Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon paulgeht » 13.05.2019, 21:08


steppenwolf hat geschrieben:Hört doch verdammt noch mal auf mit euren Verschwörungstheorien. Das ist ja echt nicht mehr zu ertragen. Merkt ihr denn nicht, dass das NULL, NULL zielführend ist???!!! :shock:


...

steppenwolf hat geschrieben:Ist das der Auftakt für das (große) Stühlerücken???!!

Dein Beitrag mit je drei Frage- und Ausrufezeichen relativ am Anfang ist doch keinen Deut weniger spekulativ.
Bild
Ihr findet uns auch bei Facebook und Twitter.



Beitragvon Jupp64 Cologne » 13.05.2019, 22:16


Ultraluzi hat geschrieben: Eine durchgängige Philosophie durch alle Jugendmannschaften bis hin zu den Profis ist aber unbedingte Voraussetzung.

Da bin ich anderer Meinung.
Natürlich sollte man den Jugendspielern schon die verschiedenen Spielsysteme beibringen, aber man sollte jungen Talenten nicht den Entscheidungsfreiraum für individuelle und kreative Spiellösungen nehmen.
Für mich ist es das schlimmste, wenn 10 - 15 Jährige von ihren Trainern schon in ein Spielsystem gepresst werden.



Beitragvon Ultraluzi » 13.05.2019, 22:38


Andere Vereine, die in der Jugendarbeit top sind, machen es uns vor.
Ich will uns jetzt natürlich nicht mit
Spitzenclubs vergleichen, aber Mainz, Hoffenheim, Bayern München, RB Leipzig, Ajax Amaterdam usw., machen uns es vor, wie es geht.
Das Niveau ist zwar ein ganz anderes, aber das System ist gleich.



Beitragvon Jupp64 Cologne » 13.05.2019, 22:56


Ultraluzi hat geschrieben:Andere Vereine, die in der Jugendarbeit top sind, machen es uns vor.
Ich will uns jetzt natürlich nicht mit
Spitzenclubs vergleichen, aber Mainz, Hoffenheim, Bayern München, RB Leipzig, Ajax Amaterdam usw., machen uns es vor, wie es geht.
Das Niveau ist zwar ein ganz anderes, aber das System ist gleich.

Eine durchgängige Spielphilosophie könnte man, falls man dies wollte, nur bei Vereinen durchsetzen, bei denen sichergestellt ist, dass die Profimannschaft durchgängig in einer Spielklasse spielt.
Aber auch diese Mannschaften kaufen sich Spieler für die u17 / u19.



Beitragvon RFB » 13.05.2019, 23:31


Ich sehe es ähnlich mit dem Stühlerücken :| und wundern tun mich nichts derzeit was beim FCK abgeht.
In meinen Augen sind das Machtkämpfe und Intrigen von der aktuellen Führung und von denen die in die Führung wollen oder diese bilden wollen in Zukunft.
Den meisten geht es doch nicht mehr um den FCK, denen geht es nur um Pöstchen und Geld.

Wenn es um den FCK ging, würden vermutlich alle an einem Strang ziehen und nicht wie derzeit gegeneinander arbeiten. Nein, eigene Interessen werden über die des Vereines gestellt. Ist ja schließlich nicht erst seit gestern so :nachdenklich:

Ob Buck der richtige für einen anderen Posten beim FCK der richtige ist sei mal dahingestellt.
Bader naja, es gibt definitiv bessere Leute für seine Position. Klatt, okay, damit kann ich leben.
Den ganzen Rest kann man "entsorgen", x, y & z könnten das genauso händeln wie unsere Spezi's da oben.

Ich weiß nur das Buck demletzt viel Wahres gesprochen hat in einem Gespräch dem ich zuhören durfte. Da ist so einiges eingetroffen was Buck schon geahnt hat.
Solche Leute sind derzeit nicht gerne gesehen beim FCK.

Ich möchte nicht wissen was denn nach den Wahlen da oben abgeht :o
Hoffentlich erleben wir da nicht ein böses Erwachen :?
Zuletzt geändert von RFB am 13.05.2019, 23:33, insgesamt 1-mal geändert.
Just my 2 Cent



Beitragvon paulgeht » 13.05.2019, 23:32


Andreas Buck hat sich nun auch persönlich zu seinem Funktionswechsel geäußert:

Bild
Neuer FCK-Markenbotschafter: Andreas Buck; Foto: Imago

Buck äußert sich: "Den Zeitaufwand unterschätzt"

Andreas Buck hat sich nach seinem Rücktritt als Vereinsvorstand zu Wort gemeldet. Auf Facebook erklärte der Ex-Profi den Schritt mit dem großen Aufwand - zeigte sich aber optimistisch, was die Zukunft des 1. FC Kaiserslautern angeht.

"Mein Credo lautet: Mach es richtig oder lass es bleiben", begründet Buck seinen Rücktritt von seiner ehrenamtlichen Funktion. "Ich hatte die Aufgabe als Vorstand des e. V. hinsichtlich des Zeitaufwandes unterschätzt... Dies ist mit Sicherheit auch der augenblicklichen Situation geschuldet, die vermehrten Zeitaufwand erfordert." Beruflich sei er viel in Stuttgart unterwegs, doch "mit halber Kraft" für den FCK tätig zu sein, "wäre dem Amt (und meinem Vorstandskollegen Wilfried de Buhr) nicht gerecht geworden".

Mit seiner neuen Aufgabe als Markenbotschafter sei es ihm möglich, "gezielter auf Vorgänge Einfluss zu nehmen, die mir persönlich wichtig sind und aus meiner Sicht den gesamten Verein nach vorne bringen können".

Buck über FCK-Zukunft: "Stand heute bin ich hier sehr zuversichtlich!"

Insgesamt sieht er die Roten Teufel momentan auf einem guten Weg. "Wir haben jetzt die Möglichkeit, die richtigen Entscheidungen zu treffen, damit der FCK in eine bessere Zukunft blicken kann und die täglichen 'Schreckensmeldungen' endlich ein Ende haben", schreibt Buck. "Stand heute bin ich hier sehr zuversichtlich!"

» Zum kompletten Facebook-Statement von Andreas Buck

Quelle: Der Betze brennt
Bild
Ihr findet uns auch bei Facebook und Twitter.



Beitragvon zet » 13.05.2019, 23:47


Es tut mir leid, da habe ich nur wenig Verständnis ... wenn es so ist, wie er schreibt, kann man das nicht intern mit de Buhr abklären und kürzer treten und dann, wenn es ein klein wenig ruhiger ist, zurücktreten?
Ist es wirklich jedem einfach nur egal, was der FCK für ein Bild abgibt?

Ich raff es nicht ...
"Es ist ein schwerer Fehler, wenn man theoretisiert, ohne Prämissen zu haben. Unmerklich fängt man dann nämlich an, Tatsachen zurechtzubiegen, sie Theorien anzupassen, statt Theorien nach Tatsachen zu bilden."

Arthur Conan Doyle, Die Abenteuer des Sherlock Holmes



Beitragvon FCK-Augustin » 14.05.2019, 00:00


Also, mein ganzes Leben lang habe ich privat und auch beruflich nach dem Motto gehandelt: "Offenes Visier, Ja ist Ja, Nein ist Nein! Und wo es der Sache, der Lösung diente, auch mal ein Kompromiss, der keine Verlierer zurück lässt.
All' das wird beim FCK nicht gelebt!
Im Gegenteil, nur noch Schmierentheater, Lug und Trug, Verarschung der Fans und Mitglieder, Selbstherrliche Egoisten an der Spitze des Vereins, devote Arschkriecher (siehe "Wölfe"), Posten-Geschacher usw. usw. ...
Last but not least werden dann nach und nach die Leute, die sich für den Verein einsetzen und Sympathieträger sind, meuchlings abserviert. Zum Kotzen! :kotz: :kotz:
Warum soll ich mir das antun? Das "Hauptspielfeld", den grünen Rasen, besser die Nicht-Leistung, die dort Woche für Woche geboten wird, habe ich dabei noch gar nicht erwähnt. Und bevor ich mich an dieses dilletantische Laienspiel auf dem Platz, hinter den Kulissen und in der nicht vorhandenen "Führung" im Verein gewöhne sage ich "Servus" FCK!
Mir reicht's. Der Letzte, der mich von der bevorstehenden Kündigung meiner langjährigen Kündigung der Mitgliedschaft abgehalten konnte war Andi Buck.
Genug ist genug! Dem Verein wünsche ich dennoch alles Gute, auch wenn ich es nicht sehe! Ich habe fertig! :shock: Danke für NICHTS!



Beitragvon LaOla43 » 14.05.2019, 00:20


Eine sachliche und ehrliche Entscheidung von Buck
Ich hab Verständnis dafür :daumen:
aber wieder ... wie ja hier so üblich ... die vielen Meckerer :cry:



Beitragvon Allgäuer-Betzebub » 14.05.2019, 00:50


Hoffentlich wird er kein zweiter Basler der dann in denn Medien über uns herzieht und alles besser weiß.
Da kann man nur mit dem Kopf schütteln.
Vielleicht weiß er mehr und will seinen Namen nicht verlieren



Beitragvon Betzebu^^ » 14.05.2019, 01:18


Und du meinst genau deshalb wird er jetzt Markenbotschafter des FCK?



Beitragvon waschbaerbauch » 14.05.2019, 06:02


Ultraluzi hat geschrieben:Ab und zu treffe ich mich mal mit Fredi Bobic und wir gehen in Stuttgart Pizza essen.
Der hat alles, was ein moderner Fußballmanager haben muss.
Siehe Eintracht Frankfurt.

Und beim VfB war er als unbefähigt verschrien, dessen einziges Argument der Stallgeruch sei...



Beitragvon Achim71 » 14.05.2019, 06:53


So so, den Zeitaufwand also unterschätzt....
Was sind das alles für Amateure!



Beitragvon Technorunner » 14.05.2019, 07:20


Zeitaufwand unterschätzt ? Markenbotschafter werden wollen ?

Buck sollte sich als Pausenclown bei Buchholz bewerben.
Virtute, non verbis ... :teufel1:



Beitragvon super-jogi » 14.05.2019, 07:44


Kann man jetzt so glauben oder nicht. Auf jeden Fall danke für den geräuschlosen Abgang in der momentanen Situation.
Das Leben ist wie eine Klobrille. Man macht so einiges durch !



Beitragvon GerryTarzan1979 » 14.05.2019, 07:54


Kann mir immer noch keinen Reim machen.
Natürlich kann das sein, dass er den zeitlichen Aufwand unterschätzt hat, ausserdem war es ja ehrenamtlich.
Dennoch kommt der Zeitpunkt und das wie irgendwie so rüber, dass man etwas hineininterpretiert.
Vielleicht ist es im Moment gerade mehr als sonst, aber man könnte doch diesen Zeitraum überbrücken bzw. kommunizieren was geht und was nicht.
Aber irgendwie passt das Ganze ja gut ins Gesamtbild. Der FCK gibt hier wie immer ein sehr seriöses, gutes, unaufgeregtes Bild ab.
Schön, dass wenigstens beim FCK Ruhe herrscht und nicht so viel Chaos wie z.B. in Freiburg, Heidenheim oder Bremen. :lol:
Seh´ ich aus wie einer, der immer ´nen Plan hat?! Joker aus The Dark Knight



Beitragvon Betze_FUX » 14.05.2019, 07:58


es ist so wiederlich!!!!
Andy Buck hatte sich bereit erklärt zusammen mit Wilfried den Vorstand des eV zu geben.
UNENTGELTLICH in seiner Freizeit als EHRENAMT!!!
Das sollte Respekt und Anerkennung verdienen.

Er war da bot seine Hilfe an und tat die , meine persönliche Meinung, offen, ehrlich und direkt! so wie ich mir das für den FCK wünschen würde.

Wenn er jetzt erkennt, dass er aufgrund seines Berufes, seiner eigenen Agentur, mit der er sein Lebensunterhalt bestreitet, zeitlich das Amt nicht mehr ausführen kann, finde ich es nur ehrlich und konsequent zu sagen "ich kann das nicht mehr so wie es erforderlich ist" .
das ist doch allemal besser, als wenn er als Alibi da oben weiter wurstelt, nur das er das Amt irgendwie ausfüllt...

Und anstatt man einem freiwilligen Helfer ein bisschen Dankbarkeit zeigt...oder nein, einfach mal nur nichts negatives sagt, ist ja fast schon das "schwäbische Danke"...wird im noch de Buggl verscholde und gehetzt.
Ist es da tatsächlich verwunderlich das sich keiner findet der so ein...nein, ein AMT beim FCK annehmen will? der hat doch mit seinem "ja" schon verschissen weil der Scheitel falsch sitzt, der Pulli den falschen Kragensaum hat, oder er linksdrehenden Joghurt im Müsli hat!!!

Sorry...das musst mal raus. liegt evtl auch am mangelnden Koffeein.....
Hoffenheim, RB Leipzig, FB Kaiserslautern :(



Beitragvon GerryTarzan1979 » 14.05.2019, 08:35


@Bertze_FUX, kann das verstehen.
Will jetzt Buck auch nicht an den Pranger stellen, dennoch ist mir die Meldung gestern irgendwie im Hals stecken geblieben. Vielleicht auch deswegen, weil ich enttäuscht bin. Habe mir von Buck etwas erwartet, ein wenig mehr Sportkompetenz, vielliecht frischer Wind, raus aus dem alltäglichen "Mief". ein Neuanfang.
Dann hängt man tage- und wochenlang in einer Situation, in der man nicht weiß wie die Zukunft vom FCK aussieht. Getsern war mal wieder ein richtungsweisendes Treffen und dann platzt diese Meldung dazwischen. Da ist das Timing nicht unbedingt das Beste. Das wollte ich auch damit sagen, dass es etwas "komisch" wirkt.
Ich hoffe, dass er dennoch irgendwie Einfluss nehmen kann. Weiß zwar nicht wie, aber zu wünschen wäre es.
Seh´ ich aus wie einer, der immer ´nen Plan hat?! Joker aus The Dark Knight



Beitragvon bushaltestelle » 14.05.2019, 08:47


Als Erklärung aus transfermarkt.de von "Betzemaster":

Zitat von kogler_hansi77

Jetzt wird der vermeintliche einende Hoffnungsträger noch ausgebootet. Markenbotschafter.


Nur soviel: es war keine Ausbootung. Hier wird dieses mal viel zu viel hineininterpretiert. Es gab im Hintergrund zivilrechtliche bzw. vereinsrechtliche Gründe, die eine weitere Tätigkeit in dieser Position nicht möglich gemacht haben. Alles andere führt hier zu weit.

Mein einziger Kritikpunkt ist, warum man solche Punkte nicht verhandelt / ausräumt, bevor man so einen Posten antritt. Das ist in meinen Augen amateurhaft - und zwar auch von Buck.

Gruß Master


Wird so auch von Bertikoks bestätigt. Einen Kommentar auf die (teils dümmlichen) Kommentare hier kann man sich sparen......



Beitragvon Betze_FUX » 14.05.2019, 08:53


@Gerry:
ja so geht es mir ja auch. Mein Schrieb richtete sich auch nicht gegen dich, der steht halt nur zufällig unter deinem ;)

Aber dennoch sollte man so nicht mit jemand umgehen der unserem FCK helfen wollte und sich für den FCK eingesetzt hat.
Klar, in der Situation sieht das schon blöde aus. Aber wenn er das gemacht hätte, 5 Monate nachdem irgendjemand 9 Mio im FCK investiert hätte, wären hier auch die schönsten Hetzkampagnen entstanden.
Traurig sowas
Hoffenheim, RB Leipzig, FB Kaiserslautern :(



Beitragvon GerryTarzan1979 » 14.05.2019, 09:10


Betze_FUX hat geschrieben:@Gerry:
ja so geht es mir ja auch. Mein Schrieb richtete sich auch nicht gegen dich, der steht halt nur zufällig unter deinem ;)



Passt doch, habe nur noch mal überlegt, ob meine Posts doch zu negativ rübergekommen sind.
:prost:
Seh´ ich aus wie einer, der immer ´nen Plan hat?! Joker aus The Dark Knight



Beitragvon timokl » 14.05.2019, 10:21


Die neuen Investoren wollen einen Vorstandssitz und da musste anscheinend Herr Buck gehen.



Beitragvon Strafraum » 14.05.2019, 10:34


Jetzt ist es wieder die Führungsriege, öhm :nachdenklich: die böse Führungsriege....

Es reicht eben nicht immer früher einmal für den FCK gespielt zu haben, in Flutlicht bei Spieltagsanalysen alles besser zu wissen. Das reicht nicht für den 1. Vos.
Ganz ehrlich, als Sportvorstand hätte er auch versagt, wie der Abel, dieser wollte auch alles machen und konnte nichts.

Markenbotschafter = „Hey ich habe mal beim FCK gespielt, cooler Verein“ :lol:
Der Pfad der Gerächten ist von beiden Seiten gesäumt mit Freveleien der Selbstsüchtigen und der Tyranneien böser Männer!



Beitragvon OTempora » 14.05.2019, 10:35


bushaltestelle hat geschrieben:Als Erklärung aus transfermarkt.de von "Betzemaster":

Zitat von kogler_hansi77

Jetzt wird der vermeintliche einende Hoffnungsträger noch ausgebootet. Markenbotschafter.


Nur soviel: es war keine Ausbootung. Hier wird dieses mal viel zu viel hineininterpretiert. Es gab im Hintergrund zivilrechtliche bzw. vereinsrechtliche Gründe, die eine weitere Tätigkeit in dieser Position nicht möglich gemacht haben. Alles andere führt hier zu weit.

Mein einziger Kritikpunkt ist, warum man solche Punkte nicht verhandelt / ausräumt, bevor man so einen Posten antritt. Das ist in meinen Augen amateurhaft - und zwar auch von Buck.

Gruß Master


Wird so auch von Bertikoks bestätigt. Einen Kommentar auf die (teils dümmlichen) Kommentare hier kann man sich sparen......


Danke für´s Reinstellen. Damit ist die Sache m.E. geklärt. Amateurhaftes Verhalten halt mal wieder; die haben doch zig Juristen rund um den Berg, kann man da net mal nachfragen?. :nachdenklich:
Haste Scheiße am Fuß, haste Scheiße am Fuß. (Andreas Brehme, Fußballphilosoph)



Beitragvon steppenwolf » 14.05.2019, 10:51


paulgeht hat geschrieben:
steppenwolf hat geschrieben:Hört doch verdammt noch mal auf mit euren Verschwörungstheorien. Das ist ja echt nicht mehr zu ertragen. Merkt ihr denn nicht, dass das NULL, NULL zielführend ist???!!! :shock:


...

steppenwolf hat geschrieben:Ist das der Auftakt für das (große) Stühlerücken???!!

Dein Beitrag mit je drei Frage- und Ausrufezeichen relativ am Anfang ist doch keinen Deut weniger spekulativ.


@paulgeht, du hast recht. Ich ziehe diesen Teil meines Kommentars wegen Unsachlichkeit zurück.
Kontinuität - Ruhe bewahren - Geduld haben - habe ich mir verordnet und versuche mich daran zu halten.
FORZA FCK :teufel2:




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste