Aktuelles und Historisches zur Heimstätte der Roten Teufel.

Beitragvon Hellfire_LD » 23.03.2021, 16:58


Gerade wurden auf SWR diese genannten Forderungen seitens des FCK dementiert:

SWR hat geschrieben:„Der 1. FC Kaiserslautern bestreitet, dass er bei einem Abstieg in die Regionalliga keine Stadionmiete mehr zahlen will. Nach SWR-Informationen ist darüber gestern im Kaiserslauterer Stadtrat diskutiert worden. Auch eine mögliche Forderung des FCK nach einem Zuschuss zu den Betriebskosten für das Stadion durch die Stadt war Thema im Rat. FCK-Geschäftsführer Soeren Oliver Voigt sagte dem SWR, man sei nicht mit diesen Forderungen auf die Stadt zugegangen. Der FCK und die städtische Stadiongesellschaft führten zurzeit Gespräche darüber, unter welchen Bedingungen auch im Fall eines Abstiegs auf dem Betzenberg gespielt werden könnte. Je vertraulicher diese Gespräche geführt würden, desto besser.“


Der FCK gibt mal wieder ein typisches Bild ab: irgendwer gibt Interna aus den Verhandlungen heraus, dann wird dementiert, Presse und Öffentlichkeit reiben sich Augen und Hände, wir Fans und Mitglieder schämen uns fremd.
In die Hölle ist es überall gleich weit.



Beitragvon Wolf869 » 23.03.2021, 17:00


oskarwend hat geschrieben:Laut Aussage von Prof. Wilhelm könnte doch noch was mit dem Investor, der in Dubai lebt, und seinem Kompetenzteam gehen. Allerdings werden dann einige alte Zöpfe abgeschnitten.


Genau das sollen wir alle machen.
:teufel2: SIEG FÜR DEN KLASSENERHALT :daumen:
Lukas Podolski „Fußball ist einfach: Rein das Ding und ab nach Hause.“



Beitragvon LDH » 23.03.2021, 17:01


salamander hat geschrieben:Nunja, viel wird der Verein nicht zahlen können, eher einen symbolischen Unkostenbeitrag. Ich halte es mit Blick auf auf die bisherigen Verhandlungen für illusorisch, dass sich im Stadtrat dafür eine Mehrheit findet. Und das Land wird schon gar nicht in die Bresche springen.

Naja, die Bank will das Geld von der städtischen Stadiongesellschaft. Wer springt wohl in die Bresche wenn die nicht mehr zahlen kann?
Wenn der FCK die Miete nicht mehr wie gefordert zahlen kann und der Stadtrat dem nicht zustimmt wird der FCK vertragsbrüchig. Wie soll man das begründen? Mit wir wollen nicht weil wir das Geld lieber in die Mannschaft stecken wird man nicht durchkommen. Und wenn man nicht zahlt benötigt man auch einen alternativen Spielort.
Fakt ist die Stadt kann auch nicht einfach entscheiden wie sie will.
Marlon Ritter: „Anscheinend sind wir doch schlechter als wir denken“.



Beitragvon Firehead81 » 23.03.2021, 17:01


jens1412 hat geschrieben:
https://youtu.be/56Z0i_UTCuA

wundert mich so oder so, dass so wenig darüber gesprochen und diskutiert wird.



Meines Erachtens, hätte man dieses Interview in einem eigenen neuen Bereich veröffentlichen können. Genug Gesprächsstoff beinhaltetes dieses Interview.
]



Beitragvon BetzeMonk » 23.03.2021, 17:03


Wir machen uns nur noch lächerlich. Erst durch die Insolvenz bei den anderen Vereinen unbeliebt gemacht. Jetzt bei der Stadt und den Steuerzahlern. Wir sind peinlich



Beitragvon Rheinteufel2222 » 23.03.2021, 17:04


Was macht eigentlich die schicke Idee mit dem Kaiser-Karree?

Apropos schick. So sieht das alte Arsenal-Stadion in London heute aus:

https://content.knightfrank.com/propert ... rue&w=1200
- Frosch Walter -



Beitragvon Forever Betze » 23.03.2021, 17:09


Der SWR hat mittlerweile die BILD überholt, wenn es darum geht, beim FCK Unruhe zu stiften.



Beitragvon LDH » 23.03.2021, 17:42


Forever Betze hat geschrieben:Der SWR hat mittlerweile die BILD überholt, wenn es darum geht, beim FCK Unruhe zu stiften.

Und das machst du bei den beiden Meldungen heute woran fest? Der SWR meldet der FCK will im Falle eines Abstiegs keine Miete mehr zahlen. Voigt dementiert dann was genau? Dass man nicht sagt man würde nicht wollen aber man habe mit der Stadt darüber gesprochen? Bei aller Liebe. Man muss nicht in allem eine Verschwörung suchen. Dieser Club schafft es ganz gut sich selbst zu zerstören. Immerhin hat der SWR sofort Voigts Aussage hinzugefügt.
Marlon Ritter: „Anscheinend sind wir doch schlechter als wir denken“.



Beitragvon Carsi » 23.03.2021, 17:43


Wenn solche Halbwahrheiten oder gar falsche Information an eine der Pressen weitergegeben wird, sollte man sich auch mal im Stadtrat bei diversen Partei-Mitgliedern umschauen.
Da sind doch Personen, die mit allen Mitteln verhindern wollen, dass es meinem (unserem) FCK besser gehen kann, obwohl wir zur Zeit ganz andere Baustellen haben.
Es wird alles versucht um mit ehrlichem Gesicht zu verhandeln und dass kann dann durch solche falsch Meldungen teilweise oder ganz zerstört werden.
Großer FCK deine Lieder singen wir voller Liebe wieder, wir stehen zu dir bis zum Tod, unsere Farben sind Weiß und Rot.“



Beitragvon FCKFan1984 » 23.03.2021, 17:45


1. keiner weiß doch wirklich, was da wie in vertraulichen Gesprächen besprochen wurde, außer den direkten Teilnehmern. Und das soll auch so sein und deshalb sind die Gespräche vertraulich!

2. wenn jemand nun behauptet deren Inhalte zu kennen,
    - hält sich einer oder halten sich mehrere Gesprächspartner, nicht an die vereinbarte Vertraulichkeit
    - oder der-/diejenige behauptet Dinge, die nicht stimmen und/oder bekannt sein können
    - beabsichtigt damit ggfs. die Gespräche zu verhindern, zu schädigen oder zu einem anderen Ausgang oder Scheitern zu bringen

3. dürfte es doch jedem klar sein, dass
    - der FCK im Falle eines Abstiegs kaum mehr in der Lage sein wird die in Liga 3 möglichen Zahlungen in Liga 4 noch zu zahlen
    - die Stadt bzw. die Stadioneigentümergesellschaft keinen Partner finden, der eine vernünftige, dem Zweck der Sportstätte angemessene Nutzung, bei Zahlung einer vergleichbaren oder höheren Pacht leisten wird
    - somit die Eigentümergesellschaft und der Verein als Pächter aufeinander angewiesen sind und man eine vernünftige, beiderseitige Lösung finden muss, um so keine kostenintensive Bauruine in wenigen Monaten bis Jahren seitens des Eigentümers sein Eigen zu nennen
    - und das Ziel für beide Vertragsparteien, aber auch die zuständigen, politischen Parteien, egal welcher Richtung, nur sein kann, die Pacht derart zu gestalten, dass diese nicht die finanziellen Möglichkeiten des Vereins so sehr einschränkt, dass eine sportliche Weiterentwicklung und nach Möglichkeit die Rückkehr in finanziell lukrativere Ligen gänzlich genommen würde
und auch

4. das Interesse der Medien/Medienvertreter schon aus reinem Eigennutz nur sein kann, den FCK medial nicht zu diskreditieren um so nicht massiv Leser, Zuhörer und Zuschauer zu verlieren



Beitragvon LDH » 23.03.2021, 17:54


Carsi hat geschrieben:Wenn solche Halbwahrheiten oder gar falsche Information an eine der Pressen weitergegeben wird, sollte man sich auch mal im Stadtrat bei diversen Partei-Mitgliedern umschauen.
Da sind doch Personen, die mit allen Mitteln verhindern wollen, dass es meinem (unserem) FCK besser gehen kann, obwohl wir zur Zeit ganz andere Baustellen haben.
Es wird alles versucht um mit ehrlichem Gesicht zu verhandeln und dass kann dann durch solche falsch Meldungen teilweise oder ganz zerstört werden.

Leute hört doch endlich mal auf damit den FCK immer gleich in eine Opferrolle zu stecken in der er nicht ist. Warum soll jemand im Stadtrat verhindern wollen, dass es dem FCK besser geht? Das ist doch Quatsch. Aber es gibt in KL eben nicht nur den FCK. Und ein Stadtrat oder eine Stadträtin muss eben alles im Blick haben. Außerdem wurde doch regelmäßig die Pacht reduziert oder gestundet. Was wollt ihr denn noch mehr? Mit ehrlichem Gesicht verhandeln? Ähm wohl eher nicht. Es droht der Abstieg und daher wurde man vorstellig als Bittsteller um zu schauen was man zugunsten des FCK und zu Lasten der Stadt/ des Steuerzahlers aushandeln kann.
Bitte dann doch bei der Realität bleiben. Ich kann zumindest jeden Stadtrat verstehen der sagt ihr habt verkündet ihr seid saniert. Also was wollt ihr schon wieder von uns.
Marlon Ritter: „Anscheinend sind wir doch schlechter als wir denken“.



Beitragvon Hopfenteufel » 23.03.2021, 17:54


Ne ganz andere Idee:

Der SV Alsenborn spielt in der A-Klasse KL und hat ein Stadion für 13000 Zuschauer.

Wenn wir mit dem SVA kooperieren und an den Spieltagen die Alsenborner auf dem Fröhnerhof spielen (die paar hundert Zuschauer vom SVA müssten doch da hin passen) und wir in Alsenborn?!

Ist doch klar besser als die Idee mit Homburg (1.FCK Homburg, in grün-weiß-roten Trikots im dortigen Waldstadion

Ich bin mir sicher, Fritz Walter dort oben gäbe mir Recht !!!

Dann kann die Stadt schauen, wo sie ihr Geld her bekommt.
Von was sollen wir denn eine Stadionpacht bezahlen ?
Fernsehgelder gibt´s keine in der Regionalliga und Zuschauereinnahmen hatten wir schon ewig keine mehr !!!
Zuletzt geändert von Hopfenteufel am 23.03.2021, 18:42, insgesamt 1-mal geändert.
Ein BBK zur rechten Zeit, brachte Stimmung und Zufriedenheit. Und nach dem Spiel: Club 63 in KL-Einsiedlerhof :teufel2:
Das ware noch Zeite, domols in de Sibbzischer :doppelhalter:



Beitragvon Doppelsechs » 23.03.2021, 18:16


Irgendwo hört der Spass auf und auch die Glaubwürdigkeit. Sollte der FCK keine, oder aber eine erneut noch weiter reduzierte Miete zahlen wollen, kann und darf die Stadt nicht zustimmen, das steht in keinem Verhältnis mehr, zumal es nicht abzusehen ist, dass es im Folgejahr wieder bergauf gehen soll. Dann muss man mal die Hufe schwingen und sich um ein dem Amateursport angemessenes Stadion bemühen. Die Stadt sollte den Betze an einen Investor verkaufen, egal was jener damit anstellt. Das ganze ist nur noch peinlich...



Beitragvon SEAN » 23.03.2021, 18:18


oskarwend hat geschrieben:Laut Aussage von Prof. Wilhelm könnte doch noch was mit dem Investor, der in Dubai lebt, und seinem Kompetenzteam gehen. Allerdings werden dann einige alte Zöpfe abgeschnitten.


Der Hammer wär ja, wir steigen ab, und die Stadiongesellschaft kommt in Schwierigkeiten. Der Dubai-Mann rückt an, kauft die Bude für 20-25 Millionen und bringt die als Eigenkapital in den Verein. :wink: :nachdenklich: :p
Scheint die Sonne so warm, trag ich Papier unterm Arm,
scheint die Sonne so heiß, setz ich mich hin und.........



Beitragvon MarcoReichGott » 23.03.2021, 18:29


Der FCK steckt in einer schlechtmöglichsten Verhandlungsposition.


Der FCK hat ja nun Investoren, denen der FCK beim Zimmer Transfer dann ja auch mal dankt oder die dem e.V Geld leihen, wenn nötig. Und das weiß bei der Stadiongesellschaft doch natürlich auch jeder, dass man hier noch ne Weile pokern kann.

Der FCK ohne Stadion ist nix mehr Wert. Glaubt denn irgendwer, dass sich jemand für nen Regionaligisten CK interessieren wird, der von Investoren geführt wird und irgendwo in Homburg oder Pirmasens spielt? Auch Ddie regionalen Investoren wissen, was der Wert des FCK dann betragen würde: Null.

Solang es in Kaierslautern kein Konzept für ein alternatives Profitaugliches Stadion gibt, bzw. so eines in Planung ist, hat der FCK keinerlei geeignetes Druckmittel. Ohne Anfechtung der Verträge kommt man ohnehin nicht so ohne weiteres raus...

Also wird man sich da zusammensetzen und eine Lösungen finden, bei der zähneknirschend alle Beteiligten in den sauren Apfel beißen werden. Weil die Alternative es Stadion abzureißen für keinen gerade möglich ist ohne einen politisch/gesellschaftlichen Totalschaden zu erleiden. Egal, ob Merk, WEichel oder Dienes: Den Totalcrash wird man vermeiden wollen...



Beitragvon Hopfenteufel » 23.03.2021, 18:37


Und?

Ist denn da meine Idee mit der Kooperation mit dem SV Alsenborn sooooo schlecht, das man da überhaupt nicht drauf eingeht?

DAS wäre dann aber mal typisch FCK der letzten 20 Jahre !!
Ein BBK zur rechten Zeit, brachte Stimmung und Zufriedenheit. Und nach dem Spiel: Club 63 in KL-Einsiedlerhof :teufel2:
Das ware noch Zeite, domols in de Sibbzischer :doppelhalter:



Beitragvon BernddasBrot2 » 23.03.2021, 18:38


Was mich interessiert, wie realistisch die Chance wäre, sollte der FCK den Klassenerhalt schaffen, den im Interview vom Prof vorgeschlagenen Weg zu gehen.
Wäre es zu schaffen über die zwei Kontakt zum Investor herzustellen ud eine außerordentlich Versammlung einzuberufen.
Was glaubt ihr, würden 600 bis 700 Mitglieder den Bremsfallschirm ziehen wollen?
Die Seele des Vereins ist verkauft.
Der FCK reiht sich ein in das Konzert der käuflichen Liebe.
Dazu kommt, daß seit Jahren, die meisten Spieler das Trikot des Vereins überhaupt nicht tragen dürften!



Beitragvon Marki » 23.03.2021, 18:40


Reddevil79 hat geschrieben:Nen schönen Gruß an die Blöd, SWR und wie sie alle heißen: Feuer frei :-)

Sollten wir absteigen würden wir uns auch in der Regionalliga 2 Dauerkarten kaufen (falls Zuschauer wieder zugelassen werden) allerdings nur wenn wir weiterhin uffm Betze spielen. Sollten wir umziehen müssen hätte der FCK für mich das letzte bisschen seiner Seele verloren

Seid ihr Fans vom FCK oder vom Betze? Sorry, ich sehe das komplett anders und bin froh, wenn wir aus diesem riesigen Betonklotz raus sind, der uns finanziell die Luft zum Atmen nimmt und letztendlich mitverantwortlich für unseren Niedergang ist. Stellt euch 5000 Zuschauer bei einem Regionalligaspiel gegen den FC Gießen vor. Und das in einem 50000er WM-Stadion. Wollt ihr das wirklich? Und wie soll das finanziell funktionieren? Ich bin sicher, in einem kleinen aber feinen Hexenkessel mit 10000 Plätzen, so wie in Pirmasens, wäre die Bude immer voll und das wäre die wesentlich bessere Option als das festhalten am FWS. Dieses ist ein Relikt aus alten glorreichen Zeiten, die vielen schönen Erinnerungen bleiben erhalten, aber das ist Vergangenheit. Anstatt dass die Stadt uns bzgl. FWS erneut finanziell entgegen kommt, sollte sie uns lieber beim Bau eines 10000er Stadions unterstützen, zusammen mit den regionalen Investoren, wenn ihnen wirklich was am FCK liegt, müsste das möglich sein, sich nach kurzer Zeit amortisieren und unterm Strich die bessere Variante sein. Im Gegenzug kann die Stadt mit dem Betze machen, was sie will, meinetwegen als Immobilien vermarkten. Das wäre eine Win-Win-Situation. Der FCK hätte endlich ein eigenes günstiges Stadion und die Stadt hätte endlich ihren Mieter los, der eh seit vielen Jahren kaum noch Miete zahlt.



Beitragvon Lonly Devil » 23.03.2021, 18:43


Firehead81 hat geschrieben:
jens1412 hat geschrieben:
https://youtu.be/56Z0i_UTCuA

wundert mich so oder so, dass so wenig darüber gesprochen und diskutiert wird.



Meines Erachtens, hätte man dieses Interview in einem eigenen neuen Bereich veröffentlichen können. Genug Gesprächsstoff beinhaltetes dieses Interview.

Das würde doch nur Unruhe in den Verein bringen. Das braucht man doch nicht. :nachdenklich:

Zudem kann man das auch selbst ganz gut.
Einmal Hü (SWR): "Der 1.FCK will bei Abstieg keine Miete für das Stadion zahlen."

Einmal Hott (Voigt): "Man hat NUR darüber geredet, keine Miete zu zahlen."

Den Komödienstadl nehme ich inzwischen ernster und glaubwürdiger als so manchen Amtsträger. :oops:
Zuletzt geändert von Lonly Devil am 23.03.2021, 19:33, insgesamt 1-mal geändert.
https://www.youtube.com/watch?v=48grx-7 ... H-y_g9MkxO
Zitat: "Willst Du Unkraut dauerhaft vermeiden, musst Du die Wurzel ausreißen."
Gott mag gewisse Machenschaften eventuell vergeben, ICH NICHT!



Beitragvon Hopfenteufel » 23.03.2021, 18:46


Marki hat geschrieben:
Reddevil79 hat geschrieben:Nen schönen Gruß an die Blöd, SWR und wie sie alle heißen: Feuer frei :-)

Sollten wir absteigen würden wir uns auch in der Regionalliga 2 Dauerkarten kaufen (falls Zuschauer wieder zugelassen werden) allerdings nur wenn wir weiterhin uffm Betze spielen. Sollten wir umziehen müssen hätte der FCK für mich das letzte bisschen seiner Seele verloren

Seid ihr Fans vom FCK oder vom Betze? Sorry, ich sehe das komplett anders und bin froh, wenn wir aus diesem riesigen Betonklotz raus sind, der uns finanziell die Luft zum Atmen nimmt und letztendlich mitverantwortlich für unseren Niedergang ist. Stellt euch 5000 Zuschauer bei einem Regionalligaspiel gegen den FC Gießen vor. Und das in einem 50000er WM-Stadion. Wollt ihr das wirklich? Und wie soll das finanziell funktionieren? Ich bin sicher, in einem kleinen aber feinen Hexenkessel mit 10000 Plätzen, so wie in Pirmasens, wäre die Bude immer voll und das wäre die wesentlich bessere Option als das festhalten am FWS. Dieses ist ein Relikt aus alten glorreichen Zeiten, die vielen schönen Erinnerungen bleiben erhalten, aber das ist Vergangenheit. Anstatt dass die Stadt uns bzgl. FWS erneut finanziell entgegen kommt, sollte sie uns lieber beim Bau eines 10000er Stadions unterstützen, zusammen mit den regionalen Investoren, wenn ihnen wirklich was am FCK liegt, müsste das möglich sein, sich nach kurzer Zeit amortisieren und unterm Strich die bessere Variante sein. Im Gegenzug kann die Stadt mit dem Betze machen, was sie will, meinetwegen als Immobilien vermarkten. Das wäre eine Win-Win-Situation. Der FCK hätte endlich ein eigenes günstiges Stadion und die Stadt hätte endlich ihren Mieter los, der eh seit vielen Jahren kaum noch Miete zahlt.

Und?

Da ist doch meine Idee vom Stadion in Alsenborn mit seinen 13000 Zuschauerplätzen integriert !!!

Gib doch mal zu, daß die Idee gut ist!

Das Stadion ist sogar schon da und müsste nicht mal neu gebaut werden !!!
Ein BBK zur rechten Zeit, brachte Stimmung und Zufriedenheit. Und nach dem Spiel: Club 63 in KL-Einsiedlerhof :teufel2:
Das ware noch Zeite, domols in de Sibbzischer :doppelhalter:



Beitragvon Marki » 23.03.2021, 19:00


Hopfenteufel hat geschrieben:
Marki hat geschrieben:Nen schönen Gruß an die Blöd, SWR und wie sie alle heißen: Feuer frei :-)

Sollten wir absteigen würden wir uns auch in der Regionalliga 2 Dauerkarten kaufen (falls Zuschauer wieder zugelassen werden) allerdings nur wenn wir weiterhin uffm Betze spielen. Sollten wir umziehen müssen hätte der FCK für mich das letzte bisschen seiner Seele verloren
Seid ihr Fans vom FCK oder vom Betze? Sorry, ich sehe das komplett anders und bin froh, wenn wir aus diesem riesigen Betonklotz raus sind, der uns finanziell die Luft zum Atmen nimmt und letztendlich mitverantwortlich für unseren Niedergang ist. Stellt euch 5000 Zuschauer bei einem Regionalligaspiel gegen den FC Gießen vor. Und das in einem 50000er WM-Stadion. Wollt ihr das wirklich? Und wie soll das finanziell funktionieren? Ich bin sicher, in einem kleinen aber feinen Hexenkessel mit 10000 Plätzen, so wie in Pirmasens, wäre die Bude immer voll und das wäre die wesentlich bessere Option als das festhalten am FWS. Dieses ist ein Relikt aus alten glorreichen Zeiten, die vielen schönen Erinnerungen bleiben erhalten, aber das ist Vergangenheit. Anstatt dass die Stadt uns bzgl. FWS erneut finanziell entgegen kommt, sollte sie uns lieber beim Bau eines 10000er Stadions unterstützen, zusammen mit den regionalen Investoren, wenn ihnen wirklich was am FCK liegt, müsste das möglich sein, sich nach kurzer Zeit amortisieren und unterm Strich die bessere Variante sein. Im Gegenzug kann die Stadt mit dem Betze machen, was sie will, meinetwegen als Immobilien vermarkten. Das wäre eine Win-Win-Situation. Der FCK hätte endlich ein eigenes günstiges Stadion und die Stadt hätte endlich ihren Mieter los, der eh seit vielen Jahren kaum noch Miete zahlt.

Und?

Da ist doch meine Idee vom Stadion in Alsenborn mit seinen 13000 Zuschauerplätzen integriert !!!

Gib doch mal zu, daß die Idee gut ist!


Absolut eine gute Idee. Ich war nur noch nie in Alsenborn im Stadion, wenn ich nach Alsenborn und Stadion google, da sollen 13000 Zuschauer reinpassen? Regionalliga-tauglich ist das aber nicht. Keine Ahnung, wieviel man da reinstecken müsste.



Beitragvon Hopfenteufel » 23.03.2021, 19:04


Klar ist das Regionalliga-tauglich !!
Der SVA hat schließlich lange genug selbst Regionalliga gespielt!

Zur Erinnerung: Für die Regionalliga sind 5000,
für die 3. Liga 10000 Zuschauerplätze gefordert.

Alsenborn würde also sogar für die 3. Liga reichen !!!
Ein BBK zur rechten Zeit, brachte Stimmung und Zufriedenheit. Und nach dem Spiel: Club 63 in KL-Einsiedlerhof :teufel2:
Das ware noch Zeite, domols in de Sibbzischer :doppelhalter:



Beitragvon Lautern-Fahne » 23.03.2021, 19:08


Hopfenteufel hat geschrieben:Und?

Da ist doch meine Idee vom Stadion in Alsenborn mit seinen 13000 Zuschauerplätzen integriert !!!

Gib doch mal zu, daß die Idee gut ist!

Das Stadion ist sogar schon da und müsste nicht mal neu gebaut werden !!!


https://de.wikipedia.org/wiki/Stadion_an_der_Kinderlehre

Ganz ehrlich? Kann mir zwar nicht vorstellen, wie da 13.000 Leute reingehen sollen. Aber wäre wahrscheinlich eine der gangbarsten Wege für die meisten Spiele. Man muss dann halt wegen Parkplätzen/P+R schauen und gegen Homburg wg. der Sicherheit auf den Betze ausweichen. Wenn Karlsberg und co. dort ihre Stände aufgezogen bekommen- aller hopp. Alternative wäre wohl Stahlrohrtribüne am Fröhnerhof.



Beitragvon Hopfenteufel » 23.03.2021, 19:10


Hopfenteufel hat geschrieben:Klar ist das Regionalliga-tauglich !!
Der SVA hat schließlich lange genug selbst Regionalliga gespielt!

Zur Erinnerung: Für die Regionalliga sind 5000,
für die 3. Liga 10000 Zuschauerplätze gefordert.

Alsenborn würde also sogar für die 3. Liga reichen !!!


Und Fritz Walter, bis zu seinem Tode ja in Alsenborn wohnhaft, würde da oben sicher ein Tränchen verdrücken, wenn er seinen FCK bei sich vor der Haustür spielen sähe ...

Bitte niemals Homburg !!!
Ein BBK zur rechten Zeit, brachte Stimmung und Zufriedenheit. Und nach dem Spiel: Club 63 in KL-Einsiedlerhof :teufel2:
Das ware noch Zeite, domols in de Sibbzischer :doppelhalter:



Beitragvon Firehead81 » 23.03.2021, 19:14


BernddasBrot2 hat geschrieben:Was mich interessiert, wie realistisch die Chance wäre, sollte der FCK den Klassenerhalt schaffen, den im Interview vom Prof vorgeschlagenen Weg zu gehen.
Wäre es zu schaffen über die zwei Kontakt zum Investor herzustellen ud eine außerordentlich Versammlung einzuberufen.
Was glaubt ihr, würden 600 bis 700 Mitglieder den Bremsfallschirm ziehen wollen?


Mir stellt sich noch die Frage, wären die beiden überhaupt bereit den vorgeschlagenen Weg zu gehen?
Spätestens wenn sich das bewahrheiten würde, das der Investor nach wie vor bereit wären zu Investieren, hätten Sie meine Unterstützung! Ich habe heute erst geschrieben was ich von den letzten 12 Mon. halte.
[url]
viewtopic.php?f=3&t=27295&start=100[/url]

Wie das ganze andere beurteilen kann ich nicht sagen. Aber 600-700 Leute sind echt nicht viel die man dazu benötigt.
]




Zurück zu Fritz-Walter-Stadion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste