Archiv für Threads zu nicht mehr aktuellen Spielen.

Beitragvon lehrer pöppl » 30.09.2018, 12:00


Bild

Spielbericht: 1. FC Kaiserslautern - Sportfreunde Lotte 2:1
Das nackte Ergebnis zählt


Der FCK ist in der englischen Woche von Platz 16 auf 7 geklettert und hat damit eine wichtige Etappe gemeistert. War das nun die Wende zum Guten? DBB-Autor Dominic Bold schwankt noch zwischen Freude und Vorsicht.

- Fotogalerie | Spielfotos: 1. FC Kaiserslautern - Sportfreunde Lotte
- Fotogalerie | Fanfotos: 1. FC Kaiserslautern - Sportfreunde Lotte

Am Ende einer englischen Woche hat der 1. FC Kaiserslautern mit dem zweiten Heimsieg seine Punktausbeute innerhalb von acht Tagen verdoppelt und sich in die erste Tabellenhälfte geschoben. Zwischenhoch oder wirkliche Wende - darüber gehen die Meinungen noch auseinander, wenn man sich unter den Stadionbesuchern des 2:1 gegen die Sportfreunde Lotte umhört.

Die unterschiedlichen Wahrnehmungen lassen sich trefflich anhand der ersten 45 Minuten erklären. Der zufriedene Teil des FCK-Anhangs verweist auf die stark verbesserte Organisation des Defensivverhaltens. Die Lautrer schafften es nicht nur, die Zweikämpfe um den Ball weit genug weg vom eigenen Tor zu führen, sondern die überwiegende Mehrheit auch zu gewinnen, so dass die gefürchtete Konterstärke der Lotter nie zum Tragen kam. Wobei wohl nicht nur die knapp 400 im Sonderzug angereisten Fans der Westfalen deutlich mehr von ihrer Mannschaft erwartet hatten, die ja unter ihrem neuen Trainer einen richtigen Lauf hatte. Das Fritz-Walter-Stadion schien auch für die weiß-blaue Elf lediglich das Ziel eines Betriebsausflugs, bei dem man das gegnerische Tor höflichst nicht belästigen sollte.

Fechner korrigiert die Mängelliste

Die Krux aus Lautrer Sicht war, dass man trotz aller Spielkontrolle es ebenfalls kaum schaffte, den Puls der eigenen Anhänger durch eigene Torchancen deutlich zu heben. Dies gelang öfters ungewollt, wenn das erkennbare Bemühen, den Ball möglichst schnell in die Spitze zu spielen, zu Lasten der Präzision ging. Die massierte Lotter Deckung über ein eigenes Flügelspiel zu knacken, gelang nicht mal im Ansatz. Dass trotz der drückenden Überlegenheit nur selten eine Spielidee aufblitzte, die nicht darin bestand, Timmy Thiele lang zu schicken, belässt trotz der jüngsten Siege einen Rest an Unbehagen. Zumal aus sechs Eckbällen exakt 0,0 Torgefahr resultierte - diesen Luxus sollte sich die Mannschaft nicht länger erlauben.

Gestern konnte sie es unter anderem deshalb, weil der FCK die 45 Minuten geführte Mängelliste in der Nachspielzeit (!) der ersten Hälfte selbst korrigierte und mit einem schönen Angriff über die rechte Seite zur dennoch verdienten 1:0-Pausenführung traf, als Zuck gekonnt für Fechner auflegte und dieser die Entschlossenheit zeigte, die der Offensive bis dato zu stark abging.

Ein Häppchen für die Feinschmecker

Mit diesem Treffer im Rücken spielten die Roten Teufel in der zweiten Hälfte deutlich zielstrebiger Richtung Westkurve. Christian Kühlwetter (nach Abschlag von Wolfgang Hesl), Theo Bergmann und Lukas Gottwalt hatten in den ersten 15 Minuten nach dem Wechsel die Chance, die Partie vorzuentscheiden. Doch während die Befürchtungen wuchsen, ein einziger Konter könnte das Spiel auf den Kopf stellen, veredelte Hendrick Zuck den schönsten Spielzug des Tages über Thiele und Bergmann, die jeweils per Hacke auflegten, zum 2:0 (63.). Das war dann doch ein Häppchen für die Fußball-Feinschmecker.

Wie eng bei dieser Mannschaft (und in dieser Liga) Himmel und Hölle zusammenliegen, offenbarte sich in den letzten fünf Minuten. Obwohl die Lautrer das Spiel bis dahin absolut kontrollierten, reichte ein nicht gegebener Foulelfmeter an Jan Löhmannsröben, um eine Unruhe zu generieren, von der Lotte fast noch profitiert hätte. Doch der erste gefährliche Ball der Gäste landete zum Glück nicht im Netz, sondern am Pfosten (88.). Wie anfällig der FCK in solchen Phasen schlagartig wird, beweist der späte Anschlusstreffer durch Al-Azaimeh (90.+2). Denn unabhängig davon, dass er aus klarer Abseitsposition erzielt wurde, hätte der Ball vorher längst geklärt sein müssen.

Willkommen in der 3. Liga

Was bleibt also das Fazit einer erfolgreichen Woche? Kann die Mannschaft im zweiten Anlauf die in sie gesteckten Erwartungen, sprich den Aufstieg, erfüllen? Die Antwort ist ein eindeutiges "Jein". Einerseits gibt es unverändert Defizite, die mit dem Anspruch einer Spitzenmannschaft unvereinbar sind. Andererseits gilt dies für die Konkurrenz genauso, denn auch ein KSC brennt keine Feuerwerke ab, sondern gewinnt einfach seine Spiele. Willkommen in der 3. Liga, wo mehr denn je das nackte Ergebnis zählt!

Nachdem hoffentlich die erste Pokalrunde in Idar-Oberstein genommen wird, muss der FCK beweisen, dass er dort wirklich angekommen ist. Erst wenn er nach den Spielen gegen Osnabrück und Uerdingen noch im ersten Tabellendrittel steht, darf der Blick weiter nach oben gehen.

» Video-Zusammenfassung: Kaiserslautern holt zweiten Sieg in Folge

Quelle: Der Betze brennt

Die bisherigen Kommentare zum Spiel sind hier zu finden.


Bild

Stimmen zum Spiel
Zuck überzeugt: "Da geht noch einiges"

So schnell kann es gehen. Der FCK hat zum Abschluss der englischen Woche den nächsten Dreier eingefahren und macht in der Tabelle weiter Boden gut. In den kommenden Partien wollen die Lautrer ihren Aufwärtstrend fortsetzen.

"Das geht noch einiges", sagte Hendrick Zuck, der mit einem Tor und einer Vorlage maßgeblichen Anteil am 2:1-Sieg des 1. FC Kaiserslautern gegen die Sportfreunde Lotte hatte. Eigentlich meinte der Rückkehrer mit der Aussage nur seine eigene Leistung. Sie lässt sich aber auch ganz gut auf die Gesamtsituation bei den Roten Teufeln im Herbst 2018 übertragen. Man komme "aus komplizierten Wochen", sagte Trainer Michael Frontzeck, der wie die Fans im Fritz-Walter-Stadion einen hochverdienten Heimsieg gesehen hatte. "Ich bin mehr als zufrieden", so der Coach.

"Top gegen den Ball" und zwei stark herausgespielte Tore

"Ich habe vor der Partie lange überlegt, mich dann aber für die Startelf entschieden, die in Braunschweig den Bock umgestoßen hat", erklärte Frontzeck seine Gedankenspiele in Sachen Startformation, die ihm auch gegen den Underdog aus Westfalen am Ende Recht gab. "Die Mannschaft hat top gegen den Ball gespielt", lobte der FCK-Trainer, der sich zudem über zwei stark herausgespielte Tore freuen durfte.

"Ich habe einfach draufgeknallt. Ich wusste, es ist nah vor dem Tor und der Keeper hat nicht viel Zeit, um zu reagieren", beschrieb Gino Fechner seinen ersten Treffer im Dress der Roten Teufel. Vor dem zweiten Tor zauberten Timmy Thiele und Theo Bergmann mit einem doppelten Hackentrick. "Ich denke, 'Berger' wusste genau, dass da einer läuft", sagte Zuck, der die Kugel schließlich einschoss. "Das 2:0 war enorm wichtig."

Wie wichtig, zeigte einmal mehr die Nachspielzeit, als den Lautrern eine erneute Zitterpartie zumindest nicht ganz erspart blieb. "Wir haben es versäumt, das Spiel früher zu entscheiden", sagte Frontzeck. Torwart Wolfgang Hesl, der erneut für den verletzten Jan Ole Sievers im Kasten stand, haderte beim Anschlusstor der Gäste etwas mit dem Schiedsrichter. "Er gibt uns vorne den Elfmeter nicht, dann fällt denen ein zweiter Ball vor die Füße", sagte Hesl. Wenn man gewinnt, könne man aber darüber hinwegsehen.

"Auf dem richtigen Weg" - und es soll "weitergehen"

Durch den zweiten Sieg hintereinander sind die Roten Teufel nun seit sechs Partien ungeschlagen und verbessern sich in der Tabelle vorerst auf Rang sieben. "Wir sind auf dem richtigen Weg", sagte Hesl. "Auch wenn sich das nach den jüngsten Unentschieden vielleicht blöd anhörte." Zuck hatte die diversen Nackenschläge dieser Saison ebenfalls noch im Hinterkopf, betonte aber: "Die letzten Spiele haben wir es besser gemacht. So kann es weitergehen."

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Rote Teufel legen nach: 2:1-Erfolg gegen Lotte (Der Betze brennt)



Beitragvon Thomas » 30.09.2018, 12:30


Natürlich werfen wir nach dem zweiten Heimsieg auch wieder einen Blick auf die Spielernoten:

Spielernoten FCK-SFL
Noten gegen Lotte: Rundum "gute" Teamleistung


Mit dem 2:1 gegen Lotte ist der FCK auf einen einstelligen Tabellenplatz geklettert. Grund dafür war vor allem eine sehr kompakte Mannschaftsleistung - so lassen sich jedenfalls die Spielernoten nach dem Heimsieg deuten.

Erstmals seit Einführung der Spielerbenotung auf Der Betze brennt bewegen sich nämlich alle Bewertungen innerhalb einer Schulnote: Alle Roten Teufel aus der Startelf haben aus Sicht der teilnehmenden FCK-Fans "gut" gespielt, von Torschütze Hendrick Zuck (DBB-Notenschnitt 2,1) bis zum wieder sehr emsigen, aber erstmals torlosen Christian Kühlwetter (2,8). Aus Sicht der "Rheinpfalz" ragten vor allem Zuck und Jan Löhmannsröben heraus, die von den Redakteuren jeweils eine 1,5 erhielten.

» Zur kompletten Notenübersicht: 1. FC Kaiserslautern - Sportfreunde Lotte

Bild

Die DBB-Noten zum Heimspiel gegen Lotte können noch bis heute, 15:45 Uhr abgegeben werden: Zur Notenabgabe FCK-SFL. Die Bewertungen des "Kicker" folgen wie gewohnt am Montag.

Quelle: Der Betze brennt / Rheinpfalz
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon heiko1900 » 30.09.2018, 12:30


Diese Schirileistungen lassen sich besser aushalten, wenn man das Spiel vorher entschieden hat, bzw. seine Möglichkeiten nutzt. Jetzt Mittwoch rotieren und Samstag den nächsten Schritt gehen.
@Thomas: Gratuliere zum Tagessieg beim Zuschauertipp. Hab dich in der Gesamtwertung im Blick :D
"Der Schlüssel zum Erfolg ist Kameradschaft und der Wille alles für den anderen zu geben." Fritz Walter



Beitragvon Hauptstadt_Lautrer » 30.09.2018, 13:05


Es gibt Spieler, die, so mein Gefühl, nur bei einem Verein so richtig "funktionieren".

Zuck hat sich sicherlich für sich selbst bei seinen anderen Stationen mehr erhofft, aber er ist in meinen Augen einer, der beim FCK wirklich am besten aufgehoben ist.

Trotz seiner zum Ende hin ziemlich schwachen Zeit in Braunschweig hab ich doch aus Freude die Faust geballt als wir ihn zurückgeholt haben.

Der Kader ist echt bockstark( :!: ) aber ich bin aufgrund des Starts und dieser unglaublichen Kackliga noch sehr skeptisch was das Thema Aufstieg angeht.

Ich habe mir gestern live im RBB KSC gegen Chosebuz angeguckt. Schrecklich :!: Und das soll die Spitze der 3.Liga sein?? Sorry.
Betze-Szene Berlin-Kreuzberg



Beitragvon imsbachbetze » 30.09.2018, 13:25


Ich habe das Spiel leider nicht sehen können. Ich freue mich einfach mal für uns alle, daß wir nach dem Braunschweig-Spiel auch zu Hause gewonnen haben. Und alles andere wird man sehen...



Beitragvon Miro_aber_Kadlec » 30.09.2018, 13:46


Deine Nachricht enthält 1 Zeichen. Es müssen jedoch mindestens 50 Zeichen verwendet werden.
Zuletzt geändert von Miro_aber_Kadlec am 20.10.2018, 06:27, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon Zuzey » 30.09.2018, 13:52


Hauptstadt_Lautrer hat geschrieben:Ich habe mir gestern live im RBB KSC gegen Chosebuz angeguckt. Schrecklich :!: Und das soll die Spitze der 3.Liga sein?? Sorry.


Gut das du es ansprichst. Ich denke dem ein oder anderen Foristen würde es auch ganz gut tun mal mehrere Spiele unserer Konkurrenz anzuschauen. Dann werden die Erwartungen gegenüber unseren eigenen Jungs vielleicht auch wieder realistischer.

Ich freue mich über den 2. Sieg in Folge (wer hätte es gedacht) und hoffe die Mannschaft kann jetzt eine kleine Serie starten.

Ich gehe mal davon aus das am Mittwoch gegen IO einige eine wohlverdiente Ruhepause bekommen und hoffe das Grill in seiner Heimat zwischen die Pfosten darf.

Dann geht's auf nach Osnabrück, gerade die erste Halbzeit gesehen, auch das ist eine Aufgabe die man durchaus lösen KANN.

In diesem Sinne
Forza FCK
Läuft im Spiel mal nichts zusammen,
und es will und will nichts geh'n,
so woll'n wir doch geschlossen,
hinter uns'rer Mannschaft steh'n,



Beitragvon SEAN » 30.09.2018, 14:14


Ich möcht mal noch was zu der englischen Woche schreiben.
Ein Spielplan mit dem KSC, Ahlen, Aspach und Wehen in 2 Wochen ist das eine, mit Jena, Braunschweig, Lotte und dann Osnabrück was völlig anderes. Hab mal auf dem Routenplaner gekuckt, für die 4 Spiele müssen die Jungs 1570Km abzureißen, wofür man knappe 20 Stunden im Bus sitzt. Und da ist das Pokalspiel noch nicht dabei und man ist von Jena nach Braunschweig gefahren, sonst wärs noch viel mehr. Ich find das ist schon ziemlich heftig. Von daher bin ich bis jetzt sehr zufrieden, was bisher reingespielt wurde. Richtig dran ist man aber erst, wenn man aus den 2 Spielen Osnabrück und Uerdingen mindestens 4 Zähler nachlegt. Dann bin ich überzeugt, das man die Saison noch retten kann. Die Ansätze von Braunschweig und Lotte sind zwar noch nicht überragend aber auch nicht so schlecht, das man meckern muß. Die spielerische Qualität im Kader ist mit Sicherheit Top 1-4, und man scheint auch eine sehr gute Gemeinschaft im Kader zu haben. Das ist fast noch wichtiger als die individuelle Klasse.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon FCK333 » 30.09.2018, 14:20


heiko1900 hat geschrieben:Diese Schirileistungen lassen sich besser aushalten, wenn man das Spiel vorher entschieden hat, bzw. seine Möglichkeiten nutzt.


Denkt sich der DFB überhaupt etwas bei der Schiri-Ansetzung? Warum wird überhaupt ein Schiri aus Heusweiler (Saarland) geschickt, was nur ca. 50 km von KL entfernt liegt?
Will man die Schiris jetzt auch noch beweisen lassen, dass sie sich von sowas nicht beeinflussen lassen oder was soll das?
Wie toll das funktioniert hat, konnte jeder sehen:
- Handelfmeter für den FCK verweigert
- Foulelfmeter für den FCK verweigert
- Abseitstor für Lotte gegeben
Das sind 3 glasklare Fehlentscheidungen gegen den FCK!
:teufel2: "Der Betze bebt wieder: Siegtor in der Nachspielzeit!" Und das war sie, die Bundesliga-Schlusskonferenz, und damit zurück ins Funkhaus! :teufel2:



Beitragvon niemand27 » 30.09.2018, 14:35


FCK333 hat geschrieben:Denkt sich der DFB überhaupt etwas bei der Schiri-Ansetzung? Warum wird überhaupt ein Schiri aus Heusweiler (Saarland) geschickt, was nur ca. 50 km von KL entfernt liegt?

Die Assistenten Braun (Güdingen - auch Saarland) und Erbst (Leonberg) waren mindestens genauso schlecht wie Schiri Alt. Wenn man wild ein vermeintliches Foul winkt nachdem ein Lotter Spieler über den Ball gestolpert ist, dann aber das glasklare Foul an Löh im 16er nicht anzeigt, hat man in der dritthöchsten deutschen Spielklasse nix verloren. Die Abseitsstellung und das Handspiel auf der anderen Seite darf man als Assistent auch gerne mal erkennen und dem Schiri anzeigen. Der Schiri hat dann immernoch die Möglichkeit den Assistenten zu überstimmen und zu sagen: "nein ich habs besser gesehen, war kein absichtliches Handspiel".
Warnung! Dieser Verein gefährdet Ihre Gesundheit



Beitragvon Zamorano » 30.09.2018, 14:41


Mannschaft und Trainerteam haben in der englischen Woche punktemäßig geliefert. Das war extrem wichtig fürs Selbstvertrauen.

Festhalten kann man mittlerweile, dass der Kader zweifellos genug Qualität fürs obere Tabellendrittel mitbringt. Was eine sehr gute Nachricht ist, da man ja schlecht ganze Mannschaftsteile mal eben austauschen kann. Wintereinkäufe sollten die Ausnahme bleiben und höchstens zur punktuellen Verstärkung oder zum Ersatz verletzter Spieler dienen.

Festhalten lässt sich auch, dass Frontzeck auf die Kritik reagiert hat und - zum Teil gezwungernermaßen, zum Teil aus eigenem Antrieb (oder vielleicht auch nach Hinweisen von Bader oder Co-Trainern) - von seiner taktischen Marschroute (flaches 4-4-2) abgewichen ist und neuerdings auf ein gestaffeltes Mittelfeld mit einer Anspielstation auf der 10er-Position setzt.

Bergmann als Verbindungsspieler zwischen Mittelfeld und Angriff ist wohl die wichtigste "neue" Personalie; ein Top-Spieler und fast zu schade für die dritte Liga. Ich hoffe sehr, dass er mit uns aufsteigt - statt ohne uns hoch zu wechseln.

Übrigens sind sowohl die neuen Personalien als auch die Umstellungen in der Grundaufstellung eine Bestätigung für all jene Foristen, die genau diese Schwachstellen identifiziert und Veränderungen angemahnt hatten.

Frontzeck hat endlich dementsprechend reagiert, was schön zu sehen ist. Er hätte aber dafür nicht erst den Konflikt mit Presse und Fans suchen müssen, sondern sich einfach eingestehen können, dass der ursprüngliche Plan nicht so funktionierte, wie er sich das gedacht hatte. Wenn er in dem einen oder anderen Statement hätte anklingen lassen, dass manche Defizite eben nicht allein auf die Uneingespieltheit zurückzuführen waren, sondern wesentlich auf eine mangelhafte Raumaufteilung, eine ausrechenbare Spieleröffnung und das Nicht-Besetzen des zentralen offensiven Mittelfelds, hätte ihm dies besser zu Gesicht gestanden.

Spannnend wird es nächste Woche, da es gegen den - Stand jetzt - Tabellenführer geht. Hier wird sich zeigen, ob der Aufwärtstrend ein Strohfeuer war oder ob wir tatsächlich auf dem Weg sind, das volle Potenzial des Kaders konstant abzurufen.

Leider konnte ich das Spiel gegen Lotte nicht sehen. Bei aller Freude über die Punkte bleibt bei mir jedoch ein wenig Skepsis, solange in den Spielberichten noch solche Sätze auftauchen:

lehrer pöppl hat geschrieben:Dass trotz der drückenden Überlegenheit nur selten eine Spielidee aufblitzte, die nicht darin bestand, Timmy Thiele lang zu schicken, belässt trotz der jüngsten Siege einen Rest an Unbehagen.



Beitragvon KallisErbe » 30.09.2018, 14:55


Wer das Spiel Jena - Osnabrück gesehen hat, konnte sehen, dass unser Spiel am kommenden Samstag ein echter Gradmesser werden wird. Der VfL hat derzeit sicherlich mit die, wenn nicht sogar die stärkste Abwehr der Liga. Wenn wir dort punkten (und damit meine ich dreifach punkten) und es folglich mit unserer Offensive schaffen, diese Granitreihe aus den Angeln zu heben, dann ist mir für den weiteren Verlauf der Runde nicht bange. Besseres wird uns so schnell in dieser Liga sicher nicht erwarten.



Beitragvon Schlabbefligger » 30.09.2018, 14:59


FCK333 hat geschrieben:Das sind 3 glasklare Fehlentscheidungen gegen den FCK!

Auf gehts, Cornflakes nach Heusweiler!!!



Beitragvon Baden Teufel » 30.09.2018, 16:34


Auf gehts, Cornflakes nach Heusweiler!!!

Vielleicht werden wir gerade deswegen nicht besonders bevorzugt :wink:
Wir woll´n dich Siegen sehen, jedes Spiel an jedem Ort. Jeden Tag und jedes Jahr für immer FCK!



Beitragvon Lonly Devil » 30.09.2018, 16:37


Baden Teufel hat geschrieben:Vielleicht werden wir gerade deswegen nicht besonders bevorzugt :wink:

Das wird der 1.FCK schon seit Jahren nicht!
Der größte Schuft im Land, ist und bleibt der Intrigant.
https://www.youtube.com/watch?v=VYpd-2buQc0



Beitragvon Davy Jones » 30.09.2018, 17:24


Der Schiedsrichter war auf beiden Seiten nicht gut und hat Fehler am laufenden Band gepfiffen. Auch hätte er frühzeitig eine gelbe Karte aufgrund des Fouls an Gottwalt verteilen müssen. Dass keine so groben Fehlentscheidungen auf Seite der Lottener stehen wie bei uns, ist meines Erachtens auch zum großen Teil der Tatsache geschuldet, dass Lotte selten bei uns im Strafraum war.



Beitragvon -Hans- » 30.09.2018, 18:01


Es gibt in der Spielstatistik jede Menge Daten. Pässe, Fehlpässe, Zweikämpfe gewonnen, verloren etc. Weshalb gibt es das für Schiedsrichter nicht?
Gruß
Hans



Beitragvon Schlossberg » 30.09.2018, 18:13


Nicht nur die Schiedsrichter, auch die "Assistenten" sind die reine Katastrophe.
Es waren ja nicht nur die zwei nicht gegebenen Elfer und das Abseitstor, sondern auch viele andere Fehlentscheidungen (nicht alle gegen uns).
Wenn der DFB nicht nur mit Geld zählen beschäftigt wäre, würde er sich mal mit Priorität um eine nachhaltige Verbesserung im Bereich der so genannten Offiziellen kümmern.
Es wurde - speziell in den letzten Jahren - sehr viel kaputt gemacht, und man kann nicht erwarten, dass mit ein paar Lehrgängen alles gut wird. Es bedarf eines langfristig angelegten Plans, seiner Umsetzung und laufender Erfolgskontrolle.

Zeit für Phoenix 2.0



Beitragvon Thomas » 30.09.2018, 18:27


heiko1900 hat geschrieben:@Thomas: Gratuliere zum Tagessieg beim Zuschauertipp. Hab dich in der Gesamtwertung im Blick :D

Dankeschön! Nach über zehn Jahren endlich ein weiteres Ziel erreicht. :love: Hier geht es zur kompletten Auswertung des gestrigen Zuschauer-Tippspiels für diejenigen, die es interessiert: Zuschauer-Tippspiel, 10. Spieltag.

Back to topic: Zu den Schiedsrichter-Leistungen, hier haben finde ich @heiko1900 und @Miro_aber_Kadlec mit zwei ganz einfachen Feststellungen voll den Nagel auf den Kopf getroffen:

heiko1900 hat geschrieben:Diese Schirileistungen lassen sich besser aushalten, wenn man das Spiel vorher entschieden hat, bzw. seine Möglichkeiten nutzt.

Miro_aber_Kadlec hat geschrieben:Fußball in Liga 2 war schon selten schön anzusehen. Jetzt halt Liga 3. Zwangsläufig noch weniger. Hier spielt was für Liga 1 oder 2 zu wenig ist. Keine Kritik an den Spielern. Ist halt so. Auch die Schiris sind so.

3. Liga bedeutet eben auch (teilweise) drittklassige Schiedsrichter. Darüber darf man sich logischerweise ärgern und schimpfen, man sollte aber nicht zu sehr lamentieren, sondern es "einfach" selbst besser machen und z.B. das zweite Tor als Anti-Schiedsrichter-und-Nachspielzeit-Sicherheitspuffer nachlegen ;) - was ja am Samstag sowie am Dienstag auch zum Glück gelungen ist.
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon reklov » 30.09.2018, 18:37


Der Saisonverlauf ist gar nicht so schlecht. Unsere Jungs samt Trainer mussten bereits so viel Prügel einstecken, dass sie ein eingeschworener Haufen geworden sind und gelernt haben, dass sie immer alles geben müssen. Da geht noch was.



Beitragvon Marc222 » 30.09.2018, 18:40


Vom Ablauf war es doch wie in Zwickau. Wir sind besser, machen aus der Überlegenheit aber zu wenig Tore und dann...

Wir müssen einen Elfmeter bekommen und im Gegenzug macht der Gegner ein regelwidriges Tor. In Zwickau war es der Elfmeter, gestern das klare Abseits. Man überlege sich, wir hätten wieder nur 1:0 geführt...



Beitragvon ChrisW » 30.09.2018, 19:49


Hauptstadt_Lautrer hat geschrieben:Es gibt Spieler, die, so mein Gefühl, nur bei einem Verein so richtig "funktionieren".

Zuck hat sich sicherlich für sich selbst bei seinen anderen Stationen mehr erhofft, aber er ist in meinen Augen einer, der beim FCK wirklich am besten aufgehoben ist.

Trotz seiner zum Ende hin ziemlich schwachen Zeit in Braunschweig hab ich doch aus Freude die Faust geballt als wir ihn zurückgeholt haben.

Der Kader ist echt bockstark( :!: ) aber ich bin aufgrund des Starts und dieser unglaublichen Kackliga noch sehr skeptisch was das Thema Aufstieg angeht.

Zuck hat gestern sein erstes richtig gutes Spiel gemacht, nach vielen sehr schwachen. Auch Fechner trat erstmals in Erscheinung. Sicherlich ist bei manchen unserer Spieler eine individuelle Klasse da, die in Liga 3 oben mitspielen kann. Allerdings muss die Leistung auch KONSTANT abgerufen werden. Erst dann würde ich von einem bockstarken Kader sprechen. Momentan sind wir auf einem guten Weg und den sollten wir der Mannschaft nicht mit einer Wagenladung Vorschusslorbeeren zustellen. Was hat man Hemleins Mentalität im ersten Spiel in den Himmel gehoben. Aber außer dieser hat er bisher noch nichts gebracht.



Beitragvon 1:0 » 30.09.2018, 20:43


Das ist eine außergewöhnlich gute Spiel-Analyse von Dominic!
Eine der besten, die ich je hier las!!!

Sie beschreibt treffend die fußballerischen Möglichkeiten der Mannschaft.
Sie beschreibt auch meine Stimmung hundertprozentig.

Man möchte denken, jede weitere Diskussion erübrigt sich.
Weiter so, Lehrer Pöppl!



Beitragvon fckhighlander » 30.09.2018, 21:11


Ich war am Samstag auch oben und habe ein gutes Spiel unserer Mannschaft gesehen! Wir waren durchweg die spielbestimmende Mannschaft. Die Abschlüsse müssen aber noch schneller kommen. Meiner Meinung nach, haben wir da viel zu lange herumgewurschtelt vor dem 16..

Die Schiedsrichter Leistung war bis zur ersten Halbzeit in Ordnung, lies aber dann abrupt nach. Vielleicht haben sie den ersten Schieri gegen einen Kobold ausgetauscht, keine Ahnung.

Hesl hat mir gut gefallen, vor allem seine Abschläge nach vorne, er bringt Sicherheit mit, bitte wieder aufstellen!

Weiter so
Scotland the brave🏴󠁧󠁢󠁳󠁣󠁴󠁿



Beitragvon OTempora » 30.09.2018, 21:34


Zuzey hat geschrieben:
Hauptstadt_Lautrer hat geschrieben:Ich habe mir gestern live im RBB KSC gegen Chosebuz angeguckt. Schrecklich :!: Und das soll die Spitze der 3.Liga sein?? Sorry.


Gut das du es ansprichst. Ich denke dem ein oder anderen Foristen würde es auch ganz gut tun mal mehrere Spiele unserer Konkurrenz anzuschauen. Dann werden die Erwartungen gegenüber unseren eigenen Jungs vielleicht auch wieder realistischer.

Dann geht's auf nach Osnabrück, gerade die erste Halbzeit gesehen, auch das ist eine Aufgabe die man durchaus lösen KANN.


Absolute Zustimmung. Denke sogar dass wir spielerisch die stärkste Truppe haben. Dass das nicht viel heißen muss haben wir allerdings unter Runjaic gesehen, als Darmstadt mit grausigem Horrorfußball hoch ist und unsere Wundertruppe mit jetzigen CL- und Premier League-Spielern noch verkackt hat. Wo wir heute stehen könnten... :?
Haste Scheiße am Fuß, haste Scheiße am Fuß. (Andreas Brehme, Fußballphilosoph)




Zurück zu Archiv: Das aktuelle Spiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste