Wer kommt, wer geht? Wechselgerüchte rund um den FCK.

Beitragvon de79esche » 05.11.2017, 21:03


Hessischer Aussenposten hat geschrieben:
ix35 hat geschrieben: ... Und wenn Du wirklich glaubst das es für den FCK besser ist wenn wir absteigen und in der Regionalliga starten liegst Du falsch. Wenn wir absteigen ist der Verein am Ende. Nix, nothing nada. Das ist die Realität.


Sagt wer? Herr Klatt? Sein Job ist es, den FCK finanziell so aufzustellen, dass er in jeder Liga finanziell überlebensfähig ist. Oder hat er einen Vertrag, der an die Ligazugehörigkeit gekoppelt ist? Wer weiß.?

Und wenn er das nicht hinbekommt, ist er vielleicht der falsche Mann am falschen Platz. Zu gegebener Zeit ist das vielleicht eine Frage, die sich der dann amtierende Aufsichtsrat stellen muss.

Zudem finde ich in unserer Satzung keinen Hinweis darauf, dass der FCK sich bei einem Abstieg aus der 2. oder gar 3. Liga von selbst auflöst.

Es wird auch im Zweifelsfall in der Regionalliga mit dem FCK, in welcher Form auch immer, weitergehen. Und vielleicht gar nicht mal schlechter als in den letzten Jahren, in denen die Perspektivlosigkeit immer weiter um sich gegriffen und den Verein auf unglaubliche Art und Weise gelähmt und zerfressen hat.

Es kommt immer darauf an, was für einen selbst den FCK ausmacht. Ich und ich denke nicht wenige andere wären inzwischen bereit, die sportliche Ligazugehörigkeit zu opfern, um wieder mehr "richtigen" FCK zurückzubekommen.

Ich verlange nicht, dass das jeder im Verein so sieht, aber ich möchte, dass diese Strömungen in der Mitgliedschaft wahrgenommen und berücksichtigt werden, wenn es um die künftige strategische Ausrichtung des Vereins geht.

"Bundesliga oder Regionalliga" - dann halt Regionalliga!

Mit was denn? Wenn wir absteigen, geht das Licht aus!!! Kaiserslautern ist ohne den FCK Tod und umgekehrt. So wie wir in den letzten zwanzig Jahren viel zu oft die falsche Entscheidung getroffen und Personen Aufgaben zugeordnet haben, denen sie nicht gewachsen sind, so wird es auch bei nem Abstieg laufen. Dann ist Schicht im Schacht. Einzige Möglichkeit, wir bekommen einen Investor und bekommen das Stadion für nen Euro von der Stadt zurück, denn was will die damit, man kann eh nichts drin machen, außer Fußball.
#StrongerThanFear



Beitragvon Lonly Devil » 05.11.2017, 21:14


WernerL hat geschrieben:... ...
Auch nicht die des FCK der eine Strategie entwickelt aktuell zur Ausgliederung.

Bisher auf Grund der aktuellen Umstände vermutete Strategie:
Den Verein in eine untere Liga führen und so für eventuelle "Investoren" preislich atraktiver machen.
Das würde für den "Investor" den finanziellen Eigeneinsatz wesentlich verringern. Im Gegenzug, beim Weiterverkauf der erworbenen Anteile, ist mit einer besseren Gewinnspanne zu rechnen.
Eben billig einkaufen und teuer verkaufen, so wie das große Geldgeschäft eben läuft.

WernerL hat geschrieben:Der Fan möchte eben immer informiert werden. Das ist ein Problem!

War da nicht mal eine Ansage zu mehr Transparenz?

WernerL hat geschrieben:Hörst du von Siemens wöchentlich welche Unternehmensstrategien in den kommenden Jahren entwickelt werden, ...

Sollten die wirklich jede Woche, zwecks Gewinnoptimierung, über zukünftigen Stellenabbau schwadronieren?

WernerL hat geschrieben:Notzon und Co machen das schon und wenn nicht geht die Welt nicht unter!

Nein, die Welt wird nicht untergehen. Beim 1.FCK kann sich das jedoch anders verhalten.
Das Rettungsseil wurde mit beiden Händen ergriffen. Jetzt gilt es, sich hocharbeiten.
Martin Wagner: "Von den 8 Jahren, die ich hier gespielt habe, waren wir 7 Jahre international dabei. Das war der Druck und die Erwartungshaltung die wir uns erarbeitet hatten, aber auch haben wollten".



Beitragvon Motorschrauber » 05.11.2017, 21:42


Krank die ganze Diskussion. So wird der FCK nie auf stabile Beine gestellt. Lasst ihn absteigen, dann neu aufbauen. Nur so wird der Betze zukunftsfähig. Ansonsten geht das Sterben auf Raten weiter. Raus mit dem Mief. Ich bin fast schon neidisch auf 1860, ist aber auch krank, nur so gehts leider. H. Notzon darf kein weiteres Geld verbrennen. Stoppt den Wahnsinn aus der Führungsetage des FCK.



Beitragvon Hessischer Aussenposten » 05.11.2017, 22:21


de79esche hat geschrieben: Mit was denn? Wenn wir absteigen, geht das Licht aus!!! Kaiserslautern ist ohne den FCK Tod und umgekehrt. So wie wir in den letzten zwanzig Jahren viel zu oft die falsche Entscheidung getroffen und Personen Aufgaben zugeordnet haben, denen sie nicht gewachsen sind, so wird es auch bei nem Abstieg laufen. Dann ist Schicht im Schacht. Einzige Möglichkeit, wir bekommen einen Investor und bekommen das Stadion für nen Euro von der Stadt zurück, denn was will die damit, man kann eh nichts drin machen, außer Fußball.


Sehe ich komplett anders. Der FCK ist nicht tot ohne Stadt, wie es umgekehrt wäre, kann ich nicht beurteilen.

Und in der 3. Liga oder Regionalliga sind wir für keinen Investor der Welt interessant...und das ist gut so!

Es muss Bewegung in die Stadionfrage kommen, auch wenn wir dafür den Preis des sportlichen Niedergangs zahlen müssen!

Der Verein blutet schon viel zu lange für Dinge, die der Verein nur bedingt zu verantworten hat. Damit muss Schluss sein. Und wenn die Beteiligten uns wirklich in die Insolvenz schicken, wird das Schicksal des FCK das kleinste Problem sein.

Ich bin normalerweise kein Freund von Hardball, aber die maßgeblichen Beteiligten hatten lange genug Zeit, eine für alle tragbare Lösung für die Stadionfinanzierung zu finden. Der neuliche Vorstoß von Stadt und Sparkasse deutet darauf hin, dass auch da die Zeichen der Zeit erkannt werden. Reichlich spät.

Wenn der ganze FCK-/Stadiongesellschaft-Karren an die Wand fährt, bleibt am Ende das Land RLP auf einem dicken Kredit sitzen. Bin mal gespannt, wann sich da mal einer "rührt".
Gruß vom HAP
"... Von dem Angebot (von Preston North End) hätte ich damals halb Vogelbach kaufen können. ... Ich weiß, das versteht heute niemand, dass ich nicht gewechselt habe. Aber ich hätte sogar Geld gezahlt, um in Kaiserslautern spielen zu dürfen." (FCK-Legende Horst Eckel)



Beitragvon jürgen.rische1998 » 05.11.2017, 22:43


Rheinteufel2222 hat geschrieben:@jürgen.rische1998
Hoffe, die Schorle hat geschmeckt und nichts für ungut.


Die Schorle war gut und Deine Antwort war schon großes Kino. Ich konnte und musste lachen :lol:

Weniger lustig finde ich, dass Idrissou sich mal wieder über FB anbiedert und dann ernsthaft wieder Leute drauf einsteigen. Das macht mir echt Angst. Solchen Leuten traue ich zu, dass sie bei der JHV Stimmen vergeben würden wenn ihnen jemand verspricht den Kerl zurück zuholen. Es ist ja nicht sein Alter aber wie kann man denn so zwanghaft ausblenden wie lange er schon nicht mehr im Profifußball unterwegs war....Wenn sie nur jemand wollen der den Gegner provoziert und rote Karten bekommt können sie auch mich nehmen. Um wieder zum Thema zu kommen. Ich mache es auch für umme :D
Dauerkarte 2018/2019 (Südtribüne)



Beitragvon sandman » 05.11.2017, 22:46


jürgen.rische1998 hat geschrieben:
Rheinteufel2222 hat geschrieben:@jürgen.rische1998
Hoffe, die Schorle hat geschmeckt und nichts für ungut.


Die Schorle war gut und Deine Antwort war schon großes Kino. Ich konnte und musste lachen :lol:

Weniger lustig finde ich, dass Idrissou sich mal wieder über FB anbiedert und dann ernsthaft wieder Leute drauf einsteigen. Das macht mir echt Angst. Solchen Leuten traue ich zu, dass sie bei der JHV Stimmen vergeben würden wenn ihnen jemand verspricht den Kerl zurück zuholen. Es ist ja nicht sein Alter aber wie kann man denn so zwanghaft ausblenden wie lange er schon nicht mehr im Profifußball unterwegs war....Wenn sie nur jemand wollen der den Gegner provoziert und rote Karten bekommt können sie auch mich nehmen. Um wieder zum Thema zu kommen. Ich mache es auch für umme :D


Kannst du denn auch mit Mo's Eskapaden mithalten? Man brauch Qualifikationen für so nen Job :D
...früher verdunkelten fliegende Feuerzeuge und Kleingeld den Himmel überm Fritz-Walter-Stadion...

„Das ist das einzige Stadion, in dem ich wirklich Angst hatte.“ (Gerd Müller)



Beitragvon jürgen.rische1998 » 05.11.2017, 22:54


sandman hat geschrieben:Kannst du denn auch mit Mo's Eskapaden mithalten? Man brauch Qualifikationen für so nen Job :D


Wird schwierig. Aber glaube mir, wenn es um den FCK geht kann ich so einiges an Wortschatz an den Tag legen um es dem Gegner um die Ohren zu hauen. Und zutreten kann ich auch gut. Mehr halt nicht, aber viel mehr traue ich auch Idrissou nicht mehr zu, da muss er auch neben dem Platz nicht mehr an Zimmerwände pinkeln 8-)
Dauerkarte 2018/2019 (Südtribüne)



Beitragvon werauchimmer » 05.11.2017, 23:54


salamander hat geschrieben:Unserer Führungskräfte geben derzeit übrigens auch medial ein armseliges Bild ab. Es gibt Tausende FCK Fans die darauf warten, dass der VV oder der AR Vorsitzende sich mal stellen, z.B. In Flutlicht. Da ducken sie ab. Aber wenn 50 Schwarzgekleidete Teenager am Zaun randalieren, kommt die Führung komplett und stellt sich. Wie armselig ist das denn?


Du warst zu schnell, Riesenkrampf und Griese sind in Flutlicht nächste Woche.

Ich geh fest davon aus, dass da beide Ihren Rücktritt erklären, nein ich erwarte es, das gebietet der Anstand.

Auf der anderen Seite würde ich auch gerne sehen, wenn Sie sich in Allgemeinplätzen, Ausreden und Durchhalteparolenmarathon verlieren.
Eigentlich würde bei beiden eine Frage ausreichen, um sie komplett zu demaskieren: Haben Sie Ahnung vom Fussballgeschäft?
Da ist bei beiden die Antwort ganz klar nein. Selbst die Frage: Haben Sie Ahnung vom FCK? wäre bei beiden eindeutig mit NEIN zu beantworten.

Gut ist auch, dass beide nach dem Flutlichtauftritt in einer Fahrgemeinschaft nach Berlin fahren können.
Das ist doch auch was!
Zuletzt geändert von werauchimmer am 05.11.2017, 23:58, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon babsack » 05.11.2017, 23:58


Also wenn ich das richtig sehe dann wird uns im Sommer:

1. Müller
2. Moritz
3. Halfar
4. Pritsche
5. Spalvis
6. Vucur

verlassen. Von den Spielern die dann noch bleiben werden die Meisten keine Verträge für die 3. oder Regional Liga haben. Also könnten die Ablösefrei gehen wenn möglich.
Fernsehgelder entfallen komplett wahrscheinlich und andere Einnahmen sind erst mal ungewiss da keiner weiß wie es dann kommen würde. 2019 würde die Anleihe kommen.
Für den Fall das man irgendwie noch eine Mannschaft für nächste Saison zusammen bekommen könnte und man eventuell keine Stadion Pacht zahlen müsste und die Stadt auch noch einen Teil der Unterhaltskosten eventuell mittragen würde, was ich aber nicht glaube, dann wäre spätestens 2019 ende, wenn man nicht sofort wieder aufsteigt und zwischenzeitlich einen Goldesel findet.

Alles was man jetzt noch tun kann ist das Kapital in Form von Mannschaft noch versuchen zu schützen indem man nochmals investiert und damit die Kurve kriegt.
Vielleicht bekommt die Mannschaft auch so noch die Kurve, aber wenn ich sehe wer uns da bald verlässt,
könnte ich mir vorstellen das es dem Einen oder Anderen Spieler eventuell bald egal ist.

Das Einzige was aus meiner Sicht und ich denke die wird nicht ganz so verkehrt sein bleibt ist versuchen die letzte Kräfte zu mobilisieren und tatsächlich nochmals aber richtig nachzulegen.

Egal ob Vertragslos oder eine Leihe die man jetzt eventuell schon ankurbelt und wo der Spieler eventuell schon morgen Früh auf dem Trainingsgelände erscheint,
für mich bleibt keine Alternative als genau das nochmals zu machen, sonst wird es den FCK spätestens nach ablauf der Saison 2018/2019 nicht mehr geben, dazu ist der Verein zu hoch verschuldet, auch mit 3 Mio von der jetzigen Führung.



Beitragvon werauchimmer » 06.11.2017, 00:03


babsack hat geschrieben:Egal ob Vertragslos oder eine Leihe die man jetzt eventuell schon ankurbelt und wo der Spieler eventuell schon morgen Früh auf dem Trainingsgelände erscheint,
für mich bleibt keine Alternative als genau das nochmals zu machen, sonst wird es den FCK spätestens nach ablauf der Saison 2018/2019 nicht mehr geben, dazu ist der Verein zu hoch verschuldet, auch mit 3 Mio von der jetzigen Führung.


Super Post, Du hast es echt kapiert!
Das ist meiner Meinung auch der einzig erklärbare Hintergrund der Transfererlaubnis für Notzon, die Vereinsführung geht All in!
Entweder Abstieg wird verhindert, oder man geht in die Insolvenz.

Wenn man jetzt noch kapieren würde, dass Notzon der völlig falsche Mann, weil auch ein Ahnungsloser Lehrling ist, wäre ich fast gewillt zu sagen, dass das alternativlos ist.

Aber das ist leider nicht zu erwarten, deswegen sehen wir relativ kurzfristig den Insolvenzverwalter im Stadion. Darauf wette ich.



Beitragvon babsack » 06.11.2017, 00:24


Ich will ja nicht der Schwarzmaler hier sein, mir wäre es auch lieber wenn wir nicht mit dem Rücken zur Wand stehen würden, aber die Tragweite was der Abstieg angeht wird unter Umständen größer werden wie wir das im Moment vielleicht denken.

Geht 3/4 der Mannschaft am Ende der Saison ohne Ablöse,
war es das, dann hilft auch ne jetzt gesparte Mille oder gar 2 nix mehr, dann sind erhoffte Ablösen dahin, das ist genau das Geld, was den FCK immer noch am Leben gehalten hat.

Ich hoffe das wir uns das mit dem Insolvenzverwalter sparen können und die Klasse halten, aber es muss unbedingt schnellstmöglich ein Vorstand Sport mit Kompetenz her, dann lieber auf Gries verzichten der im Moment sowieso nichts zum Verkaufen hat. Tut mir leid das so zu sagen, aber ohne sportlichen Erfolg verkauft man gar nix, da gibt es noch genügend andere Vereine wo der Aufwand oder Umstand weitaus geringer wäre wie beim
FCK.



Beitragvon MäcDevil » 06.11.2017, 07:31


Immer wenn es hiess: Der FCK ist insolvent. Kam plötzlich jemand mit ein paar Milliönchen um Ecke ! Gibt es eventuell ein Sparkonto von dem niemand was weiss ?! :lol: :|
So war es jedenfall unter Kuntz.
Der FCK ist auch nicht so klamm wie man immer behauptet. Man sollte jetzt erstmal die Entwicklung bis zur Winterpause abwarten und den Teufel erst später an die Wand malen. Den echten Teufel oder Betzi... :wink:

Rettende Ufer in der Tabelle ist nicht weit weg !!! :teufel2:



Beitragvon bjarneG » 06.11.2017, 08:03


babsack hat geschrieben:...aus meiner Sicht und ich denke die wird nicht ganz so verkehrt sein...


Der ultimative Textbaustein für dbb :wink:



Beitragvon Eilesäsch » 06.11.2017, 08:22


bjarneG hat geschrieben:
babsack hat geschrieben:...aus meiner Sicht und ich denke die wird nicht ganz so verkehrt sein...


Der ultimative Textbaustein für dbb :wink:


... und in die Sig übernommen. 8-)
Talent wächst mit Rückenwind, Charakter bei Gegenwind.

...aus meiner Sicht und ich denke die wird nicht ganz so verkehrt sein...



Beitragvon WernerL » 06.11.2017, 09:16


Lonly Devil hat geschrieben:
WernerL hat geschrieben:Der Fan möchte eben immer informiert werden. Das ist ein Problem!

War da nicht mal eine Ansage zu mehr Transparenz?


Die Wahrheit ist eine andere.
Der Fan möchte sein Fandasein ausleben indem er fast jeden Tag News über seinen Club erfahren möchte.
Vereine Bedienen das indem sie TV Angebote, Magazine etc anbieten und damit natürlich auch Geld gernerieren.
Zudem haben Clubs wie Bayern auf ihren eigenen TV Sendern die es mittlerweile gibt beste Möglichkeiten ihre eigene Wahrheit z B über Geschichte oder Finanzsituation zu berichten.
Das sog Bayern München Brain-Washing.
Der Kunde erfährt alles, nur nicht die Wahrheit, das ist klasse, so hält man alle bei der Stange und glaubt Hoeness jede Aussage zu seinen Steuerbetrügereien.

In Wirklichkeit gehen viele Interna nach wie vor niemanden etwas an weil sie in der Öffentlichkeit nichts zu suchen haben.
Betriebsgeheimnisse wie Strategien gehen niemanden etwas an.
„Tradition ist eine Laterne, der Dumme hält sich an ihr fest, dem Klugen leuchtet sie den Weg.“ [George Bernard Shaw]



Beitragvon SL7:4 » 06.11.2017, 10:12


Rheinpfalz von heute - Horst Konzok und ANdreas Böhm
Kein Soforthelfer auf der Resterampe
FCK-Sportdirektor Notzon sucht nach Verstärkungen – Moritz und Co. wollen sich an positiven Ansätzen hochziehen


KAISERSLAUTERN. Man kann auch mit weniger Geld besser funktionierende Mannschaften bauen als die des 1. FC Kaiserslautern. Das beweisen in der aktuellen Zweitliga-Saison der forsche Neuling Holstein Kiel und einmal mehr der FC Erzgebirge Aue. Der FCK ist mit trostlosen sieben Punkten Letzter.
Sieben Punkte Rückstand auf den ersten Nicht-Abstiegsplatz, fünf Zähler hinter dem Relegationsplatz – das hat nach 13 Spieltagen schon was von einem vergessenen Passagier, der dem abgefahrenen Zug ratlos hinterherschaut. „Wir müssen uns an dem Positiven hochziehen“, sagt hingegen Nicklas Shipnoski. Der 19-Jährige kam mit acht vom SV Kirchheimbolanden zu seinem Herzensverein. Aus dem Fan wurde ein Profi. Am Freitag im Spiel gegen den uninspiriert fast 90 Minuten auf Zeit spielenden VfL Bochum verhinderte das Lattenkreuz sein goldenes Tor. Shipnoski – einer der jungen Hoffnungsträger in der Mannschaft, die so viel Hoffnungslosigkeit verbreitet. Das von Trainer Jeff Strasser verordnete 5-4-1 brachte Ordnung in die Lauterer Defensive. Mit energischem Attackieren, entschlossener Zweikampfführung und laufintensivem Verengen des Spielraumes wurde die VfL-Offensive weitgehend kaltgestellt. Da überzeugte Stipe Vucur als Kopf, da bewies Patrick Ziegler sein Kämpferherz. Wenn er nur diese gravierenden Fehlpässe aus seinem Repertoire streichen könnte ...

„Aus der Situation, aus der wir kommen, war das ein Schritt nach vorn“, sucht auch Christoph Moritz Mut machende Ansätze. Des Trainers Taktik ging defensiv auf, offensiv nicht, weil Manfred Osei Kwadwo und Joel Abu Hanna zwei sogenannte Hundertprozentige vom Scheitel gaben. Zwei Chancen, die man nutzen muss! Das System, das Jeff Strasser der Mannschaft nach dem Tag der offenen Tür in Regensburg verordnete, war der Not, nicht dem eigenen Trieb geschuldet. Sebastian Andersson ist bei so wenig Ballbesitz mehr erster Verteidiger als erster Angreifer. Seine Kopfballstärke konnte er nur bei den sieben Eckbällen einsetzen. Die zehn Flanken, die kamen, waren nicht optimal für den Abnehmer.

„Wir haben relativ viel investiert. Wir hätten heute schon einen Sieg verdient gehabt“, trauert Kapitän Moritz den verpassten Punkten nach, die gut für die Seele und segensreich fürs Punktekonto gewesen wären. „Wir haben sehr viele Verletzte im Moment. Das vereinfacht das Ganze nicht“, betont Jeff Strasser.

Sportdirektor Boris Notzon weiß, dass er der Hauptverantwortliche für den Kader ist. Die Namen verheißen mehr, als sich real in der Tabelle widerspiegelt. Klar, da fehlt Marcel Correia verletzt, der erkoren war, Vorjahres-Stabilisator Ewerton zu ersetzen. Auch Mads Albaek, Daniel Halfar und Kacper Przybylko sind lädiert, am Freitag schieden Joel Abu Hanna und Benni Kessel angeschlagen aus.

Nun versucht Notzon, im Winter nachzubessern. Einen Soforthelfer auf der Resterampe arbeitsloser Berufskicker zu finden, daran glaubt der Lauterer Sportchef eher nicht. Für die letzten 15 Spiele ab Januar will er einen oder zwei Nothelfer holen. Auch in der Bundesliga sieht er Möglichkeiten. Der Neue soll nicht jünger als 24 sein, Deutsch sprechen und wissen, wo des Gegners Tor steht.

Sieben Punkte – Platz 18: Der FCK erlebt die schlimmste sportliche Krise seiner Geschichte, die vor 117 Jahren begonnen hat und nicht 2018 enden soll. Jeff Strasser und sein Trainerteam wollen die Krise besiegen. In der Länderspielpause heißt es: Training, Training, Training.

„Schwerpunktmäßig vorantreiben wollen wir unser Offensivspiel. Aus der Kompaktheit, die uns eine gewisse Sicherheit gab, müssen wir versuchen, offensiv mehr Akzente zu setzen. Obwohl wir gegen Bochum ausreichend Chancen hatten ...“, sagt der Kaiserslauterer Coach.
2 Dauerkarten Süd 2018/2019



Beitragvon Rheinteufel2222 » 06.11.2017, 10:20


SL7:4 hat geschrieben:Rheinpfalz von heute...

Der Neue soll nicht jünger als 24 sein, Deutsch sprechen und wissen, wo des Gegners Tor steht.


Ohne Scheiß jetzt, die suchen mich!

Ich spreche Deutsch, bin mal ganz locker älter als 24 und das gegnerische Tor steht am anderen Ende des Spielfelds in der Mitte zwischen den beiden Eckfahnen und elf Meter vom Elfmeterpunkt weg.

:teufel2:
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon Ke07111978 » 06.11.2017, 10:30


WernerL hat geschrieben:Die Wahrheit ist eine andere.
Der Fan möchte sein Fandasein ausleben indem er fast jeden Tag News über seinen Club erfahren möchte....


Werner: Herr M ist in Leipzig zur Stadt gegangen und hat gesagt: Ich zahle 70m für das Stadion, oder ich baue neu. Das Ding hat aber 140m gekostet. Wenn wir den Betze zum halben Preis bekommen, findet sich auch ein Stadioninvestor.

Siemens sagt nichts zur Strategie? Schau mal hier: https://www.siemens.com/global/de/home/unternehmen/ueber-uns/strategie.html

Oder was meinst Du wie die Equity und Kreditanalysten zu Ihrer Meinung kommen? Die Informationspolitik einer AG, insbesondere wenn sie börsennotiert ist, ist doch viel viel transparenter als die des Vereins. Dortmund ist verpflichtet jede Information, die potentiell relevant für den Kurs ist, per ad-hoc Mitteilung an den Kapitalmarkt zu kommunizieren.

Du schreibst hier echt permanent Dinge, die Du nicht verstehst und die auch schlicht nicht stimmen. Du hast dich total verrannt und willst nicht akzeptieren, dass der Weg den man bzgl. des Investors verfolgt nicht funktioniert hat. Wenn hier einer mit 40m anklopfen würde, die Ausgliederung wäre doch ratz fatz durch.



Beitragvon dimi73 » 06.11.2017, 11:15


werauchimmer hat geschrieben:Wenn man jetzt noch kapieren würde, dass Notzon der völlig falsche Mann, weil auch ein Ahnungsloser Lehrling ist, wäre ich fast gewillt zu sagen, dass das alternativlos ist.



Bei Notzon würde ich nicht so hart ins Gericht gehen.
Ich bin sicher, dass mindestens die Hälfte der 2. Ligisten keinen besseren Einzelspieler haben.

Aber sie haben eine Mannschaft.

Und für den ständigen Umbruch kann Notzon auch nichts.

Abel hatte letztes Jahr auf der JHV noch gesagt, dass Schupp Spieler holen durfte. Aber bei Verkäufen hätte Schupp kein Mitspracherecht gehabt.
Das ist jetzt nach Kuntz immer noch so...
Jetzt ist es halt nicht Schupp, sondern Notzon.
Und davor Stöver.

Neue Spieler werden uns nicht weiterhelfen.
Nach 2 - 3 Spielen haben die sich mental und leistungsmäßig auf das "aktuellen Level" angepasst.

Was fehlt sind Leader und Persönlichkeiten.
Im Verein und auf dem Platz.

Strasser tut mir leid.
Wenns so weitergeht, wird er wohl die nächste "Ikone" sein, welche vom Berg gejagt wird.

So wie wir aktuell im Verein aufgestellt sind, kann das auch nichts werden.
Die wichtigste Stelle in einem Sportverein ist nicht besetzt.
Warum eigentlich nicht?
Wieso haben wir, wie ursprünglich geplant, keinen Sportvorstand?

Wir haben einen Marketingvorstand, der, wie er selbst sagt, keine Ahnung von Fußball hat.
Fühlt er sich für die sportliche "Leistung" verantwortlich?
Sein Job ist es ja, Werbeeinnahmen zu generieren.
Klatt ist für die Finanzen zuständig. Für das Sportliche ist er auch nicht verantwortlich.
Nur für das Bereitstellen des Budgets.
Wie er selbst sagt, gibt er nicht mehr aus, als er hat.
Aber ist diese Vorgehensweise besser, bzw. erfolgreicher als die von Kuntz und Co.?
Damals hat man auf zu erwartete Einnahmen vorgegriffen. ( TV Gelder- Ablösen )
Man wusste, oder hoffte, dass das Geld wieder reinkommt.

Hat sich evtl. der Anleihe bedient, bis die zu erwarteten Gelder wieder reingekommen sind.
Klatt sagte ja, dass das Geld mal da ist, und mal nicht. Was ganz normal wäre.

Kuntz hat mit Sicherheit mehr Geld ausgegeben, als wir hatten.
Was auch dem ausbleibenden Erfolg geschuldet war. Viel gefehlt hatte da nicht.

Aber in den letzten 2 Jahren haben wir auch fast 40 neue Spieler geholt.
Dazu kommen mittlerweile 4 Trainer und noch 2 Sportdirektoren.
Hinzu kommt noch das fehlende Geld, welches man durch die schlechten Platzierungen nicht eingenommen hatte.
Mit den Etats, welche wir zur Verfügung hatten und haben, darf man schon bessere Platzierungen erwarten, wie im letzten Jahr, oder in der aktuellen Saison.

Selbst wenn wir 2 – 3 Spieler finden, welche uns sportlich weiterhelfen.
Die Probleme im Verein lösen sie nicht.



Beitragvon HalloHase » 06.11.2017, 11:23


Gute Idee Jeff Strasser.
Sehr kluge und kreative Ideen hat der Coach, dies kann ich nur befürworten.
So einen Trainer hat der FCK benötigt, der mal um die Ecke denkt und andere Ideen hat.
Evtl. Sind bei den Vertragslosen auch ein paar dabei, die dies als Chance sehen.
Mir würde ein Ebert gut gefallen, da dieser vom Typ auf den Betze passt.
Aber auch andere könnten da passen.
WAS HAT DER 1.FCK NOCH? - ERSTKLASSIGE FANS :teufel2:



Beitragvon KL74 » 06.11.2017, 12:47


Ich kann eigentlich nicht verstehen warum die meisten hier das verteufeln.
Ganz ehrlich die Hälfte unserer Spieler sind nicht Zweitliga tauglich. Natürlich sind die meisten Spieler die im November kein Vetrag haben entweder Langzeitverletzte oder einfach schlecht. Trotzdem gibt es den einen oder anderen Spieler der es Wert wäre bis Ende der Saison unter Vertrag zu nehmen.
Ich denke sogar, dass man viele recht günstig bekommen kann. Denen ist es doch auch lieber sich präsentieren zu können und ein paar Euros zu verdienen.
Jan Kirchoff ist sicher eine Option über die man sofort nachdenken muss. Natrülcih nur wenn sein Knorpelschaden es zu lässt zu spielen. Gleiches gilt für Patrick Ebert. Der ist sogar seit 2016 fast verletzungsfrei und sicherlich besser als alles was bei uns rum läuft. Wie wäre ein Diego Capel? Genau so einen bräuchten wir. Schnell, läuft sich 90 min die Lunge aus dem Leib und kann Fußball spielen. https://www.transfermarkt.de/diego-cape ... eler/27471. Keine Ahnung warum der keinen Vertrag bekommt. Bei Sporting war der zeitweise so stark. Kastaneer könnte dann dauerhaft direkt zur U23. Fände auch Silvio super. https://www.transfermarkt.de/silvio/pro ... eler/84511 Dann wäre wohl hinten rechts endlich mal der Laden zu und Mwene könnte weiter nach vorne rutschen.
Und bevor jetzt gleich wieder alle kommen von wegen können wir uns ja garnicht leisten. Aktuell verdienen die nichts. Fragen kostet also nichts und denen ist sicher lieber die verdienen bis Ende der Saison 100 000,- EUR als nichts



Beitragvon WolframWuttke » 06.11.2017, 14:13


Motorschrauber hat geschrieben:Krank die ganze Diskussion. So wird der FCK nie auf stabile Beine gestellt. Lasst ihn absteigen, dann neu aufbauen. Nur so wird der Betze zukunftsfähig. Ansonsten geht das Sterben auf Raten weiter. Raus mit dem Mief. Ich bin fast schon neidisch auf 1860, ist aber auch krank, nur so gehts leider.


Nicht dein Ernst. Du weisst schon, dass die Chance bei einem Abstieg in Liga 3 zu spielen sehr gering ist.

Aus der Regionalliga werden wir wahrscheinlich genausoschnell wieder hochkommen wie Rot-Weiss Essen und Alemannia Aachen.

1860 mag durchaus vom Abstieg profitieren (zurück nach Giesing, evtl. Isamaik weg) das trifft für uns jedoch alles NICHT zu.
http://fck.de/de/fck-der-club/mitgliedschaft/



Beitragvon WolframWuttke » 06.11.2017, 14:18


HalloHase hat geschrieben:Gute Idee Jeff Strasser.
Sehr kluge und kreative Ideen hat der Coach, dies kann ich nur befürworten.
So einen Trainer hat der FCK benötigt, der mal um die Ecke denkt und andere Ideen hat.
Evtl. Sind bei den Vertragslosen auch ein paar dabei, die dies als Chance sehen.
Mir würde ein Ebert gut gefallen, da dieser vom Typ auf den Betze passt.
Aber auch andere könnten da passen.


:daumen:

Ein André Hahn war übrigens auch mal vereinslos und hat -lt.eig. Angaben- "gebettelt", dass er in der Bezirksliga mitkicken durfte. Heute spielt er Bundesliga.
http://fck.de/de/fck-der-club/mitgliedschaft/



Beitragvon Radlbauer » 06.11.2017, 16:00


Da träumen ein paar Fans. Nicht ein vertragsloser Spieler, nein ein paar sollten es schon sein. Am besten mindestens die halbe Mannschaft...
Das ist mittlerweile nur noch planlos und peinlich.
Alle diese Spieler wurden mit Vorlaufzeit arbeitslos. Ob da einer von besser oder motivierter ist ist reine Spekulation.
Keine Spekulation ist allerdings dass Jeff Strasser mit dem Job überfordert ist. Mit der Bilanz ist er schon verbrannt, bevor er den Job richtig angefangen hat.



Beitragvon WolframWuttke » 06.11.2017, 16:15


@Radlbauer

Nachdem Du uns neuerdings täglich aufklärst was in diesem Verein alles schief läuft, schief lief und schief laufen wird und jeden, der nicht mit all deinen Punkten zu 100% übereinstimmt als realitätsfernen Träumer bezeichnest,klär uns doch einfach auf!

Erzähle uns, die wir soviel weniger Realitätssinn als Du haben doch bitte, wie der Verein die Klasse hält und wieder nach vorne kommt.

Kläre uns auf, oh Radlbauer!
Zuletzt geändert von WolframWuttke am 06.11.2017, 17:07, insgesamt 1-mal geändert.
http://fck.de/de/fck-der-club/mitgliedschaft/




Zurück zu Transfergerüchte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste