Archiv für Threads zu nicht mehr aktuellen Spielen.

Beitragvon Flo » 14.12.2019, 22:15


Bild

Spielbericht: Bayern München II - 1. FC Kaiserslautern 1:3
Die Serie hält


Ist das geil! Auch bei Bayern München II setzt der 1. FC Kaiserslautern seine Siegesserie fort. Beim fünften Erfolg nacheinander stechen Christian Kühlwetter und Simon Skarlatidis aus einer starken Mannschaft heraus.

- Fotogalerie | Fanfotos: Bayern München II - 1. FC Kaiserslautern
- Fotogalerie | Spielfotos: Bayern München II - 1. FC Kaiserslautern

Heimspiel in München! Rund 3.000 Fans des 1. FC Kaiserslautern hatten das Grünwalder Stadion im Spiel gegen Bayern München II fest in ihrer Hand. Da der TSV 1860 erst am Montag in Ingolstadt spielt, hatten sich auch viele Anhänger der Löwen eine Karte für den Gästeblock besorgt, der sich dieses Mal in der Westkurve befand. 

Trotzdem war es eine merkwürdige Atmosphäre an diesem Samstag. Weil die erste Mannschaft des FC Bayern in der Bundesliga fast zeitgleich zuhause gegen Bremen spielte, fanden sich nur wenige Supporter des Heimvereins auf der Gegengeraden ein. Eigentlich sind die Bayern für ihre gute Amateure-Fangemeinde bekannt, so waren sie aber nur ganz vereinzelt mal zu hören. Die Haupttribüne hatten derweil weitestgehend die FCK-Anhänger in ihrer Hand und stimmten auch von dort wiederholt Fangesänge an. Wenn es im Publikum mal etwas stiller wurde, waren sogar die Anweisungen von Spielern und Trainer bis auf die Tribüne zu hören. Im Verlauf der ersten Halbzeit war zudem der stark wehende Wind ein Faktor für das Spiel. Viele Aktionen der auf dem Platz wurden dadurch beeinflusst.

Rote Teufel  spielen voller Selbstvertrauen

Durch die vier Siege in Folge startete der FCK mit einer Menge Selbstvertrauen und hatte die Partie von der ersten Minute an im Griff. Nach 19 Minuten war es dann Christian Kühlwetter, der die Lautrer mit einem abgefälschten Ball in Führung schoss. Der zweiten Mannschaft der Bayern merkte man an, dass sie nicht eingespielt war, auch weil vier Spieler am Freitag in den Kader des Profiteams beordert wurden. Nach 32 Minuten hätte Timmy Thiele den zweiten Treffer für den FCK erzielen müssen, erreichte den Ball aber nicht.

Kurz vor der Pause fiel dann doch der Ausgleich: Nicolas Feldhahn hebelte die Lautrer Viererkette mit einem starken Flugball aus. Leon Dajaku brauchte nur zwei Kontakte und schob die Kugel an Lennart Grill vorbei zum 1:1. Insgesamt war es ein ärgerlicher Halbzeitstand, denn die Roten Teufel waren weitgehend feldüberlegen.

Die Einwechslung von Skarlatidis bringt den Sieg

Nach Wiederanpfiff entwickelte sich dann ein ausgeglichenes Spiel mit vielen Zweikämpfen im Mittelfeld. Die Roten Teufel mussten phasenweise ernsthaft um ihre Siegesserie zittern, doch in den letzten zehn Minuten drehten sie die Partie zu ihren Gunsten. Der eingewechselte Simon Skarlatidis wurde zum entscheidenden Mann des Spiels.

Nach 81 Minuten servierte der Deutsch-Grieche den Ball für Christian Kühlwetter, der zum viel umjubelten 2:1 für die Gäste verwandelte. Und Skarlatidis war es auch, der fünf Minuten später die Lautrer Fans endgültig erlöste. Nach Vorlage von Kühlwetter traf die Nummer 10 zum 3:1. Nun waren die 3.000 FCK-Fans endgültig in Feierlaune. Obwohl Top-Torjäger Florian Pick diesmal nicht traf, gab er nach Abpfiff den Party-Mann und ließ sich mehrfach zur Welle vor dem Gästeblock auffordern.

Der FCK kann jetzt nach oben schauen

Fünf Siege in Folge! Wow! In dieser Form kann sich der FCK in der Tabelle auf jeden Fall weiter nach oben orientieren. Der Rückstand auf Relegationsplatz 3 beträgt nach den Ergebnissen vom Samstag nur noch vier Punkte. Es ist einfach Wahnsinn, was die Schommers-Elf derzeit leistet! Das honorierte auch der mitgereiste Aufsichtsratsvorsitzende Rainer Keßler, der die 90 Minuten mit Frau und Kind auf der Tribüne verfolgte. Am kommenden Samstag spielen die Roten Teufel zum Jahresabschluss bei der SpVgg Unterhaching, einem Team aus den oberen Tabellengefilden. Ein weiterer Sieg scheint in der derzeitigen Verfassung nicht ausgeschlossen!

Quelle: Der Betze brennt


Ergänzung, 15.12.2019:

Bayern-FCK: Note 1 für Christian Kühlwetter

Die Jahresendrallye des 1. FC Kaiserslautern geht weiter: Das Auswärtsspiel bei Bayern München II war zwar ein hartes Stück Arbeit, aber am Ende stand doch der fünfte Sieg in Folge. Besonders gefeiert werden die beiden Torschützen.

FCK-Trainer Boris Schommers hatte schon vor dem Spiel den richtigen Riecher, als er angesprochen auf die Qual der Wahl zwischen Christian Kühlwetter und Simon Skarlatidis sagte: "Ich habe als Trainer die wunderbare Situation, dass ich zwischen zwei guten Spielern aussuchen darf. Aber ich weiß, egal wer von beiden spielt, der andere ballt erstmal die Faust in der Tasche und wenn ich ihn in der 60. Minute einwechsele, dann gibt es ein Feuerwerk."

Und tatsächlich waren der zweifache Torschütze Kühlwetter und der eingewechselte Skarlatidis, dem in nur 17 Minuten eine Vorlage und ein eigener Treffer gelangen, die Matchwinner in einem lange zähen Spiel. Nur folgerichtig erhalten die beiden Offensivspieler auch die besten Noten in einem insgesamt ordentlichen FCK-Kollektiv: Kühlwetter kommt bei den Lesern von Der Betze brennt auf einen Schnitt von 1,3 (die "Rheinpfalz" gibt sogar eine glatte 1). Skarlatidis erreicht für seinen glanzvollen Kurzeinsatz eine 1,5.

» Zur kompletten Notenübersicht: Bayern München II - 1. FC Kaiserslautern

Bild

Die DBB-Noten zum Auswärtsspiel in München können noch bis heute, 15:45 Uhr abgegeben werden: Zur Notenabgabe FCB-FCK. Die Bewertungen des "Kicker" folgen am Montag.

Quelle: Der Betze brennt / Rheinpfalz


Ergänzung, 15.12.2019:

Bild
Foto: Imago Images

Die Lage der Liga
3. Liga: Haching und Duisburg teilen die Punkte


Die Hinrunde in der 3. Liga ist - bis auf ein noch wichtiges Montagsspiel - beendet und der 1. FC Kaiserslautern hat rechtzeitig den Anschluss gefunden. Am Sonntag haben Herbstmeister MSV Duisburg und Verfolger SpVgg Unterhaching sich gegenseitig die Punkte geklaut.

Rund 3.000 Zuschauer sahen das 2:2-Unentschieden im Hachinger Sportpark, wo der FCK nächste Woche zum Jahresabschluss 2019 antreten wird. Vermeij (16.) und Daschner (32.) hatten den MSV zweimal in Führung gebracht, welche die Gastgeber durch Schröter (23.) und Heinrich (45.+1) jeweils ausgleichen konnten. Im zweiten Sonntagsspiel siegte Schlusslicht Carl Zeiss Jena mit 2:1 bei Sonnenhof Großaspach, das damit nun auch ganz tief runter in den Abstiegsstrudel gezogen wurde. Auf den weiteren Abstiegsplätzen stehen Preußen Münster und mit 20 Punkten der Chemnitzer FC.

Zwei wichtige Spiele: Ingolstadt-1860 und Haching-FCK

Der FCK kann und muss derweil den Blick wieder nach oben richten: Mit 28 Punkten rangieren die Roten Teufel zwar nur auf Platz 9, könnten aber nächste Woche bis auf einen Zähler an den aktuellen Tabellenvierten Unterhaching (aktuell 32 Punkte) heranrücken. Spitzenreiter Duisburg hat 38 Zähler. Zuvor steht am Montagabend noch eine andere wichtige Partie an: Der Tabellenzweite FC Ingolstadt mit aktuell 33 Punkten empfängt dann 1860 München zum Bayern-Duell. So wie die Löwen am Samstag den FCK im Grünwalder Stadion unterstützten, werden alle Lautrer dann dem TSV die Daumen drücken - der "Spieltag der Auswärtssiege" (bisher sieben in neun Partien) darf gerne weitergehen!

Die bisherigen Ergebnisse des 19. Spieltages in der Übersicht:

Preußen Münster – 1. FC Magdeburg 2:0 (Freitag)
Bayern München II - 1. FC Kaiserslautern 1:3 (Samstag)
Hansa Rostock - Chemnitzer FC 1:2
FSV Zwickau - Waldhof Mannheim 0:1
Eintracht Braunschweig - SV Meppen 1:2
Hallescher FC - Würzburger Kickers 2:5
Viktoria Köln - KFC Uerdingen 0:1
Sonnenhof Großaspach - Carl Zeiss Jena 1:2 (Sonntag)
SpVgg Unterhaching - MSV Duisburg 2:2
FC Ingolstadt - 1860 München (Montag)

Quelle: Der Betze brennt


Ergänzung, 16.12.2019:

Bild
Foto: Imago Images

Die Lage der Liga
Montagsspiel: 1860 ergattert Punkt in Ingolstadt


Vier Punkte Rückstand auf Platz 3, sechs Punkte auf Platz 2 - so gestaltet sich die Tabellensituation für den 1. FC Kaiserslautern nach dem Abschluss der Hinrunde. Im Montagsspiel leisteten die Freunde von 1860 München dem FCK Schützenhilfe.

Weil der TSV 1860 beim Tabellenzweiten FC Ingolstadt (jetzt 34 Punkte) ein 2:2-Unentschieden ergatterte, haben die in Topform befindlichen Roten Teufel weitere zwei Zähler aufgeholt. Zuvor hatten bereits der Dritte Eintracht Braunschweig (32 Punkte) und der Vierte SpVgg Unterhaching (32 Punkte) gepatzt. Haching ist gleichzeitig der nächste Gegner des FCK, der seinerseits mit 29 Zählern in Lauerstellung auf Platz 9 steht. Mit dem sechsten Sieg in Folge will das Schommers-Team dann dafür sorgen, dass es in Tuchfühlung zu den Aufstiegsplätzen in die Winterpause geht.

1860 gibt Führung trotz Überzahl noch aus der Hand

Beinahe hätten die Sechzger im Montagsspiel sogar alle drei Punkte aus dem Ingolstädter Sportpark mitgenommen: Vor 14.697 Zuschauern, darunter ein vollbesetzter Gästeblock, drehten die Löwen einen 0:1-Rückstand zunächst in eine 2:1-Führung (Tore: Gaus/10., Owusu/16., Mölders/19.). Ab der 58. Minute spielten die Gäste nach Platzverweis gegen Maximilian Beister zudem in Überzahl. Weil kurz darauf erneut der Ex-Lautrer Marcel Gaus einnetzte (64.), kam es aber doch noch zum Unentschieden im Bayern-Duell. 1860 bleibt damit im Tabellen-Mittelfeld auf Platz 11.

Die Ergebnisse des 19. Spieltages in der Übersicht:

Preußen Münster – 1. FC Magdeburg 2:0 (Freitag)
Bayern München II - 1. FC Kaiserslautern 1:3 (Samstag)
Hansa Rostock - Chemnitzer FC 1:2
FSV Zwickau - Waldhof Mannheim 0:1
Eintracht Braunschweig - SV Meppen 1:2
Hallescher FC - Würzburger Kickers 2:5
Viktoria Köln - KFC Uerdingen 0:1
Sonnenhof Großaspach - Carl Zeiss Jena 1:2 (Sonntag)
SpVgg Unterhaching - MSV Duisburg 2:2
FC Ingolstadt - 1860 München 2:2 (Montag)

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Auf einen Blick: Die komplette Tabelle der 3. Liga



Beitragvon Ingo » 14.12.2019, 22:17


Bild

Fünfter Sieg dank "Leidenschaft und Teamgeist"

Die Siegesserie hält: In einem engen Spiel bei Bayern München II hat der 1. FC Kaiserslautern in der Schlussphase mit 3:1 das bessere Ende für sich. Ein Sonderlob gibt es danach für den Teamgeist, für die Einwechselspieler und für die Fans.

"Heute sind wieder 3.000 mit hierher gefahren, haben vielleicht wie wir selbst auch im Stau gestanden, und haben die Mannschaft super unterstützt", sagte ein zufriedener Trainer Boris Schommers nach dem fünften Sieg in Folge. "Für die Fans freut es mich besonders."

Heimspiel in München - Kühlwetter zieht seinen Hut

Auch Doppeltorschütze Christian Kühlwetter war einmal mehr begeistert angesichts der großen Unterstützung durch die Lautrer Anhängerschaft. "Das war wieder genial, das war ja wieder ein Heimspiel", so der Angreifer bei "Magenta Sport". "Einfach überragend, dass so viele mitkommen. Da ziehe ich meinen Hut."

Angesprochen auf seine eigene Ausbeute mit zwei Toren und einer Vorlage sagte Kühlwetter: "Ich habe schon bessere Spiele gemacht, in denen ich nicht getroffen habe. Auch insgesamt haben wir heute nicht das beste Spiel gemacht, aber wir haben durch Leidenschaft und Teamgeist gewonnen."

Schommers: "Diese Mannschaft funktioniert"

"Spielerisch war nicht alles überzeugend", fand auch Coach Schommers. "Aber die Mannschaft hat dann eben über Kampf und Leidenschaft das Spiel gewonnen." Gegen einen guten Gegner habe man es wieder verpasst, ein zweites Tor nachzulegen. In der Schlussphase hätten dann aber die Joker die Partie mitentschieden. "Röser ist sofort im Spiel, Skarlatidis macht das Tor, legt einen auf. Das zeichnet die Mannschaft im Moment sehr aus", so der Trainer. "Diese Mannschaft funktioniert. Der eine gönnt es dem anderen."

Dass mitten in der Erfolgsserie jetzt die Winterpause vor der Tür steht, stört den Lautrer Trainer derweil nicht - eher im Gegenteil. "Wir werden jetzt regenerieren, uns auf das letzte Spiel (am kommenden Samstag bei der SpVgg Unterhaching, Anm.d. Red.) vorbereiten und wollen dann mit einem positiven Ergebnis in die Winterpause gehen", sagte Schommers.

Quelle: Der Betze brennt



Beitragvon Thomas » 14.12.2019, 22:22


3.000 Fans feiern Auswärtssieg in rot-weiß-blau

Es macht endlich wieder Spaß, Fan des 1. FC Kaiserslautern zu sein! Rund 3.000 Schlachtenbummler reisten trotz ungemütlichen Dezember-Wetters mit zum Auswärtsspiel bei Bayern München II. Unterstützt wurden sie auch von befreundeten Fans des TSV 1860.

In der Westkurve des Grünwalder Stadions, wo sich bei Bayern-Heimspielen der Gästebereich befindet, waren zahlreiche rot-blaue Freundschaftsschals zu sehen und mehrfach wurden auch die gemeinsamen Fangesänge intoniert: "Sechzig und der FCK" und natürlich "Scheiß FC Bayern". Schon morgens vor dem Spiel hatten sich einige Anhänger im Giesinger Brauhaus getroffen, wo unter anderem der Münchner FCK-Fanclub "Teufelskerle Süd" sich auf sein "Heimspiel" einstimmte.

Bild

Bild

Während des Spiels schwappte die Stimmung auch immer wieder von der Haupttribüne auf die Stehplätze und das Spielfeld über. Am Ende feierten die Betze-Fans euphorisch ihren fünften Sieg in Folge, Publikumsliebling Florian Pick wurde zu einer Extrarunde vor den Gästeblock gerufen und auch die Münchner Polizei hielt sich nach den Negativerlebnissen beim Spiel im September diesmal freundlich zurück.

Bild

Insgesamt verfolgten nur 3.811 Zuschauer die Partie im Grünwalder Stadion, was wohl vor allem auf das fast zeitgleich stattfindende Heimspiel der Bayern-Profis gegen Bremen zurückzuführen ist. Etwa 100 Bayern-Amateure-Supporter hatten sich in der Stehhalle auf der Gegentribüne eingefunden, vor dem Block hing ein Transparent mit der Aufschrift: "Zeitgleiche Spiele sind zum kotzen!"

Bild

Zu den kompletten Fotogalerien vom Auswärtsspiel in München:

- Fotogalerie | Fanfotos: Bayern München II - 1. FC Kaiserslautern
- Fotogalerie | Spielfotos: Bayern München II - 1. FC Kaiserslautern

Quelle: Der Betze brennt
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon jürgen.rische1998 » 14.12.2019, 23:36


Eigentlich ist das alles nicht zu fassen. Selbst solche "Drecks" Spiele gewinnen wir plötzlich. Die Tore 2 und 3 hätten Sie uns vor 5 Wochen abgepfiffen (Zu Unrecht natürlich). Wahnsinn wie es mal läuft wenn alles passt. Der Einsatz von Kühlwetter vor dem 3:1 steht stellvertretend für den Willen die diese Truppe jetzt verinnerlicht hat. Nach Halle hat ein User hier sinngemäß geschrieben man habe es durch die letzten Monate endlich geschafft etwas Distanz aufzubauen und jetzt reißen diese "Spinner" diese Mauer einfach wieder ein. Und emotional plötzlich wieder voll dabei. War mit der Tochter Nachmittags im Holiday Park und wurde wie ein Bekloppter angeschaut als ich beim 3:1 lauthals rum geschrien habe :teufel2: :lol:
Omnia vincit amor



Beitragvon Wachter » 15.12.2019, 00:55


Momentan ist es einfach herrlich sich die Spiele an zuschauen. Besonders wenn mit Rückblick wie es vor ein paar Wochen noch ausgesehen hat. Wenn wir nur annähernd diese Form halten und möglichst wenige Rückschläge mit schlechten Tagen erwischen, kann die Saison noch ein vor kurzem nicht für möglich gehaltenes Happy End beinhalten. :teufel2:



Beitragvon ExilDeiwl » 15.12.2019, 00:59


Bevor der Tag vorüber ist kommt hier noch fix das

14. Türchen des Lautrix’schen Adventskalenders:
Hinter dem heutigen Türchen unseres Lautrix’schen Adventskalenders verbirgt sich der Zeremonienmeister unserer Mannschaft. Borix Schoschomix ist in schier aussichtloser Situation das Erbe seines Vorgängers Hildmix angetreten, nachdem dieser Lautrix’sche Bub es bei allem Herzblut für sein palatinisches Dorf nicht vermochte, sie wieder zum Erfolg zu führen.

So kam nun also Borix Schoschomix zusammen mit seinem Partner McKenntnix aus der Westlichen Steppe angereist, um eine schier aussichtslose Mission zu erfüllen. Doch nach einer durchaus ansprechenden Antrittsrede vor den versammelten Geschichtsschreibern des Dorfs bliebt der erhoffte Erfolg zunächst aus. Es drohte gar ein weiterer Abstieg in die Bedeutungslosigkeit.

Doch nachdem die ihm untergebenen Lockix Helmix, Sternus Bergix und Antonius Jonjix zwischenzeitlich in die zweite Mannschaft aussortiert wurden und Borix einen Shoshonischen Zaubertanz auf dem Mont Betze vollführte schien es, als würde es ihm gelingen, den bösen Fluch, der lange über dem Berg der Berge gelegen hatte, vertreiben zu können. So gelangen Pickfix Pirouette nach Pirouette, Thielix, Kühlfix und gar der lange verletzte Skarladidix vollführten ihre Figuren mit einer Grazie, die man lange nicht mehr in Lautrix gesehen hatte.

Auch bei der großen Dorfversammlung erntete Borix Schoschomix viel Applaus und Respekt für seine offenen und direkten Worte. Doch bei diesen Worten alleine blieb es nicht. Denn der Erfolg stellte sich weiter ein. Skalartidix wurde gar für die Pirouette des Monats im Wasserballetmagazin Planschschau vorgeschlagen. Wann hatte es sowas zuletzt gegeben?

Die ganze Mannschaft fand unter Schoschomix von mal zu mal immer mehr Selbstvertrauen. Inzwischen wurden bereits fünf Siegermedaillen hintereinander erkämpft, zuletzt sogar bei der Nachwuchstruppe der alten Rivalen von Barzius Monachium. Sah es also vor kurzer Zeit noch alles sehr aussichtslos aus, so haben es Borix Schoschomix und McKenntnix tatsächlich geschafft, die Mannschaft zu stabilisieren und wieder Hoffnung bei den Einwohnern von Lautrix zu schüren. Manch einer träumt sogar schon vom direkten Aufstieg in die Liga der außergewöhnlichen Wassersportler...

Ob Borix Schschomix es gelingt, den Höhenflug beizubehalten? Wir werden es sehen und hoffen es sehr!

Einen schönen 3. Advent an alle!



Beitragvon Chrisss » 15.12.2019, 01:15


Auch sehr interessant hier, die Aussage von Schommers: In der zweiten Halbzeit sei Bayern besser ins Spiel gekommen, deshalb habe man taktisch ein bisschen umgestellt, um wieder besser gegen den Ball zu stehen.

:o Aber Taktik gewinnt keine Spiele :D Kanns nicht fassen, wir haben einen Trainer der im Spiel taktisch was umstellt. Wow :daumen:

https://www.swr.de/sport/fussball/1-fc- ... h-100.html



Beitragvon DougHeffernan » 15.12.2019, 02:04


@Chriss. Auch ich fand diese Aussage von BS interessant. Offenbar haben wir endlich wieder einen Trainer der auf einen Spielverlauf durch taktische Veränderungen reagieren kann. Die Hoffnung wächst das wir endlich auf den wichtigsten Positionen in unserem Verein gut besetzt sind. Rückschläge werden kommen aber ich denke auch daraus werden die richtigen Konsequenzen gezogen werden. Betze macht zur Zeit einfach wieder richtig Spass



Beitragvon elmaiaco » 15.12.2019, 02:14


Wachter hat geschrieben:Momentan ist es einfach herrlich sich die Spiele an zuschauen. Besonders wenn mit Rückblick wie es vor ein paar Wochen noch ausgesehen hat. Wenn wir nur annähernd diese Form halten und möglichst wenige Rückschläge mit schlechten Tagen erwischen, kann die Saison noch ein vor kurzem nicht für möglich gehaltenes Happy End beinhalten. :teufel2:


Jetzt kann ich dir recht geben, aber während dem Spiel war es echt grausam.
Der Pass vorm 1:0 unterirdisch und beim 2:1 dem Röser auf den Rück gepasst.
War im Spiel nach vorne wirklich schwere Kost.
Die Freistöße von deren Nr. 8 waren dank dem Wind auch immer gefährlich, aber ansonsten war es von den Bayern auch nicht viel.

Auch wenn nach vorne deutlich Luft nach oben war kamen wir zu Abschlüssen und einigen schönen Doppelpässen. Es macht mich immer noch sprachlos wie diese Truppe was geschafft hat über ein Jahr so dermaßen unter ihrem Niveau zu spielen. Ansätze gab es ja immer wieder, aber dann absoluten Murks.
Also unter dem Strich denke ich unser Sieg war verdient. Hatte ein flaues Gefühl nach dem 1:1.
Die Bayern warn irgendwie präsenter, aber Chancen Fehlanzeige.
Wir hatten Chancen und Torannäherungen. Diese in der restlichen Saison noch ein wenig besser ausspielen.
Röser fibde ich bisher wirllich schwach. Da teile ich Schommers Meinung nicht.

Ansonsten derzeit geile Truppe und es macht trotz meiner Kritik, die auch nicht so krass gemeint ist wie ich es sich eventuell liest, unheimlich Spass zu sehen wie die Jungs dich zerreißen und einfach jeder für jeden kämpft.
Weiter so dann..... :shock: :teufel2:



Beitragvon teufel6 » 15.12.2019, 02:18


Sagt mal... Kann es sein, dass das 1:3 ein Eigentor war?
Ich habe mir das jetzt mehrmals in der Wiederholung angeschaut und bin der Überzeugung, dass das ein Eigentor war.
Die Reaktion des Bayern-Spielers würde auch ganz gut passen.

Nichts desto trotz freue ich mich über die drei Punkte.

Teuflische Grüße



Beitragvon Hothew » 15.12.2019, 03:25


Fünfter Sieg in Folge, egal wie der gekommen ist. Am Ende zählen drei Punkte. Ich bin überglücklich.
Remember 33 - FCK against racism!

Typ so: "Du bist FCK-Fan? Hahaha!"
Ich so: "Na was´n sonst? Schon mal Meister als Aufsteiger geworden? Hahaha!" 8-)



Beitragvon Sanchez44 » 15.12.2019, 03:27


teufel6 hat geschrieben:Sagt mal... Kann es sein, dass das 1:3 ein Eigentor war?
Ich habe mir das jetzt mehrmals in der Wiederholung angeschaut und bin der Überzeugung, dass das ein Eigentor war.
Die Reaktion des Bayern-Spielers würde auch ganz gut passen.

Nichts desto trotz freue ich mich über die drei Punkte.

Teuflische Grüße


Stimmt, hast recht!
Es war tatsächlich ein Eigentor
Ist mir grade eben das erste mal aufgefallen nachdem du es geschrieben hast
Lustig :-)

Aber der Ball war drin und das zählt :daumen:
Einmal Lauterer, immer Lauterer! Forza FCK



Beitragvon Nickthequick030 » 15.12.2019, 09:41


Unglaublich, nicht zu fassen !
5ter Sieg. Wir dürfen tatsächlich nochmal etwas nach oben schielen, wer hätte das überhaupt noch für möglich gehalten?
Freut mich sehr für Kühli und Skarla, der eine hat seine Ladehemmungen wohl überwunden und sein Selbsvertrauen zurück, der andere ist wohl endlich angekommen auch wenn er nur wenig Spielzeit hatte.
Gut auch, dass auch andere in die Bresche springen wenn Picki mal keinen aus dem Hut zaubert.
Würde wahrscheinlich Skarla für Thiele im letzten Spiel bringen, hat er sich verdient finde ich. Thiele als schnellen Joker ist auch nicht verkehrt...



Beitragvon moseldevil » 15.12.2019, 09:54


Wahnsinn und eigentlich unglaublich,dass das die gleichen Spieler sind und die gleiche Mannschaft,die noch vor ein paar Wochen ständig auf die Mütze bekommen hat und ein Fehlpassfestival veranstaltet hat.

Gestern in der zweiten Halbzeit sah man leider phasenweise wieder Ansätze in diese Richtung.
Zum Glück haben sie sich gegen Ende nochmal mehr als gefangen und das Ding heim gefahren.
Es sind eben immer Kleinigkeiten die in dieser Drecksliga über Sieg oder Niederlage entscheiden.das haben wir endlich kapiert.
Bild



Beitragvon Betzebub1980 » 15.12.2019, 09:57


Sensationell gut!!! Man glaubt man träumt.

Die Mannschaft zeigt: Lautrer geben niemals auf! :teufel2:

Zum Abschlusstraining nächsten Sonntagmorgen alle auf den Bette und Trainer und Jungs gebührend in Winterpause verabschieden.



Beitragvon iceman65 » 15.12.2019, 10:00


Heute gewinnt Duisburg und nächste Woche überholen wir mit einem Sieg Lu-ost und Mü-süd.



Beitragvon werwennnichtich » 15.12.2019, 10:35


Nickthequick030 hat geschrieben:Unglaublich, nicht zu fassen !
5ter Sieg. Wir dürfen tatsächlich nochmal etwas nach oben schielen, wer hätte das überhaupt noch für möglich gehalten?
Freut mich sehr für Kühli und Skarla, der eine hat seine Ladehemmungen wohl überwunden und sein Selbsvertrauen zurück, der andere ist wohl endlich angekommen auch wenn er nur wenig Spielzeit hatte.
Gut auch, dass auch andere in die Bresche springen wenn Picki mal keinen aus dem Hut zaubert.
Würde wahrscheinlich Skarla für Thiele im letzten Spiel bringen, hat er sich verdient finde ich. Thiele als schnellen Joker ist auch nicht verkehrt...


@Nick:
Bin ich ganz bei Dir, nach den Auftritten von Skarla gegen Halle und Bayern, wäre er bei mir in der Startelf. Ganz feiner Techniker mit Zug zum Tor. Macht mächtig Betrieb. Die Mannschaft ist mit ihm stärker als ohne ihn.



Beitragvon oleole » 15.12.2019, 10:57


unglaublich geil

Ich glaub heute Mittag schau Ich mir tatsächlich mal wieder ein anderes Spiel auf Magenta an und Fieber dort mit.
Heute bin Ich dann mal ein Zebra



Beitragvon Shiro » 15.12.2019, 10:59


Was war denn die taktische Änderung?! Schad raus, Skarla rein...
:?:

Also abgesehen von Abwehrspieler raus, offensiver Mann rein... die taktische Umstellung?!
Wen tun wir fressen?! Die rot-weiß-roten Essen!
Wen tun wir lynchen?! Die FC-Bayern-München!
Wen machen wir zur Sau?! Den H-S-V!
Und dann und dann und dann - kommt Ajax Amsterdam!
Aaaa-jax ist zum putzen daaa, Aaa-jax ist zum putzen daaa - Aaajax ist zum putzen da - haut sie auf die Schnauze!



Beitragvon aufzurjagd » 15.12.2019, 11:14


Shiro hat geschrieben:Was war denn die taktische Änderung?! Schad raus, Skarla rein...
:?:

Also abgesehen von Abwehrspieler raus, offensiver Mann rein... die taktische Umstellung?!


Schad wurde nicht ausgewechselt, das hat der SWR-Kommentator nicht richtig erfasst. Skarla kam für Zuck, Röser für Thiele.

Man spielte bis zu den Wechseln ein 4-3-3: Grill - Schad, Heinault, Kraus, Hercher - Sickinger, Bachmann, Zuck - Kühlwetter, Thiele, Pick.

Nach der Umstellung wurde daraus ein 4-4-2, da der linkszentrale Zuck durch den Rechtsaußen Skarlatidis ersetz wurde. War dann also: Grill - Schad, Heinault, Kraus, Hercher - Kühlwetter, Sickinger, Bachmann, Skarlatidis - Thiele, Pick.

Nach dieser Umstellung fielen dann die beiden Tore. Einfach :love:



Beitragvon 4everfck » 15.12.2019, 11:23


Shiro hat geschrieben:Was war denn die taktische Änderung?! Schad raus, Skarla rein...
:?:

Also abgesehen von Abwehrspieler raus, offensiver Mann rein... die taktische Umstellung?!

Schad ist überhaupt nicht ausgewechselt worden. Skarla kam für Zuck
Für immer Fritz-Walter-Stadion! Kategorie KL Jung-treu-laut



Beitragvon Tobsi » 15.12.2019, 11:29


So schnell kann es gehen. Vor einigen Wochen stand unser junger Trainer verzweifelt nach den Spielen vor der Kamera und musste die individuellen Fehler erklären, weswegen reihenweise Punkte flöten gingen und die Abstiegszone immer näher kam.
Nun wurde der Schalter umgelegt und es geht ihm schon fast schon zu schnell, weil einfach alles klappt und auf einmal fünf Siege in Folge zu Buch stehen.

Was ich sagen will: Wir hoffen alle, dass es so weitergeht, aber auch diese Mannschaft wird vielleicht einfach mal einen rabenschwarzen Tag haben und Spiele verlieren und wir denken, dass sie das Fußball Spielen verlernt haben.

Dann wird sich zeigen, wie stark der FCK ist!



Beitragvon RoterTeufelTim » 15.12.2019, 11:30


Shiro hat geschrieben:Was war denn die taktische Änderung?! Schad raus, Skarla rein...
:?:

Also abgesehen von Abwehrspieler raus, offensiver Mann rein... die taktische Umstellung?!


Von 4-4-2 zu 4-2-3-1.
Pick ist für Zuck nach links und Skala auf die 10 gegangen.



Beitragvon Mephistopheles » 15.12.2019, 11:45


Tobsi hat geschrieben:
Was ich sagen will: Wir hoffen alle, dass es so weitergeht, aber auch diese Mannschaft wird vielleicht einfach mal einen rabenschwarzen Tag haben und Spiele verlieren und wir denken, dass sie das Fußball Spielen verlernt haben.

Dann wird sich zeigen, wie stark der FCK ist!


Genau deshalb sollten auch wir Fans im Erfolg nicht abheben, sondern bescheiden bleiben. Ich habe es zu oft erlebt, dass genau dann, wenn die Euphorie am höchsten ist, der Absturz kommt. Marco Kurz hatte in der Aufstiegssaison immer dann, wenn er auf den Aufstieg angesprochen wurde, der aufkeimenden Euphorie einen Dämpfer verpasst mit der von mir schon häufiger zitierten Floskel: "Wir denken von Spiel zu Spiel." Das Wort mit dem Anfangsbuchstaben "A" vermied er. Sehr gute Einstellung. Die Frage darf nicht sein, wie man den Aufstieg schafft, sondern: Wie können wir es schaffen, in Unterhaching drei Punkte zu entführen? Alles andere muss ausgeblendet werden. So funktioniert Erfolg!

Ich glaube aber, dass Schommers das Team entsprechend mental vorbereiten kann. Wir haben einen guten Trainer! :daumen:



Beitragvon Talentfrei » 15.12.2019, 12:20


Kann das Spiel gegen Unterhaching kaum abwarten.So geil bin ich wieder auf den Fck. Wollte es wäre schon morgen. Danke Boris Schommer für diese tolle Arbeit.Ich denke das du jetzt bei den Fans eine Menge Kredit hast wenn es mal nicht so läuft.




Zurück zu Archiv: Das aktuelle Spiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste