Wer kommt, wer geht? Wechselgerüchte rund um den FCK.

Beitragvon Olaf4ever » 02.05.2018, 09:19


WernerL hat geschrieben:
Raike hat geschrieben:Die Verantwortlichen des FCK sollte wirklich genau analysieren warum der Verein abgestiegen ist. Ein Großteile der Schuld liegt bei der Mannschaft. Keine Identifikation mit dem Verein, Alibifußballer, keine Bereitschaft sich für den Verein den Arsch aufzureißen, etc.


Hier muss eine Analyse erfolgen, klar!
Aus meiner Sicht ganz klar liegt es daran, dass (ich wiederhole mich) der FCK SEINE Talente, die die Qualität haben, sogar aus der Region kommen nicht halten kann, (u. a. Koch).
Weil wir die finanziellen Mittel einfach nicht haben.

Wir drehen uns im Kreis. Es geht ums Geld und wir haben keins!
Der FCK kann und wird nur dann wieder erfolgreichen Fussball spielen können, wenn er in der Lage ist einen Koch-Transfer einmal 2-3 Jahre hinauszuzögern um ihn eben entsprechend seines Vertrages auch mal zu halten.
Beispielhaft zusammen mit einem Ewerton.
So lange wir jedes Jahr direkt alle verkaufen müssen die gerade Leistungsträger geworden sind, kann das alles nicht gehen.

Wir verlangen hier von einem Notzon Unmögliches, er soll am besten Spieler verpflichten die ALLE einschlagen, an statt ihm die finanziellen Möglichkeiten einzuräumen Leistungsträger zu halten.
Niemand weiss VOR einer Saison wer sich von den Neuen zum Leistungsträger entwicklen wird. Haben es dann 1-2 geschafft, müssen diese direkt nach Saison verkauft werden, das ist ein Systemfehler!
Zurück bleiben Spieler die es nicht geschafft haben. Kommen zu diesen ein Jahr später wieder Neue hinzu von denen es einmal niemand zum Leistungsträger schafft oder zu spät, dann steigt man ab.

Wir sind also erneut wieder an den Strukturen angelangt! Wenn sich daran nichts ändert spielt es keine Rolle wen wir für Notzon ersetzen wollen.
Wir können gerne im monatlichen Turnus Leute entlassen, wir werden scheitern!


Dem kann man nur zustimmen, der FCK braucht in aller erster Linie finanzielle Mittel.



Beitragvon Sascha89 » 02.05.2018, 09:23


WernerL hat geschrieben:... Aus meiner Sicht ganz klar liegt es daran, dass (ich wiederhole mich) der FCK SEINE Talente, die die Qualität haben, sogar aus der Region kommen nicht halten kann, (u. a. Koch).
Weil wir die finanziellen Mittel einfach nicht haben.

Wir drehen uns im Kreis. Es geht ums Geld und wir haben keins!
Der FCK kann und wird nur dann wieder erfolgreichen Fussball spielen können, wenn er in der Lage ist einen Koch-Transfer einmal 2-3 Jahre hinauszuzögern um ihn eben entsprechend seines Vertrages auch mal zu halten.
Beispielhaft zusammen mit einem Ewerton.
So lange wir jedes Jahr direkt alle verkaufen müssen die gerade Leistungsträger geworden sind, kann das alles nicht gehen....

Haben es dann 1-2 geschafft, müssen diese direkt nach Saison verkauft werden, das ist ein Systemfehler!
Zurück bleiben Spieler die es nicht geschafft haben. Kommen zu diesen ein Jahr später wieder Neue hinzu von denen es einmal niemand zum Leistungsträger schafft oder zu spät, dann steigt man ab.

Wir sind also erneut wieder an den Strukturen angelangt! Wenn sich daran nichts ändert spielt es keine Rolle wen wir für Notzon ersetzen wollen.
Wir können gerne im monatlichen Turnus Leute entlassen, wir werden scheitern!


Sehr treffend erkannt. Genau da muss angesetzt werden. Schritt 1 ist, dass die Fans das erstmal verstehen müssen. Und der noch schwierigere Schritt 2 ist, dass irgendwo das Geld dafür her kommen muss...
"Der Schlüssel zum Erfolg ist Kameradschaft und der Wille, alles für den anderen zu geben!"

Fritz Walter, 1. Ehrenspielführer der deutschen Nationalmannschaft.



Beitragvon Troglauer » 02.05.2018, 10:31


WernerL hat geschrieben:...
Wir drehen uns im Kreis. Es geht ums Geld und wir haben keins!
Der FCK kann und wird nur dann wieder erfolgreichen Fussball spielen können, wenn er in der Lage ist einen Koch-Transfer einmal 2-3 Jahre hinauszuzögern um ihn eben entsprechend seines Vertrages auch mal zu halten.
Beispielhaft zusammen mit einem Ewerton.
So lange wir jedes Jahr direkt alle verkaufen müssen die gerade Leistungsträger geworden sind, kann das alles nicht gehen.
...


Auch wenn du es wie der alte Cato gebetsmühlenartig widerholst, wird es davon nicht richtiger.

Das heißt, recht hast du damit natürlich, nur gehen deine Hinweise bzw. deine Forderung total an der Realtät vorbei.

Wenn man nicht gerade Bayern München ist, bzw. ein Verein mit enormen Geldmitteln, wird man die Leistungsträger immer abgeben müssen.

Schau dir Schallke an. Dort werden nach dieser Saison sehr viele Leistungsträger den Verein verlassen. Heidel und Tedesco haben dort ähnlich viel Arbeit, wie Bader bei uns.

Und das, obwohl man Schalke nicht gerade zu den armen Vereinen zählen kann.

Köln ist finanziell auch nicht schlecht aufgestellt aber einen Modeste konnte man dort auch nicht halten. Dieser Abgang konnte nicht gleichwertig ersetzt werden, was wesentlich zum Abstieg beigetragen hat.

Diese Problematik begleitet alle Vereine und sie wird auch uns immer begleiten.

Deshalb ist es von zentraler Bedeutung, dass man eine sehr gute Nachwuchsabteilung hat, eine sehr gute Scoutingabteilung und zusätzlich jemand an der Spitze, der von alledem sehr viel versteht.

Der FCK ist diese Saison nicht abgestiegen, weil das Geld gefehlt hat, sondern weil er die Fähigkeiten von Stefan Kuntz nicht gleichtwertig ersetzten konnte. Ob das einige jetzt wahrhaben wollen oder nicht.

Natürlich spielt Geld immer eine große Rolle aber Geld war ja da. Zumindest genug, um diese Saison nicht abzusteigen. Das Geld wurde nur völlig falsch eingesetzt.



Beitragvon viashivan » 02.05.2018, 11:36


Troglauer hat geschrieben:[quote="WernerL"

Der FCK ist diese Saison nicht abgestiegen, weil das Geld gefehlt hat, sondern weil er die Fähigkeiten von Stefan Kuntz nicht gleichtwertig ersetzten konnte. Ob das einige jetzt wahrhaben wollen oder nicht.



Fähigkeiten von Kuntz??? Einen Verein finanziell zu ruinieren? Ja stimmt das ist auch ne Fähigkeit. Das es noch immer Menschen gibt die Kunz so sehen ist unglaublich...
Wenn es dumm läuft hat Kuntz den FCK vernichtet, auch ne Fähigkeit ja!



Beitragvon WernerL » 02.05.2018, 11:54


Troglauer hat geschrieben:
Das heißt, recht hast du damit natürlich, nur gehen deine Hinweise bzw. deine Forderung total an der Realtät vorbei.

Wenn man nicht gerade Bayern München ist, bzw. ein Verein mit enormen Geldmitteln, wird man die Leistungsträger immer abgeben müssen.

Schau dir Schalke an. Dort werden nach dieser Saison sehr viele Leistungsträger den Verein verlassen. Heidel und Tedesco haben dort ähnlich viel Arbeit, wie Bader bei uns.



Das sehe ich anders, klar muss JEDER Club unter dem Kartell der G14 Spieler eben an diese big Teams und andere halbgroße abgeben, nur kann man es sich bei guter finanzieller Basis leisten auch mal einige dann doch 1-2 Jahre länger zu behalten und erst dann zu verkaufen!
Siehe den BVB, der Lewandowsky eben bis Vertragsende hielt weil man auf Geld nicht angewiesen war (der Vergleich mit dem BVB ist mittlerweile sicher hochnotpeinlich für den BVB).

Der FCK, das ist statistisch unwiderlegbar, gibt seit dem Stadiondebakel 2003 jedes Jahr Qualität ab. Weil wir müssen, jedes Jahr. Um Löcher zu stopfen.
Der FCK muss sich quasi selbständig seit 2003 gezielt nach unten wirtschaften.
Das lässt sich nachverfolgen im Netz auf ganz vielen Seiten. Schau die Transferbilanzen Transfermarkt an.

Den Erfolg in der Liga machen vor allem DIE Spieler aus, die sich zum absoluten Leistungsträger entwickeln.
Hier konnte der FCK doch keinen einzigen überhaupt einmal länger über eine Saison behalten.

Zoller, ein gutes jahr, direkt verkauft.
Koch, ein gutes jahr, direkt verklauft.
Dazu viele Leihspieler die sich beim FCK gut entwickelt haben. Hier konnten wir keinen einzigen einmal dann doch noch ein Jahr länger behalten.
Man kann alle garnicht aufzählen.
Einen Bödvarsson musste man sogar verkaufen bereits nach 1/ 2 Jahr, und ohne sein Zutun durch Leistung, einfach nur wegen der EM.
Das sind insgesamt einfach kranke ungesunde Vorgänge beim FCK!

Das muss uns doch klar sein, dass dies nicht an einem Notzon liegt, der zusehens schlechtere Bedingungen vorfindet überhaupt gute Spieler zu bekommen.
Dazu zählt die absolut fehlende Struktur im Team.
Wenn du deine Besten verkaufst, die eben das Gerippe durch Leistung automatisch bilden und jedes Jahr man ein neues Aufbauen muss, dann wird man automatisch scheitern. Vielleicht nicht sofort aber der FCK beweist, auf lange Sicht gehen wir dem Ende entgegen.
Zuletzt geändert von WernerL am 02.05.2018, 12:01, insgesamt 4-mal geändert.
„Tradition ist eine Laterne, der Dumme hält sich an ihr fest, dem Klugen leuchtet sie den Weg.“ [George Bernard Shaw]



Beitragvon Betze_FUX » 02.05.2018, 11:55


bitte nicht schon wieder diese Diskussion..................................................
Der FCK steht für die DNA des deutschen Fussballs
Dirk Eichelbaum, 15.06.2020
Uno, Duo, tre - Scheiss KSC



Beitragvon GerryTarzan1979 » 02.05.2018, 13:04


Betze_FUX hat geschrieben:bitte nicht schon wieder diese Diskussion..................................................


Doch :D

Wie man sieht ist es aber notwendig diese "Diskussion" zu führen. Vielleicht kommt man mal auf einen Nenner... 8-) :lol:
Natürlich muss man die aktuelle Situation analysieren und es muss jeder Stein umgedreht werden. Jeder im Verein hat eine Teilschuld an dieser Misere und dem Abstieg. Dennoch finde ich es auch zu billig alles auf Notzon abzuwälzen.
Finde es auch unnötig jeden Transfer zu bewerten ob er nun von Stöver oder Notzon abgewickelt worden ist.
Man weiß vorher nie, ob ein Neuzugang einschlägt, oder nicht. Selbst die Charakterfrage ist müßig.
Ich denke, einen Kastaneer hätte man nicht verpflichtet, wenn man vorher gewusst hätte wie er ist. (wobei ich jetzt nicht weiß was vorgefallen ist, soll als Beispiel herhalten)
Bei Ruben haben viele gejubelt, weil er einen einwandfreien Charakter hat. Leider hat er dieses halbe Jahr nicht so gespielt, wie wir es uns erhofft hatten.
Bei Spalvis hatte man hier im Netzt das Gefühl, wir haben einen Messi oder CR7 der 2. Liga verpflichten können. Er hat wirklich nie ganz überzeugt (obwohl er geniale Anlagen hat und ich ihn gerne weiter bei uns hätte)
Und so könnten wir jeden Transfer auseinandernehmen.
Ich will nur klarmachen, dass man nicht in die Zukunft schauen kann, was aus einem Spieler wird.
Und dass kann man einem Notzon nicht ankreiden.
Auch, dass die Verträge nicht für die 3. Liga gültig waren, muss man evtl differenzierter sehen. Wir wissen nicht, was die Spielerseite für Forderungen machte. Vielleicht hätten wir den Spieler sonst nicht bekommen können. (Natürlich ist es fahrlässig nur solche Verträge abzuschließen, sonst hat man keine Mannschaft wie wir jetzt.)

Wir befinden uns wirklich in einem "Teufels-" Kreis, will das Geldthema nicht groß ansprechen, aber dadurch, dass die Schere immer weiter auseinander geht, müssen wir kreativ sein. Manchmal passt es, manchmal eben nicht.
Manchmal läuft eine Runde, wenn man das erste Spiel gewinnt. Und manchmal nicht, weil "Fans" die eigenen Spieler runtermachen und diese verunsichert sind.
man weiß es einfach nicht...
Seh´ ich aus wie einer, der immer ´nen Plan hat?! Joker aus The Dark Knight
Es lebe K-Town!



Beitragvon Motorschrauber » 02.05.2018, 13:35


Ich denke über H. Notzon muss man diskutieren,wenn man authentisch bleiben möchte.
Wieviele sportlich Verantwortliche benötigt ein Drittligaclub?
Wieviele Geschäftsstellenmitarbeiter/ - mitarbeiterinnen wurde gekündigt?
Wie hoch war der Nährwert der Arbeit von H. Notzon?
Wieviel Tops/Flops wurde durch die Mitarbeit von H.Notzon verpflichtet?
Wie funktioniert das Scoutingsystem des FCK?

Mein bescheidenes subjektives Ergebnis steht fest.
Frage 1: Einen, H Bader oder H. Notzon, (wirtschaftliche Situation krit.)
Frage 2: ??
Frage 3: gering, regionale Spieler wurden kaum beobachtet, s. akt. Abgänge Sbr
Frage 4: mehr Flops, nicht belastbare Spieler,
wenn er dafür nicht verantwortlich sein sollte, hat er zumindest
geschwiegen, Führungsschwäche
Frage 5: kaum, kann mich nicht erinnern, dass er reg. junge hungrige Spieler geholt
hat, s. auch Antwort zur Frage 3

Für mich dürfte der Vertag mit H. Notzon nicht verlängert werden, wirtschaftliches Einsparungspotenzial von geschätzt mehr al 100 T. Euro/a



Beitragvon betzegeier » 02.05.2018, 14:02


EvilKnivel hat geschrieben:
RedDevil16 hat geschrieben:Aha, du willst wohl lieber einen Lewandowski, oder? Gjasula hat sich bisher überall durchgesetzt und kennt die dritte Liga. Und ein Stürmer mit 34 (!) Scorepunkte, nicht nachtrauern? Machs besser und schlag selbst Spieler vor, die uns deiner Meinung nach weiterbringen. Bin gespannt.


Ja genau... Neben Lewi kommt noch Messi, Salah, Mane, C. Ronaldo (in seinem alter muss man es ja mal ruhiger angehen lassen :lol: ). Für hinten noch Kimmich, Boateng und Hummels... Ein guten Torwart haben wir ja dank Gerry. Den Rest können wir bestimmt mit unseren Leuten aus der 2. auffüllen :lol:


Nicht schlecht - aber ob Ronaldo sich bei uns durchsetzen kann ?



Beitragvon Forever Betze » 02.05.2018, 15:19


Habe eben einen interessanten Artikel bei Transfermarkt gelesen und anscheinend verlängern die ganzen Bayern Talente nicht ihren Vertrag und möchten nun eigene Wege gehen.

Da wären unter anderem

Serbiens U21 Nationalspieler Milos Pantovic, trainierte schon unter Pep, Ancelotti und Jupp. Bayern wollte verlängern, Milos hat das Angebote abgelehnt, da er keine Chance in der 1. Mannschaft sieht und möchte nun seinen Weg gehen. Eventuell über Umwege in die Bundesliga, meinte er im Transfermarkt Interview.
Ancelotti soll ihn mal so bewertet haben, dass Pantovic irgendwann bei einem großen Verein um große Europäische Titel spielen wird.
Transfermarkt sieht es aber nicht für ausgeschlossen, dass er erstmal in Liga 2 geht, da er eben nur Spielpraxis in der Regionalliga hatte, die Liga hat er abgeschossen.
Aber wer weiß, wenn er Spielpraxis braucht und Bader ihm eine Perspektive zeigt, dass er vielleicht bald mit uns irgendwann Bundesliga spielen kann, als Stammspieler und wir eventuell einen Investor bekommen und dann mehr Gehalt möglich wäre, vielleicht entschließt sich Pantovic zu uns. Wäre natürlich schon Gold pur, so einen Pfeilschnellen Dribbler im Team zu haben, aber die Chance stehen sehr schwierig.
Ähnlich wie bei Yurchenko bei Leverkusen, dem sein Vertrag ausläuft, der von Donezk geholt wurde, als Riesen Talent gehandelt wurde, sich aber eine Verletzung zu zog, 1 Jahr ausgefallen ist, seitdem zwar Verletzungsfrei ist, aber nie wieder Fuß in der Startelf fassen konnte.
Beides große Talente und jung, die mit etwas Spielpraxis auf höherem Niveau auf absolutes Bundesliga Potenzial kommen.
Wären wir noch in der 2. Liga, wären das wohl zwei Spieler, mit denen wir um den Aufstieg spielen könnten und sie wären ablösefrei gewesen. So bitter. Aber wer weiß, ja träum träum, vor allem wenn ich sehe, dass wir an Spieler wie Pascal Sohm interessiert sind, aber vielleicht hauen wir ja einen raus.

Der andere wäre Dorsch. Auch aus dem Regionalliga Team, letzte Woche Stamm in der Buli gespielt und sogar getroffen. Ebenfalls auslaufender Vertrag. Aber da sind wohl schon Freiburg und Bremen dran. Chance bei 0

Dann wäre da noch Felix Götze, der kleine Bruder von Mario Götze. 20 Jahre alt, Rechtsverteidiger. Möchte nun auch das Regionalliga Team verlassen und höher spielen. Der wäre eventuell vielleicht sogar möglich, wobei der sicher auch interessant für viele 2. Ligisten ist.

Und dann wäre noch Wriedt. 19 Tore in der Regionalliga und 7 Assists. 2 Profi Einsätze im Bundesliga Team. Auch vorstellbar, dass der wechseln könnte. Hat letztes Jahr noch bei Osnabrück gespielt und hat da schon die 3. Liga schwindelig gespielt.

BVB hat auch einen sehr interessanten Spieler. Über den wurde hier bereits geredet. Mainka aus de U23. Dort sogar der Kapitän. 1,94 Meter groß, sogar schon 6 Buden gemacht als Innenverteidiger. Im Sommer Vertragslos, will nicht mit dem BVB verlängern, sondern höhere Aufgaben bekommen, einige Drittligisten sollen schon dran sein. Er hat bereits einige Testspiele unter Tuchel letztes Jahr absolviert.

Was ich damit sagen will, vielleicht sind diese Spieler alle zu teuer, ich weiß es nicht, vielleicht könnten sie sich 3. Liga vorstellen, bei Pantovic, Mainka und Götze könnte ich es mir vorstellen, da Pantovic und Götze auch noch sehr jung sind, aber eben sicher gutes Gehalt bekommen, aber sagen möchte ich damit, es gibt so viele Talente in der Hinterhand der Bundesligisten, die dort einfach nicht zum Zug kommen, da die Bundesligisten keine Zeit für Experimente haben und somit dann diese Spieler die Spielpraxis brauchen.
Manchmal ist Liga 3 einfach nochmal besser für solche Talente, als Liga 2, da das Niveau nochmal etwas niedriger ist, aber trotzdem noch auf Profi Niveau und somit können die ihr Talent ausspielen und sich auf höhere Aufgaben vorbereiten.
Beispiel: Thommy sah kein Land in Liga 2.
Ging zurück zur U23 von Augsburg
Ging nochmal per Leihe weg, diesmal in Liga 3 zu Regensburg und war dort der Beste Spieler der vergangenen 3. Liga Saison.
Ist nun bei Stuttgart in der Bundesliga und momentan der Star im Team, mit einer unglaublichen Rückrunde.

Übrigens auch ein gutes Beispiel für Spieler wie Abu Hanna, Fechner, Seufert und Co. In Liga 3 lernen sie, da machen sie Fehler und lernen, da ist das Niveau nicht zu hoch und sie können Dinge probieren. Sich einspielen, ich glaub schon, wenn wir aufsteigen sollten, dass 1 Jahr 3. Liga nicht schlecht wäre, wenn sich dadurch ein Team einspielt und die Talente alle eine Entwicklung durchleben.
Das Ziel muss nur sein. DIREKTER AUFSTIEG.
Dann könnte sich die 3. Liga vielleicht echt gelohnt haben, vor allem weil man nun Spieler los ist, wie Ziegler.
Zuletzt geändert von Forever Betze am 02.05.2018, 16:27, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon Lonly Devil » 02.05.2018, 16:12


Nur um das Beispiel aufzugreifen.
GerryTarzan1979 hat geschrieben: Bei Spalvis hatte man hier im Netzt das Gefühl, wir haben einen Messi oder CR7 der 2. Liga verpflichten können. Er hat wirklich nie ganz überzeugt (obwohl er geniale Anlagen hat und ich ihn gerne weiter bei uns hätte)
... ...

Und das obwohl er verletzungsbedingt fast 2 Jahre keine Spielpraxis hatte.
01.07.2017, 16:25: viewtopic.php?f=4&t=22564&hilit=Spalvis&start=25
https://www.youtube.com/watch?v=48grx-7 ... H-y_g9MkxO
Zitat: "Willst Du Unkraut dauerhaft vermeiden, musst Du die Wurzel ausreißen."
Gott mag gewissen Individuen eventuell vergeben, ICH NICHT!



Beitragvon GerryTarzan1979 » 02.05.2018, 17:00


Ob nun Notzon bleibt oder nicht, ist nicht unsere Entscheidung. Wir müssen einfach jetzt Bader vertrauen. Was anderes bleibt uns nicht übrig. Wenn er meint, er kann gut mit ihm arbeiten, dann sollten wir ihn unterstützen.
Finde einen Notzon sowieso besset, als z.B. so einen Heldt, der nur auf Geld aus ist.
Seh´ ich aus wie einer, der immer ´nen Plan hat?! Joker aus The Dark Knight
Es lebe K-Town!



Beitragvon Davy Jones » 02.05.2018, 17:22


GerryTarzan1979 hat geschrieben:Ob nun Notzon bleibt oder nicht, ist nicht unsere Entscheidung. Wir müssen einfach jetzt Bader vertrauen. Was anderes bleibt uns nicht übrig. Wenn er meint, er kann gut mit ihm arbeiten, dann sollten wir ihn unterstützen.
Finde einen Notzon sowieso besset, als z.B. so einen Heldt, der nur auf Geld aus ist.



Außerdem können wir als Außenstehende seine Arbeit nur sehr bedingt beurteilen. Im Grunde lässt sich eigentlich nur das gesamtheitliche Endergebnis einigermaßen beurteilen. Da jetzt objektiv das Schuldmaß aufteilen können selbst die Verantwortlichen nicht einwandfrei. Ein Außenstehender kann das erst recht nicht.



Beitragvon Hephaistos » 02.05.2018, 17:25


Davy Jones hat geschrieben:
GerryTarzan1979 hat geschrieben:Ob nun Notzon bleibt oder nicht, ist nicht unsere Entscheidung. Wir müssen einfach jetzt Bader vertrauen. Was anderes bleibt uns nicht übrig. Wenn er meint, er kann gut mit ihm arbeiten, dann sollten wir ihn unterstützen.
Finde einen Notzon sowieso besset, als z.B. so einen Heldt, der nur auf Geld aus ist.



Außerdem können wir als Außenstehende seine Arbeit nur sehr bedingt beurteilen. Im Grunde lässt sich eigentlich nur das gesamtheitliche Endergebnis einigermaßen beurteilen. Da jetzt objektiv das Schuldmaß aufteilen können selbst die Verantwortlichen nicht einwandfrei. Ein Außenstehender kann das erst recht nicht.


Wieso nicht? Geht doch locker. Er trägt kein Sportanzug und benutzt Haarlack. Also kann er nie im Leben für uns gut genug sein :teufel2:



Beitragvon Paladin » 02.05.2018, 17:51


WernerL hat geschrieben:Aus meiner Sicht ganz klar liegt es daran, dass (ich wiederhole mich) der FCK SEINE Talente, die die Qualität haben, sogar aus der Region kommen nicht halten kann, (u. a. Koch).
Weil wir die finanziellen Mittel einfach nicht haben.


Hier würde ich behaupten wollen, das wir Koch mit gaaanz viel Geld alleine nicht hätten halten können. Sein Vater wollte seinen Sohn in der 1. Liga sehen, wollte daß er seine Chance bekommt und sein Potential entwickeln kann. Ich vermute daß er mit den ganzen Bedingungen im Verein nicht zufrieden war und seinen Sohn woanders unterbringen wollte. Wir können über das Geld und die mangelnde Identifikation der Spieler mit dem Verein jammern wie wir wollen, Fakt ist m.M. nach das wir von beidem wesentlich mehr hätten wenn es die letzten Jahre einen Plan und weniger Chaos im Verein gegeben hätte. Siehe Kommentare von Foda oder auch Norbert Meier als sie ihn beim Abtritt vorm Auto interviewt haben. Selbst die Kommentare des OB zur Zweckehe zeigten das es unter Gries bei vielem nicht gestimmt hat.

Das Gleiche gilt vermute ich auch für jemanden wie Paul Will. Ich glaube nicht daß die alle wegen Geldgier wechseln.



Beitragvon Lonly Devil » 02.05.2018, 19:00


Hephaistos hat geschrieben: ... ...
Wieso nicht? Geht doch locker. Er trägt kein Sportanzug und benutzt Haarlack. Also kann er nie im Leben für uns gut genug sein :teufel2:

Wegen mir könnte er ständig nackt rumlaufen. Das hätte dann auch was von "richtig dicken Eiern". :wink:

Das wäre ein Punkt den wir als Fans aber durchaus beobachten können.
Verpflichtet er verletzte oder Spieler die sich nach schwerer Verletzung "auf gutem Weg der Besserung" befinden?

Mit überwiegend solchen Spielern kann man keine Saison angehen.
https://www.youtube.com/watch?v=48grx-7 ... H-y_g9MkxO
Zitat: "Willst Du Unkraut dauerhaft vermeiden, musst Du die Wurzel ausreißen."
Gott mag gewissen Individuen eventuell vergeben, ICH NICHT!



Beitragvon Troglauer » 02.05.2018, 21:19


WernerL hat geschrieben:Das sehe ich anders, klar muss JEDER Club unter dem Kartell der G14 Spieler eben an diese big Teams und andere halbgroße abgeben, nur kann man es sich bei guter finanzieller Basis leisten auch mal einige dann doch 1-2 Jahre länger zu behalten und erst dann zu verkaufen!
Siehe den BVB, der Lewandowsky eben bis Vertragsende hielt weil man auf Geld nicht angewiesen war (der Vergleich mit dem BVB ist mittlerweile sicher hochnotpeinlich für den BVB).

Der FCK, das ist statistisch unwiderlegbar, gibt seit dem Stadiondebakel 2003 jedes Jahr Qualität ab. Weil wir müssen, jedes Jahr. Um Löcher zu stopfen.
Der FCK muss sich quasi selbständig seit 2003 gezielt nach unten wirtschaften.
Das lässt sich nachverfolgen im Netz auf ganz vielen Seiten. Schau die Transferbilanzen Transfermarkt an.

Den Erfolg in der Liga machen vor allem DIE Spieler aus, die sich zum absoluten Leistungsträger entwickeln.
Hier konnte der FCK doch keinen einzigen überhaupt einmal länger über eine Saison behalten.

....
Das muss uns doch klar sein, dass dies nicht an einem Notzon liegt, der zusehens schlechtere Bedingungen vorfindet überhaupt gute Spieler zu bekommen.
Dazu zählt die absolut fehlende Struktur im Team.
Wenn du deine Besten verkaufst, die eben das Gerippe durch Leistung automatisch bilden und jedes Jahr man ein neues Aufbauen muss, dann wird man automatisch scheitern. Vielleicht nicht sofort aber der FCK beweist, auf lange Sicht gehen wir dem Ende entgegen.


Natürlich sind die Vorausetzungen für den FCK noch mal erschwert, weil man durch Transfererlöse ständig ein strukturelles Defizit ausgleichen musste. Damit hast du selbstverständlich recht.

Der FCK hätte aber auch unter besseren finanziellen Voraussetzungen keinen Lakic, Orban oder Heintz halten können. Genauso wenig, wie der BVB einen Aubameyang oder Schalke einen Meyer halten kann. Es gibt immer Vereine, deren Säckeltaschen größer sind.

Außerdem stimmt es nicht, dass über 8 Jahre Qualität abgegeben wurde, zumindest nicht im Sinne eines völligen ausblutens. Natürlich haben viele Spieler mit Qualität den FCK verlassen aber es kamen auch stets gute Spieler nach. Sei es aus der eigenen Jugendarbeit oder durch Transfers.

Der FCK hat es über einen Zeitraum von 8 Jahren, trotz sehr schwieriger Bedingungen, immer wieder geschafft junge Talente hochzuziehen, Neuzugänge einzubinden und eine funktionierende, zweitligareife Mannschaft auf den Platz zu bringen.

Dass das hier vielen nicht genug war, steht auf einem anderen Blatt Papier und selbst jetzt haben viele noch nicht begriffen, dass ihnen eine folgenschwere Fehleinschätzung unterlaufen ist.

Ohne Frage ist eine solide wirtschaftliche Basis wichtig und hilfreich aber ohne besondere Leistungen und Fähigkeiten von Managern, Vorständen und Funktionären, nützen selbst gute Bedingungen wenig.
Das wird regelmäßig durch Vereine bewiesen, die sich mit kleinen Etats behaupten und durch Vereine, die mit großen Etats nichts zustande bringen.



Beitragvon FCK-Ralle » 02.05.2018, 21:27


Ich hätte hier noch ein paar Namen von Spielern. Allesamt drittligaerfahren und ablösefrei:

Abwehr

Sebastian Neumann (Würzburg), hat seinen Abgang auch bestätigt, er sucht eine neue Herausforderung.

Tom Scheffel (Chemnitz)

Mittelfeld

Dennis Grote (Chemnitz)

Theodor Bergmann (Erfurt)

Sturm

Adriano Grimaldi (Münster)

Ousman Manneh (Bremen)

Manuel Schäffler (Wehen)
FCK 4-life
"Sieger zweifeln nicht und Zweifler siegen nicht!" (Gerry Ehrmann)



Beitragvon RoteBrille » 02.05.2018, 23:42


Hendrik Zuck? Vertrag läuft aus. Nur so ne Idee…



Beitragvon GerryTarzan1979 » 03.05.2018, 08:09


Hendrick Zuck wäre wirklich eine Alternative, über die man zumindest nachdenken könnte.
Ehrlich gesagt, weiß ich grad nicht, wie sein Leistungsstand ist. Er war zwar diese Saison kein Stammspieler in Braunschweig, könnte aber in der 3 Liga vielleicht zu alter Stärke zurückfinden.

Man sollte auch über Sebastian Neumann von Würzburg nachdenken, wobei ich mir nicht sicher bin, ob wir da eine Chance haben. Kommt ein Angebot aus der 2. Liga, war es das wahrscheinlich.

Es wird sich jedenfalls in den nächsten Wochen herausstellen, wie unser "Name" noch zieht... :doppelhalter:
Seh´ ich aus wie einer, der immer ´nen Plan hat?! Joker aus The Dark Knight
Es lebe K-Town!



Beitragvon MäcDevil » 03.05.2018, 08:53


Mein erster Gedanke als ich die Liste sah:
Jetzt kann Frontzeck zeigen was er als Trainer kann und eine drittliga Mannschaft nach seinem Geschmack zusammenstellen!...Interessant wird es.

Vielleicht sollte man sich mal nach den Leistungsträgern von Chemnitz und Erfurt erkundigen. Mir fällt gerade der Spieler Frahn ein. Damals bei RB Leipzig war er sehr gut unterwegs. War doch Leipzig ?!

Im Endeffekt zählt für mich die Leistung auf dem Platz !
...und aus dem Chaos sprach eine Stimme zu mir: "Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen!" ...und ich lächelte und war froh, und es kam schlimmer...!



Beitragvon brenzink » 03.05.2018, 14:59


Was ist denn eigentlich mit Justin Eilers, ist zwar verletzungsanfällig, hat aber bei Dresden alles in Grund und Boden geschossen. Wird zum Sommer ablösefrei.



Beitragvon Otto Rehagel » 03.05.2018, 15:39


Das mit Notzon kann ich nicht genau beurteilen, obwohl auch ich meine Erfahrung machen konnte. Fakt ist, das die Winterzugänge auf dem Papier gut waren, auf dem Platz aber nicht. Bitte nennt jetzt nicht JICB, der hat die Abwehr auch nicht stabilisiert. Jensen war zu passiv und Altintop durfte zu wenig spielen. Das war es - hier wurde m.M. nach auch der Klassenerhalt schon eingeplant, anstatt nochmal alles zu versuchen.



Beitragvon Flo » 03.05.2018, 16:17


Der bisher nach Wiesbaden ausgeliehene Max Dittgen bleibt fest dort: https://www.svwehen-wiesbaden.de/aktuel ... svww!.html
Bild



Beitragvon Lonly Devil » 03.05.2018, 16:22


brenzink hat geschrieben:Was ist denn eigentlich mit Justin Eilers, ist zwar verletzungsanfällig, hat aber bei Dresden alles in Grund und Boden geschossen. Wird zum Sommer ablösefrei.

Gibt es da eventuell noch einen Spieler mit dem gleichen Namen, oder dreht es sich wirklich um
DIESEN Spieler?
https://www.transfermarkt.de/justin-eil ... eler/50782 :shock:

https://www.transfermarkt.de/justin-eil ... eler/50782

Verletzungsanfällig halte ich für sehr zurückhaltend ausgerückt.
https://www.youtube.com/watch?v=48grx-7 ... H-y_g9MkxO
Zitat: "Willst Du Unkraut dauerhaft vermeiden, musst Du die Wurzel ausreißen."
Gott mag gewissen Individuen eventuell vergeben, ICH NICHT!




Zurück zu Transfergerüchte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 57 Gäste