Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon simba » 11.03.2020, 09:58


playball hat geschrieben:Zwischen jedem Zuschauer waehren mehr als 2 Meter Abstand, unabhaengig ob Sitzplatz oder Stehplatz.
Denkt mal drüber nach.

playball wie ich bereits oben schrieb ist das stadion und die plätze weniger das problem und zu kurz gedacht..deshalb drängen sich vor und danach trotzdem 100 leute auf allerengstem raum in den park&ride bussen oder in fanbussen/zügen während der anreise. DAS ist dann das eigentliche problem das sich nicht so enfach lösen lässt. oder willst du im bus irgendwie dafür sorgen dass 2 m abstand gewährleistet ist wenn nach dem spiel alle in den nächsten bus drängen ? deshalb einfach mal paar wochen komplett aussetzen.
Zuletzt geändert von simba am 11.03.2020, 10:14, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon carpe-diabolos » 11.03.2020, 10:00


Ich möchte an dieser Stelle mal den Fokus auf einen ganz anderen Aspekt lenken:

Sollte am Dienstag tatsächlich das Spiel ohne Zuschauer stattfinden (was ich derzeit nicht glaube) oder der Ligabetrieb auf absehbare Zeit eingestellt werden, dann könnte es sein, dass wir am letzten Samstag das letzte Heimspiel unserer Mannschaft zu Hause gesehen haben werden.

Der finazielle Schaden treibt viele Vereine der 3. Liga an die Grenze des Ruins, manche in die Illiquidät und Insolvenz.

Mögliche Sponsoren und Investoren haben angesichts der aus Angst und Panik resultierenden Rezession ganz andere Sorgen, als sich in Fußballvereinen finanziell zu engagieren.
Für uns kommt es zur Unzeit, das Virus droht zur lethalen Hölle zu werden.
Qui diabolos odit, odit homines is
Wer die Roten Teufel hasst, hasst die Menschen
Quidquid agis, prudenter agas et respice finem
Was auch immer du tust, handele klug und bedenke das Ende



Beitragvon Seb » 11.03.2020, 10:13


carpe-diabolos hat geschrieben:Sollte am Dienstag tatsächlich das Spiel ohne Zuschauer stattfinden (was ich derzeit nicht glaube) oder der Ligabetrieb auf absehbare Zeit eingestellt werden, dann könnte es sein, dass wir am letzten Samstag das letzte Heimspiel unserer Mannschaft zu Hause gesehen haben werden.


Dann wäre das letzte Spiel wenigstens sinnbildlich für die letzten 20 Jahre der Vereinsgeschichte gewesen.

Dass wir ein so großes Stadion haben, wird natürlich keinesfalls einen Unterschied machen bei der Frage, ob es Geisterspiele gibt oder nicht. Wie soll man sowas auch regeln? Dorf 1 darf ein Dorffest mit 1.000 Leuten veranstalten, weil es einen größeren Marktplatz hat als Dorf 2 und Dorf 2 muss alles absagen? Da wird sicher nicht auf Einzelfälle Rücksicht genommen.

Ich gehe momentan davon aus, dass die beiden nächsten Spieltage abgesagt werden und man gegen Ende der Saison noch die ein oder andere englische Woche einschiebt.



Beitragvon Doppelsechs » 11.03.2020, 10:33


Das Corona Thema ist erst am Anfang und nicht in 4 Wochen erledigt, es bringt überhaupt nichts, zu verschieben. Die Spiele müssen stattfinden, egal mit oder ohne Zuschauer



Beitragvon carpe-diabolos » 11.03.2020, 11:02


Ich glaube, dass es am Dienstag kein Geisterspiel in KL geben wird Entweder wird Spieltag abgesagt oder er findet statt, dann in KL mit Publikum.

Ich hoffe, dass es zumindest für Liga 3 eine Regelung hinsichtlich des Spielbetriebes geben wird und hoffentlich auch bzgl der Lizensierungsverfahren.

Noch eine Randbemerkung. Würden in den Städten mit Profifußball sprunghaft Anstiege der Erkrankungen mit Nachweis, dass die Erkrankten auch im Stadion waren festgestellt? Denn dies wäre ja dann auch ein hartes Faktum...
Qui diabolos odit, odit homines is
Wer die Roten Teufel hasst, hasst die Menschen
Quidquid agis, prudenter agas et respice finem
Was auch immer du tust, handele klug und bedenke das Ende



Beitragvon Red Devil » 11.03.2020, 11:06


Das Hetzblatt von Axel-Springer "BILD" verbreitet man wieder Panik, auch wenn sie in dem Fall nicht ganz begründet wäre:

Wegen Corona Neue Lizenz-Angst bei Lautern

Und Die Rheinpfalz zum Thema:

Umfrage: „Dann ist der FCK bankrott“ – Das Coronavirus macht vor dem Fußball nicht halt: https://www.rheinpfalz.de/lokal/landau/ ... s_shownews[reduced]=true
Klagt nicht, kämpft!!!!!



Beitragvon simba » 11.03.2020, 11:22


Zitat : "Die Deutsche Fußball-Liga (DFL), die den Spielbetrieb der Ersten und Zweiten Liga organisiert, prüft bereits „die Möglichkeit von Anpassungen des Lizenzierungsverfahrens für die kommende Saison 2020/21, um finanzielle Nachteile infolge von Auswirkungen des Corona-Virus entsprechend zu berücksichtigen“, wie aus einer Erklärung vom Montagabend hervorgeht. Entsprechendes ist auch vom DFB zu erwarten."



Beitragvon ATS » 11.03.2020, 11:27


Und wer sind die Gegner am 28. + 29. ST ?..........
Heubach mit klarer Ansage, warum es in Lautern nicht einfach ist als Spieler: „Die Unzufriedenheit auf den Rängen war vor dem Spiel schon spürbar“.



Beitragvon carpe-diabolos » 11.03.2020, 11:39


Die Karikatur in der RP war klasse.
Leere Zuschauerraenge und mitten drin ein großes Plakat, Corona du Hurensohn
Qui diabolos odit, odit homines is
Wer die Roten Teufel hasst, hasst die Menschen
Quidquid agis, prudenter agas et respice finem
Was auch immer du tust, handele klug und bedenke das Ende



Beitragvon bladde3.0 » 11.03.2020, 12:55


playball hat geschrieben:Ich bin kein Arzt, war aber vor 6 Wochen Teil des hiesigen lokalen Covid19-Krisenstabs, vor allem, weil ich selbst 32 Leute aus meinem Team in Wuhan habe. Ich masse mir nicht an, Entscheidungen von promovierten Aerzten in Frage zu stellen. Aber ich frage mich, was Panikmache hilft.

Und bevor jemand ueber Spielabsagen nachdenkt, frage ich mich, ob man Dinge anders loesen kann?

Fakten:
Der FCK hat ein Stadion fuer 49,850 Zuschauer, 33,055 Sitzplaetze, 16,685 Stehplaetze.

Der FCK hat aktuell im Schnitt 15.000 Zuschauer, die im Stadion unterzubringen sind. Weniger als ein Drittel der Kapazität.

Wenn man nun jeden dritten Sitzplatz freigibt (nach hinten natuerlich versetzt sitzend), so hat man ziemlich genau 11.000 Sitzplaetze besetzt mt ausreichendem Abstand.

4.000 Zuschauer muss man nun in die verbleibenden Stehbloecke bringen. angenommen, ich fuelle nur die 5 Westkurvenbloecke 6 bis 10, so kaemen pro Block 800 Leute. Wie gut verteilt 800 Leute in den Bloecken sind, kann sich jemand ausmalen. Wenn ich dazu dann noch die Osttribuene oeffne, schaffe ich es locker, weniger als 500 Leute in jeden Block zu bringen.

Zwischen jedem Zuschauer waehren mehr als 2 Meter Abstand, unabhaengig ob Sitzplatz oder Stehplatz.


Bei der Ansteckungsgefahr hiess es urspruenglich:

Die Ansteckung kann nur in geschlossenen Raeumen stattfinden oder in enormen draengelnden Menschenmassen wenn man 15 Minuten minimum mit einer infizierten Person zusammen ist und das unmittelbar. Wuerde z.B. eine infizierte Person in einem Flieger zwei Reihen hinter mir sitzen, waere durch die Distanz, auch auf einem Langstreckenflug, keine Ansteckungsgefahr gegeben. Mit Maske und regelmaessiger Desinfektion sowieso nicht. Ein Schal hat eh jeder vorm Gesicht, das ist wohl besser als eine Schutzmaske. Maske haben einige aber sicher auch, falls sie dies für nötig halten würden.


Besteht denn keine Moeglichkeit, mit ein wenig logistischer Intelligenz sowie Organisationstalent (ich weiss, das ist bei uns im Verein schwach ausgepraegt, wie man bei Stadionfesten oder Saisoneroeffnungen oefter feststellt. Die Stadion GmbH ist darueberhinaus komplett unbrauchbar) ein Spiel aufzuziehem bei dem die Zuschauer auseinander gezogen werden so dass keine Gefahr besteht?

Den Ordnern an den Eingängen zusätzlich Fieberthermometer geben und eine klare Grenze festlegen (37.3 Grad wie in China als Maximalwert festzulegen wäre etwas übertrieben aber generell möglich). Vielleicht sollte man ausnahmsweise auf den Toiletten such mal genügend Klopapier und auch Seife zur Verfügung stellen, dann klappt auch die Hygiene.

Gerade gegen 1860 kommen unter der Woche keine Tausende Gaestefans, ausserdem sind die 60er hochanstaendige Jungs, mit denen man reden kann, also die sich Vorgaben anpassen. Und jeder hat doch lieber ein Spiel bei dem er "entzerrt" steht oder sitzt als ein Geisterspiel vor leeren Rängen.

Wenn ich das so plane und wichtig: auch durchsetze, weiss ich nicht, was dagegen spricht, ein Spiel durchzufuehren. Der Betze ist sowieso nur noch 1/3 gefuellt und die stehen in der West oder hocken auf der Nord. Einfach verteilen und fertig.

Denkt mal drüber nach.


Traumtänzer! Oder ist das Satire?

„Die 60er sind hochanständige Jungs“ mega!!! Unsere eigenene organisierten Fans schaffen es nicht, Pyro und zündeleien und andere Straftaten zu unterlassen, wenn der Verein klamm ist. Wie willst du Menschenmassen von mehreren tausenden dazu bringen, 2m Abstand einzuhalten? Völlig lächerlich... oder doch Satire!?



Beitragvon allemann5 » 11.03.2020, 13:28


Typisch Malu Dreyer,überall den Senf dazu geben, aber nichts entscheiden,ist also wie immer......Hauptsache man hat was weltbewegendes dazu gesagt.DFB und DFL sollen entscheiden.NEIN,das jeweilige Bundesland muß entscheiden,warum bin ich denn Ministerpräsidentin....Das was Sie erzählt ist absolut Sinnfrei und läßt die Rheinland- Pfälzer,so wie immer,wutlos zurück.



Beitragvon greenharley » 11.03.2020, 13:37


bjarneG hat geschrieben:
greenharley hat geschrieben:Also nochmal: Hat das jemand mitbekommen? Ich hab's nicht mitbekommen. Denn es gab keine Nachrichten darüber...


Oh Herr... (zensiert) :o Im Sportteil stands nicht.


Das stimmt – es stand nicht im Sportteil – Deutschland 2018: 25.000 Grippetote (Quelle: Robert-Koch-Institut) und es stand nix im Sportteil!
Deutschland 2020: 2 Grippetote und der Sportteil ist voll davon.
Gibt es dafür eine vernünftige Erklärung? (Pressegemachte Hysterie, wäre so meine erste Vermutung – aber vielleicht hat ja jemand noch ne bessere)
Nicht, dass wir uns falsch verstehen: mir ist es nicht egal, dass Menschen sterben - jeder Grippetote ist einer zu viel. Mir ist aber auch jeder Verkehrstote einer zu viel. Trotzdem käme niemand auf die Idee, Geschwindigkeitsbegrenzungen von 10 kmh innerorts, 20 auf Landstraßen und 30 auf Autobahnen einzuführen, obwohl das 3000 Menschen im Jahr in Deutschland das Leben retten würde.
Nee, das ist kein dummer Vergleich – das ist ein super Vergleich: der zeigt nämlich, dass man einen Mittelweg finden muss, der dem Ausmaß der Bedrohung angepasst ist.
Und es ist nicht dem Ausmaß der Bedrohung angepasst, bei einer Grippewelle mit einer Sterberate von 0,4% der Erkrankten (außerhalb Chinas) das öffentliche Leben lahmzulegen, als wäre Ebola ausgebrochen.
Rheinteufel2222 hat doch einen sehr vernünftigen und wahrscheinlich auch durchführbaren Maßnahmenansatz geliefert – das zeigt allerdings, dass es sich bei ihm/ihr auf keinen Fall um einen Politiker handeln kann.



Beitragvon BetzePower67 » 11.03.2020, 13:56


Mayor Naise hat geschrieben:Mache ma's doch ääfach so: Geisterspiele = Ich behalte meine Karten und fordere keine Rückerstattung. Forza FCK - Bäääm - aus - ferdisch. Wenn alle FCK'ler da mitmachen gäbs' seitens der Eintrittskarten schon mal keine Einbußen fer de Verein. Bis uff die Tacheskass' und den gestoppte VVK.

OK die 40 Bier und die 22 Pferdefrikadelle wärn halt ä Problääm - do würd' de Umsatz wegfalle, da sind halt auch für die Betreiber schlimme wirtschaftliche Einbuße vorprogrammiert - dodezu hab ich jetzt grad' kää Idee...

Da hatte ich schon den Vorschlag gemacht, einfach bei der Becherrückgabe auf die Pfanderstattung zu verzichten. Das geht natürlich nur auf freiwilliger Basis, würde aber den Imbiss-Betreibern sicherlich auch ein Stück weit helfen. Dazu könnte dann ja ein "Solidaritäts-Aufruf" gestartet werden. Wenn jetzt z. Bsp. 2 Heimspiele vor leeren Rängen ausgetragen würden, dann könnte man dann ja bei den nächsten beiden Heimspielen mit Zuschauern dazu aufrufen.
Und wenn der Verein die Möglichkeit schaffen würde auch für die Geisterspiele Tickets zu erwerben, natürlich ohne Rückgabe-Anspruch, würden sicherlich auch einige das zu tun. Ich zumindest würde, trotz Dauerkarte, für diese Spiele ein zusätzliches Ticket kaufen, einfach nur um den Verein finanziell zu unterstützen.
Aber leider lässt man sich hier im Forum lieber über Mortalitätsraten und sonstiges aus, als solche Vorschläge zu diskutieren. :?
Es gibt Leute, die denken, Fußball sei eine Frage von Leben und Tod. Ich mag diese Einstellung nicht. Ich kann Ihnen versichern, dass es noch sehr viel ernster ist. (Bill Shankly, Manager)



Beitragvon Südpälzer » 11.03.2020, 14:44


Lieber C-Klasse statt FC Becca!



Beitragvon Schlossberg » 11.03.2020, 14:57


Wird das Spiel des FCK in Magdeburg nun am Samstag dem 14.3. stattfinden (wenn auch ohne Zuschauer) oder nicht?
Die entsprechende Frage stellt sich auch für das in sechs Tagen vorgesehene Heimspiel des FCK gegen 1860 München.

Es ist Mittwoch, der 11.3.2020, zwei Uhr vorbei.
Wo bleiben die Antworten?

Der bisherige Ablauf der Entscheidungsfindung stellt den politischen und sportlichen Führungsstrukturen kein gutes Zeugnis aus.



Beitragvon ATS » 11.03.2020, 14:58


Ja so ist das mit den alten Menschen.....da lesen sie die Schlagzeile :.....28. und 29. Spieltag usw......
Wer spielt denn da gegen den FCK ?.....der Opa soll gefälligst mal den Spielplan auswendig lernen.....und googllen kann der Opa auch nicht.....
Heubach mit klarer Ansage, warum es in Lautern nicht einfach ist als Spieler: „Die Unzufriedenheit auf den Rängen war vor dem Spiel schon spürbar“.



Beitragvon Miggeblädsch » 11.03.2020, 15:06


@Playball: Das nenne ich mal feine Satire. Ein Meisterwerk der Ironie. Saugut!

Ich hab's geradezu vor Augen :lol:

20.000 Menschen strömen ins Stadion. Die meisten angereist mit Bus und Bahn. An den Eingängen ein riesen Menschenstau im Nadelöhr, schließlich kriegt ja jeder noch Fieber gemessen. Die Massen drängen sich durchs Nadelöhr. Schlimm, wenn dann einer mal wirklich Fieber hat, und zurück muss... durch die Menschenmassen. Oder er bleibt da stehen, bis der Arzt kommt. Und alle anderen auch. Oder Panik bricht aus.

Dann, endlich drin. Spiel läuft schon 20 Minuten, aber jetzt kann nix mehr passieren. Man sitzt ja schließlich weit auseinander und ist an der frischen Luft! Alles ist gut.

... bis zur Halbzeit. Wenn alle aufs Klo rennen. Und dort wird's panisch. Zu wenig Abstand. Außerdem bricht eine Schlägerei aus, weil einer gesehen hat, dass sich ein anderer die Hände nicht gewaschen hat und ihm dann eine aufs Maul gehauen hat. Vorsorglich. Ok, das muss man in Kauf nehmen.. Aber Hände desinfizieren danach :wink:

... wieder drin im Stadion, 2.Halbzeit läuft. Egal, wie das Spiel ausgeht, die Mannschaft geht in die Kurve. Da steht zwar keiner, aber egal.

Jetzt nur noch in den engen Menschenmassen durch die Ausgänge quetschen und mit 2m Abstand den Berg 'runter gehen. Wehe, da machen nicht alle mit!!

Dann im Bahnhof schön Abstand halten, vor allem beim Einsteigen in die Züge. Die wurden hoffentlich bereits alle umgerüstet mit viel Abstand zwischen den Plätzen. Sind halt jetzt länger.

Egal, irgendwann ist man dann ja auch zu Hause. Nun noch schnell die Hände waschen und einen Schnaps zur Desinfektion trinken. Eine gewisse Sorgfalt sollte man schon beachten! Man hat ja auch Verantwortung. Aber man war ja auch an der frischen Luft. Genau wie die anderen 20.000 hat man alles richtig gemacht.

Oder ?? 8-)
Zuletzt geändert von Miggeblädsch am 11.03.2020, 15:20, insgesamt 1-mal geändert.
Jetzt geht's los



Beitragvon Lonly Devil » 11.03.2020, 15:20


Miggeblädsch hat geschrieben:... ...

... bis zur Halbzeit. Wenn alle aufs Klo rennen. Und dort wird's panisch. Zu wenig Abstand. Außerdem bricht eine Schlägerei aus, weil einer gesehen hat, dass sich ein anderer die Hände nicht gewaschen hat und ihm dann eine aufs Maul gehauen hat. Vorsorglich. Ok, das muss man in Kauf nehmen..
EINGEFÜGT! hat geschrieben:Bevor es dann wieder auf den Sicherheitsplatz im Block geht, wird sich noch mit fester und flüssiger Nahrung versorgt.
Da es jeder eilig hat um den Wiederanpfiff nicht zu verpassen wird da halt ein wenig geschoben. Was soll's?
An der Ausgabe seine Bestellung aufgegeben, wird diese auch umgehend erledigt.
Ohne Handschuhe - ohne Zange - ohne Mundschutz. Macht ja nichts. Ist doch alles gekocht oder gut gekühlt.
Raus aus dem Gedränge und durch das Nadelöhr Blocktor wieder auf seinen sicheren Platz.

... wieder drin im Stadion, 2.Halbzeit läuft. Egal, wie das Spiel ausgeht, die Mannschaft geht in die Kurve. Da steht zwar keiner, aber egal.

... ...


Du hattest da eine Kleinigkeit vergessen. 8-)
Ich war so frei. :oops:
Hat die Demontage von Team Merk schon begonnen?
Gott mag gewissen Individuen eventuell vergeben, ICH NICHT!



Beitragvon Miggeblädsch » 11.03.2020, 15:22


Lonly Devil hat geschrieben:.....
Du hattest da eine Kleinigkeit vergessen. 8-)
Ich war so frei. :oops:


Ajo. Gerne :prost:
Jetzt geht's los



Beitragvon Lonly Devil » 11.03.2020, 15:25


kicker hat geschrieben:Hannover gegen Dresden vor leeren Rängen
96-Profi Hübers positiv auf Coronavirus getestet


... ...

"Es wird davon ausgegangen, dass Hübers sich am Samstagabend bei einer Veranstaltung in Hildesheim infizierte", teilte der Zweitligist am Mittwoch mit. Da der 23-Jährige jedoch seit der Ansteckung, "die exakt eingrenzbar ist", keinen Kontakt zu seinen Teamkollegen gehabt habe, "ist nicht davon auszugehen, dass sich Mitspieler bei ihm infiziert haben". Trotzdem werden nun der gesamte Kader sowie das Trainerteam und die Mitarbeiter vorsorglich auf das Virus getestet.
... ...

Quelle und ganzer Artikel: https://www.kicker.de/771954/artikel/96 ... s_getestet
Hat die Demontage von Team Merk schon begonnen?
Gott mag gewissen Individuen eventuell vergeben, ICH NICHT!



Beitragvon NeverWalkAlone » 11.03.2020, 15:27


Südpälzer hat geschrieben:https://www.sueddeutsche.de/sport/dynamo-dresden-verkauft-virtuelle-tickets-ausverkauftes-geisterspiel-1.1305611


Klasse Idee !!
Ich wär dabei mit nem Geisterticket :daumen:
:prost:Ole Rot Weiß so laaft die Gschischd :prost:



Beitragvon ExilDeiwl » 11.03.2020, 15:54


Jo, Geistertickets würde ich auch welche kaufen, um Einnahmeausfälle zu kompensieren. Wäre eine gute Sache.



Beitragvon Bastel90 » 11.03.2020, 16:07


Laut SWR werden die kommenden beiden Spieltage verschoben und nach Ostern nachgeholt.

Bild

Nächste zwei Spieltage der 3. Liga werden verlegt

Nach Informationen des "SWR" werden die nächsten zwei Spieltage der 3. Liga aufgrund des Coronavirus verschoben. Dies hat auch der DFB mittlerweile bestätigt. Betroffen davon sind die Spiele des 1. FC Kaiserslautern auswärts beim 1. FC Magdeburg sowie zuhause gegen 1860 München.

Die beiden Spiele sollen demnach an einem Termin "nach Ostern", voraussichtlich frühestens Anfang Mai, nachgeholt werden. Eigentlich hätte die nun abgesagte Partie in Magdeburg diesen Samstag (14. März 2020) und die gegen 1860 kommenden Dienstag (17. März 2020) stattfinden sollen. Über die Durchführung dieser und weiterer Spiele wurde schon seit Montag intensiv diskutiert (siehe Chronologie im DBB-Forum).

Weiteres Vorgehen in der 3. Liga wird nächsten Montag beraten

Der DFB hat zusammen mit den Klubs der 3. Liga zunächst über die nun betroffenen Spieltage 28 (Magdeburg-FCK) und 29 (FCK-1860) entschieden. Wie mit den späteren Spieltagen verfahren wird, soll eine außerordentliche Liga-Versammlung am nächsten Montag beraten. Weil mit einer deutlich längerfristigen Ausbreitung des Coronavirus gerechnet wird, die durch das deutschlandweite Verbot von Großveranstaltungen verlangsamt werden soll, ist mit weiteren Verlegungen, Spielen ohne Zuschauer und/oder sonstigen Maßnahmen zu rechnen.

Die komplette Pressemitteilung des DFB im Wortlaut:

3. Liga verlegt 28. und 29. Spieltag

Die beiden nächsten Spieltage in der 3. Liga werden verlegt. Mit dieser Entscheidung folgt der Deutsche Fußball-Bund (DFB) als Liga-Träger der Empfehlung des Ausschusses 3. Liga, die im Austausch mit den 20 Klubs ausgesprochen wurde. Der 28. und 29. Spieltag, die ursprünglich für dieses Wochenende sowie kommenden Dienstag und Mittwoch terminiert waren, werden frühestens Anfang Mai nachgeholt. Die genauen Zeitpunkte werden noch festgelegt.

Die Frage, wie aufgrund des Coronavirus' ab dem 30. Spieltag in der 3. Liga verfahren wird, soll am kommenden Montag geklärt werden. Der DFB hat an diesem Tag den Ausschuss und alle Klubs der 3. Liga zu einer außerordentlichen Versammlung in Frankfurt am Main eingeladen.

"Wir befinden uns in einer Ausnahmesituation"

DFB-Generalsekretär Dr. Friedrich Curtius sagt: "Wir befinden uns in einer Ausnahmesituation, nahezu stündlich ergeben sich neue Sachlagen. Klar ist: Die Gesundheit steht über allem. Klar ist darüber hinaus, dass wir unserer Verantwortung für die Vereine gerecht werden wollen und müssen. Vor diesem Hintergrund ist vom DFB für den Fußball in Deutschland ein vernünftiges und entschlossenes Handeln gefragt. Dies muss stets auf Grundlage der von den zuständigen Gesundheitsbehörden ausgesprochenen Verfügungen und im engen Austausch mit den beteiligten Klubs - wie nun in der 3. Liga - geschehen."

Der Ausschuss 3. Liga, der sich zum großen Teil aus Klubvertretern zusammensetzt, hatte sich bereits am Montag in einer ersten Einschätzung grundsätzlich dafür ausgesprochen, die von behördlichen Anordnungen betroffenen Partien zunächst eher zu verlegen statt Geisterspiele auszutragen. Hintergrund ist die besondere wirtschaftliche Sensibilität in der 3. Liga, in der die Erträge aus dem Spielbetrieb existenziell für die Klubs sind und mehr als 21 Prozent der jährlichen Gesamteinnahmen ausmachen. Die Haltung des Ausschusses erhärtete sich mehrheitlich im weiteren Austausch mit den Klubs. Der daraus folgenden Empfehlung hat sich der DFB unter Beachtung zahlreicher weiterer Faktoren und in Abwägung der Gesamtsituation nun angeschlossen.

Alle Beteiligten sind sich dabei im Klaren, dass die weiteren Folgen des Coronavirus auf den Spielbetrieb der laufenden Saison noch nicht in vollem Umfang abzusehen sind. Zum Schutze des Wettbewerbs wurde sich daher darauf verständigt, die kompletten Spieltage 28 und 29 zu verlegen und nicht ausschließlich die Partien, die aktuell von behördlichen Anordnungen betroffen sind. So ist gewährleistet, dass alle Klubs dieselbe Anzahl von Spielen absolviert haben und kein verzerrtes Tabellenbild entsteht. Das weitere Vorgehen wird am Montag in der Versammlung mit den Vereinen abgestimmt.

Quelle: Der Betze brennt / DFB / SWR

Weitere Links zum Thema:

- Chronologie im DBB-Forum: Geisterspiele und Verlegungen wegen Coronavirus möglich
Zuletzt geändert von Thomas am 11.03.2020, 16:45, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Newsmeldung eingefügt. Danke fürs Einstellen!



Beitragvon WällerDevil » 11.03.2020, 16:12


Bastel90 hat geschrieben:Laut SWR werden die kommenden beiden Spieltage verschoben und nach Ostern nachgeholt.

https://www.swr.de/sport/fussball/Fussball-3,artikel-dritte-liga-corona-entscheidung-100.html


Die Frage ist was soll das bringen, das Problem Corona wird es auch noch in 2 Wochen geben hier verschiebt man das Problem nur nach hinten.
Mit dem FCK ist es wie mit der Großen Liebe sie kann dir manchmal tierisch auf den Sack gehen.



Beitragvon Marki » 11.03.2020, 16:22


WällerDevil hat geschrieben:Die Frage ist was soll das bringen, das Problem Corona wird es auch noch in 2 Wochen geben hier verschiebt man das Problem nur nach hinten.


Man hat 2 Wochen Zeit gewonnen, um alles in Ruhe zu überdenken. Ich gehe fast davon aus, dass die Ligen abgebrochen werden. Gut für uns, wir steigen nicht ab, wahrscheinlich gibt es keine Absteiger in allen Ligen, sondern nur Aufsteiger, die Ligengrößen müssen halt dementsprechend angepaßt werden. Anders ist es dann kaum möglich, die eigentlichen Tabellenführer und Aufsteiger würden ansonsten zurecht auf die Barrikaden gehen.




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste