Wer kommt, wer geht? Wechselgerüchte rund um den FCK.

Beitragvon bladde3.0 » 09.07.2017, 13:16


IV mit Kochs Qualität gibts wie Sand am Meer. Hier wird er halt mit anderen Augen gesehen, da er Sohn einer FCK-Legende ist. Schöne Geschichte, mehr aber auch nicht. Koch hat sowohl auf der 6 als auch als IV mehr Gegentore verursacht wie Heubach und Vucur zusammen. Ist auch völlig normal in seinem Alter, da dürfen noch Fehler passieren. Koch ist niemals mehr als 2 Mio wert. Die hier oft genannten 5 Mio sind völlig unrealistisch. Für 1,5 Mio hätten wir schon nen super Deal gemacht



Beitragvon betzekurt04 » 09.07.2017, 13:46


Habt ihr immer noch nicht verstanden, dass Fussball heute ein Geschäft ist??? Hätte Kuntz, nach Ende seiner Ära, einen Verein in gutem, wirtschaftlichen Zustand hinterlassen, wären solche Transfers wie Pollersbeck oder Koch nicht notwendig... Auf der anderen Seite muss man auch die Spieler verstehen.. was haben wir denn derzeit zu bieten? jeder von uns würde auch die Firma wechseln, wenn er das 3- oder 4-fache verdienen würde.. Im Fall von Koch soll es sogar das 10 bis 15-fache sein.... Ich verstehe daher die Spieler und den FCK... Lediglich sollte man das Geld in Qualität anstatt in Quantität investieren... Und wenn ich derzeit die Neuverpflichtungen sehe, wird es mir ein wenig angst und bange.... Lieber ein Ewerton als all die IV´s zusammen, die neu sind.. let´s go betze...



Beitragvon Thomas » 09.07.2017, 14:08


+++ Transfer-Ticker +++

FCK dementiert "Bild"-Meldung: Freiburg bietet nicht 2,5 Mio. Euro für Robin Koch

Der "SWR" hat den kommissarischen FCK-Sportchef Boris Notzon zu der gestrigen Meldung der "Bild" befragt. Notzons Antwort: Es existiert bisher kein Angebot über 2,5 Millionen Euro Ablöse für Robin Koch.

SWR hat geschrieben:FCK dementiert 2,5-Millionen-Angebot für Koch

Laut "Bild" hat der SC Freiburg 2,5 Millionen Euro für FCK-Verteidiger Robin Koch abgegeben. Doch der 1. FC Kaiserslautern dementiert, ein solches Angebot gebe es nicht. (…)

Quelle und kompletter Text: SWR
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon DasMagischeEinhorn » 09.07.2017, 14:15


Fuzzelabbe hat geschrieben:Egal wie, die Verantwortlichen beim FCK können doch nur verlieren.

Im Verkaufsfall "verscherbelt" man das Tafelsilber; behält man den Spieler und er verletzt sich für 6 Monate oder spielt eine schlechte Saison müssen sie sich vorwerfen lassen, die "einmalige" Chance den Spieler für gutes Geld zu verkaufen leichtfertig verspielt zu haben.

In jedem Fall steht unsere sportliche Führung als unfähig da.

Wäre der FCK im umgekehrten Fall für 2.5 Mio an einem vergleichbaren Spieler interessiert, es gäbe hier einen Shitstorm sondersgleichen.


Die Verantwortlichen können nur verlieren? Du schreibst entweder er wird verkauft und die Führung wird angeprangert oder er spielt eine schlechte Saison/verletzt sich und die Führung wird angeprangert? Die Möglichkeit dass er eine gute Saison spielt siehst du also nicht?



Beitragvon LDH » 09.07.2017, 14:47


Muss man so etwas dementieren?
Ich würde da einfach ganz relaxed abwarten. Wenn Freiburg interessiert ist, dann bestimmt noch andere Clubs. Und zur Not gibt es auch nächstes Jahr noch Interessenten.
»Sie sollten das Spiel nicht zu früh abschalten. Es kann noch schlimmer werden.« (Heribert Faßbender)



Beitragvon Betze_FUX » 09.07.2017, 14:49


Die Möglichkeit gibt es natürlich. Und auch die, das er dann evtl wirklich Angebote für 5 mio bekommt.
Aber das zählt hier im forum wenig. Der erste Patzer wird von manchen herbeigesegnt um der Führung etwas vorzuwerfen.

Wenn wir kein richtig gutes Angebot bekommen um mindestens gleichwertig ersetzen zu können, soll er bleiben und seinen Vertrag erfüllen.
Er steht am Anfang seiner Karriere und kann noch viel lernen. Die Möglichkeit hat er mit einem erfahrenen Trainer und (hoffentlich) mit einem guten ewerton aber auch die anderen defensiven neuzugänge!
! Wir gegen den Rest der Liga !

Keine Fanfreundschaft mit dem VfB !!!



Beitragvon Teufel85 » 09.07.2017, 15:28


LDH hat geschrieben:Muss man so etwas dementieren?
Ich würde da einfach ganz relaxed abwarten. Wenn Freiburg interessiert ist, dann bestimmt noch andere Clubs. Und zur Not gibt es auch nächstes Jahr noch Interessenten.




Gut So,dass es dementiert wurde!mal angenommen Koch spielt nächste Saison bei uns ne miserable Saison und es gibt keinen Interessenten mehr...dann hätten unsere möchtegern trainer/manager hier im Forum rumgemeckert wie man ihn damals nicht für 2,5 Millionen verkaufen konnte



Beitragvon GONZOK » 09.07.2017, 16:17


Gut so, dass gleich dementiert wurde.

Frechheit von der BILD, so etwas in den Raum zu stellen und sich in damit in einen möglichen Transfer einzumischen, in dem man schon zum 2. Mal Stimmung macht für einen Wechsel Robin Koch weg vom FCK!

Solche störenden Einmischungen muss man gleich ausbremsen und bei der Gelegenheit klar machen, dass man mögliche Verhandlungen professionell und ohne Druck von außen führt!

Gut gemacht Boris Notzon!
Ja, ich habe einen blöden Namen hier. Kann ihn leider nachträglich nicht ändern. :nachdenklich:



Beitragvon Betze_FUX » 09.07.2017, 16:22


Voilla: darf ich vorstellen, transparenz!

Ich find es auch gut das man hier klare Verhältnisse schafft. Tut keinem weh (außer der BLÖD) und sorgt, wie mein vorschreiber schon sagte nicht für weitern Nährboden der dauernörgler wenn Robin mal n Bock baut.

Vielleicht sind es ja auch nur 2,45 Mio :lol:
! Wir gegen den Rest der Liga !

Keine Fanfreundschaft mit dem VfB !!!



Beitragvon FW 1920 » 09.07.2017, 17:09


GONZOK hat geschrieben:Gut so, dass gleich dementiert wurde.

Frechheit von der BILD, so etwas in den Raum zu stellen und sich in damit in einen möglichen Transfer einzumischen, in dem man schon zum 2. Mal Stimmung macht für einen Wechsel Robin Koch weg vom FCK!

Solche störenden Einmischungen muss man gleich ausbremsen und bei der Gelegenheit klar machen, dass man mögliche Verhandlungen professionell und ohne Druck von außen führt!

Gut gemacht Boris Notzon!

Meldungen der BLÖD sollte man nicht dementieren, sondern ignorieren. Auf Nachfragen immer antworten, dass man solche Meldungen nicht kommentiert, weil sie unter unserem Niveau sind.
Übrigens sollten wir alle wissen, dass es bei dem Geschacher um Koch nicht um den Spieler und schon gar nicht um den FCK geht, auch nicht um die Zukunft des Jungen, es geht schlicht und einfach um Kohle - und genauso muss man handeln.
Stimmt die Kohle, machen wir das Geschäft.
In diesem verkommenen Fussballgeschäft gibt es keine Sentimentalitäten.
Leider!!! :shock: :shock:



Beitragvon EchterLauterer » 09.07.2017, 17:18


GONZOK hat geschrieben:Frechheit von der BILD (...)
Solche störenden Einmischungen muss man gleich ausbremsen (...)
Gut gemacht Boris Notzon!


Früher[tm], als die Kickschuhe noch aus Holz waren, hatte die BILD offenbar willfährige Informanten, die ihr oft und gerne Interna gesteckt haben.
Jetzt scheinbar nicht mehr. Und das ist gut so.

Wie es scheint, agiert die BILD momentan nach dem Motto "wenn Du nix sagst, schreib ich halt irgendwas über Dich. Wenns Dir nicht gefällt, sag mir halt was".
Die einzige Gabe, die wahrhaft gerecht unter den Menschen aufgeteilt ist, ist der Verstand. Denn ein jeder glaubt, er habe genug davon.
Die dritte Zeile dieser Signatur ist dem Forumssignaturwart gewidmet
.



Beitragvon Hochwälder » 09.07.2017, 17:37


Betze_FUX hat geschrieben:Die Möglichkeit gibt es natürlich. Und auch die, das er dann evtl wirklich Angebote für 5 mio bekommt.
Aber das zählt hier im forum wenig. Der erste Patzer wird von manchen herbeigesegnt um der Führung etwas vorzuwerfen.

Wenn wir kein richtig gutes Angebot bekommen um mindestens gleichwertig ersetzen zu können, soll er bleiben und seinen Vertrag erfüllen.
Er steht am Anfang seiner Karriere und kann noch viel lernen. Die Möglichkeit hat er mit einem erfahrenen Trainer und (hoffentlich) mit einem guten ewerton aber auch die anderen defensiven neuzugänge!


Angebote
von Chelsea, ManU, ManCity, Arsenal, Real, Barca und PSG???
Die schauen sich in den Niederungen der 2. Liga um! :D



Beitragvon LaOla43 » 09.07.2017, 17:44


Was für ein unnötiges Gedöns !
die BILD braucht wohl Schlagzeile -- wegen
Sommerloch :(



Beitragvon FCKSTOLZ » 09.07.2017, 17:47


betzekurt04 hat geschrieben:Habt ihr immer noch nicht verstanden, dass Fussball heute ein Geschäft ist??? Hätte Kuntz, nach Ende seiner Ära, einen Verein in gutem, wirtschaftlichen Zustand hinterlassen, wären solche Transfers wie Pollersbeck oder Koch nicht notwendig... Auf der anderen Seite muss man auch die Spieler verstehen.. was haben wir denn derzeit zu bieten? jeder von uns würde auch die Firma wechseln, wenn er das 3- oder 4-fache verdienen würde.. Im Fall von Koch soll es sogar das 10 bis 15-fache sein.... Ich verstehe daher die Spieler und den FCK... Lediglich sollte man das Geld in Qualität anstatt in Quantität investieren... Und wenn ich derzeit die Neuverpflichtungen sehe, wird es mir ein wenig angst und bange.... Lieber ein Ewerton als all die IV´s zusammen, die neu sind.. let´s go betze...



Aber du weißt schon das wir auch vor Kuntz schon finanzielle Schwierigkeiten hatten?



Beitragvon Viech84 » 09.07.2017, 18:29


Ruhig Blut. Ich sehe die ganze Aufregung relativ entspannt. RK hat noch bis 2019 Vertrag und der ganz große Druck ist durch den Polle Transfer auch weg. Was natürlich nicht heißen soll dass wir auf Rosen gebettet sind. Sollte Freiburg wirklich ernst machen und bei uns ist die Schmerzgrenze erreicht dann viel Erfolg in Baden. Mich wundert es allerdings immer, dass sich junge Spieler nach ein Paar soliden Einsätzen in der zweiten Liga gleich zu höherem berufen fühlen (ob das bei Robin tatsächlich so ist weiß ich nicht). Aber Fußball ist halt zu einem harten Geschäft geworden. Geld regiert die Welt und die Berater sowieso. Oft wäre es einfach besser sich als Stammspieler in Liga 2 noch weiter zu beweisen und zu reifen als gleich den großen Sprung zu machen. So etwas kann Karrieren auch zerstören. In der Wirtschaft nennt man sowas nachhaltige Entscheidung.
Also warten wir ab was die blöd als nächstes aus dem gut zaubert wenn die news von g20 ausgelutscht sind :lol:
Gestern standen wir noch vor einem Abgrund; heute sind wir schon einen großen Schritt weiter



Beitragvon de79esche » 09.07.2017, 20:06


Ja ja, die Medien immer schön die Leute anlügen und die Meinung auch schon mal vorbilden.
Wenn Koch so unbedingt weg will, sollte man ihn, bei einem gewissen Preis, auch gehen lassen. Schlechte Stimmung überträgt sich gerne und sowas brauchen wir nicht.
#StrongerThanFear



Beitragvon opadeiwel » 09.07.2017, 21:44


Die FCK-Führung kann dabei nur verlieren, wenn sie Koch für zu wenig verkaufen. Er hat Vertrag, er soll bleiben - basta! Wenn der SCF nicht das bezahlen
will, was der FCK bei einem evtl., aber momentan ungewollten Verkauf fordert, ist er ihnen das auch nicht Wert. Das ist ein völlig normaler Vorgang der dem bestehenden, gültigen Arbeitsvertrag des Spielers entspricht. Jeder andere Verein reagiert genauso. Das der FCK da nur verlieren kann ist Schwachsinn !!!
Ausserdem kann niemand im Bezug auf die Entwicklung eines Nachwuchsspielers/Talents in die Zukunft blicken...

:doppelhalter:

Grüsse



Beitragvon opadeiwel » 09.07.2017, 21:49


...so isses!

PS: Die Fanfreundschaft besteht seit einigen jahren schon!



Beitragvon Wuttke_Weinfest » 10.07.2017, 08:07


Ich denke, dass wir das Angebot annemhem sollten. 2,5 Millionen ist eine Menge Geld, zumal wenn wir eventuelle Nachzahlungen einberechnen. Wir haben keine Wahl.



Beitragvon ChrisW » 10.07.2017, 09:54


Wuttke_Weinfest hat geschrieben:Ich denke, dass wir das Angebot annemhem sollten. 2,5 Millionen ist eine Menge Geld, zumal wenn wir eventuelle Nachzahlungen einberechnen. Wir haben keine Wahl.

Wir haben die Wahl mit einem motivierten Robin Koch (er will ja in die Buli) eine gute Saison zu spielen, wieder Zuschauer aufn Betze zu holen und Koch dann im nächsten Jahr zu verkaufen. Zuerst wird gejammert, dass die Spieler zu kurzfristige Verträge haben, dann wollt ihr sie doch gleich wieder loswerden. Wir sind noch nicht Pleite, aber wir werden es bald sein, wenn wir gute Spieler nach einem Jahr wieder abgeben. Und wenn Koch schlecht spielt und ihn nächstes Jahr keiner will, dann haben wir eben Pech gehabt. Aber riskieren muss man so etwas, sonst wird man es nie schaffen irgendwann nochmal nach oben zu kommen. Vielleicht spielen die Neuzugänge ja so gut, dass wir sie nächstes Jahr alle zu Geld machen können. :wink:
Ab 4 Millionen muss man ihn natürlich verkaufen, weil man für das Geld 2 Kochs kaufen könnte. Ode vielleicht einen Ewerton.



Beitragvon Zuzey » 10.07.2017, 11:28


Wuttke_Weinfest hat geschrieben:Ich denke, dass wir das Angebot annemhem sollten. 2,5 Millionen ist eine Menge Geld, zumal wenn wir eventuelle Nachzahlungen einberechnen. Wir haben keine Wahl.


Welches Angebot? Es gibt doch gar keins...
Läuft im Spiel mal nichts zusammen,
und es will und will nichts geh'n,
so woll'n wir doch geschlossen,
hinter uns'rer Mannschaft steh'n,



Beitragvon AlterFritz1945 » 10.07.2017, 12:26


Robin Koch, und auch sein "Berater-Vater" sollten mal im Kicker den Bericht - Aue lesen. Speziell Pascal Köpke.
Der Mann ist ein echter Torjäger und hat sicherlich auch Angebote von anderen Vereinen, spielt auch schon länger als Stammspieler in der 2. Liga.
Er habe Vertrag bis 2020, den wolle er erfüllen, es sei denn, der Verein bekäme ein Angebot, bei dem er nicht nein sagen könne.
Robin !!! So was nennt man Charakter !!!!
R. K. ist vergangene Saison in den Kader aufgerückt, hat sicherlich gute Spiele gemacht, und greift schon nach den Sternen, statt diese Leistung erst einmal für ein weitere Jahr zu stabilisieren.
Dafür hab ich nur ein Kopfschütteln übrig.



Beitragvon Dietenbe » 10.07.2017, 12:29


Sagen wir mal so, Reisewillige aufzuhalten, ist auch ein hohes Risiko. Ich würde schauen, dass ich mich um Jean Zimmer bemühen würde, bevor der zur Konkurrenz nach Düsseldorf oder sonst wo hin geht. Danach können wir Koch gerne abgeben und etwas Transferüberschuss machen...



Beitragvon Schnullibulli » 10.07.2017, 14:02


Was mich bei dem ganzen irritiert ist:
Muß der SC laut Statuten nicht erst an den Verein heran treten bevor mit dem Spieler gesprochen und verhandelt werden darf? Klärt mich dahingehend auf wenn ich falsch liege.

Erachte den SC als seriösen Verein, würd mich wundern wenn die anders handeln würden.
:?:



Beitragvon Umgekehrt » 10.07.2017, 23:22


Diese vermeintlichen Einigungen können angesichts der aktuellen Vertragslaufzeit von Robin Koch nicht ohne Erlaubnis des FCK erzielt worden sein, es sei denn es steht eine Ausstiegsklausel im Vertrag. Dann dürfte Koch möglicherweise (!) selbst die Bedingung schaffen, die dann seine Freigabe auslöst.

Also entweder man läßt das über DFL/DFB abklären, wie es passieren konnte, daß der eigene Spieler sich bei laufendem Vertrag mit anderen Vereinen einigt, oder man kommuniziert, daß die Verhandlungen vom Verein freigegeben sind.

Das muß ja noch nicht falsch sein, wenn man einen Mindestpreis festsetzt. Oder sich den Abschluß offenläßt ("wir müssen ihn nicht abgeben" oder "wollen ihn eigentlich gerne halten").

Aber sich von der BILD vor sich hertreiben zu lassen, das ist schwach. Das ist der Preis für die aktuelle Situation ohne Sportchef (wobei bisher alles von Notzon mir einen ganz guten Eindruck macht).




Zurück zu Transfergerüchte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste