Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Hephaistos » 06.12.2018, 13:25


@Thomas

was stellst du für Fragen. Nicht mal Bader kann diese beantworten :D



Beitragvon MonnemerTeufel » 06.12.2018, 13:26


Bader eben auf die Frage, warum nicht bereits im August die Notbremse gezogen wurde:

"Diese Frage werde ich nicht beantworten....respektlos gegenüber Frontzeck, blablabla"

Banf: "Im August haben wir das nicht gesehen, dass MF nicht der Richtige ist"
Auch in Monnem gibts FCK Fans!!
Niemals zum Waldhof!



Beitragvon zille » 06.12.2018, 13:30


Wenn Herr Bader und Herr Banf im August nicht gesehen haben, daß es mit Michael Frontzeck nichts wird, stellt sich die Frage, warum viele Fans es gesehen haben?
Bader verschränkt noch die Arme während er redet und macht sich Notizen während der Konferenz, wenn er nicht dran ist. Das wirkt nicht souverän.
Weihnachtsfeier wurde auch abgesagt! Auch noch Spaßbremsen!
Bitte diese Führung sofort auswechseln.
Zuletzt geändert von zille am 06.12.2018, 13:37, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon MonnemerTeufel » 06.12.2018, 13:34


TheBodo29 hat geschrieben:Wer hat dem Bader denn in die Suppe gespuckt? Ist der schlecht gelaunt, dachte echt der rastet gleich aus.


Der trinkt noch den Kaffee von Michi aus der letzten PK leer :D
Auch in Monnem gibts FCK Fans!!
Niemals zum Waldhof!



Beitragvon RedDevil16 » 06.12.2018, 13:40


ph95 hat geschrieben:- "Ich will gewinnen"

- Er kennt die Spieler

- Er kennt die gegnerischen Mannschaften

- Er will in jeder Woche das Team auf den Gegner einstellen

Für mich bis jetzt ein Gegenentwurf zu Frontzeck. Ich bin sehr gespannt
:schneemann:


Naja sind erstmal auch nur leere Worte. Das gleiche hörst du auch von den Trainern in den Landesligen. Oder was glaubt ihr wie die da ihre Ansprache halten? Taten müssen folgen... . Ich bin gespannt.



Beitragvon alaska94 » 06.12.2018, 13:40


Ich finde das es endlich mal wieder(zumindest von unseren Trainer) eine sympatische PK ohne Angriff auf irgendwen. Endlich mal auch nicht so Standartsätze wie, Fck ist Traditionsverein, gehört in die erste Liga blabla.

Bader und Banf, setzen 6. Keine Kritik zulassen, auf die Frage mit der Weihnachtsfeier etc. Vertragslaufzeit, Frotzkentlassung total pissig reagiert, keine Selbstkritik nix. Frei nach dem Motto, ich Chef du nix, wir machen das schon richtig.

Der Trainer gefällt mir, wünsche ihm viel Glück und glaube, dass kann was werden.

Die Antwort bezüglich der Lizenz macht mir etwas angst. Ich hätte jetzt ein, machen sie sich keine Gedanken, das ist alle geregelt. Ich befürchte man wird den Mitgliedern auf der JHV ehr sowas sagen, lasst mal alle Geld da, sonst wird das nix. Oder es gibt eine positive Überraschung und die ersten Investoren werden vorgestellt. Ich wette Frontzek wurde auch entlassen, damit auf der JHV ruhe ist und nicht noch durch das Sportliche noch mehr Unruhe rein kommt und die Gemüter dahingehend beruhigt werden.
Zuletzt geändert von alaska94 am 06.12.2018, 13:42, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon RedDevil16 » 06.12.2018, 13:42


since93 hat geschrieben:SH wirkt professionell, sympatisch, bodenständig. Gut möglich, dass wir noch viel Spaß an ihm haben werden. MB wirkt etwas genervt... aber verübeln kann man ihm das auch nicht.


Das mit Bader wird wohl jedem aufgefallen sein. Vielleicht ist da wirklich was dran, dass sich Banf bei der Trainerwahl durchgesetzt hat. Da wäre ich an Baders Stelle auch angefressen.



Beitragvon Lixi » 06.12.2018, 13:44


Band und Bader zwar unterschiedlich in ihrer Außenwirkung aber wenig professionell, wenig ehrlich zuversichtlich! da ist Druck im Kessel und zeitgleich würde den beiden in der Winterpause mal ein Coaching: " wie präsentiere ich mich gut udn motiviert in der ÖA" gut tun!



Beitragvon Südpälzer » 06.12.2018, 13:45


jürgen.rische1998 hat geschrieben:Ein Trainer der sich mit dem Gegner befasst und die eigene Truppe dem entsprechend auf und einstellt :o
Sachen gibt es 8-)

Sollte halt nur Standard sein



Beitragvon Rheinteufel2222 » 06.12.2018, 13:45


Lixi hat geschrieben:Herr Bader wirkte sehr gestresst! Auf fast alle Fragen reagierte er zunächst gereizt und teilweise herablassend. Kein guter Kommunikationsstil in der Öffentlichkeit!!


Hat er schließlich vom Michael so beigebracht bekommen.
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon freakshow2410 » 06.12.2018, 13:49


Rheinteufel2222 hat geschrieben:
Lixi hat geschrieben:Herr Bader wirkte sehr gestresst! Auf fast alle Fragen reagierte er zunächst gereizt und teilweise herablassend. Kein guter Kommunikationsstil in der Öffentlichkeit!!


Hat er schließlich vom Michael so beigebracht bekommen.


Können wir den MIchael jetzt nicht mal Vergangenheit sein lassen? Oder müssen wir uns immer unsere Gestrigen ewig mitschleppen, in allem was es so zu kommentieren gibt?

Zu Hildmann:
Positiver erster Eindruck. Ich finde ihn authentisch. Warten wir die ersten 5-7 Spiele ab und sehen dann wo die Mannschaft steht. Ich bleib dabei: Wer sich den Job antut, der hat jetzt auch die Unterstützung verdient und mich freut es hier zu lesen, dass es die Mehrheit mittlerweile genau so sieht!

Auf gehts Lautre!



Beitragvon 33 » 06.12.2018, 13:55


Bin zwar lautrer, aber der Verein hat es schon verdient da zu stehen wo er jetzt steht. Was für komische fans dieser Verein hat. Gute Nacht. FCK... eine Familie wollen sie sein, jeder für den anderen da sein, kämpfe auf dem platz wollen sie sehen, wollen nicht mit der Zeit gehen und ja nicht ausgliedern, Fritz Walter Stadion muss es heißen.

Dann fordert man einen unverbrauchten Trainer, dann kommt einer, der auch noch lautrer ist, und wird dann fertig gemacht, grundlos. Und wenn dann der erfolg da ist verstummen sie alle und feiern mit, von wegen super trainer.

Ein Kwasniok wollten sie haben. Einen Karlsruher durch und durch. Kloppen sich mit dem KSC, wünschen sich den tod, werfen feuerwerkskörper in den Block, und dann fordern sie einen Herzblut Karlsruher und pienzen rum wenn es ein lautrer wird, weil der irgendwann mal vom hören sagen irgendwas schlechtes gemacht hat. Solchen fans geschieht es gerade recht, dass der fck am abgrund steht. Vor 10 Jahren,ach vor 20 jahren kamen immer wieder die sprüche meldet den verein ab,der verein ist kaputt, die spielen bald regionalliga. Ich wende mich immer mehr von diesem Verein ab,nicht nur wegen der erfolgslosigkeit, sondern auch wegen den fans. Was für eine waschlappen mentalität..
Geht rauf wenn ihr Lautrer seid! :teufel2:



Beitragvon sandman » 06.12.2018, 13:57


Ich habe bisher die PK noch nicht sehen können. Ist denn die Weihnachtsfeier für ALLE Beschäftigten gestrichen, oder nur für die Mannschaft?
...früher verdunkelten fliegende Feuerzeuge und Kleingeld den Himmel überm Fritz-Walter-Stadion...

„Das ist das einzige Stadion, in dem ich wirklich Angst hatte.“ (Gerd Müller)



Beitragvon JimPanse » 06.12.2018, 13:57


Der Herr Bader ist ein arroganter uneinsichtiger NICHTSkönner und der Banf steckt in Schuhen die ihm an allen Seiten zu groß sind. Großmannssucht meets Bauerntölpel! ABER, da ja die Mitglieder immer wieder solche Leute wählen, ist man halt auch ein Stück weit selbst schuld an dem Ganzen. Und wieder 3.000 Zuschauer weniger am Samstag. Mal gespannt mit was für Märchen und spitzfindigkeiten man auf der Hauptversammlung mal wieder die Fans und Mitglieder für dumm verkaufen möchte.



Beitragvon pfälzer-Bayer » 06.12.2018, 13:58


Rheinteufel2222 hat geschrieben:Ich fand alle drei etwas nervös, wenn auch auf unterschiedliche Weise.

Banf etwas ängstlich
Bader total unglücklich
Hildmann Lampenfieber

Wirkte daher alles insgesamt nicht besonders souverän. Hildmann aber auf jeden Fall sehr sympathisch.

Dass mit der Weihnachtsfeier ist übrigens krass und die Begründung von Bader für die Absage absolut nicht überzeugend. Man feiert doch nicht nur das sportliche Ergebnis, sondern vor allem auch, um sich bei den Mitarbeitern für das Jahr zu bedanken. Sollte der FCK jetzt etwa aus Geldmangel nicht mal mehr eine Weihnachtsfeier abhalten können, wäre das aber mal ein ernsthaftes Alarmzeichen.


Für welche Arbeit soll er sich bedanken?
Für den Abstieg und den Misserfolg in Liga 3?

Die paar Leute, die noch in der Geschäftsstelle arbeiten, kann er auch persönlich besuchen.
Reden ist Schweigen - Silber ist Gold.



Beitragvon MonnemerTeufel » 06.12.2018, 14:00


Miggeblädsch hat geschrieben:Insgesamt hat mir die Körpersprache nicht gefallen, sowohl von Bader, als auch von Hildmann. Die Angst war überdeutlich zu spüren.


Die Antwort auf die Frage nach seinem instagram Account hat jedenfalls klar gemacht, dass er weiß, worauf er sich einlässt. :nachdenklich:
Auch in Monnem gibts FCK Fans!!
Niemals zum Waldhof!



Beitragvon Schwabenteufel1 » 06.12.2018, 14:01


Ein Kwasniok wollten sie haben. Einen Karlsruher durch und durch. Kloppen sich mit dem KSC, wünschen sich den tod, werfen feuerwerkskörper in den Block, und dann fordern sie einen Herzblut Karlsruher und pienzen rum wenn es ein lautrer wird, weil der irgendwann mal vom hören sagen irgendwas schlechtes gemacht hat. Solchen fans geschieht es gerade recht, dass der fck am abgrund steht. Vor 10 Jahren,ach vor 20 jahren kamen immer wieder die sprüche meldet den verein ab,der verein ist kaputt, die spielen bald regionalliga. Ich wende mich immer mehr von diesem Verein ab,nicht nur wegen der erfolgslosigkeit, sondern auch wegen den fans. Was für eine waschlappen mentalität..[/quote]


mir ist das scheiss egal, ob es ein karlsruher, waldhöfer, hoffenheimer oder sonstwer ist.
ich will jemand haben, der uns weiter bringt und der den verein rettet.
ich als schwabe und sonnenhof kenner sage dir, hildmann hat nicht viel gerissen beim sonnenhof.

und immer dieses blöde geschwätz, hauptsache pfälzer. das bringt uns kein deut weiter.



Beitragvon rudideivel » 06.12.2018, 14:02


Wuttke73 hat geschrieben:@Steppenwolf. Guter Beitrag! Genauso ist es! Vorstellung war in meinen Augen gut. Kommt sympathisch analytisch rüber! Zudem Lautrer! Was will man mehr!! 100 Pro Unterstützung! Geben wir Ihm die Chance und vor allem leben wir die Werte von Fritz W!!

Mag alles richtig sein.
Symphatie alleine schießt keine Tore. Taten müssen folgen und nicht nur für das kommende Spiel gegen Würzburg. Sondern auf lange Sicht. Traditionell wird ja das 1.Spiel nach einem Trainerwechsel gewonnen bevor alles wieder verpufft.
Ich lass mich gerne eines besseren belehren und wünsche dem neuen viel Glück.
Dennoch war es nicht meine Wunschlösung.
Ansonsten das übliche bla bla bla auf der Pk



Beitragvon JimPanse » 06.12.2018, 14:07


Und dann auch noch einen Vertrag bis 2020, nicht ganz dicht die Herren auf dem Berg!



Beitragvon 33 » 06.12.2018, 14:13


Schwabenteufel1 hat geschrieben:Ein Kwasniok wollten sie haben. Einen Karlsruher durch und durch. Kloppen sich mit dem KSC, wünschen sich den tod, werfen feuerwerkskörper in den Block, und dann fordern sie einen Herzblut Karlsruher und pienzen rum wenn es ein lautrer wird, weil der irgendwann mal vom hören sagen irgendwas schlechtes gemacht hat. Solchen fans geschieht es gerade recht, dass der fck am abgrund steht. Vor 10 Jahren,ach vor 20 jahren kamen immer wieder die sprüche meldet den verein ab,der verein ist kaputt, die spielen bald regionalliga. Ich wende mich immer mehr von diesem Verein ab,nicht nur wegen der erfolgslosigkeit, sondern auch wegen den fans. Was für eine waschlappen mentalität..



mir ist das scheiss egal, ob es ein karlsruher, waldhöfer, hoffenheimer oder sonstwer ist.
ich will jemand haben, der uns weiter bringt und der den verein rettet.
ich als schwabe und sonnenhof kenner sage dir, hildmann hat nicht viel gerissen beim sonnenhof.

und immer dieses blöde geschwätz, hauptsache pfälzer. das bringt uns kein deut weiter.[/quote]


Wie wäre es denn wenn du ihm dann einfach wenigstens 1-2 Spiele gibst?? Der Kader vom FCK ist stärker als der von Großaspach,immerhin haben die viele Tore schießen können, und haben gegen den großen FCK unentschieden gespielt. Wo hat Kurz vorm FCK was gerissen? Wo war Klopp vor Mainz? Hannes Wolf ist mit Stuttgart aufgestiegen und in der 1. Liga sang und klanglos untergegangen. Ist das jetzt ein guter oder schlechter Trainer? Kocak war gut bei Mannheim ist mit Sandhausen abgekackt, Härtel ist mit Magdeburg aufgestiegen und abgekackt,Kovac war bei Frankfurt gut und wo steht er jetzt mit den Bayern? Es muss einfach passen mit dem Trainer. Selbst ein Streich hat nichts gerissen in seiner Karriere. Und mit einem Grifo und Petersen wär selbst der FCK damals aufgestiegen.
Geht rauf wenn ihr Lautrer seid! :teufel2:



Beitragvon Gypsy » 06.12.2018, 14:14


Bevor ich was zu Hildmann schreibe, möchte ich doch nochmal zurückblicken.

https://www.sport1.de/fussball/3-liga/2 ... niko-kovac

Gerade dieses Interview von Frontzeck gelesen. Ist es nicht möglich, vertraglich festzuhalten, dass ein beurlaubter Trainer nicht so über seinen ehemaligen Arbeitgeber reden darf?

Der Sturkopf bedient wieder mal die Ausrede vom schwierigen Umfeld und stellt es in gewisser Weise als bescheuert da da wir ja alle noch in den Zeiten vor 20 Jahren leben.
Auf die Frage heute bei der PK von Thomas an Bader, ob er zu spät reagiert hat, beantwortet er diese herablassend nicht. Da man es ja nicht wissen konnte wie die Entwicklung ist. Banf bestätigt ihn auch noch. Meine Herren, das konnte jeder sehen, nur ihr nicht. Und Lieberknecht wäre frei gewesen... Es ist tragisch und eine Schande, welche Arbeit diese Herren leisten.

Natürlich sollte man Hildmann eine Chance geben, die hat er verdient. Skeptisch bin ich allemal, ich glaube hier kann man wohl wirklich von einem Bewerber sprechen, der sich die vergangenen Tage wie 100 andere auch beim FCK beworben hat
Ich bin niemandem "dankbar", dass er für immernoch gutes Geld einen Drittligisten trainieren darf. Noch dazu einen im Vergleich zu den anderen Vereinen großen Drittligisten mit tollen Bedingungen (Stadion, Zuschauer, etc).

Lassen wir uns überraschen, Erwartungen habe ich keine. Doch, eher erwarte ich eine negative Entwicklung. Aber das kann ja heute nun wirklich niemand wissen...
Zuletzt geändert von Gypsy am 06.12.2018, 14:16, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon Schwabenteufel1 » 06.12.2018, 14:16


33 hat geschrieben:
Schwabenteufel1 hat geschrieben:Ein Kwasniok wollten sie haben. Einen Karlsruher durch und durch. Kloppen sich mit dem KSC, wünschen sich den tod, werfen feuerwerkskörper in den Block, und dann fordern sie einen Herzblut Karlsruher und pienzen rum wenn es ein lautrer wird, weil der irgendwann mal vom hören sagen irgendwas schlechtes gemacht hat. Solchen fans geschieht es gerade recht, dass der fck am abgrund steht. Vor 10 Jahren,ach vor 20 jahren kamen immer wieder die sprüche meldet den verein ab,der verein ist kaputt, die spielen bald regionalliga. Ich wende mich immer mehr von diesem Verein ab,nicht nur wegen der erfolgslosigkeit, sondern auch wegen den fans. Was für eine waschlappen mentalität..



mir ist das scheiss egal, ob es ein karlsruher, waldhöfer, hoffenheimer oder sonstwer ist.
ich will jemand haben, der uns weiter bringt und der den verein rettet.
ich als schwabe und sonnenhof kenner sage dir, hildmann hat nicht viel gerissen beim sonnenhof.

und immer dieses blöde geschwätz, hauptsache pfälzer. das bringt uns kein deut weiter.



Wie wäre es denn wenn du ihm dann einfach wenigstens 1-2 Spiele gibst?? Der Kader vom FCK ist stärker als der von Großaspach,immerhin haben die viele Tore schießen können, und haben gegen den großen FCK unentschieden gespielt. Wo hat Kurz vorm FCK was gerissen? Wo war Klopp vor Mainz? Hannes Wolf ist mit Stuttgart aufgestiegen und in der 1. Liga sang und klanglos untergegangen. Ist das jetzt ein guter oder schlechter Trainer? Kocak war gut bei Mannheim ist mit Sandhausen abgekackt, Härtel ist mit Magdeburg aufgestiegen und abgekackt,Kovac war bei Frankfurt gut und wo steht er jetzt mit den Bayern? Es muss einfach passen mit dem Trainer. Selbst ein Streich hat nichts gerissen in seiner Karriere. Und mit einem Grifo und Petersen wär selbst der FCK damals aufgestiegen.[/quote]

moment, ich hab nur gesagt, er hat beim sonnenhof nix groß gerissen. davor auch nicht. das sind die fakten.

und ich wehre mich gegen das geschwätz, das man andere runter macht, weil sie karslruher, mannheimer oder sonst wer sind.



Beitragvon JimPanse » 06.12.2018, 14:19


ja mein Bullshit-Bingo war auch schon nach der . Frage voll....Mannschaft hat gut trainiert, ist mir eine Ehre für diesen Verein zu arbeiten....bla bla bla...und noch mal zu Bader, den Thomas von DBB scheint der halt nicht wirklich ernst zu nehmen und beantwortet die Fragen nur widerwillig, ich find das ekelhaft.



Beitragvon BeppoHofeditz » 06.12.2018, 14:23


Was die Herren Banf und Bader sich da leisten, bewegt sich im Spannungsfeld provinzieller Ahnungslosigkeit und unverschämter Arroganz.

Eine PK ist ein wichtiger Medienkanal, der Anlass einer Trainervorstellung stellt sie in eine besondere Relevanz und Reichweite.

Völlig egal wer da was und wie fragt, die Antworten gibt man selbst - man spricht nie (nur) zu den fragenden „Journalisten“, immer zu der gesamten Öffentlichkeit. Die wichtigsten Adressaten sind auch hier Mitglieder und Fans.

Die Antworten genannter Herren sind uns allen gegenüber eine unverfrorene Frechheit, deren Inhalt schlicht respektlos.

Sascha Hildmann wirkt sympathisch nervös und man nimmt ihm ab - er wird tun, was er kann. Für das lippenbekenntlich vom feinen Herr Bader bestätigte, jedoch halbherzig vorgetragene Ziel des Wiederaufstiegs wird es zu wenig sein. Dafür kann Hildmann selbst nichts.

Wil man drittklassig bleiben bzw. gibt sich damit zufrieden - das ist der bleibende Eindruck dieser PK - dann saßen da die richtigen Leute auf dem Podium. Ausnahmslos.



Beitragvon Oracel » 06.12.2018, 14:25


Hatte eben bei der PK den Eindruck, dass sich Bader und Banf nicht gerade grün sind. Sie sind zwar Profis und reden miteinander aber mir kam es nicht gerade von der Stimmung her gut vor eher aufgesetzt. Kann mich aber auch täuchen.




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 17 Gäste