Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon paulgeht » 07.01.2019, 18:55


Bild

Trainingsauftakt mit Leistungstests

Der 1. FC Kaiserslautern hat am Montag den Startschuss für die Wintervorbereitung gegeben. Die Mannschaft versammelte sich zum ersten Mal komplett im neuen Jahr auf dem Betzenberg.

Auf dem Programm standen zum Auftakt der Wintervorbreitung die obligatorischen Leistungstests. Anhand dieser können die Fitnesswerte der Spieler beurteilt und die Belastung in den kommenden Tagen richtig gesteuert werden. Bereits am Dienstag steht die erste Trainingseinheit auf dem Programm.

Um 10:00 Uhr bittet FCK-Coach Sascha Hildmann die Mannschaft zur ersten öffentlichen Einheit. Bis zum Abflug ins Trainingslager nach Spanien am kommenden Freitag erwartet die Roten Teufel jeden Tag zweimal Trainig.

Quelle: Der Betze brennt
Bild
Ihr findet uns auch bei Facebook und Twitter.



Beitragvon paulgeht » 08.01.2019, 11:42


Bild

Erste öffentliche Einheit mit 22 Feldspielern

Am Dienstagvormittag hat der 1. FC Kaiserslautern seine erste öffentliche Trainingseinheit im neuen Jahr absolviert. Sascha Hildmann versammelte 22 Feldspieler und drei Torhüter auf Platz 4.

Vor rund 50 Zuschauern, darunter Hauptsponsor Harald Layenberger, ließ Hildmann seine Profis in der rund 90-minütigen Einheit vor allem Passspiel trainieren. Bei kühlen Temperaturen und Sonnenschein war fast der komplette Profi-Kader anwesend, auch die beiden zuletzt verletzten Jan Löhmannsröben und Mads Albaek.

Nachwuchsspieler Morabet, Scholz und Jonjic dabei

Außerdem nahmen mit Mohamed Morabet, Jonas Scholz und Antonio Jonjic drei Spieler aus dem Nachwuchsbereich an der Einheit teil. Weiterhin fehlten die Langzeitverletzten Lukas Spalvis (Knorpelschaden), Dylan Esmel (Aufbautraining nach Kreuzbandriss) und Flavius Botiseriu (Knieverletzung).

Abflug nach Spanien am Freitag

Bereits am Montag hatte sich der komplette Kader zum ersten Mal im neuen Jahr auf dem Betzenberg eingefunden. Auf dem Programm standen Leistungstests. Am vergangenen Freitag hatten Spieler, die beim Jahresabschluss-Spiel bei 1860 München nicht zum Einsatz gekommen waren, erstmals trainiert. Am kommenden Freitag reisen die Roten Teufel ins Trainingslager nach Spanien.

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Übersicht: Kompletter Team-Status des 1. FC Kaiserslautern


Ergänzung, 08.01.2019:

Bild

Pressegespräch zum Auftakt der Wintervorbereitung
Hildmann: "Unser Ziel ist es, jedes Spiel zu gewinnen"


Beim 1. FC Kaiserslautern ist die Wintervorbereitung in vollem Gange. Nach der ersten öffentlichen Einheit zogen Trainer Sascha Hildmann und Abwehrmann Kevin Kraus ein erstes Fazit und blickten auch voraus.

Im Rahmen eines Pressegesprächs nach der ersten rund 90-minütigen Einheit zollte Hildmann seinen Spielern Respekt für ihren Fitnesszustand. Zugleich gab sich der 46-Jährige ambitioniert, was die Zukunft betrifft. Dabei setzt er wie Kevin Kraus auf eine positive Grundstimmung. Wir haben die wichtigsten Aussagen aus der Presserunde dokumentiert.

FCK-Trainer Sascha Hildmann über…

…den Auftakt für die Wintervorbereitung: Wir hatten eine sehr gute Leistungsdiagnostik. Dabei sind sehr gute Laktatwerte herausgekommen. Das finde ich toll. Das heißt, die Spieler haben in der Winterpause gearbeitet. Das spart uns Zeit, denn das Grundlagentraining kannst du dadurch ein wenig hinten anstellen und dich auf das taktische Training konzentrieren.

…das anstehende Trainingslager: Der Schwerpunkt wird sein, verschiedene Grundformationen einstudieren, um flexibler zu sein und den Gegner das eine oder andere Mal überraschen zu können. Es geht nicht nur um die Trainingsbedingungen. Wir haben auch hier sehr gute Bedingungen. Aber mir ist es wichtig, die Mannschaft 24 Stunden um mich herum zu haben. Das heißt, du hast kurze Wege und kannst immer mal wieder einen Spieler zu dir holen und mit ihm persönlich reden, Videosequenzen zeigen. Dafür ist ein Trainingslager überragend geeignet. Für mich als neuen Trainer ist das auch sehr wichtig.

…seine persönliche Winterpause: Ich war mit meinem Kopf immer bei der Mannschaft und dem Verein. Es ist eine große Aufgabe, die mir aber auch sehr viel Freude macht. Ich war fast jeden Tag hier im Stadion und habe mich vorbereitet, gut gearbeitet. Ich bin topfit.

…den Verletztenstand in der Mannschaft: Über Lukas Spalvis müssen wir uns nicht unterhalten, er ist ein wichtiger Spieler für uns, aber fällt noch länger aus. Dylan Esmel und Flavius Botiseriu sind noch nicht richtig dabei. Aber ansonsten sind alle Mann an Bord. Die Rückkehr von Mads Albaek und Jan Löhmannsröben ist eine gute Nachricht für uns. Man hat in München gesehen, dass diese Spieler fehlen.

…seine Zielsetzung für die Restsaison: Ich bin grundsätzlich ein positiver Mensch und gehe positiv gestimmt in die Rückrunde. Ich glaube, du machst den größten Fehler, wenn du jetzt mit schlechten Gefühlen in die Zukunft schaust oder alles mies redest. Das tut uns nicht gut. Wir wollen eine positive Grundstimmung haben, um dann auch positive Ergebnisse zu erzielen. Unser Ziel ist es, jedes Spiel zu gewinnen, ganz klar. Wenn wir das schaffen, müssen wir mal schauen, was dabei rauskommt (lacht).

Abwehrspieler Kevin Kraus über…

…die Ziele in der Wintervorbereitung: Jeder weiß, dass wir gut daran tun, nicht zurückzublicken. Klar, wir müssen unsere Fehler analysieren. Aber ich glaube, die Basis für eine gute Rückrunde ist eine positive Stimmung in der Mannschaft. Wir können darauf aufbauen, dass wir auch Spaß beim Training haben. Wenn man Spaß bei der Arbeit hat, kommt der Erfolg auch von allein.

…das anstehende Trainingslager: Man ist in wärmeren Gefilden, das macht es etwas angenehmer. Man kann sich konzentriert auf die Trainingseinheiten vorbereiten und viel taktisch arbeiten. Ich glaube, wir haben auch zwei sehr interessante Testspiele. Auch wenn ich die beiden Mannschaften noch nie Fußball spielen gesehen habe, geschweige denn aussprechen kann (lacht). Das Trainingslager ist für uns wichtig, weil es uns zusammenschweißt. Außerdem lernt der Trainer uns besser kennen. Das braucht seine Zeit. Für uns ist das wichtig, weil wir dann seine Arbeit auch ein bisschen besser bewerten können und lernen, was er von uns haben und sehen will.

…die Trainingsbedingungen in Kaiserslautern: Es ist nicht so schlimm, wenn hier der Platz ein bisschen rutschig ist. Denn in den Stadien sind dann die Plätze auch nicht viel besser. Daran muss man sich auch gewöhnen. Trotzdem ist es gut, wenn du im Trainingslager mal eine Woche einen guten Rasen hast und richtig gut arbeiten kannst.

…den Trainerwechsel: Sacha Hildmann hat wieder Feuer in den Einheiten reingebracht. Da ist schon ordentlich Dampf drin. Das tut uns ganz gut.

…die Gesamtsituation des FCK: Natürlich bekommt man das mit, aber ich kann das nicht ändern. Das geht mich ehrlich gesagt auch nichts an. Ich bin da, um Fußball zu spielen und meinen Job zu machen. Es hängt davon ab, was die Verantwortlichen machen.

Quelle: Der Betze brennt
Bild
Ihr findet uns auch bei Facebook und Twitter.



Beitragvon WasgauDeiwel » 08.01.2019, 12:19


Alter, ohne Brille eben diese Schlagzeile gelesen: Das Bild angeguckt, laufen die Spieler mit einem Kasten Oett... und einem Sixpack Cola auf den Trainingsplatz!! :D
Voll erschrocken, Brille geholt!!! ah jetzt!!! Duck unn weg!!! :teufel2: Schönes neues Jahr allen Betze-Fans!!
Der Befreiungsschlag kurz vor Schluss von H.G. Neues über die Haupttribüne in Richtung Innenstadt hat mich als kleiner Bub nachhaltig beeinflusst :D :D !



Beitragvon thommain » 08.01.2019, 13:02


WasgauDeiwel hat geschrieben:laufen die Spieler mit einem Kasten Oett... und einem Sixpack Cola auf den Trainingsplatz!! :D Voll erschrocken, Brille geholt!!! ah jetzt!!!


Mein Trainer sagte ja immer: ein Team muss sich in schwierigen Situationen zusammensaufen :lol: Und bei dem geldarmen FCK muss das halt mit Oett geschehen :wink:

Aber zurück zum Thema: Eine Rückkehr von allen drei Verletzten ist erst Ende März angedacht (laut TM). Kann das jemand bestätigen?



Beitragvon paulgeht » 08.01.2019, 13:04


Bild

Pressegespräch zum Auftakt der Wintervorbereitung
Hildmann: "Unser Ziel ist es, jedes Spiel zu gewinnen"


Beim 1. FC Kaiserslautern ist die Wintervorbereitung in vollem Gange. Nach der ersten öffentlichen Einheit zogen Trainer Sascha Hildmann und Abwehrmann Kevin Kraus ein erstes Fazit und blickten auch voraus.

Im Rahmen eines Pressegesprächs nach der ersten rund 90-minütigen Einheit zollte Hildmann seinen Spielern Respekt für ihren Fitnesszustand. Zugleich gab sich der 46-Jährige ambitioniert, was die Zukunft betrifft. Dabei setzt er wie Kevin Kraus auf eine positive Grundstimmung. Wir haben die wichtigsten Aussagen aus der Presserunde dokumentiert.

FCK-Trainer Sascha Hildmann über…

…den Auftakt für die Wintervorbereitung: Wir hatten eine sehr gute Leistungsdiagnostik. Dabei sind sehr gute Laktatwerte herausgekommen. Das finde ich toll. Das heißt, die Spieler haben in der Winterpause gearbeitet. Das spart uns Zeit, denn das Grundlagentraining kannst du dadurch ein wenig hinten anstellen und dich auf das taktische Training konzentrieren.

…das anstehende Trainingslager: Der Schwerpunkt wird sein, verschiedene Grundformationen einstudieren, um flexibler zu sein und den Gegner das eine oder andere Mal überraschen zu können. Es geht nicht nur um die Trainingsbedingungen. Wir haben auch hier sehr gute Bedingungen. Aber mir ist es wichtig, die Mannschaft 24 Stunden um mich herum zu haben. Das heißt, du hast kurze Wege und kannst immer mal wieder einen Spieler zu dir holen und mit ihm persönlich reden, Videosequenzen zeigen. Dafür ist ein Trainingslager überragend geeignet. Für mich als neuen Trainer ist das auch sehr wichtig.

…seine persönliche Winterpause: Ich war mit meinem Kopf immer bei der Mannschaft und dem Verein. Es ist eine große Aufgabe, die mir aber auch sehr viel Freude macht. Ich war fast jeden Tag hier im Stadion und habe mich vorbereitet, gut gearbeitet. Ich bin topfit.

…den Verletztenstand in der Mannschaft: Über Lukas Spalvis müssen wir uns nicht unterhalten, er ist ein wichtiger Spieler für uns, aber fällt noch länger aus. Dylan Esmel und Flavius Botiseriu sind noch nicht richtig dabei. Aber ansonsten sind alle Mann an Bord. Die Rückkehr von Mads Albaek und Jan Löhmannsröben ist eine gute Nachricht für uns. Man hat in München gesehen, dass diese Spieler fehlen.

…seine Zielsetzung für die Restsaison: Ich bin grundsätzlich ein positiver Mensch und gehe positiv gestimmt in die Rückrunde. Ich glaube, du machst den größten Fehler, wenn du jetzt mit schlechten Gefühlen in die Zukunft schaust oder alles mies redest. Das tut uns nicht gut. Wir wollen eine positive Grundstimmung haben, um dann auch positive Ergebnisse zu erzielen. Unser Ziel ist es, jedes Spiel zu gewinnen, ganz klar. Wenn wir das schaffen, müssen wir mal schauen, was dabei rauskommt (lacht).

Abwehrspieler Kevin Kraus über…

…die Ziele in der Wintervorbereitung: Jeder weiß, dass wir gut daran tun, nicht zurückzublicken. Klar, wir müssen unsere Fehler analysieren. Aber ich glaube, die Basis für eine gute Rückrunde ist eine positive Stimmung in der Mannschaft. Wir können darauf aufbauen, dass wir auch Spaß beim Training haben. Wenn man Spaß bei der Arbeit hat, kommt der Erfolg auch von allein.

…das anstehende Trainingslager: Man ist in wärmeren Gefilden, das macht es etwas angenehmer. Man kann sich konzentriert auf die Trainingseinheiten vorbereiten und viel taktisch arbeiten. Ich glaube, wir haben auch zwei sehr interessante Testspiele. Auch wenn ich die beiden Mannschaften noch nie Fußball spielen gesehen habe, geschweige denn aussprechen kann (lacht). Das Trainingslager ist für uns wichtig, weil es uns zusammenschweißt. Außerdem lernt der Trainer uns besser kennen. Das braucht seine Zeit. Für uns ist das wichtig, weil wir dann seine Arbeit auch ein bisschen besser bewerten können und lernen, was er von uns haben und sehen will.

…die Trainingsbedingungen in Kaiserslautern: Es ist nicht so schlimm, wenn hier der Platz ein bisschen rutschig ist. Denn in den Stadien sind dann die Plätze auch nicht viel besser. Daran muss man sich auch gewöhnen. Trotzdem ist es gut, wenn du im Trainingslager mal eine Woche einen guten Rasen hast und richtig gut arbeiten kannst.

…den Trainerwechsel: Sacha Hildmann hat wieder Feuer in den Einheiten reingebracht. Da ist schon ordentlich Dampf drin. Das tut uns ganz gut.

…die Gesamtsituation des FCK: Natürlich bekommt man das mit, aber ich kann das nicht ändern. Das geht mich ehrlich gesagt auch nichts an. Ich bin da, um Fußball zu spielen und meinen Job zu machen. Es hängt davon ab, was die Verantwortlichen machen.

Quelle: Der Betze brennt
Bild
Ihr findet uns auch bei Facebook und Twitter.



Beitragvon fw1900 » 08.01.2019, 13:58


Kevin Kraus hat geschrieben: Kevin Kraus über die Gesamtsituation des FCK: Natürlich bekommt man das mit, aber ich kann das nicht ändern. Das geht mich ehrlich gesagt auch nichts an. Ich bin da, um Fußball zu spielen und meinen Job zu machen. Es hängt davon ab, was die Verantwortlichen machen.


Es geht ihn nichts an? Bitte? Er ist einer von 25 Verantwortlichen, die die Situation ändern können! Mir fehlen die Worte. Vielleicht sollten die "Verantwrotlichen" den Spieltern mal erklären um was es hier geht. Es geht nämlich um die pure Existenz von einem Verein und einigen Familien. Es gibt auch noch andere Arbeitnehmer, Firmen etc. die vom FCK abhängig sind.



Beitragvon Münchner FCK-Hesse » 08.01.2019, 14:01


fw1900 hat geschrieben:Es geht ihn nichts an? Bitte?


Dieser Satz ist mir auch negativ aufgefallen. Denn es sind einzig und allein die Fussballer, die die Situation ändern können. Die Verantwortlichen können nicht alle restlichen Spiele gewinnen und aufsteigen, dazu braucht es euch, Jungs! Aber ansonsten freut mich die positive Grundstimmung, die ist so wichtig.
De Hesse sacht: Es geht de Mensche wie de Leut.

Positiv nach vorne schauen und allen Scheiß hinter sich lassen!



Beitragvon fck'ler » 08.01.2019, 14:27


Joa, hier darf man aber auch nicht wieder zu viel hinein interpretieren. Er meinte damit wohl hauptsächlich das 12 Millionen Loch und die Suche nach einem Investor. Was soll er dazu groß beitragen?

Sein Anteil ist "Fußball" spielen und probieren zu gewinnen. Nichts anderes hat er gesagt. Und nichts anderes fordert ihr und kritisiert zugleich....

Stellt euch mal vor er würde sich nun hinstellen und sagen: Mhhhh ich hab mir auch schon Gedanken gemacht, wie man das ein oder andere Unternehmen dazu bewegen kann in den FCK zu investieren.
Wie wären dann eure Kommentare? "Der soll Fußball spielen und sich nicht in Dinge einmischen von denen er keine Ahnung hat. Kein Wunder spielen die so einen Käse zusammen" 8-)



Beitragvon Hellboy » 08.01.2019, 14:27


Münchner FCK-Hesse hat geschrieben:Es geht ihn nichts an? Bitte? Er ist einer von 25 Verantwortlichen, die die Situation ändern können! Mir fehlen die Worte. Vielleicht sollten die "Verantwrotlichen" den Spieltern mal erklären um was es hier geht. Es geht nämlich um die pure Existenz von einem Verein und einigen Familien. Es gibt auch noch andere Arbeitnehmer, Firmen etc. die vom FCK abhängig sind.


Wo ist das Problem? Er sagt doch etwas völlig richtiges:

Er ist dafür da, um seinen Job zu machen, nämlich Fußball zu spielen (und gerade Kraus kann man diesbezüglich in der Hinrunde wirklich wenig Vorwürfe machen). Andere sind dafür da, ihren Job zu machen, nämlich z.B. einen Investor zu finden.

Kraus soll sich auf's Fußball-Spielen konzentrieren und sich bitte nicht einen Kopf machen um Dinge, für die wir gut bezahlte *hust* Fachleute haben.
"it‘s been a long time comin‘..."



Beitragvon Hochwälder » 08.01.2019, 14:32


thommain hat geschrieben:Mein Trainer sagte ja immer: ein Team muss sich in schwierigen Situationen zusammensaufen :lol: Und bei dem geldarmen FCK muss das halt mit Oett geschehen :wink:

da wäre vermutlich "Super Mario Marlboro Basler" der richtige Trainer, der würde den Burschen die nötige Trinkfestigkeit antrainieren! :D



Beitragvon Jannemann » 08.01.2019, 14:39


Mein Gott, er ist als Fussballspieler angestellt und nicht als Finanzfachmann, alleine das meint er.



Beitragvon lancelot666 » 08.01.2019, 14:56


Es ist nicht zu glauben. Mancher findet in der Suppe ein Haar, obwohl gar keins drin ist.



Beitragvon Hephaistos » 08.01.2019, 15:07


Angreifer Lukas Spalvis indes wird dem FCK nach der Knorpel-Beschädigung im Knie noch lange fehlen. „Es ist noch nicht absehbar, wann er wieder spielen kann“, sagte Hildmann. Spalvis absolviert zurzeit sein Reha-Programm bei Klaus Eder in Donaustauf.
Noch „ungefähr zwei Monate“ indes dauert es, bis Offensivspieler Dylan Esmel (Aufbautraining nach Kreuzbandriss) und Linksverteidiger Flavius Botiseriu (Reha nach Meniskusverletzung) wieder mitmischen können, schätzt Trainer Hildmann.


rheinpfalz.de

Ich schätze mal, Spalvis wird für uns kein Spiel mehr machen.



Beitragvon SEAN » 08.01.2019, 16:07


Hephaistos hat geschrieben:Ich schätze mal, Spalvis wird für uns kein Spiel mehr machen.

Abwarten. Ich halte ihn für nen Kämpfer, der mit Rückschlägen umgehen kann. Wenn er die Verletzung übersteht und weitermachen kann, wird er auch erstmal bleiben. Den mit der Verletztenliste wird er sonstwo kaum unterkommen.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon De_Pälzer_in_Bremen » 08.01.2019, 16:21


Ein gutes neues Jahr an alle,

wenn ich schon höre Trainingslager in Spanien muss ich schon gleich wieder an goldene Schnitzel uff em Teller denke. Des is mir schon wieder zu viel "Bling-Bling" in der jetzigen, angespannten finanziellen Situation. Ich verstehe die Verantwortlichen nicht, was soll das???

Die Jungs müssten bei mir uff Platz 4 knüppeln und auch mental unbedingt was machen. Weniger Social-Media, weniger Internet, weniger Gel uff em Kopp, die Trikots müssen dreckig sein!!

LG aus Bremen,
De Pälzer



Beitragvon jupp77 » 08.01.2019, 16:30


Um hier mal von der m.M.n. völlig deplatzierten, da nicht zielführenden Kraus-Schelte à la "Gesamtsituation des Vereins geht ihn sehr wohl was an!" auf für mich wesentliche Aussagen der beiden Interviews zu kommen:

1.
Trainer Sascha Hildmann über seine persönliche Winterpause: Ich war mit meinem Kopf immer bei der Mannschaft und dem Verein. Es ist eine große Aufgabe, die mir aber auch sehr viel Freude macht. Ich war fast jeden Tag hier im Stadion und habe mich vorbereitet, gut gearbeitet. Ich bin topfit.


2.
Kevin Kraus über den Trainerwechsel: Sascha Hildmann hat wieder Feuer in den Einheiten reingebracht. Da ist schon ordentlich Dampf drin. Das tut uns ganz gut.


Das liest sich beides nicht nur äußerst positiv, sondern auch, und gerade zwischen den Zeilen als eindeutiger Fingerzeig, was zwischen dem 1.2. und 1.12.2018 auf dem Trainingsplatz so lief.
Zuletzt geändert von jupp77 am 08.01.2019, 16:31, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon ChrisW » 08.01.2019, 16:31


Hephaistos hat geschrieben:
Angreifer Lukas Spalvis indes wird dem FCK nach der Knorpel-Beschädigung im Knie noch lange fehlen. „Es ist noch nicht absehbar, wann er wieder spielen kann“, sagte Hildmann. Spalvis absolviert zurzeit sein Reha-Programm bei Klaus Eder in Donaustauf.
Noch „ungefähr zwei Monate“ indes dauert es, bis Offensivspieler Dylan Esmel (Aufbautraining nach Kreuzbandriss) und Linksverteidiger Flavius Botiseriu (Reha nach Meniskusverletzung) wieder mitmischen können, schätzt Trainer Hildmann.


rheinpfalz.de

Ich schätze mal, Spalvis wird für uns kein Spiel mehr machen.

Vielleicht ist er deshalb geblieben und hat nicht den Verein gewechselt. Da wäre er bestimmt durch den Gesundheitscheck gefallen. Hab mich damals wirklich gewundert, warum so ein Spieler bleibt. Jetzt ist es mir klar.



Beitragvon jupp77 » 08.01.2019, 16:33


ChrisW hat geschrieben:Vielleicht ist er deshalb geblieben und hat nicht den Verein gewechselt. Da wäre er bestimmt durch den Gesundheitscheck gefallen. Hab mich damals wirklich gewundert, warum so ein Spieler bleibt. Jetzt ist es mir klar.


Ich gebe dir Recht in dem, was du sagst.
Trotzdem darf die Quintessenz nicht vorschnell lauten: "Hätten wir doch nicht!"
Was wäre die Alternative gewesen?
Ich denke, das Risiko war es allemal wert und wird es auch in naher bis mittlerer Zukunft sein.



Beitragvon ChrisW » 08.01.2019, 16:35


"Ziel ist es, jedes Spiel zu gewinnen." Das ist mal eine positive Aussage, die ich schon lange nicht mehr von FCK Verantwortlichen gehört habe. Klingt besser als:"Wir wollen punkten."



Beitragvon Bayernteufel » 08.01.2019, 17:07


Achim Beierlorzer, der Trainer von Jahn Regensburg, sagte vor ein paar Tagen:
"Was sollen wir mit einem Trainingslager im Süden?
Dabei gehen nur 2 Trainingstage verloren,
und anschließend spielen wir auf einem winterlichen Gelände. Darauf müssen wir uns vorbereiten."
Außerdem könnte man Geld sparen - aber das ist wohl kein Problem.



Beitragvon LM2608 » 08.01.2019, 17:16


ICh sehe das Trainingslager nicht als rausgeschmissenes Geld. Die Mannschaft muss sich noch kennen lernen und sie muss den Trainer noch kennen lernen. Da ist es ganz sinnvoll mal 8 Tage zusammen weg zu fahren in ein Hotel wo man 24/7 zusammen ist und kurze Wege hat. Das bietet wie SH schon beschrieben hat ganz andere Möglichkeiten als wenn du Spieler 2 Mal 2h am Tag da sind zum Training und snschleißend wieder jeder mach Hause geht.



Beitragvon Giggs » 08.01.2019, 17:23


Unfassbare Aussage von Kraus. Ich hätte erwartet, dass er seine Meinung zur Zwischenfinanzierung kundtut und als Führungsspieler hätte er auch Werbung für Investoren machen können!

Dass er nicht anführte, wie sehr ihn die Situation belastet, da so ein großer und toller Traditionsverein, mit den besten Fans der Welt, nicht untergehen darf, setzt dem ganzen die Krone aus!



Beitragvon Bayernteufel » 08.01.2019, 17:24


Die Mannschaft kennt sich seit mehr als einem halben Jahr - und auch der Trainer ist nicht mehr unbekannt.
Und Teambuildings - Möglichkeiten gibt es auch in der Pfalz - man muss sich nur was einfallen lassen.
Aber anscheinend wird weiter in der Wohlfühloase gearbeitet.



Beitragvon ExilDeiwl » 08.01.2019, 18:10


Giggs hat geschrieben:Unfassbare Aussage von Kraus. Ich hätte erwartet, dass er seine Meinung zur Zwischenfinanzierung kundtut und als Führungsspieler hätte er auch Werbung für Investoren machen können!

Dass er nicht anführte, wie sehr ihn die Situation belastet, da so ein großer und toller Traditionsverein, mit den besten Fans der Welt, nicht untergehen darf, setzt dem ganzen die Krone aus!


Du solltest Ironie besser kennzeichnen, @Giggs. Es mag Leute geben, die sie nicht erkennen. :lol:



Beitragvon lancelot666 » 08.01.2019, 19:10


Sehr gut ExilDeiwl !
Ich z.B. hab sie nicht verstanden. Die ist sehr "versteckt".




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Block9.3Andreas und 14 Gäste