Beiträge zur ersten Mannschaft des FCK.

Beitragvon paulgeht » 31.01.2018, 23:57


Zum Abschluss der Transferperiode II (01.-31. Januar 2018) möchten wir noch einmal zusammenfassend zurückblicken. Und zwar sowohl auf die Transfers und Gerüchte des FCK als auch auf die Wechsel bei den anderen Abstiegskandidaten.

Zuerst der Blick auf unseren FCK:

Bild
Königstransfer am letzten Tag: Halil Altintop; Foto: Imago/Harder

Altintop und Co: Viel Erfahrung - viel Hoffnung?

Zum Ende der Winter-Transferperiode machte es der 1. FC Kaiserslautern noch einmal richtig spannend - präsentierte mit Halil Altintop aber schließlich doch seinen dritten Neuzugang. Alle drei bringen vor allem eines mit: viel Erfahrung.

Das Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg war gerade vorbei, da sprachen Cheftrainer Jeff Strasser und Sportdirektor Boris Notzon ganz unter dem Eindruck eines desolaten Halbjahres Klartext: Vier Neuzugänge wollte der 1. FC Kaiserslautern verpflichten, "für alle Linien", wie Strasser schon zum Ende der Hinrunde betont hatte. Bestenfalls sollten die Verstärkungen zum Trainingsauftakt am 3. Januar auf dem Betzenberg sein, spätestens aber zum Abflug ins Wintertrainingslager nach Spanien im Flieger sitzen.

Ob die Verantwortlichen ihre forschen Worte bald bereuten? Denn das Vorhaben, eine verstärkte Mannschaft zum Beginn der Vorbereitung beisammen zu haben und damit im Übrigen auch den Monsterumbruch aus dem vergangenen Sommer (jeweils 19 Zu- und Abgänge) zu korrigieren, glückte nicht. Fehlte es dem FCK, abgeschlagenes Schlusslicht in der 2. Bundesliga, an Argumenten? Das Anforderungsprofil war klar umrissen: Spieler mit Mentalität und Wille sollten kommen, eine Vergangenheit bei den Roten Teufeln, womöglich auch wegen geringer Eingewöhnungszeit, wäre neben der sportlichen Klasse von Vorteil.

Jenssen-Transfer sorgt für ein Ausrufezeichen

Es ging zunächst gut los: Einer, bei dem alles zusammenpasste, war Ruben Jenssen. Der Mittelfeldmann, der den FCK 2016 Richtung Groningen verlassen hatte, wechselte Anfang Januar auf Leihbasis zu den Roten Teufeln und sorgte für ein erstes Ausrufezeichen. "Zusammen ist alles möglich", gab der Norweger zum Einstieg die Richtung vor. Noch am gleichen Tag heizte eine mögliche Rückkehr von Halil Altintop, der bei Slavia Prag vor einem Abgang stand, die vorsichtige Aufbruchstimmung an.

Sie ebbte schnell ab. Weder der Profivertrag für Nachwuchstalent Dylan Esmel, noch die wohl eher für die zweite Mannschaft gehandelten Mats Facklam (der letztlich bei den Sportfreunden Lotte landete) und Jacky Mmaee (Torjäger in der zweiten luxemburgischen Liga) versetzten den rot-weißen Anhang in Euphorie.

Callsen-Bracker gleich ein Führungsspieler

Immerhin brachte Jan-Ingwer Callsen-Bracker wieder etwas Dampf in die Gerüchteküche. Die Ausleihe des beim FC Augsburg unter Vertrag stehenden Verteidigers bahnte sich an - und wurde nach dem ersten Bundesliga-Spieltag, bei dem der 33-Jährige nicht im Kader der Schwaben stand - eingetütet. Notzon hatte zuvor angekündigt, sich auch bei den 18 Erstligisten umzuschauen und wurde somit fündig. Callsen-Bracker avancierte in den ersten eineinhalb Pflichtspielen zum "Anker" (Notzon) und verdiente sich nach dem 1:3 in Düsseldorf schnell den Titel "Führungsspieler".

Zwei von vier Positionen konnte der FCK damit besetzen - es folgte die große Dürre. Weder Romain Bregerie, der stattdessen nach Darmstadt ging, noch Hannovers Manuel Schmiedebach waren zu einem Wechsel zu bewegen. Bis zum ersten Pflichtspiel in Darmstadt und vor dem Heimspiel-Auftakt gegen die Fortuna präsentierten die Roten Teufel einen Neuzugang. Notzon ruderte darüber hinaus auch noch in Sachen Altintop öffentlichkeitswirksam zurück - die Gerüchte hielten sich aber hartnäckig bis zur Schließung des Transferfensters. Hinzu kamen außerdem Fragen nach der Zukunft des gesundheitlich angeschlagenen Strasser.

Langes Ringen um Altintop

Der Luxemburger hatte kurz vor dem Darmstadt-Spiel noch einmal vehement um Verstärkungen geworben, andernfalls sei die Mission Klassenerhalt nicht zu erreichen. Ein Sechser und ein torgefährlicher Mittelfeldspieler sollten noch kommen. Mit Krystian Bielik rückte der "Kicker" ein junges polnisches Defensiv-Talent vom FC Arsenal in die Nähe der Roten Teufel. Ein Wechsel kam aber nicht zustande, trotz Gesprächen. Gustav Engvall wurde zudem als Verstärkung für den Sturm gehandelt.

Es folgte der letzte Tag der Transferperiode - Deadline Day! Schon am Vortag hatten "SWR" und "Kicker" die nun offenbar doch kurz bevorstehende Verpflichtung von Altintop vermeldet. Den ehemaligen Lautrer, der in der Abstiegssaison 2006 20 Tore erzielte hatte, zog es auch aus familiärer Verbundenheit in die Pfalz zurück. Doch die Verhandlungen zogen sich hin, das Ende der Transferphase rückte näher - und verstrich schließlich. Es folgten Stunden des bangen Hoffens - war der Transfer geplatzt? Dann schließlich die Erleichterung: Er kommt! Weil Altintops Ex-Klub Slavia Prag für Probleme sorgte, konnte der FCK erst am Abend offiziell die Verpflichtung bekanntgeben. Und der Stürmer unterschrieb sogar bis 2019 - ligaunabhängig.

Atik ist der einzige Abgang

Nahezu kein Thema waren dagegen Abgänge im Kader der Roten Teufel. Einzig die Leihe von Baris Atik, der die Reise ins spanische Trainingslager erst gar nicht angetreten hatte und dem Differenzen mit Strasser nachgesagt wurden, fand ihr vorzeitiges Ende. Der bei der TSG Hoffenheim unter Vertrag stehende Offensivspieler kam bei Darmstadt 98 unter und stand beim abgebrochenen Spiel im Kader der Lillien.

Quelle: Der Betze brennt


Und gleich hinterher die Transfers der anderen Abstiegskandidaten:

Bild
Früher Lautern, jetzt Braunschweig: Stürmer Philipp Hofmann (Mitte); Foto: Imago/Picture Point

Transfers: Das hat die Konkurrenz gemacht

Die Winter-Wechselperiode ist abgeschlossen. Nicht nur der FCK wurde auf dem Transfermarkt noch einmal aktiv. Auch andere Clubs im unteren Tabellendrittel haben nachgerüstet.

Unter den Profis, die sich für die zweite Saisonhälfte einem neuen Verein angeschlossen haben, findet sich auch der ein oder andere Spieler mit einem Bezug zum 1. FC Kaiserslautern. Mit Blick auf die anstehenden Partien der Roten Teufel gegen die Konkurrenten im Abstiegskampf haben wir uns deren Transfers einmal genauer angeschaut.

Bild
Eintracht Braunschweig (vier Neuzugänge)

Noch im Vorjahr verpasste Braunschweig in der Relegation den Aufstieg in die Bundesliga. Inzwischen finden sich die Niedersachsen im unteren Tabellendrittel wieder. Der Druck auf Chefcoach Torsten Lieberknecht wächst. Auf dem Transfermarkt legten die Löwen nun offensiv mit Onur Bulut (Rechtsaußen, kam aus Freiburg) und dem Ex-Lautrer Philipp Hofmann (Stürmer, Fürth) nach. Sie sollen den Weggang von Onel Hernandez (nach Norwich) kompensieren. Für die Defensive holte Braunschweig außerdem Georg Teigl (Außenverteidiger, Augsburg) und Frederik Tingager (Innenverteidiger, Odense).

Bild
Dynamo Dresden (zwei Neuzugänge)

Dynamo Dresden befand sich längere Zeit auf der Suche nach Verstärkung für die Innenverteidigung. In England wurden die Sachsen schließlich fündig: Marcel Franke kehrte auf Leihbasis vom englischen Zweitligisten Norwich zu seinem Jugend- und Ausbildungsclub zurück. Zudem verpflichteten die Dresdner Moussa Koné vom FC Zürich. Der 21-jährige Mittelstürmer soll die Offensive variabler machen.

Bild
VfL Bochum (zwei Neuzugänge)

Mit Felix Bastians verlor der VfL Bochum seinen Kapitän an den chinesischen Klub TJ Teda. Der ehemalige Kapitän wurde zumindest nicht positionsgleich ersetzt: Stattdessen tätigte der Revierclub zwei Offensiv-Leihen, lotste Offensivmann Philipp Ochs von der TSG Hoffenheim und Nachwuchsstürmer Janni Serra (Borussia Dortmund) an die Castroper Straße. Ochs erwischte keinen guten Einstand und leistete sich bei seinem Debüt einen Ballverlust, der zum 0:1 für Duisburg führte (Endstand 0:2). Ebenfalls von Hoffenheim kam kurz vor Transfer-Ende Simon Lorenz. Der Defensivmann - hauptsächlich in der zweiten Mannschaft der TSG eingesetzt - erhielt einen Vertrag bis 2020. Abgeben musste der VfL Dimitrios Diamantakos, der seinem Ex-Trainer Markus Kauczinski zum FC St. Pauli folgte.

Bild
Erzgebirge Aue (ein Neuzugang)

Erzgebirge Aue schlug nur einmal auf dem Transfermarkt zu: Ridge Munsy kam auf Leihbasis von Grasshopper Zürich. Beinahe hätte der 28-jährige Stürmer einen Traumeinstand erwischt: Beim Gastspiel in Düsseldorf traf er zum zwischenzeitlichen 1:1 (Endstand 1:2). Im zweiten Spiel gegen Braunschweig gelang ihm kein Treffer.

Bild
Darmstadt 98 (fünf Neuzugänge)

Den eigenen Ansprüchen weit hinterher läuft Darmstadt 98. Die Lilien, bei denen kurz vor Weihnachten Aufstiegstrainer Dirk Schuster zurückgekehrt ist, legten auf dem Transfermarkt entsprechend nach. Mit Joevin Jones (Linksverteidiger, Sounders FC) und Dong-Won Ji (Stürmer, ausgeliehen von Augsburg) waren gleich zwei Neue am Ende der zwölf Spiele andauernden Serie ohne Sieg am vergangenen Wochenende beteiligt: Beim FC St. Pauli legte Ji auf, Jones traf zum 1:0-Endstand. Außerdem kamen mit Slobodan Medojevic (defensives Mittelfeld, Eintracht Frankfurt) und Romain Bregerie (Innenverteidiger, ausgeliehen von Ingolstadt) zwei Spieler, die auch mit dem FCK in Verbindung gebracht wurden. Medojevic wurde den Roten Teufeln angeboten, Bregerie entschied sich gegen einen Wechsel auf den Betzenberg. Baris Atik verstärkte den SVD außerdem auf Leihbasis, nachdem seine Leihe in Lautern vorzeitig beendet worden war.

Zugleich gaben die Südhessen mit Hamit Altintop (Vertragsauflösung) eine wichtige Säule ab. Jamie MacLaren, im Sommer ebenfalls ein Kandidat bei den Roten Teufeln, blieb hinter den Erwartungen zurück und wechselte auf Leihbasis nach Schottland. Auch Patrick Banggaard ging per Leihe kurz vor Ende der Transferphase zu Roda Kerkrade.

Bild
Greuther Fürth (ein Neuzugang)

Greuther Fürth wollte ebenso wie der FCK personell nachbessern, um die Abstiegsränge möglichst schnell zu verlassen. Lange tat sich bei den Mittelfranken allerdings nichts, trotz steter Bemühungen von Sportdirektor Rachid Azzouzi. Dann konnte das Kleeblatt mit Fabian Reese (Stürmer, von Schalke ausgeliehen) den ersten Neuzugang präsentieren. Kurz vor Schluss der Transferphase folgten mit Kaylen Hinds (Stürmer, ausgeliehen von Wolfsburg) und Uffe Bech (Mittelfeldspieler, ausgeliehen von Hannover) zwei Last-Minute-Transfers, die allerdings aufgrund von Hinds' mangelnder Spielpraxis (zwei Pflichtspiele) und Bechs Verletzung (ohne Pflichtspiel) eher in die Kategorie "Wundertüte" gehören. Manuel Torres (Limassol) und Angreifer Hofmann (Braunschweig) verließen derweil den Ronhof.

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Übersicht: Alle FCK-Transfers zur Saison 2017/18
- Transfer-Ticker: Alle Neuigkeiten von der Wechselbörse
Bild
Ihr findet uns auch bei Facebook und Twitter.



Beitragvon heiermann » 01.02.2018, 00:17


Wir hoffen viel und werden viel erfahren. Was unsere Hoffnung und die Erfahrung anderer bringt wird man sehen. Hoffnung u. Erfahrung sterben zuletzt.
Auf geht's zum letzten Gefecht.



Beitragvon babsack » 01.02.2018, 00:20


Mit Jessen und Jan wurde unsere Mannschaft schon gut verstärkt, nun haben wir mit Halil hoffentlich den Richtigen um unser offensiv Spiel zu beleben. Das macht mich doch zuversichtlicher, das wir die Situation nochmals umgebogen bekommen.

Das Halil bei einem Abstieg auch noch bleibt, das ist natürlich eine super Nachricht.



Beitragvon Otto Rehagel » 01.02.2018, 01:29


Halil sendet ein deutliches Zeichen - Danke Dir.
Auch das er wirtschaftlich (wie auch immer) an diesem /seinem Transfer sogar mitgewirkt hat - dafür hat er meinen Respekt :daumen:
Rockt die Hütte - lasst es krachen :teufel2:



Beitragvon Ratinho17 » 01.02.2018, 02:25


Mein Dank gilt unseren 3 neuen Spielern. In so einer Situation zu uns zu kommen, ist nicht selbstverständlich. Klasse, dass Halil auch für die 3.LIGA unterschrieben hat. Hoffentlich bleibt ihm und uns dieses Szenario erspart. Auf jeden Fall haben wir jetzt ein besseres Team als in der Hinrunde. Vielen Dank auch an Herrn Notzon, der in der WP einen tollen Job gemacht hat. Gleiches gilt für Herrn Klatt, der seinen strikten Sparkurs ein wenig lockerte. Bleibt noch zu hoffen, dass alle unverletzt bleiben.
Jetzt kann es noch was werden mit dem Klassenerhalt.
in good times FCK and especially in bad times FCK forever
We will come back-better than ever



Beitragvon RedSatan » 01.02.2018, 04:55


LIGAUNABHÄNGIG!!! :daumen:
Freue mich auf das nächste Spiel mit Altintop



Beitragvon necrid » 01.02.2018, 07:19


Notzon soll nochmal nach einem vereinslosen Spieler schauen der sich denkt besser wenig Geld als gar kein Geld verdienen.



Beitragvon The Blackout » 01.02.2018, 07:33


Jetzt noch Idrissou zurückholen dann bin ich optimistisch, dass wir es noch packen ;-)



Beitragvon Betze_FUX » 01.02.2018, 07:47


mit Jenssen und Altintop sind 2 ehemalige Ex-FCKler zurück. Beide kamen, weil ihnen der FCK am Herzen liegt. Beiden nehme ich das ab. die hätten locker woanders anheuern können!
Dank und Respekt den beiden. das macht es evtl auch einfacher für künftige Transfers...Auch Jan-Ingwer hat sich bisher als guter Griff gezeigt. Auf dem Platz als auch außerhalb. Er lebt Kampf vor und verbreitet positive Stimmung. das ist wichtig innerhalb einer Mannschaft.
Gute Arbeit Boris (und Team!) und Jeff!
Jeff wünsche ich gute Genesung und eine baldige Rückkehr zum FCK!

Jetzt aber erst mal volle Kraft voraus: Mission Klassenerhalt!!
Es geht NICHT MEHR um den FCK!
Es geht NICHT MEHR um das Erbe Fritz Walters!

MEMENTO MORI FCK



Beitragvon daachdieb » 01.02.2018, 08:17


Wer sich die Vorrunde noch einmal vergegenwärtigt (und ich weiß, dass das keinem hier Freude bereitet) muss gestehen, dass unser Trainer vollkommen recht hatte, wenn er Verstärkung in allen Linien forderte,

Man hatte zwar für jede Partie 11 Mann auf dem Platz aber eine Mannschaft, ein Team, war in den seltensten Fällen auszumachen. Dazu ein seit Monaten, fast Jahren, angeschlagener Kapitän, der wenn, nur mit Beschwerden spielte. Moritz ist, wie man auch wieder im DüDo Spiel sehen durfte, ein versierter Fußballer aber vom Typ her kein Leader.

Die Korrekturen am Kader, die in dieser Wintertransferperiode vorgenommen wurden waren bitter nötig um der Konkurrenz, vor allem aber auch dem Umfeld zu signalisieren: wir haben uns noch nicht aufgegeben. Sind noch nicht am Ende.

Als JICB verpflichtet wurde schrieb ich, dass ich von ihm und Jenssen erwarte die Mannschaft zu führen. Das haben die beiden in den ersten Rückrundenpartien auch getan. Haben mit ihrer Erfahrung für Struktur und Stabilität gesorgt. Jetzt noch Altintop, auf den sich große Erwartungen bündeln.

So nötig diese 3 Transfers waren, so fahrlässig war der Kader zu Saisonbeginn zusammengestellt. Das sollte man bei aller Euphorie nicht vergessen.
Zuletzt geändert von daachdieb am 01.02.2018, 08:48, insgesamt 1-mal geändert.
Oderint, dum metuant



Beitragvon MäcDevil » 01.02.2018, 08:20


Wie gibt es jetzt auch noch Konkurrenz für den FCK ?!
Nach der Verpflichtung von Altintop könne alle sofort packen und nach Hause fahren !!! :teufel2: :D :lol: :daumen:



Beitragvon Marc222 » 01.02.2018, 08:21


The Blackout hat geschrieben:Jetzt noch Idrissou zurückholen dann bin ich optimistisch, dass wir es noch packen ;-)


Das kann ich bald nicht mehr hören...

Außer große Eier in Facebook ist mit ihm nichts mehr los.
Außerdem hat ihn glücklicherweise schon ein ÖSTERREICHISCHER VIERTLIGIST unter Vertrag genommen.
Ehrlich, wie sollte er uns weiter helfen?

Bei seiner letzten Station in Uerdingen hat er auch keine Leistung mehr gebracht.
Ich mochte ihn, er hat immer alles gegeben bei uns, aber das wäre an Lächerlichkeit nicht zu überbieten, hätten wir ihn nochmal verpflichtet.



Beitragvon pfälzer-Bayer » 01.02.2018, 08:27


Die Situation bleibt unverändert schlecht.
Eine Saison wie die unsere kann gar nicht mehr beschissener laufen.

Doch wenn eine Personalie Altintop, der letztes Jahr noch Bundesliga gespielt hat, nicht doch den letzten Funken Hoffnung entzündet, dann weiß ich auch nicht.

Ein anderer User hat ihn hier anderweitig als emotionalen Strohhalm beschrieben. Treffender kann man es nicht formulieren.
Reden ist Schweigen - Silber ist Gold.



Beitragvon Pfälzerjungs » 01.02.2018, 08:46


Erachte altintop als sehr erfahrenen Spieler. Der den fck vor allem genau kennst. Begrüsse diese Verpflichtung und halte unsere drei Verpflichtungen alle samt als sinnvoll. Meiner Meinung nach hätte man im Sturm nochmals nachlegen müssen. Wir werden die nächsten Wochen sehen was es gebracht hat. Danke an die Spieler die somit Grössen Charakter beweisen in dieser Situation zum fck zu wechseln. Meinen Respekt!
Einmal Lautrer immer Lautrer!



Beitragvon Pfälzerjungs » 01.02.2018, 08:47


Pfälzerjungs hat geschrieben:Erachte altintop als sehr erfahrenen Spieler. Der den fck vor allem genau kennst. Begrüsse diese Verpflichtung und halte unsere drei Verpflichtungen alle samt als sinnvoll. Meiner Meinung nach hätte man im Sturm nochmals nachlegen müssen. Wir werden die nächsten Wochen sehen was es gebracht hat. Danke an die Spieler die somit aller grössten Charakter beweisen in dieser Situation zum fck zu wechseln. Meinen Respekt!
Einmal Lautrer immer Lautrer!



Beitragvon pfälzer-Bayer » 01.02.2018, 08:51


Marc222 hat geschrieben:
The Blackout hat geschrieben:Jetzt noch Idrissou zurückholen dann bin ich optimistisch, dass wir es noch packen ;-)


Das kann ich bald nicht mehr hören...

Außer große Eier in Facebook ist mit ihm nichts mehr los.
Außerdem hat ihn glücklicherweise schon ein ÖSTERREICHISCHER VIERTLIGIST unter Vertrag genommen.
Ehrlich, wie sollte er uns weiter helfen?

Bei seiner letzten Station in Uerdingen hat er auch keine Leistung mehr gebracht.
Ich mochte ihn, er hat immer alles gegeben bei uns, aber das wäre an Lächerlichkeit nicht zu überbieten, hätten wir ihn nochmal verpflichtet.



Ironie als rhetorisches Stilmittel scheint noch nicht überall angekommen zu sein.
Reden ist Schweigen - Silber ist Gold.



Beitragvon Hannes1938 » 01.02.2018, 09:20


heiermann hat geschrieben:Wir hoffen viel und werden viel erfahren. Was unsere Hoffnung und die Erfahrung anderer bringt wird man sehen. Hoffnung u. Erfahrung sterben zuletzt.
Auf geht's zum letzten Gefecht.


Ich wusste bis heute nicht, daß Erfahrung auch sterben kann :lol:



Beitragvon heiko1900 » 01.02.2018, 09:25


Marc222 hat geschrieben:
The Blackout hat geschrieben:Jetzt noch Idrissou zurückholen dann bin ich optimistisch, dass wir es noch packen ;-)


Das kann ich bald nicht mehr hören...

Außer große Eier in Facebook ist mit ihm nichts mehr los.
Außerdem hat ihn glücklicherweise schon ein ÖSTERREICHISCHER VIERTLIGIST unter Vertrag genommen.
Ehrlich, wie sollte er uns weiter helfen?

Bei seiner letzten Station in Uerdingen hat er auch keine Leistung mehr gebracht.
Ich mochte ihn, er hat immer alles gegeben bei uns, aber das wäre an Lächerlichkeit nicht zu überbieten, hätten wir ihn nochmal verpflichtet.


sorry dass ich widerspreche. aber hätte er immer alles gegeben statt im Abseits zu stehen und zu lamentieren, wären wir aufgestiegen...
"Der Schlüssel zum Erfolg ist Kameradschaft und der Wille alles für den anderen zu geben." Fritz Walter



Beitragvon Marc222 » 01.02.2018, 09:28


pfälzer-Bayer hat geschrieben:Ironie als rhetorisches Stilmittel scheint noch nicht überall angekommen zu sein.


Bei der Anzahl der Personen, welche sich Idrissou zurück wünschen, ist es sogar anhand von Smileys mittlerweile schwer zu erkennen, wer hier einen Scherz macht.

Ganz ehrlich muss ich aber sagen, dass ich den Smiley am Ende des Satzes einfach "überlesen" habe, sonst hätte ich wahrscheinlich gar nicht darauf reagiert.



Beitragvon alaska94 » 01.02.2018, 09:57


necrid hat geschrieben:Notzon soll nochmal nach einem vereinslosen Spieler schauen der sich denkt besser wenig Geld als gar kein Geld verdienen.


Dir ist schon bewusst das man jetzt keine Spieler mehr verpflichten kann? Auch SPieler ohne verein dürfen nicht mehr verpflichtet werden.



Beitragvon WolframWuttke » 01.02.2018, 10:03


Danke für die Übersicht mit den Transfers der Konkurrenz. Kleine Anmerkung: Der VfL Bochum "musste" Dimitrios Diamantakos nicht abgeben, sondern war wahrscheinlich froh einen Ersatzspieler loszuwerden, ähnlich wie wir bei Atik.
http://fck.de/de/fck-der-club/mitgliedschaft/



Beitragvon Gonzo81 » 01.02.2018, 10:09


Hut ab Hr Notzon,
theoretisch das maximale herausgeholt. Wenn es jetzt noch praktisch klappt ist alles perfekt... ähhhm können wir eigentlich noch aufsteigen? :teufel2:
heult net... kämpft :!:



Beitragvon SEAN » 01.02.2018, 10:20


alaska94 hat geschrieben:
necrid hat geschrieben:Notzon soll nochmal nach einem vereinslosen Spieler schauen der sich denkt besser wenig Geld als gar kein Geld verdienen.


Dir ist schon bewusst das man jetzt keine Spieler mehr verpflichten kann? Auch SPieler ohne verein dürfen nicht mehr verpflichtet werden.

So ist es, in Deutschland ist der Ofen aus. Man kann noch Spieler in Länder verkaufen, wo das Transferfenster noch offen ist, und man kann noch Verträge auflösen. NeuVERPFLICHTUNGEN sind dagegen ausgeschlossen.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon GerryTarzan1979 » 01.02.2018, 11:33


The Blackout hat geschrieben:Jetzt noch Idrissou zurückholen dann bin ich optimistisch, dass wir es noch packen ;-)


Lach mich schlapp, der beste Witz heute!! :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

PS: bezieht sich auf Idrissou :wink:
Seh´ ich aus wie einer, der immer ´nen Plan hat?! Joker aus The Dark Knight



Beitragvon Matt12 » 01.02.2018, 12:16


Ich muss zugeben, mich macht der symbolische Wert der Rückkehr Halil Altintops ein wenig emotional.

Es ist kurios, chaotisch und tragisch, was in den letzten Wochen und Monaten rund um den Verein passiert ist. Und doch sind in dieser dunkelsten Stunde Dinge passiert, die diesen Verein als etwas besonderes hervorheben. Dass Jeff es gesundheitlich in die Knie gezwungen hat, das hat mich wirklich mitgenommen und ehrlich betroffen gemacht. Jeff ist eine ehrliche Haut, authentisch und ihm kaufe ich wie keinem zweiten ab, dass er 100% rot-weißes Blut hat und alles für den Klassenerhalt gegeben hätte.

Dass Halil einen ligaunabhängigen Vertrag bei uns unterschreibt, setzt so viele positive Signale. Und ich rede jetzt nicht nur von unserer sportlichen Situation in der Rückrunde. Wenn ich ehrlich bin, sehe ich unsere Chancen auf den Klassenerhalt immer noch vernichtend gering. Aber Halil hat ein Zeichen gesetzt. Ein Zeichen für junge Spieler - ob bei uns unter Vertrag oder nicht - was dieser Verein noch wert ist und was es bedeutet, dieses Trikot zu tragen. Seine Unterschrift zeigt, dass ein dickes Gehalt heutzutage nicht alles ist. In einer Zeit, in der ein Aubameyang eine ganze schwarz-gelbe Fangemeinde zum Narren hält und es mit Worten rechtfertigt, "was er doch für ein verrückter Junge ist". In einer Zeit, in der ich mich heute morgen am Kaffee verschluckt habe, als ich gehört habe, wie viel ein Özil nun bei Arsenal verdienen soll.

Der wirklich "verrückte Junge", um die Aubameyang-Farce nochmal aufzugreifen, ist Halil. Positiv verrückt. Das Signal, was er mit der Unterschrift setzt, ist noch so viel wichtiger als die sportliche Verstärkung, die er mit Sicherheit auch ist.

Willkommen zurück Halil, du wirst hier mit offenen Armen empfangen!




Zurück zu Spieler

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast