Alles rund um die Spiele des 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Ingo » 04.07.2020, 15:57


Bild
Foto: Eibner-Pressefoto/Alexander Neis

Spielbericht: 1. FC Kaiserslautern - Bayern München II 1:0
Versöhnliches zum Saisonabschluss


Mit einem Heimsieg im Saisonfinale bestätigen die Roten Teufel ihre gute Bilanz der Corona-Wochen. In Zeiten, in denen es vereinspolitisch einmal mehr hoch her geht, kann der 1. FC Kaiserslautern die Signale der Mannschaft gut gebrauchen.

- Fotogalerie | Geisterspiel: 1. FC Kaiserslautern - Bayern München II

Es ist geschafft. Mit dem 1:0-Erfolg gegen Bayern München II ist die Saison 2019/20 des FCK Geschichte. Nach elf Geisterspielen binnen 36 Tagen hat sich die Mannschaft die Sommerpause nicht nur körperlich verdient. Auch sportlich haben die Jungs von Trainer Boris Schommers im Saisonfinale fast durchweg besser ausgesehen als über weite Strecken in den Monaten davor: Sechs Siege, drei Unentschieden und zwei Niederlagen - das wäre auf die ganze kommende Saison hochgerechnet genau die Ergebnisbilanz, mit der es für einen Aufstiegsplatz reichen könnte.

Gute Serie zum Schluss: Trotzdem ist Vorsicht geboten

Dennoch ist Vorsicht geboten, ehe man aus Rang vier in der inoffiziellen "Corona-Tabelle" hinter den drei Topteams Bayern II, Würzburg und Braunschweig sowie zuletzt vier Heimsiegen am Stück ohne ein einziges Gegentor womöglich zu viel Positives ableitet. Denn vermeintlich mutmachende Erfolge in bedeutungslosen letzten Saisonspielen hatte der FCK schon in den vergangenen Jahren genug. Auch Platz 10 in der Abschlusstabelle sowie gefühlt ewig lange Serien ohne Heimsieg lassen sich unter dem Strich kaum als zufriedenstellendes Ergebnis verkaufen.

Und trotzdem: Alleine die Energie der Profis, in den vergangenen fünf Wochen alle drei bis vier Tage an die Grenze zu gehen, spricht durchaus für einen Charakter, der dem Team ja nicht selten abgesprochen wird. Gleichzeitig zeigt der Sieg gegen den neuen Drittliga-Meister aus München, den der FCK in dieser Saison somit in beiden Spielen besiegt hat, dass die Lautrer nicht einfach aufgrund fehlender Qualität lediglich im Mittelfeld gelandet sind. Woran hat es also gelegen? Klasse oder Einstellung? Diese Frage ist wohl nur mit einem differenzierteren "Sowohl als auch" zu beantworten. Die Verantwortlichen werden bei ihrer Saison-Analyse hoffentlich die richtigen Schlüsse ziehen.

Schweigeminute und Trauerflor für Udo Scholz

Zurück zum letzten Saisonspiel. Dieses beginnt am ersten Juli-Samstag im erneut menschenleeren Fritz-Walter-Stadion mit einer Schweigeminute für den am vergangenen Mittwoch verstorbenen Udo Scholz. Ein Dreier gegen die Bayern, wie ihn die zu Ehren von Scholz mit Trauerflor aufgelaufenen Lautrer in den folgenden 90 Minuten dann einfahren, hätte dem früheren Kult-Stadionsprecher auf dem Betze sicher gefallen. Auch wenn es an diesem Tag nur gegen die zweite Mannschaft der Münchner geht.

Trainer Boris Schommers stellt dabei die Startformation auch im finalen Saison-Akt auf mehreren Positionen um und stattet André Hainault überraschend mit der Kapitänsbinde aus, obwohl mit Carlo Sickinger der etatmäßige Spielführer nach seiner Verschnaufpause unter der Woche in Halle wieder von Beginn an mit dabei ist. Gut möglich, dass es sich dabei um eine kleine Abschiedsgeste an den Franko-Kanadier handelt, der nach zwei Spielzeiten in Kaiserslautern seinen Vertrag vorerst nur für die beiden letzten Partien verlängert hat.

Bakhat wieder von Beginn an, aber vor dem Tor noch zu grün

So oder so. Deutlich bessere Aussichten auf eine längere Perspektive beim FCK als der 34-jährige Hainault haben Anas Bakhat und Mohamed Morabet, die ebenso wie Jonas Scholz wieder von Beginn an ran dürfen und zu den kleinen Gewinnern der Corona-Spiele zählen. Jungprofi Bakhat ist es auch, der in der 3. Minute zur ersten guten Möglichkeit der Partie kommt. Anstatt selbst abzuschließen, legt er den Ball jedoch noch einmal ab und ermöglicht es den Gästen, die Situation zu bereinigen. Ein Fehler, den Bakhat nach einer guten Stunde noch einmal macht. Auch hier wäre der eigene Versuch wohl die bessere Wahl gewesen als die Ablage auf Christian Kühlwetter.

Letzterer ist trotzdem der Spieler, der die Begegnung zugunsten der Gastgeber entscheidet, als er wenige Sekunden nach Beginn der zweiten Halbzeit in einen zu kurz geratenen Rückpass der Bayern spritzt und mit seinem 14. Saisontreffer zum 1:0 einschießt. Ein Patzer von Avdo Spahic, der designierten neuen Nummer eins im Lautrer Kasten, hätte den Gästen um ein Haar den Ausgleich ermöglicht. Stattdessen trudelt die Kugel an den Pfosten und auch den am Ende zunehmenden Druck des Meister übersteht die Schommers-Elf unbeschadet.

In den Schlussminuten der Partie kommt der aufgrund ständiger Verletzungen weit hinter den Erwartungen gebliebene Andri Bjarnason ebenso noch einmal zu ein paar Einsatzminuten wie Debütant Luca Jensen aus der Oberliga-Mannschaft. Dauerspieler Florian Pick, der nach der Partie seinen Wechselwunsch öffentlich macht, darf zum Spielende derweil durchschnaufen, ehe es für den Flügelmann nach dem Schlusspfiff zusammen mit den anderen FCK-Spielern zum Spalierstehen für den neuen Meister geht.

Botschaft an die Fans: "Ohne Euch ist Fußball nichts!"

Den Titel haben sich die kleinen Bayern sportlich natürlich auch verdient. Überflüssig sind zweite Mannschaften in der 3. Liga trotzdem. Sie braucht in einer Profiliga mit zahlreichen Traditionsklubs kein Mensch. Ebensowenig wie die Geisterspiele, wegen der die Betze-Profis zum Saisonschluss auch noch eine Botschaft an die vor dem Fernseher zuschauenden FCK-Fans richten. "Ohne Euch ist Fußball nichts! Wir vermissen Euch!", heißt es auf einem großen Transparent. Dem ist nichts hinzuzufügen. Außer, dass der FCK solche Zeichen des Zusammenhalts in den kommenden Monaten wohl wieder gut gebrauchen kann.

Quelle: Der Betze brennt


Vorherige Meldungen ab 15:56 Uhr:

Bild

Sieg gegen den Meister: FCK bezwingt Bayern II

Der 1. FC Kaiserslautern hat die Saison mit einem weiteren Heimsieg beendet. Gegen Meister Bayern München II gewannen die Lautrer im Geisterspiel auf dem Betzenberg mit 1:0 (0:0).

Das Tor des Tages erzielte Christian Kühlwetter wenige Sekunden nach Wiederbeginn. Der Angreifer fing einen zu kurzen Rückpass der Bayern ab und traf mit seinem 14. Saisontreffer zum 1:0-Endstand.

Glück hatten der FCK und Keeper Avdo Spahic nach einer knappen Stunde, als der Schlussmann einen Distanzschuss von Josip Stanisic nicht sauber parieren konnte und der Ball am Pfosten landete (58.). Wenig später ließen die Lautrer ihrerseits eine Großchance zum 2:0 aus. Nach einem Konter über die rechte Seite brachten Anas Bakhat und Kühlwetter keinen gefährlichen Abschluss zustande (62.).

Am Ende reichte es auch so für den 14. Saisonsieg und den vierten Heimdreier in Folge. Mit 55 Punkten beenden die Roten Teufel die Saison 2019/20 auf dem zehnten Platz.

Wie bewertest Du die heutige Leistung der Roten Teufel? Hier geht's zur Spielerbenotung zum Heimspiel gegen Bayern München II.

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Statistik zum Spiel: 1. FC Kaiserslautern - Bayern München II 1:0


Ergänzung, 18:05 Uhr:

Bild
Foto: Eibner-Pressefoto/Alexander Neis

Schommers: "Schöner Abschluss, gute Rückrunde"

Der 1. FC Kaiserslautern hat einen versöhnlichen Saisonausklang gefeiert und beim 1:0 gegen Drittliga-Meister Bayern München II noch einmal ein starkes Spiel abgeliefert. Trainer Schommers lobte vor allem die Abwehrleistung des Kollektivs.

"Das war eine charakterliche Meisterleistung meiner Mannschaft heute. Wir haben den Gegner nicht zur Entfaltung kommen lassen, die Räume eng gehalten und als Mannschaft sehr gut verteidigt", analysierte Boris Schommers den sechsten Sieg im elften Geisterspiel nach der Corona-Pause. Die in der Rückrunde zuvor unbesiegten Münchner drückten in der Schlussphase zwar nochmal auf den Ausgleich, der FCK hielt aber stand und schlug den neuen Drittliga-Meister zum zweiten Mal in dieser Saison. "In der Schlussphase haben wir herausragend verteidigt. Dass wir das Spiel hinten raus dann gezogen haben, ist ein schöner Abschluss einer guten Rückrunde", resümierte Schommers.

Hercher: "Alles rausgehauen, was noch im Tank drin war"

"Nach der Corona-Pause haben wir sehr gut gespielt und viele Punkte geholt. Ich hoffe, dass es nächste Saison so weitergeht", analysierte Philipp Hercher die elf Spiele in fünf Wochen seit Ende Mai. Auch er war mit der Leistung zum Saisonabschluss mehr als zufrieden: "Heute haben wir nochmal alles rausgehauen, was noch im Tank drin war. Die erste Halbzeit war richtig gut von uns. Nach der Pause machen wir dann gleich das 1:0. Wir wollten die jungen Bayern-Spieler mit Worten nervös machen. Ich denke, das hat ganz gut geklappt", schmunzelte der Außenverteidiger. Er gab aber auch zu, dass er sich nun auf den anstehenden Urlaub freue: "Morgen schwinge ich mich ins Auto und fahre drei, vier Stunden nach Hause nach Regensburg. Die nächsten Tage will ich nichts sehen und hören und einfach mal den Kopf frei kriegen. Das war echt ein straffes Programm. Das hatte vermutlich noch keiner so."

Quelle: Der Betze brennt


Ergänzung, 05.07.2020:

Bild
Foto: Eibner-Pressefoto/Alexander Neis

Spielernoten FCK-FCB
Spielernoten: Das sind die FCK-Akteure der Saison


Saisonabschluss der Marke "gut" beim 1. FC Kaiserslautern: Beim 1:0-Sieg gegen Tabellenführer Bayern München II gibt es wenig auszusetzen und aus den Noten zum Spiel kann man herauslesen, dass die Roten Teufel sich neuen Kredit erarbeitet haben.

Die Chancenverwertung hätte besser sein müssen, aber ansonsten war das ein rundum gelungenes Heimspiel. So könnte man zumindest die Benotungen von Seiten der FCK-Fans interpretieren, die auch die gestrige letzte Saisonpartie leider wieder nur vor dem Fernseher verfolgen durften: Selbst der gegen den Bayern-Nachwuchs etwas wackelige Avdo Spahic kommt bei Der Betze brennt noch auf einen wohlwollenden Notendurchschnitt von 2,3 (zum Vergleich die "Rheinpfalz": 3,5), und auch Philipp Hercher, Mohamed Morabet und weitere Spieler schneiden unter dem Blickwinkel der Fans diesmal besser ab als bei den Journalisten. Keine gute Bewertung bekam lediglich Florian Pick in seinem vielleicht letzten Drittliga-Auftritt für den FCK (DBB: 3,5 / Rheinpfalz: 4).

Saisonfazit: Grill, Hercher, Schad und Pick waren die Besten

Trösten kann sich Pick damit, dass er nicht nur mit 24 Torbeteiligungen der Topscorer seines Teams war, sondern auch über die gesamte Saison mit der beste Spieler nach Noten ist: Bei den Spielerbenotungen auf Der Betze brennt liegt auf das ganze Jahr betrachtet Lennart Grill (DBB-Notenschnitt 2,7) vorne, dahinter folgen die beiden Außenverteidiger Dominik Schad (2,9) und Philipp Hercher (2,9) sowie Florian Pick (3,0). Zum Saisonende hin machten - allerdings mit deutlich weniger Einsätzen - außerdem noch die neue Nummer 1 Avdo Spahic (fünf Spiele, DBB-Notenschnitt 2,0) sowie die Nachwuchskräfte Anas Bakhat (3,0) und Mohamed Morabet (3,0) ihre Ambitionen für die Zukunft deutlich.

Danke an alle bei der DBB-Spielerbenotung mitmachenden Fans

Wir bedanken uns an dieser Stelle bei allen FCK-Fans, die auch in dieser Saison wieder im Rahmen der DBB-Spielerbenotungen zu einem aussagekräftigen Meinungsbild beigetragen haben!

» Zur kompletten Notenübersicht: 1. FC Kaiserslautern - Bayern München II

Bild

Die DBB-Noten zum Heimspiel gegen München können noch bis heute, 15:45 Uhr abgegeben werden: Zur Notenabgabe FCK-FCB. Die Bewertungen des "Kicker" folgen am Montag.

Quelle: Der Betze brennt / Rheinpfalz



Beitragvon Dannyzk » 04.07.2020, 16:03


Ich könnte meckern dass wir die Saison nicht vor den Baracklern beendet haben heute.

Ich könnte meckern dass die Bayern die Saison als Meister beendet haben heute.

Aber WIR haben unsere Aufgabe getan, wir haben das Spiel gewonnen, also gibts heute auch nichts zu meckern.

Wir sollten uns eben nur auf uns selbst verlassen und nicht auf andere und auch wenn das einigen nicht gefällt heute, kann man sich schon mal daran gewöhnen, denn aufsteigen werden wir nächste Saison nicht in dem wir uns nur auf andere verlassen.

Also, nächstes Jahr halten wir das Ding hoch! FORZA FCK :teufel2:



Beitragvon Strafraum » 04.07.2020, 16:10


Diese Saison haben wir zum Abschluss 4 Punkte mehr auf dem Konto als letzte Saison.

Ich hoffe das beste für die neue Saison, schuldenschnitt, Investor (nicht die regionale).

Ich wünsche der Mannschaft und dem Trainerstab eine erholsame Sommerpause.
Der Pfad der Gerächten ist von beiden Seiten gesäumt mit Freveleien der Selbstsüchtigen und der Tyranneien böser Männer!



Beitragvon Lonly Devil » 04.07.2020, 16:10


Sieg gegen den Meister: FCK bezwingt Bayern

Die Saison mit einem Sieg im Prestigeduell gegen den Meister aus München und einem Platz im gesicherten Mittelfeld beendet.

Was will man mehr? :oops:
https://www.youtube.com/watch?v=48grx-7 ... H-y_g9MkxO
Zitat: "Willst Du Unkraut dauerhaft vermeiden, musst Du die Wurzel ausreißen."
Gott mag gewissen Individuen eventuell vergeben, ICH NICHT!



Beitragvon rm_fussball » 04.07.2020, 16:17


Allgemeine Zeitung Mainz

Trotz aller Turbulenzen in der Führungsetage ist dem 1. FC Kaiserslautern zum Saison-Ausklang noch ein echter Achtungserfolg gelungen.

Mehr: https://www.allgemeine-zeitung.de/sport ... i_21902775



Beitragvon WohntImFeindesland » 04.07.2020, 16:17


Wenn wir die Leistung der letzten Spiele mit in die nächste Saison nehmen und den Punkteschnitt nach Corona, dann mach ich mir keine Sorgen. Wir haben den Meister 2 mal geschlagen, ist und 1998 auch gelungen gegen Bayern ;)



Beitragvon Forever Betze » 04.07.2020, 16:21


Schöner Saisonabschluss. Man muss sagen, seit Corona haben wir gepunktet wie ein Aufsteiger. Daheim haben wir unsere Siege geholt und auswärts bei starken Teams (bis auf 2 Ausnahmen) nen Punkt geholt. Selbst Auswärtsspiele in Rostock und Halle wo wir vor einiger Zeit noch deutlich verloren hätten, haben wir konzentriert gespielt und die defensive gehalten.
Schommers Fussball nimmt Formen an. Er hst unsere Defensive enorm gefestigt. Wir lassen seit Wochen kaum Chancen zu.
Spieler nehmen eine riesige Entwicklung. Kraus und Bachmann sind seit Corona kaum wieder zu erkennen. Bakhat hat sich srhr gut eingespielt.
Die jungen bekommen auch Chancen.
Schommers hat den Hebel umgelegt.
Wenn wir dieses Team halten können und uns mit Spielern wie Mai verstärken, habe ich ein gutes Gefühl.
Der erste Trainer seit langem, der es mal schaffte ne Siegesserie hin zu legen und vor allem der erste Trainer seit langem bei dem man wirklich eine konstante Entwicklung im Team sieht.
Zuletzt geändert von Forever Betze am 04.07.2020, 16:24, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon Lestat » 04.07.2020, 16:22


Lonly Devil hat geschrieben:
Was will man mehr? :oops:


Wie wäre es mit einer vernünftigen "Vereinsführung" die sich nicht in aller Öffentlichkeit selbst zerlegt :nachdenklich:
Zuletzt geändert von Lestat am 04.07.2020, 16:50, insgesamt 1-mal geändert.
Ja hier stand mal eine Signatur.
Diese wurde nach über 3,5 Jahren von den Moderatoren gelöscht (aufgrund einer Beschwerde) weil sie nicht den Forumsregeln entsprechen soll. Das zu sage ich jetzt besser nichts.



Beitragvon SEAN » 04.07.2020, 16:22


Verrückt, der Meister hat genau so viele Niederlagen wie wir, 11. Generell haben nur 4 Mannschaften weniger Niederlagen als der FCK, trotzdem kommt nur Platz 10 am Ende raus.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon MonnemerTeufel » 04.07.2020, 16:23


Das muss die Blaupause für die nächste Saison sein, wenn es denn eine gibt:
Hinten kompakt stehen, schnelles Umschaltspiel, vorne die Chancen noch etwas besser verwerten und das Spiel nicht schon nach 85 Minuten gedanklich beenden. Dann kann das mit Schommers und dieser Mannschaft, mit Winkler, Kleinsorge und vielleicht Mai etwas werden.
Die Hoffnung nie aufgeben !!!
Auch in Monnem gibts FCK Fans!!
Niemals zum Waldhof!



Beitragvon Lestat » 04.07.2020, 16:25


SEAN hat geschrieben:Verrückt, der Meister hat genau so viele Niederlagen wie wir, 11. Generell haben nur 4 Mannschaften weniger Niederlagen als der FCK, trotzdem kommt nur Platz 10 am Ende raus.

Noch verrückter: Wir haben den Meister zweimal geschlagen.

Edit:
Was war den heute mit Bachmann los? Hat dem jemand etwas "Stürmerblut" gespritzt. Hatte in der 1. Halbzeit mit unsere beiden besten Chancen :daumen: Gerne öftters so
Zuletzt geändert von Lestat am 04.07.2020, 16:33, insgesamt 1-mal geändert.
Ja hier stand mal eine Signatur.
Diese wurde nach über 3,5 Jahren von den Moderatoren gelöscht (aufgrund einer Beschwerde) weil sie nicht den Forumsregeln entsprechen soll. Das zu sage ich jetzt besser nichts.



Beitragvon RamsteinerTeufel » 04.07.2020, 16:30


WohntImFeindesland hat geschrieben:Wenn wir die Leistung der letzten Spiele mit in die nächste Saison nehmen und den Punkteschnitt nach Corona, dann mach ich mir keine Sorgen. Wir haben den Meister 2 mal geschlagen, ist und 1998 auch gelungen gegen Bayern ;)


Also wenn Mai dann auch noch zu uns kommt, Kühli und Pick um jeden Preis gehalten werden können und wir uns vielleicht noch im Mittelfeld mit 1-2 Spielern von dem Format wie die bisherigen Zugänge verstärken könnten, dann werden wir nächste Saison zu 100% Prozent aufsteigen. Die Entwicklung der Mannschaft nach Corona war einfach Bärenstark, man wurde definitiv von Spiel zu Spiel stärker und hätte in der "Corona-Tabelle" sogar noch die Relegation erreicht. Die Mannschaft hat einfach eine Wahnsinns Entwicklung seit dem RE-Start hingelegt, scheint eine Wahnsinns Team-Chemie zu haben und bringt auch das 4-3-3 jetzt Bärenstark auf den Platz. Aber nicht nur das sie spielen seit Jahren endlich wieder einen extrem ansehnlichen Fussball und das sogar in allen möglichen Formationen. Schommers hat da eine Wahnsinns Arbeit geleistet und auch nach Corona die jungen Spieler aus der U21 bereits auf ein so hohes Niveau hoch geführt (in kürzester Zeit), dass einem ja fast schon schwindelig werden kann... Und man muss bedenken dass bei dieser Entwicklung, dann ein Morabet oder Bakhat sowie auch ein wieder fitter Esmel durch die Traningslager/Vorbereitung/Testspiele, nochmals extrem nach oben Entwickeln werden. Also kann man ganz klar sagen, wenn Schommers die Vorbereitung ordentlich gestaltet (und da gehe ich absolut davon aus) und wir so in die neue Saison starten wie wir jetzt spielen, dann sind wir auf einem derart hohen Niveau, das uns in der nächsten Saison niemand stoppen kann!!!! Aufstieg Saison 20/21 vom Bauchgefühl und Verstand her für mich die einzigste Logische Konsequenz!!!! :teufel2: :teufel2: :teufel2: :teufel2: :teufel2:



Beitragvon DerWalterFritz » 04.07.2020, 16:32


Ich freue mich riesig, wei haben gegen die Bayern gewonnen. Sehr guter Abschluss, schade das man nicht dabei sein konnte.

Habe heute auch mal die Spieler benotet, alle haben von mir eine 1 erhalten, gegen Bayern........

Allen ein wunderschönes Wochenende :p :p :p :p



Beitragvon betzebub1985 » 04.07.2020, 16:34


Den Bayern erfolgreich die Lederhosen ausgezogen. Gegen den Meister ohne Punktverlust. Aber lieber Fck was war das denn. Wenn Ich ankündige mit Trauerflor zu spielen. Dann bitte

1 die ganze Mannschaft
2 das ganze Spiel.
3 bei der Schweigeminute ruhig stehen bleiben. Stutzen und Schoner kann man davor oder danach richten.

So sah es leider sehr lächerlich aus und man hätte es gleich sein lassen können.


Ansonsten. Die Punkteausbeute nach Corona kann sich sehen lassen. Diesen Schnitt konsequent über die ganze Saison und wir würden jetzt über was ganz anderes reden. Allerdings wenn man sieht wo wir noch vor wenigen Wochen standen sollten wir alle nicht der Zeit vor Corona nachtrauern sondern froh sein das uns der Restart nach Coronapause so gut gelungen ist



Beitragvon Milkman1974 » 04.07.2020, 16:57


Dannyzk hat geschrieben:Ich könnte meckern dass wir die Saison nicht vor den Baracklern beendet haben heute.

Ich könnte meckern dass die Bayern die Saison als Meister beendet haben heute.

Aber WIR haben unsere Aufgabe getan, wir haben das Spiel gewonnen, also gibts heute auch nichts zu meckern.

Wir sollten uns eben nur auf uns selbst verlassen und nicht auf andere und auch wenn das einigen nicht gefällt heute, kann man sich schon mal daran gewöhnen, denn aufsteigen werden wir nächste Saison nicht in dem wir uns nur auf andere verlassen.

Also, nächstes Jahr halten wir das Ding hoch! FORZA FCK :teufel2:


Weder dieser Trainer, noch diese Manschaft oder Vereinsführung haben es verdient vor den Baracklern zu stehen.

Das tut zwar weh - würde aber nur wieder den Mantel der Selbstbeweihräucherung über diese katastrophale Lage legen.

Hoffen wir nur, dass ein starker Investor endlich diesen Laden auskehrt und uns den Weg in eine bessere Zukunft weist...
Sieger zweifeln nicht und Zweifler siegen nicht (Gerry Ehrmann)



Beitragvon iceman2008 » 04.07.2020, 17:07


Versöhnlicher Abschluss der Saison heute.
Wenn es uns gelingt Spieler wie Kühlwetter und vor allem Pick zu halten, dazu kommen Kleinsorge, Huth und evtl Mai, dann ist mit der Mannschaft und vor allem Trainer Boris Schommers in der neuen Saison einiges möglich.

Hoffentlich mit uns wieder dabei .



Beitragvon carpe-diabolos » 04.07.2020, 17:13


Das Team stand heute auf dem Platz, das Team außerhalb des Platzes steht derzeit leider neben sich.

Bündelt alle Kräfte, um die beste Lösung zu finden...
Qui diabolos odit, odit homines is
Wer die Roten Teufel hasst, hasst die Menschen
Quidquid agis, prudenter agas et respice finem
Was auch immer du tust, handele klug und bedenke das Ende



Beitragvon EchterLauterer » 04.07.2020, 17:21


Die Saison nach Corona wirklich anständig zu Ende gebracht.

Man sieht, wie einfach der Aufstieg gewesen wäre: Ein paar Spiele im ersten Saisondrittel bis zum Ende durchspielen und schwuppdiwupp wäre man oben dabeigewesen. Es ist wirklich traurig, daß man wieder einmal eine Chance nicht genutzt hat.

Die Mannschaft scheint in der Coronapause gut trainiert zu haben - kein Zauberfußball, aber robust, konsequent hinten und vorne effizienter als am Saiusonbeginn. Wenn man wenig Chancen herausspielt, dann muß man halt von den wenigen was treffen. Wie heute.

Aber wenn ich dann lese, daß einige die Saison als gelungen bezeichnet hätten, wenn Zwickau heute irgendwie einen Ball ins Tor geschummelt hätte, dann zweifle ich ...

Alla guud. Arsch abbuzze, weidermache. Jetzt erstmal rasenmähen und dann auf ein Neues (vorausgesetzt undsoweiter) - als FCK-Fan ist man ja Leiden gewöhnt.
Die einzige Gabe, die wahrhaft gerecht unter den Menschen aufgeteilt ist, ist der Verstand. Denn ein jeder glaubt, er habe genug davon. Pinkfarbener Text ist in jedem Falle Ironie, schwarzer Text aber vielleicht auch.
Die dritte Zeile dieser Signatur ist dem Forumssignaturwart gewidmet.



Beitragvon Motorschrauber » 04.07.2020, 17:34


Bitte nicht böse sein, alle die von einem versöhnlichen Saisonausgang sprechen verniedlichen die sportliche Situation. Ich bin überhaupt nicht zufrieden. Im "Cup um die Goldene Ananas" hat die aktuelle Mannschaft gut abgeschnitten. Wir kaufen Würzburg die besten Spieler ab und die steigen auf. Die besten Spieler sind nicht gleichbedeutend mit der besten Mannschaft. Leider scheint sich die Geschichte für die nächste Runde zu wiederholen. Deshalb wird vermutlich Halle oder Meppen eher aufsteigen als der FCK, wenn es den FCK noch geben sollte. An die Spieler, Trainer: ihr habt es vergeigt, dies ist Fakt. Feiert ja nicht einen versöhnlichen Rundenausklang, geht still und leise nach Hause.



Beitragvon SEAN » 04.07.2020, 17:45


RedDevil16 hat geschrieben:Pick will nach Heidenheim. Eben bei SWR Sport.........
Er will den nächsten Schritt machen und zweite Liga spielen. Mit Heidenheim ist alles besprochen und er hofft das der FCK ihn gehen lässt.

Dann soll er halt gehen. Alles eine Frage des Preises.
Interessant wäre zu wissen, ob der FCK wußte, das er mit Heidenheim verhandelt hat. Das darf er nämlich erst mit Zustimmung oder mit weniger als 6 Monaten Restvertrag.
Zuletzt geändert von SEAN am 04.07.2020, 17:46, insgesamt 1-mal geändert.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon sascha123 » 04.07.2020, 17:45


:teufel2: :daumen: :teufel2: super Abschluss jungs. Schade das wir ein paar gute jungs verlieren. Aber egal weiter geht es. Unser Trainer hat noch was
geregelt. Lässt auf die neue Saison hoffe. Ewige Teufel an alle wir sehn uns auf dem Berg. Un ps. Die Barackebrut hat ne Null :D
In diesem Sinne :pyro: :applaus: :doppelhalter: :pyro:



Beitragvon Forever Betze » 04.07.2020, 17:52


Nächstes Jahr
Thiele, Huth, Kühlwetter

Auch nicht so schlecht. Kühlwetter muss bleiben. Alleine seine Mentalität auf dem Feld ist wichtig.



Beitragvon diabolo666 » 04.07.2020, 17:54


SEAN hat geschrieben:
RedDevil16 hat geschrieben:Pick will nach Heidenheim. Eben bei SWR Sport.........
Er will den nächsten Schritt machen und zweite Liga spielen. Mit Heidenheim ist alles besprochen und er hofft das der FCK ihn gehen lässt.

Dann soll er halt gehen. Alles eine Frage des Preises.
Interessant wäre zu wissen, ob der FCK wußte, das er mit Heidenheim verhandelt hat. Das darf er nämlich erst mit Zustimmung oder mit weniger als 6 Monaten Restvertrag.


Dann soll er halt gehen. Glaube eh, dass das für die Mannschaft besser ist. Alles lief nur über ihn. Hatte er nen schlechten Tag, ging gar nichts. Aber ihm wurde auch immer die Verantwortung übertragen. Ich vergleiche es mal mit Podolski beim FC damals. Die Kölner wurden auch besser, als POldi als Alleinunterhalter weg war.

SEAN hat geschrieben:Verrückt, der Meister hat genau so viele Niederlagen wie wir, 11. Generell haben nur 4 Mannschaften weniger Niederlagen als der FCK, trotzdem kommt nur Platz 10 am Ende raus.


Der FCK hat einfach zu oft Remis gespielt.



Beitragvon SEAN » 04.07.2020, 18:00


Forever Betze hat geschrieben:Nächstes Jahr
Thiele, Huth, Kühlwetter

Auch nicht so schlecht. Kühlwetter muss bleiben. Alleine seine Mentalität auf dem Feld ist wichtig.

Der Meppener kommt ja auch noch.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon FCK_FAN_1971 » 04.07.2020, 18:05


3 Siege mehr und man wäre aufgestiegen.

Die Inkompetenz der Vereinsführung wurde mal wieder bewiesen.

Pick und Kühlwetter werden garantiert wechseln.
Damit werden Altschulden beglichen.

Ein fähiges Management würde darauf bestehen, dass beide noch 1 Jahr bleiben.
Oder eben auf die Tribüne setzen.
Dafür hat man ja Verträge.

Jedes Jahr länger in der dritten Liga kostet mehr.

Lächerlich dass Würzburg aufsteigt. Da sieht man wie schlecht beim Fck gearbeitet wurde.
Zuletzt geändert von FCK_FAN_1971 am 04.07.2020, 20:27, insgesamt 1-mal geändert.




Zurück zu Das aktuelle Spiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste