Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon paulgeht » 04.03.2019, 17:10


Bild

Im Blickpunkt: Die FCK-Kaderplanung läuft an
Verstärkungen gesucht: Wo besteht beim FCK Bedarf?

In einem Interview mit "Magenta Sport" kündigt Martin Bader "zwei bis drei Veränderungen" in der kommenden Saison an. Wo besteht beim 1. FC Kaiserslautern größter Bedarf?

Wieder nicht gewonnen und zum wohl x-ten Mal die Chance verschenkt, doch noch einmal ein bisschen nach oben zu schauen: Nach dem ärgerlichen 2:2 bei Fortuna Köln geht es für den FCK nun vorrangig darum, den Abstand zur Abstiegszone zu wahren.

Währenddessen rüsten sich Fans und Verantwortliche immer intensiver für eine weitere Saison in der 3. Liga. Sport-Geschäftsführer Bader wiederholte am Samstag in der Halbzeitpause bei "Magenta Sport", dass der Kader im Wesentlichen auch in der kommenden Spielzeit zusammenbleiben soll. Aber der 51-Jährige kündigte auch an: "Wir werden mit Sicherheit zwei, drei Positionen verändern. Das ist immer so in einer Transferperiode."

Mit ausreichend Perspektive und Potenzial ist das gegenwärtige Team der Roten Teufel ausgestattet. Im Heimspiel gegen Zwickau schickte Sascha Hildmann das jüngste FCK-Team der laufenden Saison auf den Rasen. Abgesehen von Florian Pick haben alle Spieler unter 24 Jahren einen über das Saisonende hinaus laufenden Vertrag.

Bedarf auf der Außenverteidigung: Backups gesucht

Mit Torhüter Lennart Grill, Ballverteiler Carlo Sickinger und Rechtsverteidiger Dominik Schad sind damit drei junge Abwehr-Stammspieler an den FCK gebunden. Überhaupt hat sich die Defensive in Hildmanns 3-4-3-Formation stabilisiert. Auch Kevin Kraus und André Hainault tun sich im kompakteren Abwehrverbund leichter. Vor allem der Kanadier trumpfte in den vergangenen Wochen still und heimlich auf. Hainault, der auch in Vertretung die Kapitänsbinde trägt, leistet sich kaum noch solch eklatante Stellungsfehler wie in der Hinrunde, die ihn teilweise sogar um seinen Stammplatz brachten. Janek Sternberg geriet zuletzt, wohl auch durch seinen Elfmeter-Fehlschuss gegen Zwickau und seinen Platzverweis in München, in die Kritik, ist aber als Außenverteidiger mit Offensivdrang prädestiniert für Hildmanns momentan bevorzugtes System.

Fragezeichen tun sich damit in zweiter Reihe auf: Florian Dicks Vertrag endet. Es ist fraglich, ob der 34-Jährige noch ein Jahr dranhängt. Seinen Stammplatz hat der Kapitän verloren, ein 45-minütiges Startelf-Comeback in Unterhaching verlief desaströs. Unbestritten und unantastbar ist Dick dennoch als Führungsfigur und integrative Kraft. Womöglich wird er diese Funktionen aber ab Sommer abseits des Trainingsplatzes ausführen? Als "verkappter Co-Trainer" ist Dick schließlich schon in Erscheinung getreten. Mit einem Wechsel in die Geschäftsstelle hat er bereits kokettiert. Somit ergibt sich vor allem auf den Außenverteidiger-Positionen Bedarf: Für Schad muss es ein Backup her, auch zu Sternberg benötigt der FCK eine auch defensiv erprobte Alternative.

Bedarf im Mittelfeld: Haben Albaek, Fechner und Löhmannsröben Argumente?

Im zentralen Mittelfeld ist der FCK auf dem Papier gut besetzt. Neben dem aktuell eine Linie tiefer spielenden Sickinger bieten sich mit Jan Löhmannsröben, Mads Albaek, Gino Fechner und Theo Bergmann vier Profis für zwei Plätze an. Allerdings klafft hier - neben der Stürmer-Position - die größte Baustelle. Im Laufe der Spielzeit fehlte es vor allem an Konstanz und Balance. Löhmannsröben spielte sich erst nach anfänglichen Fitness-Problemen fest, überzeugt immer wieder mit guten Pässen und Zweikampfstärke. Brächte der gebürtige Berliner konstant gute Leistungen wie zum Beispiel gegen Zwickau, wäre er unumstrittener Stamm- und Führungsspieler.

Seine Auftritte sind aber ebenso schwankend wie die von Fechner. Der 21-Jährige pendelte auch in dieser Saison zwischen Rasen und Bank. Nach zwei Spielen in der Startelf könnte der gegen Jena ohnehin gesperrte Fechner (5. Gelbe Karte), der immer hochmotiviert ist und laut Hildmann in jedem Training viel Aufwand betreibt, auch jetzt wieder zum Ersatzspieler werden, schließlich hat sich Albaek nach seinem Muskelfaserriss zurückgemeldet.

Dessen Vertrag läuft zum Saisonende aus. Sportliche Argumente für eine erneute Verlängerung gibt es momentan wenige. Der Däne kämpft wie schon in der vergangenen Saison mit dauerhaften Verletzungsproblemen. Eigentlich als fester Anker im Mittelfeld eingeplant - und als solcher in der 3. Liga wohl auch zwingend einer der Top-Akteure - mussten Michael Frontzeck und Hildmann immer wieder nach Alternativen suchen. Albaek hat zwar schon mehrfach seine defensiven und offensiven Qualitäten angedeutet, mehr als fünf Spiele in Folge hat der 29-Jährige für die Roten Teufel aber in zwei Jahren noch nicht bestritten.

Rätsel gibt weiterhin Bergmann auf, der als großes Talent gehandelt nach Lautern kam und seine Klasse mehrmals andeutete. Doch seit Anfang Dezember reichte es für den Standardspezialisten nur für drei Einsätze. Seine offensiven Qualitäten kann der 22-Jährige im 3-4-3 zumindest im zentralen Mittelfeld nicht ausspielen. Dennoch bleibt Bergmann einer der Spieler mit dem größten Potenzial - wenn er denn seine Position findet. Geduld ist auf beiden Seiten gefragt.

Bedarf im Angriff: Was wird aus Biada? Und wo ist der Knipser?

Das gilt auch für Julius Biada. Der Verbindungsspieler im Übergang zum Sturm kam zuletzt gegen Halle auf dem linken Flügel zum Einsatz, konnte dort aber nicht überzeugen und scheint überhaupt schlechte Karte zu haben. Unter Hildmann kam der 26-Jährige nur zu zwei Einsätzen, zuletzt reichte es sogar nicht einmal - allerdings auch verletzungsbedingt gegen Zwickau - zu einer Kadernominierung. Keine klare Position, ein offensichtlich schwieriges Standing - Biada könnte zu den ersten Streichkandidaten zählen.

Im Sturm und auf den Flügeln täte sich damit ein Kaderplatz auf. Weder Hendrick Zuck noch Christoph Hemlein konnten die in sie gesetzten Erwartungen komplett erfüllen. Beide mussten ihren Stammplatz zeitweise hergeben. Festigen sich Florian Pick und Antonio Jonjic, könnten beide sogar auf Dauer Stammplatz-Potenzial haben. Bei beiden Akteuren fehlen dazu aber noch entscheidende Entwicklungsschritte, die so langsam vor allem Pick machen muss. Der Eins-gegen-eins-Spieler kann gerade in der 3. Liga eine echte Waffe sein, wenn er sich noch mehr Klarheit und Konstanz in seinen Aktionen zulegt. Pick bindet häufig zwei Gegenspieler, ist ein ständiger Unruheherd, bringt sich aber selbst durch Unsauberkeiten noch viel zu oft um den Lohn. Da auch Christian Kühlwetter für die offensive Halbposition in Frage kommt, besteht auch hier ein eigentlich gutes Personalangebot. Ein frischer Impuls täte der Mannschaft aber sicherlich gut, zu sehr bewegen sich alle Akteure auf einem ähnlichen, mittelmäßigen Niveau.

Im Sturm offenbart sich die nächste große Baustelle, die eigentlich auf ein wesentliches Problem herunterzubrechen ist: Findet der FCK möglichst schnell einen Stürmer, der dauerhaft für Treffer sorgt? Ob Lukas Spalvis der ersehnte Knipser gewesen wäre, lässt sich nicht beantworten. Noch unklarer ist, ob er nach seiner Knorpelverletzung in der kommenden Saison wieder voll angreifen kann und dauerhaft belastbar ist. Nur Konstanz hilft dem FCK hier weiter. Da weder Timmy Thiele, der allerdings mit Laufstärke und Geschwindigkeit auch auf der Halbposition eine Alternative sein könnte, noch Christian Kühlwetter ihre Knipser-Qualitäten über einen längeren Zeitraum unter Beweis gestellt haben, dürfte die Suche nach einem waschechten Strafraumstürmer oberste Priorität haben. Elias Huth scheinen die Verantwortlichen diese Rolle noch nicht zuzutrauen. 19-mal wurde der ehemalige Erfurter in dieser Saison eingewechselt (19 Spielminuten im Schnitt).

Zusammengefasst: Bedarf besteht beim FCK in zweiter Reihe auf den Außenverteidiger-Positionen, im zentralen Mittelfeld sowie auf den Flügeln und im Sturm. Ob Bader und Sportdirektor Boris Notzon diese Positionen nur durch externe Neuzugänge besetzen wollen oder auch intern Ausschau halten, hängt neben der Eignung von Nachwuchsspielern wohl auch davon ab, wer die Roten Teufel im Sommer schon wieder verlassen wird.


Kommentar: Die Mentalität entscheidet - mal wieder
von paulgeht

Ausreichend Potenzial hat der FCK in seinen Reihen. Die jungen Spieler mischen das Team momentan auf, es sind die Früchte einer bei allem Sparzwang doch noch funktionierenden Talentförderung, die die Roten Teufel jetzt einfahren dürfen. Dass das im Vergleich zur 2. Liga schwächere Niveau in der 3. Liga den Sprung vom Nachwuchs- in die Profibereich erleichtert, kommt dem FCK bei aller durch den Abstieg ausgelösten Not entgegen.

So kann man in die Zukunft vorsichtig optimistisch schauen, hält man sich durch Ausbildung und Förderung junger Spieler doch auch immer noch die Option auf Ablösesummen offen.

Nun stehen die Kaderplaner vor einer großen Herausforderung. Denn bei aller Perspektive - mittelfristig, nämlich spätestens im Sommer 2020, müssen die Roten Teufel zurück in die 2. Liga. Dass Martin Bader die Absicht hat, eine Mannschaft über einen längeren Zeitraum aufzubauen, ist der richtige Ansatz, schließlich haben unzählige Umbrüche mit zum Lautrer Elend der vergangenen Jahre beigetragen. Die Zeit aber drängt abermals.

Punktuelle Verstärkungen sind notwendig, das hat die Saison gezeigt. Und die jungen Talente können längst nicht alle Lücken schließen. Externe sportliche Qualität ist gefragt, um den eigenen Ansprüchen gerecht zu werden. Dabei zählt vor allem: Mentalität - mal wieder!

Führungsspieler wie Florian Dick, Lukas Spalvis oder Mads Albaek sind verletzt. André Hainault, Jan Löhmannsröben oder die erfahrenen Christoph Hemlein und Hendrick Zuck kämpfen viel zu oft mit schwankender Form. Eine Hierarchie, die die Mannschaft auch auf dem Platz trägt, konnte sich nicht herausbilden. Die Grundtugenden sind noch immer gefragt. Kann der FCK hier parallel zu den sportlichen Anforderungen nachlegen, dürfte sich eine gute Mischung aus Talent, Qualität und Mentalität ergeben - vorausgesetzt, dass Verletzungen und Formschwankungen nicht wieder einen Strich durch die Rechnung machen.

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Baders Mahnung: "Entwicklung ist das eine..." (Der Betze brennt)
- Young Betze: Wie Hildmann auf die Jugend setzt (Der Betze brennt, 26.02.2019)


Ergänzung, 07.03.2019:

Bild

Bader will junges Team mit Erfahrung verstärken

Martin Bader will beim 1. FC Kaiserslautern längerfristig eine schlagkräftige Mannschaft entwickeln. Nun hat der Sportchef seine Aussagen zu den gesuchten Verstärkungen präzisiert.

"Die Priorität bei externen Neuverpflichtungen wird darin liegen, gestandene Spieler mit Erfahrung hinzuzuholen", so Bader im "Kicker" (Donnerstagsausgabe) mit Blick auf die kommende Transferperiode. Bereits zuvor hatte der 51-jährige angekündigt, dass in der künftigen Stammelf zwei bis drei Positionen mit neuen Spielern besetzt werden sollen.

Bader weiter: "Mannschaften, die über einen längeren Zeitraum zusammenbleiben, sind meist erfolgreicher. Wir wollen eigentlich niemanden abgeben. Zudem sind wir uns auch sicher, dass in dieser Mannschaft mehr Substanz steckt als der 13. Tabellenplatz."

Quelle: Der Betze brennt / Kicker
Bild
Ihr findet uns auch bei Facebook und Twitter.



Beitragvon Yogi » 04.03.2019, 17:23


Ganz klar 1 guter Stuermer, 1 fuer die linke Aussenbahn und einer fuer das OM der einen Pass spielen kann und die Baelle verteilt. Sind mmn. die grössten Baustellen



Beitragvon Solingerteufel » 04.03.2019, 17:29


einer der stark in der IV und AV ist und ein torgefährlicher 8er der auch tödliche pässe spielen kann. damit und ner lizenz wäre ich rundrum zufrieden 8-)
streite dich nie mit einem dummkopf, es könnte sein das die zuschauer den unterschied nicht bemerken (mark twain)



Beitragvon wernerg1958 » 04.03.2019, 18:40


Angriff ist die beste Verteidigung! Also auf der linken Offensive in der Mittelstürmerposition im zentralen Mittelfeld und die AV da muß wesentlich mehr Qualität her, Rechts auch für Jonjic ein Ersatz der ist noch zu jung um alle Spiele 120% bringen zu können. Thiele könnte auch über links kommen aber die Zentrale braucht mehr Qualität. Und es braucht einen Könner in der Spieleröffnung einen Leader, einer der die Mannschaft mitreist der sie führt. Wenn das nicht klappt schlafen die doch immer wieder in HZ2 ein.
Und dann können Hemlein, Özdmir, Zuck etc. gerne gehen. Albaeck wird gehen und Löh ehr nicht, schau mer mal. Aber erst braucht es mal die Lizenz :nachdenklich:



Beitragvon 1:0 » 04.03.2019, 19:44


Lieber PaulGeht,
Dein Kommentar (junge Spieler; Umbruch; externe sportliche Qualität; Hierarchie; Mentalität) ist so zeitlos, der passt definitiv in alle Vereine zu allen Spielzeiten...



Beitragvon Lonly Devil » 04.03.2019, 20:08


Verstärkungen, wofür denn?
Unser Kader soll doch gut genug besetzt sein und für die laufende Saison ändert sich da doch nichts mehr. 8-)
De Zooch is weg. :lol:

Mal überlegen, eventuell für die Zukunft:

Tor:
Zur Zeit, der junge ohne echte Alternative Grill gesetzt.
Hesl , ist ohne echte Alternative die Nr 2

Da Hesel kein wirklicher Ersatz für Grill ist und Sievers lieber das Weite suchte, ohne die Herausforderung anzunehmen, sollte da tatsächlich noch nachgebessert werden.

Tor: + 1

IV:
Kraus hat sich da zum Führungsspieler entwickelt.
Gottwalt und Özdemir fehlen Einsatzzeiten und brauchen noch den entsprechenden Führungsspieler neben sich.
Auf sich allein gestellt, reicht es bei beiden nicht.

Hainault sollte eigentlich DER Führungsspieler in der IV werden.
Zu langsam, häufig verlorene Zweikämpe, schlechtes Stellungsspiel, brachten ihn auf das Abstellgleis.
Aus Mangel an echter Alternative ist er aber nicht aus dem 18erKader zu denken.

IV: + 1 - 2

RV:
Dick, zu alt und weit von seinem Leistungszenit entfernt.
Schad, der Nachwuchsspieler, hat Dick schon längst den Rang abgelaufen.

RV: + 1

LV:
Sternberg steht oft in der Kritik, aber wir haben keinen besseren und sooo schlecht ist er ja auch nicht.
Botiseriu kann wegen seiner Verletzung nicht bewertet werden. Ob er jemals noch eine Rolle spielen wird ???

LV: + 1

Defensives Mittelfeld:
Fechner (meist def. im RM), durch fehlende Schnelligkeit & mangelndes Stellungsspiel ein ewiger Unsicherheitsfaktor. Dazu noch seine "Vorliebe" für Fouls in gefährlicher Nähe zu unserem Tor.
Löhmannsröben (meist def. im ZM), " Genie und Wahnsinn" in Personalunion. Nach einem guten Pass oder einer guten Flanke, lässt der nächste Abspielfehler inkl. Ballverlust nicht lange auf sich warten.
Nicht anders auch im Zweikampfverhalten. Gutes Tackling und schludrige Zweikämpfe (inkl. Ballverlust), im ständigen Wechsel.
Sickinger ist inzwischen in die Abwehr gerutscht und etabliert sich dort neben Kraus zur Stammkraft.

DM: 1 - 2

Zentrales/Offensives Mittelfeld.
Albaek und Bergmann konnten eigentlich noch nicht richtig überzeugen und wurden gelegentlich als "Härtefall" erst gar nicht für den 18er Kader berücksichtigt.
Nach meiner Meinung ein hartes Urteil des Trainers, für unsere einzigen nominellen ZM/OM Spieler.

ZM/OM: + 2

Rechtsaußen:
Zuck und Hemlein jeweils mit Licht und Schatten. Beide hinken der in sie gesetzte Erwartung hinterher und das trotz der 3. Liga.

RA: + 1

Linkaußen:
Pick und Kühlwetter "streiten" sich um den Posten. Das kommt der Leistungsbereitschaft nur zu gute. Allerdings fehlt beiden noch die Spielübersicht und Erfahrung. Daran kann Mann jedoch arbeiten.
Esmel ist durch seine Verletzung komplett außen vor. Hoffentlich kommt der Junge nochmal auf die Füße.

LA: + 1(?)

Sturm:
Thiele, da wechseln sich leider Ladehemmung, Abschlussschwäche und laues Lüftchen ständig ab.
Kämpfen alleine, auch wenn ich das anerkenne, reicht für einen Stürmer auf Dauer leider nicht aus.
Spalvis, dauerverletzt und wird nach meiner Einschätzung leider keine Rolle mehr spielen.
Huth kommt als "gelernte" Alternative im Sturm, warum auch immer, kaum zu Einsätzen.

ST: + 2


Da wäre ich dann bei 11/13 Spielern, womit der nächste Umbruch vorprogrammiert wäre. :shock:

Tor: + 1
IV: + 1 - 2
(abhängig von Trainer - System - Abgänge)
RV: + 1
LV: + 1
DM: + 1 - 2
(evtl. noch gute Entwicklung von Fechner)
ZM/OM: + 2
RA: + 1
LA: + 1
ST: + 2


Zum Glück bin ich kein Trainer, der sich darüber den Kopf zerbrechen muss.
Der größte Schuft im Land, ist und bleibt der Intrigant.
https://www.youtube.com/watch?v=VYpd-2buQc0
B.Schommers, willkommen im Abstiegskampf von Liga 3



Beitragvon Oktober1973 » 04.03.2019, 22:04


1:0 hat geschrieben:Lieber PaulGeht,
Dein Kommentar (junge Spieler; Umbruch; externe sportliche Qualität; Hierarchie; Mentalität) ist so zeitlos, der passt definitiv in alle Vereine zu allen Spielzeiten...


diesen Kommentar verstehe ich jetzt gar nicht,
meinst du allgemein die Generation Y, die prinzipiell überall als problematisch gilt.
Oder war das sarkastisch gemeint.
In der jetzigen aufgeheizten Gemengelage geht ja jedem mal der Gaul durch.
Von mir für @PaulGeht, für den sehr differenziert und auf unser Herzensteam zugeschnittenen Beitrag ein ganz klarer :daumen: :daumen:



Beitragvon Rickstar » 04.03.2019, 22:15


Soviele Lücken sehe ich gar nicht. Brauchst eben 22 wirkliche Konkurrenten um 11 Startplätze:

Torwart: Grill (Backup: Hesl)
Aussenverteidiger: Sternberg / Schad (?? / ??)
Innenverteidigung: Kraus / Sickinger / Gottwalt (Hainault, Özdemir)
Zentrales Mittelfeld: ?? / ?? (Bergmann / Fechner)
Flügelstürmer: Thiele / Jonjic (Zuck / ??)
Mittelstümer: ?? (Kühlwetter / Huth)

Vorne eine reaktionsschnelle Kante, einen für Standards (!)/ Pässe in die Box im Mittelfeld und einen Staubsauger/ Abräumer. Für die Aussenverteidiger noch zwei starke Backups und einen Backup für Jonjic. Macht 6 Spieler.

Nicht berücksichtigt sind: Dick, Albaek, Pick, Löh (alle Verträge auslaufend); Spalvis, Botiseriu, Esmel (Rekonvaleszenten); Biada, Hemlein (nicht überzeugt).



Beitragvon alaska94 » 04.03.2019, 22:16


@Lonly Devil:
Gute Analyse, dass einzige was ich nicht verstehe, wieso wir einen OM brauchen? Weder im 4-4-2 noch im 3-4-3 spielen wie mit 8/10 er. Wir spielen mit 2 extrem defensiven 6ern, daher wäre ein 8/10 er Geldverschwendung, da sie nicht spielen würden, da wir nicjt das System dafür haben.



Beitragvon Lonly Devil » 04.03.2019, 22:28


alaska94 hat geschrieben:Gute Analyse,

Danke dafür. Da hat sich die Arbeit doch etwas gelohnt. 8-)

alaska94 hat geschrieben:dass einzige was ich nicht verstehe, wieso wir einen OM brauchen? Weder im 4-4-2 noch im 3-4-3 spielen wie mit 8/10 er. Wir spielen mit 2 extrem defensiven 6ern, daher wäre ein 8/10 er Geldverschwendung, da sie nicht spielen würden, da wir nicjt das System dafür haben.

Eben um von den 2 6ern wegzukommen und für die Offensive variabler zu werden.
Da könnten sich, für unsere Stürmer, auch neue Welten eröffnen.
Der größte Schuft im Land, ist und bleibt der Intrigant.
https://www.youtube.com/watch?v=VYpd-2buQc0
B.Schommers, willkommen im Abstiegskampf von Liga 3



Beitragvon alaska94 » 04.03.2019, 22:38


Lonly Devil hat geschrieben:Eben um von den 2 6ern wegzukommen und für die Offensive variabler zu werden. Da könnten sich, für unsere Stürmer, auch neue Welten eröffnen.


Das liegt aber nixht daran dass wir keinen Spielmacher haben, sondern weil der Trainer keinen haben will. Er will mit den 2 6ern mehr Kompaktheit haben. Es ist ein Systemproblem kein Spielerproblem, dass ist meine Meinung, sorry



Beitragvon Lonly Devil » 04.03.2019, 22:57


alaska94 hat geschrieben:
Das liegt aber nixht daran dass wir keinen Spielmacher haben, sondern weil der Trainer keinen haben will. Er will mit den 2 6ern mehr Kompaktheit haben. Es ist ein Systemproblem kein Spielerproblem, dass ist meine Meinung, sorry

Nö, für deine Meinung brauchts kein sorry.
Mein Gedankengang war eben, dass bei guten ZM/OM Spielern die Begründungen für eine rein defensive Ausrichtung schmäler ausfallen würden.
Ein lernfähiger Trainer könnte da auch mal über seinen Schatten springen. :oops:
Der größte Schuft im Land, ist und bleibt der Intrigant.
https://www.youtube.com/watch?v=VYpd-2buQc0
B.Schommers, willkommen im Abstiegskampf von Liga 3



Beitragvon raIDen » 05.03.2019, 04:01


Rickstar hat geschrieben:Soviele Lücken sehe ich gar nicht. Brauchst eben 22 wirkliche Konkurrenten um 11 Startplätze:

Torwart: Grill (Backup: Hesl)
Aussenverteidiger: Sternberg / Schad (?? / ??)
Innenverteidigung: Kraus / Sickinger / Gottwalt (Hainault, Özdemir)
Zentrales Mittelfeld: ?? / ?? (Bergmann / Fechner)
Flügelstürmer: Thiele / Jonjic (Zuck / ??)
Mittelstümer: ?? (Kühlwetter / Huth)

Vorne eine reaktionsschnelle Kante, einen für Standards (!)/ Pässe in die Box im Mittelfeld und einen Staubsauger/ Abräumer. Für die Aussenverteidiger noch zwei starke Backups und einen Backup für Jonjic. Macht 6 Spieler.

Nicht berücksichtigt sind: Dick, Albaek, Pick, Löh (alle Verträge auslaufend); Spalvis, Botiseriu, Esmel (Rekonvaleszenten); Biada, Hemlein (nicht überzeugt).


Mit der Analyse kann ich mich bis auf folgende Punkte richtig gut anfreunden:

Özdemir sehe ich - so leid es mir für den Jungen tut - nächste Saison nicht mehr hier. Ich denke, bei ihm reicht es einfach nicht.

Mit Löh wird man hoffentlich verlängern. Ich mag den Kerl und glaube, dass er noch viel mehr zeigen könnte. Er sollte die Möglichkeit bekommen, es nächste Saison beweisen zu dürfen.

Ich hoffe sehr auf Spalvis. Nur kann man nicht das Risiko eingehen, mit ihm als Stürmer Nr.1 oder 2 zu planen. Wie das enden kann, wissen wir alle zu gut. Aber wenn der wieder richtig fit wird...
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten (Zitat Albert Einstein)



Beitragvon Miro.Klose » 05.03.2019, 05:49


Spalvis als guter Joker ab der 65-70 Minute... Stammstürmer ist mit ihm zu riskant... Kühlwetter + 1



Beitragvon Rickstar » 05.03.2019, 09:17


Özdemir kann ich nicht einschätzen.
Neuer Stürmer plus Spalvis plus Kuhlwetter plus Huth ist ganz schön viel für eine Position. Irgendwo musst du ja auch einsparen. Aber klar, wenn Spallvis zurück kommen sollte, wäre et natürlich eine tolle Ergänzung. Da würde ich versuchen Huth nach England zu verscherbeln. :love:



Beitragvon Hellboy » 05.03.2019, 09:53


Das Problem diese Saison ist, dass wir zu viele Saison zu viele Spieler im Kader haben, die ihr Potenzial nicht nutzen. Bergmann, Biada, Thiele - dazu Löh, Zuck und Hemlein unkonstant. Ich würde all diese Spieler gern noch eine zweite Saison sehen, denn ich glaube, dass von den genannten einige dann nochmal zulegen würden. Bedarf sehe ich evtl. hinten rechts, denn Dick würde ich gern weiter im Verein sehen, auf dem Platz bin ich nicht sicher, ob er die Schnelligkeit hat, in dieses System mitzuspielen. Bleibt eigentlich nur Spalvis, der einfach nicht planbar zu sein scheint. Da bräuchten wir dann vielleicht noch Verstärkung. Ansonsten ist das ein Kader, mit dem ich - inkl. Trainer - mal die viel gepredigte personelle Konstanz angehen würde. Wenn gute Verpflichtungen möglich sind, dann kann man den Kader sicher noch in der Breite verstärken, und sollte mögliche Abgänge natürlich kompensieren - ansonsten sehe ich nicht so viel Handlungsbedarf.
Agiter le peuple avant de s'en servir.



Beitragvon KLKiss » 05.03.2019, 11:17


paulgeht hat geschrieben:[ Bild ]

... Hainault, der auch in Vertretung die Kapitänsbinde trägt, leistet sich kaum noch solch eklatante Stellungsfehler wie in der Hinrunde, die ihn teilweise sogar um seinen Stammplatz brachten ...
Quelle: Der Betze brennt



Ich mag Hainault, als Mensch und auch als Kämpfer auf dem Platz, aber er ist einfach zu langsam und war beim 2:2 an beiden Gegentoren mit verantwortlich, daher war das schon eklatant finde ich.
Beim 1. Gegentor gibt er nur Begleitschutz und geht nicht in den Zweikampf und beim 2. Gegentor steht der Torschütze völlig allein.
Leider haben wir aber aktuell nichts besseres und müssen schauen das wir dieses Saison damit durchkommen>

Was mich aber tierisch nervt, die Doppel 6 im Mittelfeld. Selbst gegen schwache Gegner (Zwickau zu Haue) heißt es erstmal sicher Defensiv zu stehen anstatt zu Hause mal Feuer frei zu geben. Mit der Aussage das Fechner ja auch offensiv spielen kann, echt jetzt ?!? :nachdenklich:
K-Town we Love you :teufel2:



Beitragvon paulgeht » 05.03.2019, 12:15


KLKiss hat geschrieben:(...)
Ich mag Hainault, als Mensch und auch als Kämpfer auf dem Platz, aber er ist einfach zu langsam und war beim 2:2 an beiden Gegentoren mit verantwortlich, daher war das schon eklatant finde ich. (...)

Die fehlende Geschwindigkeit ist eines seiner größten Probleme und hat in der Hinrunde unfassbar häufig zu gefährlichen Situationen geführt. Aber ich finde in der Fünferkette wirkte er deutlich gefestigter. Zwar hat er bei beiden Gegentoren in Köln wirklich nicht gut ausgesehen, gerade beim 2:2 machen aber auch tatsächlich alle anderen überhaupt keine gute Figur.

KLKiss hat geschrieben:(...)Was mich aber tierisch nervt, die Doppel 6 im Mittelfeld. Selbst gegen schwache Gegner (Zwickau zu Haue) heißt es erstmal sicher Defensiv zu stehen anstatt zu Hause mal Feuer frei zu geben. (...)

Das ist aber nicht nur eine Frage des zentralen Mittelfelds, sondern trifft auf alle zu, finde ich. Speziell im Mittelfeld tut sich irgendwie seit Wochen keine optimale Stammbesetzung auf. Das liegt an Formschwankungen, Verletzungen aber auch noch mehr am irgendwie fehlenden Personal. Löh ist als Passgeber und Arbeiter eigentlich bei voller Leistung eine gute Kraft. Dann fehlt es aber am guten Gegenpart. Seufert hätte so einer vielleicht sein können... aber das ist dann wieder ein anderes Thema. Bergmann sehe ich da jedenfalls nicht. Albaek muss erstmal dauerhaft zu Form kommen (haben wir überhaupt schon einmal einen topfitten, formstarken Albaek gesehen?!). Fechner ist ein solider Typ, aber irgendwie ohne jede Risikobereitschaft und dann doch wieder in den entscheidenden Momenten etwas zu passiv.
Bild
Ihr findet uns auch bei Facebook und Twitter.



Beitragvon Betze_FUX » 05.03.2019, 13:27


Die Spannende Frage wird sein...wer denn überhaupt bleibt.
Mich hat ja schon gewundert das Toni Jonjic grade verlängert hat. Bei unserer Situation, und der Geilheit der Berater?!...Aber trotzdem schön!!!

Von den aktuellen als potentielle Abgänger (Weil interessant für andere Vereine) sehe ich Wahrscheinlichsten:

Torwart: Grill
Verteidiger: Schad, Kraus, Sickinger,
Mittelfeld: Theo Bergmann
Flügel: Jonjic, Pick (Wenn er lernt mal den Kopf zu heben und DEN Pass zu spielen)
Sturm: Kühlwetter, Huth
Albaek, Löh bräuchten, so man sie halten möchte Vertragsverlängerungen
Spalvis, Esmel ???

im worst case bleiben auch da nicht mehr viel übrig...Es bleibt jedoch zu hoffen, dass die Jungs ihre Verträge ernst nehmen und sie erfüllen.

Aber in erster Linie brauchen wir die Lizenz und einen Goldesel!
Hoffenheim, RB Leipzig, FB Kaiserslautern :(



Beitragvon LM2608 » 05.03.2019, 13:35


Zu Hinault: Es stimmt, dass er in der 3er Kette gefestigter wirkt, aber am Boden hat er massive Probleme. Beim ersten Tor trifft es Begleitschutz ganz gut und beim zweiten Tor verhält er sich wie ein A Jugendspieler. Macht genau im falschen Moment den Schritt nach Hause und lässt somit den Ateckpass zu. Der Rest war dann gut von Käln zu Ende gespielt, was aber auch nicht mehr so schwer war. Also wenn man weiterhin mit Dreierkette planen will, dann würde ich dauerhaft Gottwalt installieren oder nächstes Jahr noch einen Typ Kraus (am besten Linksguß) holen. Sickinger macht das gut.
Auf der Sechs ist das Problem, dass von denen jeder bisschen was kann aber keiner alles. (Albaek hätte das Potential dazu aber kommt nie richtig in Gang). Da würde ich mir so einen Typ Dennis Linsmayer oder so für nächstes Kahr wünschen.



Beitragvon Eilesäsch » 05.03.2019, 14:12


Rickstar hat geschrieben:Soviele Lücken sehe ich gar nicht. Brauchst eben 22 wirkliche Konkurrenten um 11 Startplätze:

Torwart: Grill (Backup: Hesl)
Aussenverteidiger: Sternberg / Schad (?? / ??)
Innenverteidigung: Kraus / Sickinger / Gottwalt (Hainault, Özdemir)
Zentrales Mittelfeld: ?? / ?? (Bergmann / Fechner)
Flügelstürmer: Thiele / Jonjic (Zuck / ??)
Mittelstümer: ?? (Kühlwetter / Huth)


Langzeitverletzte aussortieren (Spalle und Albaek), sie könnten helfen, dafür müssten sie spielen.
Dieses Problem tragen wir auch schon seit Jahren mit uns rum.
Özdemir kann ich null einschätzen würd ihn damit auch streichen. Hainault ist zu langsam.
Zentrales Mittelfeld nen neuen holen!

IV und ZM sollten geholt werden.

Peace.
Talent wächst mit Rückenwind, Charakter bei Gegenwind.

...aus meiner Sicht und ich denke die wird nicht ganz so verkehrt sein...



Beitragvon KLKiss » 05.03.2019, 15:24


Wir waren doch mal so vor 2 oder 3 Jahre an Marvin Stefaniak grob Interessiert glaube ich. Der spielt in Wolfsburg wohl keine Rolle mehr und hat 2. Liga und 3. Liga Erfahrung. Ist zwar auch ein Linksaußen, aber vielleicht ein besserer als Pick und eventuell Kühlwetter.
K-Town we Love you :teufel2:



Beitragvon Technorunner » 05.03.2019, 17:07


Für mich ist Sternberg bislang die allergrößte Entäuschung, gefolgt von Thiele und Zuck.
Albaek und Spalvis haben absolute Qualität für mehr als 3. Liga, aber ihr Gesundheitszustand ist für Profifußball nicht mehr tauglich. Dauerpflegefälle, leider.

Unser Plus ist , dass wir einen sehr guten Trainer gefunden haben, der es versteht, mit den ganz jungen auf Wellenlänge zu kommunizieren und sie dadurch Leistungsfördernd erreicht.

Zudem brauchen wir einen Scoutingchef, der uns keine Graupen für 350.000 Euro als den Überflieger anschleppt.
Virtute, non verbis ... :teufel1:



Beitragvon GerryTarzan1979 » 05.03.2019, 18:22


Auch wenn viele wieder (beim genauen Aufzählen der Schwachstellen) einen großen Umbruch wollen, so würde ich wie @Hellboy gerne diese Mannschaft nä. wieder sehen. Vielleicht braucht es wirklich dieses Jahr um sich einzuspielen.
Dennoch sollten wir 3-4 Schlüsselpositionen neu bekleiden.

Im Tor sehe ich mit Grill, Hesl & Otto keinen Handlungsbedarf
In der IV haben wir mit Kraus einen sehr guten Spieler, der hoffentlich bleibt. Sickinger in der zentrale und Gottwalt als weiteren IV. Hier würde ich versuchen einen weiteren IV á la Kraus zu bekommen. Hainault ist seit dem WE ein Streichkandidat. habe gedacht, dass er sich gefangen hat, aber er ist einfach zu langsam und fehleranfällig. Mich hat er am Samstag aufgeregt. Sorry für ihn, mag ihn eigentlich, aber er ist ja noch schlimmer als Vucur...
Schad und Sternberg auf den def. Aussen würde ich auch behalten, aber für beide noch entspr. Alternativen suchen.
ZM: Hui, personell und von den Spielernamen hätten wir hier keinen Handlungsbedarf, aber hier klafft Können und Bringen weit auseinander. Ein Löh, Albaek und Bewrgmann in Hochform ist mit das Beste was die Liga hätte, ja genau hätte, denn irgendwie bekommen sie keine Konstanz rein (auch aufgrund von Verletzungen -> Albaek)
Normal würde ich hier keinen Handlungsbedarf sehen, aber einen konstanten ZM-Spieler, der Leader-Qualitäten hat, würde uns gut zu Gesicht stehen.
Auf den off. Aussen sehe ich auf jeden Fall Handlungsbedarf. Jonjic ist der Einzige, der seine Qualitäten hat, aber auch er wird seine Schwächephasen haben. Pick hat gute Anlagen, aber seit Jahren bringt er sie nicht auf den Platz, er hat leider mehr Schatten als Licht. Hemlein ist leider ein Totalausfall und Zuck könnte ich aufgrund seines Auges und der fehlenden Schnelligkeit eher im ZM sehen.
Sturm: warum spielt Huth nicht? Das ist die Frage, die mich seit Monaten beschäftigt, ihn hatte und habe ihn immer noch auf der Rechnung. Thiele, Kühlwetter, ein fitter Spalvis und ein neuer Stürmer wären mein Wunsch. Da Huth sowieso nur von Hannover ausgeliehen ist. bzw. die ein Rückkaufrecht 2020 haben, würde ich nicht mehr unbedingt mit ihm planen, sofern er nicht die letzten Spiele Stamm spielt.
Fehlt noch Biada, ein Spieler mit großen Fähigkeiten, der bisher auf aller Ebene enttäuscht hat, sollten wir hier einen guten Ersatz finden, wäre er ein Streichkandidat. (sofern er nicht doch noch die Kurve kriegt)

Wären wir somit bei 1 IV, 1 ZM, 1 Stürmer und 2 Aussen als Backup (gibt es hier evtl. in der Jugend jemand?) und 2 offensiven Aussen.
Wären wir dennoch bei 7 Neuen. Puh. :shock:
Seh´ ich aus wie einer, der immer ´nen Plan hat?! Joker aus The Dark Knight



Beitragvon ChrisW » 05.03.2019, 19:17


Wer hat Biadas Fähigkeiten schon gesehen? Woher wissen so viele, dass Bergmann außer den Standards was kann? Es geht nicht um eine Szene oder ein Dribbling,, es geht um mehrere gute Szenen in einem Spiel. Es geht auch nicht darum, am Ball eine gute Figur zu machen, sondern um die Effektivität. Der Spieler muss bei Druck des Gegners die richtigen Entscheidungen treffen. Und leider hab ich das bei beiden Spielern bisher noch nicht gesehen. Es hat auch meiner Meinung nach nichts damit zu tun, ob der Trainer die Position überhaupt will. Hätten wir einen effektiven 10er im Team, würde er spielen! Auch Hinault muss infrage gestellt werden. Wenn dir als IV die Grundschnelligkeit fehlt, musst du ein super Stellungsspiel haben. Das hat er aber nicht.Auch Özdemir hätte bei SH längst Einsatzzeit gehabt, wenn er auch nur annähernd was bringen würde. Auch bei Hemlein oder Sternberg war nicht ein Spiel dabei, wo sie durchweg mal gut agiert haben. Sie sind in ihrer Entwicklung am Ende und werden sich nicht mehr steigern können. Lö und Zuck traue ich noch eine Besserung zu, wenn sie merken, dass ihre letzte Chance im Profifußball langsam schwinden könnte. Sie konnten es schon mal besser. Also brauchen wir einen GUTEN IV, einen GUTEN AV und einen GUTEN DM. Einen MS wird es für die finanziellen Möglichkeiten des FCK nicht geben. Da müssen wir auch die Vorhandenen hoffen. Mehr Pech und Unvermögen wie bisher können auch sie nicht haben. Bei Kühli scheint es ja langsam umzuschwenken.




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: babsack, Christjan, ChrisW, comandreja, Dropkick, ExilDeiwl, Facebook [Bot], Ostteufel, Sandberg05, Schlossberg, tegribogen und 148 Gäste