Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Homunkoloss » 05.03.2019, 18:18


Liebe alle,

im Tor reichen Grill, Hesl und Otto.

Ich glaube nicht, dass Özdemir einen Sprung macht und sich in unsere Stamm-IV spielen kann. Ich halte Mockenhaupt für eine interessante Lösung.

Ich würde im 3-4-3 Hemlein und Zuck als Backups für Schad und Sternberg halten wollen. Der Vorteil: Beide könnten auch offensiver.

Im zentralen Mittelfeld könnten Linsmayer und Moritz für Löhmannsröben und Albaek spielen. Leider ist Albaek zu häufig verletzt und Löhmannsröben zu unkonsant. Bergmann und Fechner wären sehr gute Back-Ups.

Im Sturm würde ich nur Kühlwetter und Huth halten. Spalvis ist zu vetletzungsanfällig und Thiele nicht kalt genug vorm Tor. Interessante Spieler wären Kevin Behrens (Sandhausen) und Patrick Schmidt (Heidenheim). In Saarbrücken haben sie toll harmoniert und entsprechend genetzt.

Bei Pick bin ich unentschlossen. Einerseits könnte er auf außen auch flexibel eingesetzt werden. Andererseits läuft sein Vertrag aus und ich habe keinen Überblick, wie teuer eine Verlängerung wäre.

Ergo

Tor: Grill, Hesl, Otto
IV: Kraus, Sickinger, Gottwalt, Hainault, Mockenhaupt
RAV: Schad, Hemlein (Dick als spielender Co-Trainer?)
LAV: Sternberg, Zuck
DM: Fechner, Linsmayer
ZOM: Moritz, Bergmann
RA: Jonjic
LA: Behrens
ST: Huth, Kühlwetter, Schmidt



Beitragvon JG » 05.03.2019, 19:30


Ich sehe unsere Defensive überhaupt nicht stärker als in der Vorrunde und schon garnicht stabilisiert.
Ebenso wenig Hainault.
Es ist doch einzig dem defensiven Gesamtauftreten des Teams unter Hildmann geschuldet, dass man den Eindruck einer verbesserten Abwehrleistung hat.
Mit sieben oder mehr Defensivspielern rührt man seit Hildmann hinten Zement an, zu Lasten eines nie vorhandenen Offensivgedanken.
Da bringt es auch nichts neue oder andere Offensivspieler zu verpflichten, solange ohne Mf gespielt wird.
Hinten werden die Bälle lang rausgekloppt, vorne stehen die drei Stürmer alleine, weil beide 6er nicht nachrücken klaffen riesige Lücken.
Neue Spieler werden da definitiv nicht weiter helfen.
Zuletzt geändert vom Paddy Banf am 10.13.1972, 10:61, insgesamt 1857-mal geändert.



Beitragvon Hephaistos » 05.03.2019, 20:04


Ich wünsche mir momentan nur einen Wechsel, den auf dem Sportvorstand und -direktor. Alles andere ist grade nebensächlich..



Beitragvon paulgeht » 05.03.2019, 20:05


ChrisW hat geschrieben:Wer hat Biadas Fähigkeiten schon gesehen? Woher wissen so viele, dass Bergmann außer den Standards was kann? Es geht nicht um eine Szene oder ein Dribbling,, es geht um mehrere gute Szenen in einem Spiel. (...)

Das haben beide an anderer Stelle (Bergmann in Erfurt, Biada in Köln und mit Abstrichen in Braunschweig) schon gezeigt. Darauf beruhen dann eben auch Hoffnungen und Erwartungen.
Bild
Ihr findet uns auch bei Facebook und Twitter.



Beitragvon steppenwolf » 05.03.2019, 21:38


Hephaistos hat geschrieben:Ich wünsche mir momentan nur einen Wechsel, den auf dem Sportvorstand und -direktor. Alles andere ist grade nebensächlich..


... und dann treffen unsere Jungs ins Tor anstatt an den Pfosten zu schießen? Ich glaube NEIN.
Kontinuität - Ruhe bewahren - Geduld haben - habe ich mir verordnet und versuche mich daran zu halten.
FORZA FCK :teufel2:



Beitragvon Rubert 1848 » 05.03.2019, 21:47


Wenn man ernsthaft mit Leuten wie Zuck, Sternberg, Fechner und Pick plant, dann kann der Aufstieg in der nächsten Saison nicht glaubwürdig als Saisonziel ausgegeben werden.
Scheiß TuS Koblenz



Beitragvon steppenwolf » 06.03.2019, 09:51


Neben Neuverpflichtungen sollte auch die Hierarchie in der Mannschaft auf den Prüfstand gestellt werden. Insbesondere was die Wahl des Kapitäns betrifft haben wir ebenfalls wenig Konstanz bewiesen - ein Grundübel der Saison vielleicht?! Begonnen mit Dick, der dann auf die Bank bzw. Tribüne gesetzt wurde. Weiter ging es mit Kraus, Hesl und jetzt Hainault. Habe ich jemanden vergessen???? Aufgrund seiner Konstanz und seiner spielerischen Qualität sehe ich die Rolle des Kapitäns im aktuellen Kader ganz klar bei Kraus. Ob er der dringend benötigte Führungsspieler ist, der auch in Momenten wo's nicht läuft die entscheidenden Impulse setzen kann? Ich traue es ihm zumindest zu. Hainault ist mir in vielen Situationen einfach zu wackelig da hinten. Da erwarte ich von einem Führungsspieler und gerade dem Kapitän der Mannschaft mehr Konstanz. Ein zu hoher Anspruch?
Kontinuität - Ruhe bewahren - Geduld haben - habe ich mir verordnet und versuche mich daran zu halten.
FORZA FCK :teufel2:



Beitragvon Hephaistos » 06.03.2019, 14:34


Kraus war in keinem Spiel Kapitän, weil er klar und deutlich sagte, er stehe nicht gerne im Mittelpunkt. Dadurch war Hesl Kapitän. Als er dann Stammplatz verloren hat, blieb nichts anderes übrig, als Hainault oder Löh zu wählen. Aber auch nur, weil Hainault sich gefangen und seinen Stammplatz gegen Gottwalt zurückerobert hat. Alle andere Spieler sind entweder nicht geeignet oder spielen nicht immer.



Beitragvon GerryTarzan1979 » 06.03.2019, 16:26


Hephaistos hat geschrieben:Kraus war in keinem Spiel Kapitän, weil er klar und deutlich sagte, er stehe nicht gerne im Mittelpunkt. Dadurch war Hesl Kapitän. Als er dann Stammplatz verloren hat, blieb nichts anderes übrig, als Hainault oder Löh zu wählen. Aber auch nur, weil Hainault sich gefangen und seinen Stammplatz gegen Gottwalt zurückerobert hat. Alle andere Spieler sind entweder nicht geeignet oder spielen nicht immer.


Und da ist doch schon unser Dilemma ersichtlich. Bei uns ist jemand Kapitän, der nicht uneingeschränkt Stammspieler war und ist, der Fehlerbehaftet ist, mit sich selbst zu tun hat. Warum? Weil es einfach keinen anderen gibt...
Einzig Albaek sehe ich noch in der Position, sofern er wieder Stamm spielt und auch seine Leistung bringt.
Kraus wäre der ideale Kapitän, aber man sollte respektieren, wenn er sich nicht dafür sieht.
Seh´ ich aus wie einer, der immer ´nen Plan hat?! Joker aus The Dark Knight



Beitragvon steppenwolf » 06.03.2019, 16:50


@Hephaistos, nur der Vollständigkeit halber. Habe nochmals nachgeschlagen. Laut kicker war Kraus Kapitän beim Heimspiel am 10. Spieltag gegen Lotte.
Kontinuität - Ruhe bewahren - Geduld haben - habe ich mir verordnet und versuche mich daran zu halten.
FORZA FCK :teufel2:



Beitragvon Hephaistos » 06.03.2019, 16:58


steppenwolf hat geschrieben:@Hephaistos, nur der Vollständigkeit halber. Habe nochmals nachgeschlagen. Laut kicker war Kraus Kapitän beim Heimspiel am 10. Spieltag gegen Lotte.


Er sollte als Kapitän spielen, aber als die Spieler aufs Feld kamen, war die Binde beim Hesl.



Beitragvon ExilDeiwl » 06.03.2019, 23:39


Ich bin der Meinung, wir brauchen dringend Kontinuität auf der Kapitänsposition. Wir können nicht alle Nase lang die Kapitänsbinde durch wechseln. Lasst den Hainault mal machen. Er muss sich als Kapitän ja auch noch einspielen. Wir sind mit 18 neuen Spielern in die Saison gestartet, die können ja nicht alle Kapitän sein. Und Kapitäne gewinnen keine Spiele. Glaubt hier im Ernst jemand, man könne mit Kapitänen Spiele gewinnen? Außerdem wird hier mal wieder argumentiert, ohne die Details zu kennen, weshalb Hainault Kapitän wurde und welche Qualitäten er neben dem Platz mitbringt. Und mit Hainault als Zwischenkapitän erkaufen wir uns Zeit, bis wir einen Großkapitän finden, der unseren Anker lichtet. Und jetzt Käsebrötchen essen.
NEUANFANG SOFORT! WEHRT EUCH!



Beitragvon MäcDevil » 07.03.2019, 06:50


Wer die Saison wahrscheinlich im Mittelfeld der Tabelle abschließt hat wohl mehr Baustellen als auf 2-3 Positionen.
Wenn man schlecht in die nächste Saison startet kann man den Trainer auch wieder austauschen. Ist leider so in dem business!
Bin mal gespannt woher die Verstärkungen kommen...2-3 neue Spieler aus der 1. oder 2. Bundesliga wären eine Maßnahme! :nachdenklich:
...und aus dem Chaos sprach eine Stimme zu mir: "Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen!" ...und ich lächelte und war froh, und es kam schlimmer...!



Beitragvon Hellboy » 07.03.2019, 07:18


ExilDeiwl hat geschrieben:Ich bin der Meinung, wir brauchen dringend Kontinuität auf der Kapitänsposition. Wir können nicht alle Nase lang die Kapitänsbinde durch wechseln. Lasst den Hainault mal machen. Er muss sich als Kapitän ja auch noch einspielen. Wir sind mit 18 neuen Spielern in die Saison gestartet, die können ja nicht alle Kapitän sein. Und Kapitäne gewinnen keine Spiele. Glaubt hier im Ernst jemand, man könne mit Kapitänen Spiele gewinnen?

Ach, ihr immer mit eurer Kontinuität. Da bin ich ja auch für, aber man kann doch jetzt nicht Hainault, der nur Kapitän geworden ist, weil Dick nicht spielt, zur Kontinuitätslösung erklären. Er ist ein AUSHILFSkapitän, der den Job aus der Notwendigkeit heraus bekommen hat. Den kann man doch jetzt nicht nur mit dem Argument der Kontinuität auf dieser Position halten. Ich würde mir wünschen, dass wir auf den Schlüsselpositionen mal gezielt investieren, und einen gestandenen Mannschaftskapitän mit Kapitänserfahrung in Liga 3 verpflichten. Bei DEM kann man dann im Sinne der Kontinuität Zeit und Geduld aufbringen, bis er sich einkapitänt hat. Aber das jetzt in Hainault zu sehen, nur weil er aus der aktuellen Situation heraus gerade die Binde trägt, ist doch wieder typischer FCK-Aktionismus.
Agiter le peuple avant de s'en servir.



Beitragvon Marki » 07.03.2019, 07:37


Die Defensive steht ja unter SH, das muß man ihm lassen. Dass wir vorne wenig Tore schießen, ist aber auch auf seine defensiven Spielweise zurückzuführen. Darum brauchen wir einen Knipser, der aus unseren wenigen Chancen auch mal Tore macht. Aber alles wird wohl am Geld liegen. Um die Lizent zu bekommen, dürfte unser Etat kräftig gesenkt werden, somit müssen wir ein absolut glückliches Händchen bei Spielerverpflichtungen haben, um zumindest Drittligist zu bleiben, mehr dürfte auf absehbare Zeit nicht drin sein bei den geringen finanziellen Mitteln. Traut ihr das unseren Verantwortlichen zu? Ich nicht, zumindest hat das ja noch nie geklappt. Ich arbeite ja in Mannheim und meine ganzen Barackler-Kollegen ziehen mich schon die ganze Zeit auf, die planen übrigens nächste Saison mit 6 Millionen Etat, sollten sie aufsteigen. Eine Niederlage gegen die und ich müsste mir einen neuen Job suchen, und das muß verhindert werden :oops:



Beitragvon Technorunner » 07.03.2019, 07:43


Rubert 1848 hat geschrieben:Wenn man ernsthaft mit Leuten wie Zuck, Sternberg, Fechner und Pick plant, dann kann der Aufstieg in der nächsten Saison nicht glaubwürdig als Saisonziel ausgegeben werden.


Sehe ich auch so.

Zuck kommt nicht (mehr) in die Pötte, kann er nicht mehr oder will er nicht mehr ? Mehr Alibi-Fußball als sonstwas.

Sternberg ? Er wird hier sehr oft genannt, wenn es darum geht, einen Backup für ihn zu finden. Erheiternd, eher umgekehrt, wir brauchen für ihn hinten links einen Ersatz als Stammspieler, nicht als Backup. Ich habe alle seine Spiele gesehen, ... Danke !

Fechner ? Gibt es ein einziges Spiel, in dem er keine gelbe Karte bekommen hat ? Zumeist dafür, weil er völlig untemperiert oder grobmotorisch den Gegner umtritt .

Pick ? Rennt mit dem Ball am Fuß viel zu oft den Gegenspieler um, anstatt an ihm vorbei zu laufen.
Virtute, non verbis ... :teufel1:



Beitragvon Rickstar » 07.03.2019, 08:23


Technorunner hat geschrieben:
Rubert 1848 hat geschrieben:Wenn man ernsthaft mit Leuten wie Zuck, Sternberg, Fechner und Pick plant, dann kann der Aufstieg in der nächsten Saison nicht glaubwürdig als Saisonziel ausgegeben werden.


Sehe ich auch so.

Zuck kommt nicht (mehr) in die Pötte, kann er nicht mehr oder will er nicht mehr ? Mehr Alibi-Fußball als sonstwas.

Sternberg ? Er wird hier sehr oft genannt, wenn es darum geht, einen Backup für ihn zu finden. Erheiternd, eher umgekehrt, wir brauchen für ihn hinten links einen Ersatz als Stammspieler, nicht als Backup. Ich habe alle seine Spiele gesehen, ... Danke !

Fechner ? Gibt es ein einziges Spiel, in dem er keine gelbe Karte bekommen hat ? Zumeist dafür, weil er völlig untemperiert oder grobmotorisch den Gegner umtritt .

Pick ? Rennt mit dem Ball am Fuß viel zu oft den Gegenspieler um, anstatt an ihm vorbei zu laufen.

Ich würde die nicht ganz unwesentliche Tatsache nicht ausser acht lassen, dass Zuck, Sternberg und Fechner Verträge haben. Nur bei Pick haben wir die Wahl bzw. er. Sprich Vertrag auflösen und dann einen Ersatz finden, ist doch unrealistisch bei unseren Finanzen. Ist ja auch die Frage, ob wir einen besseren LV als Sternberg bekommen. Die wachsen ja nicht auf den Bäumen.



Beitragvon Thomas » 07.03.2019, 12:09


Im heutigen "Kicker" hat Martin Bader seine Aussagen zu Neuzugängen präzisiert:

Bild

Bader will junges Team mit Erfahrung verstärken

Martin Bader will beim 1. FC Kaiserslautern längerfristig eine schlagkräftige Mannschaft entwickeln. Nun hat der Sportchef seine Aussagen zu den gesuchten Verstärkungen präzisiert.

"Die Priorität bei externen Neuverpflichtungen wird darin liegen, gestandene Spieler mit Erfahrung hinzuzuholen", so Bader im "Kicker" (Donnerstagsausgabe) mit Blick auf die kommende Transferperiode. Bereits zuvor hatte der 51-jährige angekündigt, dass in der künftigen Stammelf zwei bis drei Positionen mit neuen Spielern besetzt werden sollen.

Bader weiter: "Mannschaften, die über einen längeren Zeitraum zusammenbleiben, sind meist erfolgreicher. Wir wollen eigentlich niemanden abgeben. Zudem sind wir uns auch sicher, dass in dieser Mannschaft mehr Substanz steckt als der 13. Tabellenplatz."

Quelle: Der Betze brennt / Kicker

Weitere Links zum Thema:

- Verstärkungen gesucht: Wo besteht beim FCK Bedarf? (Der Betze brennt, 04.03.2019)
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Strafraum » 07.03.2019, 12:24


Martin Bader hat geschrieben:Wir wollen eigentlich niemanden abgeben. Zudem sind wir uns auch sicher, dass in dieser Mannschaft mehr Substanz steckt als der 13. Tabellenplatz.


Lasst mich kurz überlegen...... Klar der 14. Tabellenplatz :lol:
Der Pfad der Gerächten ist von beiden Seiten gesäumt mit Freveleien der Selbstsüchtigen und der Tyranneien böser Männer!



Beitragvon LDH » 07.03.2019, 12:26


Ich kann es nicht mehr hören. In der Mannschaft steckt mehr drin.... Immer nur bla bla bla.
Nein, es steckt nicht mehr drin. Bader kann gerne im Sommer einen neuen Trainer holen. Dann scheitert der 3. mit dieser "Mannschaft" an den gesteckten Zielen. Viele(auch unsere Führung) hat das wohl vergessen, aber unser Ziel heißt AUFSTIEG.
Und da wird es mit diesem Team auch nächstes Jahr 3 Vereine geben die besser sind. 3 gestandene Spieler dazuholen un den Rest halten. Ich lach mich tot.

Glaubt der selbst was er redet?
„Das beginnt bei den Erwartungen des Umfelds, das den Klub immer noch im historischen Kontext von Fritz Walter, Otto Rehhagel und vier Meistertiteln sieht. Das setzt sich fort bei der Vereinnahmung des Vereins durch die Politik und bei den vielen Fraktionen, die um Einfluss rangeln.“ (SZ)



Beitragvon steppenwolf » 07.03.2019, 12:41


Ich verstehe die Aufregung gar nicht. Bader hat doch vollkommen recht: die junge Truppe gezielt mit erfahrenen Spielern verstärken und dann passt das schon. Worauf's speziell in Liga drei ankommt, haben doch jetzt alle Beteiligten inklusive wir Fans gesehen. Und eine funktionierende Mannschaft fällt nun mal nicht vom Himmel. Das braucht halt seine Zeit. Will keiner hören, ist aber halt so. Basta!
Kontinuität - Ruhe bewahren - Geduld haben - habe ich mir verordnet und versuche mich daran zu halten.
FORZA FCK :teufel2:



Beitragvon LM2608 » 07.03.2019, 12:45


Gestandene Spieler hat ja mit Dick Hesl Hemlein und Zuck ja bisher prima geklappt.
Die Mannschaft braucht nicht notwendig gestandene Spieler sondern gute Spieler. Dafür haben Bader und Notzon min Zeit bis Sommer 3 Spieler zu finden, die wesentlich besser sind als die die bereits da sind und die Mannschaft weiter bringen. Das müsste doch zu schaffen sein. Ich bin gespannt.



Beitragvon steppenwolf » 07.03.2019, 12:52


Wie viele Jahre liegt es mittlerweile zurück, dass wir einen Kader nahezu komplett beisammen halten können, wenn es in die kommende Saison geht? Darin könnte ein großer Vorteil liegen - vorausgesetzt es klappt mit der gezielten Verstärkung. Denn die brauchen wir dringend, um die erforderliche Konstanz hinzubekommen.
Kontinuität - Ruhe bewahren - Geduld haben - habe ich mir verordnet und versuche mich daran zu halten.
FORZA FCK :teufel2:



Beitragvon Alb-Teufel » 07.03.2019, 13:03


"Mannschaften, die über einen längeren Zeitraum zusammenbleiben, sind meist erfolgreicher. Wir wollen eigentlich niemanden abgeben."

Das ist genau der richtige Ansatz! Auch wenn ihn viele nicht leiden können, ich hoffe er lässt sich daovn nicht beirren.



Beitragvon LDH » 07.03.2019, 13:03


steppenwolf hat geschrieben:Wie viele Jahre liegt es mittlerweile zurück, dass wir einen Kader nahezu komplett beisammen halten können, wenn es in die kommende Saison geht? Darin könnte ein großer Vorteil liegen - vorausgesetzt es klappt mit der gezielten Verstärkung. Denn die brauchen wir dringend, um die erforderliche Konstanz hinzubekommen.


Sorry, aber das ist nicht die ganze Wahrheit. Die Kader sind immer auseinander gebrochen, weil:
1. viele gehen mussten weil sie zu schlecht waren(wenn auch nur charakterlich)
2. alles was geradeaus laufen konnte zu Geld gemacht werden musste.
„Das beginnt bei den Erwartungen des Umfelds, das den Klub immer noch im historischen Kontext von Fritz Walter, Otto Rehhagel und vier Meistertiteln sieht. Das setzt sich fort bei der Vereinnahmung des Vereins durch die Politik und bei den vielen Fraktionen, die um Einfluss rangeln.“ (SZ)




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: lautrer_lebenslang, Newtrial, raIDen und 57 Gäste