Aktuelles und Historisches zur Heimstätte der Roten Teufel.

Beitragvon DevilDriver » 23.12.2014, 15:04


Mir ist sowieso unklar, wie im Zusammenhang mit dem FCK von Verschwendung gesprochen werden kann !?! :teufel2:



Beitragvon daachdieb » 23.12.2014, 15:22


eisehüttendevil hat geschrieben:Es gab einmal eine Erhebung der UNI Mainz, leider habe ich deiese nicht mehr vorliegen,...

Schau hier.
Oderint, dum metuant
fck-jetzt.de



Beitragvon Rheinteufel2222 » 23.12.2014, 16:12


Die Studie der Uni Mainz lässt allerdings außer acht, wie viel Produktivität in der Pfalz verloren geht, weil jeder auf der Arbeit statt zu arbeiten dauernd mit den Kollegen nur über den FCK diskutiert und man sich außerdem ständig auf dem Laufenden halten muss, was es neues im Forum gibt :wink:. Die ganzen Ausfallzeiten, weil man wegen Freitags- oder Montagsspielen krank sein muss, noch gar nicht mit eingerechnet. Alles sehr schlecht fürs Bruttosozialprodukt.
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon mann in rot » 23.12.2014, 17:41


kategorie abc hat geschrieben:Hier habe ich das Gefühl der BdS ,bzw.Hr.Qu. hat sich da richtig verbissen!Da geht es nicht nur um die Sache,sondern eher um´s Ego dieses Herren!So verbissen ist er nämlich nur was den FCK angeht!Er sollte sich mal genauso intensiv um andere Dinge kümmern,vllt. will man da von den wahren Verschwendungen ablenken.

nee der speichellecker ist nur ein erfüllungsgehilfe der cdu weinkönigin. und der kleine vasall denkt es würden ein krümmel für hin abfallen...
bis zur wahl werden wir den speichellecker nicht mehr los.
Es ist nicht die Zeit objektiv zu werden!!



Beitragvon FCK58 » 23.12.2014, 21:21


Eben. Nur hat der bauernschlaue Beck ihr mit Malu Dreyer noch ein Ei in's Nest gelegt. Dagegen kann sie in 10 Jahren noch nicht anstinken. Und da sie das weiss, laesst sie halt in der Schayze ruehren. Die stinkt wenigstens auch. :wink:
Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen.
Hermann Hesse



Beitragvon Alex76 » 23.12.2014, 21:35


Rheinteufel2222 hat geschrieben:Die Studie der Uni Mainz lässt allerdings außer acht, wie viel Produktivität in der Pfalz verloren geht, weil jeder auf der Arbeit statt zu arbeiten dauernd mit den Kollegen nur über den FCK diskutiert und man sich außerdem ständig auf dem Laufenden halten muss, was es neues im Forum gibt :wink:. Die ganzen Ausfallzeiten, weil man wegen Freitags- oder Montagsspielen krank sein muss, noch gar nicht mit eingerechnet. Alles sehr schlecht fürs Bruttosozialprodukt.


Wahrscheinlich 0,0001 % des deutschen BIP!

Habe in und um Kaiserslautern die Erfahrung gemacht, dass dort sehr motivierte und herzliche Arbeiter zugegen sind, die zur Arbeit viele Kilometer fahren müssen! Insgesamt hat die Westpfalz eine hohe Arbeitslosigkeit wie wohl vielen bekannt sein dürfte. Dort stiftet ein starker FCK Identität und Selbstwertgefühl, auch trotz einer immensen Zunahme an Kommerzialisierung in dieser Sportart von der auch der FCK irgendwie betroffen ist. Zwangsläufig! Unvergessen die europäischen Erfolge gegen Real Madrid oder den FC Barcelona.

Als Europäer würde ich mir wünschen, dass die 0,0001% von den Griechen und Spaniern aufgefangen werden würden. Ohne den Rest zu Vergessen. Das wäre dann in Griechenland quasi eine Steigerung von 0,001 % deren BIPs. Also was ist besser? ;-) Der 1.FCK als Motor der europäischen Wirtschaft! Ein Quantensprung für den griechischen und spanischen Bund der Steuerzahler! Gibt es diese überhaupt? Und wenn ja wie heißen die Ansprechpartner? Mei da fallen mir insgesamt noch mindestens 400 Fragen ein, die mich interessieren würden. Bin mal gespannt wie schnell und aussagekräftig die Herrschaften antworten. Da ich leider kein spanisch spreche, leider auch kein griechisch würde ich die vertrauensvoll und stellvertretend an den Herrn Quante und seinem qualifiziertem Team stellen.

Den Bund der Steuerzahler muss man ja quasi auf mikro- und makroökonomischer Ebene begegnen. Oder doch einfach ignorieren? 1-2 oder 3. Ich muss mich entscheiden! Ohne schlechtes Gewissen entscheide ich mich für 3! ;-) Muss dass natürlich noch mit der Ethik- und Charakterkommission der EU abstimmen. Erwarte wohl erst zu Weihnachten 2015 Antwort. Wohl keinen Bescheid sondern einen Comfort Letter.



Beitragvon bank24 » 24.12.2014, 07:40


Wenn ich hier so die Kommentare lese, scheint es nicht jedem klar zu sein: Steuerverschwendung aufzudecken ist weder Zweck noch das Mittel vom BdSt! Es ist lediglich der Vorwand!!!

Darum ist auch das Ziel schon lange erreicht! Alles, was jetzt kommt ist nettes Beiwerk! Ähnlich dem Ausschlachten einer Story in der Bild, bei der jede Woche auf der gleichen Story rumgehackt wird damit man sie nicht vergisst!

Wie jetzt reagieren? Da dies die Letzte Meldung vom Bund vor Februar war, bis dahin Füße stillhalten. Danach gehts weiter! Egal wie es ausgeht vor Gericht! Nur wird man auch bei einem Eintrag "Steuerverschwendung i.H.v. 65Mio." nichts mehr entgegnen können.
"Jetzt ist es raus... Erleichterung!"
Kosta Runjaic, 01.08.2014, Pressekonferenz, nachdem das Saisonziel "oberes Drittel" ausgegeben wurde



Beitragvon Rheinteufel2222 » 24.12.2014, 10:36


Alex76 hat geschrieben:
Rheinteufel2222 hat geschrieben:Die Studie der Uni Mainz lässt allerdings außer acht, wie viel Produktivität in der Pfalz verloren geht, weil jeder auf der Arbeit statt zu arbeiten dauernd mit den Kollegen nur über den FCK diskutiert und man sich außerdem ständig auf dem Laufenden halten muss, was es neues im Forum gibt :wink:. Die ganzen Ausfallzeiten, weil man wegen Freitags- oder Montagsspielen krank sein muss, noch gar nicht mit eingerechnet. Alles sehr schlecht fürs Bruttosozialprodukt.


Wahrscheinlich 0,0001 % des deutschen BIP!...


Schätzungsweise mindestens 25 % meines persönlichen BIP.
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon suYin » 05.02.2015, 22:44


Am 9.2.2015 um 15:00 ist eine öffentliche Stadtratssitzung im Rathaus. Hier sollen einige Fragen beantwortet werden.

Bekanntmachung
Am Montag, 09.02.2015, 15:00 Uhr findet im großen Ratssaal (1. OG) des
Rathauses, Willy-Brandt-Platz 1, Kaiserslautern eine Sitzung des Stadtrates
statt.
T a g e s o r d n u n g:
Öffentlicher Teil
1. Einführung einer Shopping-/Einkaufsbuslinie
2. Schreiben der EU-Kommision zur Prüfung des FCK-Pachtmodells



Antrag:
Die CDU-Fraktion beantragt:
1. die Darstellung des gesamten Ablaufs, der im Zusammenhang mit der EU-beihilferechtlichen Prüfung
des neuen Pachtzinsmodells sowie dem Rückkauf des Fröhnerhof-Geländes erfolgt ist.

2. dem Rat zu erläutern, warum das angeblich „verwaltungsinterne“ und dem Rat vorenthaltene Schreiben der EU-Kommission exakt 4 Tage nach der Stadtratssitzung vom 15.12.2014 durch die der Stadt zu 100 % gehörende Fritz-Walter-Stadion Kaiserslautern GmbH veröffentlicht worden ist.

3. eine detaillierte Aufstellung der Kosten, die der Stadt oder der Stadiongesellschaft im Zusammenhang mit der EU-beihilferechtlichen Prüfung ,z.B. für die Erstellung von Rechtsgutachten, entstanden sind und wer sie letztendlich getragen hat.


Link zu den Fragen der CDU: KLICK MICH (.pdf Datei)
Bild



Beitragvon Seit1969 » 05.02.2015, 22:55


Oh, da sind sie wieder die Steigbügelhalter und Befehlsempfänger der Weinkönigin. Der Wahlkampf in RLP steht an.
Wie lange es wohl dauert, bis die FAZ und weitere Blätter im Dunstkreis einen Aufhänger konstruieren?
Fly with the eagle or scratch with the chicken



Beitragvon suYin » 10.02.2015, 11:44


Die Rheinpfalz hat geschrieben:Prüfung kostet 90 000 Euro
CDU-Fraktion fragt nach Kosten für die Stadt bei FCK-Pachtmodell


90.000 Euro brutto hat die Stadt die rechtliche Klärung bei der EU-Kommission gekostet, ob das neue Pachtmodell der Stadt zugunsten des 1. FC Kaiserslautern und der damit verbundene Rückkauf des Fröhnerhofs mit dem EU-Beihilferecht vereinbar ist.

Die Zahl nannte gestern der Geschäftsführer der Fritz-Walter-Stadiongesellschaft, Klaus Wenzel, auf Befragen der CDU-Fraktion im Stadtrat. Wenzel erläuterte, dass die Aufforderung zu einer rechtlichen Prüfung des vom Stadtrat beschlossenen Vertragswerks von einer Fraktion aus dem Rat gekommen sei und darüber hinaus von der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) in Trier.

Weiterlesen...


Quelle und kompletter Text: Die Rheinpfalz auf Treffpunkt Betze
Bild




Zurück zu Fritz-Walter-Stadion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste