Aktuelles und Historisches zur Heimstätte der Roten Teufel.

Beitragvon Jo1954 » 14.01.2020, 14:04


@De Sandhofer:
Wir lieben deine einmalige Rhetorik, auch ohne Pro Secco :D



Beitragvon GerryTarzan1979 » 14.01.2020, 14:53


@Achim71, eigentlich wurde schon genügend zu deinem Post gesagt, dennoch fällt mir auf, dass du oft etwas raushaust, aber dann auf die Reaktionen nicht antwortest. Das finde ich schade.

Nun aber auch zum eigentlichen Thema:

In der Stadionfrage sind verschiedene Sichtweisen, vielleicht sogar Vorschläge wertvoll. Zum einen, weil es so ein komplexes Thema ist und es zusätzlich um die Spielstätte unseres FCK geht. Gerade in der heutigen Zeit, in der der Fußball eher „stromlinienförmig“ und manchmal „seelenlos“ daherkommt, tut jeder besondere Punkt, jeder Aspekt, der etwas eigenständig für einen Verein ist, doch gut.
Man kann das FWS sehen wie man will, natürlich ist es im Vergleich vor dem Ausbau zu überdimensioniert. Dennoch finde ich es im Vergleich zu manchen seelenlosen „Einheitsschüsseln“ doch besonders. (wie gesagt, ist subjektiv). Es steht es auf dem Betzenberg und trägt noch den Namen Fritz-Walter-Stadion. Ich will jetzt nicht nur auf die Traditions- und Nostalgie-Schiene fahren, aber das sind für mich Punkte, die gegenüber der „Konkurrenz“ anders sind und ein Alleinstellungsmerkmal besitzt. „Geh´mer nuff uff de Betze“ etc. entfällt bei einem Neubau, deswegen hänge ich irgendwie an dieser Schüssel. Und gerade deswegen wäre doch eine gemeinsame Lösung (Stadt/FCK) evtl. das Beste für beide Seiten.
Ich selbst bin auch irritiert, dass der OB so offensiv in die Öffentlichkeit gegangen ist, mir erschließt sich der Schritt auch nicht. Deswegen kann ich die Gedankengänge von @Miggeblädsch irgendwie nachvollziehen. Man macht sich Gedanken, ja auch Sorgen wie es schlussendlich um den FCK steht und wie es weitergeht. Wir haben nun zwar einen neuen AR und einen neuen GF, dennoch sind wir noch nicht über´m (Betzen) Berg. Es werden harte Monate, die Lizensierung wird nicht einfach werden und dass wir diese Runde positiv abschließen (sprich : aufsteigen) ist ja auch nicht gesagt.
Deswegen müssen in allen Bereichen Lösungen und Lösungsvorschläge her. Klar, kann man nun sagen, dass man die letzten Jahre viel versäumt hat, dass man Fehler gemacht hat, aber das ändert nichts an der momentanen Situation. Es ist leider keiner da, der mit den Fingern schnippt und wir haben auf einmal 100 Mios zur Verfügung. Jeder Schritt muss bedacht gewählt werden und jede Entscheidung muss zu den anderen Entscheidungen passen. Es ist eine Herkulesaufgabe wie man so schön sagt.
Als Fan sieht man ja zuerst den FCK, dennoch kann ich Weichel verstehen, wenn er die Stadt auch im Blick hat. Wie gesagt, es muss für beide Seiten eine vernünftige Lösung her. Und Alleingänge helfen gerade jetzt am wenigsten.
Kommen wir zu einer win-win-Situation? Zu wünschen wäre es, aber es ist schwer, genau herauszufinden was aktuell beiden Seiten hilft. Ein Traum wäre es natürlich, wenn der FCK das Stadion irgendwann wieder zurückkaufen könnte. Das ist aber jetzt ein sehr steiniger Weg. Und ich denke, dass hier bis zur Lösung viel diskutiert wird, und ja, vielleicht bewahrheiten sich einige Vermutungen oder mögliche Szenarien. Vielleicht ist ja doch etwas an einer dieser „Verschwörungstheorien“ dran. Die Vergangenheit hat leider gezeigt, dass man mit dem Schlimmsten rechen muss, deswegen nehme ich auch die Ideen einiger User auch ernst.
Den Weg, den unsere aktuelle Führung geht, finde ich gut, es sieht nach einem Plan aus, es gelangt nicht viel an die Öffentlichkeit, was ich auch ein gutes Zeichen finde. Nur durch gut strukturiertes Arbeiten und der nötigen Ruhe kann man an die Aufgaben dran gehen. Schade, wenn das von anderen Seiten befeuert wird.

@De Sandhofer: bin mit einer Apfelschorle dabei! :D
Seh´ ich aus wie einer, der immer ´nen Plan hat?! Joker aus The Dark Knight
Es lebe K-Town!



Beitragvon Achim71 » 14.01.2020, 14:57


De Sandhofer hat geschrieben:Danke jemand der Ahnung hat. Endlich jemand, der den Mut gegen das Halbwissen und Verschwörungstheorien vorzugehen.
Achim du bist die Stimme der Vernunft, das Megafon der Logik, das Sprachrohr des überlegten Wortes. Du bist der Fels in der Brandung eines Meeres der Hysterie.
Auch deine Antwort so wissend und doch wie ein Bild gemalt, fast mit dem letzten Atem hingehaucht.

Danke für die Blumen, ich stehe dir gerne für weitere Stellungnahmen zur Verfügung.

De Sandhofer hat geschrieben:Als Dank würde ich dir gern ein Bier an der Buzz spendieren, aber damit würde ich deine sensible Seele beleidigen. Vielleicht sollten wir uns nach dem Spiel auf einen Pro Secco treffen, wo ich wie gefesselt deinen Worten andächtig lausche.

Selbstverständlich bevorzuge ich einen Prosecco aber ich lasse mich auch gerne mal herab und trinke ein Bier. Kein Problem, können wir gerne tun.



Beitragvon Pinolino » 14.01.2020, 15:06


Jägermeister, verdammisch, Jägermeeschda!!! :lol:.



Beitragvon Miggeblädsch » 14.01.2020, 15:36


Vielen Dank für die unterstützenden Worte einiger von euch, das hat mich wirklich sehr gefreut!

@Achim71: Selbstverständlich bleibt dir jegliche Meinung vorbehalten, sowohl zum Thema als auch zu meinen Beiträgen. Gar keine Frage. Es wäre aber bestimmt hilfreich, wenn du auch eigene Gedanken und Argumente in die Diskussion einbringen würdest. So jedenfalls habe ich das gemacht.

... und sollten dich meine Sorgen und Gedanken tatsächlich amüsiert und belustigt haben: Prima! Dann hat es doch was Gutes bewirkt. :wink:
Jetzt geht's los



Beitragvon Michimaas » 14.01.2020, 16:40


sander75 hat geschrieben:Der OB soll sich mal nicht so wichtig nehmen. Die Stadt KL kann sich nämlich nicht leisten den FCK über die Wupper springen zulassen. Wenn der FCK nicht mehr das ist was soll im bzw. mit FWS passieren ?
Dann haben die nix und die laufenden Kosten müssen selber bezahlt werden. Dann hat die Stadion Gesellschaft immer noch 65 Mio Schulden. Und keiner bezahlt 65 MIo für das FWS.

Das FWS wird dann zum Teil als Wohnungen und Büros umgebaut, aber das eigentlich Grosse, das Spielfeld und die West wird zum Weltkulturerbe erklärt. Ich kann mir gut vorstellen dass bei Dämmerung und Regen künstliche elektronische Stimmung aus Lautsprecheranlagen zu hören ist und eine gewisse Gänsehautstimmung entstehen kann, es wäre ein Novum für Deutschland und Europa !!



Beitragvon LDH » 14.01.2020, 17:19


„Auch zu diesen Themen verlangen die Parteien weitere Erklärungen, ebenso wie zu der Frage, warum die Säule für "Fans und Mitglieder" als Investoren noch nicht geöffnet wurde“

Auf eine plausible Erklärung dafür warte auch ich noch immer. Wahrscheinlich benötigte man die Euros nicht mehr dank der vielen Becca-Millionen.



Beitragvon Lonly Devil » 14.01.2020, 17:32


Satanische Ferse hat geschrieben:... ...
Und nachdem sich die Mitglieder endlich ein Bild über die Geschehnisse des verangenen Jahres machen konnten, bekamen Banf & Co per Mitgliedervotum eine klare Antwort und die sich zur Wahl gestellten AR-Kandidaten mit hohen Zustimmungen einen klaren Auftrag.
... ...

Einen ersten besseren Überblick dürfte sich die neue Führung inzwischen verschafft haben. Nun gilt es , die "Hinterlassenschaften" aufzuarbeiten und den 1.FCK wieder auf das richtige Gleis zu hieven.

Das wird, Mangels verlorener Zeit und bevorstehender Aufgaben kein Spaziergang.

Thomas hat geschrieben:Diesen Wunsch haben einem Bericht der "Rheinpfalz" zufolge sowohl der FCK als auch die Fraktionen von CDU, Grünen und FWG geäußert. Aus Sicht der drei Parteien, die derzeit eine Koalition im Stadtrat gegen Oberbürgermeister Klaus Weichel (SPD) vorbereiten, liegen momentan noch nicht genügend Informationen auf dem Tisch. Deshalb sollen auf der Sondersitzung am 20. Januar zunächst die noch offenen Fragen thematisiert werden, ehe auf der regulären Sitzung am 03. Februar dann die Entscheidung fallen soll. Ob es tatsächlich zu dieser Verschiebung kommt, steht aber noch nicht fest.

Demnach hat der Hr. Oberbürgermeister mit Gegenwind aus dem Gemeinderat zu rechnen.
Am 20 Januar will man sich gemeinsam ein Bild des Gesamtsituation verschaffen, um danach am 3. Februar eine für alle tragbare Lösung zu finden.
Dadurch werden eventuell Alleingänge, auch wenn er gerne über den Medienweg verhandelt, des OB doch stark begrenzt.

Thomas hat geschrieben:... verhandelt mit großen und kleineren Investoren, hatte letzten Sommer den Einstieg des Luxemburgers Flavio Becca mit bis zu 25 Millionen Euro angekündigt. Auch zu diesen Themen verlangen die Parteien weitere Erklärungen, ...

Mal sehen was Weichel zu diesem Thema zu sagen hat, wenn überhaupt.
Immerhin stand er ja lange Zeit (oder ist es noch?) in intensiven Gesprächen über das Stadion und angrenzende Gelände mit diesem "Investor".

Ich hoffe, dass eine tragbare und längerfristige Lösung gefunden wird und die bösen Geister der Vergangenheit vertrieben werden können.

---------------------------------------------------

@Miggeblädsch
Ich würde gerne deine (Verschwörungs)Thesen mit einem Gegenargument entkräften. Leider fällt mir aber kein einziges Argument dazu ein.
Zuletzt geändert von Lonly Devil am 14.01.2020, 20:05, insgesamt 3-mal geändert.
https://www.youtube.com/watch?v=48grx-7 ... H-y_g9MkxO
Zitat: "Willst Du Unkraut dauerhaft vermeiden, musst Du die Wurzel ausreißen."
Gott mag gewisse Machenschaften eventuell vergeben, ICH NICHT!



Beitragvon Lonly Devil » 14.01.2020, 17:42


BTZNBRG hat geschrieben:... waren es die FIFA Regularien für die WM Stadien mit mindestens 48000 Sitzplätzen zu haben, die dafür sorgten dass das FWS jetzt so überdimensioniert
... ...

... und West- und Osttribüne sollten nur auf die Höhe der damaligen Südtribüne gebracht werden und somit meine ich 46.000 Sitzplätze schaffen. Erst die FIFA-Vorgaben haben diese kostenintensive Anhebung mit Spezialkränen notwendig gemacht (das ursprüngliche Stadionmodell hatte auch keine Stützsäulen).

Diese 46.000 Sitzplätze wären ausreichend gewesen um Gruppenspiele auszutragen.
Nicht jedoch für 1/8 oder 1/4 Finals.
Also wurde dem entsprechend aufgestockt, auf Veranlassung von wem auch immer, um noch 2 Spiele mehr zu bekommen.

(So weit ich das noch zusammen bekomme.)
https://www.youtube.com/watch?v=48grx-7 ... H-y_g9MkxO
Zitat: "Willst Du Unkraut dauerhaft vermeiden, musst Du die Wurzel ausreißen."
Gott mag gewisse Machenschaften eventuell vergeben, ICH NICHT!



Beitragvon BernddasBrot2 » 14.01.2020, 17:52


Ich stelle hier einige Sätze rein, damit niemand vergessen wird um was es hier alles geht:

... Wir verabschieden uns heute von einer der größten Persönlichkeiten des deutschen Sports

... an der Grundsteinlegung des demokratischen Deutschlands maßgeblich beteiligt. „Deutschland trauert um ein großes Vorbild und einen außergewöhnlichen Sportler

... Das ganze Land sammelte neue Kräfte für den Aufbau des demokratischen Deutschlands

... mentalen Gründungsvater der Bundesrepublik Deutschland

24.06.2002
8000 Trauergäste
niemand wird sich wagen, diesen Verein, der weit über Deutschland bekannt ist,die Dummheit zu übertreiben.

Ich bin mir sicher, hier sind ganz viele, die damals bitterlich geweint haben und jetzt auch wieder feuchte Augen haben.
Die Seele des Vereins ist verkauft.
Der FCK reiht sich ein in das Konzert der käuflichen Liebe.
Dazu kommt, daß seit Jahren, die meisten Spieler das Trikot des Vereins überhaupt nicht tragen dürften!



Beitragvon Südpälzer » 14.01.2020, 18:01


BTZNBRG hat geschrieben:Erst die FIFA-Vorgaben haben diese kostenintensive Anhebung mit Spezialkränen notwendig gemacht (das ursprüngliche Stadionmodell hatte auch keine Stützsäulen).

Wieso ist dieses seltsame Dach überhaupt so, wie es ist?
Warum hat man das Dach der Süd nicht einfach gerade umgesetzt?
Wäre das nicht im Endeffekt auch günstiger gewesen?

BTZNBRG hat geschrieben:und mit normaler Stehplatzkapazität heute über 60.000 Plätze hätte.

Interessant wäre es schon, ob das jemals genehmig worden wäre/genehmigt werden würde.



Beitragvon Betze8.1west » 14.01.2020, 19:33


Prost Neujahr!
Kaum sind die Feiertage vorbei kommen die Heckenschützen wieder aus ihren Löchern.
Es ist kaum zu glauben aber es war wirklich einmal, ein ganzer Monat !!! Ruhe eingekehrt,
dies war gewissen Leuten wohl zu langweilig geworden.
Seltsam ist es aber schon, dass fast zeitgleich, aus mehreren Rohren die Geschosse flogen, ok die Stadionfrage MUSS in kurzer Zeit geklärt werden, verständlich dass der OB sich medienwirksam in Position bringen will, ob dies sinnvoll ist, mag er selbst entscheiden. Ich denke eher, dass er sich damit selbst in die Schusslinie gestellt hat.

Die Antwort unseres Streitrosses auf den Sch(l)auberger war schon ein ganz netter Fingerzeig.
All diejenigen, die gerne ihre Ergüsse als Fakten verkaufen, sollten auf der Hut sein, dass diese sich nicht ganz schnell als Bummerang erweisen.

"Angriff ist die beste Verteidigung", darum hoffe ich, dass unsere Führung, in den Attake-Modus schaltet, offensiv und offen einmal der breiten Lautrer Bevölkerung aufzeigt, wie bisher gewirtschaftet wurde, was der FCK alles schon bezahlt hat, welch unsinniger Vertrag da vor 15 Jahren geschlossen wurde, was der FCK die Stadt seitdem wirklich gekostet hat bzw eben nicht.
Zahlen, nachprüfbare Fakten öffentlich machen !
Wieviel wer damals ins Stadion investiert hatte, wieviel Steuern bezahlt wurden, wieviel Pacht geleistet wurde (am besten einmal den Vergleich zu anderen Vereinen einbauen) wieviel Unterhaltungskosten bzw instandhaltungskosten geleistet wurden u.s.w.

Am besten ginge das über eine geschaltete Anzeige in der RP Lokalteil, denn viele wissen in Lautern garnichts über die Wirklichkeit viele denken doch die Stadt finanziert den FCK.

Wenn die Öffentlichkeit einmal begreift was die Stadt am FCK hat aber vorallem was sie nicht mehr hätte wenn der Verein weg wäre, würde die Stimmung deutlich in Richtung FCK kippen und nicht in Richtung Schwimmbad/KiKa/ usw vielleicht wäre dann auch die unsäglichen Pressesticheleien am Ende.

Genauso wie die Öffentlichkeit aufgeklärt werden sollte, würde ich mir Wünschen, den Herren Stadträten bewusst zu machen, dass Ehrlichkeit beim Wähler besser ankommt als verarscht zu werden. Es geht nur zusammen aber das bedeutet eben nicht, dass nur einer sagt wo es lang geht.

Es müssen alle Beteiligten an einen Tisch, knallhart und ehrlich die Fakten (Ist-Situation) und Möglichkeiten abwägen und dann eine GEMEINSAME tragfähige Lösung gefunden werden, ansonsten wird das alles eine never ending Story die kein happy end findet sondern nur Verlierer.
! Einmal FCK - immer FCK !



Beitragvon Mephistopheles » 14.01.2020, 19:45


Schorleinferno hat geschrieben:Ich halte nichts von den ganzen Verschwörungstheorien die hier in dem Raum geworfen werden.

Becca's spezieller Freund Littig sitzt doch im Stadtrat der wird schon ganz genau hinschauen was da läuft. Die SPD hat auch keine Mehrheit und kann alleine gar nichts machen. Ich glaube nicht das da noch eine andere Partei mitspielt. So blöd ist doch keiner. Mal abgesehen davon das es evtl. Strafrechtliche Folgen hätte.


Gott sei Dank gibt es den Littig noch! Gott sei Dank hat die SPD keine Mehrheit! Gott sei Dank haben wir wieder einen Aufsichtsrat, der Kompetenz besitzt! Gott sei Dank wurden B. und K. durch Herrn Voigt ersetzt. Gott sei Dank gibt es User wie Miggeblädsch, die hier ihre berechtigten Sorgen artikulieren! :daumen:

Es ist nur schade, dass durch das Taktieren gewisser Leute die AOMV so spät stattfand. Da wurde einfach Zeit gestohlen. :nachdenklich:



Beitragvon Betze_FUX » 14.01.2020, 20:42


Michimaas hat geschrieben:
sander75 hat geschrieben:Der OB soll sich mal nicht so wichtig nehmen. Die Stadt KL kann sich nämlich nicht leisten den FCK über die Wupper springen zulassen. Wenn der FCK nicht mehr das ist was soll im bzw. mit FWS passieren ?
Dann haben die nix und die laufenden Kosten müssen selber bezahlt werden. Dann hat die Stadion Gesellschaft immer noch 65 Mio Schulden. Und keiner bezahlt 65 MIo für das FWS.

Das FWS wird dann zum Teil als Wohnungen und Büros umgebaut, aber das eigentlich Grosse, das Spielfeld und die West wird zum Weltkulturerbe erklärt. Ich kann mir gut vorstellen dass bei Dämmerung und Regen künstliche elektronische Stimmung aus Lautsprecheranlagen zu hören ist und eine gewisse Gänsehautstimmung entstehen kann, es wäre ein Novum für Deutschland und Europa !!


Das was richtiger Betze war/sein kann, kann nicht künstliche Stimmung und Lautsprecher erzeugen. Nicht Mal annähernd.
Das kann man nur richtig spüren wenn Mann mittendrin steht, heiser von singen ist und die Ohren klingeln weil der Gegner Grad derart ausgepfiffen wurde!
Dann von mir aus auch Dämmerung und Regen DAS ist Gänsehautstimmung
"In Kaiserslautern immer auf die übertriebene Erwartungshaltung zu verweisen, ist vollkommener Quatsch. Ich vermisse es, dass man die Fans als Faktor begreift, mit dem Erfolg zu schaffen ist." - Kalli Feldkamp



Beitragvon Satanische Ferse » 14.01.2020, 21:19


Ke07111978 hat geschrieben:Ich zitiere mal meinen Beitrag aus dem Frühjahr 2017:

Ke07111978 hat geschrieben:Zum Thema Stadion:
Ob Stadt oder Land, sei an dieser Stelle mal dahingestellt. Ich kann als Steuerzahler jeden verstehen, der sich darüber aufregt und ärgert, wie mit Steuergeldern im Rahmen des Ausbau des Fritz Walter Stadions umgegangen wurde. Aktuell liegen in der Stadiongesellschaft rd. EUR 17 Mio. in der Kasse, für die nahezu kein Ertrag erzielt wird, während man auf der anderen Seite 4% Zinsen für eine Kommunalanleihe bezahlt werden. Alleine dieser „Webfehler“ kostet den Steuerzahler rd. EUR 1 Mio. p.a. Es ist auch nicht so, als wäre das nicht schon vor zehn Jahren bekannt gewesen. Es wurde sogar offen angesprochen (http://www.landtag.rlp.de/landtag/druck ... 082-14.pdf). Das wir heute immer noch EUR 65 Mio. Schulden in der Stadiongesellschaft haben, ist einzig und alleine das Problem der handelten Akteure auf Seiten der Stadt. Der Verein hat in den letzten 12 Jahren rd. EUR 35 Mio. Pacht gezahlt und in der Kasse der Stadiongesellschaft "verrotten" seit dieser Zeit weitere EUR 20 Mio. (ja es wird sogar weniger von Jahr zu Jahr). Die Schulden für das Stadion könnten heute halb so hoch sein, wenn man nicht ein solch ineffizientes Finanzierungsgebilde geschaffen hätte. Das hilft zwar heute alles keinem weiter, aber der Verein muss gegenüber der Stadt und dem Land auch nicht als Duckmaser auftreten.


Interessant ist insbesondre die kleine Anfrage der Grünen. Wer also behauptet, man könne oder konnte nicht wissen was passiert, der liegt völlig nebendran. Jede politische Partei war informiert. Die damalige Opposition hat dezidiert auf die Probleme hingewiesen. Das Land, die ADD, alle wussten was sie taten. Und sie taten es wider besseren Wissens. Die öffentliche Diskussion ist scheinheilig und verlogen.

Vielleicht sollte der Bund der Steuerzahler mal fragen, warum die Politik mehr als EUR 30 Mio. Pachtzahlungen des FCK in einer solch offensichtlich sinnlosen Finanzierung versenkt hat. So rum würde ein Schuh aus der Sache.

Vielleicht hätte man ja hier mal die Chance nutzen können nachzufragen:

https://www.obm-zeitung.de/haushalt/obm ... tien-2116/

Warum hat man das nicht gemacht :?:



Ja, die öffentliche Diskussion ist scheinhellig und verlogen. Es gab sie damals, die kritischen Begleiter des Vorhabens, den Betzenberg für die WM sturmreif zu schießen - wollte ich gerade schreiben - nein, natürlich die WM ins Land zu holen und den Betzenberg nach den ambitionierten Vorgaben der FIFA mit allem PiPaPo mit riesigen finaziellen Aufwand auszubauen. Selbst im Landtag wurden die richtigen Fragen - siehe Link - gestellt. Doch die Rückschlüsse daraus arrogant ignoriert. Es wird seit Jahren um den heißen Brei herumgeredet - doch weder Weichel, noch sein neuer Freund Quant stellen sich der Beantwortung der grundlegendsten aller Fragen: Wie kam es zu diesem dilettantischen Finanzierungsmodell?

@ Achim71 - du scheinst mir unter diesen einäugigen Dünnbrettbohrern hier noch der eineiigste zu sein: Könntest du nicht mal Herrn Weichel oder Herrn Quante anrufen und uns deren diesbezügliche Antwort übermitteln? Du wirst das hinbekommen.

Dass dieser Andreas Erb jetzt in diesen Tagen auch noch um die Ecke kommen würde, das war sonnenklar. Die Wette habe ich gegen einen Kumpel gewonnen - das Bierchen lasse ich mir gegen Aspach ganz besonders schmecken.

Denn dieser Andreas Erb kommt immer dann ins Spiel, wenn aus dem Saarland besonders laute Trommelgeräusche zu hören sind. Geht es da überhaupt noch um den FCK oder nur noch um die Befriedigung persönlicher Eitelkeiten?

Kann das denn nicht endlich mal aufhören, diese selbstbezogene und rücksichtslose Einflussnahme? Wir FCK-Anhänger möchten endlich mal wieder Ruhe in unserem Verein haben. Wir möchten uns endlich mal wieder auf - Fußball - konzentrieren. Unsere Elf da unten bedingungslos anfeuern. Ohne diese initiierten Störfeuer!

Unser Idol Fritz Walter wäre im kommenden Oktober 100 Jahre alt geworden. Einfach mal da hinten im Saarland die Fresse halten. Wir wollen dieses Jubiläumsjahr mit aller Demut und innigen Verbundenheit dem Menschen widmen, der uns unsere Werte vorgelebt und in die FCK-Wiege gelegt hat.

Der 31. Oktober ist ein Samstag. Und ich wünsche mir von ganzem Herzen, dass der FCK an diesem besonderen Tag ein Heimspiel haben wird. Und an diesem Tag werden wir alle zusammen unseren Fritz feiern - und zwar vor ausverkauftem Haus!!!!!!!
Die Freiheit der Pfalz wird am Betzenberg verteidigt.

Der FCK ist das Gewehr, das man sich Tag und Nacht an die Stirn hält, ohne je abzudrücken.



Beitragvon Red_Buddy » 14.01.2020, 22:48


@Satanische Ferse:
Damit wäre alles gesagt ! Danke :daumen: Und danke an @ Miggeblädsch für das Gehirn-Jogging.... ich suche immer noch nach Lösung c) :wink:
Mitglied: 27504



Beitragvon oskarwend » 15.01.2020, 00:18


Ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr 2020!

KL ist mittlerweile eine sehr klamme Stadt geworden.

Gerade in den deutschen Medien gelesen, liegt "good old K-Town" heute auf Platz 3 der meist verschuldeten Städte Deutschlands. Leistet sich aber immer noch ab und zu ein großes Eis beim Italiener. Was soll da rauskommen, wenn der FCK nicht endlich aufsteigt? Absturz in die finanzielle Anarchie?

Was mir auffällt: Insgesamt sehr wenig los auf dbb. Alle in der Winterpause wahrscheinlich.



Beitragvon Betze_FUX » 15.01.2020, 06:15


oskarwend
entweder Winterpause, oder halt, dass es derzeit eben wenig Angriffsfläche für die Dauernörgler hier gibt.
lass mal ein Spiel verloren gehen, dann gibt's wieder 657 Kommentare zum Jugendtrainer, der Frisur von Hercher und der Arbeit von Notzon... 8-)
"In Kaiserslautern immer auf die übertriebene Erwartungshaltung zu verweisen, ist vollkommener Quatsch. Ich vermisse es, dass man die Fans als Faktor begreift, mit dem Erfolg zu schaffen ist." - Kalli Feldkamp



Beitragvon Betze_FUX » 15.01.2020, 06:59


in unserer Satzung steht, dass bei Auflösung des Vereins das Vermögen an die Stadt KL übergeht , das diese dann zur Förderung des Sports einsetzen muss.....
bezieht das auch das FWS mit ein, momentan gehört das ja nicht dem FCK...
"In Kaiserslautern immer auf die übertriebene Erwartungshaltung zu verweisen, ist vollkommener Quatsch. Ich vermisse es, dass man die Fans als Faktor begreift, mit dem Erfolg zu schaffen ist." - Kalli Feldkamp



Beitragvon WernerL » 15.01.2020, 08:09


Betze_FUX hat geschrieben:in unserer Satzung steht, dass bei Auflösung des Vereins das Vermögen an die Stadt KL übergeht , das diese dann zur Förderung des Sports einsetzen muss.....
bezieht das auch das FWS mit ein, momentan gehört das ja nicht dem FCK...


Es ist Seiten vorher bereits auch mal angeklungen, dass unsere Spielstätte laut Satzung das FWS ist. Hier aber oft Kommentare folgen die den FCK in Homburg spielen sehen, weil günstiger.
Wir würden also erneut gegen unsere Satzung verstoßen.

Wir verstoßen m. M. n. viel zu oft selbst gegen unsere eigenen Werte, je nach Gusto.
Und was wurde eine Welle wegen Littig gemacht, eigentlich unfassbar?!

Das Problem was ich damit habe ist, dass wenn von außen jemand durch sein Handeln dagegen verstößt eine Welle gemacht wird. Wir selbst haben keine Probleme haben diese tagtäglich hier zu umgehen.
Viele Vorschläge verstoßen im Dauerzustand gegen unsere Satzung, kritisiert wird das nicht!

Wir nehmen unsere Werte doch selbst nicht ernst!
Ich kann dieses Papier uns unser eigenes Handeln überhaupt nicht ernst nehmen.
Schlimm!
„Tradition ist eine Laterne, der Dumme hält sich an ihr fest, dem Klugen leuchtet sie den Weg.“ [George Bernard Shaw]



Beitragvon Betze_FUX » 15.01.2020, 09:01


WernerL
Mir erschließt sich der Zusammenhang zu meinem Post nicht.
Ich habe nirgens geschrieben daß ich woanders spielen will. Und den Artikel 1 kenn ich auch.
Dennoch bleibt die Frage was bei Auflösung des FCK mit dem Stadion ist. Denn das gehört NICHT dem FCK, sonder der SG.
Mann kann nocneitwr gehen und fragen, was wird wenn die SG das Teil verkauft und der Name dann geändert wird.
Dann müssen wir entweder eine FWS suchen oder ein anderes Angebot mbenennen oder sie Satzung ändern...
"In Kaiserslautern immer auf die übertriebene Erwartungshaltung zu verweisen, ist vollkommener Quatsch. Ich vermisse es, dass man die Fans als Faktor begreift, mit dem Erfolg zu schaffen ist." - Kalli Feldkamp



Beitragvon Chrisss » 15.01.2020, 10:05


oskarwend hat geschrieben:Ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr 2020!

KL ist mittlerweile eine sehr klamme Stadt geworden.

Gerade in den deutschen Medien gelesen, liegt "good old K-Town" heute auf Platz 3 der meist verschuldeten Städte Deutschlands. Leistet sich aber immer noch ab und zu ein großes Eis beim Italiener. Was soll da rauskommen, wenn der FCK nicht endlich aufsteigt? Absturz in die finanzielle Anarchie?

Was mir auffällt: Insgesamt sehr wenig los auf dbb. Alle in der Winterpause wahrscheinlich.


Traurig ist auch, dass Pirmasens, Trier, Zweibrücken und Ludwigshafen auch zu den verschuldetsten Städten gehören ... RLP ftw



Beitragvon De Sandhofer » 15.01.2020, 10:08


@Satanische Ferse
Was muss ich lesen @Achim71 unser Poet und Philosoph des Forums ist ein eineiiger Einäugiger. Manche Menschen trifft das Schicksal, unfassbar. Sitze hier und kann vor Erschütterung und Rührung kaum meine Gedanken zu "Papier" bringen. :traurig: :traurig:



Beitragvon iceman65 » 15.01.2020, 10:47


De Sandhofer hat geschrieben:@Satanische Ferse
Was muss ich lesen @Achim71 unser Poet und Philosoph des Forums ist ein eineiiger Einäugiger. Manche Menschen trifft das Schicksal, unfassbar. Sitze hier und kann vor Erschütterung und Rührung kaum meine Gedanken zu "Papier" bringen. :traurig: :traurig:

Vllt. Sogar ein einarmiger und einbeiniger Schreiber, man weiß es nicht, allerdings ist sicher, er ist ein einzigartiger, einmaliger, sich einbringender fckler



Beitragvon lancelot666 » 15.01.2020, 10:48


@Criss

Welche Partei ist in RP seit ewigen Zeiten an der Macht ?
Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd !




Zurück zu Fritz-Walter-Stadion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste