Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Flo » 28.04.2019, 12:24


Hildmann: Traum geplatzt - Analyse gemacht

Den angestrebten Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga hat der 1. FC Kaiserslautern verfehlt. Trainer Sascha Hildmann musste erkennen, dass die Mannschaft in dieser Saison kein Top-Team in der 3. Liga ist.

Sein großer Traum, seinen Herzensverein doch noch zum Aufstieg in die 2. Liga zu führen, ist geplatzt. Und jetzt, Sascha Hildmann? Noch vier Spiele in der 3. Liga die Spannung hochhalten, wenigstens das Verbandspokalfinale gewinnen. Der FCK-Trainer weiß, dass es existenziell wichtig sein kann, durch positive Ergebnisse die Stimmung im FCK-Umfeld wenigstens eingermaßen hochzuhalten. Erst recht, weil die Ungewissheit, wie es weiter geht, groß ist. (…)

Quelle und kompletter Text: SWR
Bild



Beitragvon SEAN » 28.04.2019, 12:29


Ganz gut getroffen, wie ich finde. Das wir vor allem ein Geschwindigkeits- und Standartproblem haben, wird hier ja schon lange genug diskutiert. Gut, das es auch mal von außen aufs Tablett gelegt wird.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon Zamorano » 28.04.2019, 12:34


SEAN hat geschrieben:Ganz gut getroffen, wie ich finde. Das wir vor allem ein Geschwindigkeits- und Standartproblem haben, wird hier ja schon lange genug diskutiert. Gut, das es auch mal von außen aufs Tablett gelegt wird.


Du warst schneller. :wink:

Außerdem zeigt der Text deutlich, dass Hildmann ganz genau weiß, was Sache ist. Der Mann ist ein Guter.

Nachtrag: Dass jetzt der Fokus auf Athletik bzw. Schnelligkeit liegen soll, ist richtig und wichtig. Nur frage ich mich dann schon, nach welchen Kriterien die Mannschaft vor der Saison zusammengestellt wurde. Langsam und über dem Zenit? Zudem frage ich mich, ob der FCK wirklich weiterhin Leute bezahlen sollte, die so krass danebenlagen, was das Anforderungsprofil an Drittliga-Profis angeht.
Zuletzt geändert von Zamorano am 28.04.2019, 12:45, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon Hephaistos » 28.04.2019, 12:42


Zamorano hat geschrieben:
SEAN hat geschrieben:Ganz gut getroffen, wie ich finde. Das wir vor allem ein Geschwindigkeits- und Standartproblem haben, wird hier ja schon lange genug diskutiert. Gut, das es auch mal von außen aufs Tablett gelegt wird.


Du warst schneller. :wink:

Außerdem zeigt der Text deutlich, dass Hildmann ganz genau weiß, was Sache ist. Der Mann ist ein Guter.


Ob er ein guter ist, kann man noch nicht sagen, weil er eben seine Wunschspieler nicht bekommen hat. Ob er diese aber auch bekommt, wird mehr vom Bader abhängig sein und genau hier sehe ich schwarz, wenn man die Interviews von Bader durchliest. Nämlich, er ist von "seinem" Kader völlig überzeugt und will nur 2-3 Spieler dazu holen. Also ziemlich realitätsfern die Analysen von Maddin.

So lange der Mann Spieler aussuchen darf, werden wir mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht aufsteigen, weil Bader sehr viel an sportlicher Kompetenz fehlt. Er ist vielleicht ein guter Verhandler, aber ganz sicher nicht ein guter Scout und Kaderplaner. Da ist ihm sogar der Notzon um einiges voraus. Da es aber zu vernehmen ist, dass mit Notzon nicht verlängert wird, macht es die Sache sogar noch schlimmer, als diese Saison, obwohl diese auch schon katastrophal war.



Beitragvon Oktober1973 » 28.04.2019, 12:51


von Hephaistos:
Ob er diese aber auch bekommt, wird mehr vom Bader abhängig sein und genau hier sehe ich schwarz, wenn man die Interviews von Bader durchliest.

Ich glaube eher, dass dies von MK abhängt, der nichts im Geldbeutel oder im Keller hat. Und bei den noch vielen aktuell gültigen Veträgen ist der Spielraum doch eher begrenzt.
Es sei denn die mit aktuell noch länger gültigen Vertrag werden weggemobbt, um Gehälter zu sparen.



Beitragvon Zamorano » 28.04.2019, 12:56


Hephaistos hat geschrieben:
Zamorano hat geschrieben:Außerdem zeigt der Text deutlich, dass Hildmann ganz genau weiß, was Sache ist. Der Mann ist ein Guter.


Ob er ein guter ist, kann man noch nicht sagen, weil er eben seine Wunschspieler nicht bekommen hat. Ob er diese aber auch bekommt, wird mehr vom Bader abhängig sein und genau hier sehe ich schwarz, wenn man die Interviews von Bader durchliest. Nämlich, er ist von "seinem" Kader völlig überzeugt und will nur 2-3 Spieler dazu holen. Also ziemlich realitätsfern die Analysen von Maddin.

So lange der Mann Spieler aussuchen darf, werden wir mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht aufsteigen, weil Bader sehr viel an sportlicher Kompetenz fehlt. Er ist vielleicht ein guter Verhandler, aber ganz sicher nicht ein guter Scout und Kaderplaner. Da ist ihm sogar der Notzon um einiges voraus. Da es aber zu vernehmen ist, dass mit Notzon nicht verlängert wird, macht es die Sache sogar noch schlimmer, als diese Saison, obwohl diese auch schon katastrophal war.


Habe meinen Beitrag eben noch mal entsprechend geändert. Bin im Prinzip ganz bei dir. Dass Hildmann ein Guter ist, davon bin ich nach anfänglicher Skepsis doch mehr und mehr überzeugt. Weil er nämlich die Probleme sehr genau analysiert und darauf reagiert. Hoffentlich bald auch mit entsprechenden Ergebnissen.



Beitragvon daachdieb » 28.04.2019, 12:56


Oktober1973 hat geschrieben:Ich glaube eher, dass dies von MK abhängt, der nichts im Geldbeutel oder im Keller hat. Und bei den noch vielen aktuell gültigen Veträgen ist der Spielraum doch eher begrenzt.

Nicht, dass wir wieder anfangen TV-Gelder und DK-Überweisungen "falsch" bilanzieren und uns die 3% Skonto entgehen lassen nur um uns, was das Sportliche angeht, vernünftig aufzustellen.</ironie>
Oderint, dum metuant
fck-jetzt.de



Beitragvon Tomspot » 28.04.2019, 13:01


Ich würd ja gerne mal sehen, was passiert, wenn wir in einem 4-4-2 oder 4-3-3 den Jonjic in die AV stellen würden.

Ob das eine Alternative wäre, denn auf der AV-Position haben wir nichts, neben Schad.



Beitragvon Zamorano » 28.04.2019, 13:05


Oktober1973 hat geschrieben:von Hephaistos:
Ob er diese aber auch bekommt, wird mehr vom Bader abhängig sein und genau hier sehe ich schwarz, wenn man die Interviews von Bader durchliest.

Ich glaube eher, dass dies von MK abhängt, der nichts im Geldbeutel oder im Keller hat. Und bei den noch vielen aktuell gültigen Veträgen ist der Spielraum doch eher begrenzt.
Es sei denn die mit aktuell noch länger gültigen Vertrag werden weggemobbt, um Gehälter zu sparen.


Man sollte sich beim FCK mal Gedanken machen, ob es so eine glückliche Lösung ist, gleich zwei Geschäftsführer zu bestellen. Ein Gehalt könnte meiner Meinung nach locker eingespart werden. Dann hätte man auch mehr Spielraum beim Kader.



Beitragvon SEAN » 28.04.2019, 13:09


Oktober1973 hat geschrieben:Ich glaube eher, dass dies von MK abhängt, der nichts im Geldbeutel oder im Keller hat.


Man muß nicht unbedingt mit Millionen um sich schmeissen, um einen ordentlichen Kader zusammenzustellen.
Das vorrangige Ziel kann nur sein aufzusteigen. Dafür muß ich nicht alles fix unter Vertrag nehmen, man kann sich auch ein paar gute Spieler ausleihen, wenn man sie sich nicht käuflich leisten kann. Am besten mit Kaufoption. Es werden eher immer weniger Zweitmannschaften der Bundesligisten auflaufen, auch in der zweiten Liga werden vor allem die etwas finanziell besser gestellten Vereine Einschneidungen haben, sich die Zeit und Arbeit sparen, und Spieler eher kaufen als selbst noch 1-2 Jahre in einer U21 oder zweiten weiter auszubilden. Spieler wie Jonjic oder Sickinger gibt es viele, man muß sie nur finden. Und da liegt das Problem.
Das es bei uns nicht so gut funktioniert, kann man ja offensichtlich an der aktuellen Saison sehen. Da stimmt im Verbund recht wenig, zu viele der Neuzugänge passen nicht zusammen, und haben offenbar auch den Betze nicht verstanden. Das ist dann ein Problem auf der Ebene "Scouting und Spielerverpflichtung", und da müssen wir ansetzen. Entweder man setzt sich mit allen Trainern ab der U16 bis zu Hildmann mit den Scouts und Bader zusammen und klärt ab, wie Fussball gespielt werden soll, oder man muß auf der Ebene "Scouting und Spielerverpflichtung" sammt Sportvorstand neue Wege gehen.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon Miggeblädsch » 28.04.2019, 13:14


SEAN hat geschrieben:Ganz gut getroffen, wie ich finde. Das wir vor allem ein Geschwindigkeits- und Standartproblem haben, wird hier ja schon lange genug diskutiert. Gut, das es auch mal von außen aufs Tablett gelegt wird.


@SEAN: .. sehe ich auch so. Guter Bericht, der den Fokus der Betrachtung allerdings wieder unweigerlich auf die sportliche Leitung lenkt. Ist auch richtig. Wäre in meinen Augen völlig falsch, den Trainer jetzt als "Bauernopfer" infrage zu stellen.



Beitragvon Zamorano » 28.04.2019, 13:15


Tomspot hat geschrieben:Ich würd ja gerne mal sehen, was passiert, wenn wir in einem 4-4-2 oder 4-3-3 den Jonjic in die AV stellen würden.

Ob das eine Alternative wäre, denn auf der AV-Position haben wir nichts, neben Schad.


Also, nach dem, was ich gegen Rostock gesehen habe, würde ich das Experiment nicht eingehen. Jonjic war mit der Körperlichkeit des Spiels sichtlich überfordert. In der Abwehr wäre sowas noch fataler als ohnehin schon.



Beitragvon daachdieb » 28.04.2019, 13:41


SEAN hat geschrieben:Das ist dann ein Problem auf der Ebene "Scouting und Spielerverpflichtung", und da müssen wir ansetzen. Entweder man setzt sich mit allen Trainern ab der U16 bis zu Hildmann mit den Scouts und Bader zusammen und klärt ab, wie Fussball gespielt werden soll, oder man muß auf der Ebene "Scouting und Spielerverpflichtung" sammt Sportvorstand neue Wege gehen.

Notzon hat in meinen Augen kaum Argumente für eine Weiterverpflichtung auf seinem jetzigen Posten (den er nur innehat, weil Stöver den Abgang machte) und Bader ist, was das sportliche angeht als Sportökonom auch nicht DIE Hilfe, die wir bräuchten. Die letzten Verpflichtungen haben durch die Bank endteuscht und diejenigen, die noch für etwas Freude sorgen (Sickinger /Jonjic) sind schon länger im Verein als Notzon.
Oderint, dum metuant
fck-jetzt.de



Beitragvon Thomas » 28.04.2019, 13:42


Hinweis:

Das Thema "Transfers" und "Neuzugänge-Profil" haben wir mal in einen separaten Thread abgespaltet, weil es von höherem Interesse ist: FCK sucht drei bis vier schnelle Neuzugänge.
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon wernerg1958 » 28.04.2019, 13:46


Es ist beruhigend in der doch sehr bescheidenen Situation zur Zeit, daß der Trainer genau die Probleme erkannt hat und auch weis wo es fehlt er aber anscheinend Machtlos ist gegen das Unvermögen des von Notzen, Bader und Fronzeck zusammengestellten Kaders. Er spricht klar aus was einzig und allein hilft die Chance zubekommen in der neuen Saison um den Aufstieg spielen zu können. Und jeder weis nun man hat es in vielen Spielen gesehen wer nicht dazu gehören kann! Es braucht Schnelligkeit beim FCK ( nicht nur auf dem Rasen, muß der Verein schneller werden) Schönen Sonntag



Beitragvon SEAN » 28.04.2019, 13:58


daachdieb hat geschrieben:Notzon hat in meinen Augen kaum Argumente für eine Weiterverpflichtung auf seinem jetzigen Posten (den er nur innehat, weil Stöver den Abgang machte) und Bader ist, was das sportliche angeht als Sportökonom auch nicht DIE Hilfe, die wir bräuchten. Die letzten Verpflichtungen haben durch die Bank endteuscht und diejenigen, die noch für etwas Freude sorgen (Sickinger /Jonjic) sind schon länger im Verein als Notzon.

Ein wirkliches Argument hat eigentlich keiner außer Gerry und noch Sascha Hildmann, beim Rest muß man sich in der Tat fragen, wie die Aufgaben wirklich verteilt waren und sind, und wie die Aufgaben festgelegt sind.
Vieles wirkt einfach so als wenn man durch die Lande zieht, mal hier und dort einen verpflichtet, und dann versucht ein Puzzle zusammenzusetzen, das aus 10 unterschiedlichen Packungen besteht.
Ich weiß das ich vielen auf die Eier gehe, wenn ich wieder und wieder von einer Philosophie schreibe. Ich kann halt keine erkennen, keinen Plan, keine Idee, reine Richtlinien, leider. Bezeichnend ist ja jetzt die Aussage, das man auf Geschwindigkeit achten will. Ganz ehrlich, so richtig und wichtig das ist, sowas rauszuhauen, Fussball ist ein Laufspiel und kein Brettspiel, wenn ich nicht schnell bin, lauf ich nur hinterher. Das sollte mit eine Selbstverständlichkeit sein. Übersicht und Stellungsspiel ist genauso wichtig, bringt aber nix, wenn ich in der Abwehr weiß wo ich hinlaufen muss, aber die 11,0 Sprinter oder schnellere lassen mich stehen wie Milchmädchen. Bei Thiele kann man ja hin und wieder sehen wie wichtig das ist, wenn er aus der Tiefe Geschwindigkeit aufnimmt, wird es schnell für den Gegner gefährlich.

Noch was zu den Spielereinkäufen der aktuellen Saison.
Man hatte den Kader zum Saisonstart so ziemlich komplett zusammen. Das hat mich ganz ehrlich gefreut und dachte, man hat sich frühzeitig nach dem bestehnden Abstieg sofort dran gemacht, und hat es nicht schleifen lassen. Ich glaub die Freude war von der Seite zu früh und falsch, das man dann doch beim Scouten, den Gesrächen und was weiß ich sonst noch nicht so besonders gut hingekuckt hat.
Zuletzt geändert von SEAN am 28.04.2019, 14:03, insgesamt 2-mal geändert.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon LDH » 28.04.2019, 14:01


„Der FCK-Trainer weiß, dass es existenziell wichtig sein kann, durch positive Ergebnisse die Stimmung im FCK-Umfeld wenigstens eingermaßen hochzuhalten.„
Gelingt es ihm nicht den Saisonabschluss positiv zu gestalten ist er seinen Job mit hoher Wahrscheinlichkeit los. Entweder sofort. Oder die Stimmung kippt zu Beginn der neuen Saison.

Ich halte ihn für einen passenden Trainer und merke an seinen Aussagen, dass er genau weiß wo der Schuh drückt. Aber die Spieler die sportlich versagt haben austauschen und noch durch einige Wunschspieler ergänzen. Wie soll das gehen?
Hildmann kann es schaffen ein Team zu formen, dass oben angreifen kann. Aber dazu müsste er seine Vorstellungen umsetzen können. Ihm steht leider Bader und der Geldbeutel des FCK im Weg
=> Er tut mir jetzt schon leid.
Bleibt die Frage: Wann kann ich endlich in die Fansäule investieren?



Beitragvon Dietenbe » 28.04.2019, 14:29


Einen guten Trainer zeichnet aus, mit diesem Spielermaterial aufzusteigen. Die Chance hatte er nimmer nach der Hinrunde, aber wenn es so weiter läuft, dann nächste Runde auch nicht und dann wird es noch düsterer. Mag ihn eigentlich, ob er der richtige ist, naja...



Beitragvon Ratinho17 » 28.04.2019, 16:40


Denke die Mischung hat diese Saison nicht gestimmt, da die gestandenen Profis fast durchweg hinter ihren und unseren Erwartungen blieben. Den jungen Spielern kann man durchaus Potential bescheinigen. Vergleicht man die Elf des letzten Spieltags mit der des ersten Spieltags, wird der Umbruch innerhalb der Mannschaft schnell sichtbar. Denke man kann einigen jungen Spielern nun mehr Verantwortung übertragen. Diese Saison war ein Lernprozess für den ganzen Verein. Die dritte Liga wurde komplett unterschätzt. Es reicht nicht einige erfahrene Zweitligakicker in den Kader zu holen. Vielmehr braucht es hungrige junge Spieler, die in ihrer Karriere noch was erreichen wollen. Vielleicht ist die dritte Liga tatsächlich die sogenannte Mentalitätsliga, wo Wille und Teamgeist den Unterschied machen. Du hast in dieser Liga keine "Überkicker", die dir mehrere Spiele in der Saison gewinnen. Es sind alles solide Spieler, die Unterschiede sind nicht so groß wie in den oberen Ligen.
in good times FCK and especially in bad times FCK forever
We will come back-better than ever



Beitragvon OTempora » 28.04.2019, 19:53


Sehr sachliche Diskussion hier. Von wegen reines Nörgelforum. :teufel2:
Der Artikel trifft bzgl. Trainer und Mannschaft meine Laien-Saisonanalyse, die Erfahrenen haben totalversagt und Frontzeck konnte keine neuen Impulse mehr reinbringen. Das hat SH immerhin durch das Hochziehen einiger Junger (aus unserer wahrscheinlich vorerst letzten profitauglichen Jugendgeneration) geschafft, aufgrund des andauernden Versagens der "Erfahrenen" hat es leider nicht zu mehr Konstanz und Punkten gereicht. Die Verletzungen von Bergmann (direkt von der Tribüne geholt) und Jonjic konnten wir offensiv nicht kompensieren. Wobei man bei beiden auch erst mal die Kirche im Dorf lassen sollte, insbesondere Jonjic braucht nach seiner Verletzung offenbar noch Zeit und beide haben noch keine 3 Monate konstant Stamm gespielt. Also sehr viel "Hoffnung" in dem Wörtchen "Hoffnungsträger" bzgl. dieser beiden. Wird Stand heute verdammt schwer nächste Runde, auch sportlich.
Haste Scheiße am Fuß, haste Scheiße am Fuß. (Andreas Brehme, Fußballphilosoph)



Beitragvon Betze_FUX » 29.04.2019, 08:29


Es fällt mir nur ein "neuer" ein der das in ihn Gesetze vertrauen bzw Erwartung erfüllt hat, und das ist Kevin Kraus.
Bei dick hab ich mich damals schon gefragt was das soll. Ja mental und FCK Gen. Aber mehr?
Und der Rest...naja, hat anfangs mehr Euphorie entfacht als tatsächlich wert war. Aber das weiss man erst hinterher...
Hoffenheim, RB Leipzig, FB Kaiserslautern :(




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Betze-Chris und 41 Gäste