Alles zur WM 2014 in Brasilien

Beitragvon DiabloRosso » 04.07.2014, 09:22


Hans-Peter Brehme hat geschrieben::love: Aber die FIFA: Mit Zahlen kennen die sich nämlich aus.

Naja, aber auch dort darfs gern ein bisschen mehr sein :D



Beitragvon basdri » 05.07.2014, 12:34


Letztendlich hat Deutschland dann doch nur zu zehnt gespielt statt zu zwölft.
Aber Özil ist ja gesetzt...
Hätte den Franzosen nicht zugetraut, Deutschland vor so große Schwierigkeiten zu stellen, denn außer dem Tor und den zwei Szenen von Schürrle gabs nach vorne so ziemlich nix.
Die Franzosen brannten jetzt auch kein Feuerwerk ab, aber wäre Benzema der Klassestürmer, für den ihn viele halten, hätte er gestern wenigstens zwei Kisten gemacht.
Beim zweiten Spiel bin ich eingeschlafen und wollte mir heute morgen mal dieses "Brutalo-Foul" an Neymar ansehen, über das überall berichtet wird.
Gesehen habe ich einen Zweikampf, wie er in jedem Spiel dutzendfach vorkommt, wobei das hier einer von vielleicht 10000 Fällen ist, wo der Gefoulte eben extrem unglücklich getroffen wird.
Wie man dem Kolumbianer da irgendetwas vorwerfen oder gar unterstellen kann ist mir etwas zu hoch.
NOrange!



Beitragvon Hellboy » 06.07.2014, 11:32


basdri hat geschrieben:Beim zweiten Spiel bin ich eingeschlafen und wollte mir heute morgen mal dieses "Brutalo-Foul" an Neymar ansehen, über das überall berichtet wird.
Gesehen habe ich einen Zweikampf, wie er in jedem Spiel dutzendfach vorkommt, wobei das hier einer von vielleicht 10000 Fällen ist, wo der Gefoulte eben extrem unglücklich getroffen wird.
Wie man dem Kolumbianer da irgendetwas vorwerfen oder gar unterstellen kann ist mir etwas zu hoch.


Sehe ich genauso. Und ich finde die gesamte Diskussion um übertriebene Härte völlig daneben. Im Gegenteil habe ich es als äußerst angenehm empfunden, dass die Schiris bei dieser WM eine großzügige Linie fahren. In meinem Verständnis von Fußball habe ich lange nicht mehr so viele attraktive und gleichzeitig kampfbetonten Spiele gesehen.

Gerade Brasilien gegen Kolumbien war ein tolles Spiel: schnell, technisch gut, leidenschaftlich, kampfbetont. Was will man als Fußballfans denn mehr...? Dass Neymar sich schwer verletzt ist scheiße (zumal ich finde, dass er trotz Frisur einen ganz sympathischen und bodenständigen Eindruck macht. Aber das war ein Zweikampf, der im Eifer DRS Gefechts passieren kann. Nicht übermäßig hart, nicht mit böswilliger Absicht. Einfach dumm erwischt.

Und jetzt regt sich die Public-Viewing-Fanmeile auf, weil Fußball ein körperbetonter Sport ist...? Welcome to my world...
Agiter le peuple avant de s'en servir.



Beitragvon Rieddevil » 06.07.2014, 14:44


Kampfbetont ist etwas anderes als Neymar mit dem Knie,nach meiner Meinung mit voller Absicht,in den Rücken zu springen. Das war Vorsatz und hätte geahndet werden müssen aber der Schiri war zu schwach.
Wir sind Betze - Unterstützt mit uns den FCK!

https://www.facebook.com/groups/2588448 ... page_panel



Beitragvon FCK58 » 06.07.2014, 17:58


Eben.
Ich mag den kampfbetonten Fußball alter Tage und Tikitaka kotzt mich an.
Was da aber passiert war, bezeichne ich zumindest als "grob fahrlässig", wobei ich aber eher Richtung "Vorsatz" tendiere.
Auch für ein Finalrundenspiel gilt: So ein Einsteigen ist ein absolutes "no go".
Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen.
Hermann Hesse



Beitragvon Hellboy » 06.07.2014, 18:59


Doppelpost hat Kuh im Schuh, sorry...
..................
Zuletzt geändert von Hellboy am 06.07.2014, 19:03, insgesamt 1-mal geändert.
Agiter le peuple avant de s'en servir.



Beitragvon Hellboy » 06.07.2014, 19:02


Er geht da vielleicht mit dem Vorsatz rein, nicht zwangsweise den Ball zu spielen. Aber mehr auch nicht. Dann läuft er halt etwas übermotiviert von hinten in ihn rein. Dabei hochzuspringen find ich dann noch nen normalen Reflex, dann verletzt man den Gegner (und sich) im Zweifel weniger, als wenn an ihm volle Suppe von hinten in die Beine rennt. Foul hat der Schiri ja gesehen (Vorteil laufen lassen). Dann kann man von mir aus noch über nachträglich Gelb streiten, muss man aber mMn nicht.
Agiter le peuple avant de s'en servir.



Beitragvon bene667 » 06.07.2014, 20:28


Dem Torwart der Holländer wünsche ich lebenslanges Arschjucken.
So ein unfairer Sportsmann... in die Eier gebissen hätte ich dem nach dem Spiel.
"Es gab schon viele Weltmeister, die später Alkoholiker wurden. Aber ich bin der erste Alkoholiker, der Weltmeister wurde."
Eckhardt Dagge, Superweltergewichts-Weltmeister 1976

"Eine Frau, die schweigt, sollte man nicht unterbrechen."



Beitragvon Roter_Teufel » 06.07.2014, 20:35


bene667 hat geschrieben:Dem Torwart der Holländer wünsche ich lebenslanges Arschjucken.
So ein unfairer Sportsmann... in die Eier gebissen hätte ich dem nach dem Spiel.



Das Mädchen Robben nervt mehr. Wie oft hat der sich allein in dem Spiel fallen lassen?
Aber ist ja nicht unsportlich sondern "clever" :?: :o
„Ein Verein sucht man sich nicht aus, man wird in ihn hinein Geboren!“



Beitragvon bene667 » 06.07.2014, 22:03


Roter_Teufel hat geschrieben:
bene667 hat geschrieben:Dem Torwart der Holländer wünsche ich lebenslanges Arschjucken.
So ein unfairer Sportsmann... in die Eier gebissen hätte ich dem nach dem Spiel.



Das Mädchen Robben nervt mehr. Wie oft hat der sich allein in dem Spiel fallen lassen?
Aber ist ja nicht unsportlich sondern "clever" :?: :o


Zu dem sag ich schon nichts mehr, sonst bekomme ich Schnappatmung 8-)
Ich hoffe, die Argentinier lösen das Problem.. oder der Meeresspiegel..das wäre auch o.
"Es gab schon viele Weltmeister, die später Alkoholiker wurden. Aber ich bin der erste Alkoholiker, der Weltmeister wurde."
Eckhardt Dagge, Superweltergewichts-Weltmeister 1976

"Eine Frau, die schweigt, sollte man nicht unterbrechen."



Beitragvon FCK58 » 06.07.2014, 22:20


Mir wäre es aber bedeutend lieber wenn wir das Problem lösen würden. Im Endspiel.
Wenn sich schon die Tommies recht früh vor einem Elfmeterschießen verpisst haben, dann sollen doch wenigstens noch die Keeskepp daran glauben müssen.
Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen.
Hermann Hesse



Beitragvon FCK-Ralle » 07.07.2014, 10:23


Hellboy hat geschrieben:Sehe ich genauso. Und ich finde die gesamte Diskussion um übertriebene Härte völlig daneben. Im Gegenteil habe ich es als äußerst angenehm empfunden, dass die Schiris bei dieser WM eine großzügige Linie fahren. In meinem Verständnis von Fußball habe ich lange nicht mehr so viele attraktive und gleichzeitig kampfbetonten Spiele gesehen.

Und jetzt regt sich die Public-Viewing-Fanmeile auf, weil Fußball ein körperbetonter Sport ist...? Welcome to my world...


Danke. Klar das Foul an Neymar war schon heftig und hätte auch bestraft werden sollen. Natürlich stellt sich auch die Frage ob ein Einsteigen in der Härte in so einem Spiel notwendig ist. Aber hey Fußball ist halt ein Spiel mit vollem Körpereinsatz. Da kann immer was passieren (siehe Müller gegen Ghana kurz vor Schluss - kann keiner was für, aber passiert). Jetzt so eine Diskussion loszutreten um solche Spieler wie Neymar, Messi oder Özil besser zu "Schützen"... was soll der Rotz? Wenn die das nicht aushalten gibts nur zwei Möglichkeiten. Entweder schneller werden, oder Schach spielen gehen. Pussys. Ich möchte keinen körperlosen Fußball sehen. Da öffnet man Fallsüchtigen wie Robben Tür und Tor.
FCK 4-life
"Sieger zweifeln nicht und Zweifler siegen nicht!" (Gerry Ehrmann)




Zurück zu WM 2014

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast