Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Mac41 » 30.12.2016, 12:56


Rheinteufel2222 hat geschrieben:Ob Ruthenbeck die potentiell bis zu 20.000 Unentschlossenen hinterm Ofen vorlocken kann? Da hätte ich meine Zweifel.


Stimmt, aber wenn du die Aufbruchstimmung, die du durch einen Ciri sicherlich puschen könntest, durch eine wahrscheinliche Niederlage in Hannover und einen möglichen Punktverlust gg. Würzburg, zum vorzeitigen Kippen brings, hast du das Stadion noch schneller leer und die Pfiffe der vielen Sforza Basher incl. Konzok bis Sky.
Hasta la Victoria - siempre!



Beitragvon TheBodo29 » 30.12.2016, 12:56


Kann man sich nicht irgendwie mehr für Sforza einsetzen? Es scheint so, als wäre er hier im Forum ganz klar der Favorit, aber Stöver scheint ihn nach wie vor zu ignorieren.
Protestieren vorm Stadion, wäre doch was :lol:



Beitragvon MäcDevil » 30.12.2016, 12:59


Mir ist es jetzt egal welcher Trainer verpflichtet wird. Hauptsache er bringt Fussballsachverstand, Motivation und Ausbildungsqualitäten mit.
Zudem rächt sich mal wieder die Personal-Politik der letzten Jahre. Selbst Korkut hat erkannt, dass man mit dieser Mannschaft keinen Blumentopf gewinnt (lese Bericht hier dbb).
Aus diesem Grunde sollte man jeden Cent in die Hand nehmen und nochmal den Kader verstärken.

Bei den gehandelten Trainernamen wäre wohl Meier mein Favorit aufgrund seiner Erfahrung. Bitte nicht Ruthenbeck !!! :shock:
...und aus dem Chaos sprach eine Stimme zu mir: "Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen!" ...und ich lächelte und war froh, und es kam schlimmer...!



Beitragvon Lautre-Fan » 30.12.2016, 13:00


Mac41 hat geschrieben:Die Trainersuche des FCK folgt den Mechanismen des Marktes. Stöver kann und will sich keinen Fehler erlauben, daher wird er dem Vorstand (und Aufsichtsrat) einen Kandidaten präsentieren, der möglichst wenig Risiko darstellt. In seiner Trainingsmethodik sollte er dem Mainstream entsprechen, er sollte die 2. Liga kennen und möglichst schon gewisse Erfolge vorweisen, er muss billig und willig sein, er darf kein zusätzliches Geld kosten.... Alles nur keine Experimente, denn ein gescheitertes Experiment würde auch ihn den Job kosten. So wie heute die Laptoptrainer aus den Statistikwerten des Gegners ihre Taktik ermitteln, so wird er mittels einer entsprechenden Anforderungsmatrix ein Ranking der Kandidaten ermitteln und nach und nach die Liste abtelefonieren. Und da steht Sforza ganz unten.
Zudem wird sich die aktuelle FCK Führung keine Person ins Haus holen, die ein gewisses Potential für ein Eigenleben zeigen könnte, die zu den existierenden Baustellen neue aufreissen könnte, die, wie die Diskussion bei dbb zeigt, eine starke Unterstützerbasis bei den Fans und Mitgliedern hätte.
Ich persönlich tippe auf Ruthenbeck oder einen ähnlichen Typus), wenn der finanziell zu stemmen ist, er tut keinem weh und sein Scheitern in Fürth hat doch keiner so wirklich wahrgenommen.


...und genau das ist das Dilemma. Wir sind nur noch mainstream im lustigen Karusell der Austauschbarkeit.
Wir heben uns nicht mehr ab.
Ich frage mich, wo ist das kleine, verrückte, bissige, lärmende und brodelnde Völkchen geblieben, der den Großkopferten die Stirn bietet und mit unbändiger Einheit dem Rest der Liga die Fäuste entgegenstreckt?
Mehr Mut und mehr "Hass" mit einem Trainer der das alles mitträgt und lebt. Für mich kommt da nur einer in Frage...
Ich, für meinen Teil, bin in erster Linie Lautre-Fan und in zweiter Linie Fußball-Fan!
(ähnlich Nick Hornby "Fever Pitch")



Beitragvon betzewolfi » 30.12.2016, 13:03


Lautre-Fan hat geschrieben:Mehr Mut und mehr "Hass" mit einem Trainer der das alles mitträgt und lebt. Für mich kommt da nur einer in Frage...


Effe? :D :D
Aufgeben ist keine Alternative!



Beitragvon Lautre-Fan » 30.12.2016, 13:06


betzewolfi hat geschrieben:
Lautre-Fan hat geschrieben:Mehr Mut und mehr "Hass" mit einem Trainer der das alles mitträgt und lebt. Für mich kommt da nur einer in Frage...


Effe? :D :D


Das war zu vorschnell. Überleg nochmal. Da gibt es noch Einen :D
Ich, für meinen Teil, bin in erster Linie Lautre-Fan und in zweiter Linie Fußball-Fan!
(ähnlich Nick Hornby "Fever Pitch")



Beitragvon Hellboy » 30.12.2016, 13:09


Also auf Wikipedia steht, dass Stefan Ruthenbeck in seiner Freizeit gern Heavy Metal hört (steht da echt). Das sollte doch auch die letzten Zweifel ausräumen, oder!? Der Ciri hört bestimmt DJ Bobo.



Beitragvon Rheinteufel2222 » 30.12.2016, 13:15


Hellboy hat geschrieben:Der Ciri hört bestimmt DJ Bobo.


Jetzt gehts aber unter die Gürtellinie! :wink:
- Frosch Walter -



Beitragvon Rückkorb » 30.12.2016, 13:18


Hellboy hat geschrieben:Also auf Wikipedia steht, dass Stefan Ruthenbeck in seiner Freizeit gern Heavy Metal hört (steht da echt). Das sollte doch auch die letzten Zweifel ausräumen, oder!?


Aber hallo, der volkstümelige FCK-Musikgeschmack bedarf sowieso einer gründlichen Überarbeitung. Wenn er nicht auch noch gleichzeitig Musikbeauftragter wird, wäre die Sollbruchstelle seiner Verpflichtung bereits klar. Denn bei dem FCK-Muckenstil würde er ja ramdösig werden (wie ich manchmal übrigens auch).

Wird Zeit für den Jahreswechsel. :party:
Auch das kann ein Rückkorb noch aufladen.



Beitragvon plüschkissen » 30.12.2016, 13:25


ich bin zuversichtlich, dass der sportdirektor, in person von hr. stöver, den für den fck zur zeit passenden trainer verpflichtet.
Marble Race in the Sand. https://youtu.be/kOHECRpFZZo



Beitragvon Mac41 » 30.12.2016, 13:27


Ich bin kein Gegner von Sforza, ganz im Gegenteil würde ich ein Engagement von ihm beim FCK begrüßen. Aber...
Ich habe ihn nun seit mehreren Jahren enger beobachtet, folge seinen Interviews in den Schweizer Medien, seiner Homepage... und habe auch berufliche Kontakte in das Schweizer Umfeld.
Ich halte ihn für eine Person, die zum FCK steht und für den der FCK mehr ist als eine berufliche Zwischenstation. Sich in der Vergangenheit vom FCK fernzuhalten hatte ganz besondere Gründe, die -ähnlich wie bei HPB - in juristischen Auseinandersetzungen lagen. Er würde sicherlich auch den FCK aus dieser
Lautre-Fan hat geschrieben:Wir sind nur noch mainstream im lustigen Karusell der Austauschbarkeit.
Situation befreien können, aber nachhaltig?
Könnte das der FCK und sein Umfeld das wirklich tragen, zerissen wie er (immer noch) ist? Wohl nur wenn der kurzfristige Erfolg sich zeigt, denn sonst bricht dieser Verein an den heute schon sichtbaren Rissen auseinander.
Würde Sforza nicht nur von vielen als der weisse Ritter angesehen, der Kuntz sein sollte und unter dessen strahlender Rüstung, sich immer mehr dunkle Rostflecken zeigten?
Kann Sforza den Druck, der damit auf ihn projiziert wird, positiv wie negativ, überhaupt tragen?

Alle haben recht, wenn sie sagen, ein bischen schwanger geht nicht, aber wenn das einzige, was uns zu unserer Tristesse der 2. Liga einfällt, der Ruf nach einem Investor ist, folgen wir doch dem Mainstream, wie ein Schaf dem Leithammel (ggf. zur Schlachtbank).
Ich halte den FCK einfach nicht reif für einen Typen wie Sforza.
Hasta la Victoria - siempre!



Beitragvon kh-eufel » 30.12.2016, 13:30


plüschkissen hat geschrieben:ich bin zuversichtlich, dass der sportdirektor, in person von hr. stöver, den für den fck zur zeit passenden trainer verpflichtet.


...War ich Anfang der Saison auch. Leider ist es offensichtlich anders gekommen. Insofern verstehe ich Deine Zuversicht nicht.



Beitragvon Hochwälder » 30.12.2016, 13:32


@Lautre-Fan:
Ganz richtig erkannt der Verein: Wir heben uns nicht mehr ab! Aber so mancher Anhänger des Vereins kommt noch immer mit sehr abgehobenen Vorstellungen daher! Es wird so langsam Zeit das einige so allmählich Bodenhaftung bekommen!!!



Beitragvon ollirockschtar » 30.12.2016, 13:38


Die ganze Diskussion ist eigentlich überflüssig. Ich glaube unseren neuen Trainer hat keiner auf dem Schirm und es wird jemand der noch nicht genannt wurde. Wie im Frühjahr bei Korkut
Nichts gegen die Bielefelder Alm und den Bökelberg, aber der Mount Everest des deutschen Fußballs steht in Kaiserslautern: der Betzenberg :teufel2:

FCK ein Leben lang



Beitragvon FCK58 » 30.12.2016, 14:11


Mac41 hat geschrieben:
Rheinteufel2222 hat geschrieben:Ob Ruthenbeck die potentiell bis zu 20.000 Unentschlossenen hinterm Ofen vorlocken kann? Da hätte ich meine Zweifel.


Stimmt, aber wenn du die Aufbruchstimmung, die du durch einen Ciri sicherlich puschen könntest, durch eine wahrscheinliche Niederlage in Hannover und einen möglichen Punktverlust gg. Würzburg, zum vorzeitigen Kippen brings, hast du das Stadion noch schneller leer und die Pfiffe der vielen Sforza Basher incl. Konzok bis Sky.


Fängst du jetzt auch schon mit den "Sforza-Bashern" an? So in etwa auf dem "redsnapper-Niveau"?
Mein lieber Mann. Wenn selbst du auf DBB jetzt schon auf diesem Level angelangt bist, dann erübrigt sich doch schon im Vorfeld jedweder Kommentar zu irgendwelchen Themen rund um den FCK. :nachdenklich:

@wai
...und nein, ich bin nicht zum Hetzer mutiert. Das überlasse ich lieber dir und deinen Konsorten.
Ich bleibe lieber das, was ich bin: Ein kritischer Geist, der weiß was er sagt, dabei nach dem ein oder anderen Pils oder der deinen oder anderen Schorle durchaus auch einmal eine "etwas unhöflichere Ausdrucksweise" an den Tag legt. Damit kann ich aber auch ganz gut leben. Ich gehe nämlich immer den geraden Weg.
Hintervotzigkeiten konnte ich übrigens noch nie ab. Die waren nie Teil meiner Erziehung.
Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen.
Hermann Hesse



Beitragvon Mac41 » 30.12.2016, 14:35


FCK58 hat geschrieben:Fängst du jetzt auch schon mit den "Sforza-Bashern" an? So in etwa auf dem "redsnapper-Niveau"?

Du kannst doch bei allen Themen ein gewisse Lagerbildung beobachten. Und hier bei dbb wird doch immer mehr zwischen schwarz und weiss polarisiert, sodaß du eine differenziertere Meinung im Graubereich doch garnicht mehr äußern kannst.

Die Fische sind da doch nur die Spitze des Eisbergs.
Hasta la Victoria - siempre!



Beitragvon ollirockschtar » 30.12.2016, 14:57


Diese lagerbildung ist bedenklich. War das Motto nicht...NUR ZUSAMMEN SIND WIR LAUTERN. Jedem seine Meinung und jedem seinen Favorit. Letztendlich sollten wir aber alle denjenigen unterstützen der den Job bekommt. Ist das so schwer?
Nichts gegen die Bielefelder Alm und den Bökelberg, aber der Mount Everest des deutschen Fußballs steht in Kaiserslautern: der Betzenberg :teufel2:

FCK ein Leben lang



Beitragvon FCK58 » 30.12.2016, 14:58


@ac
Das sehe ich halt anders. Wenn schon polarisiert und teilweise sinnlos gequatscht wird, dann muss ich diesen Müll nicht auch noch in meinen eigenen messages weiter geben. Soviel Abstand kann man zu den "Polarisationsspezialisten" ( und auch anderen Koryphäen)durchaus einhalten. Zumindest dann, wenn man weiterhin für "voll genommen" werden will.
Aber gut. Das ist nicht wirklich mein Problem. Jedem das Seine.
Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen.
Hermann Hesse



Beitragvon SEAN » 30.12.2016, 15:08


Mac41 hat geschrieben:Die Trainersuche des FCK folgt den Mechanismen des Marktes. Stöver kann und will sich keinen Fehler erlauben, daher wird er dem Vorstand (und Aufsichtsrat) einen Kandidaten präsentieren, der möglichst wenig Risiko darstellt. In seiner Trainingsmethodik sollte er dem Mainstream entsprechen, er sollte die 2. Liga kennen und möglichst schon gewisse Erfolge vorweisen, er muss billig und willig sein, er darf kein zusätzliches Geld kosten.... Alles nur keine Experimente, denn ein gescheitertes Experiment würde auch ihn den Job kosten.

Ich denk das die markierten Punkte die wichtigsten sind. Und wenn ich mir die gehandelten Namen ansehe, springt mir einer sofort ins Auge, der diese Punkte warscheinlich am meisten verbindet, Norbert Meier.
Bei allen Kandidaten die gehandelt werden, ist lange nicht die Erfahrung und die Ligakenntnis vorhanden, wie er sie vorweisen kann.
Einen Salto würde ich wegen ihm nicht schlagen, die Aktion damals mit Albert Streit werd ich wohl nie vergessen, ich vergess aber auch nie die Aussage von Korkut, das man das 0-1 halten wollte um dann vor schluss nochmal Gas zu geben. Trotzdem wäre die Wahl Meier aktuell wohl die beste. Trainer wie Labbes, Schaaf oder Kauczinki können wir uns einfach nciht leisten.
Nochwas zu dem Letzten Satz in dem oben zitierten Teil deines Textes. Wenn das jetzt schief gehen würde, kostet das nicht nur Stöver den Job, sondern noch viel viel mehr Angestellten des Vereins. Dritte Liga können wir ja offenbar nicht spielen, und in der Regionalliga werden wohl mind. 50% der Angestellten die Papiere bekommen. Darüber sollten sich auch die Herrn auf dem Rasen bewusst sein, das sie mit dem Job von vielen Menschen spielen.
Scheint die Sonne so warm, trag ich Papier unterm Arm,
scheint die Sonne so heiß, setz ich mich hin und.........



Beitragvon carpe-diabolos » 30.12.2016, 15:12


Die durch die Medienlandschaft geprügelten Namen spiegeln deren Ahnungslosigkeit wieder:

Jeder, der in irgendeine persönliche Verbindung zum FCK bzw. Stöver gebracht werden kann oder zuletzt entlassen wurde, wird genannt.

Heute ist es verdächtig ruhig. Also wird es jemand werden, den wir nicht in erster Reihe der Verdächtigen stehen sehen.

Seltsam, dass Rehm - im Sommer hoch gehandelt - überhaupt nicht mehr genannt wird....
Qui diabolos odit, odit homines is
Wer die Roten Teufel hasst, hasst die Menschen
Quidquid agis, prudenter agas et respice finem
Was auch immer du tust, handele klug und bedenke das Ende



Beitragvon Betze_FUX » 30.12.2016, 15:16


Na der frühere heilsbringer rehm ist halt (in den Augen vieler) gescheitert und somit aussen vor.
Man darf ja keine zweite chance bekommen.

Ich glaub aber das wir von dem nochmal hören werden.
"In Kaiserslautern immer auf die übertriebene Erwartungshaltung zu verweisen, ist vollkommener Quatsch. Ich vermisse es, dass man die Fans als Faktor begreift, mit dem Erfolg zu schaffen ist." - Kalli Feldkamp



Beitragvon Schlabbefligger » 30.12.2016, 15:17


:teufel2: @Troglauer: ............. Er beleidigt Sforza wenigstens nicht.
Wobei ich den Ausdruck Sforzisten schon wieder lächerlich finde. ........................[/quote]

Lieber "Sforzisten" als "Furzzisten".

Es ist gut das hier viel diskutiert wird. Das Schlimme ist aber, dass auf die neue Führung draufgehaut wird. Woher haben die Kritiker ihre Kompetenz auf Uwe Stöver rumzuhacken. In der jetzigen Situaion ist es dringend gefordert, Gräben zu überwinden und den Schulterschluss zu suchen.
Ob Sforza oder ein anderer Trainer die Verantwortung übernimmt, lassen wir es auf uns zukommen. Vielleicht haben wir das Glück, dass ein gewiefter Taktiker und gleichzeitiger Motivator die Spieler zu den geforderten Leistungen bewegt.



Beitragvon billshankly » 30.12.2016, 15:26


Die Zeit ist überreif für Ciriaco Sforza. Er war als Spieler schon mehr Trainer auf dem Platz. Ein Stratege, deR mit Abstand beste Mittelfeldspieler, der in der Bundesliga für den FCK gespielt hat.
Otto hat übrigens keine guten Bilanzen,bis er bei Werder und dem FCK sein Glück gefunden hat.



Beitragvon Mallett » 30.12.2016, 15:48


Ich spreche Sforza nicht den Willen ab, aber seine Trainerfähigkeiten, die er bisher gezeigt hat? Dann hätten wir auch bei Tayfun bleiben können. Warum sollte Sforza hier nicht genauso scheitern wie überall sonst bisher? Solche Experimente können wir uns einfach nicht leisten. Wenn er unbedingt zu uns will, dann von mir aus als U23 Trainer oder Assistent. Dann kann man ja erstmal schauen, wie er sich so macht.

Aber für die aktuelle Situation brauchen wir einen erfahrenen Trainer, der Abstiegskampf kann. Da sehe ich auf dem Markt derzeit einfach nur Skripnik und Schaaf, wobei letzterer wohl nicht bezahlbar sein wird.



Beitragvon carpe-diabolos » 30.12.2016, 16:07


Sforza aus dem Posten des Sportdirektors wäre mit erheblich weniger Risiko verbunden als wenn er als Trainer agieren würde.

Er hätte in dieser Position ebenfalls die mediale Ausstrahlung und Präsenz, die wir dringend benötigen.

Die Autorität gegenüber dem Team wäre alleine durch seine sportliche Vergangenheit gegeben.
Qui diabolos odit, odit homines is
Wer die Roten Teufel hasst, hasst die Menschen
Quidquid agis, prudenter agas et respice finem
Was auch immer du tust, handele klug und bedenke das Ende




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste