Wer kommt, wer geht? Wechselgerüchte rund um den FCK.

Beitragvon Thomas » 03.06.2019, 16:07


Bild

Wechselt Nikolas Nartey vom 1. FC Köln zum FCK?

Nach Informationen von "Reviersport" wird Nikolas Nartey, ein 19-jähriges Talent von Bundesliga-Aufsteiger 1. FC Köln, sich zum 1. FC Kaiserslautern ausleihen lassen.

Reviersport hat geschrieben:(...) Nikolas Nartey, ein 19-jähriges Talent des 1. FC Köln wird nicht [zu Drittliga-Aufsteiger Viktoria Köln] kommen. Nach Informationen dieser Redaktion wird sich der Däne zum 1. FC Kaiserslautern ausleihen lassen.

Quelle und kompletter Text: Reviersport


Spielerprofil auf Transfermarkt.de: Nikolas Nartey, 19 Jahre, 1. FC Köln
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Forever Betze » 03.06.2019, 16:43


Dazu muss ich die Vertragsdetails kennen, um mir eine Meinung zu bilden. Leihe ohne KO macht überhaupt keinen Sinn, da wir selbst genügend Talente im ZM haben die wir entwickeln müssen wie Bergmann, Sickinger und Fechner.
Wenn man eine KO hat, wieso nicht. Wenn er sich entwickelt und wir aufsteigen, können wir ihn verpflichten.
Mir ist die zentrale aber eindeutig zu jung, wenn Albaek und Löh gehen und Nartey neben Fechner, Bergmann und Sickinger die zentrale bilden soll bzw auch noch an dem Sessa Gerücht was dran ist der gerade mal 23 Jahre alt ist.



Beitragvon Kalköfler » 03.06.2019, 16:49


Kenne den Spieler nicht. Sehe es aber auch wie @Forever Betze. Es macht schlichtweg keinen Sinn sich einen Spieler auszuleihen, ihn für ein Jahr zu entwickeln und falls er dann den Sprung schafft wieder zurück zu geben. Allerdings könnte ich mir vorstellen, dass es MB zustande bringt Sickinger zu verscherbeln und wir uns dann nach einem Ersatz für Carlo umschauen müssen :oops: ... Na dann bin ich aber mal gespannt.
Südpälzer hat geschrieben:
Kalköfler hat geschrieben:Und jeder der jetzt muckt: Gehn mir net uff de Sack!

Passt ja zum Nickname :nachdenklich:



Beitragvon mythosbetze » 03.06.2019, 16:58


Ganz ehrlich,
natürlich sind junge Spieler ein Risiko.
Aber auch eine Chance. Unsere letzte funktionierende Innenverteidigung war Heintz/Orban und die waren damals arg grün hinter den Ohren...



Beitragvon rudideivel » 03.06.2019, 17:18


Jetzt geht diese Sch...ße mit Leihen ohne Kaufoption wieder los. Sorry, dass würde nur Sinn machen mit Spielern mit denen man aufsteigen kann. Aber Talente haben wir in dem eigenen Nachwuchs genügend. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein 19 jähriger aus der 2.von Köln sich als eine direkte Verstärkung entpuppen sollte. Und falls doch bekommt er bei uns Spielpraxis und ist nächste Saison wieder weg. Überzeugt mich nicht.



Beitragvon kai81 » 03.06.2019, 17:33


mal eine ganz verrückte Idee, dafür leihen wir Sickinger an Köln aus. Wenn der sich gut anstellt, wäre er nachher mehr Wert als bei uns. :?:

Mal im Ernst, kann mich da den anderen nur anschließen, wir brauchen wenn dann jemand mit etwas Erfahrung, der die Mannschaft und das Spiel leiten kann. 5x6er U23 ist da etwas wenig.



Beitragvon Scherr78 » 03.06.2019, 17:48


Lt meines bestem Freundes, intensiver Köln-Fan, lebt dort seit Jahren, verfolgt auch die zweite des FC, teile ich euch mit: Der Typ ist ne Wucht.

Hope so...ich vertraue ihm. :teufel2: :wink:



Beitragvon 2ktalent » 03.06.2019, 18:18


Ich stimme den anderen zunächst auch einmal zu, vor allem wenn Albaek und Löh uns verlassen sollten, brauchen wir Erahrung im zentralen Mittelfeld. Aber wir sind momentan recht dünn im zentralen Mittelfeld besetzt, auch mit Sickinger, Fechner und Bergmann. Wir brauchen somit mindestens zwei weitere zentrale Spieler und hier sehe ich Nikolas Nartey durchaus als Option. Er hat Erfahrung in der UEFA Youth League, ist ein großes Talent und hat in der RL West keine schlechte Saison gespielt.

Im Optimalfall holen wir einen efahrenen Mann im Mittelfeld und gerne auch Nartey (am besten natürlich mit Kaufoption). Dann hätten wir mit Sickinger, Fechner, Nartey und dem Mann X mit Erfahrung, vier Spieler fürs zentrale Mittelfeld (ein Bergmann kann diese Position zur Not auch spielen) Und im offensiven Mittelfeld haben wir Bergmann und auch ein Skarlatidis kann diese Position spielen.



Beitragvon MZ-Devil » 03.06.2019, 18:43


Das mit der Kaufoption: ich gebe meinen Vorschreiber ja recht, aber wir sind jetzt auch nicht unbedingt in der Verhandlungsposition....
wenn der Spieler wirklich eine „Granate“ sein sollte und er zu uns will, dann her mit ihm. Dann müssten wir die Kröte mit der Option auch mal schlucken. So nach dem Motto: „ Erstmal raus aus Liga 3 und dann mal gugge!“
Bin kein Troll- bin in Mz geboren und FCK“ler dank meiner Eltern seit Geburt... 👺



Beitragvon Jannemann » 03.06.2019, 18:51


Wo steht denn etwas von „ohne Kaufoption“? Finde nichts...



Beitragvon Forever Betze » 03.06.2019, 18:59


Jannemann hat geschrieben:Wo steht denn etwas von „ohne Kaufoption“? Finde nichts...

Ich gehe ganz stark davon aus, dass es keine geben wird. Ich kenne zumindest seinen Namen und weiß das ihm ganz großes Talent nachgesagt wird. Zudem haben die Kölner bereits ordentlich für ihn geblecht. Der wird definitiv verliehen um sich zu entwickeln, nicht um ihn los zu werden.



Beitragvon Thomas » 03.06.2019, 19:10


Hier noch zwei etwas ausführlichere Artikel von den Fan-Magazin-Kollegen aus Köln, einer von Sommer 2017 und einer von Januar 2019, mit weiteren Fakten und interessanten Infos zu dem Spieler:

effzeh.com / 26. Juli 2017 hat geschrieben:Vorbereitung mit den Profis: Der Sommer des Nikolas Nartey

Als einen außergewöhnlichen Vorgang kann man es wohl bezeichnen, dass der effzeh im Januar den damals noch 16-Jährigen für knapp 400.000 Euro aus Kopenhagen loseiste und nach Köln lotste. Der Youngster erhielt in Köln einen Vertrag bis 2020 – sicherlich kein alltäglicher Transfer.

(...)

Vieles spricht derzeit dafür, dass dem effzeh mit der Verpflichtung des 1,85 Meter großen Nartey ein richtiger Clou geglückt ist. Der 17-Jährige gilt als internationales Ausnahmetalent, wurde von internationalen Vereinen umworben und spielte bereits für die U19-Mannschaft des FC Kopenhagen in der Uefa-Youth-League. Besonders seine ausgeprägte Lernwilligkeit, Fleiß und Arbeitsmoral werden dem Youngster von allen Seiten bescheinigt – und sein Arbeitsethos kommt gut an.

Gute Ballführung, herausragende Schnelligkeit und Zweikampfstärke zeichnen den dänischen Junioren-Nationalspieler aus, den Chefcoach Peter Stöger wohl unbedingt zum effzeh holen wollte. Da das Nachwuchsleistungszentrum die Transfersumme nicht alleine stemmen konnte, übernahm die Profi-Abteilung kurzerhand Teile der Ablöse – ebenfalls kein gewöhnlicher Vorgang für einen 16-Jährigen aus dem Ausland. (...)

Quelle und kompletter Text: effzeh.com

geissblog.koeln / 19. Januar 2019 hat geschrieben:Nikolas Nartey: "Ich möchte mich unabhängig von der Liga durchsetzen"

Nikolas Nartey gilt beim 1. FC Köln als großes Juwel. Verletzungen warfen das dänische Toptalent aber immer genau dann zurück, wenn er kurz vor dem Durchbruch stand. Seit November ist der 18-Jährige wieder fit und will nun angreifen.

Mallorca – Der GEISSBLOG.KOELN traf Nartey zu seinem ersten großen Interview und sprach mit ihm über Rückschläge, Ziele, Stärken, Schwächen, seine Familie und sein Bundesliga-Debüt.

GBK: Sie hatten zuletzt wieder Mal mit einer Verletzung kämpfen. Wie geht es Ihnen?

Nikolas Nartey: “Es geht mir gut. Aktuell habe ich ein gutes Gefühl für meinen Körper. Es tut gut, wieder dabei zu sein und mit der Mannschaft zu trainieren.”

GBK: Sie sind seit zwei Jahren in Köln und mussten aufgrund von Verletzungen immer wieder Rückschläge einstecken. Wie schwierig war das für Sie?

Nikolas Nartey: Verletzt zu sein, ist nicht schön. Wenn so etwas passiert, ist das für den Kopf erst mal schwierig und man sich denkt: Warum ausgerechnet ich! Aber man muss positiv bleiben, weiter kämpfen und sich auf das Comeback konzentrieren. Ich habe mich in der Reha richtig reingehängt, um in einer richtig guten Verfassung zurückzukommen. (...)

Quelle und kompletter Text: geissblog.koeln
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Sascha302 » 03.06.2019, 19:47


Bevor sich jeder auf das „ausleihen“ einschießt!
Ich bin da deutlich positiver. In der Vergangenheit haben die negativen Erfahrungen leider überwiegt. Da wäre man froh gewesen wenn man den ein oder anderen ausgeliehen und nicht direkt verpflichtet hätte.
Ein Verein wie Köln lässt nen 19 jährigen nicht für nix gehen. Wir kaufen ihn, zahlen Ablöse, statten ihn mit nem 4 Jahresvertrag aus und nach einem Jahr merken wir das es ne Graupe ist. Dann lösen wir entweder den Vertrag auf (Biada) oder er liegt uns auf der Tasche (vermutlich Zuck, Özdemir...).
Wir hatten bis zum letzten Moment um die Lizenz gezittert, deshalb denken wir jetzt mal nicht: Wenn er einschlägt geht er für nix zurück nach Köln, sondern wir denken „Geil, der hat sein Teil dazu beigetragen das wir aufgestiegen sind und jetzt konsolidieren wir uns und ihm wünschen wir das er woanders den nächsten Schritt machen kann“ 8-)



Beitragvon wiwu » 03.06.2019, 21:17


Ich möchte dem jungen die große Karriere nicht absprechen und sicherlich könnten wir mit dem ein oder anderen Leihspieler unseren Kader mit talentierten Spielern punktuell clever verstärken und genau darauf kommt es an. Ich glaube kaum, dass uns ein 19 jähriger hier wirklich weiter hilft. Bislang ist er im Profifußball noch nicht in Erscheinung getreten. Dazu hat möglicherweise noch andere Flausen im Kopf, wäre in fremder Umgebung und kein Muttersprachler. Wie soll er in einer Kämpferliga Verantwortung übernehmen?
Ich zähle beispielhaft ein paar junge ambitionierte Leihspieler auf, mit denen wir auch nicht aufgestiegen sind und die jetzt, nach ein paar Jahren, Leistungsmäßig ganz wo anders stehen:
Nikolai Jörgensen, Mitchell Weisser, Kevin Stöger, Erik Thommy, Kerem Demirbay, Amin Younes.
Außer Weisser waren die sogar alle älter als 19 und keiner von denen war bei uns Leistungsträger. Ne, dann lieber eigene Talente (Bergmann) einbinden und denen die ihren Weg über unsere 2. gemacht haben (Kühlwetter) eine Chance geben. Auch als Anreiz für Jugendspieler zum FCK zu kommen und auf ihre Chance zu warten, statt in der Jugend zu wechseln, wie z.B. Paul Will, Philipp Klement oder Oliver Batista Maier.
Zuletzt geändert von wiwu am 03.06.2019, 22:59, insgesamt 4-mal geändert.



Beitragvon theoneyoushouldknow » 03.06.2019, 21:57


Also manchen hier ist echt nicht mehr zu helfen...
Wir sprechen von einem Spieler, der Köln im Alter von 17 Jahren ca. eine halbe Million wert war, der sich inzwischen 2 Jahre im deutschen Profigeschäft bewegt und durchweg positiv aufgefallen ist und sich lediglich aufgrund der brutalen Konkurrenz im Mittelfeld eines Teams mit einem ordentlichen Bundesliga-Etat noch nicht durchgesetzt hat...
Ist das Euer Ernst? :?:

Zu schwach für den großen FCK in der 3. Liga? :lol:



Beitragvon sandman » 03.06.2019, 22:04


Besonders seine ausgeprägte Lernwilligkeit, Fleiß und Arbeitsmoral werden dem Youngster von allen Seiten bescheinigt


Ich hoffe, er behält sich das bei :daumen: ...zu oft hatte man schon das Gefühl, das genau DAS nach gewisser „Eingewöhnungszeit“ bei uns schlichtweg abhanden kam.
...früher verdunkelten fliegende Feuerzeuge und Kleingeld den Himmel überm Fritz-Walter-Stadion...

„Das ist das einzige Stadion, in dem ich wirklich Angst hatte.“ (Gerd Müller)



Beitragvon gari » 03.06.2019, 22:22


Ganz einfach, wie diese doppelte Misere geklärt wird

Albaek wird gehalten, dient dem Nartey als Mentor und erfahrene Stütze im Mittelfeld. Nartey wird mit KO sowie Rückholklausel geliehen und alle sind happy.

Albaek macht mit Nartey die Saison seiner FCK Zeit, Bergmann festigt sich als falsche 9, sickinger Haut alles in der IV raus und Fechner ist der optimale Auswechselspieler. Achja wir steigen souverän mit Braunschweig auf, Ingolstadt verliert in der Relegation gegen Dresden und mit einem Zuschauerschnitt von 27.618 Zuschauer haben wir neue Rekorde aufgestellt.

Hach Träumen kann so schön sein.
Pfälzer in Berlin - gebabbelt werd trotzdem platt :daumen: :teufel2:



Beitragvon GerryTarzan1979 » 04.06.2019, 08:49


19 Jahre- angeblich zu jung

19 Jahre - hat bestimmt Flausen im Kopf, besitzt garantiert dieses Inschdagdingsbummens, kann sich somit nicht auf die eigene Leistung konzentrieren

noch keine "Erfolge" in den Profiligen vorzuweisen - kann dem großen FCK somit nicht weiterhelfen, wir wollen doch Meister werden

kein Muttersprachler - bestimmt hat der Junge Anpassungsschwierigkeiten und die Pfälzer Luft behagt ihm nicht. So ein Mischwald ist nicht für jede Lunge geeignet


Jetzt mal im Ernst, ich kenne den Spieler nicht (wie so viele hier), aber wenn wir immer danach gehen würden, ob der Spieler schon Leistung gebracht hat, dann könnten wir sie uns nicht leisten. Zu den "gestandenen" Transfers benötigen wir auch noch junge, talentierte Spieler. Muss er sich dafür entschuldigen, dass er erst 19 Jahre ist und noch nicht die Erfahrungen gesammelt hat, die man mit 30 hat?! Wie soll sich ein Spieler denn bitte schön weiterentwickeln? Wir sind ein Verein, der auf solche Transfers angewiesen ist. (ob das nun Nartey ist, sei dahingestellt) Aber gerade ein junger Spieler kann weiterhelfen. Natürlich spielt bei solchen Transfers immer der Faktor "Glück" mit. Passt er in die Mannschaft, wie entwickelt er sich selbst, wie findet er in die Mannschaft oder in das Umfeld rein.
Sehe solche Transfers nicht negativ, sieht man die Leistungen unserer "alten Haudegen" , dann kann das ja nicht unbedingt schlechter sein, was solch ein junger Spieler zu bieten hat.
Und vielleicht platzt der berühmte "Knoten" ja bei uns. Irgendwann könnten wir ja auch mal in dieser glücklichen Lage sein, dass wir gute Spieler "entdecken" bzw. fördern.
Seh´ ich aus wie einer, der immer ´nen Plan hat?! Joker aus The Dark Knight



Beitragvon phil9309 » 04.06.2019, 10:37


GerryTarzan1979 hat geschrieben:19 Jahre- angeblich zu jung

19 Jahre - hat bestimmt Flausen im Kopf, besitzt garantiert dieses Inschdagdingsbummens, kann sich somit nicht auf die eigene Leistung konzentrieren

noch keine "Erfolge" in den Profiligen vorzuweisen - kann dem großen FCK somit nicht weiterhelfen, wir wollen doch Meister werden

kein Muttersprachler - bestimmt hat der Junge Anpassungsschwierigkeiten und die Pfälzer Luft behagt ihm nicht. So ein Mischwald ist nicht für jede Lunge geeignet


Jetzt mal im Ernst, ich kenne den Spieler nicht (wie so viele hier), aber wenn wir immer danach gehen würden, ob der Spieler schon Leistung gebracht hat, dann könnten wir sie uns nicht leisten. Zu den "gestandenen" Transfers benötigen wir auch noch junge, talentierte Spieler. Muss er sich dafür entschuldigen, dass er erst 19 Jahre ist und noch nicht die Erfahrungen gesammelt hat, die man mit 30 hat?! Wie soll sich ein Spieler denn bitte schön weiterentwickeln? Wir sind ein Verein, der auf solche Transfers angewiesen ist. (ob das nun Nartey ist, sei dahingestellt) Aber gerade ein junger Spieler kann weiterhelfen. Natürlich spielt bei solchen Transfers immer der Faktor "Glück" mit. Passt er in die Mannschaft, wie entwickelt er sich selbst, wie findet er in die Mannschaft oder in das Umfeld rein.
Sehe solche Transfers nicht negativ, sieht man die Leistungen unserer "alten Haudegen" , dann kann das ja nicht unbedingt schlechter sein, was solch ein junger Spieler zu bieten hat.
Und vielleicht platzt der berühmte "Knoten" ja bei uns. Irgendwann könnten wir ja auch mal in dieser glücklichen Lage sein, dass wir gute Spieler "entdecken" bzw. fördern.


Wäre er 26, käme wieder die Fraktion die den Spieler bereits am Ende seiner Entwicklung sehen.

Recht machen kann man es hier niemandem.



Beitragvon wiwu » 04.06.2019, 10:49


Tut mir Leid, wenn ich die Euphorie nicht teile. Auch ich kenne den Spieler nicht, lasse mich aber auch ungern von Vorschussloorbeeren beeinflussen. Mir geht es hier auch eher um ein Konzept und dieses halte ich nicht für nachhaltig. Ich Blicke in unserer jüngsten Historie lediglich zurück und erkenne parallelen zum Kuntzschen Modell, dass wir schon von vorne bis hinten durchdekliniert haben.
Ein Amin Younes zum Beispiel, der hat beim FCK in Liga 2 14 Spiele gemacht, davon 1 über die volle Distanz. Kicker Notenschnitt 3,88. So oder so ähnlich lesen sich die Bilanzen der anderen Talente auch.
Mir persönlich wären Leihen gestandener Spieler, die wir uns ebenso nicht leisten könnten, lieber. So wie Callsen-Bracker oder Ewerton.



Beitragvon GerryTarzan1979 » 04.06.2019, 11:09


wiwu hat geschrieben:Tut mir Leid, wenn ich die Euphorie nicht teile. Auch ich kenne den Spieler nicht, lasse mich aber auch ungern von Vorschussloorbeeren beeinflussen. Mir geht es hier auch eher um ein Konzept und dieses halte ich nicht für nachhaltig. Ich Blicke in unserer jüngsten Historie lediglich zurück und erkenne parallelen zum Kuntzschen Modell, dass wir schon von vorne bis hinten durchdekliniert haben.
Ein Amin Younes zum Beispiel, der hat beim FCK in Liga 2 14 Spiele gemacht, davon 1 über die volle Distanz. Kicker Notenschnitt 3,88. So oder so ähnlich lesen sich die Bilanzen der anderen Talente auch.
Mir persönlich wären Leihen gestandener Spieler, die wir uns ebenso nicht leisten könnten, lieber. So wie Callsen-Bracker oder Ewerton.


Wenn mal ein Spieler dabei ist, der ausgeliehen wird, sehe ich das nicht als problematisch an. Wir sollten aber wirklich nicht den Fehler machen zu viele Leihspieler zu holen, womöglich noch ohne Kaufoption.
Bei den Spielern Callsen-Bracker oder Ewerton hatten wir auch das "Glück" dass sie eingeschlagen haben.
Das muss aber nicht immer zwangsläufig so sein. Sieht man Uerdingen die Saison, da hatten doch alle gedacht, dass sie aufsteigen. Viele gute Namen, Erfahrung etc. Aber hier sieht man, dass die Mischung stimmen muss.
Und auch hier bei Nartey sehe ich ihn nur als einen Transfer unter einigen an. Das ist jetzt ein Leihgeschäft, aber vielliecht würden wir ihn ansonsten gar nicht bekommen. Daher würde ich abwarten und schauen, was Bader noch so in der Pipeline hat. Vielleicht kommt ja noch ein Spieler dazu, der in deine Kategorie passt. Dies wird aber eher im laufenden Betrieb sein, wenn die Spieler merken, dass sie bei ihrem Verein nicht so zum Zuge kommen und daher einen "Abstieg" zu einem 3. Ligisten in Kauf nehmen.

Ich lasse mich überraschen und hoffe einfach, dass unsere Neuzugänge gut ins Mannschaftsgefüge passen.
Mal ist es ein gestandener Spieler, mal ein "Ergänzungsspieler" mit Potenzial, der durch seine Unbekümmertheit nach einer Einwechslung eine neue Note ins Spiel bringen kann.
Nartey würde ich jetzt als junge, frische Ergänzung für die ersten 18 sehen. (wenn es denn so kommen sollte)
Seh´ ich aus wie einer, der immer ´nen Plan hat?! Joker aus The Dark Knight



Beitragvon SEAN » 04.06.2019, 13:18


GerryTarzan1979 hat geschrieben:Wenn mal ein Spieler dabei ist, der ausgeliehen wird, sehe ich das nicht als problematisch an. Wir sollten aber wirklich nicht den Fehler machen zu viele Leihspieler zu holen, womöglich noch ohne Kaufoption.

Das entscheidende ist die Kaufoption. Für mich die allerbeste Art, eine Mannschaft zusammenzustellen. Ausleihen mit Kaufoption die machbar ist, eine Saison testen, wenns passt wird verpflichtet, wenns nicht passt, eben nicht. So wird man am besten die "Kaderleichen" los, und die Leistungsträger kann man zumindest für eine Saison fest verpflichten oder direkt weiter verkaufen.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon jojo » 04.06.2019, 13:58


Ich finde das nicht schlimm, wenn wir 1-2 Spieler ausleihen.
Das sollten dann aber auch solche Kaliber sein, die eigentlich zu gut sind, um bei uns zu spielen. Ich denke da zb an Demirbay damals.

Das war btw auch unser letztes erfolgreiches Jahr, trotz Leihkaders.



Beitragvon FCK-Ralle » 04.06.2019, 15:44


SEAN hat geschrieben:
GerryTarzan1979 hat geschrieben:Wenn mal ein Spieler dabei ist, der ausgeliehen wird, sehe ich das nicht als problematisch an. Wir sollten aber wirklich nicht den Fehler machen zu viele Leihspieler zu holen, womöglich noch ohne Kaufoption.

Das entscheidende ist die Kaufoption. Für mich die allerbeste Art, eine Mannschaft zusammenzustellen. Ausleihen mit Kaufoption die machbar ist, eine Saison testen, wenns passt wird verpflichtet, wenns nicht passt, eben nicht. So wird man am besten die "Kaderleichen" los, und die Leistungsträger kann man zumindest für eine Saison fest verpflichten oder direkt weiter verkaufen.


Schon. Nur muss der FC Köln uns auch die Kaufoption einräumen. Was wenn ein Verein sagt, "ne Kaufoption iss nich" und es wäre aber ein Spieler von dem unsere sportliche Leitung überzeugt ist?
Dann heißts entweder lassen oder so machen.
Ob Nartey so ein Spieler ist, kann ich nicht beurteilen.
FCK 4-life
"Sieger zweifeln nicht und Zweifler siegen nicht!" (Gerry Ehrmann)



Beitragvon raIDen » 04.06.2019, 18:40


SEAN hat geschrieben:
GerryTarzan1979 hat geschrieben:Wenn mal ein Spieler dabei ist, der ausgeliehen wird, sehe ich das nicht als problematisch an. Wir sollten aber wirklich nicht den Fehler machen zu viele Leihspieler zu holen, womöglich noch ohne Kaufoption.

Das entscheidende ist die Kaufoption. Für mich die allerbeste Art, eine Mannschaft zusammenzustellen. Ausleihen mit Kaufoption die machbar ist, eine Saison testen, wenns passt wird verpflichtet, wenns nicht passt, eben nicht. So wird man am besten die "Kaderleichen" los, und die Leistungsträger kann man zumindest für eine Saison fest verpflichten oder direkt weiter verkaufen.


Ich weiß nicht woher diese einseitige Sichtweise herkommt. Naivität? Es glaubt doch nicht ernsthaft jemand, dass - sofern auch nur die Chance einer KO bestehen sollte - wir diese in den Leihvertrag nicht einbauen würden. Wenn Bader eins kann, dann ist das vernünftige Verträge gestalten. Das sieht man jetzt z.B. an den Verträgen unserer Nachwuchskicker. Da steckt schon deutlich mehr dahinter als die Verträge, die Kuntz verbrochen hat.

Was ich gerne von dir wüsste: Wenn wir einen hoffnungsvollen jungen Spieler verleihen, sagen wir einfach mal Jonjic, würdest du dem leihenden Verein da auch ne Kaufoption einräumen? Dazu auch noch eine, die so niedrig sein müsste, dass sie der Verein auch zahlen kann? Ist doch Schwachsinn...




Zurück zu Transfergerüchte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste