Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon de79esche » 08.03.2017, 18:09


Das zeugt nicht gerade von Charakter, Herr Korkut!
Erst in einer Nacht und Nebelaktion das Weite suchen und für fast drei Monate abtauchen, ohne eine anständige Stellungnahme (selbst Großkreutz hatte den Arsch in der Hose).
Und nachdem Sie wieder Hoffnung in Ihre Fähigkeiten bekommen, fangen Sie an zu werfen.
Viel Spaß in Leverkusen und ich hoffe auf eine positive DFB-Pokalauslosung im nächsten Jahr.

Achso, so lange will man Sie da ja dann doch nicht haben.
Schade
#StrongerThanFear



Beitragvon henrycity » 08.03.2017, 19:21


Troglauer hat geschrieben:
henrycity hat geschrieben:Mein können kann ich unter Beweis stellen wenn ich
Ingoltstadt,Darmstadt oder Augsburg erfolgreich trainiere.
TOP reiche Clubs können natürlich mehr Wünsche
vom Trainer erfühlen das macht es schon etwas einfacher auch wenn die Erwartungen dort größer sind.


Der Trainer, der mit dieser Darmstädter Mannschaft in der 1. Liga etwas reißt, muss noch geboren werden.


Habe nur Darmstadt erwähnt !!!!!!

Wer mit der Mannschaft von LEV nichts reißt, dürfte auch Probleme mit anderen Clubs haben wenn man sich den Kader von LEV ansieht.
Das würde ich mir sogar zutrauen.
Es sind schon andrere gescheitert als meine Person.
Deshalb klar !!! Vertrag abzeichenen Kohle mitnehmen und sehen was wird, halt sein bestes geben.
Deshalb kann ich auch Tay verstehen würde es
genauso machen.
So ist das Profi-Geschäft nun mal.



Beitragvon henrycity » 08.03.2017, 19:41


Bin es nochmal !!!
Den FCK zu trainieren traue ich mir nicht zu !!!

LEV,München oder Dortmund eventuell schon.

Eine halbe bis ganze Saison wie viele andere
warum nicht da kann nicht viel anbrennen.

Ein guter Vertrag, heißt ein Jahresgehalt bei Lev von ca.3-4 Millionen geht doch.

INFO: Habe noch nie ein Verein trainiert !!!!

Also nicht alles so ernst nehmen was man so liest.



Beitragvon ExilDeiwl » 08.03.2017, 20:22


@henrycity: ein Glück hast Du den letzten Satz noch hinterher geschoben, ansonsten hätte ich gewisse Zweifel gehabt, um es vorsichtig auszudrücken. :wink:

Denn was sich manche hier vorstellen, was sie doch an Mannschaften trainieren können... Hier tun ja einige so, als würde es bei einer Spitzenmannschaft ausreichen, seine Sesselpupsersprüche nur auf dem Trainingsplatz (anstatt auf der heimischen Couch) loszulassen und schon funktionieren die Fußballstars beim vermeintlichen Trainerstar... :lol:



Beitragvon henrycity » 08.03.2017, 20:30


ExilDeiwl hat geschrieben:@henrycity: ein Glück hast Du den letzten Satz noch hinterher geschoben, ansonsten hätte ich gewisse Zweifel gehabt, um es vorsichtig auszudrücken. :wink:

Denn was sich manche hier vorstellen, was sie doch an Mannschaften trainieren können... Hier tun ja einige so, als würde es bei einer Spitzenmannschaft ausreichen, seine Sesselpupsersprüche nur auf dem Trainingsplatz (anstatt auf der heimischen Couch) loszulassen und schon funktionieren die Fußballstars beim vermeintlichen Trainerstar... :lol:



Richtig deshalb habe ich das ja geschrieben !!!!

Ich denke man versteht die Nachricht !!!!



Beitragvon ExilDeiwl » 08.03.2017, 20:47


@henrycity: :daumen: :prost:






Zeichen.........



Beitragvon henrycity » 08.03.2017, 20:56


ExilDeiwl hat geschrieben:@henrycity: :daumen: :prost:






Zeichen.........

Bis am Sonntag !!!

Sitze direkt hinter der Trainerbank.

Schauen und lernen

Übung macht den Meister !!!!



Beitragvon ExilDeiwl » 08.03.2017, 21:06


Na dann sitzt Du am Sonntag ja direkt hinter mir! :wink: Ich sitze nämlich auf der Trainerbank - der Sesselpupsertrainerbank. Ca. 700km vom Betze entfernt. :wink: Von dort aus werde ich der Mannschaft meine Expertenmeinung zurufen und Meier die richtigen Tipps einflüstern... :lol:



Beitragvon BernddasBrot2 » 08.03.2017, 21:34


@Hochwälder
wenn du verstanden hast was ich geschrieben habe, dann darfst du deine Medizin langsam reduzieren.
Für alle anderen, die Ironie ohne Brille nicht erkennen, die können sich beim Discounter gerne eine Lesehilfe besorgen.
Trotzdem würde ich einen Luftsprung machen, wenn Ludenkusen mit Cholerika Völler total abkacken würde.
Leider wird da der DFB vorher hilfreich unter die Arme greifen.
Ihr habt den Aufstieg nicht in der Relegation verspielt, sondern mit den schlechten Leistungen in der ganzen Saison. Beweist durch Taten, nicht durch Interviews, daß ihr Aufsteigen wollt!



Beitragvon Betzegeist » 09.03.2017, 08:49


Über 400.000 Euro Ablöse sollen es laut Kicker gewesen sein...

SWR hat geschrieben:Warmer Geldregen für den 1. Kaiserslautern

Unerwartete Einnahme für den 1. FC Kaiserslautern: Der finanziell klamme Zweitligist darf sich laut "kicker"-Informationen über eine Ablöse von mehr als 400.000 Euro für Ex-Coach Tayfun Korkut freuen. (...)

Quelle und kompletter Text: http://www.swr.de/sport/fussball-1-warm ... 8/1fw9dvd/
Zuletzt geändert von Thomas am 09.03.2017, 19:27, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Quelle ergänzt. Danke fürs Einstellen!



Beitragvon Orschel » 09.03.2017, 08:56


Betzegeist hat geschrieben:Über 400.000 Euro Ablöse sollen es laut Kicker gewesen sein...


400K???? Wow, ich hätte jetzt mit einem niedrigen 6 stelligen Betrag um die 150.000 gerechnet oder so.



Beitragvon ExilDeiwl » 09.03.2017, 09:23


Betzegeist hat geschrieben:Über 400.000 Euro Ablöse sollen es laut Kicker gewesen sein...


Hast Du eine genaue Quellenangabe? Printausgabe? Online-Artikel? Für einen Interimstrainer eine stolze Summe...



Beitragvon Betzegeist » 09.03.2017, 09:24


Printausgabe. Wurde einmal im Bericht über Leverkusen und nochmal beim Bericht über Lautern erwähnt.



Beitragvon Miggeblädsch » 09.03.2017, 09:29


400.000,- wären der Hammer. Dafür gibt's wieder 'nen halben Ziegler. Läuft!



Beitragvon suYin » 09.03.2017, 18:20


Bild hat geschrieben:LEVERKUSENS NEU-TRAINER KORKUT
Diese drei Trainer haben mich geprägt

BILD: Herr Korkut, wann gab es den ersten Kontakt mit Leverkusen?

Korkut: „Am Sonntag kam der Anruf von Jonas Boldt. Wir trafen uns anschließend mit Rudi Völler.“

Quelle und mehr: Bild

Bild



Beitragvon suYin » 09.03.2017, 18:32


Anbei noch ein Interview bei Bayer-TV

Link: KLICK MICH
Bild



Beitragvon Rückkorb » 10.03.2017, 12:51


Mac41 hat geschrieben:Ich sehe die Interimverpflichtung von Tayfun Korkut jetzt nicht als der große Karrieresprung, eher so als eine Art Übergangslösung, bis Leverkusen den richtigen Trainer erwischt, ggf. als bezahltes Praktikum oder Probezeit, denn wenn es klappen sollte, könnte doch ein längerer Vertrag winken. Das Korkut sich darauf einlässt, eigentlich kein Thema, zu verlieren hat er nichts und einen CL Teilnehmer auch nur kurzfristig zu trainieren, das ist als Referenz sicher nicht das Schlechteste.

Absolut d'accord

Mac41 hat geschrieben:Dennoch bleiben da einige Fragen offen. Zum einen was war der Grund für seinen überraschenden Ausstieg bei Lautern und besonders die Konditionen.
Trainerverträge unterliegen nicht der Lizenzspielerordnung, die die besonderen Vertrags- und Wechselkonditionen regelt , die auch von dem normalen Vertrags- und Arbeitsrecht abweichen.

Da denke ich, Schuster bleib bei deinen Leisten, wie du es sicher manchmal denkst, wenn ich mich zur wirtschaftlichen Fragen äußere, wo wir doch alle täglich mit Geld umgehen. :wink:

Dass Trainerverträge nicht der Lizensspielerordnung unterliegen, ist bereits denknotwendig so. Du meintest aber wohl, dass es nichts vergleichbares für Trainer gibt, was ich wichtig finde, an deiner Herausarbeitung.

Die Nichtgeltung von "normalem" Arbeits- oder Vertragsrecht ist eine Formulierung, bei der ich mich sehr schwer tue und sie für prinzipiell für falsch halte. Sicher hat der Trainer Besonderheiten, nichtzuletzt beim hier relevanten Befristungsrecht. Aber viele Berufe haben irgendwo ihre Besonderheiten. Die Formulierung zur Abweichung vom Normalen ist aus meiner Sicht daher mehr mystifizierend als hilfreich.

Mac41 hat geschrieben:Das dies manchmal auch zu dolle war, wurde durch das Bosman Urteil damals bestätigt und zwang die Verbände zu einigen Anpassungen. Aber Trainer haben nicht diesen Status und sind in der Regel leitende Angestellte mit einem Zeitvertrag oder "Unternehmer" mit einem "Werkvertrag".

Der Trainervertrag ist ein Arbeitsvertrag bzw. ein Dienstvertrag. Für einen Werkvertrag sehe ich keinen Raum (Welches Werk?).

Mac41 hat geschrieben:Ich versuche mir den Auflösungsvertrag vorzustellen, der zum einen die Entlassung auf eigenen Wunsch ohne Abfindung regelt, zum anderen aber auch eine Ablöse für den zukünftigen Arbeitgeber. Mir fällt da allerhöchstens die Klausel eines Wettbewerbsverbots ein, die mit einer Penale verbunden ist, was allerdings nur für Korkut eine Verpflichtung bedingen würde, die Leverkusen übernimmt. Aber sicher nicht für eine Interimsverpflichtung von 3 Monaten.

Sollte wirklich eine Ablöse fällig werden, dann wäre Korkut immer noch an den FCK vertraglich gebunden gewesen, was ohne irgendwelche Leistungen des FCK schwer möglich ist.
Aber wir haben ja hier im Forum ausreichend Juristen, die sich hierzu äußern könnten.

Das ist viel zu kompliziert gesehen und ist offensichtlich deiner allzu mystischen Verklärung des nichtnormalen Trainervertrages geschuldet.

Probieren wir es doch mal nach einfachem Arbeitsrecht:

Arbeitnehmer Korkut wollte aus seinem Vertrag raus. Aber wie? Bei einem befristeten Vertrag ist eine ordentliche Kündigung nicht möglich (es sei denn, diese Möglichkeit wäre vorher vereinbart, wofür wir hier aber keine Anhaltspunkte haben, so dass wir beim gesetzlichen Normalfall bleiben können). Auch eine außerordentliche Kündigung kommt nicht in Betracht.

Von der Interessenlage aus Korkuts Sicht war die nächste Variante, er schmeist einfach hin, ohne rechtswirksam zu kündigen. Jetzt wird es spannend: Wenn dann der FCK deswegen einen teureren Trainer verpflichtet oder weiteren Schaden hat, aber eben nur dann, wäre Korkut insoweit regresspflichtig. Überdies müsste Korkut, so er woanders anfängt, mit einer Unterlassungsverfügung rechnen, da er bei laufendem Vertrag nicht einfach bei der Konkurrenz anfangen darf.

Das schreit geradezu danach, sich irgendwie zu einigen. Denn der Vorteil bei Korkut, so er irgendwo einen interessanten Job bekommt (wobei aus damaliger Sicht der FCK ja nicht wissen kann, ob er nicht schon was lukratives in Aussicht hatte), wäre immens, während der FCK nur Ärger hatte.

Mainz hat das damals mit Tuchel so gelöst, dass die klar stellend vereinbarten, dass Tuchel nicht mehr bei Mainz arbeiten braucht, aber auch nirgendwo anders anfängt.

Der FCK hat sich den Unterlassungsanspruch an Korkut, woanders nicht arbeiten zu dürfen, sozusagen "abkaufen" lassen. Es gibt also offensichtlich im Auflösungsvertrag von Korkut eine Klausel derart, dass die Aufnahme einer Tätigkeit von Korkut bei einem anderen Verein an die Zahlung einer Ablöse an den FCK gebunden ist. Wie die Klausel genau aussieht, ist dabei egal, zumal es hier viele Konstruktionsmöglichkeiten gibt. Es geht hier nur darum, dass Prinzip zu verstehen.

Natürlich ist Korkut dabei noch an den FCK vertraglich gebunden, aber eben nicht mehr umfassend zu seiner Trainertätigkeit, was ja auch keiner mehr will, sondern nur punktuell, wie dargestellt.

Mac41 hat geschrieben:Und damit kommen wir über die Umstände der Trennung zu deren Gründen.
Perspektivlosigkeit ist vielleicht doch die richtige Wortwahl. Gehen wir mal davon aus, dass innerhalb des FCK die sportliche Perspektive des Trainer sehr kritisch gesehen wurde, weil die wirtschaftliche dies ist und umgekehrt. Nur durch die Rückendeckung von Stöver für Korkut, geriet dieser nicht massiv unter Feuer . Das dies für Stöver im Nachhinein auch gewisse Folgen hatte, wissen wir inzwischen. Es wäre durchaus eine passable Erklärung, dass Korkut diesem Druck durch eine von ausgehende Trennung entgehen wollte, zumal er mit einer Entlassung sicher einen größeren Schaden für seine weitere Karriere gehabt hätte. So kann er immer noch von Perspektivlosigkeit reden, die ihn zum Handeln bewogen hätte.
Die Wahl von Korkut halte ich auch immer noch für einen der wenigen Fehler die Stöver gemacht hat und er scheint ja auch etwas Sonne im Rücken zu haben, wenn man seine Korrektur mit Norbert Meier sieht.

Mal aufs Fußballerische zurückzukommen. Für deine Annahmen spricht einiges. Aber die Wahl von Korkut Stöver als Fehler anzulasten, halte ich für völlig überzogen, frei nach dem Motto "Hinterher ist man immer schlauer". Korkut ist so renommiert, dass obschon der zweifelhaften Umstände seiner Demission Leverkusen bereit war, ihn nicht nur zu verpflichten, sondern ggf. sogar noch eine Ablöse draufzulegen. Völler ist sicher nicht blöd, und Stöver eben auch nicht.
Auch das kann ein Rückkorb noch aufladen.



Beitragvon Mac41 » 10.03.2017, 13:20


@Rückkorb

Danke für deine juristischen Ausführungen.
Eine kleine Korrektur, ich halte den Trainervertrag nicht für eine irgendwie mystisch verklärte Geheimverpflichtung, und auch nicht als durch eine verbandsrechtlich besonderen Regeln unterworfene Vereinbarung, wie es ein Spielervertrag ist. Wie ich schon sagte, es gibt keine Verbandsregeln für Trainerverträge, außer indirekt, dass er eine Lizenz haben muss.

Der Trainer hat wie du richtig sagst entweder einen befristeten Arbeitsvertrag oder einen Dienstvertrag. Wir wissen beide, das es im Interims- und Beratungsgewerbe auch diverse Lösungen gibt, die im Graubereich arbeiten.
Tausende von Freelancern arbeiten mehr oder weniger gut in dieser Zone.
Nicht desto weniger sehe ich es wie du, Korkut wollte weg und der FCK wollte ihm nicht noch Geld hinterherschmeissen.
Interessant für mich ist die Frage, ob in einem Auflösungsvertrag ein Dritter, der zu dem Zeitpunkt nicht bekannt ist, verpflichtet werden kann eine Ablöse zu zahlen, oder ob Korkut sich via eines Dritten aus seinem Wettbewerbsverbot herauskaufen kann. Hier wäre ich für deine juristische Meinung dankbar, da ich selbst nicht über die höheren juristischen Weihen verfüge.
Hasta la Victoria - siempre!



Beitragvon FCK58 » 10.03.2017, 13:28


400 000 Stecken?
Was machen die denn für einen scheiß Job, dort oben? :nachdenklich:
Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen.
Hermann Hesse



Beitragvon ExilDeiwl » 10.03.2017, 16:34


Mac41 hat geschrieben:Interessant für mich ist die Frage, ob in einem Auflösungsvertrag ein Dritter, der zu dem Zeitpunkt nicht bekannt ist, verpflichtet werden kann eine Ablöse zu zahlen, oder ob Korkut sich via eines Dritten aus seinem Wettbewerbsverbot herauskaufen kann. Hier wäre ich für deine juristische Meinung dankbar, da ich selbst nicht über die höheren juristischen Weihen verfüge.


Nein, da wird kein Dritter verpflichet. Du kannst nicht in einem Vertrag zwischen zwei Parteien eine dritte Partei verpflichten. Wäre ja noch schöner (dann kaufe ich ein Haus bei XY und verpflichte Dich, den Kaufpreis zu zahlen :wink:).

Nein, formal ist Korkut in der Pflicht. Wenn er bei einem anderen Verein anfangen will, muss er formal die Ablösesumme aufbringen. Es ist dann allerdings an Korkut, mit seinem neuen Arbeitgeber/Dienstherren zu klären, dass dieser die Ablösesumme für ihn aufbringen muss, weil er es sonst nicht stemmen kann oder will.

Also formal: Korkut muss die Ablösesumme aufbriungen.
De facto: Korkut muss dafür sorgen, dass sein neuer Verein die Ablösesumme übernimmt.



Beitragvon Rückkorb » 10.03.2017, 17:33


ExilDeiwl hat geschrieben:
Mac41 hat geschrieben:Interessant für mich ist die Frage, ob in einem Auflösungsvertrag ein Dritter, der zu dem Zeitpunkt nicht bekannt ist, verpflichtet werden kann eine Ablöse zu zahlen, oder ob Korkut sich via eines Dritten aus seinem Wettbewerbsverbot herauskaufen kann. Hier wäre ich für deine juristische Meinung dankbar, da ich selbst nicht über die höheren juristischen Weihen verfüge.


Nein, da wird kein Dritter verpflichet. Du kannst nicht in einem Vertrag zwischen zwei Parteien eine dritte Partei verpflichten. Wäre ja noch schöner (dann kaufe ich ein Haus bei XY und verpflichte Dich, den Kaufpreis zu zahlen :wink:).

Nein, formal ist Korkut in der Pflicht. Wenn er bei einem anderen Verein anfangen will, muss er formal die Ablösesumme aufbringen. Es ist dann allerdings an Korkut, mit seinem neuen Arbeitgeber/Dienstherren zu klären, dass dieser die Ablösesumme für ihn aufbringen muss, weil er es sonst nicht stemmen kann oder will.

Also formal: Korkut muss die Ablösesumme aufbriungen.
De facto: Korkut muss dafür sorgen, dass sein neuer Verein die Ablösesumme übernimmt.

Es stimmt, dass ein Dritter (Leverkusen) nicht von zwei anderen (FCK und Korkut) zu etwas verpflichtet werden kann.

Ansonsten bestätige ich auch die Möglichkeit, dass Korkut zur Zahlung verpflichtet wurde. Eine andere Alternative wäre eine Vereinbarung zwischen FCK und Korkut, dass Korkut nur unter der Bedingung woanders arbeiten darf, dass die Kohle überhaupt irgendwie fließt oder der neue Verein oder wer auch immer sich dazu verpflichtet. Es lassen sich dazu viele rechtssichere Variationen finden.
Auch das kann ein Rückkorb noch aufladen.



Beitragvon Jupp64 Cologne » 10.03.2017, 22:25


Halbzeit in LEV 1:0
Ich kann zwar nicht sagen, dass ich mich über das Ergebnis freue, aber man muss feststellen, dass K. gegen einen Gegner, der die letzten 3 Spiele gewonnen hat, nach den letzten Klatschen die richtige Taktik gewählt hat.
Weg vom harakiri Offensiv-Pressing - Defensive stabilisieren - Die Pillen werden das Spiel gewinnen.
Leider



Beitragvon Jupp64 Cologne » 10.03.2017, 23:12


Gut, dass ich keine Ahnung hab :D
.....................................



Beitragvon Forever Betze » 10.03.2017, 23:13


Bremen hat die letzten Spiele gegen Darmstadt, Wolfsburg und Co. gewonnen mit Mauerfussball, gegen Teams die genauso schlecht sind.

Bayer Leverkusen spielt 10 Klassen schlechter heute, als mit Roger.
Beer Trainer Impuls, Heimspiel, der Gegner heißt Bremen. Dachte wirklich Bayer gewinnt heute 4:0 oder so. Aber Bayer hat ja das 1:0 gemacht und seitdem nur noch defensiv gespielt. Offensiv nicht eine einzige Chance kreiert. Und dann fällt das 1:1.
Leverkusen offensiv so gefährlich wie wir damals.
Selbst wenn die das heute gewinnen, Bayer hat einen neuen Trainerimpuls, Heimspiel und Bremen als Gegner, dafür ist die Leisung heute ein Witz.



Beitragvon Mac41 » 11.03.2017, 08:03


Korkut: "Wir müssen weiter arbeiten"
Das ist gerade eine Phase, die nicht ganz einfach ist. Wir müssen weiter arbeiten. Dann bin ich sicher, dass wir auch die Erfolge einfahren."
http://www.kicker.de/news/fussball/bund ... eiten.html

Er hat sich nicht geãndert, diese Sprüche kennt man schon.
Hasta la Victoria - siempre!




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: oleole, TimFW und 31 Gäste