Aktuelles und Historisches zur Heimstätte der Roten Teufel.

Beitragvon hessenFCK » 13.03.2018, 18:06


wernerg1958 hat geschrieben:Und bitte einen Investor gibt und wird es nicht geben, außer alle FCK Fans und Mitglieder spendet jeder zwischen 1000 und 10000€ dann könt es passen. Ich spende z.B außer meinem Mitgliedsbeitrag und ab und an den Gang zum Spiel nichts. Wieviele andere eben auch, also bleibt auch dies ein Traum daß die Fans das Stadion kaufen und den FCK sanieren. So long.


Mal ruhig Blut - du bist der Meinung es wird keinen Investor geben, da bin ich anderer Meinung. Es wird und muss einen investor geben oder ähnliches, wobei man sicherlich, oder vielleicht nicht in den ganz großen Kategorien denken muss!? Warum bin ich hier realtiv optimistisch und entspannt, weil hier mal Leute am Ruder haben, die mal recht wenig Stallgeruch haben - die mit dem größten Stallgeruch haben uns über Jahre (Jahrzente) erst in diese Situtation gebracht.

Vielleicht solltest mal aufhören, dich mit FCK58 zu duellieren, wer hier den größten Erfahrungsschatz hat, die meiste Befähigung - das ist doch Unsinn, ehrlich gesagt kennt doch wohl keiner genaue Details von der ganzen Lage!?



Beitragvon Paladin » 13.03.2018, 18:40


wernerg1958 hat geschrieben:Insolvenz und Liga 4 bringen uns schneller aus dem Schlammassel als dieses unsäglich reduzieren von Pacht. Beide, Stadiongesellschaft wie FCK sind genau genommen Insolvent! Der eine kann die Pacht nicht zahlen, der andere die Zinsen und Tilgung nicht!


Wie soll eine Insolvenz über 4. Liga die Situation verbessern? Danach hat man doch immer noch kein bezahlbares Stadion, die Stadiongesellschaft/Stadt hat doch bis dahin nicht klammheimlich die Schulden abgebaut und schenkt dem FCK das Stadion zurück? Oder planst du dauerhaft in Liga 4 oder darunter zu bleiben und auf Bolzplätzen zu spielen?

Nach meinem Verständnis käme der Verein, nicht üppig aber immerhin, über die Runden wenn man die Stadionlast los wäre.



Beitragvon Lonly Devil » 13.03.2018, 18:49


wernerg1958 hat geschrieben:Insolvenz und Liga 4 bringen uns schneller aus dem Schlammassel ...

Stimmt!
Mit der Insolvenz wäre alles beendet.
Da würde noch nichteinmal mehr die 4. oder sonstige Liga benötigt.

Insolvenz = Licht aus, Ende, Feierabend und zwar komplett.
Alles was danach käme, wäre irgendetwas neues als eventuellen Ersatz. Aber ganz bestimmt nicht mehr DER 1.FCK.

:nachdenklich: Wer sich damit anfreunden kann, ... ... bitte.
Zuletzt geändert von Lonly Devil am 13.03.2018, 19:13, insgesamt 1-mal geändert.
Der größte Schuft im Land, ist und bleibt der Intrigant.
https://www.youtube.com/watch?v=jgqzCmPgcWU
https://www.youtube.com/watch?v=-PVFBGN_zoM



Beitragvon wernerg1958 » 13.03.2018, 19:10


@hessenFCK,
in was soll ein Investor investieren? Ins Stadion also muß er sich mit der Stadt rumm ärgern und ob dann der FCK Vorteile hat? Und alle 5 Jahre wird neu gewählt aktuell glaub ich noch 1 Jahr. Oder soll er in den FCK investieren und was hat er dann als Gegenwert? Also ich sehe keinen der auf dieses Glatteis geht. Oder es kommt einer der das Stadion kauft, der müßte 65 Mio hinlegen und was hat er dann die kleine Miete des FCK die ihm kein Ertrag bringt. Also ein Investor wirds nicht geben ich bleibe dabei. Aber egal, eins ist klar wir werden alle den Ausgang der Geschichte erleben, denn das Ende ist Nahe wie immer es aussehen mag.



Beitragvon SEAN » 13.03.2018, 20:21


wernerg1958 hat geschrieben:Insolvenz und Liga 4 bringen uns schneller aus dem Schlammassel als dieses unsäglich reduzieren von Pacht.


Riesen Idee!
Machen wir es wie Aachen, jetzt in der sechsten Saison Regionalliga, oder wie Uerdingen, seit 99/00 in der Regionalliga oder tiefer, Rot-Weiss Essen wird auch sein Liedchen singen können, Offenbach genauso oder Fortuna Köln. Rot Weiss Oberhausen würd auch gern mal wieder hoch, Wattenscheid 09 auch bestimmt, die Barackler aus Mannem sowieso.
So nen dicken Nagel für den Sarg gibt's garnicht wie wir bräuchten, wenn wir in die Regionalliga runter müßten.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon wernerg1958 » 13.03.2018, 20:54


Genau diesen Weg werden wir ueber kurz oder lang gehen. Ob man das nun will oder nicht!



Beitragvon Thomas » 13.03.2018, 21:26


Die Entscheidung ist gefallen! Hier geht's weiter im neuen Thread:

» Stadtrat beschließt geringere Stadionmiete

Thema geschlossen.
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)




Zurück zu Fritz-Walter-Stadion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste