Aktuelles und Historisches zur Heimstätte der Roten Teufel.

Beitragvon Bigdoubleu » 20.11.2019, 20:07


Ich spekulier mal fröhlich mit.

Also gesetzt den Fall Becca will ordentlich Geld in den FCK investieren. Was passiert als allererstes: Die Stadt hält die Hand auf und sagt: Der FCK ist ausnahmsweise mal nicht arm wie eine Kirchenmaus, bitte um Überweisung der vollen 3,2 Mio. €. Warum? Die Vereinbarung mit dem Verein läuft ja aus und die Stadt wäre dazu geradezu gezwungen.

Und das ganze würde jedes Jahr passieren, egal in welcher Liga wir spielen. Da wäre es doch sinnvoller, selbst zu entscheiden, wie hoch die Stadionpacht ist. Man könnte z.B. sagen: Stadionpacht = 0€, dafür erhalte ich X% zusätzliche Anteile Eigenkapital.

Nur so ein Gedanke, für mich aber logischer, als die Annahme, dass Becca ein unglaubliches Genie ist und sich für ein Stadion alternative Nutzungsarten einfallen lässt, an die sonst niemand in der Welt je gedacht hat.



Beitragvon De Sandhofer » 20.11.2019, 20:39


Ach es iss mer gar ned reschd
wenn ehr so iwwer de Flavio schbreschd
Der tut jetz sitze
Bein Fuchs ehrm Fritze
Unn es dun die Gedonge blitze
Donn reischd mär sich die Hände
Unn de Flavio kaafds Gelände
Es werd zum Flavio-Dom
Mit Schbiele wie im alde Rom
Ach was simmer froh
mit Frisär unn Disco
Die Mutti mache mär schick
in de Boutique
Bis die Mudder iss werre zurick
Hod de Vadder was gedrunge zum Glick
Mudder was hoschen fer än schäner Rock
Mach sunschd kummer zu schbät in de Block.
Drehd mär bitte kää Schdrick do draus
Awwer so sieht demnächschd ä Schbieldaach aus
Ää Sach will de Flavio noch kläre
Der Fisch uffem Laudre Wappe ded ne schdäre
Er machd do draus a kää Affair
Uffs Wappe muss de Gucci-Sinclair
De Weichel saad wonner ned mehr will
Donn soll so soi
De Härting frääd sich leis unn schdill
unn schbendiert Weck, Worschd unn Woi
Ä frommer Wunsch moi Gedischd
Wahrschoinlisch laafdse onnerschd die Geschischd.
Ä kläänes Gedischt aus dem KKK KulturKoppKino :wink: :p :wink:
Hackfleisch kneten ist wie Tiere streicheln, nur später.



Beitragvon oskarwend » 20.11.2019, 21:00


Diablo-Rojo hat geschrieben:Und deine Theorie dazu ist? Er bindet sich das Gelände nebst Stadion als Bürde an den Kittel um dem FCK zu helfen?

Noch einmal für Nachzügler:
Man kann es drehen und wenden, wie man will. Wer etwas Vernunft hat, erkennt schnell: Beccas Investment macht erst dann Sinn, wenn der 1.FCK erfolgreichen Fußball spielt.

Im Profifußball liegt heute das große Geschäft.

Hier werden die Gewinne gemacht, nicht auf dem Festgeldkonto. Dass da der 1. FCK seit einem Jahrzehnt nur noch zuschaut und drauflegt, liegt an der Qualität der Darsteller.

Die Nachfrage nach Fußball ist ungeheuer hoch.

Jeden Tag Fußball im TV. Weltweit. Vermarktung von Produkten. Asien ist aufgewacht. Nordamerika ebenfalls. Die Transfersummen steigen schneller als die Mieten.

Weiterer Punkt: Der kluge Investor kann sich bei Erfolg nicht nur eine goldene Nase verdienen, er kann sich richtig abfeiern lassen. Balsam fürs eigene Ego. Unterschätzt diesen Aspekt bei "erfolgreichen Menschen" nicht.



Beitragvon sascha123 » 20.11.2019, 21:02


Alles nur noch Makulatur.
Macht den laden dicht und gudd is. :daumen:. Dann habt ihr auch keine Kopfschmerzen mehr, und müsst euch Gedanken machen wo ihr am Wochenende seid. Eure Familie wird s euch danken. :lol: ps allein wegen der kohle schon.

Da war er wieder der miese Peter...
:lol: :lol: :lol: :lol:



Beitragvon oskarwend » 20.11.2019, 21:03


babsack hat geschrieben:Für mich stellt sich doch auch die Frage, warum z.B. der FCK mit der Stadiongesellschaft zusammen den nicht benötigten Teil seines Geländes selbst veräußert und mit dem Ertrag die Schulden reduziert.
Wieso muss denn da ein Becca erst vorbeikommen damit das passiert?

Würdest du das Stadion kaufen? Oder dein Chef? Nur ein Wahnsinniger macht sowas :lol:



Beitragvon KingOtto1900 » 20.11.2019, 21:18


Ich denke Flavio Becco weiß sehr genau was er macht. Der Mann hat mit anderen Fußballclubs schon Erfahrung gesammelt und investiert mit System.

In dem Artikel "Flavio Becca und die Redbullisierung der Roten Teufel" wird sehr gut geschildert wie die Zukunft des Fck aussehen wird.

Klar, wir haben dann einen Investor und sind nicht mehr komplett eigenständig. Allerdings muss man auch realistisch bleiben und akzeptieren, dass es ohne das nötige Kapital einfach nicht mehr möglich ist sich zu behaupten.

Was interessiert den durchschnittlichen Fan, wem welche Teile innerhalb der Bilanz gehört. Der Fan möchte das der Fck lebt und das auch noch in vielen Jahren!

Ich schaue sehr optimistisch auf Becca und wage es mir nicht vorzustellen das es ihm nur um Bauland geht.
Man wird sehen



Beitragvon carphunter » 20.11.2019, 21:25


De Sandhofer hat geschrieben:Ach es iss mer gar ned reschd
wenn ehr so iwwer de Flavio schbreschd
Der tut jetz sitze
Bein Fuchs ehrm Fritze
Unn es dun die Gedonge blitze
Donn reischd mär sich die Hände
Unn de Flavio kaafds Gelände
Es werd zum Flavio-Dom
Mit Schbiele wie im alde Rom
Ach was simmer froh
mit Frisär unn Disco
Die Mutti mache mär schick
in de Boutique
Bis die Mudder iss werre zurick
Hod de Vadder was gedrunge zum Glick
Mudder was hoschen fer än schäner Rock
Mach sunschd kummer zu schbät in de Block.
Drehd mär bitte kää Schdrick do draus
Awwer so sieht demnächschd ä Schbieldaach aus
Ää Sach will de Flavio noch kläre
Der Fisch uffem Laudre Wappe ded ne schdäre
Er machd do draus a kää Affair
Uffs Wappe muss de Gucci-Sinclair
De Weichel saad wonner ned mehr will
Donn soll so soi
De Härting frääd sich leis unn schdill
unn schbendiert Weck, Worschd unn Woi
Ä frommer Wunsch moi Gedischd
Wahrschoinlisch laafdse onnerschd die Geschischd.
Ä kläänes Gedischt aus dem KKK KulturKoppKino :wink: :p :wink:



Schreib mal so das es jeder lesen kann.



Beitragvon Lonly Devil » 20.11.2019, 21:40


carphunter hat geschrieben:...

Schreib mal so das es jeder lesen kann.

Des isch doch gonz leserlisch gschriwe. :lol:
https://www.youtube.com/watch?v=48grx-7 ... H-y_g9MkxO
Zitat: "Willst Du Unkraut dauerhaft vermeiden, musst Du die Wurzel ausreißen."
Gott mag gewissen Individuen eventuell vergeben, ICH NICHT!



Beitragvon Diablo-Rojo » 20.11.2019, 21:42


oskarwend hat geschrieben:
Diablo-Rojo hat geschrieben:Und deine Theorie dazu ist? Er bindet sich das Gelände nebst Stadion als Bürde an den Kittel um dem FCK zu helfen?

Noch einmal für Nachzügler:
Man kann es drehen und wenden, wie man will. Wer etwas Vernunft hat, erkennt schnell: Beccas Investment macht erst dann Sinn, wenn der 1.FCK erfolgreichen Fußball spielt.

Im Profifußball liegt heute das große Geschäft.

Hier werden die Gewinne gemacht, nicht auf dem Festgeldkonto. Dass da der 1. FCK seit einem Jahrzehnt nur noch zuschaut und drauflegt, liegt an der Qualität der Darsteller.

Die Nachfrage nach Fußball ist ungeheuer hoch.

Jeden Tag Fußball im TV. Weltweit. Vermarktung von Produkten. Asien ist aufgewacht. Nordamerika ebenfalls. Die Transfersummen steigen schneller als die Mieten.

Weiterer Punkt: Der kluge Investor kann sich bei Erfolg nicht nur eine goldene Nase verdienen, er kann sich richtig abfeiern lassen. Balsam fürs eigene Ego. Unterschätzt diesen Aspekt bei "erfolgreichen Menschen" nicht.


Ich befürchte du meinst das ernst. :shock: Wieviele Clubeigner machen denn so richtig Kohle mit ihrem Verein? Und du glaubst wirklich dass Flavio sich für diesen genialen Masterplan den FCK aus Liga 3 ausgesucht? Und keinen anderen der sagen wir 30 Clubs die zwischen uns und Bayern stehen? Oder den ganzen ambitionierten englischen Zweitligisten?

Komm gibs zu, du bist ein Satire Account und ich "Nachzügler" bin dir voll auf den Leim gegangen. Bitte lass es so sein.
RIP, Super Sic
RIP, Kentucky Kid



Beitragvon WernerL » 20.11.2019, 21:54


Letztlich sehe ich es so:

Wir tragen alle einen Teil Mitschuld, wie groß der auch sein mag, Fans, Mitglieder, Funktionäre, Politik und Wirtschaft in KL und einige mehr.
Schuld an der Entwicklung der letzten 20 Jahre, egal in welcher Form.
Oft weil wir zu spät waren, Dinge falsch eingeschätzt haben und auch Pech dazu kam - was ich dann wie einen Wink des Schicksals sehe.

Wenn der Weg anders kommt als unbedingt ein 4 Säulenmodell aber trotzdem mit einer guten Lösung die uns voranbringt, dann können wir auch zufrieden sein bei DER Lage in der wir uns befinden.

Oder?
„Tradition ist eine Laterne, der Dumme hält sich an ihr fest, dem Klugen leuchtet sie den Weg.“ [George Bernard Shaw]



Beitragvon Südpälzer » 20.11.2019, 21:57


Diablo-Rojo hat geschrieben:Ich befürchte du meinst das ernst. :shock: Wieviele Clubeigner machen denn so richtig Kohle mit ihrem Verein? Und du glaubst wirklich dass Flavio sich für diesen genialen Masterplan den FCK aus Liga 3 ausgesucht? Und keinen anderen der sagen wir 30 Clubs die zwischen uns und Bayern stehen? Oder den ganzen ambitionierten englischen Zweitligisten?

Komm gibs zu, du bist ein Satire Account und ich "Nachzügler" bin dir voll auf den Leim gegangen. Bitte lass es so sein.

In der zweiten, dritten und vierten englischen Liga sollte es genug Vereine geben mit Potential und einfacheren Rahmenbedingungen.
Wahrscheinlich wären selbst Wattenscheid, Westfalia Herne, Oldenburg, Gütersloh oder Eintracht Trier deutlich interessantere Vereine in Bezug auf Macht, Umfeld, Altlasten und Co.



Beitragvon FckSchrat » 20.11.2019, 22:44


Meine Vermutung war schon immer,dass das Interesse nicht dem Verein galt sondern dem Gelände.
Nach der Insolvenz wird eine klamme Stadt über den Tisch gezogen.
Ich hoffe nur dass es nicht so kommt.
Wie schnell Du auch läufst -
DU SCHLÄGST ALLE,
die zu Hause bleiben!



Beitragvon oskarwend » 20.11.2019, 23:32


Diablo-Rojo hat geschrieben:Wieviele Clubeigner machen denn so richtig Kohle mit ihrem Verein?

Komm gibs zu, du bist ein Satire Account und ich "Nachzügler" bin dir voll auf den Leim gegangen. Bitte lass es so sein.

Lieber Mitfan des 1. FCK. Schau einfach mal nach Hessen. Da gab es den stets klammen und innerlich kaputten Verein Eintracht Asozial. Früher zweite Liga, wir erste.

Dann kam Sachverstand rein.

Die haben vorher relativ unbekannte Spieler aus dem Ausland gekauft und jetzt vor kurzem verkauft... und dabei deutlich mehr als einhundert Millionen Euro Gewinn erzielt.

Was dir als nicht möglich erscheint in deiner obsolenten Denke, ist heute längst machbar. Komm an in der Gegenwart.



Beitragvon oskarwend » 20.11.2019, 23:38


Südpälzer hat geschrieben:Wahrscheinlich wären selbst Wattenscheid, Westfalia Herne, Oldenburg, Gütersloh oder Eintracht Trier deutlich interessantere Vereine in Bezug auf Macht, Umfeld, Altlasten und Co.

Nee, welcher Verien hat die Möglichkeit, wenn es läuft, regelmäßig 50.000 Zuschauer ins Stadion zu locken? Wer hat diese eindrucksvolle Geschichte?

Wer hat diese Mitgliederzahl, Zahl an Fans...deutschlandweit, europaweit, weltweit?

Gütersloh?



Beitragvon Fahrer am Ball » 21.11.2019, 01:13


DirkDiggler6686 hat geschrieben:
Otto Rehagel hat geschrieben:Na dann ist es doch jetzt wenigstens offiziell, dass es hier um Immobilien geht und der FCK ur am Rande eine Rolle spielt.
Werden BBK dann Gesellschafter, Mitarbeiter oder was auch immer in einer Immobiliengesellschaft oder wie erklärt sich das zutragen des Vereines in Richtung Becca ...?


So wie sich die Herren BBK in den Verhandlungen mit Becca verhalten haben und wie hinterlistig Sie andere ausgebootet haben und dubiose Absichtserklärungen nur zu dritt unterschrieben haben, würde es mich wirklich nicht wundern, wenn alle 3 nach Ihrem Ausscheiden beim FCK mit hochdotierten und lukrativen Posten in einer Becca-Firma ausgestattet werden.
Alles Gebahren wie bei sizilianischen Großfamilien :daumen: und von vorneherein so geplant. Bin ich fester Überzeugung.

Posten-Hascherei auf höchst kriminellem und höchst moralisch verwerflichem Niveau.
Wahrscheinlich saßen BBK und Becca ähnlich zusammen wie der Strache im Ibiza Video. Bei Zigarren, Wein und Damen eines bestimmten Gewerbes... wurden Absichtserklärungen zu Ihrem Wohle unterschrieben und gefeiert.
Ach könnte ich kotzen wenn ich nur dran denke...


Das mit dem Geld ist Stadtgespräch in Lautre. Kein großes Geheimnis. Es soll auch Photos vom gemeinsamen Puffbesuch geben. Heutzutage bleibt nix geheim. Sag nur Leak. Kann net mehr lang daure. :p



Beitragvon Südpälzer » 21.11.2019, 01:18


oskarwend hat geschrieben:Nee, welcher Verien hat die Möglichkeit, wenn es läuft, regelmäßig 50.000 Zuschauer ins Stadion zu locken? Wer hat diese eindrucksvolle Geschichte?

Wer hat diese Mitgliederzahl, Zahl an Fans...deutschlandweit, europaweit, weltweit?

Gütersloh?

Mainz macht es vor, dass das Stadion nicht mal gefüllt sein muss, um Geld in der Bundesliga zu machen.
Leipzig macht es (leider) vor, dass es nichts, genau gar nichts, braucht, um ein Stadion zu füllen.

Gütersloh ist so groß wie Kaiserslautern.
Wattenscheid so groß wie Worms, aber genauso im Pott wie Herne, 150.000 Einwohner.
Wuppertal 350.000, Bonn 327.000.

Überall hätte es Becca einfacher als hier in Lautern, würde es ihm wirklich um das von dir beschriebene gehen.



Beitragvon babsack » 21.11.2019, 06:58


oskarwend hat geschrieben:
babsack hat geschrieben:Für mich stellt sich doch auch die Frage, warum z.B. der FCK mit der Stadiongesellschaft zusammen den nicht benötigten Teil seines Geländes selbst veräußert und mit dem Ertrag die Schulden reduziert.
Wieso muss denn da ein Becca erst vorbeikommen damit das passiert?

Würdest du das Stadion kaufen? Oder dein Chef? Nur ein Wahnsinniger macht sowas :lol:


Ich glaub du hast das nicht verstanden was ich geschrieben habe, ja wenn ich Probleme hätte würde ich Grundstücke veräußern wenn ich zuviel davon hätte, mein Chef wahrscheinlich auch.
Wenn die Lage i.O. wäre und der Preis stimmt könnte ich mir auch vorstellen so ein Grundstück zu kaufen, für Gewerbetreibende könnte das unter Umständen auch noch interessanter sein.

Dazu brauch ich nicht irgend Jemanden der das dann macht. Das hätte man müssen eben nur viel früher gemeinsam angehen, d.H. Verein, Mitglieder, Fans und Sponsoren, dann hätte es auch eine Lösung dafür gegeben.
Z.B. mit einer Aktion unser Stadion, dann wäre das Ding in ein paar Jahren wieder dem Verein gewesen.
Ich weiß nicht, aber es scheint als wenn manchmal die einfachsten oder naheliegenden Dinge zu schwierig sind zuerst mal darüber nachzudenken und dann eventuell in Angriff zu nehmen.



Beitragvon Hessischer Aussenposten » 21.11.2019, 09:51


oskarwend hat geschrieben: Lieber Mitfan des 1. FCK. Schau einfach mal nach Hessen. Da gab es den stets klammen und innerlich kaputten Verein Eintracht Asozial. Früher zweite Liga, wir erste.

Dann kam Sachverstand rein.

Die haben vorher relativ unbekannte Spieler aus dem Ausland gekauft und jetzt vor kurzem verkauft... und dabei deutlich mehr als einhundert Millionen Euro Gewinn erzielt.

Was dir als nicht möglich erscheint in deiner obsolenten Denke, ist heute längst machbar. Komm an in der Gegenwart.


Na dann, mein Lieber, erzähl das mal deinem Buddy Flavio, damit der endlich mal RICHTIG die Schatulle aufmacht, und nicht nur befristete, hochbepreiste Bürgschaften herauslegt.

Weil: von uns bis zur SGE ist es derzeit ein langer (und damit sehr teurer) Weg! Da ist es mit 25 Mios in 5 Jahren nicht getan. Damit holen wir vielleicht irgendwann Sandhausen ein.
Gruß vom HAP
"... Von dem Angebot (von Preston North End) hätte ich damals halb Vogelbach kaufen können. ... Ich weiß, das versteht heute niemand, dass ich nicht gewechselt habe. Aber ich hätte sogar Geld gezahlt, um in Kaiserslautern spielen zu dürfen." (FCK-Legende Horst Eckel)



Beitragvon BacktoGlory » 21.11.2019, 10:42


@LDH:

Du hast Recht, wahrscheinlich nicht am 01.12., aber vielleicht 1-2 Monate später ...


:prost:
" ... a heart set in the past and eyes to watch the future ... "



Beitragvon daagobert » 21.11.2019, 10:49


Ich kenne Flavio Becca nicht und möchte auch nicht über seine Absichten und Ziele spekulieren.

Aber das Ganze auf das Thema Immobilien zu reduzieren scheint mir zu kurz gegreifen.

Es gibt neben dem FCK und Immobilien noch eine weitere Sichtweise.... Leopard Power Natural Drink.

Schaut mal was FB im Motorsport investiert um den Drink bekannt zu machen. Leopard Racing stellt 2019 in der Moto3 Serie mit Dalla Porta immerhin den Weltmeister.

Ihm fehlt aber immer noch der Zugang zum deutschen Markt. Und ich meine, er hätte sowas auch mal in einem Interview geäußert.
Geld schießt keine Tore..... Kein Geld aber auch nicht :teufel2:



Beitragvon Schwebender Teufel » 21.11.2019, 12:02


Letztlich wird der Verkauf an Becca für alle Seiten das beste sein.
Ich Frage mich nur was man jetzt davon alles glauben kann.
Einmal heisstes Becca will investieren dann will er sich zurückziehen und die Lizenz ist in Gefahr dann will er das Stadion kaufen.....
Bleibt nur zu hoffen das es nicht alles wie ein Luftballon zerplatzt.



Beitragvon Feindeslandteufel » 21.11.2019, 12:43


Fassen wir mal zusammen.
Viele hier sind der Meinung, dass ein Verkauf an Becca das Ende des FCK wäre aufgrund dessen Immobiliengeschäftsinteresses.

Die Frage, die ich mir stelle ist dann, was denn bitte schön eine bessere Alternative wäre?

Unabhängig von einem Investment durch Becca oder Fans oder sonstwen. Die Stadionfrage wird dadurch nicht gelöst werden. Die Stadt kann und wird nicht ewig den Verein subventionieren und MUSS einen Verkauf anstreben. Der FCK und die FCK-Familie können daran nichts ändern, es sei denn sie stemmen mal eben 25-x Mios und kaufen den Block als Crowdfinancing. Kleiner Spoiler: das wird nix.

Mittelfristig wird der FCK also einen anderen Vermieter haben. Die Frage ist dann nur, ob der auch am Verein Aktien hat oder nicht. Viele hätten ja gerne wen anderen als Becca, auch gut. Aber wer immer die Immobilien kauft, hat eigene Interessen damit und dann wäre es meiner Ansicht nach besser, wenn alles in einer Hand ist und eben nicht in dritter Hand. Die Vereinssanierung ist schon ne Herkulesaufgabe, da braucht es nicht noch ein zusätzliches Stadionpachtproblem jedes Jahr.



Beitragvon Ronsen » 21.11.2019, 12:46


Bin überrascht wieviele sich wundern das becca Interesse an Grundstücken um KL hat.
Uns könnte doch nix besseres passieren wie das becca sich das stadion schnapt.
Der mann ist doch nicht blöd. Wer denkt das es in KL eine Zukunft ohne FCK gibt dem kann ich auch nicht mehr helfen. Wie schon oft geschrieben von vielen was wäre den die Stadt Kaiserslautern ohne Fck. Nix gar nix keine sau würde sie kennen. Da wäre wahrscheinlich soger Frankenthahl bekannter.
Das es im Moment so scheisse um den Fck läuft liegt ganz klar an unsere Schwachen Führung.
Hoffe auf den 01.12 darauf das Merk und co, eine starke Verhandlungs Grundlage bilden werden.
So das am schluss beide seiten als gewinner raus kommen. Damit meine ich der FCK und Becca.
Stellt euch vor ihr hätte soviel Kohle und ihr findet den FCK cool. Dann würden viele von uns auch nicht ihr Geld einfach so Amateure wie unseren in den Rachen schmeißen.
Sobald aber endlich mal Profis ans Werk kommen.
Ja dann würdet ihr natürlich versuchen soviel wie möglich rauszuholen.
Aber die Kohle würde fließen.



Beitragvon Miggeblädsch » 21.11.2019, 12:48


Schwebender Teufel hat geschrieben:Letztlich wird der Verkauf an Becca für alle Seiten das beste sein.
Ich Frage mich nur was man jetzt davon alles glauben kann.
Einmal heisstes Becca will investieren dann will er sich zurückziehen und die Lizenz ist in Gefahr dann will er das Stadion kaufen.....
Bleibt nur zu hoffen das es nicht alles wie ein Luftballon zerplatzt.


Das bleibt zu hoffen. Flavio Becca hat es doch selbst in der Hand gehabt, wie er hier wahrgenommen wird. Eine Zahlung von ihm, eine klare Zusage von ihm, das hätte doch schon gereicht, dass ihn hier alle mit offenen Armen empfangen hätten.

Wollte er aber nicht, hat er nicht, und mittlerweile muss man davon ausgehen, dass er nie vorhatte, ernsthaft zu investieren.

Das, und nur das, ist der Grund, warum die Stimmung in Bezg auf Flavio Becca irgendwann umgeschlagen ist. Es ist nämlich nicht so, wie manche behaupten, man hätte Becca hier von Anfang an nicht haben wollen. Aber mit seinem Verhalten hat er selbst dafür gesorgt, dass man ihm nun völlig gerechtfertigt kritisch gegenüber steht. Man erntet, was man sät. Becca hat nichts gesät außer Zwietracht, dementsprechend ist die Stimmung.

Herr Becca hat es ja immer noch in der Hand, sich mal klar zu bekennen, oder noch besser, mal ausreichend Eigenkapital auf den Tisch zu legen. Ich bin gespannt.

Bis dahin muss man ihn nach all den Vorkommnissen Stand heute allerdings als Scharlatan einstufen, der zu keiner Zeit ein ernsthaftes Interesse am FCK hatte.

Selbst Herr Gregorius ("Jim2910"), den ich hier im Forum gebeten hatte, mir mal ein paar positive Dinge aufzuzählen, die Herr Becca bisher tatsächlich für den FCK geleistet hat, ist seither verstummt. Er hat mir nichts positives aufzählen können. Wie auch?

Aber: Herr Becca, Sie können mich jederzeit gerne Lügen strafen, indem Sie einfach mal handeln. Ich würde mich sehr darüber freuen, mich bei Ihnen entschuldigen zu müssen.
Jetzt geht's los



Beitragvon EvilKnivel » 21.11.2019, 12:53


Meines Wissens nach hat der FCK ein Wiederspruchsrecht was einen Verkauf des Geländes / Stadion / Stadiongesellschaft angeht. Im Grunde kann Becca hier gar nichts kaufen wenn der Verein nicht zustimmt und das der Verein das tut müsste Becca den Verein unterstützten. Die andere Alternative wäre eine Insolvenz des Vereins damit wäre der Vertrag mit der Stadt/Stadiongesellschaft nämlich hinfällig.




Zurück zu Fritz-Walter-Stadion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast