Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Marki » 22.04.2020, 15:47


@Dannyzk:
Die Wissenschaftler von der Universität Oxford haben von September gesprochen, und dafür eine 80 prozentige Wahrscheinlichkeit genannt. Nur darauf beruht meine Hoffnung. Und ich denke, wenn es einen wirksamen Impfstoff gibt, dann werden alle Ressourcen weltweit genutzt, um diesen massenhaft zu reproduzieren.



Beitragvon Lonly Devil » 22.04.2020, 15:58


Marki hat geschrieben:... ... Und ich denke, wenn es einen wirksamen Impfstoff gibt, dann werden alle Ressourcen weltweit genutzt, um diesen massenhaft zu reproduzieren.

Nein.
Dann geht es erst einmal um die Patentrechte und Lizenzvergabe, um den großen Reibach (da sollte China als Ursprungsland dauerhaft ausgeschlossen werden) zu machen.
Danach geht es um die Massenversorgung und die entsprechende Produktion.

Möglicherweise müssen dafür auch erst noch Fabriken gebaut werden, weil die vorhandenen Produktionsstätten nicht mehr ausreichen. :nachdenklich:
Hat die Demontage von "Team Merk" schon begonnen?
Zitat, von wem auch immmer: "Willst Du Unkraut dauerhaft vermeiden, musst Du die Wurzel ausreißen." Gott mag gewissen Individuen eventuell vergeben, ICH NICHT!



Beitragvon scheiss fc köln » 22.04.2020, 19:04


jürgen.rische1998 hat geschrieben:
Oh ja. Genau das ist das größte Problem. Merkel blubbert und will wieder aussitzen und bekommt dafür noch Applaus. In dem Fall ist Föderalismus unheimlich wichtig. Damit sich die Dame nicht zentralistisch austoben darf. Wo wir die denn als der große Herr Spahn und das RKI null Gefahr gesehen hat? Dieselben Leute die jetzt Panik mache als Nummer eins ansehen? Zur Aufgabe dieser bestens bezahlten Dame gehört eben auch in Ausnahmesituationen etwas zu wagen und es eben nicht als "Schlimmstes" darzustellen wenn man hier und da nach justieren muss. Ohne Mundschutz, offene Supermärkte etc. und die Zahlen gehen nach unten. Auch wenn sie wieder leicht ansteigen. Früher waren Verdopplungszahlen in etwa 15 Tagen das Maß aller Dinge. Nachdem wir das mehr als gepackt haben hat man plötzlich die Ansteckungsrate als neue Weißheit aus dem Hut gezaubert. Und wenn die zulange unter 1,0 bleibt kommt das nächste weiße Kaninchen. Logischerweise hat man mehr infizierte wenn man mehr öffnet. Was ja völlig wurscht ist weil es auf die Situation in den Krankenhäusern ankommt. Denen Held Spahn zu Ostern italienische Verhältnisse prophezeit hat. Ausgang bekannt. Kliniken sind teilweise beim Überstunden abbauen oder gerade in finanzieller Misere weil sie Betten nicht mehr belegen können die freigehalten werden müssen. Der Präsident des Ärzteverbandes kritisiert weitere Kontaktsperren als überzogen, gerade weil die Ressourcen jetzt da sind. Wenn man da nicht endlich vom Basta und Aussitzen der Frau Merkel weg kommt und flexibler und vor allem regionaler reagiert dann gute Nacht. Um die Kurve zum Fußball zu bekommen, für die dritte Liga ist aus genau dem Grund dann eher Schicht im Schacht. Weil es eben nicht über all gleich aussieht und eine finanzielle Isolation in der Liga nicht machbar ist, wie es die DFL plant (Tests ohne Ende etc). Aber hört mir auf mit der Merkel :nachdenklich:


Deine Verwirrung spielt leider keine Rolle! Verlass´ dich einfach mal auf "Mutti"


EchterLauterer hat geschrieben:Nicht mit den Händen ins Gesicht!


Nice one :daumen: :lol:
R.I.P Herr, vergib ihnen nicht - denn sie wissen was sie tun



Beitragvon Thomas » 22.04.2020, 23:34


Der aktuelle Wasserstand hat sich in Richtung "Geisterspiele" statt "Saisonabbruch" verschoben - jedenfalls nach Sichtweise des DFB, aber auch die Politik spricht mit:

Bild

Plan der 3. Liga: Geisterspiele und keine Absteiger?

Wie kann oder soll in der 3. Liga die Saison beendet werden? Nach den Streitigkeiten der letzten Woche deutet sich eine Lösung an, die sich an dem - politisch noch nicht abgesegneten - Konzept der Bundesliga orientiert.

Maximal 300 Personen im Stadion und regelmäßige Corona-Tests

Laut "Kicker" (Printausgabe) präsentierte DFB-Chefjustiziar Dr. Jörg Englisch den Drittligisten am Dienstag vier verschiedene Szenarien mit jeweils unterschiedlichen Folgen. Eines davon ist offensichtlich mit dem Konzept der DFL abgeglichen, über das derzeit ganz Fußball-Deutschland diskutiert: Demnach soll die Saison in der Bundesliga und 2. Bundesliga mit strikt regulierten Geisterspielen zu Ende gebracht werden. Maximal je 100 Personen in drei Stadion-Zonen (Innenraum, Tribünenbereich, Außengelände) dürfen bei den Spielen dabei sein. Die Spieler werden streng abgeschottet und regelmäßig auf eine Infektion mit dem Coronavirus getestet. Insbesondere der letztgenannte Punkt ist aufgrund der begrenzten Test-Kapazitäten politisch noch umstritten, aber auch sonst wird gesellschaftlich kontrovers über eine Sonderstellung für den Profifußball diskutiert.

DFL-Konzept: Erst die Bundesligen, dann die 3. Liga, dann der Rest

Sollten die Geisterspiele in der Bundesliga erlaubt werden, sieht das von der Sport­minister­konferenz begutachtete Konzept laut "Kicker" folgende Prioritäten vor: Zunächst sollen Bundesliga und 2. Bundesliga starten. Danach folgt zeitlich versetzt - falls möglich - die 3. Liga. Danach die Frauen-Bundesliga, dann der DFB-Pokal und dann die Länderspiele. Eine politische Entscheidung über den Profifußball könnte am 30. April fallen, wenn Bund und Länder das weitere Vorgehen in der Corona-Krise beraten.

Wegen unterschiedlicher Trainingsbedingungen: Keine Absteiger?

Das von den DFB-Verantwortlichen wohl favorisierte Szenario für die 3. Liga sieht also vor, die restlichen elf Spieltage ohne Zuschauer zu absolvieren. Und: Es soll dann trotz sportlichem Abschluss keine Absteiger geben, weil zurzeit in den Bundesländern noch eine Ungleichheit bezüglich der Trainingsbedingungen besteht. So darf beispielsweise der 1. FC Kaiserslautern (Rheinland-Pfalz) in Kleingruppen wieder trainieren, Waldhof Mannheim (Baden-Württemberg) hingegen nicht. Am Freitag tagt das zuständige DFB-Präsidium und könnte eine Empfehlung für die 3. Liga abgeben.

Ein Saisonabbruch in der 3. Liga ist unwahrscheinlicher geworden

Ein anderes Szenario ist derweil unwahrscheinlicher geworden: Über einen Abbruch der Saison würden nicht die Drittligisten und auch nicht das DFB-Präsidium entscheiden, sondern hierfür wäre ein außerordentlicher DFB-Bundestag erforderlich. Dafür gilt eine mehrwöchige Einladungsfrist, zudem wäre die Entscheidung der Landesdelegierten völlig ungewiss. Letzte Woche hatten noch acht Drittliga-Klubs einen Saisonabbruch gefordert, fünf Klubs plädierten öffentlich für Geisterspiele, die restlichen sieben Klubs hielten sich noch mehr oder weniger zurück.

Regionalliga West vor Abbruch - weitere Amateurklassen könnten folgen

Vor einem Abbruch steht derweil die Regionalliga West, der dann weitere Regionalligen und tiefere Spielklassen folgen könnten. Dies wäre wiederum für die Auf-/Abstiegsregelung in der 3. Liga relevant. Und es macht zusätzlich die Zwickmühle deutlich, in der die höchste DFB-Spielklasse steckt: In der Bundesliga und 2. Bundesliga wird wegen der milliardenschweren Fernsehgelder eine Fortsetzung der Saison forciert, ab der Regionalliga abwärts steht hingegen die Gesundheit über dem Sport - und in der 3. Liga diskutieren die finanziell oft klammen Vereine mit Argumenten sowohl für das eine als auch für das andere.

Quelle: Der Betze brennt / Kicker

Weitere Links zum Thema:

- Chronologie im DBB-Forum: Spielabsagen und weitere Maßnahmen wegen Coronavirus
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Stefan Schmidt » 23.04.2020, 06:52


Geisterspiele ohne Absteiger :daumen:
Vielleicht wäre das unsere Chance ohne Druck und Zuschauer, 11 Spiele 8-9 Siege und wir schnuppern noch einmal oben dran :geschenk:

Denn die Truppe ist gut besetzt, die bekommen das bisher nie umgesetzt, vielleicht liegt da eine Chance?



Beitragvon Marki » 23.04.2020, 08:07


Geisterspieler ohne Absteiger? Mal ganz ehrlich, wozu dann Geisterspiele, wenn's eh keinen sportlichen Wert hat? Und wenn das Argument "unterschiedliche Trainingtsbedingungen -> kein sportlich fairer Wettbewerb" gilt, warum dann nur nur für den Abstieg und nicht für den Aufstieg? Das ist doch alles Nonsens. Die sollen die Saison abbrechen, das ist die einzig richtige Entscheidung.



Beitragvon Nahetal-Teufel » 23.04.2020, 08:08


Der SWFV favorisiert eine Fortsetzung der aktuellen Saison ab dem 01.09. und lässt die Meinungen der Vereine über eine Fortsetzung und weitere Optionen, wie ein Saisonabbruch abfragen.

Was dies für den Verbandspokal bedeuten würde ist schwierig zu sagen, da dies ja in erster Linie vom weiteren Vorgehen des DFb abhängig ist.



Beitragvon TuK_Kugelfang » 23.04.2020, 08:09


Da können sies auch lassen für 11 Testspiele muss Jena nicht antreten.
Und auch die, die um den Aufstieg spielen, haben doch unterschiedliche Trainingsmöglichkeiten...

Sehs wie mein (schnellerer) Vorschreiber - ganz oder gar nicht.
Lautern ist der geilste Club der Welt!



Beitragvon EvilKnivel » 23.04.2020, 08:29


Ab Liga 3 bis ganz nach unten:
Saison abbrechen und mit den gleichen Mannschaften so spät wie möglich dieses Jahr (oder wenn Zuschauer erlaubt sind) neu starten. Bis ende August ist dies ja schonmal nicht möglich. :nachdenklich:

Für den DFB Pokal gibt es dann die gleichen Teilnehmer wie letztes Jahr. Dann muss auch der Verbandspokal nicht irgendwie zuende gespielt werden.

Liga 1 spielt die Saison mit Geisterspielen zuende sodass Meister, Euro-Teilnehmer und Absteiger feststehen. Liga 2 spielt zu ende um Aufsteiger zu ermitteln. Hier müsste man den Kompromiss eingehen, dass es keine Absteiger gibt.

Ich denke finanziell ist es für die 3. Liga nicht möglich sich für Geisterspiele so abzuschotten wie es in Liga 1 und 2 geplant ist. Es sei den wer anders bezahlt Tagelang komplette Hotels etc.



Beitragvon Stimpy001 » 23.04.2020, 08:52


Das ist ja wirklich Quatsch.
Dann brich halt ab, keine Aus- und keine Absteiger in allen Ligen.

So wird der Fussball doch zu reinem Selbstzweck, isser zwar schon lange, aber man hat es noch nie so deutlich gesehen...
Auch wenn ich Hesse bin, so weiß ich wo guter Fussball gespielt und gelebt wird.

Wenn Du dich im dunkeln vor den Spiegel stellst und dreimal hintereinander "bunter Blumenstrauß" sagst, dann kannst du es ganz leise in Duisburg lachen hören!

Gegen Alleinherrscher wie Becca



Beitragvon Michimaas » 23.04.2020, 09:32


Ab Montag wird die Möglichkeit zum Training in allen Bundesländern gleich sein. Von daher wird die Saison fortgeführt und beendet mit Aufsteigern und Absteigern.
Keine Absteiger gäbe es nur, wenn es bei den unterschiedlichen Trainingsbedingungen bliebe. Dadurch dass mindestens 4 Regionalliga Meister aufsteigen, muss es auch Absteiger geben, zumal es für die neue Saison sowieso enger wird, weil sie erst später beginnen wird.



Beitragvon Schwebender Teufel » 23.04.2020, 09:57


Klasse echt die Szenarien werden echt immer abstruse warum soll man denn überhaupt weiter spielen wenn es keine Absteiger gibt ich meine gut für den FCK in der aktuellen Situation....trotzdem an Schwachsinn kaum noch zu überbieten vorallemwas ist den mit der Aufstiegsfrage da ist es dan okay das die trainieren und die anderen dann nicht oder in Kleingruppen...da kann man echt nur noch mit dem Kopfschütteln....vorallem bleibt das Problem der Finanzierung der Geisterspiele in der 3.Liga.

Ich finde es in den ersten beiden Ligen ja auch aber witzig da wird mit aller Macht probiert die Liga durch zu spielen wegen der Kohle das ist in gewisserweise schon echt ekelhaft und zeigt wo der Fussball hingekommen ist....Hauptsache der Rubel rollt alles andere ist komplett sekunder.



Beitragvon WernerL » 23.04.2020, 10:22


Schwebender Teufel hat geschrieben:
Ich finde es in den ersten beiden Ligen ja auch aber witzig da wird mit aller Macht probiert die Liga durch zu spielen wegen der Kohle das ist in gewisserweise schon echt ekelhaft und zeigt wo der Fussball hingekommen ist....Hauptsache der Rubel rollt alles andere ist komplett sekunder.


Aber ganz ehrlich Schwebender Teufel.
Klar gehts ums Geld, für mich ausschließlich.
Was würden wir denn als FCK machen wenn wir noch 1. Liga wären und es würde eine Insolvenz drohen weil wir spitz auf Knopf kalkuliert hätten?
Schalke hat wohl seine TV gelder bereits ausgegeben bevor man sie realisiert hat!?

Würden wir den FCK insolvent gehen lassen?
Werden Schalke Fans ihren Club (ein reiner e. V.) abschreiben?

Mir war relativ klar, dass man nicht die halbe Bundesliga pleite gehen lässt weil man keine TV Gelder einstreicht.
Sondern dass man irgendwie versucht Geisterspiele durchzudrücken.
In der 3. Liga spielt Tv Geld kaum eine Rolle, daher könnte man diese vielleicht abbrechen.
Aber jetzt werden wir vielleicht mit durchgedrückt weil oben auch gespielt wird.

Was mich am meiste stört und für mich das marode System in Deutschland aufzeigt, vielleicht in ganz Europa ist, dass es zu viele Einzelinteressen gibt und zu viele Ebenen die verhandelt werden müssen.
Den FCK hat früher eine 3. Liga sehr wenig interessiert, mich zumindest Null.
Jetzt wo wir unten sind haben wir natürlich leider andere interessen als die oben.
Und je weiter unten man ist desto weniger werden diesen unteren Interessen verfolgt, da die Musik und viel Geld oben spielt!
„Tradition ist eine Laterne, der Dumme hält sich an ihr fest, dem Klugen leuchtet sie den Weg.“ [George Bernard Shaw]



Beitragvon jupp77 » 23.04.2020, 10:23


Den jetzt getätigten, neuesten Call "Geisterspiele und keine Absteiger" interpretiere ich eher als Nebelkerze respektive kessen Schachzug zur impliziten Druckausübung auf etwaige Entscheidungsträger.
Das ist legitim, das ist hineinversetzt in die Verbandssicht sicher irgendwo nachvollziehbar.

Dass sich allerdings der noch in Teilen von einer gewissen Rest-Glaubwürdigkeit und -Integrität zehrende "Kicker" damit implizit in die zumindest mal fragwürdige, in weiten Teilen eher hochnotpeinliche PR-Posse der Fraktion Springer-Hetzmedien einreiht, ist dann doch eher... überraschender Natur.

Die sogenannten "Chefjustiziare" wissen ihre Schäfchen bestmöglich zu beraten, wenn es um die Rettung des eigenen Allerwertesten geht. Dass das nichts, aber auch keinen einzigen Funken mit der gesellschaftspolitischen Gesamtsituation zu tun hat - geschenkt.

Auch andersrum betrachtet würde verblüffend leicht ein Schuh draus: Was die Mundöffnung eines Karl Heinz Rummenigge oder wahlweise eines übereifrigen Provinz-Fürsten aus Erlinghausen verlässt, sollte per se höchst kritisch hinterfragt werden.

Dass ausgerechnet die Landesväter, welche die im BWL-Sprech korrekt als "Branchenriesen" zu bezeichnenden Großunternehmen beheimaten, sich nun in besagte "mediale Exklusivberichterstattung" einbinden ließen, rundet das Handlungsgeschehen sauber ab. Wobei man hier eher von Handlungs-Verweigerung sprechen sollte: Sieht man die Herren Söder und Laschet in ihrer Rolle als Politiker und damit Volksvertreter, tun sie selbigem momentan einen Bärendienst.

Dass dieses Geschäft so abgrundtief versifft vom überbordenden Kommerz ist, ist eine bittere Wahrheit, die in diesen Tagen mal wieder implizit zu Tage tritt.

Es ist müßig, einen genauen Anfangspunkt des Übergriffs hoheitlicher Deutungsmacht des Königs Fußballs herauszugreifen - mutet aber doch als bitterböse Ironie des Schicksals an, dass genau in diesen Tagen die Verjährungsfrist für das uns "Deutschen" allzuliebe "Sommermärchen" endete. Mit all seinen höchst anständigen, maximal integeren Protagonisten. Fair Play. No to Racism!



Beitragvon Betze_FUX » 23.04.2020, 10:40


Das wird ja dann verhältnismäßig wie in der D-Klasse.
Jemand spielt Fussball und keiner geht hin.
Getrieben ist das ganze letzten Endes nur durch die Kohle. Aber ganz ehrlich, hier braucht der FCK auch jeden Cent momentan...
Der FCK steht für die DNA des deutschen Fussballs
Dirk Eichelbaum, 15.06.2020
Uno, Duo, tre - Scheiss KSC



Beitragvon Betzegeist » 23.04.2020, 10:48


Die 4 CL-Teilnehmer spenden 7,5 Mio. für die 3. Liga und die Frauen-Bundesliga.

7,5 Millionen Euro Rettungsgeld für die 3. Liga und die Bundesliga der Frauen

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) will den durch die Covid-19-Pandemie bedrohten Klubs der 3. Liga und der Bundesliga der Frauen finanziell zu Hilfe kommen. Auf der Video-Vollversammlung der DFL soll an diesem Donnerstag (ab 11 Uhr) eine Rettungsaktion beschlossen werden, wie der SPIEGEL erfuhr. Insgesamt 7,5 Millionen Euro sollen den Vereinen der beiden Ligen zur Verfügung gestellt werden. Ausgenommen davon sollen die Teams sein, die einen Bundesliga-Klub als Mutterverein haben wie die Frauen- und die zweite Mannschaft des FC Bayern und das Frauenteam des VfL Wolfsburg.

Das Geld stammt von den vier deutschen Champions-League-Startern, FC Bayern, Borussia Dortmund, RB Leipzig und Bayer Leverkusen. Die vier Großklubs hatten Ende März angekündigt, insgesamt 20 Millionen Euro zur Rettung von in wirtschaftliche Nöte geratenen Vereinen zur Verfügung zu stellen. (…)

Quelle und kompletter Text: Der Spiegel

Weitere Links zum Thema:

- Chronologie im DBB-Forum: Spielabsagen und weitere Maßnahmen wegen Coronavirus
Zuletzt geändert von Thomas am 23.04.2020, 11:49, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Formatierung angepasst / Textauszug eingefügt. Danke fürs Einstellen!
Unwahr und falsch ist, dass man euch diese Intrigen und Klüngeleien durchgehen lässt.



Beitragvon Marki » 23.04.2020, 10:55


Geisterspiele und keine Absteiger, das ist doch dann klar, woher der Wind weht. Die Ost-Vereine sollen zum Weiterspielen überzeugt werden, damit Kochs Bayern-connection noch die Chance zum Aufstieg hat.



Beitragvon necrid » 23.04.2020, 11:02


Was dem Verein wirklich helfen würde,wäre wenn jeder seine Dauerkarte behält und die anderen sogenannten Fans einfach eine Dauerkarte bestellen würden sodas wir mit rund 30000 Dauerkarten Besitzer in die neue Runde starten.



Beitragvon schweizi » 23.04.2020, 11:04


Eigentlich war mir das fast klar, dass es so laufen würde. Gibts keine Meister bzw. Auf- und Absteiger, drehen die, die oben stehen, am Rad, weil ihnen die Saison kaputt gemacht wird. Unten wird sich keiner beschweren, also macht mans so. Und prompt ist jeder scheinbar zufrieden und der Rubel läuft weiter.
Bin nur mal gespannt, ob es dann wirklich von den Spielen her alles so fair verläuft, da es manche Teams dann wirklich als Trainingsspiele sehen werden und dann das Bild doch stark verzerrt wird.



Beitragvon Rheinteufel2222 » 23.04.2020, 11:07


Betzegeist hat geschrieben:Die 4 CL-Teilnehmer spenden 7,5 Mio. für die 3. Liga und die Frauen-Bundesliga.


https://www.spiegel.de/sport/fussball/7 ... 5ef7c9016d


Damit erkauft man sich dann wohl die Zustimmung zur Fortführung der Saison. Ich frage mich gerade, ob man sich als FCK-Fan jetzt z.B. bei RB Leipzig auch noch dafür bedanken soll.

Die Fortsetzung der Saison wird ohne Absteiger aber kaum funktionieren. Die dann nicht mehr abstiegsgefährdeten Vereine und diejenigen die aus Kostengründen gegen Geisterspiele waren, könnten dann einfach nicht antreten und die betreffenden Spiele mit 2:0 (?) für den Gegner werten lassen. Macht ja nichts, denn absteigen kann ja man sowieso nicht.
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon Flo » 23.04.2020, 11:15


Rheinteufel2222 hat geschrieben:Damit erkauft man sich dann wohl die Zustimmung zur Fortführung der Saison. Ich frage mich gerade, ob man sich als FCK-Fan jetzt z.B. bei RB Leipzig auch noch dafür bedanken soll.


Die Frage ist doch relativ leicht zu beantworten: Nein.
Bild



Beitragvon RedDevil16 » 23.04.2020, 12:01


Also ca. 250k pro Verein. Für die Frauen Teams bestimmt eine mega Summe, aber wie sieht es bei uns aus. Hätten wir mehr Ausgaben beim weiterspielen?



Beitragvon Stocky » 23.04.2020, 12:09


Hallo zusammen, hier neues vom FCK aus der Rheinpfalz. Falls es diesen Link schon gibt, schonmal "Sorry" :) .


[url]https://www.rheinpfalz.de/sport/fck_artikel,-fck-bietet-gesichtsmasken-für-fußball-fans-an-_arid,5057329.html[/url]

PS: Sorry, bin wohl zu doof den Link sauber zu setzen...



Beitragvon Seb » 23.04.2020, 12:29


Dass 4 Mannschaften jetzt ein paar Brotkrümel ihrer Einnahmen auf ca. 36 Vereine verteilen und sich dann als Retter feiern lassen, zeigt wie krank das System Fußball mittlerweile geworden ist und wie weit die Schere auseinander läuft.

Dankend annehmen sollten wir das Geld natürlich trotzdem.



Beitragvon BernddasBrot2 » 23.04.2020, 12:47


Immer das blöde Bushing auf den Fußball.
Ihr habt es wohl noch nicht verstanden, Fußball wird Systemrelevant.
Da fällt einem die Decke auf den Kopf, die Bundesliga will das doch gerade verhindern.
Sie will uns schöne Stunden schenken, in der doch vor Solidarität strotzenden Zeit.
Der Schweineschlächter aus Schalke hat doch seine Labore angeboten, also alles easy.
Dazu kann Uhrenkalle und SAP Freund Schwatzke sich dann feiern lassen.
Nicht zu vergessen, die Spieler kommen nicht in die Situation, den Kitt aus den Fenstern essen zu müssen.
Letztlich ist Deutschland dann die Nummer 1 in Europa, das erste Land, welches Fußball wieder spielen lässt.
Ein dreifaches HURRA, endlich wieder Fußball.
Nicht zu vergessen, all die unbelehrbaren, die sich dann vor den verschlossenen Toren einfinden um die eigene Mannschaft anzufeuern.
Mir war lange nicht bewusst, welchen Stellenwert der Fußball hat, jetzt bekomme ich es endlich vor Augen geführt.
Ich bin so dankbar, so unglaublich stolz.
Was mich am meisten enttäuscht, ist die Tatsache, dass es sehr viele Fussballfans auf der Welt gibt, die gegen Spiele ohne Zuschauer, eine fortführung der Spiele sich aussprechen.
Die böse Buben, was erlaubt ihr euch denn.
Sicherlich sind das die gleichen Typen, die gleich zu Beginn der Coronazeit, Transparente aufgehanden haben um sich bei Pflegedienstlern und anderen zu bedanken.
Klar, ihr fordet den Abbruch, ohne rücksicht auf Vereine zu nehmen, die vielleicht in die Insolvenz müssen.
Pfui schämt euch!
Abschließend sage ich wieder, der Fußball kotzt mich mit jeder News zum Weltgeschehen mehr an.
Es sind genau die Typen, die den Fußball über Jahre zu einem Produkt aufgebaut haben und nun fürchten, die Masse kapiert das ganze und trommelt alles nieder.
Der Fußball hatte schon immer seine Skandale, was er jetzt fordert toppt das ganze nur nocht.
Für mich ist es ein Verbrechen an der Gesellschaft, ein Schlag ins Gesicht all derer, die von Kurzarbeit und Arbeitslosigkeit bedroht sind.
Ein Danke an alle die Kämpfer an vorderster Front, die für die vielen Erkrankten zur Verfügung stehen.
Die Seele des Vereins ist verkauft.
Der FCK reiht sich ein in das Konzert der käuflichen Liebe.
Dazu kommt, daß seit Jahren, die meisten Spieler das Trikot des Vereins überhaupt nicht tragen dürften!




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: -Hans-, allvater, Puffer und 95 Gäste