Rückkorb » 22.07.2020, 13:49


Hellboy hat geschrieben:Der einzige Grund, jetzt jemanden aus einem laufenden Vertrag heraus gehen zu lassen, wäre m.E., wenn wir damit Geld generieren, um den Schuldenschnitt zu verwirklichen, wenn er sonst nicht möglich wäre.


... oder um den Schuldenschnitt zu verändern, damit
sich benachteiligt sehende Gläubigern mitmachen ...
Auch das kann ein Rückkorb noch aufladen.



Beitragvon Kalköfler » 22.07.2020, 13:52


Immer wenn ich DBB aufrufe (nach der letzten Spielzeit), habe ich die Hoffnung, dass im Transfer-Kicker Neuigkeiten über mögliche FCK-Verpflichtungen stehen. Zu meiner Enttäuschung sind 3/4 der Transfer-News mögliche Abgänge. Was noch trauriger ist, ist dass alle Angebote von Heidenheim kommen. Die wollen unsere Situation so richtig ausnutzen um noch schnellstmöglich alles halbwegs Gute billig abzugreifen.

Ist doch logisch, dass drei junge Spieler wechseln möchten, wenn sie die Chance auf die zweite Liga inklusive höherem Gehalt haben. Allerdings, und das habe ich bereits gestern geschrieben, haben alle Spieler einen Vertrag unterzeichnet. Auch wenn es immer wieder heißt, dass Verträge im Fußball nichts wert sein, bin ich dennoch der festen Überzeugung, dass sie es trotzdem sind, denn solange man den Spieler nicht gehen lässt, haben die Verträge ja noch Bestand. Ein User vor mir hat es bereits geschrieben: Es macht keinen Unterschied, ob wir jetzt 500.000€ oder gar nichts für Kühlwetter erhalten. Das gilt übrigens auch für Sickinger / Pick.

Die Spieler müssen um jeden Preis gehalten werden. Man darf sie nicht zu einem solchen Zeitpunkt gehen lassen - das sendet die falschen Signale an die restliche Mannschaft und potentielle Neuzugänge. Auch wenn es sich ein Sickinger, ein Pick oder ein Kühlwetter wünscht jetzt schon in Liga 2 zu spielen, müssen sie sich dennoch gedulden. In spätestens einem Jahr können sie es ja machen...


PS: Heidenheim kotzt mich einfach nur noch an! :kotz: :kotz: :kotz:
Das wahre Grauen läßt nicht mit sich handeln.



Beitragvon Kalköfler » 22.07.2020, 14:07


Was mich auch noch wundert ist die Tatsache, dass unsere Spieler anscheinend schon alle mit den HDH-Vertretern gesprochen haben und schon Veträge mit ihnen ausgehandelt haben, obwohl der FCK die Angebote nicht angenommen hat?

Ich bin mir nicht sicher, aber ich meine das wäre doch verboten. Sicher bin ich mir da aber nicht. Vielleicht kann mich da irgendwer aufklären?!
Das wahre Grauen läßt nicht mit sich handeln.



Beitragvon fastmm » 22.07.2020, 14:10


Wieso versteht ihr es nicht.
Wenn junge Fussballer höher spielen könnten, gibt es nichts was sie in der dritten Liga halten kann. Das ist menschlich und so eine Chance sollte kein Profi ausschlagen.
Sie haben nur 10-12 Jahre Karriere.....
Der FCK wird untergehen



Beitragvon Kadlec,Miro » 22.07.2020, 14:18


Es beruhigt mich auf jeden Fall, dass mit dem Sonderkündigungsrecht eine Frist von 3 Monaten verbunden ist. Zumindest sportlich wird Heidelheim sich nicht leisten können 3 Positionen erst zur Winterpause zu besetzen. Also Strategie, alle Spieler halten, auch wenn man durch das Sonderkündigungsrecht Gefahr läuft keine Ablöse zu erzielen. Wenn man einen oder zwei vorher an Heidelheim transferiert dann ist die Gefahr größer, dass wir letztendlich alle 3 (also ein oder 2 dann später in der Winterpause) an Heidelheim verlieren. Bleibt man standhaft, verliert Heidelheim vielleicht sogar, wegen sportlicher Planung,vollends das Interesse. Das geht natürlich nur auf wenn Quattrex,als Gläubiger dahingehend keinen direkten Einfluss ausüben kann. Unabhängig davon würde ich mir wünschen, dass zumindest Sickinger bleibt.



Beitragvon Schwede2002 » 22.07.2020, 14:22


Ironmaiden hat geschrieben:Priorität haben jetzt erst mal die Verhandlungen mit den Investoren. Danach muss man sehen, welche Karten man auf der Hand hat.
Vorher zu spekulieren macht wenig Sinn.


Ganz genau so sieht es aus. Zur Zeit bestimmen andere wer verkauft werden muss oder nicht.
Ich befürchte wir müssen wenn nichts gescheites von den Investoren kommt.



Beitragvon EvilKnivel » 22.07.2020, 14:31


fastmm hat geschrieben:Wieso versteht ihr es nicht.
Wenn junge Fussballer höher spielen könnten, gibt es nichts was sie in der dritten Liga halten kann. Das ist menschlich und so eine Chance sollte kein Profi ausschlagen.
Sie haben nur 10-12 Jahre Karriere.....
Der FCK wird untergehen


Doch es gibt was, was die Spieler in der Liga hält. GELD aber das hat der FCK nicht.

Oder glaubst du die Spieler von Bayern II (welche jetzt eher keine Chance in der 1. Mannschaft haben) spielen dort weil es Ihnen in der 3. Liga so gut gefällt? Da sind einige dabei die vermutlich problemlos in Liga 2 ein Stammplatz hätten - vermutlich aber auch weniger Gehalt ;)



Beitragvon Betzi39 » 22.07.2020, 14:36


Es ist doch viel geiler, mit dem FCK in die 2. Liga als Held aufzusteigen und dann nächste Saison höherklassig zu spielen als jetzt zu so einem Verein wie Heidenheim zu wechseln 8-)



Beitragvon danieloo » 22.07.2020, 14:39


Ich dachte ohne Zustimmung des Vereins darf man nicht mit einem Spieler verhandeln der noch über 6 Monate Vertrag hat?



Beitragvon Rheinhessenposten » 22.07.2020, 14:43


Das wird doch insgesamt ein ganz ganz spannender Poker....

Die bisherigen Gläubiger wissen, dass der FCK Gelder erzielen kann, da es für mind. 3 Spieler ernsthaftes Interesse gibt. Das heißt, dass die auf einen höheren Schuldenschnitt spekulieren können.

Der FCH weiß, dass der FCK praktisch auf den den Schuldenschnitt angewiesen ist, um das Insolvenzverfahren noch abzuwenden zu können.

Der FCK sitzt mehr oder weniger zwischen den Stühlen. Einerseits braucht man den Schuldenschnitt, da kommt der Poker mit den Gläubigern. Andererseits will man keinen Aderlass bei der sportlichen Qualität. Wohlwissend, dass bei einem Investoreneinstieg Geld für entsprechenden "Ausgleich" oder Verbesserungen da sein wird.

Das werden noch ganz ganz spannende Tage...
Unsre Heimat, unsre Liebe, in den Farben Rot Weiß Rot,
Kaiserslautern, 1900, wir sind treu bis in den Tod!



Beitragvon WM1954 » 22.07.2020, 14:46


Traurig, aber wahr: so weit sind wir gekommen. Heidenheim kauft uns die Spieler weg. Und die gehen auch noch lieber nach Heidenheim als hier Fußball zu spielen. Sagt eigentlich alles...!

Mag jetzt Old Style sein, aber so etwas hätte es früher nicht gegeben. Wir schreibt einer vorher: lieber Aufsteiger-Held als Heidenheim-Kicker. Dazu gehört aber, dass man aufsteigt.

Der FCK hat eigentlich fertig.




Zurück zu Transfergerüchte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: NeverWalkAlone, pollux und 59 Gäste