Beiträge zur ersten Mannschaft des FCK.

Beitragvon Ingo » 03.05.2018, 16:39


Bild

Kein Zurück zum FCK: Max Dittgen bleibt bei Wehen

Max Dittgen wird zur neuen Saison nicht zum FCK zurückkehren. Der Offensivmann, der in der vergangenen Spielzeit an den SV Wehen Wiesbaden ausgeliehen war, unterschrieb bei den Hessen einen Vertrag bis 2020.

Das gab der Drittligist auf seiner Homepage bekannt. Der Vertrag des 23-Jährigen beim 1. FC Kaiserslautern hatte mit dem Abstieg der Roten Teufel seine Gültigkeit verloren. Zuletzt hatte es geheißen, Dittgens Zukunft solle sich im Laufe des Aprils entscheiden.

Der Flügelspieler war im Sommer 2016 von der SG Sonnenhof Großaspach auf den Betzenberg gekommen, konnte sich beim FCK aber nicht durchsetzen. Nach den ersten beiden Partien dieser Saison entschloss er sich zur Leihe nach Wiesbaden, das zwei Spieltage vor Saisonschluss in der 3. Liga mit dem Karlsruher SC noch um den Relegationsplatz kämpft.

Quelle: Der Betze brennt / SV Wehen Wiesbaden

Weitere Links zum Thema:

- Transfer-Ticker: Alle Neuigkeiten von der Wechselbörse



Beitragvon Jacob » 03.05.2018, 16:53


Aus Sicht des Spielers keine unlogische Entscheidung.
Womöglich spielt er so nächste Saison zweite Liga.

Und selbst wenn nicht hat er in Wiesbaden mehr Planungssicherheit, kennt sein Umfeld besser als beim mal wieder neu aufgestellten FCK.

Beim FCK gibt es einfach viele Risiken was allgemein Wechsel zu uns erschweren wird (Auflagen für die Lizenz, völlig neu zusammengewürfelte Mannschaft...).
Ich hoffe Bader schafft es dennoch irgendwie gute Spieler in den Verein zu holen.

Dennoch hätte ich mir bei Dittgen einen neuen Anlauf bei uns gewünscht. Ich kann mich bei seinen kurzen Auftritten an viel Tempo und Entschlossenheit erinnern, jedoch auch an viele Ungenauigkeiten und zu ungestümes Spiel.



Beitragvon Hephaistos » 03.05.2018, 16:55


Er bleibt bei seinem Ziehvater Rehm, was auch zu erwarten war.

Ingo

du kannst dann meinen Beitrag im Dittgen-Thread löschen, damit wir es nicht doppelt haben.

SVWW hat es offiziell bestätigt.

Machs gut, Max, allerdings nicht gegen uns.



Beitragvon Schobbe77 » 03.05.2018, 17:17


Unglaublich das kaum ein Spieler einen gültigen Vertrag für die dritte Liga hat.

Wir stehen vor einem Neuanfang und ich glaube uns fehlen dazu komplett die finanziellen Mittel. Keine Ablösesummen, noch nicht mal für so einen jungen Profi der an ein Drittligateam verliehen wurde.
Alles komplett sorgenfrei diese Saison. Vielen Dank auch...



Beitragvon Hephaistos » 03.05.2018, 17:37


Schobbe77 hat geschrieben:Unglaublich das kaum ein Spieler einen gültigen Vertrag für die dritte Liga hat.

Wir stehen vor einem Neuanfang und ich glaube uns fehlen dazu komplett die finanziellen Mittel. Keine Ablösesummen, noch nicht mal für so einen jungen Profi der an ein Drittligateam verliehen wurde.
Alles komplett sorgenfrei diese Saison. Vielen Dank auch...


Wir wissen nicht, ob die Spieler überhaupt unterschreiben würden, wenn der Vertrag auch für die 3. Liga Gültigkeit hätte. Dazu hat Dittgen vor 2 Saisons unterschrieben, wo wir euphorisiert davon geträumt haben um den Aufstieg spielen zu können. Osawe genau so.
Bei Spieler wie Fechner und Abu Hanna ist es wahrscheinlich genau so. Beide U-Nati-Spieler mit Potential.
Und ja.. Situation mit Verträgen lässt wirklich meinen, dass man eine "sorgenfreie Saison" spielen wollte und genug Qualität sah nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben. Was auf Papier auch wirklich so ist. Dass dabei mehrere Spieler nicht die Leistung brachten und andere dauernd verletzt ausfielen, konnte man vor der Saison nicht ahnen. Dazu der Trainer, der mit seinem Latein am Ende war, und Kochtransfer in letzter Minute. Wie schon wo anders geschrieben, wir sind eher unglücklich, aber trotzdem verdient abgestiegen. Die absolute Ausgeglichenheit der Liga trug wesentlich dazu bei.



Beitragvon Lonly Devil » 03.05.2018, 18:04


Dittgen hat in Wiesbaden auf jeden Fall Planungssicherheit, egal für welche Liga.
Bei unserem 1.FCK kann man das aber leider noch nicht mit Gewissheit sagen.
----------------------------------------------------------------------------------------------------

Das sehe ich etwas anders.

Hephaistos hat geschrieben:... ...
Wir wissen nicht, ob die Spieler überhaupt unterschreiben würden, wenn der Vertrag auch für die 3. Liga Gültigkeit hätte.

Wir wissen aber auch nicht, ob Verträge die auch für Liga 3 Gültigkeit haben überhaupt angeboten wurden.

Hephaistos hat geschrieben:Dazu hat Dittgen vor 2 Saisons unterschrieben, wo wir euphorisiert davon geträumt haben um den Aufstieg spielen zu können. Osawe genau so.
Bei Spieler wie Fechner und Abu Hanna ist es wahrscheinlich genau so. Beide U-Nati-Spieler mit Potential.

Wenn sie so gut sind, dann hätten sie auch einen Vertrag für Liga 3 (falls überhaupt vorgelegt) unterschreiben können. Qualität findet da bekanntlich immer ihren Abnehmer. Der 1.FCK könnte im Moment dann wenigstens Ablösesumme verlangen.

Hephaistos hat geschrieben:Und ja.. Situation mit Verträgen lässt wirklich meinen, dass man eine "sorgenfreie Saison" spielen wollte und genug Qualität sah nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben.

Wer die aktuelle Situation mit einkalkuliert hatte, der bekam auf jeden Fall "SEINE" sorgenfreie Saison.

Hephaistos hat geschrieben:Was auf Papier auch wirklich so ist. Dass dabei mehrere Spieler nicht die Leistung brachten und andere dauernd verletzt ausfielen, konnte man vor der Saison nicht ahnen.

Hat man die "richtigen Blätter" umgedreht und beachtet, hätte zumindest Zweifel an der wirklichen Qualität aufkommen können.
Dahingehende Denkweisen haben sich bei den neuen Machern aber verboten.

Hephaistos hat geschrieben:Dazu der Trainer, der mit seinem Latein am Ende war, und Kochtransfer in letzter Minute.

Der Kochtransfer hat sich lange genug abgezeichnet. Mit entsprechendem Sachverstand und Netzwerk, war beides nicht vorhanden, hätte man seine Fühler ausstrecken und einen Plan B anschieben können.

Hephaistos hat geschrieben:Wie schon wo anders geschrieben, wir sind eher unglücklich, aber trotzdem verdient abgestiegen. Die absolute Ausgeglichenheit der Liga trug wesentlich dazu bei.

Ja, diese Liga war wirklich ausgeglichen.
Ausgeglichen schlecht!
Anders ist es nicht zu erklären, dass da Mannschaften die Wochenlang nicht mehr gewinnen immer noch auf ihren Aufstiegsplätzen stehen.


Das alles hilft jedoch nicht mehr weiter.
Das Kind kämpft im Brunnen ums Überleben und eine Rettungsleine ist noch nicht in Sicht.
Zuletzt geändert von Lonly Devil am 03.05.2018, 18:10, insgesamt 1-mal geändert.
Der größte Schuft im Land, ist und bleibt der Intrigant.
https://www.youtube.com/watch?v=VYpd-2buQc0



Beitragvon Troglauer » 03.05.2018, 18:08


Im Juli 2016 hat man noch 75 Tsd. Euro Ablöse für Dittgen bezahlt. Nettes Geschenk an Wiesbaden.

Die Geldverbrennungsmaschine läuft sich langsam warm...



Beitragvon salamander » 03.05.2018, 18:36


Schobbe77 hat geschrieben:Unglaublich das kaum ein Spieler einen gültigen Vertrag für die dritte Liga hat.

Wir stehen vor einem Neuanfang und ich glaube uns fehlen dazu komplett die finanziellen Mittel. Keine Ablösesummen, noch nicht mal für so einen jungen Profi der an ein Drittligateam verliehen wurde.
Alles komplett sorgenfrei diese Saison. Vielen Dank auch...


Ja, unglaublich, aber wahr. Man hat dem Trainer vir der Saison die komplette Abwehr unterm Hintern wegverkauft und sich gleichzeitig in keiner Weise gegen die Konsequenzen dieses sportlichen Kahlschlags abgesichert. Durch den vertragslosen Zustand und die ausbleibenden Ablösen wurde Vereinsvermögen in mehrfacher Millionenhöhe vernichtet. Und die eine Hälfte des Vorstandes, der dieses veteinsschädigende und existenzgefährdende Management zu vertreten hat, sitzt immer noch auf seinem gut dotierten Stuhl - DAS ist tatsächlich unglaublich.



Beitragvon Südpälzer » 03.05.2018, 18:50


Aus Sicht des Spielers absolut nachvollziehbar. Warum soll er zurück zu einem Verein, zu dem er keinerlei Bindung hat, sich nicht durchgesetzt hat, und der vor einer ungewissen Zukunft steht, während er in Wehen weiter unter dem ihm bekannten Rüdiger Rehm trainieren kann.



Beitragvon MarcoReichGott » 03.05.2018, 19:22


Es ist ja verständlich, dass Spieler wie Moritz und Co keinen Vertrag für die 3. Liga haben. Hier könnte man das Gehalt auch gar nicht stemmen. Bei allen jüngeren Spielern, die aus unteren Ligen gekommen sind oder gar aus der eigenen Jugend ist das aber absolut nicht zu verstehen. Ich kann zu keinem anderen Schluss kommen als dass hier wirklich richtig schlechte Arbeit geleistet wurde.



Beitragvon Schobaer » 03.05.2018, 20:22


@MarcoReichGott
Es ist ja verständlich, dass Spieler wie Moritz und Co keinen Vertrag für die 3. Liga haben. Hier könnte man das Gehalt auch gar nicht stemmen...

Es spielt doch keine Rolle, ob man einige (od. alle) Verträge in der 3. Liga stemmen kann od. nicht. Hätten sie Verträge für die 3. Liga u. der Verein könnte sie nicht stemmen, dann hätte man wenigstens noch Ablöse zur Verfügung, um einige andere Spieler im Verein zu halten. So hat man...



Beitragvon Hephaistos » 03.05.2018, 20:27


Schobaer hat geschrieben:
Es spielt doch keine Rolle, ob man einige (od. alle) Verträge in der 3. Liga stemmen kann od. nicht. Hätten sie Verträge für die 3. Liga u. der Verein könnte sie nicht stemmen, dann hätte man.... .


...wahrscheinlich gar keine Lizenz bekommen. Wir würden zB mit Ziegler, Zoua, Stieber, Vucur etc. in die 3. Liga gehen. Ich will gar nicht wissen was hier für Töne unterwegs wären, die schreien würden warum man solchen "Nieten" einen Vertrag für die 3. Liga gegeben hat.

Und wie schon oft genug gesagt, bei den Verhandlungen sitzen immer mindestens zwei Parteien.



Beitragvon R v F » 03.05.2018, 21:23


Lonly Devil hat geschrieben:Dittgen hat in Wiesbaden auf jeden Fall Planungssicherheit, egal für welche Liga.
Bei unserem 1.FCK kann man das aber leider noch nicht mit Gewissheit sagen.
----------------------------------------------------------------------------------------------------

Das sehe ich etwas anders.

Hephaistos hat geschrieben:... ...
Wir wissen nicht, ob die Spieler überhaupt unterschreiben würden, wenn der Vertrag auch für die 3. Liga Gültigkeit hätte.

Wir wissen aber auch nicht, ob Verträge die auch für Liga 3 Gültigkeit haben überhaupt angeboten wurden.

Hephaistos hat geschrieben:Dazu hat Dittgen vor 2 Saisons unterschrieben, wo wir euphorisiert davon geträumt haben um den Aufstieg spielen zu können. Osawe genau so.
Bei Spieler wie Fechner und Abu Hanna ist es wahrscheinlich genau so. Beide U-Nati-Spieler mit Potential.

Wenn sie so gut sind, dann hätten sie auch einen Vertrag für Liga 3 (falls überhaupt vorgelegt) unterschreiben können. Qualität findet da bekanntlich immer ihren Abnehmer. Der 1.FCK könnte im Moment dann wenigstens Ablösesumme verlangen.

Hephaistos hat geschrieben:Und ja.. Situation mit Verträgen lässt wirklich meinen, dass man eine "sorgenfreie Saison" spielen wollte und genug Qualität sah nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben.

Wer die aktuelle Situation mit einkalkuliert hatte, der bekam auf jeden Fall "SEINE" sorgenfreie Saison.

Hephaistos hat geschrieben:Was auf Papier auch wirklich so ist. Dass dabei mehrere Spieler nicht die Leistung brachten und andere dauernd verletzt ausfielen, konnte man vor der Saison nicht ahnen.

Hat man die "richtigen Blätter" umgedreht und beachtet, hätte zumindest Zweifel an der wirklichen Qualität aufkommen können.
Dahingehende Denkweisen haben sich bei den neuen Machern aber verboten.

Hephaistos hat geschrieben:Dazu der Trainer, der mit seinem Latein am Ende war, und Kochtransfer in letzter Minute.

Der Kochtransfer hat sich lange genug abgezeichnet. Mit entsprechendem Sachverstand und Netzwerk, war beides nicht vorhanden, hätte man seine Fühler ausstrecken und einen Plan B anschieben können.

Hephaistos hat geschrieben:Wie schon wo anders geschrieben, wir sind eher unglücklich, aber trotzdem verdient abgestiegen. Die absolute Ausgeglichenheit der Liga trug wesentlich dazu bei.

Ja, diese Liga war wirklich ausgeglichen.
Ausgeglichen schlecht!
Anders ist es nicht zu erklären, dass da Mannschaften die Wochenlang nicht mehr gewinnen immer noch auf ihren Aufstiegsplätzen stehen.


Das alles hilft jedoch nicht mehr weiter.
Das Kind kämpft im Brunnen ums Überleben und eine Rettungsleine ist noch nicht in Sicht.


Ich denke dass die Spieler so man sie mit einem Vertrag für Liga 3 hätte ausstatten können, sich im Abstiegskampf besser reingehauen bzw. sie vielleicht schon unter Korkut und Meier mehr Leistung gezeigt hätten.
Grund, wer befürchten muss, mit in Liga 3 gehen zu müssen, da noch Vertrag ist motivierter als jemand der bei Abstieg sein Köfferchen packt und mit Handgeld winke, winke macht.
Und sollte Euch einer Fragen wie Euer Wochenende war, so antwortet vielleicht mit diesem kleinen Gedicht:
Kneipedunscht, die Hoss verbrunst, de Arsch verschmiert, die Fress polliert, is widder allerhand bassiert!



Beitragvon MäcDevil » 04.05.2018, 05:02


Hätte, wenn , aber...hat er aber nicht. Dittgen konnte sich nicht durchsetzen...setzen 6!

Der Nächste bitte!



Beitragvon Troglauer » 04.05.2018, 08:47


Es geht doch nicht darum, ob sich ein Spieler mit Vertrag für die 3. mehr reingehängt hätte, ob er es beim FCK nicht gebracht hat oder sonstwas. Das ist nebensächlich.

Durch die fehlende Vertragsklausel für die 3. Liga, verliert der FCK alleine in diesem Fall vollkommen unnötig mindestens 75 Tsd. Euro.

Das man bei Spielern, die von einem Verein aus der 1. oder 2. Liga kommen, so eine Klausel nicht durchsetzen kann, muss man nicht kritisieren.

Bei einem Spieler, der aber von einem Drittligisten kommt, oder sogar aus der eigenen Jugend hochgezogen wird, greifen solche Argumente nicht mehr.

Spieler wie Dittgen brechen einem in der 3. Liga auch auf der Gehaltsliste nicht sofort das Genick.

Diese 75 Tsd. (und noch viel mehr) wurden mit hoher Wahrscheinlichkeit einfach nur fahrlässig vernichtet.



Beitragvon Hephaistos » 04.05.2018, 09:59


Troglauer hat geschrieben:Bei einem Spieler, der aber von einem Drittligisten kommt, oder sogar aus der eigenen Jugend hochgezogen wird, greifen solche Argumente nicht mehr.

Spieler wie Dittgen brechen einem in der 3. Liga auch auf der Gehaltsliste nicht sofort das Genick.

Diese 75 Tsd. (und noch viel mehr) wurden mit hoher Wahrscheinlichkeit einfach nur fahrlässig vernichtet.


Es geht und ging wie immer ums Geld. Um selbst bei einem Spieler aus der Jugend einen Vertrag inkl. 3. Liga auszuhandeln, müßte man etwas tiefer in die Tasche greifen. Das wollte man wohl nicht. Die Quittung kommt jetzt.



Beitragvon Michael » 04.05.2018, 12:53


Ich will nicht wissen, was hier los gewesen wäre, wenn man ein Spieler in der Vergangenheit nicht hätte verpflichten können, weil dieser schlichtweg keine 3. Liga-Klausel akzeptiert hätte ...

Wie immer: Das ist eben ein Risiko. Will ich ein Risiko reduzieren, muss ich dafür in die Tasche greifen. Geld, was unser FCK nicht hat. Der FCK konnte nur durch Risiko nach oben. Und so wird es auch in Zukunft sein...
Auf ein Neues.




Zurück zu Spieler

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste