Diskussionen zu fanpolitischen Themen, wie z.B. von ProFans oder dem B.A.F.F.

Beitragvon Betzenberg1985 » 19.09.2018, 09:53


Unglaublich wie dünnhäutig der gute Herr Hopp ist...

Strafe für Fangesang?

Vor einigen Wochen staunten über 30 Mitglieder der Fanhilfe Dortmund nicht schlecht, als sie in ihren Briefkästen Post vom Polizeiposten Waibstadt aus Baden-Württemberg vorfanden. Darin teilte die Polizeibehörde den betroffen Fanhilfe-Mitgliedern nämlich mit, dass gegen sie fortan ein Ermittlungsverfahren geführt werde, das eine mutmaßliche Beleidung zum Nachteil des Herrn Dietmar Hopp zum Gegenstand habe. Was den Fans genau vorgeworfen wird, wird derzeit noch im Rahmen des Verfahrens ermittelt.

Doch was ist eigentlich vorgefallen?

Kaum eine Person polarisiert die deutsche Fußballlandschaft mehr, als es SAP-Gründer und Hoffenheim-Mäzen Dietmar Hopp spätestens seit dem Bundesliga-Aufstieg der TSG 1899 im Jahr 2008 tut. Von vielen Kraichgauern zum Wohltäter stilisiert, der seinem ehemaligen Jugendverein und der Region durch private Investments in Millionenhöhe den Weg in den Profifußball geebnet hat, steht Hopp jedoch insbesondere in den Augen vieler Fans der großen Traditionsvereine für das Gesicht des berechenbaren, modernen Fußballs.

(...)

Quelle und kompletter Text: Fanhilfe Dortmund
Zuletzt geändert von Flo am 19.09.2018, 10:11, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Formatierungen angepasst. Danke fürs Einstellen!



Beitragvon ..:NECKARTEUFEL:.. » 19.09.2018, 13:35


Strafanzeige wegen Beleidigung?

Die könnte höchstens seine Mutter stellen. :wink:
Niemals hätten wir es zulassen dürfen, dass Stefan Kuntz vom Betze vertrieben wird! Wer Erfolg hatte, kann auch Misserfolg haben, aber er weiß dann immer noch wie man Erfolg haben kann!



Beitragvon -Hans- » 19.09.2018, 14:03


Ein recht geschmackloser Beitrag würde ich meinen.

Ich kann mit dem Bundesligisten Hoffenheim auch nicht viel anfangen. Aber die Lebensleistung von Herrn Hopp verdient Respekt. Im Besonderen und erst recht, wenn man seine gemeinnützigen Engagements betrachtet. Ich kann gut verstehen, wenn ihm die Anfeindungen und Beleidigungen zuviel werden. Irgendwann ist bei jedem Schluss mit Duldsamkeit.
Gruß
Hans



Beitragvon Betzenberg1985 » 19.09.2018, 14:22


Der gute Herr Hopp ist da sehr dünnhäutig. Er versteht nicht, dass die Leute mit seinem Projekt nichts anfangen können und reagiert beleidigt, wenn er Gegenwind zu spüren bekommt. Was wurde ein Hoeneß beleidigt. Was bekam Kahn zu hören. Die waren nicht so lächerlich und haben Anzeige erstattet.

Möchte nicht wissen, was zukünftig noch alles sanktioniert wird...



Beitragvon ..:NECKARTEUFEL:.. » 19.09.2018, 15:38


-Hans- hat geschrieben:Ein recht geschmackloser Beitrag würde ich meinen.

Ich kann mit dem Bundesligisten Hoffenheim auch nicht viel anfangen. Aber die Lebensleistung von Herrn Hopp verdient Respekt. Im Besonderen und erst recht, wenn man seine gemeinnützigen Engagements betrachtet. Ich kann gut verstehen, wenn ihm die Anfeindungen und Beleidigungen zuviel werden. Irgendwann ist bei jedem Schluss mit Duldsamkeit.


Ich möchte meinen, dass Herrn Hopps gemeinnütziges Engagement nichts mit dem widerlichen Projekt "Dorfverein in die CL hochkaufen" zu tun hat.

Folglich lässt sich dies als Argumentation gegen den berechtigten Protest nicht anführen.

Uli Hoeness hat sich auch gemeinnützig engagiert, und trotzdem den Fiskus hintergangen. Das sind 2 paar Schuhe.

Das eine kann man würdigen, das andere verurteilen.

Ein Fussballplatz ist keine Oper, da geht es eben ruppiger zu, auch sprachlich.

Und zum Thema Lebensleistung: Das eine einzelne Person zu einem derart unanständig hohen Vermögen kommen kann, ohne dabei einen Fleck auf der weißen Weste zu bekommen, das kann mir keiner weiß machen.

Sankt Dietmar von Hoffenheim wird sicher nicht auf dem Grabstein stehen.
Niemals hätten wir es zulassen dürfen, dass Stefan Kuntz vom Betze vertrieben wird! Wer Erfolg hatte, kann auch Misserfolg haben, aber er weiß dann immer noch wie man Erfolg haben kann!



Beitragvon Mathias » 19.09.2018, 15:42


-Hans- hat geschrieben:Ein recht geschmackloser Beitrag würde ich meinen.

Ich kann mit dem Bundesligisten Hoffenheim auch nicht viel anfangen. Aber die Lebensleistung von Herrn Hopp verdient Respekt. Im Besonderen und erst recht, wenn man seine gemeinnützigen Engagements betrachtet. Ich kann gut verstehen, wenn ihm die Anfeindungen und Beleidigungen zuviel werden. Irgendwann ist bei jedem Schluss mit Duldsamkeit.

"Gemeinnützig" ist es aber nicht, andere Menschen auszuschließen, die nicht seine Meinung teilen.
„Haters don't really hate you. They hate themselves, because you're a reflection of what they wish to be.“ (Paulo Coelho)

Olé rot-weiß - so laaft die Gschischt

„Bundesligaspiele sind keine russische Wahlen, bei denen immer gewonnen wird." (Gyula Lorant)




Zurück zu Kurvenpolitik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste