Alles zur WM 2018 in Russland

Beitragvon Hephaistos » 27.06.2018, 19:31


Lonly Devil hat geschrieben:Zu teuer.
Der Pfand für Bierhoffflaschen aus Glas berträgt nur 8 Cent.
Was also soll dein Wucherpreis von 2,75 Euro, wenn das Teil nur 88 Cent wert ist?


Ok, hab noch eins für dich :D


Bild



Beitragvon Lonly Devil » 27.06.2018, 19:35


Hephaistos hat geschrieben:... ...
Ok, hab noch eins für dich :D


[ Bild ]

Der Farbe nach zu urteilen ist dieses Gefährt für den Sammeltransport eines Beerdigungsunternehmens angedacht. :oops:
Der größte Schuft im Land, ist und bleibt der Intrigant.
Gott mag gewissen Induvidien eventuell vergeben, ICH NICHT!
B.Schommers, willkommen im Abstiegskampf von Liga 3



Beitragvon bjarneG » 27.06.2018, 19:57


****************doppelt*******************

Sorry.
Zuletzt geändert von bjarneG am 27.06.2018, 20:04, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon bjarneG » 27.06.2018, 20:00


Ich kann an dem Ganzen nichts Negatives entdecken und freue mich umso mehr morgen auf England vs Belgien. Nach meinen "Berechnungen" treffen die im Finale nochmal aufeinander, nachdem sie Frankreich bzw. Kroatien in den Semis geschlagen haben... Als anglophiler FCK-Fan klingt das für mich fantastisch. Die Three Lions gegen die Roten Teufel. :D :daumen:

Besser geht's nicht, nachdem sich Island, Panama und Australien schon verabschiedet und Kamerun, Schottland, Irland, Neuseeland, Canada und Jamaica erst gar nicht qualifiziert haben :wink:



Beitragvon MMersinger » 27.06.2018, 21:12


Man stelle sich mal vor, dass Jogi Löw sich nach einer Nacht Bedenkzeit zum Rücktritt entschließt. Welcher Top-Trainer würde den Haufen übernehmen? Klopp ist in Liverpool hochzufrieden, Nagelsmann hat gerade für die übernächste Saison in Leipzig unterschrieben, Jupp Heynckes geht endgültig in Rente und einen ausländischen Trainer könntest du den meisten Leuten wohl nicht verkaufen. Unser ehemaliger VV versteht sich ja ausgezeichnet mit den Leuten beim DFB und wurde mit der U21 Europameister. Da bei der Nationalmannschaft jetzt sowieso ein Umbruch stattfindet, würde mich eine Ernennung von Stefan Kuntz zum neuen Nationaltrainer jetzt gar nicht überraschen. :o
http://marcus1974.blog.de
Hoffentlich bald wieder ordentlicher Fussball !



Beitragvon jürgen.rische1998 » 27.06.2018, 21:26


Unsere kleine Tochter bedankt sich bei Jogi persönlich für Böller und Autokorso freie Abende. Gute Arbeit :daumen: :wink:

Und auch für den FCK ist das gut. Hätte es Schland Euphorie bis Mitte Juli gegeben, wäre so mancher schon zwei Wochen später vielleicht vor "Drittligaalltag" (nicht die "wir sind eh dabei Leute") zurückgeschreckt. Gute Chance auch für uns ordentlich die Werbetrommel zu rühren um zum Auftakt, ob jetzt 1. oder 2. Spieltag, zu Hause die Bude voll zu machen :teufel2:
Lautern war der geilste Club der Welt...



Beitragvon sandman » 27.06.2018, 21:30


Tja, das hat man davon....wenn man Löres. Dick, Thiele und Spalvis nicht mitnimmt :D .. .!!!!
...früher verdunkelten fliegende Feuerzeuge und Kleingeld den Himmel überm Fritz-Walter-Stadion...

„Das ist das einzige Stadion, in dem ich wirklich Angst hatte.“ (Gerd Müller)



Beitragvon SEAN » 28.06.2018, 08:52


sandman hat geschrieben:Tja, das hat man davon....wenn man Löres. Dick, Thiele und Spalvis nicht mitnimmt :D .. .!!!!

Naja, hätten wir Spalvis eingewechselt, wären wir disqualifiziert worden. :D

Wer ist der große Verlierer? Die Autowerkstätten. Keine Autokorsos, keine Auffahrunfälle, keine geplatzten Autohupen, dumm gelaufen.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon sandman » 28.06.2018, 09:19


SEAN hat geschrieben:
sandman hat geschrieben:Tja, das hat man davon....wenn man Löres. Dick, Thiele und Spalvis nicht mitnimmt :D .. .!!!!

Naja, hätten wir Spalvis eingewechselt, wären wir disqualifiziert worden. :D

Wer ist der große Verlierer? Die Autowerkstätten. Keine Autokorsos, keine Auffahrunfälle, keine geplatzten Autohupen, dumm gelaufen.


Wieso, er müsste doch die doppelte Staatsbürgerschaft haben.

Lukas statt Özil :D :daumen:
...früher verdunkelten fliegende Feuerzeuge und Kleingeld den Himmel überm Fritz-Walter-Stadion...

„Das ist das einzige Stadion, in dem ich wirklich Angst hatte.“ (Gerd Müller)



Beitragvon DerRealist » 28.06.2018, 09:38


Der Unterschied heißt Rucksack, Motivation, Wille und Gier, sowie Hansi Flick.
Löw mag Standards nicht. Flick ließ sie trainieren 2014. So sind wir dann auch durch die Gruppe gekommen. Mit Standards. Ohne die, hätte es schon gegen Ghana mau ausgesehen. Und auch später hinaus.

Viele der knappen Spiele wurden bisher durch Standards entschieden. Dann muss man halt ein Korea mal so knacken. Haben wir verlernt, nicht für wichtig befunden, keine Ahnung.
Es sind oft die leisen Töne und die Menschen im Hintergrund, die die Dinge sehen können. Flick fehlt und der Wille.
Alles andere war deutsche Show und Arroganz von Anfang an. Wer sein Hotel schon in Moskau vorab bucht, weil man "das Turnier von hinten denkt", darf sich nicht wundern.
Mit so einer Elf rauszufliegen und einen unselbstbewussten Schlafwagen-Fußball zu spielen..
das muss man erstmal fertigkriegen.



Beitragvon hardy68 » 28.06.2018, 10:01


Das mit dem Hotel buchen würde ich aber nicht als Arroganz bezeichnen. Man kann ja schlecht auf Quartiersuche gehen, kurz nach den Spielen. Beim Rest gebe ich dir aber Recht @ Realist!
Tradition ist nicht das Halten der Asche, sondern das Weitergeben der Flamme! (Thomas Morus)



Beitragvon DerRealist » 28.06.2018, 10:06


hardy68 hat geschrieben:Das mit dem Hotel buchen würde ich aber nicht als Arroganz bezeichnen. Man kann ja schlecht auf Quartiersuche gehen, kurz nach den Spielen. Beim Rest gebe ich dir aber Recht @ Realist!


Nee das natürlich nicht.
Nur der Subtext: Finale Moskau geht nur über uns,
ist zwar selbstbewusst, hat sich aber als Boomerang erwiesen.



Beitragvon Schlossberg » 28.06.2018, 10:29


Einer der "Helden" hat es ja sogar gesagt, obwohl alle es gemerkt haben müssen. "Ich hatte das Gefühl, relativ viele Leute in Deutschland hätten sich gefreut, wenn wir ausgeschieden wären."
Warum, hat Toni Kroos nicht gesagt, aber es ist offensichtlich. Viele Leute in Deutschland haben vom DFB die Schnauze gestrichen voll.
Wird das #WMaus nun also etwas Gutes bewirken, etwa in die Richtung, dass die Funktionärskaste sich mal an die eigene Nasse fasst und Schritte unternimmt, die Lücke zu den Fans zu schließen? Ich habe da größte Zweifel.
In den Stadien wird weiterhin "Fußballmafia DFB" und "Scheiß DFB" zu hören sein, zwar berechtigt, aber ohne jede Wirkung auf die Angesprochenen.
Zuletzt geändert von Schlossberg am 28.06.2018, 14:30, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon Hephaistos » 28.06.2018, 11:09


SEAN hat geschrieben:
sandman hat geschrieben:Tja, das hat man davon....wenn man Löres. Dick, Thiele und Spalvis nicht mitnimmt :D .. .!!!!

Naja, hätten wir Spalvis eingewechselt, wären wir disqualifiziert worden. :D

Wer ist der große Verlierer? Die Autowerkstätten. Keine Autokorsos, keine Auffahrunfälle, keine geplatzten Autohupen, dumm gelaufen.


Und Karlsberg hat jetzt noch weniger Gewinn :nachdenklich:



Beitragvon Seb » 28.06.2018, 14:26


MMersinger hat geschrieben:Man stelle sich mal vor, dass Jogi Löw sich nach einer Nacht Bedenkzeit zum Rücktritt entschließt. Welcher Top-Trainer würde den Haufen übernehmen? Klopp ist in Liverpool hochzufrieden, Nagelsmann hat gerade für die übernächste Saison in Leipzig unterschrieben, Jupp Heynckes geht endgültig in Rente und einen ausländischen Trainer könntest du den meisten Leuten wohl nicht verkaufen. Unser ehemaliger VV versteht sich ja ausgezeichnet mit den Leuten beim DFB und wurde mit der U21 Europameister. Da bei der Nationalmannschaft jetzt sowieso ein Umbruch stattfindet, würde mich eine Ernennung von Stefan Kuntz zum neuen Nationaltrainer jetzt gar nicht überraschen. :o


Wenn Löw zurücktritt, ist Stefan Kuntz für mich der Top-Kandidat. Dann wäre er sehr weich gefallen, nach der FCK-Story.



Beitragvon jürgen.rische1998 » 28.06.2018, 14:57


Schlossberg hat geschrieben:Warum, hat Toni Kroos nicht gesagt, aber es ist offensichtlich. Viele Leute in Deutschland haben vom DFB die Schnauze gestrichen voll.


Absolut. Ging ja nicht nur mir so. Ich habe dieses Turnier so viele Leute wie noch nie gehört, die Fußballfans, also sprich so richtig mit Verein und so :wink: , sind und kein Interesse an der "Mannschaft" gezeigt haben. Sogar mein Stiefbruder die alte Bayern S.. ( :D ) hatte kaum Emotionen für diese Truppe übrig. Dafür haben sich etwa hier bei der Arbeit wieder all die Leute überschlagen die sonst das ganze Jahr kein Interesse am Spiel haben (Ausnahme Bayern-Real in der Championsleague). Der DFB (natürlich auch Uefa und Fifa) haben es hervorragend geschafft den gemeinen und ursprünglichen Fußballanhänger zu verkraulen. Dann sollten sie schön die Daumen drücken, dass das Eventpublikum nach der Enttäuschung Gestern auch bei der Stange bleibt. Wenn die keinen Bock mehr haben, dann haben es die Werbepartner auch nicht mehr. Und dann aber nicht ankommen und betteln, dass der Pöbel der sonst zum Ligaalltag kommt wieder herhalten soll :wink:
Lautern war der geilste Club der Welt...



Beitragvon Hephaistos » 28.06.2018, 15:12


Zitat von Ozelot
Zitat von Bertikoks
Ich weiß, dass ist Klugscheisserei. Aber 1938 gab es noch gar keine Vorrunde. Deutschland schied demnach im Achtelfinale (K.O. Runde) aus. Nur so am Rande.


Ich hoffe, man reagiert in Deutschland diesmal etwas gelassener auf die Enttäuschung als 1938. :D


Bei tm. Danke für den Lacher, da du auch hier angemeldet bist :D



Beitragvon bjarneG » 28.06.2018, 15:28


Schlossberg hat geschrieben:Einer der "Helden" hat es ja sogar gesagt, obwohl alle es gemerkt haben müssen. "Ich hatte das Gefühl, relativ viele Leute in Deutschland hätten sich gefreut, wenn wir ausgeschieden wären."
Warum, hat Toni Kroos nicht gesagt, aber es ist offensichtlich. Viele Leute in Deutschland haben vom DFB die Schnauze gestrichen voll.
Wird das #WMaus nun also etwas Gutes bewirken, etwa in die Richtung, dass die Funktionärskaste sich mal an die eigene Nasse fasst und Schritte unternimmt, die Lücke zu den Fans zu schließen? Ich habe da größte Zweifel.
In den Stadien wird weiterhin "Fußballmafia DFB" und "Scheiß DFB" zu hören sein, zwar berechtigt, aber ohne jede Wirkung auf die Angesprochenen.


Da braucht man sich mMn nix vor zumachen: So tiefgründig sind viele, die sich über das Ausscheiden freuen, nicht. Es ist schlicht und ergreifend typisch deutsch, sich über den Absturz früherer "Helden" zu freuen. Sport, Showbiz, Wirtschaft, Politik - völlig egal. Ist so. Und daran sind auch nicht die Medien schuld, die berichten das, was die Leute diesbezüglich lesen, sehen, hören wollen. "Schadenfreude" ist nicht zufällig eines der deutschen Worte, die sich im internationalen Sprachgebrauch durchgesetzt haben. Und grundsätzlich gilt bei Vielen eh das Motto: Wir haben gewonnen, aber die haben verloren.

Aber et is net allet driss. Es ist mMn genauso typisch, dem "Gescheiterten" wieder die Chance zu geben, erneut "groß" zu werden.
Aber vorher noch ab ins Dschungelcamp :wink:



Beitragvon Hephaistos » 03.07.2018, 13:50


Löw bleibt also. Ok, bei einer EM sind wir schon mal in der Vorrunde ausgeschieden, von daher wird es keine neue Rekorde geben.



Beitragvon wkv » 22.07.2018, 15:25


Der Herr Özil legt nach, keult gegen alle, und bettelt gerade um seinen Rauswurf.

Auszug:
"Ich habe zwei Herzen, das eine ist deutsch, das andere türkisch", schrieb er. Seine Mutter habe ihn stets gelehrt, Respekt zu zeigen und nie zu vergessen, "wo ich herkomme". Hätte er sich geweigert, Erdogan zu treffen, hätte er seine Wurzeln verleugnet, meinte Özil.

Zum Abschluss schrieb der Offensivstar vom FC Arsenal: "Was auch immer das Ergebnis der letzten Wahl gewesen wäre, oder der Wahl davor, ich hätte das Bild trotzdem gemacht."


http://www.spiegel.de/sport/fussball/me ... 19619.html

http://www.spiegel.de/sport/fussball/me ... 19610.html



Beitragvon Lonly Devil » 22.07.2018, 15:49


"Ich habe zwei Herzen, das eine ist deutsch, das andere türkisch", schrieb er. Seine Mutter habe ihn stets gelehrt, Respekt zu zeigen und nie zu vergessen, "wo ich herkomme". Hätte er sich geweigert, Erdogan zu treffen, hätte er seine Wurzeln verleugnet, meinte Özil.

Ob sich das auch auf seine Spielweise, für die deutsche Nationalmannschaft auswirkt, so mit halbem Herzen dabei zu sein?
Der größte Schuft im Land, ist und bleibt der Intrigant.
Gott mag gewissen Induvidien eventuell vergeben, ICH NICHT!
B.Schommers, willkommen im Abstiegskampf von Liga 3



Beitragvon wkv » 22.07.2018, 16:04


Ein Treffen eines deutschen Nationalspielers, mitten im Wahlkampf dieses Landes, und das soll unpolitisch sein.
Auf die Idee muss man erst einmal kommen.



Beitragvon ExilDeiwl » 22.07.2018, 16:46


Man kann es ja durchaus kritisieren, dass Özil sich so mit Erdogan hat fotografieren lassen. Aber ganz unrecht hat Özil doch auch nicht. Er wird von allen Seiten als der Schuldge für das miserable Abschneiden bei der WM verantwortlich gemacht - oder zumindest vorgeschoben. Tatsächlich gab es aber vorher schon Unruhe mit der Nominierung der Mannschaft (die beste Stürmerin Deutschlands Sandra W. teilte kräftig aus, über die Nichtnominierung Sanés wurde lautstark diskutiert usw.). Was die Verantwortlichen beim DFB in den letzten Wochen betrieben haben, ist in meinen Augen nicht nur schäbig, es ist auch in Sachen Öffentlichkeitsarbeit und Aufarbeitung schlichtweg dilettantisch. Sie hacken auf Özil herum, als wäre er alleine derjenige, der für das Ausscheiden bei der WM schuldig ist. Die tatsächlich verantwortlichen Reden sich um Kopf und Kragen (Grindel, Bierhoff) oder tauchen mehr oder minder ab. Tja, und dass Sponsoren einen wie eine heiße Kartoffel fallen lassen, wenn es brenzlig wird... Willkommen Realität. Willkommen Erkenntnis, dass man da gerne scheinheilig handelt...
NEUANFANG SOFORT! WEHRT EUCH!



Beitragvon wkv » 22.07.2018, 16:50


Ich glaub, keiner der bei Verstand ist wird Özil als Alleinschuldiger ausmachen. Sportlich hat er seinen Anteil, er war einer derjenigen, der sich weigerte, auch nur ansatzweise zu kämpfen. Hat er aber auch nie müssen, er hatte ja Schweinsteiger neben sich. Jetzt fiel es halt auf. Aber das Theater hatte trotzdem seinen Einfluss auf die Mannschaft, dessen bin ich mir sicher.

Und wundert sich tatsächlich jemand, dass Mercedes das Gesicht nicht für seine Kampagne haben möchte, der sich vor den Karren eines autokratischen Despoten hat spannen lassen?

Mich nicht.



Beitragvon Devil's Answer » 22.07.2018, 17:51


Natürlich ist das Gesülze nicht auf seinem eigenen Mist gewachsen. Und den Termin beim Sultan hat auch ein anderer gemacht.

Der kleine Mesut ist anscheinend nicht in der Lage das Ganze vollumfänglich zu erfassen.

Und da, wie sehr richtig bemerkt, er kein Kämpfer ist sondern nur ein Mitläufer mit einigen wenigen wirklich guten Momenten, kann und sollte auf ihn verzichtet werden.

Die Diskussion wird sonst nicht aufhören.
Oooooh, Baby, Baby, it's a wild world




Zurück zu Weltmeisterschaft 2018

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast