Fußballthemen, welche den FCK nicht oder nicht direkt betreffen.

Beitragvon Roter_Teufel » 17.08.2007, 19:20


:applaus: Super Artikel.

Ja ja der van der Vaart. Wenn man sich das so betrachtet gibt es nur eine Möglichkeit sowas zu verhinden!
1) Der HSV hätte ihn gestern in der 92. Minute einfach einwechseln müssen und wenn sie ihn aufs Feld getragen hätten!
2) Die ganze Saison auf die Tribüne setzen und ihm einen Maulkorb verpassen das er auch ja vergessen wird!

Aber leider kann sich das kein Verein leisten und deswegen werden solche Sachen die Regel werden.
Aber da brauchen wir gar nich so weit zu gehen ich sage nur Hajnal......
„Ein Verein sucht man sich nicht aus, man wird in ihn hinein Geboren!“



Beitragvon beinhart » 17.08.2007, 19:57


klasse artikel!!! du hast genau das auf den punkt gebracht,was ich schon lange denke!! nochmals viel lob dafür!!!



Beitragvon Anhänger » 17.08.2007, 20:15


Marky hat geschrieben:
FCK-Ralle hat geschrieben:.
Klose und sein Berater hätten das Treffen auch auf dem Marienplatz durchgezogen, so standen sie unter Druck. Man brauch den Miro nicht in Schutz nehmen, er hatte sich in Bremen zu einer echten Persönlichkeit entwickelt, hat in der Zeit Interviews gegeben. Der nächste logische Karriereschritt wäre ein Engagement im Ausland gewesen. Offenbar kehrt Miro jetzt aber wieder zu seinen naiven Jugendtagen zurück - trotz einem super-dotierten Vertrag beim FC Bayern.


Wie wahr, eine echte Persönlichkeit! Waren in Lautern seine Standardsätze doch immer: "Olaf Marschall - er kannte sogar noch andere Namen, die man nun hier einsetzen könnte - hat viel mit mir gesprochen. Von ihm habe ich viele Tips bekommen." In Bremen konnte er immerhin schon sagen: "Fakt ist...."
Zum Thema van der Vaart:
Ich gehe davon aus, daß der HSV nur den Preis hochtreiben möchte. Wollte er ihn wirklich halten, hätte er ihn zur Kernspintomographie ge-
schickt, wo man wahrscheinlich nichts festgestellt hätte. Dann hätte
man ihn gestern zum Auflaufen und Spielen zwingen müssen.
Andrerseits sollte man nicht vergessen, was die Vereine so mit den
Trainern "veranstalten". Und hier hat sich der HSV vor noch nicht allzu
langer Zeit nicht gerade vorbildlich verhalten. Treueschwur im TV, 1-2
Tage später war der Trainer weg. Also, m. E. hat kein Verein Mitleid
verdient! Um es nicht zu vergessen, welches "Spielchen" treibt der FCK
momentan mit Daham und Lexa? Ist doch auch nicht astrein, oder!?



Beitragvon Anhänger » 17.08.2007, 20:22


FockeWulf hat geschrieben:Klose wird wieder kommen!

Hab es noch vor Augen, als er bei seinem letzten Spiel gg. Doofmund im Mai 2004 (Abstiegsendspiel) sein Herz in Richtung Westkurve andeutend hochhob.


Ja, ja, bei der WM 2002 sagte er auch, ich werde eines Tages ein anderes
Trikot, aber den FCK immer in meinem Herzen tragen. Nach der 1:5
Klatsche im Heimspiel gegen Bremen antwortete er auf die Frage, ob
ihm der FCK nicht leid tue und nicht Wehmut dabei sei, nein, er verspüre
kein Mitleid, er spiele nun für einen anderen Verein.
Jemand, der den FCK in seinem Herzen trägt, hätte wohl andere Worte
gewählt.



Beitragvon Anhänger » 17.08.2007, 20:26


Rossobianco hat geschrieben:
Scar hat geschrieben:Er hat sich viele Sympathien verspielt und das weiß er auch selbst aber irgendwie glaube ich ist ihm das Scheißegal...

Und genau das, Freunde, glaub ich eben nicht! Da bin ich mir sozusagen sicher, ach quatsch... das weiß ich einfach! :!:
Jawoll.


Errare humanum est! Irren ist menschlich!
Hätte man z. B. angenommen, daß Klose "Schwalben" produziert?



Beitragvon derletzteallerhoticfans » 17.08.2007, 21:22


@ rosso

Feiner Beitrag wie immer. Auch wenn ich ich im Fall Klose wie viele andere hier auch absolut nicht deiner Meinung bin.

Der Mensch ist raus. Ganz einfach.

Natürlich war der Wechsel zu den Bayern im Endeffekt eine logische Konsequenz, alleine schon wegen der "sportlichen Perspektive" und den "Schuhproblemen" und so, muhahaha. Ja, ja. Ich glaube sogar, dass es nicht mal nur wegen den Geldes war, warum er da hin ist. Fakt ist einfach, dass ein Herr Klose:

a) zu weich und naiv für das Profigeschäft im absoluten internationalen Spitzenbereich ist
b) mittlerweile völlig abhängig wie viele andere auch von einem zweitklassigen Berater ist und
c) jedwede äußeren, familiären, innermannschaftlichen oder sonstigen Problemchen sich sofort auf das Leistungsvermögen dieses Spielers auswirken

Ganz unbestreitbar ist ja, dass solche Dinge, wie sie in Bremen passiert wohl sind, eine Weiterarbeit dort so gut wie ausschließen, aber im Unterschied zu einem van Nistelrooy oder C. Ronaldo bringt ein Herr Klose dann aber keinerlei Leistung mehr, und das nicht etwa ein, zwei Wochen oder gar einen Monat lang, sondern gleich eine ganze Halbserie lang, was für einen Profi - gerade seiner Klasse - vollkommen inakzeptabel ist, gleich welche Probleme er außerhalb des Platzes auch sonstwie hat.

Und das haben die Topvereine in Europa eben auch erkannt. Die brauchen nunmal Spieler, die ganz unabhängig von Äußerlichkeiten ihre Leistung bringen und keine Weicheier, die es eben nicht bringen, wenns drauf ankommt. Und genau aus dem Grund spielt Herr Klose eben nicht bei ManU und nicht bei Barca und hätte jeden Mann in unserer Kurve stolz gemacht, sondern eben nur bei den Popelbayern und verkauft seine eigene Seele dabei, während Lampard und Konsorten jeden einzelnen Euro wert sind, den sie verdienen, weil sie eben echte Profis sind.

Mitleid kann ich beim besten Willen mit so einem Typen nicht haben, auch wenn ich nie so weit gehen würde, ihn wegen diesem Wechsel als Söldner zu bezeichnen und ich werde ihn auch nicht auspfeifen, falls wir je wieder gegen die Bayern spielen oder er sogar wieder zurückkommt. Aber im Gegensatz zu einem Sforza oder Basler oder auch einem Brehme nehme ich ihm diesen Wechsel - den ich sportlich und finanziell völlig richtig einordnen und sogar verstehen kann - menschlich übel.

Leute wie Jancker und Skela und was weiß ich wie sie alle hießen, die waren doch zum größten Teil völlig austauschbar, lang vergessene Gesichter, die froh sein durften, letztendlich unser Trikot zu tragen.

Aber Klose... das war einer von uns. Einer aus der Kurve, aus dem Block, einer mit demselben Stolz auf unsere Farben wie wir. Dafür gibt es letztendlich keinerlei Erklärung oder Entschuldigung, die ausreichen würde, sich da wieder irgenwie rauszureden oder morgens vor dem Spiegel sich selber die Gründe für diesen Wechsel zurechtzulügen.

Der Mensch ist einfach raus - nur noch ein austauschbarer Profi x unter vielen, nicht mehr und nicht weniger. Und er darf sich alles nennen, nur nicht mehr "Lautrer". Das ist zwar lächerlich wenig wert heutzutage im Profigeschäft, aber gilt Leute wie dir oder mir doch alles.

Und daher werde ich ihm beim nächsten Mal den Rücken zudrehn und ihn mit Mißachtung strafen, das hat ich in neunzehn zurückliegenden Saisons nicht ein einziger unserer Spieler oder Exspieler je geschafft.

Glückwunsch Herr Klose!

Muss jeder selbst für sich entscheiden, was einem seine Seele wert ist. Aber solche Werte sind eben heutzutage leider etwas aus der Mode.... Ehrlicherweise gesagt wäre ich froh, er würde sich dereinst selber einen Gefallen tun und eben nicht mehr zurückkommen. Wäre das Beste für uns alle...



Beitragvon F4k3 » 17.08.2007, 21:23


Ich denke, Miro ist zum Teil einfach noch der Junge aus Blaubach geblieben, so wie er früher war...schüchtern. Das ganze Transfertheater wirft kein gutes Licht auf ihn, aber da wird der Berater ein großes Wort mitgesprochen haben, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass die Persönlichkeit Miroslav Klose alleine so gehandelt hätte. Da dieser eher introvertiert ist, ist es somit verständlich, dass er über die "Kabinenvorfälle" nicht geredet hat.
Meines Wissens hat er auch bisher noch nicht erwähnt, dass er froh ist, für Bayern zu spielen.

Im Großen und Ganzen ist Miroslav Klose keine - wirtschaftlich gesehen - Persönlichkeit, die im modernen, geldgesteuerten Profifußball eine glückliche Figur macht.



Beitragvon VenomXtrem » 17.08.2007, 21:26


Scar hat geschrieben:Joah das stimmt schon, Klose ist ein Rätsel.

...

Er hat sich viele Sympathien verspielt und das weiß er auch selbst aber irgendwie glaube ich ist ihm das Scheißegal...


Glaube ich nicht!
Aber um so wichtiger ist es, ihn, falls er mal im Bayerntrikot auf den Betze kommt, spüren zu lassen, dass er etwas falsch gemacht hat.
Als Sportsmann ziehe ich noch immer den Hut vor Klose. Was er für Lautern geleistet hat, das gabs zuletzt Anfang der 90er mit Stefan Kuntz.
Miro gehört für mich auf jeden Fall in die Hall of Fame des FCKs!
Aber das ist leider vergangenheit.
Folgenden Dialog gab es beim DFB Pokalspiel Wacker - FCB zwischen mir und meiner 7jährigen Tochter und spiegelt die Gegenwart:

Sie: Papa,spielt da Deutschland?
Ich: Nein, Wacker - Bayern!
Sie: Für wen bist du?
Ich: Wacker
Sie: Da spielt ja Klose, bist du für Klose?
Ich: Nein, der ist bei Bayern!
Sie: Aber dann ist er ja ein Bayernschwein.......

Ich weiss nicht, woher Sie diesen Begriff hat ( :oops: ), aber irgendwie kommt mir angesichts dieses Threads dieser Dialog wieder in den Sinn. Und Irgendwo spiegelt es leider auch meine Meinung bzgl Miros.

Sollte die Möglichkeit bestehen ihn wieder im Lauterntrikot zu sehen....
jederzeit! Wie haben Sforza 2 mal von den Bazis zurück geholt und zugejubelt. Aber solange einer das falsche Trikot an hat....siehe oben :D
Zuletzt geändert von VenomXtrem am 18.08.2007, 00:20, insgesamt 1-mal geändert.
Einmal FCK...immer FCK!
***Feed your Head***



Beitragvon wild-devils-trexico.de » 17.08.2007, 22:53


Mir fällt noch spontan der Herr Lincoln ein, der doch solches Heimweh hatte....

Wusste gar nicht, dass Schalke ein Kaff in Brasilien ist....



Beitragvon Anhänger » 17.08.2007, 23:07


F4k3 hat geschrieben:Ich denke, Miro ist zum Teil einfach noch der Junge aus Blaubach geblieben, so wie er früher war...schüchtern. Das ganze Transfertheater wirft kein gutes Licht auf ihn, aber da wird der Berater ein großes Wort mitgesprochen haben, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass die Persönlichkeit Miroslav Klose alleine so gehandelt hätte. Da dieser eher introvertiert ist, ist es somit verständlich, dass er über die "Kabinenvorfälle" nicht geredet hat.
Meines Wissens hat er auch bisher noch nicht erwähnt, dass er froh ist, für Bayern zu spielen.

Im Großen und Ganzen ist Miroslav Klose keine - wirtschaftlich gesehen - Persönlichkeit, die im modernen, geldgesteuerten Profifußball eine glückliche Figur macht.


Schüchtern? O-Ton Klose: "Mir ist egal, wer neben mir spielt"!



Beitragvon Fluchtwagenfahrer2007 » 17.08.2007, 23:21


zu klose: wenn ich mich recht erinnere wollte er schon vor jahren zu bayern muenchen wechseln als er noch fuer uns spielte. der wechsel scheiterte weil bayern muenchen sich fuer rheuma kay entschieden hatte und damals den hollaender klose vorzog. so habe ich es jedenfalls in erinnerung.

zum hsv furz: ich hoffe die verkaufen ihn noch nicht. er hat ja noch lange vertrag. da kann man den schmarotzer schon mal eine weile auf die tribuene setzen. glaube nicht das der marktwert fallen wird da nach dieser saison gibt es mit sicherheit mehrere vereine die ihn wollen und sich diese vereine wohl gegenseitig den preis hochtreiben. netter nebeneffekt: die hamburger koennten ihn zu einem club verkaufen der nicht in spanien ansaessig ist wo der liebe opa seine oliven zuechtet.

zu karhan: wir holten auch schon spieler die uns sogar beschissen hatten. von daher haetten wir torbjoern nilson niemals holen duerfen. die ratte hatte gegen uns einen elfer geschindet wodurch wir aus dem uefa-cup halbfinale ausgeschieden sind. ein paar wochen spaeter trug er ploetzlich das fck trikot. und dieses jahr war er sogar noch einer der trainer kandidaten. das war glaube ich noch mehr daneben als das mit kahrhan.

es sind aber auch nicht nur die spieler die vertraege brechen wollen. auch unter den vereinen gibt es schwarze schafe. unser fck z.b. da wird der beste spieler bzw. torwart ploetzlich auf die bank gesetzt weil man weiss das er sich jetzt einen neuen club suchen muss da er ja bei der EM dabei sein will. in meinen augen eine ganz hinterfotzige methode einem spieler der sich absolut nix zu schulden hat kommen lassen den laufpass zu geben.



Beitragvon kepptn » 17.08.2007, 23:23


VenomXtrem hat geschrieben:...
Aber um so wichtiger ist es, ihn, falls er mal im Bayerntrikot auf den Betze kommt, spüren zu lassen, dass er etwas falsch gemacht hat.
Als Sportsmann ziehe ich noch immer den Hut vor Klose. Was er für Lautern geleistet hat, das gabs zuletzt Anfang der 90er mit Stefan Kuntz.
Miro gehört für mich auf jeden Fall in die Hall of Fame des FCKs!
...


Genau so sehe ich das auch.
Es gibt immer was zu lachen.



Beitragvon blonderteufel » 17.08.2007, 23:27


Hätte mal ne Frage. Was war denn da jetzt eigentlich in der Bremen-Kabine? Hab ich da jetzt bezüglich Klose irgendwelche Gerüchte verpasst? Sorry wenns einer geschrieben hat, hab bis zur Seite 3 gelesen......



Beitragvon Kaiserslautern1900 » 17.08.2007, 23:32


ICh denke in der Hinsicht ganz anders...
Miro verstellt sich, bzw. er muss sich verstellen, weil er angst hat, dass er im Haifischbecken Bundesliga untergeht, bzw. es von seinem berater eingeredet bekommen hat. Vielleicht wurde ihm eingeredet, dass er nciht zeigen darf, dass er FCK fan ist, aus welchem grund auch immer...
Wie ich reagiere, wenn er vielleicht im Pokal in Runde 3 auf den Betze kommt? ICh werde Pfeifen...Ich würde extra für ihn das pfeifen auf den Fingern lernen...
Wir hatten doch ein Spruchband zu seinem Abschied mit: Miro, deine Kurve vergisst dich nie...


Miro? Das vergessen wir dir nie...
Wenn die Mannschaften der Bundesliga über Spiele gegen Kaiserslautern am Betzenberg berichten, klingt das immer so, als hätten sie gerade ein Sibirisches Straflager überstanden. (Sport-Bild)



Beitragvon redlight » 18.08.2007, 01:49


Kaiserslautern1900 hat geschrieben:ICh denke in der Hinsicht ganz anders...
Miro verstellt sich, bzw. er muss sich verstellen, weil er angst hat, dass er im Haifischbecken Bundesliga untergeht, bzw. es von seinem berater eingeredet bekommen hat. Vielleicht wurde ihm eingeredet, dass er nciht zeigen darf, dass er FCK fan ist, aus welchem grund auch immer...
Wie ich reagiere, wenn er vielleicht im Pokal in Runde 3 auf den Betze kommt? ICh werde Pfeifen...Ich würde extra für ihn das pfeifen auf den Fingern lernen...
Wir hatten doch ein Spruchband zu seinem Abschied mit: Miro, deine Kurve vergisst dich nie...


Miro? Das vergessen wir dir nie...


Danke für den Beitrag, Klose hat es nicht anders verdient. Er hat doch wie Falschgeld mit den Bayern hinterrücks verhandelt und ist dort eh nicht gut aufgehoben.
Miro Klose, deine Kurve hat ein Gedächtnis! Alles eine Frage des Geldes? Was macht ihn besser als den Holländer vom HSV...nichts! Beide haben ihre Vereine erpresst und sich der Logik des Geldes ergeben.



Beitragvon Kaiserslautern1900 » 18.08.2007, 02:19


der unterschied zu van der vaart und klose ist ganz einfach. Van der Vaart hat das spielchen schonmal durchgezogen um von Ajax zum HSV zu kommen.

ich werde mir jeden torjubel von miro anschauen...und wenn seine lippen auch nur einmal dieses logo berühren, hat er es ganz mit mir verschissen...
Wenn die Mannschaften der Bundesliga über Spiele gegen Kaiserslautern am Betzenberg berichten, klingt das immer so, als hätten sie gerade ein Sibirisches Straflager überstanden. (Sport-Bild)



Beitragvon Hellfire » 18.08.2007, 02:43


Zwar BILD aber trotzdem ganz nett:

Van der Verrat und Klo$e
Jetzt sprechen die Fans das Urteil

http://www.bild.t-online.de/BTO/sport/b ... 39396.html

"Van der Verrat" :lol:
Eine Abwehr aus Granit - so wie einst Real Madrid -
und so zogen wir in die Bundesliga ein, und wir werden wieder Deutscher Meister sein!



Beitragvon Lauter_Teufel » 18.08.2007, 02:55


Hellfire hat geschrieben:"Van der Verrat" :lol:


Eigentlich ist das Thema nicht lustig und gegen solche Typen wie ihn krieg ich den puren Hass.
Die Fans vom HSV fühlen sich doch auch völlig verarscht.
Würde den Typen bis zum Vertragsende auf die Tribüne schicken und da soll er schmoren.
Aber "Van der Verrat" ist schon lustig :lol:

Zu Klose: Die Vorfälle in Bremen hin oder her, rechtfertigen es nicht zu den Bayern zu gehen. Wer einmal in der Westkurve stand und die Bayern ausgepiffen hat und selbst noch sagt, er würde nie zu den Bayern wechseln UND es trotzdem macht, der wird von mir nicht uffem Betze begrüßt.
Wo simma denn hier Miro ?
Sei froh das ich nicht pfeifen kann.
Nur der FCK



Beitragvon des_teufels_general » 18.08.2007, 12:52


den guten didi beiersdorfer scheint wohl die eigene vergangenheit mal wieder einzuholen...

"Hamburgs Sport-Direktor Dietmar Beiersdorfer, der im Fall des wechselwilligen HSV-Stars Rafael van der Vaart Härte zeigt, hat als Fußball-Profi vor elf Jahren einen Transfer gegen den Willen seines damaligen Vereins erzwungen. Nachdem der damals 32-jährige maßgeblich am Bundesligaverbleib des 1. FC Köln 1996 beteiligt war, wechselte er trotz eines bis 1997 laufenden Vertrages zum italienischen Erstligisten Reggina Calcio, obwohl ihn der FC unbedingt behalten wollte. „Ich kann mich noch gut daran erinnern, wir wurden von ihm richtig unter Druck gesetzt“, erklärt der damalige Manager Wolfgang Loos, jetzt Manager beim Oberligisten 1. FC Saarbrücken.

Beiersdorfer drohte damals offen mit dem Ende der Karriere und soll sogar nach übereinstimmenden Zitaten in Zeitungsberichten von 1996 damit gedroht haben, wegen Knieschmerzen auszufallen, falls er zum Bleiben gezwungen werde. „Ich habe wegen der Sache nächtelang nicht geschlafen“, erinnert sich der damalige FC-Trainer Peter Neururer, der ebenfalls strikt gegen diesen Wechsel war, der sich am Ende aber nicht verhindern ließ. Der 1. FC Köln kassierte rund 700 000 Mark Ablöse, Beiersdorfer spielte noch ein Jahr in Reggina und beendete danach seine Karriere. Der 1. FC Köln stieg 1998 erstmals in die Zweite Liga ab."

(quelle habe ich gerade leider nicht parat, hat mir gestern ein kollege so geschickt.)



Beitragvon Racer » 18.08.2007, 13:09


Also dieser Brief aus dem HSV Forum ist einfach weltklasse. Und Rosso ganz groß :danke:



Beitragvon Benutzername » 18.08.2007, 13:43




Beitragvon WolframWuttke » 18.08.2007, 13:45


Es wäre "uferlos, und respektlos " gewesen Karhan zu holen weiler vorher in Wolfsburg war und die letztlich unser Sargnagel waren ?

Aber Klose ist einer von uns und ihm sei alles verziehen ?

Die "Moral von der Geschicht" kann ich auch nicht erkennen.

Wer sind denn die Spieler die den Sport in den Vordergrund stellen ?

Der Deutsch-LK war offensichtlich nicht wirklich hilfreich :)



Beitragvon Red Devil » 18.08.2007, 17:42


Benutzername hat geschrieben:http://www.as.com/articulo/futbol/estoy/deseando/ponerme/camiseta/dasftb/20070818dasdaiftb_12/Tes/


Wer kein spanisch kann, für den hat Bild, Express und Stern den Artikel auf Deutsch.

Bild.de: http://www.bild.t-online.de/BTO/sport/b ... 41246.html
Express.de: http://www.express.de/servlet/Satellite ... keltype=sz
Stern.de: http://www.stern.de/sport-motor/fussbal ... 95568.html

Hier der passende Thread aus dem HSV Forum (bis jetzt 239 Seiten :!: :!: :!: ): http://www.hsv-forum.de/showthread.php?t=62545
Klagt nicht, kämpft!!!!!



Beitragvon Rossobianco » 18.08.2007, 20:41


WolframWuttke hat geschrieben:Es wäre "uferlos, und respektlos " gewesen Karhan zu holen weiler vorher in Wolfsburg war und die letztlich unser Sargnagel waren ?

Aber Klose ist einer von uns und ihm sei alles verziehen ?

Die "Moral von der Geschicht" kann ich auch nicht erkennen.

Wer sind denn die Spieler die den Sport in den Vordergrund stellen ?

Der Deutsch-LK war offensichtlich nicht wirklich hilfreich :)


Boah, jetzt gibts du's mir aber!

Ja, natürlich ist es respektlos solche Spieler zu holen (auch nur zu wollen!) gegenüber den Fans.
Nein, Klose sei nicht alles verziehen! Das ist auch respektlos. Ich habe nur versucht den Unterschied zwischen Typen, die von vornherein so sind und Typen, die vom System da rein gezwungen werden, rauszustellen. Klose hat zu viel falsch gemacht in seiner Karriere, um ihn vorbehaltlos zu schützen. Hotics Ansatz ist auch nicht ganz verkehrt... Das hat mir zumindest zu denken gegeben. Ich sehe ihn dennoch mehr als Opfer, ist halt meine Meinung.
Wer die Spieler sind? Für jeden ein anderer, auch das sollte dieser Artikel rausstellen, ich persönlich hab gar keine Helden diesbezüglich. Aber der Sport bräuchte sie eben gewaltig!
Was das jetzt mit Deutsch LK oder ner 5 in der Grundschule zu tun hat, ist mir wiederum nicht ganz schlüssig, Wutti! Das Thema verfehlt hab ich ja wohl hoffentlich nicht, oder?

LG Rosso
"Ich weiß, wie die Deutschen ticken,... ich war in Kaiserslautern"
(Pep Guardiola, 1991 als Spieler des FC Barcelona in der Champions League am Betzenberg zu Gast, vor seinem Engagement in München.)
rossobianco | fidei defensor
:teufel2:



Beitragvon Satanische Ferse » 18.08.2007, 21:10


Geld verdirbt den Charakter. Die Auswirkungen auf den Fußball bekommen wir tagtäglich vor Augen geführt. Die Spieler verdienen Riesengehälter. Für eine Summe hinter dem Komma, die für den Normalo ein Traum bleibt, für die jeweiligen Spieler im Prinzip lediglich ein Taschengeld bedeutet, wird der Verein gewechselt und damit die Mitspieler und die treuen Fans im Stich gelassen.

Allgemein wird dieses Verhalten gerne als zum Profitum zugehörig beschrieben, also schon eher positiv bewertet. Für mich gehört aber zum Profitum mehr, z.B. für dieses große Geld auch die dementsprechende Leistung zu bringen und auch zu wissen, wem man dieses Geld zu verdanken hat: nämlich dem Fan im Stadion.

Unser Fritz sprach einst von einem Sklaventreiber aus Madrid, der mit großem Geld lockte und blieb auf seinem Betze. Fritz Walter hatte Charakter. Aber das waren halt noch Zeiten...

Traurig finde ich es, daß Wolfgang Wolf sein fürstliches Gehalt aussitzt und mit "seinem" Verein keinen finanziellen Kompromiß eingeht.

Was van der Vaart da abzieht ist unterste Schublade. Gerade in der Sportschau gesehen, läßt er sich auch noch mit einem Valencia-Trikot ablichten, ohne daß schon eine Entscheidung gefallen ist. Das ist Verrat am Fußball und seinen Fans.

Was Miro betrifft: sein Wechsel zum FC Hollywood hat mich sehr enttäuscht. Was dahinter steckt, vielleicht werden wir es irgendwann erfahren. Irgendwas hat ihm den Kopf verdreht, das Geld allein kann es nicht sein.
Sollte er mal im falschen Trikot auf dem Betze auftreten, so werde ich ihn nicht auspfeifen. Für mich bleibt er trotzallem ein Spieler, dem ich immer noch eine große Sympathie entgegenbringe.
Ich bin mir sicher, daß er wieder zum FCK zurückkehrt und bei seinem Herzensverein seine Karriere beenden wird. :stimmung:

Die Zukunft wird es zeigen.




Zurück zu Fußball Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast