Wer kommt, wer geht? Wechselgerüchte rund um den FCK.

Beitragvon Thomas » 27.07.2016, 21:45


Miroslav Klose schließt Wechsel zum FCK aus

Aus der Traum: Miroslav Klose hat heute Abend alle Spekulationen um eine Rückkehr zum 1. FC Kaiserslautern beendet.

In der Mainzer Arena nahm Klose am Promi-Fußballspiel "Champions For Charity" teil und gab der Bild-Zeitung am Rande ein kleines Interview, in dem er konkret zu einer Rückkehr in die Bundesliga befragt wurde: "Nein, eher nicht. Also wenn, dann gehe ich eher drum herum, aber Bundesliga ist schwierig für mich." Also ist eine Rückkehr zum FCK in die zweite Liga vielleicht doch noch nicht ausgeschlossen, fragte daraufhin der Reporter? Klose: "Doch. Allgemein Deutschland ist schwierig."

» Zum Video bei Bild auf Facebook: "Bundesliga? Das sagt Klose!"

In den vergangenen eineinhalb Wochen war viel über eine mögliches Comeback von Klose auf dem Betzenberg spekuliert worden, auch weil der FCK-Vorstandsvorsitzende Thomas Gries von Gesprächen mit dem Weltmeister berichtet hatte. Eine tatsächliche Verpflichtung von Klose sei aber eher unwahrscheinlich, hatte Gries gleich hinterher geschoben. Nun ist der Traum endgültig geplatzt und Klose schaut sich im Ausland um: "Es sind viele Türen offen, ich muss mich nur noch selbst entscheiden."

Quelle: Der Betze brennt

Ergänzung, 28.07.2016:

Trotz Absage: Klose drückt dem FCK die Daumen

In einem SWR-Interview hat sich Miroslav Klose nochmals zu seiner abgesagten Rückkehr zum 1. FC Kaiserslautern geäußert: "Wir haben zusammengesessen und viele gute, interessante Sachen besprochen. Aber noch mal: Kaiserslautern ist kein Thema." Vielmehr sei es um die allgemeinen Planungen der neuen FCK-Vereinsführung gegangen, die Klose trotz seiner Absage als "sehr interessant" bezeichnet.

Und auch wenn er nicht aktiv auf dem Spielfeld mithelfen wird, hofft Weltmeister Klose auf eine baldige Rückkehr der Roten Teufel in die erste Liga: "Für mich ist wichtig, ob ich jetzt da bin oder nicht, dass Lautern hochgeht. Lautern muss Bundesliga spielen und dafür drücke ich natürlich die Daumen."

- Zum Interview in der SWR-Mediathek: "FCK ist kein Thema"

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Transfer-Ticker: Alle Neuigkeiten von der Wechselbörse rund um den Betze
- Gries kündigt weitere Unterstützer an - Klose zum FCK? (Der Betze brennt, 17.07.2016)
- Der Fan-Traum von Klose: "Miro, kumm häm" (Der Betze brennt, 18.08.2016)
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Forever Betze » 27.07.2016, 21:47


Damit hat sich das Thema erledigt. Fertig!
Anscheinend war er schon immer eher veranlagt, Sympathien den Bauern zu pflegen, als unserem geliebten FCK. Und Tschüss, wenn er keine Lust hat, eine Vereinslegende zu werden, soll er halt ins Ausland. Bin ihm nicht böse, aber wir sollten ab heute aufhören, ihn als Vereinslegende zu sehen, nur weil er unser erfolgreichster Ex Spieler ist.
Er kommt aus der Region, ging weg und kam nie wieder, fande es nichtmal für nötig, ein Spiel vom Betze zu besuchen.
Im Gegensatz zu nem Großkreutz, der in Düsseldorf war, als er noch beim BVB war, oder Poldi der heute noch sehr oft Köln besucht.
Wir waren Klose wohl nie so wichtig, wie er uns. Und jetzt wo ich das Iterview gesehen habe, was für mich leicht arrogant wirkt, ist es eh Aus. Seine Aussage "Doch", nichtmal einen Satz zu dem Thema, zu seiner Heimat, rein gar nichts.
Wenn er dann schön nochmal die Millionen abgestaubt hat im Ausland, wollen den echt noch manche als Trainer.
Sollen wir ihm dann auch noch de Trainerlehrgang zahlen?
Wer weiß, wo wir bis dahin mit Korkut stehen. Vielleicht in der Bundesliga. Wer uns jetzt in dieser schwierigen Zeit nicht hilft, braucht auch nicht zu kommen, wenn wir wieder in der Bundesliga sind und es uns besser geht.
So wie die Dortmunder den Götze wieder mit offenen Armen empfangen. Sorry vielleicht übertreibe ich, aber einen Orban könnte ich nicht mehr in Lautern anfeuern, sollte er den Weg zurück in die Heimat finden.

Hier wird Klose als Messias gefeiert und als der größte Lautrer aller Zeiten, nur weil er der erfolgreichste war, aber er zeigt, das wir ihm egal sind.
Für mich haben Ehrmann, Sippel, Eckel, F. Walter und Co. einen viel größeren Stellenwert für den FCK. Sogar ein Basler der sich immer zum FCK bekennt.
Ich habe Klose Jahrelang kein Wort über uns hören sehen, nichtmal heute im Intveriew, wollte es nicht wahr haben, aber wir sind ihm wohl echt egal.

Nun nach vorne schauen und Thema abhaken.
Versuchen jetzt doch lieber Bödvarsson zu halten und mit Osawe, Pritsche und Bödvarsson die Liga abschießen.
AUF GEHTS JUNGS!!!!!!!!! JETZT ERST RECHT!!!! WIR STEHEN HINTER EUCH!!



Beitragvon Chesterfield » 27.07.2016, 21:57


Endlich ist dieses leidige thema beendet. Jetzt können wir endlich zum ligaalltag übergehen. Ich weine Klose keine träne nach.



Beitragvon Toppizcek » 27.07.2016, 21:59


Klose, Heilsbringer und Symbolfigur des FCK? :?:

Klose lässt in keinster Weise erkennen, dass er sich in irgend einer Form mit dem FCK verbunden fühlt.
Möglicherweise ist ihm sogar ziemlich egal was in Kaiserslautern passiert. Oder ihm fehlen die emphatischen Fähigkeiten. Egal.
Ruhm, Geld und Ehre hat er andernorts schon genügend geerntet, und sind für ihn sicher kein Ansporn hierher in irgend einer Funktion zurückzukehren.
Lasst den Mann in Ruhe. Er ist kein FCK'ler!
Was soll er denn z.B. in einem Beraterkreis bewirken? Dazu ist er gar nicht der Typ.
Neben dem Fußballplatz fehlt ihm die Ausstrahlung und tritt er doch gar nicht in Erscheinung. Als Repräsentant ist er viel zu introvertiert und fehlen ihm die rhetorischen Fähigkeiten.
Vom Typ her halt eher Gerd Müller als Fritz Walter, mit dem er allzu oft (unberechtigter Weise) in einen Atemzug genannt wird.

Den FCK gab es lange vor Klose.
Den FCK wird es noch lange nach Klose geben.
Der FCK braucht keinen Klose.
Warum gibt es immer wieder Leute, die sich nach Klose sehnen, der in seiner ganzen Laufbahn nach seiner Zeit beim FCK, jegliches Interesse an diesem Verein augenscheinlich verloren hat.
Der FCK braucht Fans, die vorbehaltlos hinter der aktuellen Truppe stehen. :doppelhalter:
Zuletzt geändert von Toppizcek am 27.07.2016, 22:09, insgesamt 2-mal geändert.



Beitragvon Schdolberhannes » 27.07.2016, 22:00


Wacht mal auf. Wer hat denn auf irgendwas verzichtet außer vielleicht noch Fritz Walter damals? Wagner? Brehme? Die haben doch kein Gehalt eingebüßt damals in Liga 2!!! Ich habe es vorgestern schon mal geschrieben hier: Klose kann in China 10 Millionen verdienen in 1,5 Jahren. Die Erwartungshaltung kann ihm egal sein, da er danach wieder nach Hause fährt mit einem Sack voll Geld, egal ob er 20 Tore schießt oder dauernd verletzt ist!
In Lautern kriegt er dagegen einen Hungerlohn, alle erwarten den Aufstieg und wenn er nicht trifft sagen alle, er soll sich verpissen. Darum seine Aussage: "Deutschland ist schwierig für mich."
Er geht schon immer den Weg, der für ihn der leichteste ist. Schade für uns, gut für ihn. Fazit: Klose hat mit dem Verein genau so viel zu tun wie Trapp, Orban oder meinetwegen Vermouth. Da hat er mal gespielt und vielleicht interessieren ihn sogar die Endergebnisse, aber wirklich im Herzen trägt er den FCK nicht!



Beitragvon Lonly Devil » 27.07.2016, 22:02


Meine Meinung zum Thema Klose (07.08.2015, 15:21)
viewtopic.php?f=25&t=20180&hilit
Passt :shock: https://www.youtube.com/watch?v=yB45OYZGvEI

Weiter geht die wilde Fahrt, hart auf Kante zum Abgrund. Möge sie heil überstanden werden.



Beitragvon Zizou91 » 27.07.2016, 22:02


Bei Facebook hat es jemand find ich ganz passend beschrieben:

"Wenn ich Klose wäre , einer der besten Spieler Deutschlands in der Historie bin und so viel Geld verdient hätte ... mehr als alle zusammen wahrscheinlich die hier die Seite gelikt haben !!! Würde Ich mit Stolz und Ehre zu dem Verein dem ich dies alles zu verdanken habe zurück kehren !!!"


Muss leider zugeben dass ich mich vor allem durch die letzten Spekulationen sehr stark anstecken ließ und auch wirklich auf einen Wechsel gehofft habe.

So trifft mich dieses endgültige "Nein" leider doch etwas.

Bin dafür wohl zu sehr ein Fußballromantiker...es hätte einfach gepasst :( :?
"Mentalität schlägt Qualität" Dirk Schuster

"...ich hab mein Lautern-Trikot, da brauch ich kein Bayern-Trikot" Jean Zimmer



Beitragvon sandman » 27.07.2016, 22:03


Für mich bleibt GERRY EHRMANN der einzig wirklich große FCK'ler der "Neuzeit"...die restlichen..Klose, Dick, Sippel etc...keiner von denen kann Gerry auch nur Ansatzweise das Wasser reichen.

Ehre wem Ehre gebührt :wink:
...früher verdunkelten fliegende Feuerzeuge und Kleingeld den Himmel überm Fritz-Walter-Stadion...

„Das ist das einzige Stadion, in dem ich wirklich Angst hatte.“ (Gerd Müller)



Beitragvon waschbaerbauch » 27.07.2016, 22:09


Dass Klose bei uns nicht mehr spielen wird, war mir eigentlich klar. Was ich mir hätte vorstellen können, wäre eine Anstellung als Jugendtrainer gewesen. Mehr als das halte ich bei ihm für unrealistisch. Er mag ein wichtiger Teamplayer sein, wichtig für das Mannschaftsgefüge, aber als Motivator schätze ich ihn beim besten Willen nicht ein.

Von daher denke ich, dass es um ihn schon bald sehr still werden wird (außer er bekommt einen Mitleidsjob beim TV). Sollte er dann noch angekrochen kommen, sollte der FCK von einem Engagement absehen.
Zuletzt geändert von waschbaerbauch am 27.07.2016, 22:15, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon pavelkuka1 » 27.07.2016, 22:11


und ich Spinner hab echt gehofft, Klose macht es so ähnlich wie Nowitzki und verzichtet auf viel Geld für "seinen" Club ...
Zuletzt geändert von pavelkuka1 am 27.07.2016, 22:12, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon DerRealist » 27.07.2016, 22:11


Ich will diese Aussagen von ihm, Klose, ja nicht zerpflücken, aber da wird ihm am Rande von so einem Benefiz-Spiel, bei dem es wirklich um andere Dinge geht, als die persönliche Zukunft des Herrn Klose das Mikro der neugierigen Mainzer unter die Nase gehalten und er soll mal ein Credo zu seinem weiteren Werdegang abgeben...naja.

Der wäre ja blöd jetzt irgendwas verlautbaren zu lassen.
Soll jetzt nicht heißen, dass da noch ein Funken Hoffnung ist.
Aber was ist denn das fürne Aussage.."Deutschland ist schwierig".
Was denn daran? Das Geld? Zu wenig?
Oder ist die Aussage aus dem Zusammenhang gepflückt.
Würde mich einfach mal interessieren was an Deutschland schwierig ist.
Vielleicht hat er einfach hier schlicht und ergreifend gar keine Angebote vorliegen und diskutiert deswegen mit seiner mittlerweile sesshaft willigen Frau herum, ob man sich China oder USA nochmal antut.

Es ist wohl wirklich besser das Kapitel Klose als Spieler für den FCK zu schließen.
Das macht nur das Umfeld hummelig und wir sollten uns auf unsere Stammmannschaft konzentrieren und schauen, dass da System reinkommt.



Beitragvon Franconian Devil » 27.07.2016, 22:14


Die "Allgemein ist Deutschland sehr schwierig für mich"-Aussage hört sich schwer danach an, als wolle er sich für die Zukunft keine Steine in den Weg legen. Bekanntlich ist sein Ziel für die Karriere nach der Karriere ja die Trainerposition. Demnach würde er sich derzeit durch ein Engagement bei egal welchem deutschen Verein sicherlich Antipathien bei einigen anderen einhandeln. Dieses Risiko gepaart mit den exorbitant höheren Verdienstmöglichkeiten in körperlich weniger verschleißvollen Ligen wie der MLS, China oder in den Emiraten, gibt vor, wo der letzte Vertrag unterzeichnet wird. Alles sehr berechnend. Schade und erledigt ... Haken drunter.

Fazit: Der nächste Klose kommt vom Fröhnerhof!

Jetzt Fokus auf Metz und dann die Bude zum Ligastart brennen lassen.

@sandman: 100% agree. Gerry muss man in diesem Verein dringend ein Denkmal setzen, das ihn für zukünftige Fangenerationen unsterblich macht. Der Mann hat vieles über die Krisenjahre transportiert, was dem Verein auf anderen Ebenen verloren gegangen ist. Ein Anker für uns Fans.



Beitragvon Forever Betze » 27.07.2016, 22:17


sandman hat geschrieben:Für mich bleibt GERRY EHRMANN der einzig wirklich große FCK'ler der "Neuzeit"...die restlichen..Klose, Dick, Sippel etc...keiner von denen kann Gerry auch nur Ansatzweise das Wasser reichen.

Ehre wem Ehre gebührt :wink:

Sippel hätte wohl seine Karriere beim FCK beendet, verließ uns in Tränen und sagte sogar, das er zurückkehren will. Wahrscheinlich als Torwarttrainer, Nachfolger von Gerry vielleicht. Hätte ihn unsere alte Führung nicht feige rasiert, wäre er heute noch bei uns. Wie oft war er die Nummer2 und kämpfte sich trotzdem wieder zur Nummer1 ohne abzuhauen. Tobi war 2008 der Einzige der sich öffentlich äußerte, mit uns in Liga3 zu gehen, obwohl er U21 Nationalspieler war und nicht zu vergessen. Er sollte mal Neuer Nachfolger in Schalke werden und ist trotzdem bei uns geblieben, so lange bis er eben so abgebaut hat, das es nicht mehr für die Nummer1 bei einem Topteam gereicht hat.
Sippel ist für mich Lautrer.
Ehrmann ist für mich Lautrer
Basler ist für mich Lautrer
Eckel ist für mich Lautrer

Alles Menschen die den FCK lieben und sich öffentlich zum Verein bekennen. Selbst Forster, Kastropp und Reif bekennen sich öffentlich zum FCK.
Und dann sollen wir echt einem Klose hinter her heulen?
Zuletzt geändert von Forever Betze am 27.07.2016, 22:18, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon jürgen.rische1998 » 27.07.2016, 22:17


sandman hat geschrieben:Für mich bleibt GERRY EHRMANN der einzig wirklich große FCK'ler der "Neuzeit"...die restlichen..Klose, Dick, Sippel etc...keiner von denen kann Gerry auch nur Ansatzweise das Wasser reichen.

Ehre wem Ehre gebührt :wink:


Habe Heute erst wieder beim durchblättern des Mitgliederhefts gesagt, dass unsere Tochter bei ihrem ersten Betze Punktspiel wahrscheinlich aus der Ausgabe nur noch Gerry live erleben wird (von den VV abgesehen würde mir wünschen sie haben Erfolg und bleiben sehr lange). Gerry war doch der letzte seit Jahren, der sich klar zum FCK bekannt hat. Dick wäre einer gewesen, muss man klar sagen, sportlich war er aber halt doch zu ersetzen. Auch Amedicks Wechsel und die "Musik" drumherum waren bitter. Es gab schon noch Spieler die hier wirklich voll dabei waren, Bugera sollte man da auch nicht vergessen. Aber Gerry ist sicher die letzte verbliebene Legende wenn es um die noch "aktiven Leute" rund um den FCK geht. Wobei man, wenn man seine Zeit als Spieler sieht auch viele Spieler in Betracht kommen. Und Wagner zum Beispiel ist immer wieder im Stadion. Ohne Tamtamm, sondern einfach da. Aber Klose muss man immer noch den Hintern pudern. Deshalb nochmal Danke Klose, dass Du dem Kram ein Ende gesetzt hast und das noch im Depp Umfeld. Perfekter kann meine seine pseudo Legendenfigur nicht zum Einsturz bringen.
Dauerkarte 2017/2018 (Südtribüne)



Beitragvon FCK58 » 27.07.2016, 22:21


Für mich war Klose zwar immer ein hervorragender Fußballer, aber noch nie eine Legende und so wird es auch bleiben.
Zuletzt geändert von FCK58 am 27.07.2016, 22:30, insgesamt 1-mal geändert.
Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen.
Hermann Hesse



Beitragvon Mittelläufer » 27.07.2016, 22:23


Mann, bin ich froh, dass dieses Thema endlich vom Tisch ist.
Unglaublich, dass wirklich einige dachten, er würde wieder das Trikot unseres FCK anziehen und sich die 2. Liga antun.
Er hat unseren Verein meines Wissens in keinem Interview jemals erwähnt. Wir sind ihm doch schnurzpiepegal.
Ok, ich gebe es zu; alle Interviews von ihm habe ich jetzt nicht gelesen oder gesehen :wink: .
Warum sollte er zurück kommen? Wahrscheinlich wird er sein Gnadenbrot irgendwann mal bei den Bayern verdienen.
Trotzdem alles gute weiterhin, Miro. Bist ja kein schlechter Mensch.



Beitragvon hierregiertderfck » 27.07.2016, 22:27


Ich befürchte, nächstes Jahr geht das ganze wieder von vorne los, wenn er die Fußballschuhe noch nicht an den Nagel hängt.

Ich erkenne da auch nicht mehr allzu großes Interesse am FCK seitens Klose. Sollte dieses überhaupt noch in irgendeiner Weise vorhanden sein.

Wichtiger ist, dass man jetzt schnellstmöglich noch die anderen gewünschten Verstärkungen bekommt und die verhaltene Euphorie nicht wieder nach den ersten Spieltagen vorbei ist.



Beitragvon redsnapper » 27.07.2016, 22:38


DerRealist hat geschrieben:Ich will diese Aussagen von ihm, Klose, ja nicht zerpflücken, aber da wird ihm am Rande von so einem Benefiz-Spiel, bei dem es wirklich um andere Dinge geht, als die persönliche Zukunft des Herrn Klose das Mikro der neugierigen Mainzer unter die Nase gehalten und er soll mal ein Credo zu seinem weiteren Werdegang abgeben...naja.

Der wäre ja blöd jetzt irgendwas verlautbaren zu lassen.
Soll jetzt nicht heißen, dass da noch ein Funken Hoffnung ist.
Aber was ist denn das fürne Aussage.."Deutschland ist schwierig".
Was denn daran? Das Geld? Zu wenig?
Oder ist die Aussage aus dem Zusammenhang gepflückt.
Würde mich einfach mal interessieren was an Deutschland schwierig ist.
Vielleicht hat er einfach hier schlicht und ergreifend gar keine Angebote vorliegen und diskutiert deswegen mit seiner mittlerweile sesshaft willigen Frau herum, ob man sich China oder USA nochmal antut.

Es ist wohl wirklich besser das Kapitel Klose als Spieler für den FCK zu schließen.
Das macht nur das Umfeld hummelig und wir sollten uns auf unsere Stammmannschaft konzentrieren und schauen, dass da System reinkommt.


Schdolberhannes hat geschrieben:
In Lautern kriegt er dagegen einen Hungerlohn, alle erwarten den Aufstieg und wenn er nicht trifft sagen alle, er soll sich verpissen. Darum seine Aussage: "Deutschland ist schwierig für mich."

Ich glaube dieser Absatz von Schdolberhannes trifft es schon ganz gut .



Beitragvon Forever Betze » 27.07.2016, 22:51


Was ich auch erwähnenswert finde, ist Tim Wiese.
Sowas wie bei ihm habe ich ja noch nie erlebt. Fällt mir gerade auf, als die BILD wieder einen Artikel über ihn veröffentlicht hat.
Es wird seit Jahren nur von Ex-Bremer gesprochen.. Durchgehend nach seiner Meinung gefragt, wenn es um Werder geht.
Der Typ besuchte letzte Saison ein paar Mal das Training in Bremen, ist da verdammt oft im Stadion, spricht immer von seinem Herzensverein.
Also selten einen Spieler gesehen, der so dermaßen seine Ursprungswurzeln verschweigt, wie Wiese...

Denn neben Klose, hätten wir auch mit Wiese sehr viel Werbung machen können. Einen Wiese im Teufelsrat, neben seiner Wrestling Karriere, hätte ebenfalls Sponsoren angezogen.
Aber naja, beide kommen aus Lautern, aber kehren uns den Rücken zu, was sollen wir dagegen schon machen.
Sind eben nur 2. Liga. Müssen uns jetzt umso mehr hinter den Verein stellen und wieder dafür sorgen, mit einer Gemeinschaft aufzusteigen!



Beitragvon jens1412 » 27.07.2016, 23:04


hierregiertderfck hat geschrieben:Ich befürchte, nächstes Jahr geht das ganze wieder von vorne los, wenn er die Fußballschuhe noch nicht an den Nagel hängt.

Ich erkenne da auch nicht mehr allzu großes Interesse am FCK seitens Klose. Sollte dieses überhaupt noch in irgendeiner Weise vorhanden sein.


Um In den Worten unseres VV zu bleiben: Herr Gries müsste mit Puder gepudert sein, wenn er noch einmal bei Miroslav Klose anklopfen würde. Nie wäre ein Miro Klose wertvoller für den FCK gewesen, wie heute. Angesichts der verkorksten letzten Saison und der sich dramatisch verschlechterten Finanzlage, hätte ein Miro Klose all diese Probleme überstrahlt und ganz Deutschland gezeigt: Der FCK lebt - so lange es Fußball in Deutschland gibt.
Diese Chance ist leider vertan und damit sollte das Buch Miro Klose auch ein für allemal geschlossen werden. An Idolen mangelt es dem FCK nicht - ein Miro Klose ist einer von vielen, mehr nicht.



Beitragvon Pälzer Bub » 27.07.2016, 23:11


Forever Betze hat geschrieben:Damit hat sich das Thema erledigt. Fertig!
Anscheinend war er schon immer eher veranlagt, Sympathien den Bauern zu pflegen, als unserem geliebten FCK. Und Tschüss, wenn er keine Lust hat, eine Vereinslegende zu werden, soll er halt ins Ausland. Bin ihm nicht böse, aber wir sollten ab heute aufhören, ihn als Vereinslegende zu sehen, nur weil er unser erfolgreichster Ex Spieler ist.
Er kommt aus der Region, ging weg und kam nie wieder, fande es nichtmal für nötig, ein Spiel vom Betze zu besuchen.
Im Gegensatz zu nem Großkreutz, der in Düsseldorf war, als er noch beim BVB war, oder Poldi der heute noch sehr oft Köln besucht.
Wir waren Klose wohl nie so wichtig, wie er uns. Und jetzt wo ich das Iterview gesehen habe, was für mich leicht arrogant wirkt, ist es eh Aus. Seine Aussage "Doch", nichtmal einen Satz zu dem Thema, zu seiner Heimat, rein gar nichts.
Wenn er dann schön nochmal die Millionen abgestaubt hat im Ausland, wollen den echt noch manche als Trainer.
Sollen wir ihm dann auch noch de Trainerlehrgang zahlen?
Wer weiß, wo wir bis dahin mit Korkut stehen. Vielleicht in der Bundesliga. Wer uns jetzt in dieser schwierigen Zeit nicht hilft, braucht auch nicht zu kommen, wenn wir wieder in der Bundesliga sind und es uns besser geht.
So wie die Dortmunder den Götze wieder mit offenen Armen empfangen. Sorry vielleicht übertreibe ich, aber einen Orban könnte ich nicht mehr in Lautern anfeuern, sollte er den Weg zurück in die Heimat finden.

Hier wird Klose als Messias gefeiert und als der größte Lautrer aller Zeiten, nur weil er der erfolgreichste war, aber er zeigt, das wir ihm egal sind.
Für mich haben Ehrmann, Sippel, Eckel, F. Walter und Co. einen viel größeren Stellenwert für den FCK. Sogar ein Basler der sich immer zum FCK bekennt.
Ich habe Klose Jahrelang kein Wort über uns hören sehen, nichtmal heute im Intveriew, wollte es nicht wahr haben, aber wir sind ihm wohl echt egal.

Nun nach vorne schauen und Thema abhaken.
Versuchen jetzt doch lieber Bödvarsson zu halten und mit Osawe, Pritsche und Bödvarsson die Liga abschießen.
AUF GEHTS JUNGS!!!!!!!!! JETZT ERST RECHT!!!! WIR STEHEN HINTER EUCH!!


So jetzt sind die Würfel gefallen. War eigentlich so zu erwarten. Mit dem Interview sieht man wieder deutlich, dass Klose mit dem FCK komplett abgeschlossen hat bzw. null Sympathien mit der Pfalz und dem FCK pflegt. Man hat ja fast das Gefühl, er würde sich für seine Vergangenheit schämen. Das erinnert mich an die WM 2014, als er zu seinem ersten Interview auf "pfälzisch" bei der damaligen Sendung "Treffpunkt Betze" befragt wurde. Da hatte er auch sofort abgeblockt. Wollte davon nichts wissen. Für das er selbst mal in der Westkurve stand, trägt er auffällig wenig FCK-Blut in sich. Das er sich zur Heimat bekennt ist bzw. war auch nie der Fall. Von daher sollte man sich von Klose als FCK-Legende distanzieren.



Beitragvon hierregiertderfck » 27.07.2016, 23:14


@jens1412

Ich denke auch nicht, dass Gries nochmal bei ihm anfragt.
Aber Gerüchte über Klose und den FCK gab es in den letzten Jahren doch fast in jedem Sommer. Ständig wurde von Medien und daraufhin von Fans spekuliert. Mal mehr, mal weniger. Und ich denke das wird sich nicht ändern, bis er endgültig im Ruhestand ist.

Danach geht das ganze Spiel wahrscheinlich mit Klose als Trainer von vorne los, sobald es hier nicht läuft und er keinen anderen Trainerposten hat.



Beitragvon millionen-olly » 27.07.2016, 23:17


Man bin ich froh, daß der Typ weg bleibt.
Wenn er gekommen wäre, hätten wir uns ohnehin finanziell ziemlich weit aus dem Fenster lehnen müssen. Dann dazu noch die Verletzungsprobleme ...

Was seinen eigentlichen Charakter aber ausmacht, ist die ewige Gier nach Kohle.
Ich mache ihm nicht zum Vorwurf, daß er nach Bremen, Bayern und Rom gewechselt ist. Das kann ich sportlich und finanziell verstehen.

Was ich nicht verstehe ist, daß er im Laufe seiner Karriere zig Millionen verdient hat und jetzt immer noch dem goldenen Kalb hinterherrennt.
Wenn wir ihm 5-10 Millionen p. a. bezahlt hätten, dann hätte er sich mit Sicherheit von uns verpflichten lassen. Scheissegal in welcher Liga wir spielen.

"Unser" Miro wird nach meiner Meinung demnächst in der MLS oder in China oder in Saudi-Arabien unterschreiben.

Soll er anschaffen gehen, wo er will.

Wir brauchen Typen mit Eiern :daumen:

Ich kann mich noch genau daran erinnern, wie er damals von seinem FCK gesprochen hat und das er schon als Kind in der Westkurve stand.

Mir gehen solche Typen mit Ihren Lippenbekenntnissen auf den Sack.
:teufel1: FCK forever, forever FCK :teufel1:



Beitragvon babsack » 27.07.2016, 23:38


Für mich ist es O.K. wenn Klose nicht kommt.
Wer weiß ob er noch so viele Spiele macht, dann hätten wir einen für uns extrem teuren Spieler auf der Verletztenliste.
Und das können wir uns nicht leisten.

Wenn ich mich richtig erinnere wurde Klose vor seinem Wechsel nach Bremen beliehen, wer von uns weiß eigentlich ganz genau, das er damals tatsächlich freiwillig gehen wollte?
Das waren damals Maßnahmen um den Spielbetrieb noch aufrecht zu erhalten. Es lief damals einiges schief, deshalb bin ich nicht traurig wenn Klose das Kapitel FCK für immer abgeschlossen hat. Das muss man dann eben auch einfach mal akzeptieren, ohne ihm was böses anzudichten.



Beitragvon 33 » 28.07.2016, 00:01


Ein kaltes "doch", auf die Frage ob Kaiserslautern nicht auszuschließen ist.
Traurig. Traurig. Traurig...
Er brauch sich nie wieder mehr hier blicken zu lassen.
Für mich ist ein Dick, Sippel oder Ehrmann mehr FCK, als dieser Geldgeile Klose.
Er war nie hier und hat ein Spiel besucht, nichts. Und das bei seinem großen Mundwerk dies das und von Fritz Walter nach jedem Tor ne Weinflasche geschenkt bekommen, der Fck der Fck.
Pfu!!!!!
Bleib dort in deinem kack China oder in deiner USA oder wat weiss ich wo.
Bleib einfach fort Junge.
Ich wünsch dir dass du endest wie Ailton! Irgendwanm im Dschungel.
Geht rauf wenn ihr Lautrer seid! :teufel2:




Zurück zu Transfergerüchte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron