Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon paulgeht » 30.03.2019, 19:41


Bild

Verkäufe? Bader: "Unsere Spieler sind interessant"

Geschäftsführer Martin Bader hat erneut bekräftigt, keinen Leistungsträger aufgrund von Transfererlösen abgeben zu wollen. Für den angepeilten Aufstieg im kommenden Jahr brauche der 1. FC Kaiserslautern jeden Spieler.

Carlo Sickinger, Dominik Schad, Christian Kühlwetter, Lennart Grill oder Antonio Jonjic: Die junge Garde des FCK hat in einer insgesamt enttäuschenden Saison für Lichtblicke gesorgt. Nahezu alle jungen Akteure - Florian Pick ausgenommen - haben Verträge über das Saisonende hinaus. Ein entscheidender Unterschied zum vergangenen Sommer, als durch den Abstieg zahlreiche Arbeitspapiere ungültig geworden waren, wie Sport-Geschäftsführer Martin Bader erinnert. "Wir haben Transferwerte, das ist das Positive", sagte der 51-Jährige am Rande des Spiels gegen den KFC Uerdingen bei "Magenta Sport".

Bader: "Wir wollen eine Mannschaft, die um den Aufstieg spielt"

Durch ihre Leistungen haben sich die jungen Profis in den Fokus gespielt. "Unsere Spieler sind interessant für andere Vereine", betonte Bader, der aber erneut unterstrich, keinen Akteur aus dem jetzigen Kader wegen der Ablösesumme ziehen lassen zu wollen. "Wir werden unsere wirtschaftliche Situation so lösen müssen, dass wir keine Transfererlöse erzielen müssen. Das muss das Ziel sein."

Denn wohin die Reise in der kommenden Spielzeit gehen soll, ist ganz klar festgelegt: "Wir wollen nächste Saison eine Mannschaft haben, die um den Aufstieg spielen soll. Deswegen werden wir jeden Einzelnen, der da ist, auch brauchen", so Bader.

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Transfer-Ticker: Alle Neuigkeiten von der Wechselbörse
Bild
Ihr findet uns auch bei Facebook und Twitter.



Beitragvon SEAN » 30.03.2019, 19:54


Bitte nicht zu viel versprechen. Wenn am Ende einer kommt und nen hohen 6stelligen Betrag für Sickinger oder Kühlwetter hinlegen will, hilft man schnell beim Kofferpacken.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon Berthold » 30.03.2019, 20:22


Der Hr. Bader kann sagen was Er will, dem glaube ich, wie manch anderem im Verein, schon lange kein Wort mehr.
Der Schlüssel zum Erfolg ist Kameradschaft und der Wille, alles für den Anderen zu geben.
(Fritz Walter)


https://www.fck-jetzt.de/



Beitragvon zille » 30.03.2019, 20:36


Ist wenigstens taktisch clever, wenn Bader sich so positioniert. Und er schränkt ja schon ein; man versucht es zu vermeiden. Also das ist schon so in Ordnung von Bader. Aber was will man dagegen machen, wenn denn auch der Spieler weg will? Aber bis auf die ganz großen Vereine geht das ja allen so. Wir können nicht in einem Biotop sein, in dem uns keine Spieler weggekauft werden.



Beitragvon The Blackout » 30.03.2019, 20:52


Mit Pick sollte man versuchen zu verlängern. Da läuft es jetzt rund.



Beitragvon Heinz Orbis » 30.03.2019, 21:06


Wir dürfen auf keinen Fall Leistungsträger abgeben, nichtmal für Milionenbeträge!!!! Diese verhängnisvolle Phalanx muss durchbrochen werden, sonst packen wir es nicht mehr! Sonst sterben wir! Wir sind dermaßen finanziell kaputt, uns helfen keine kurzfristigen Milionen mehr, die würden doch direkt in die Schuldenkanäle wandern oder in neue,unberechenbare, Spieler die sich auch erst wieder untereinander finden müssen und von denen man nicht weiß ob sie direkt funktionieren. Wenn ich privat 10 Mio. Miese habe,bringen mir 3 Mio. auch nix, ich muss die direkt zur Bank bringen und hab danach den gleichen niedrigen Standard--so ist es beim FCK auch. Wenn die von den Leistungsträgern mit Verträgen welche abgeben stirbt doch jede Hoffnung. Außerdem ist es von keinem leistungsträger zuviel verlangt noch 1 Jahr bei uns zu spielen, danach sind sie entweder 2.Liga oder sie können gehen,sind aber immernoch jung und haben immernoch alles vor sich...was soll der Scheiß!
Bader muss AUF DER STELLE Bergmann,Sickinger,Kühlwetter,Jonjic,Kraus,Schad und Grill für unverkäuflich erklären! Komme was da wolle!!! Wir brauchen die Jungs ein zweites Jahr-das ist eine existentielle Frage und keine monitäre
Die monitäre Seite wird über die diversen Finanzierungsmodelle geschlossen,sodass wir dieses eine Jahr noch bekommen, danach sehen wir dann weiter. 2.Liga oder das letzte Tafelsilber zum nochmaligen Überleben verscherbeln. Momentan sehe ich keine Verkaufsnotwendigkeit, mehr als lediglich überleben ist mit oder ohne Verkäufe eh nicht drin-also MUSS man zu dem Schluss kommen, dass man NICHT verkauft!
Wohin soll ich denn wechseln? Ich bin doch schon beim FCK!



Beitragvon LDH » 30.03.2019, 21:30


Ich glaube am Ende des Tages entscheidet die finanzielle Lage ob Spieler abgegeben werden müssen. Da kann Bader sagen was er will.
Bleibt die Frage: Wann kann ich endlich in die Fansäule investieren?



Beitragvon salamander » 30.03.2019, 21:39


Ich bin mir ganz sicher, dass einige der jungen gegen Ablöse gehen. Was Bader macht ist doch bloß das kleine Einmaleins des Fussballmanagers: Die Interessenten sollen nicht denken, dass Lautern verkaufen MUSS und deshalb auf Niedrigpreisen bestehen.

Wir stehen finanziell mit dem Rücken zur Wand, bitten um Almosen der Fans. Wir sind sogar so tief gesunken, dass manche hoffen, man könne den - nunja - fragwürdigen Investor von Bayer Uerdingen (!!) überzeugen, mit uns ins Bett zu steigen. Wir wissen nichtmal, ob wir die Lizenz kriegen und ob Klatt bald Insolvenz anmeldet. Und in der Situation verzichten wir auf Ablösen? Ei sischä :lol: .



Beitragvon Heinz Orbis » 30.03.2019, 21:57


salamander hat geschrieben:Ich bin mir ganz sicher, dass einige der jungen gegen Ablöse gehen. Was Bader macht ist doch bloß das kleine Einmaleins des Fussballmanagers: Die Interessenten sollen nicht denken, dass Lautern verkaufen MUSS und deshalb auf Niedrigpreisen bestehen.

Wir stehen finanziell mit dem Rücken zur Wand, bitten um Almosen der Fans. Wir sind sogar so tief gesunken, dass manche hoffen, man könne den - nunja - fragwürdigen Investor von Bayer Uerdingen (!!) überzeugen, mit uns ins Bett zu steigen. Wir wissen nichtmal, ob wir die Lizenz kriegen und ob Klatt bald Insolvenz anmeldet. Und in der Situation verzichten wir auf Ablösen? Ei sischä :lol: .


Ich stell mal die These auf, ganau DAS wird passieren. Wir handeln endlich mal antizyklisch und verkaufen NICHT!
Ich hoffe das, weil ich hoffe, die Verantwortlichen haben verstanden, dass wir das seit ca. 15 Jahren so machen und unterm Strich steht Liga 3. Also wäre es nun mal an der Zeit andere Wege zu gehen. Was soll schon passieren wenn wir nicht verkaufen? :teufel2:
Wohin soll ich denn wechseln? Ich bin doch schon beim FCK!



Beitragvon daachdieb » 30.03.2019, 22:13


Heinz Orbis hat geschrieben:Was soll schon passieren wenn wir nicht verkaufen? :teufel2:

Wir zwischenfinanzieren die nächste Saison und suchen - und finden! - den hypermoralischen Investor, der seine Milliarden mit aus Bio-Yakleder aus dem Himalaya, das von Tibetischen Nonnen mundgekaut wurde und mit Mindestlohn genähten Geldbörsen gemacht hat. Der kauft dann gleich die ganze Stadt KL mitsamt dem Stadion und dem FCK um uns dann zum Buddhismus zu bekehren und den Job der Tibetischen Nonnen machen zu lassen. Ommmmmmmmmmmmmmmmmmmm
Oderint, dum metuant
fck-jetzt.de



Beitragvon carpe-diabolos » 30.03.2019, 22:21


Ein Verkauf der jungen Spieler wäre ein doppeltes Eigentor:
- sportlich
- Verlust der Identität mit der Mannschaft

Gerdae die jungen Spieler haben uns eine Zukunft aufgezeigt!

Aber auch wir Fans haben es in der Hand, dass die Jungs bleiebn, indem wir bei der Fananleihe noch einmal mitmachen und unser Herz handeln lassen und dem verein Handlungsspielraum verschaffen. Danach sind aber MK + MB absolut in der Bringschuld!
Qui diabolos odit, odit homines is
Wer die Roten Teufel hasst, hasst die Menschen
Quidquid agis, prudenter agas et respice finem
Was auch immer du tust, handele klug und bedenke das Ende



Beitragvon The Blackout » 30.03.2019, 22:38


Wie würde eigentlich die Situation aussehen wenn wir uns irgendwie zwischenfinanzieren und nächste Saison in die 2. Liga aufsteigen würden. Würden wir dann die Lizenz für die 2. Liga bekommen ohne Investor ?
Zuletzt geändert von The Blackout am 30.03.2019, 22:40, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon SEAN » 30.03.2019, 22:39


The Blackout hat geschrieben:Wie würde eigentlich die Situation aussehen wenn wir uns irgendwie zwischenfinanzieren und nächste Saison in die 2. Liga aufsteigen würden.

Auf jeden Fall besser als jetzt. :wink:
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon Super Techniker » 30.03.2019, 22:41


Am Ende des Tages entscheidet wohl auch das Geld und die Situation.....
Heißt: wenn die angestrebten und notwendigen Gelder aus der Fananleihe nicht kommen, gibt es nur die Möglichkeit über Transfererlöse diese Lücke zu schließen.
Also: ran an die Anleihe, wenn wir wenigstens noch eine Patrone im Gürtel haben wollen....
(Geht ja schon bei 100 Euro los !!!)
BETZE eine Liebe für die Ewigkeit :teufel2:



Beitragvon Solingerteufel » 30.03.2019, 22:54


grundsätzlich hätte ich ja nichts dagegen wenn ein oder 2 spieler abgegeben würden, wenn das angebot so hoch ist das es uns finanziell weit nach vorne bringen würde. ich bezweifel aber stark das in der 3.liga solche erköse möglich sind.
daher kann bader ja mit ruhigem gewissen sagen das es keine verkäufe gibt, würde ja auch keinen sinn machen
streite dich nie mit einem dummkopf, es könnte sein das die zuschauer den unterschied nicht bemerken (mark twain)



Beitragvon Carsi » 30.03.2019, 23:20


Ich frage mich ab und zu, wie so mancher User selbst als Sportchef reagieren würde?
Ein Verein fragt an wegen einem Spieler-
Der Spieler selbst wäre nicht abgeneigt zu wechseln.
Ver Verein wäre auf dieses Geld dringend angewiesen um überleben zu können.
Wie würden wohl die meisten handeln und reagieren?
Was würden die meisten nach außen hin dann sagen?
Großer FCK deine Lieder singen wir voller Liebe wieder, wir stehen zu dir bis zum Tod, unsere Farben sind Weiß und Rot.“



Beitragvon Hephaistos » 30.03.2019, 23:26


Carsi hat geschrieben:Ich frage mich ab und zu, wie so mancher User selbst als Sportchef reagieren würde?
Ein Verein fragt an wegen einem Spieler-
Der Spieler selbst wäre nicht abgeneigt zu wechseln.
Ver Verein wäre auf dieses Geld dringend angewiesen um überleben zu können.
Wie würden wohl die meisten handeln und reagieren?
Was würden die meisten nach außen hin dann sagen?



Von der Summe abhängig. Wenn jemand kommt und 3-5 Mio zahlt, dann muß man verkaufen. Wenn einer, wie ****** Freiburg, kommt und will einen Spieler, der bei uns Leistungsträger ist, für 500k haben, würde ich ganz klar nein sagen. Auch wenn der Spieler (wie Koch zB) danach weg wollen würde, er hat einen Vertrag und dementsprechend ist er verpflichtet die Leistung zu bringen. Wenn ich Bader wäre, würde ich nun wirklich keinen abgeben. Es sei denn, jemand kommt wirklich mit 3-5 Mio oder mehr. Sonst lieber spielen lassen. Ein Aufstieg bringt deutlich mehr, als jede in der 3. Liga gehandelte Ablösesumme. Da wir so wie so zwischenfinanzieren, würde ich mich von Angeboten kaum blenden lassen. Es ist vielleicht unsere letzte Chance..



Beitragvon Malvoy » 30.03.2019, 23:36


Ich finde Bader's Aussage befemdlich. In diesem Kader ist keiner so gut, dass man entsprechende Transfererlöse dafür liegen lassen sollte. Ich würde sogar so weit gehen zu sagen, wenn für einen von denen überhaupt jemand was bietet, dann bitte persönlich in den Kofferraum packen und an Ort und Stelle abliefern bevor die es sich anders überlegen.



Beitragvon Hephaistos » 30.03.2019, 23:42


Malvoy hat geschrieben:Ich finde Bader's Aussage befemdlich. In diesem Kader ist keiner so gut, dass man entsprechende Transfererlöse dafür liegen lassen sollte. Ich würde sogar so weit gehen zu sagen, wenn für einen von denen überhaupt jemand was bietet, dann bitte persönlich in den Kofferraum packen und an Ort und Stelle abliefern bevor die es sich anders überlegen.


Stimmt nicht ganz. Für manch einen 2.ligisten wären Spieler wie Löh, Albaek, Pick, Thiele, Kraus oder auch Schad sicher interessant. Und unsere Juwelen Jonjic, Kühlwetter, Sickinger, Grill und Bergmann wären selbst für manche 1.ligisten interessant, weil man bei der Verpflichtung kaum was falsch machen kann. Auch wenn man es schwer glauben will, in unserer Mannschaft steckt sehr viel Potential.. Wenn wir es gelernt haben diese auch auf dem Platz konstant zu zeigen, werden wir ziemlich sicher direkt aufsteigen.



Beitragvon Roter~Teufel » 30.03.2019, 23:58


Ich glaube im heutigen Fußball haben es Team Manager oder Sportdirektor schwer Spieler für unverkäuflich zu betiteln... Sie tun es für eine bessere Verhandlungsposition zu bekommen aber wenn ein Spieler weg will dann wird er auch gehen. Dafür wird sein Berater schon sorgen.

Bestes Beispiel. Wir sind noch nicht abgestiegen, rechnerisch war alles drin aber ein junger Spieler wie Nils Seufert unterschriebt in Bielefeld weil er da mehr Geld bekommt als bei uns...

Also ist es nur ein Wunsch von uns Fans das die junge gehalten werden aber fast kaum machbar sie zu halten.
Sickinger, Jonjic, Kühlwetter, Grill sind kaum zu halten wenn ein 2. Ligist sie haben will.

Geld regiert den Fußball
Olé rot weiß ... Olé rot weiß ... Olé rot weiß ...



Beitragvon Hephaistos » 31.03.2019, 00:02


Ist aber ein Unterschied, ob ein Spieler ablösefrei gehen darf oder einen Vertrag über mehrere Jahre hat.



Beitragvon Lippeteufel1959 » 31.03.2019, 00:12


Treffendes Beispiel mit Seufert. Der war zudem neben dem unglücklich spielenden Benni Kessel der schwächste Lautrer auf der Bielefelder Alm im letzten April, als wir defintiv abstiegen. Ein Schlem ist, wer sich arges dabei denkt.



Beitragvon Lonly Devil » 31.03.2019, 00:15


daachdieb hat geschrieben:Wir zwischenfinanzieren die nächste Saison und suchen - und finden! - den hypermoralischen Investor, der seine Milliarden mit aus Bio-Yakleder aus dem Himalaya, das von Tibetischen Nonnen mundgekaut wurde und mit Mindestlohn genähten Geldbörsen gemacht hat. Der kauft dann gleich die ganze Stadt KL mitsamt dem Stadion und dem FCK um uns dann zum Buddhismus zu bekehren und den Job der Tibetischen Nonnen machen zu lassen. Ommmmmmmmmmmmmmmmmmmm

mmmmmmm ........................ lettt, ohne ein Ei zu zerschlagen. :daumen: :lol:
Der größte Schuft im Land, ist und bleibt der Intrigant.
https://www.youtube.com/watch?v=VYpd-2buQc0



Beitragvon Betziteufel49 » 31.03.2019, 00:39


Ich würde jeden gehen lassen, wenn er für sich entscheidet gehen zu wollen, auch wenn er Vertrag bis 2021 hat.
Wenn einer vor der Ablaufzeit seines Vertrages aussteigt, dann muss das zu einem lukrativen Preis für den Verein festgeschrieben sein.
Wenn das nicht der Fall ist, dann sollte der verantwortliche Unterzeichner des Vereines seinen Hut nehmen. :nachdenklich:

Wenn jetzt für Trainer und Spieler schon wieder Druck aufgebaut wird für die neue Saison, dann sollten sich auch die Verantwortlichen des Vereins in der neuen Saison bis ca. zum Herbst bei nicht erreichen des Zieles verabschieden. :!: 8-)
Wenn ich noch könnte, würde ich meine Fußballstiefel
noch einmal anziehen, um zu helfen.Horst Eckel :daumen:



Beitragvon 40westlich » 31.03.2019, 04:34


Wären die Spieler auf dem Rasen doch nur so gut wie Bader am Mikro ...




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: allar, allvater, Badener711, BernddasBrot2, BetzejungsForever, Chrisss, DeDeiwel, Forever Betze, Google Adsense [Bot], Gromsch, KLKiss, lexje, Markus67, micla, MonnemerTeufel, MrXYZ777, Münchner FCK-Hesse, Oracel, Osnabrücker Teufel, pfälzer-Bayer, Ribas, screamer, Shiro, Spitzkick, Steffi2701, tomberti, walzvonderpfalz, WällerDevil und 372 Gäste