Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon SEAN » 22.04.2019, 21:36


FCK-Trainer nach erneuter Niederlage gefrustet
„Sie sind dieses Jahr einfach nicht besser“

Wenn die sportliche Leistung zur finanziellen Lage passt...

Der 1. FC Kaiserslautern muss noch immer um die Drittliga-Lizenz für die kommende Saison bangen. Und auch sportlich läuft es miserabel. Nächstes Beispiel: Das 0:2 zu Hause gegen Rostock. Das Schlimmste daran: Die Fans, die eigentlich in ihren Klub investieren und mit einer Anleihe mit für die Rettung sorgen sollen, sahen nicht eine einzige, mickrige Torchance.

Trainer Sascha Hildmann (47) sagte gefrustet über seine Mannschaft: „Sie sind einfach nicht besser dieses Jahr! Das ist halt das, was du einsehen musst.“


Quelle und restlicher Text:
https://www.bild.de/sport/fussball/fuss ... EmSrHC6gdg
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon SEAN » 22.04.2019, 21:38


Immerhin, Sascha Hildmann redet es nicht schön und legt die Finger in die Wunde, indem er der Mannschaft die Qualität abspricht. Mal sehen, ob ihm das von oben runter den Job kosten könnte.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon daachdieb » 22.04.2019, 22:06


SEAN hat geschrieben:Mal sehen, ob ihm das von oben runter den Job kosten könnte.

Das hängt an vielen Faktoren - nicht zuletzt an Baders Standing. Und ob er sich zum Handeln gedrängt fühlt.

Die Fakten sagen: aus den letzten 10 Ligaspielen 3 Niederlagen, 3 Unentschieden und 4 Siege.

Hört sich erst mal nicht nach Trainerwechsel an. Nicht zwingend. Gut, wenn man sich als Bayern München, BVB oder RBL in Liga 3 versteht, dann ist das ne Krise. Als von allen hochgejazzter Aufstiegsaspirant, der die Rolle teilweise auch angenommen hat, kann das schon ein Grund sein sich mit dem Trainer zu befassen (was man ja schon mal hinter sich hat diese Saison). Auch der Punkteschnitt während seiner Zeit ist Stand heute nix zum Jubeln. Das kann man alles vorlegen.

Auf der Habenseite ist dann das ganze Gequake rund um den Verein. Unruhe auf allen Ebenen. Die Finanzen, Strreitereien, Transfergequatsche etc. Es ist nicht sein Kader, die Spieler sind nur so gut, wie der Gegner sie lässt und das reicht nicht für ganz oben, bla

Ich glaube nicht, dass er gefeuert wird. Das kostet und muss den "Geldgebern" - und auch die "kleinen" sind da mit gemeint, erklärt werden. Ich glaube einfach noch stehen viele hinterm Trainer. Vielleicht auch nicht mehr so fest wie zu Beginn. Aber doch noch fest genug um einer Laune Baders zu widerstehen.
Oderint, dum metuant



Beitragvon SEAN » 22.04.2019, 22:15


daachdieb hat geschrieben:
SEAN hat geschrieben:Mal sehen, ob ihm das von oben runter den Job kosten könnte.

Das hängt an vielen Faktoren - nicht zuletzt an Baders Standing. Und ob er sich zum Handeln gedrängt fühlt.

Die Fakten sagen: aus den letzten 10 Ligaspielen 3 Niederlagen, 3 Unentschieden und 4 Siege.

Hört sich erst mal nicht nach Trainerwechsel an. Nicht zwingend. Gut, wenn man sich als Bayern München, BVB oder RBL in Liga 3 versteht, dann ist das ne Krise. Als von allen hochgejazzter Aufstiegsaspirant, der die Rolle teilweise auch angenommen hat, kann das schon ein Grund sein sich mit dem Trainer zu befassen (was man ja schon mal hinter sich hat diese Saison). Auch der Punkteschnitt während seiner Zeit ist Stand heute nix zum Jubeln. Das kann man alles vorlegen.

Auf der Habenseite ist dann das ganze Gequake rund um den Verein. Unruhe auf allen Ebenen. Die Finanzen, Strreitereien, Transfergequatsche etc. Es ist nicht sein Kader, die Spieler sind nur so gut, wie der Gegner sie lässt und das reicht nicht für ganz oben, bla

Ich glaube nicht, dass er gefeuert wird. Das kostet und muss den "Geldgebern" - und auch die "kleinen" sind da mit gemeint, erklärt werden. Ich glaube einfach noch stehen viele hinterm Trainer. Vielleicht auch nicht mehr so fest wie zu Beginn. Aber doch noch fest genug um einer Laune Baders (der sich mit nem 2. Trainerrausschmiss diese Saison auch selbst schwächen würde) zu widerstehen.

Das mit dem Job kosten bezog sich von meiner Seite auf die Aussagen von Hildmann, den unter dem Strich ist es eine Kritik an Bader. Den der hat den Kader zusammengestellt, und hat ihn zu verantworten. Wenn er sich da jetzt auf den Schlips getreten fühlt, könnte man schon mit einer Reaktion rechnen. Bader hat viel getrommelt über seine Mannschaft, sein Trainer Frontzeck hat es nicht geschafft und vielen Aussagen zufolge war Hildmann nicht sein Kandidat. Das richt förmlich nach einem Sündenbock, um den eigenen Job zu retten. Es wird sicher spannend.....
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon daachdieb » 22.04.2019, 22:27


SEAN hat geschrieben:Das richt förmlich nach einem Sündenbock, um den eigenen Job zu retten.

Bader ist doch die personifizierte Interpretationsbreite, wenn es um seine eigenen Aussagen geht. Da wird zwei mal in die selbe Richtung abgebogen und auf einmal ist man auf nem Gegenkurs zur eigentlichen Ankündigung. Kein Unterschied zu den Pressekonferenzen und Statements vor und nach einem Spiel von den Kickern und Trainern.

Wenn er den Trainer feuert (bzw feuern darf) nur um selbst bleiben zu können ist nicht nur mit Bader was nicht in Ordnung.
Oderint, dum metuant



Beitragvon Betziteufel49 » 22.04.2019, 22:45


Sie sind dieses Jahr einfach nicht besser oder sie wollen nicht besser sein. :?:

Wenn Braunschweig noch zweimal gewinnt, und wir wollen nicht besser sein, dann könnte es am "Ende" evt. noch
dicker kommen mit der Lizenz: z.B. 100% statt 99% :nachdenklich:
Wenn ich noch könnte, würde ich meine Fußballstiefel
noch einmal anziehen, um zu helfen.Horst Eckel :daumen:



Beitragvon SEAN » 22.04.2019, 22:54


daachdieb hat geschrieben:Wenn er den Trainer feuert (bzw feuern darf) nur um selbst bleiben zu können ist nicht nur mit Bader was nicht in Ordnung.

Ist das so abwägig? Man fetzt sich teilweise öffentlich, kündigt eine Rotation beim AR Vorsitz an, der dann doch nicht vollzogen wird, man kann sich offensichtlich nicht auf einen Investor einigen, bekommt es nicht hin das die Mitglieder/Fans in die vorgesehene Säule investieren können und muß sich Kohle für 5% leihen, ganz ehrlich, ich rechne mit allem.........… Mal sehen welches Grüppchen am Ende die stärkere ist.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon Allgäuer-Betzebub » 23.04.2019, 00:36


Gut das es bei Hildmann die Mannschaft nicht besser kann aber er schon... LOL :party:



Beitragvon wernerg1958 » 23.04.2019, 07:55


Gut so Herr Hildmann, wenn man angegriffen wird muss man sich wehren! Es hat sich doch deutlich gezeigt, dass die zusammengestellte Mannschaft nichts drauf hat, nachdem sie die Jugend aus dem NLZ dazu nahmen und inst Team integrierten und den Spielern ein System oder auch 2 oder 3 an die Hand gaben wurde es ja etwas besser und man kam in der Tabelle voran. Natürlich kamen manche Verletzungen von Spielern zum falschen Zeitpunkt etc. Nur das jetzt die Mannschaft keinen Bock mehr hat liegt nicht an ihnen zumindest nicht allein. Die Situation um das Finanzgebaren rund um den Verein lässt doch die Berater auf Hochtouren laufen und sie werden versuchen die Jungs in eine bessere eine erfolgreichere Manschaft zubringen und all diese Dinge kosten Prozente im Spiel aber um in Liga 3 zubestehen zu gewinnen braucht es in jedem Spiel 110% Wille Einsatz und Biss das können ist da nicht so entscheident wenn der Rest zu 110% da ist. Der FCK fährt aber auf Sparkurs neben dem Platz und auf dem Platz, das ist die bittere Realität. Und der Trainer ist die ärmste Sau. Nochmal Herr Hildmann machen sie sich Luft sonst gehen sie im Profifussball schneller unter als sie dort ankammen. Freundlichst WG



Beitragvon MäcDevil » 23.04.2019, 08:12


Nach Erteilung der Drittliga-Lizenz könnte dieser Trainer weg sein. Wäre taktisch sinnvoll nud nachvollziehbar.
Persönlich finde ich, dass Trainer Hildmann den Bogen momentan so ziemlich überspannt hat. Man redet sein Team nicht schlecht - dass ist in der Bundesliga der Anfang vom Ende. Womöglich auch in der dritten Liga... :nachdenklich:



Beitragvon FCK58 » 23.04.2019, 08:26


Entschuldige bitte aber wo siehst du hier ein "Team" und was willst du denn bei denen noch "schlecht reden"? Und wer hat denn hier den "Bogen überspannt"?
Der Trainer ganz bestimmt nicht.
Früher hat man halt mal mit einem Donnerwetter kräftig dazwischen gehauen und der Motor lief wieder rund. Und heute? Die spannen doch schon den Regenschirm auf, wenn weit und breit noch kein Wölkchen am Himmel steht.
In meinen Augen hätte der Trainer noch viel früher Tacheles reden müssen.
Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen.
Hermann Hesse



Beitragvon rheinland-fck » 23.04.2019, 12:45


Den Bogen überspannt haben im vergangenen Sommer die Kaderplaner mit der ein oder anderen Aussage.
… man wolle den Kader so zusammenstellen, dass er fast zweitligatauglich ist...

Den genauen Wortlaut habe ich nicht mehr im Kopf, aber so ähnlich wurde doch seitens Bader/Notzen kommuniziert?
Bevor die beiden "Knaller" beabsichtigen, über den Trainer nachzudenken, sollten sie sich zuerst mal selbst hinterfragen, welche ihrer Spielergranaten eingeschlagen haben.

Mir persönlich tut SH leid, er ist echt die ärmste Sau im Moment. Der zeigt am Spielfeldrand mehr Emotionen und Wille als mancher Spieler das am Ostersonntag getan hat.
Kommunikation statt Konfrontation !!!



Beitragvon Oracel » 23.04.2019, 12:57


Man sollte schauen dass man einen Labbadia verpflichten kann und mit ihm über ein tauglichen 2.Liga Kader und dessen Neuverpflichtungen spricht.
Ich denke da wären Erfahrung und spotliche Kompetenz in unserer derzeitigen Lage ganz groß.



Beitragvon Oktober1973 » 23.04.2019, 13:03


Natürlich ist es politisch inkorrekt, dies so zu formulieren.
Aber so langsam wird es mal Zeit irgend etwas konkretes zu formulieren. In unserer Zeit des Sagens und damit Nichtsagens kommt man nicht mehr weiter.
Ich sehe es sogar positiv interpretiert noch so, dass er den Druck von der Mannschaft nehmen will und der Erwartungshaltung, die an diese gestellt wurde. Wie oft sieht man SH und Gerry kopfschüttelnd am Trainingsplatz stehen.
Wie oft sieht man ihn in der Coaching Zone kurz vor dem Verzweifeln, wo MF zum Beispiel noch nicht einmal gezuckt hatte.
Und als Kritik an Bader sehe ich es eher nicht. SH ist vom Typ her, so sehe ich es, niemand der auf andere mit dem Finger zeigt. Der legt alles was er hat in die tägliche Arbeit. Ergebnis bekannt. Aber nun muss wirklich mal die Mannschaft 1:1 in den Fokus.
Die Pärchenidee die krachend gescheitert ist.
Hemlein und Dick.
In Bielefeld schon nicht mehr erste Wahl.
Hätte man mal besser Christian Venghaus den Teammanager von Bielefeld gefragt, der zu seiner jungen Zeit auf dem Hunsrück wohnend der härteste FCK Fan überhaupt war.
Löh und Thiele. Leben heute noch von der Superstarlegende wegen einem Spiel von Jena gegen Wehen, als Löh Thiele alle Tore aufgelegt hat. Löh sogar suspendiert. Das war alles. Aber noch lange nicht genug um uns über eine Saison aus der dritten Liga zu hieven. Obwohl ich Löh behalten würde als 6 er. Aber an dem musst Du wahrscheinlich jeden Tag 2 Stunden ochsen, dass er zu sich findet.
Biada, der heute wahrscheinlich noch von seinem Tor des Monats bei Fortuna Köln träumt.
Albaek,leider ab und zu verletzt, dem ich unterstelle, dass er für dritte Liga nicht wirklich Lust hat.
Hainault ein super Teamplayer und Mensch, der aber bestimmt nicht erst seit dieser Saison so langsam geworden ist, wie beim Gegentor am Sonntag gegen Rostock.
Das Torwartgedöns, bis Hildmann dann LG durchgeboxt hatte. Zwischendurch haut Sievers beledigt nach Japan ab und hat dort noch nicht gespielt, oder ?
Hesl, ok., auch super Teamplayer, aber nur mit Backup Lösungen steigt man nicht auf.
Oder Pick, der noch reifen muss, aber der hat sich doch bestimmt in Magdeburg auch schon selbst schwindlig gespielt.
Spalvis mit massiven Vorverletzungen.
Oder die teilweise verquerte Vita von J. Sternberg, mit Hüh und Hott.
Dies alles muss man sich im Scouting doch vorher zusammenreimen können, wenn man Tag und Nacht dafür unterwegs ist.
Gino Fechner ????? Zuck ?????
Aber wahrscheinlich ist die Arbeitsweise die, wie bei der Verpflichtung von MF, die MB nach dem Ausfall von JS aus alter Verbundenheit nur einen Anruf gekostet hat. Damit war das Thema dann über Nacht erledigt.
Wie sagte MB nach der Zusammenstellung. Vielleicht war es Zufall mit den Pärchen, wir hatten gesucht was wir benötigen, was die 2. und 3. Liga so hergab. Hätte er mal besser auch in der Regionalliga in der Region nachgesehen und Spieler geholt, die heiss wie Frittenfett waren 3. Liga zu spielen.
Letztendlich würde mich interessieren, wer sich bei der Einstellung von SH durchgesetzt hat.
Die ganze Teamchemie stimmt nicht. Alleine beim Spiel ohne Ball, sich dem Mitspieler anzubieten, um Optionen zu schaffen, zeigt sich das ganze Dilemma. Null Wille, den letzten harten Meter zu gehen. Und Kondition haben die, davon bin ich überzeugt.
Zuletzt geändert von Oktober1973 am 23.04.2019, 13:10, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon sandman » 23.04.2019, 13:04


rheinland-fck hat geschrieben:Den Bogen überspannt haben im vergangenen Sommer die Kaderplaner mit der ein oder anderen Aussage.
… man wolle den Kader so zusammenstellen, dass er fast zweitligatauglich ist...

Den genauen Wortlaut habe ich nicht mehr im Kopf, aber so ähnlich wurde doch seitens Bader/Notzen kommuniziert?
Bevor die beiden "Knaller" beabsichtigen, über den Trainer nachzudenken, sollten sie sich zuerst mal selbst hinterfragen, welche ihrer Spielergranaten eingeschlagen haben.

Mir persönlich tut SH leid, er ist echt die ärmste Sau im Moment. Der zeigt am Spielfeldrand mehr Emotionen und Wille als mancher Spieler das am Ostersonntag getan hat.


Das geht schon seit mind. 3 Saison so...das man vor der Saison tierisch die Werbetrommel rührt (um Dauerkartenabsatz zu erhöhen), in der Realität dann aber voll auf die Schnauze fliegt.

Man sollte das endlich mal sein lassen...der darauf folgende Frust wiegt die paar Dauerkarten mehr.... nicht auf :|
...früher verdunkelten fliegende Feuerzeuge und Kleingeld den Himmel überm Fritz-Walter-Stadion...

„Das ist das einzige Stadion, in dem ich wirklich Angst hatte.“ (Gerd Müller)



Beitragvon MäcDevil » 23.04.2019, 16:18


FCK58 hat geschrieben:Entschuldige bitte aber wo siehst du hier ein "Team" und was willst du denn bei denen noch "schlecht reden"? Und wer hat denn hier den "Bogen überspannt"?
Der Trainer ganz bestimmt nicht.
Früher hat man halt mal mit einem Donnerwetter kräftig dazwischen gehauen und der Motor lief wieder rund. Und heute? Die spannen doch schon den Regenschirm auf, wenn weit und breit noch kein Wölkchen am Himmel steht.
In meinen Augen hätte der Trainer noch viel früher Tacheles reden müssen.

Bitte dich...Trainer Hildmann redet doch kein Tacheles. Tacheles liest sich anders. Dass was Herr Hildmann gerade macht, ist eine Entschuldigung zu suchen für seine erfolglose Trainerarbeit beim FCK. Sorry, sehe ich anders....



Beitragvon FCK58 » 23.04.2019, 20:51


Deine Sicht der Dinge bleibt dir selbstverständlich unbenommen.
Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen.
Hermann Hesse



Beitragvon Teufel51 » 24.04.2019, 12:24


Wenn nicht bald RUHE von obenher in den Verein kommt sehe ich schwarz.
Vom meinem Gefühl her,kann die Mannschaft mehr als Sie momentan zeigt.
Auch mit dem Trainer,nur wenn ich Offensive ansage sollte diese auch kommen,dann laufe ich nicht mir mehr Defensiven auf.
Es muß EINE MANNSCHAFT auflaufen,nach dem Motto Einer für alle ,alle für einen.
Wer das Tor macht ist doch EGAL aber es muß fallen.



Beitragvon Baden Teufel » 29.04.2019, 00:14


SEAN hat geschrieben:Immerhin, Sascha Hildmann redet es nicht schön und legt die Finger in die Wunde, indem er der Mannschaft die Qualität abspricht. Mal sehen, ob ihm das von oben runter den Job kosten könnte.


Oder ob es bei anderen Verantwortlichen den Job kosten wird ...
Wir woll´n dich Siegen sehen, jedes Spiel an jedem Ort. Jeden Tag und jedes Jahr für immer FCK!




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: FA, Google Adsense [Bot], Sennahoj, Viktor und 28 Gäste