Aktuelles und Historisches zur Heimstätte der Roten Teufel.

Beitragvon Devils-Supporter » 19.11.2014, 14:46


sow42195 hat geschrieben:Das hat wohl mit objektiver Berichterstattung nichts mehr zu tun. Eher mit Rufmord und ich frage mich, was Herrn Ashelm bzw. die FAZ antreibt?!

Wenn man genau liest stellt man fest, dass Herr Aschelm sehr genau darauf bedach ist, nichts jusitzialbeles zu schreiben: Es geht um... muss sich die Frage stellen lassen...hätte...angeblich. Dass einige Anträge und auch z.B. der Umgang mit dem unqualifizierten AZ-Artikel Wasser auf die Mühlen von Aschhelm und Co. sind ist natürlich klar. In der Tat sollte man sich aber "da oben" auch mal Fragen, wieso die Mitglieder und Fans einem Artikel eines Mainzer Revolverblattes mehr glauben als Pressemitteilungen vom Berg.
Unsre Herrn, wer sie auch seien, sehen unsre Zwietracht gern. Denn solang sie uns entzweien, bleiben sie doch unsre Herrn!



Beitragvon Rheinteufel2222 » 19.11.2014, 16:01


daachdieb hat geschrieben:Edith fragt gerade, ob der Verein auch zu diesem Artikel eine Meldung rausgeben sollte?


Klar. Wenn ich was schreibe, schreibst du ja auch immer zurück. :wink:

Spaß bei Seite: wäre tatsächlich zu empfehlen, dass der Verein auf den Artikel reagiert. Ashelm hin oder her, der Artikel steht immerhin in der FAZ, die wird von vielen gelesen und gilt gemeinhin als glaubwürdig. Und da steht, beim FCK fehlen sechs Millionen. Eine Richtigstellung wäre da im Sinne des "Markenimages" durchaus geboten.
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon Ozelot » 19.11.2014, 16:05


Es wird einem immer deutlicher, wen Kuntz mit seiner vielzitierten Ratten-Äusserung wirklich meinte. Das hat nichts mit kritischer Berichtserstattung zu tun, das ist bewusste Rufschädigung und Unterschlagung von Tatsachen, die seine Sicht der Dinge nicht stützen. Der Artikel beruht einzig und allein auf Unterstellungen und lässt die neuesten, entlastenden Ergebnisse komplett aussenvor.

Dieser Artikel gehört hier auf die Startseite und von Vereinsseite sollte dagegen vorgegangen werden. Hiermit wurde eine Grenze überschritten, die nicht tragbar ist. Zudem hat man jetzt konkrete Ergebnisse im Rücken, auf die man bauen kann um diesem widerlichen Schmierentheater ein für allemal ein Ende zu setzen. Man hat einfach die stärkste Position inne. Pole position, jetzt bringt das Ding endlich ins Ziel.



Beitragvon Lestat » 19.11.2014, 17:13


Rheinteufel2222 hat geschrieben:......

Spaß bei Seite: wäre tatsächlich zu empfehlen, dass der Verein auf den Artikel reagiert. Ashelm hin oder her, der Artikel steht immerhin in der FAZ, die wird von vielen gelesen und gilt gemeinhin als glaubwürdig. Und da steht, beim FCK fehlen sechs Millionen. Eine Richtigstellung wäre da im Sinne des "Markenimages" durchaus geboten.

Von mir aus soll der FCK dagegen juristisch vorgehen. Aber auf den Schund auch noch mit einer Presserklärung zu reagieren da würden sich Ashelm & Co bei der AZ am Ende noch geadelt fühlen.
Ja hier stand mal eine Signatur.
Diese wurde nach über 3,5 Jahren von den Moderatoren gelöscht (aufgrund einer Beschwerde) weil sie nicht den Forumsregeln entsprechen soll. Das zu sage ich jetzt besser nichts.



Beitragvon Scrooge McDuck » 19.11.2014, 17:28


EchterLauterer hat geschrieben:Was wirklich interessant ist, ist der letzte Absatz:

Und wie jedes Märchen hat auch dieses einen wahren Kern. Zeigt aber in erster Linie, wie eine vollkommen andere Geschichte hier instrumentalisiert wird, um in das passende Konstrukt eingeflochten zu werden. Widerlicher Kampagnendschurnalismus (Journalismus kann man das nicht nennen) im Stile eines "Schwarzen Kanals".
Vigilo confido.



Beitragvon Markttingler » 19.11.2014, 17:33


Ozelot hat geschrieben:Es wird einem immer deutlicher, wen Kuntz mit seiner vielzitierten Ratten-Äusserung wirklich meinte. Das hat nichts mit kritischer Berichtserstattung zu tun, das ist bewusste Rufschädigung und Unterschlagung von Tatsachen, die seine Sicht der Dinge nicht stützen. Der Artikel beruht einzig und allein auf Unterstellungen und lässt die neuesten, entlastenden Ergebnisse komplett aussenvor.

Dieser Artikel gehört hier auf die Startseite und von Vereinsseite sollte dagegen vorgegangen werden. Hiermit wurde eine Grenze überschritten, die nicht tragbar ist. Zudem hat man jetzt konkrete Ergebnisse im Rücken, auf die man bauen kann um diesem widerlichen Schmierentheater ein




für allemal ein Ende zu setzen. Man hat einfach





die stärkste Position inne. Pole position, jetzt bringt das Ding endlich ins Ziel.

DAS MÜSSTEN eigentlich ALLE hier mal "unterschreiben" !! Und nochmals: wenn nötig, sollten sich unverzüglich die TOP-RAe ranmachen.. ! :daumen:



Beitragvon Markttingler » 19.11.2014, 17:36


@Lestat
..geadelt ? Höchstens gekaufter Adel von..kennen wir Alle.
Dann "von A-loch" :kotz: !



Beitragvon Markttingler » 19.11.2014, 17:37


Scrooge McDuck hat geschrieben:
EchterLauterer hat geschrieben:Was wirklich interessant ist, ist der letzte Absatz:

Und wie jedes Märchen hat auch dieses einen wahren Kern. Zeigt aber in erster Linie, wie eine vollkommen andere Geschichte hier instrumentalisiert wird, um in das passende Konstrukt eingeflochten zu werden. Widerlicher Kampagnendschurnalismus (Journalismus kann man das nicht nennen) im Stile eines "Schwarzen Kanals".

Genau: Karl-Eduard von Schnitzler (DDR)... :kotz:



Beitragvon Rheinteufel2222 » 19.11.2014, 17:44


Lestat hat geschrieben:Von mir aus soll der FCK dagegen juristisch vorgehen. Aber auf den Schund auch noch mit einer Presserklärung zu reagieren da würden sich Ashelm & Co bei der AZ am Ende noch geadelt fühlen.


Mit ist lieber, Ashelm fühlt sich geadelt, als das rufschädigende Behauptungen gegen den FCK unwidersprochen bleiben. Über juristische Schritte ließe sich natürlich auch nachdenken, nur sind Rechtstreitigkeiten ja immer ein bißchen wie Fußball: man kann sich nie ganz sicher sein, was am Ende das Ergebnis ist.
Zuletzt geändert von Rheinteufel2222 am 19.11.2014, 17:54, insgesamt 1-mal geändert.
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon daachdieb » 19.11.2014, 17:53


Rheinteufel2222 hat geschrieben:Klar. Wenn ich was schreibe, schreibst du ja auch immer zurück. :wink:

Na, das hat ja immer einen Grund ;)

Rheinteufel2222 hat geschrieben:Ashelm hin oder her, ...

Wenn du in der 7. oder 8. Klasse ein Referat halten sollst - und offensichtlich ein Referat das vor 2 Tagen von jemand anderem gehalten wurde quasi abgekupfert hast, dann würde dein Lehrer kurz und knapp zu dir sagen: Setzen, 6!

Ob sich der Herr A. hier einen Gefallen tut?
Da sind wohl noch "andere Interessen" im Spiel.

Auffällig, daß sich die üblichen Geschäftsstellen-, Vorstands- und Aufsichtsratsbasher hier kaum dazu äußern. Die brauchen ihre Hände wohl gerade zum Beifallklatschen.
Oderint, dum metuant
fck-jetzt.de



Beitragvon Rheinteufel2222 » 19.11.2014, 18:02


@daachdieb
Genau daher bin ich der Meinung, dass der FCK hier in Abwesenheit des Lehrers ein kurzes, prägnantes "Setzen, 6!" raushauen sollte.
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon daachdieb » 19.11.2014, 18:11


Rheinteufel2222 hat geschrieben:@daachdieb
Genau daher bin ich der Meinung, dass der FCK hier in Abwesenheit des Lehrers ein kurzes, prägnantes "Setzen, 6!" raushauen sollte.

Vielleicht ist der "blaue Brief - Versetzung gefährdet" ja schon unterwegs. Muß ja nicht öffentlich ans schwarze Brett gehängt werden.
Oderint, dum metuant
fck-jetzt.de



Beitragvon c » 19.11.2014, 20:01


Mittlerweile freu ich mich irgendwie sogar wenn der Ashelm wieder mal was schreibt.



Beitragvon Mac41 » 19.11.2014, 20:49


Ist Lautern wirklich so naiv?
Wie ich schon im Vorgängerthread geschrieben habe, ist die Stadt und die Stadiongesellschaft der richtige Empfänger der Mitteilung der EU Kommission. Jetzt sagt der SWR genau das:
Wie das Bundeswirtschaftsministerium mitteilt, hat die EU-Kommission den Verantwortlichen der Stadt Kaiserslautern und ihrer städtischen Stadiongesellschaft eine entsprechende schriftliche Einschätzung zukommen lassen.
Warum hat dann der GF der Stadiongesellschaft der AZ gesagt:
„Wir haben eine Entscheidung von der EU. Aus unserer Sicht ist das in trockenen Tüchern.“
Auf die Frage, ob es dazu auch schriftliche Unterlagen gebe, erklärte Saile:
„Dazu kann ich nichts sagen.“ Er ergänzte, dass es keine formale Entscheidung gegeben habe. Vertreter von Stadiongesellschaft, Stadt und Verein seien zu Gesprächen bei der Kommission gewesen.
Entweder hat er Alzheimer und den Brief der EU sagt nichts anderes als: Gut das wir miteinander gesprochen haben.
Mit einem einfachen Satz: Ja, wir haben eine schriftliche Antwort der EU, nach deren Einschätzung ist alles ok!; wäre das ganze Thema erledigt, und wenn dann noch der Stadtrat diese Entscheidung mitgeteilt bekommt, ist doch alles transparent und ok.
Hasta la Victoria - siempre!



Beitragvon daachdieb » 19.11.2014, 21:38


Mac41 hat geschrieben:Ist Lautern wirklich so naiv?
...
Warum hat dann der GF der Stadiongesellschaft der AZ gesagt:
„Wir haben eine Entscheidung von der EU. Aus unserer Sicht ist das in trockenen Tüchern.“
...
Mit einem einfachen Satz: Ja, wir haben eine schriftliche Antwort der EU, nach deren Einschätzung ist alles ok!; wäre das ganze Thema erledigt

Lies noch mal den ersten Absatz aus dem FAZ-Artikel. Da kann man rauslesen warum sich der GF so ausgedrückt hat und nicht so, wie du es vorschlägst.

Und selbst wenn er den "einfachen Satz" gesagt hätte: Den Glauben, daß damit "das ganze Thema erledigt" wäre und Lachmann von der AZ zusammen mit Ashelm von der FAZ zur "Kirche der objektiven Berichterstattung" konvertieren würden, kann ich nicht teilen.

Die wollen eine "Entscheidung" oder einen "Bescheid mit amtlicher Wirkung". Das ist aber so nicht zu haben. Selbst wenn (wie man inzwischen annehmen kann) alles vertragsjuristisch ok ist.
Oderint, dum metuant
fck-jetzt.de



Beitragvon Rheinteufel2222 » 19.11.2014, 21:58


Mac41 hat geschrieben:Warum hat dann der GF der Stadiongesellschaft der AZ gesagt:
„Wir haben eine Entscheidung von der EU. Aus unserer Sicht ist das in trockenen Tüchern.“
Auf die Frage, ob es dazu auch schriftliche Unterlagen gebe, erklärte Saile:
„Dazu kann ich nichts sagen.“ Er ergänzte, dass es keine formale Entscheidung gegeben habe. Vertreter von Stadiongesellschaft, Stadt und Verein seien zu Gesprächen bei der Kommission gewesen.
Entweder hat er Alzheimer und den Brief der EU sagt nichts anderes als: Gut das wir miteinander gesprochen haben.


Nun, der Geschäftsführer der Stadionsgesellschaft ist bekanntermaßen nicht gerade eine Kommunikationsgranate.
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon jones83 » 20.11.2014, 04:37


Der FAZ-Artikel ist ne absolute Sauerei!
Das ist definitiv kein Beispiel für seriösen Journalismus!



Beitragvon Urli » 20.11.2014, 10:08


Vor der Mitgliederversammlung wurde die FCK-Führung mit brisanten Anträgen überschüttet. Es geht um Fragen wie nach den Gehältern der Verantwortlichen und Gerüchten, dass Kuntz für seine schwache Vorstands-Performance angeblich exorbitant viel verdienen soll.

-------------

Tja Freunde, mit etwas mehr Transparenz passiert sowas halt nicht. Ganz unschuldig sind die hiesigen Verantwortlichen auch nicht an der Chose. Dazu die Halbwahrheiten mit der Anleihe, die dann später wieder anders dargestellt wurden von Rombach. "Ein Bock alleine stößt nit".



Beitragvon Otto78 » 20.11.2014, 11:38


Devils-Supporter hat geschrieben:(...)Herr Aschelm(...)


:D Du hast beim Ashelm noch ein r vergessen
Egal was passiert ich bleibe treu



Beitragvon Schlossberg » 20.11.2014, 11:59


Otto78 hat geschrieben:
Devils-Supporter hat geschrieben:(...)Herr Aschelm(...)


:D Du hast beim Ashelm noch ein r vergessen

Man könnte auch noch ein "Nichts mit was drumherum" hinzufügen.

Man könnte auch zur Vermutung neigen, dass sich der saubere(?) Herr bei Mateschitz für ein Pöstchen als Pressesprecher o. ä. einschleimen möchte.

Die angebrachtesten Vergleich für diese Person wären als Beleidigungen verfolgbar oder mindestens politisch grob unangebracht, deswegen lasse ich sie lieber.



Beitragvon wozuauchimmer » 23.11.2014, 18:28


Määnzer hat geschrieben:Der macht immer weiter:

Pfälzer Wahrheiten
FCK-Boss Stefan Kuntz war der Held am Betzenberg, nun stellen die Mitglieder Fragen. Es geht um sechs Millionen Euro, die fehlen, und um EU-Zusagen, die es gar nicht gibt.


http://www.faz.net/aktuell/sport/sportpolitik/1-fc-kaiserslautern-umstrittene-millionen-an-steuergelder-13273230.html

Man kann von Kuntz halten was man will, aber das Bild mit dem dazugehörigen Text ist von dem Ashelm eine Frechheit! Vom weiteren Text ganz zu schweigen.


Der Artikel ist bis auf den schmollenden Abgesang bzgl. der Beschwerde bei der EU ganz und gar keine Frechheit.

Die Bilanz spricht Bände. Die Absahnerei durch eine kleine Clique liegt so offen, daß es nur mit einer Vogel-Strauß-Haltung nicht wahrgenommen werden kann.
Wo ist das Geld???
Was entnehmen die Kuntz, Grünewald, Haber und Konsorten? In der Mannschaft kann es nicht stecken.
Die ist vergleichsweise unterfinanziert. Dazu hat man noch einen billigen Trainer (was allerdings für dessen leistung auch noch zu viel ist).
Wo ist das Geld??? Es geht in der Tat um 6 Mio. und mehr!
Warum wiederholen sich beim FCK diese Dinge?

In der Stadt Kaiserslautern werden die Dinge noch viel Schlimmer kolportiert als in dieser Zeitung.



Beitragvon suYin » 08.12.2014, 19:23


Neuer Artikel von Andreas Erb: Magazin "Regiogeflüster" von 12/2014:

http://issuu.com/regiogefluester/docs/r ... e1c953a/24
Bild



Beitragvon daachdieb » 08.12.2014, 19:57


"Gedanken von Andreas Erb"

Eine Nacherzählung der JHV die in die FAZ-Kerbe schlägt. Quante sagte dies, Kuntz sagte das - in der FAZ stand dies, Grünewalt sagte das ... Eigene "Gedanken"? Eher Fehlanzeige. Ashelm für Arme.
:langweilig:
Oderint, dum metuant
fck-jetzt.de



Beitragvon wkv » 08.12.2014, 21:46


Ich habe mich gewundert,dass vorher so wenig zu hören war von ihm....



Beitragvon daachdieb » 08.12.2014, 22:00


wkv hat geschrieben:Ich habe mich gewundert,dass vorher so wenig zu hören war von ihm....

Früher hat man zu solchen Typen gesagt "kummsche widder hinnerher geschiss".
Oderint, dum metuant
fck-jetzt.de




Zurück zu Fritz-Walter-Stadion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast