Wer kommt, wer geht? Wechselgerüchte rund um den FCK.

Beitragvon ExilDeiwl » 19.12.2017, 08:06


Ke07111978 hat geschrieben:Wenn dich der Insolvenzverwalter später bei den Eiern hat, ist dir das Geschlecht der Engel herzlich egal. Der holt sich die Kohle nämlich bei dir persönlich. Frag mal bei Herrn Middelhoff nach - das Bett ist hart und die Zelle eng. Ich nehme an, keiner im Verein hat etwas dagegen, wenn Du bei dieser Entscheidung persönlich haftend beitreten möchtest.


@Ken, demnach dürfte der FCK in seiner jetzigen Situation keinen einzigen Euro mehr investieren. Der Klassenerhalt müsste mit dem vorhandenen Personal gestemmt werden und das obwohl wir wissen, wie viel wir von dieser Mannschaft erwarten dürfen. Und das ist nicht despektierlich gemeint. Und obwohl wir wissen, dass wir im Falle des Klassenerhalts einige Spieler und im Falle des Abstiegs nahezu alle Spieler der ersten Mannschaft verlieren werden. Ablösefrei.

Will sagen: der Klassenerhalt erscheint uns doch auch nach drei Spielen, nach denen wir sowas wie einen Hoffnungsschimmer erahnen können, mit der aktuellen Mannschaft nicht sehr wahrscheinlich. Wenn der Klassenerhalt geschafft werden soll, muss die Mannschaft verstärkt werden. Nur wie soll das nach Denkweise, wie Du sie schilderst, denn möglich sein? Wie soll man jetzt noch in neue Spieler investieren können, ohne dass sich der Vorstand der Gefahr aussetzt, dass er mit hoher Wahrscheinlichkeit "bei den Eiern gepackt wird", wie Du es ausdrückst?

Sowas könnte doch nur kostenneutral gehen, also wieder versuchen, Spieler zu verkaufen, um halbwegs hohe Ablösesummen zu generieren, die dann in andere Spieler investiert werden können? Würde das den Vorstand überhaupt aus dem Dilemma bringen? Und wenn ich mir überlege, welche Spieler man derzeit überhaupt für halbwegs Zählbares verkaufen kann, dann fällt mir nur ein Name ein. Und der Blondschopf hat uns bisher überhaupt mal nennenswert mit Treffern versorgt.

Die große Alternative wäre die Ausgliederung samt Investor, die uns aber sofort Geld in die Kassen spülen müsste. Das ist nicht nur insgesamt unsicher (Stichwort Zustimmung durch die Mitglieder) sondern auch vollkommne unrealistisch, das jetzt in der Winterpause über die Bühne zu bekommen. Der Investor müsste längst da sein und nur noch auf's Knöpfchen drücken müssen, damit die Überweisung eines Millionenbetrags auf das Konto des FCK angewiesen wird.

Also was tun, Ken?
NEUANFANG SOFORT! WEHRT EUCH!



Beitragvon MäcDevil » 19.12.2017, 08:28


Was der FCK jetzt braucht sind Spieler die ihre Chance in 2. BL oder 3. Liga suchen um Größeres zu erreichen. Es gibt wahrscheinlich viele Spieler die man durch Ausleihe von namhaften Erstligaclubs verpflichten kann. Sehe da eine gute Chance die Qualität von FCK-Kader zu erhöhen. Bin jetzt mal gespannt wan die erste Neuverpflichtung im Winter bekanntgegeben wird.
...und aus dem Chaos sprach eine Stimme zu mir: "Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen!" ...und ich lächelte und war froh, und es kam schlimmer...!



Beitragvon Ke07111978 » 19.12.2017, 08:29


@exildeuwel,

Habe ich hier alles geschrieben. Du brauchst einen mit allen Gläubigergruppen abgestimmten Sanierungsplan, damit Rechtssicherheit für die handelnden Akteure geschaffen wird. Hätte der FCK noch eine „normale“ Bank als Kreditgeber, gebe es einen solchen auch schon längst. Einfach mal alles auf rot setzen, ist halt nicht. Jetzt sollten wir wieder über die Neuzugänge diskutieren. Ich denke wer will, hat verstanden, dass die Entscheidung nicht ganz trivial ist.



Beitragvon Troglauer » 19.12.2017, 09:19


@potto @babbsack

Ob man die Leistungen von Jugendspielern akzeptiert hätte, ist doch gar nicht die entscheidende Frage. Wobei ich stark bezweifele, dass man mehrheitlich die Geduld aufgebracht hätte, für längere Zeit im Mittelfeld der 2. Liga zu dümpeln. Ganz davon abgesehen, dass wir uns den geringeren Zuschauerschnitt, der damit zwangsläufig verbunden ist, weder damals noch heute hätten leisten können.

Der entscheidende Punkt ist aber, dass man als Ziel den sofortigen Wiederaufstieg anpeilen musste, weil der FCK in der 2. Liga nicht sanierungsfähig ist. Das hat SK immer wieder gesagt, viele wollten es nicht glauben aber jetzt hat es ja auch Klatt unmissverständlich gesagt.

Es war schlicht und ergreifend keine Zeit, um erst mal ein paar Jahre lang seine Jugend aufzubauen, um dann irgendwann den Aufstieg anzupeilen.

Die exorbitanten Stadionkosten und das strukturelle Defizit haben im Endeffekt einfach keine andere Strategie zugelassen. Auch das hat SK oft genug betont. Trotzdem wurde ihm dann immer wieder vorgehalten, er würde übertreiben, man müsse halt nur ordentlich sparen und so weiter und so fort. Herr Klatt hat überall den Rotstift angesetzt und jetzt sagt er trotzdem, der FCK ist in der 2. Liga nicht sanierungsfähig.



Beitragvon Troglauer » 19.12.2017, 10:14


@FW 1920

Ich stimme dir zu, jetzt muss man erst mal abwarten, was noch alles auf den Tisch gelegt wird.

Bei der Insolvenzverschleppung wird man mit Sicherheit bei einem Sportverein andere Maßstäbe anlegen müssen, als bei einem normalen Unternehmen. Allerdings hat Ken völlig recht, dass Vorstand und AR hier größte Vorsicht walten lassen müssen. Das gehört in den Bereich meiner Profession und bei den Beträgen, um die es hier für viele Gläubiger geht, wird man im Fall der Fälle sehr genau hinschauen.

Auch wenn ich nicht an Wunder glaube, besteht immer noch die Möglichkeit, dass der Lautrer Knoten mit einem Schlag gelöst wird und zwar dann, wenn es tatsächlich den Großinvestor gibt, der den ganzen Betzenberg aufkauft. Die Chance ist nicht groß, so ehrlich und realistisch muss man sein aber es war auch noch selten so viel billiges Geld auf dem Markt. Wenn Anleger Unsummen in fadescheinige Kryptowährungen investieren, dann investiert vielleicht auch irgendeiner in einen gigantischen Betonklotz und renitentes Fanvolk :wink:

Und weil bald Weihnachten ist, darf und soll man auch noch ein bisschen träumen. :teufel2:



Beitragvon Hochwälder » 19.12.2017, 10:15


MäcDevil hat geschrieben:Was der FCK jetzt braucht sind Spieler die ihre Chance in 2. BL oder 3. Liga suchen um Größeres zu erreichen. Es gibt wahrscheinlich viele Spieler die man durch Ausleihe von namhaften Erstligaclubs verpflichten kann. Sehe da eine gute Chance die Qualität von FCK-Kader zu erhöhen. Bin jetzt mal gespannt wan die erste Neuverpflichtung im Winter bekanntgegeben wird.



Die besten Spieler waren doch den so "erfolgsverwöhnten" Fans nicht gut genug und wurden nieder gemacht, ich nenne nur ein paar Namen: Demirbay, Thommy, Younes, Weiser, Wagner und und und! Die waren doch nicht gut genug nach Ansicht der Fans und waren dann froh wenn ihre Ausleihe beendet war und sie den Verein wechseln konnten um dann bei anderen Vereinen ihre wahren Leistungen abrufen konnten! Ein Ziegler wurde doch von Anfang an hier bei DBB nieder gemacht, er war doch in den Augen vieler "Schreiberlinge" hier der Sündenbock, der hatte doch sofort nach seiner Verpflichtung einen ganz schweren Stand in diesem Verein. Vielleicht hätten die Herrschaften SK die Verpflichtung von Emanuel Pogatez genehmigen sollen. Der hätte für die nötige Stabilität in der Abwehr gesorgt die in den letzten Jahren immer angemahnt und bemängelt wurde. Der spielt zur Zeit in Österreich noch eine wertwolle Rolle, aber die Herrschaften um Riesenkrampf und Co haben damals einer Verpflichtung nicht zugestimmt, welche sportliche Kompetenz diese Herrschaften hatten sollte inzwischen den Meisten bewusst geworden sein. Vielleicht hätte der Spieler schon damals für eine bessere Platzierung gesorgt und diese Platzierung hätte sich in der Fernsehgeldtabelle ausgezahlt durch höhere Einnahmen und somit hätte sich die Verpflichtung ausgezahlt. Heute würde ein solcher Spieler der Abwehr des Vereins sehr gut zu Gesicht stehen, aber die Experten haben die Verpflichtung ja verhindert! Heute versucht man vermutlich mit allen erdenklichen MItteln den Gang in welche Liga auch immer zu verhindern!
Wieviel Geld geht dem Verein inzwischen durch die schlechte Platzerung und die miesen Zuschauerzahlen durch die Lappen, vielleicht hätte die ein oder andere Verpflichtung die SK noch tätigen wollte dieser Tatsache entgegen gewirkt!



Beitragvon DerRealist » 19.12.2017, 10:30


Der FCK ist ein Konjunktiv-Verein geworden........



Beitragvon DerRealist » 19.12.2017, 10:33


Hochwälder hat geschrieben:
Als Beispiel:

Vielleicht hätten die Herrschaften SK die Verpflichtung von Emanuel Pogatez genehmigen sollen. Der hätte für die nötige Stabilität in der Abwehr gesorgt die in den letzten Jahren immer angemahnt und bemängelt wurde. Der spielt zur Zeit in Österreich noch eine wertwolle Rolle, aber die Herrschaften um Riesenkrampf und Co haben damals einer Verpflichtung nicht zugestimmt, welche sportliche Kompetenz diese Herrschaften hatten sollte inzwischen den Meisten bewusst geworden sein. Vielleicht hätte der Spieler schon damals für eine bessere Platzierung gesorgt und diese Platzierung hätte sich in der Fernsehgeldtabelle ausgezahlt durch höhere Einnahmen und somit hätte sich die Verpflichtung ausgezahlt. Heute würde ein solcher Spieler der Abwehr des Vereins sehr gut zu Gesicht stehen, aber die Experten haben die Verpflichtung ja verhindert! Heute versucht man vermutlich mit allen erdenklichen MItteln den Gang in welche Liga auch immer zu verhindern!
Wieviel Geld geht dem Verein inzwischen durch die schlechte Platzerung und die miesen Zuschauerzahlen durch die Lappen, vielleicht hätte die ein oder andere Verpflichtung die SK noch tätigen wollte dieser Tatsache entgegen gewirkt!



Beitragvon Spätzünder » 19.12.2017, 11:13


DerRealist

Danke, Du hast mir die Arbeit abgenommen. Bei diesen vielen "hätten", wären mindestens drei Fahrradketten drin gewesen.
Beim Fußball verkompliziert sich alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft.
J.P.Satre



Beitragvon Troglauer » 19.12.2017, 11:42


potto hat geschrieben:..
Dort waren wir, nachdem Kuntz das ganze Pulver verschossen hatte, am Ende doch!
...


Na ja, das letzte Pulver haben aber andere verschossen. Immerhin konnte man diese und letzte Saison noch einen Etat von gut 10 Mio. zusammenkratzen.

Das man daraus nichts gemacht hat, wirst selbst du nicht ernsthaft SK anlasten wollen.

Im Mittelfeld der Liga wären heute wohl alle gerne wieder.

P.S. Außerdem erklärst du nicht, wie man bei der Verwirklichung dieses "mittelfristigen Projekts", dem strukturellen Defizit begegnen soll. Dieses Defizit konnte damals nur durch Transfererlöse gedeckt werden und daran hat sich auch unter der neuen Führung nicht das geringste geändert.

Da haben sich schon die damaligen Kritiker einen sehr schlanken Fuß gemacht.



Beitragvon bjarneG » 19.12.2017, 12:02


Im FCK Kader 2012/13 standen doch mit Sippel, Müller, Heintz, Orban, Abel, Linsmayer, Zellner, Derstroff, Zuck
"genug" junge, aus der Region stammende Spieler und kamen auch regelmäßig zum Einsatz...

Frohe Weihnachten zusammen.



Beitragvon oskar2 » 19.12.2017, 12:09


Evgenij Beretzkij von Bäte Borisow soll ein ganz heißes Thema
sein. Junger Mann, zentrales Mittelfeld, mit Zug zum Tor.
In ausssicht steht Leihe mit Kaufoption



Beitragvon Schlossberg » 19.12.2017, 12:29


@Realist @Spätzünder Die Fahrradketten können wir getrost im Hochwald lassen, irgendwann werden sie vollends verrosten.

Es müssen m. E. nicht drei oder gar vier Neuzugänge sein. Zwei hinreichend gute Neuzugänge würden m. E. völlig genügen. Eigentlich würde ein einziger Führungsspieler (gleich in welchem Mannschaftsteil) reichen, um unsere Überlebenswahrscheinlichkeit signifikant zu erhöhen, aber man sollte wohl auch einen Back-up haben, insbesondere in einer verkehrten Welt, in der alles gegen uns gepfiffen wird und wo Attentate wie das von Ewerton auf Seufert ungeahndet bleiben.

Im übrigen bin ich heilfroh, dass Klatt die an dieser Stelle albernen Rufe nach Transparenz ignoriert und sich nicht mehr in die Karten schauen lässt unbedingt als nötig.
Was für noch für Optionen haben oder gehabt hätten, können wir gern am Ende der Saison mit aller Ausführlichkeit diskutieren.



Beitragvon Ke07111978 » 19.12.2017, 13:06


Schlossberg hat geschrieben:Im übrigen bin ich heilfroh, dass Klatt die an dieser Stelle albernen Rufe nach Transparenz ignoriert und sich nicht mehr in die Karten schauen lässt unbedingt als nötig.
Was für noch für Optionen haben oder gehabt hätten, können wir gern am Ende der Saison mit aller Ausführlichkeit diskutieren.


Ein Bomont der ganz besonderen Art. Die selektive Transparenz.
Passt mir der Vorstand, kann er Kleinigkeiten wie eingeschränkte Testate, drohende Insolvenz und ein definitiv auch in der zweiten Liga nächstes Jahr nicht wettbewerbsfähigen Etat unter den Tisch fallen lassen.
Passt dir der Vorstand nicht, muss er sich sogar für die Anschaffung neuer Klopapierhalter auf der JHV rechtfertigen.

Die lautesten Schreier nach Transparenz finden diese nun also albern. Lieber ein bisschen Vogel-Strauss-Politik, in der Hoffnung, dass die Welt irgendwann wieder gut aussieht.



Beitragvon Satanische Ferse » 19.12.2017, 13:19


Das ist genau das, was ich vor ein paar Tagen geschrieben hatte: Bestimmte Akteure bekommen von den Anhängern einen Freibrief ausgestellt. Und irgendwann reibt man sich verwunde(r)t die Augen. Im Augenblick ist Klatt der Auserkorene..
Die Freiheit der Pfalz wird am Betzenberg verteidigt.

Der FCK ist das Gewehr, das man sich Tag und Nacht an die Stirn hält, ohne je abzudrücken.



Beitragvon DerRealist » 19.12.2017, 13:21


Das ist alles nur noch seltsam. Ich versteh nix mehr bei diesem Verein. :?:



Beitragvon ChrisW » 19.12.2017, 14:01


MäcDevil hat geschrieben:Was der FCK jetzt braucht sind Spieler die ihre Chance in 2. BL oder 3. Liga suchen um Größeres zu erreichen. Es gibt wahrscheinlich viele Spieler die man durch Ausleihe von namhaften Erstligaclubs verpflichten kann. Sehe da eine gute Chance die Qualität von FCK-Kader zu erhöhen. Bin jetzt mal gespannt wan die erste Neuverpflichtung im Winter bekanntgegeben wird.

Glaubst du das wirklich? Schön wär's, aber auch schön unrealistisch. Wenn die aus der Buli dem FCK Spieler geben, dann sind das 18 oder 19 jährige Mitchel Weisers, die sich ausprobieren sollen. Und die haben wir selbst schon im Kader. Welcher Soforthelfer, der soviel Potential hat dem FCK zu helfen, geht dann nicht lieber zu Braunschweig, Darmstadt oder gar Union? Notzon streut gerade sich und uns Sand in die Augen, um dann gegen Ende der Transferperiode einen Pich und Piossek zu präsentieren, weil kein anderer Spieler zu uns wollte. Wenn "gute" Spieler wechseln, dann doch nur, wenn sie zu genau dem Trainer wollen oder durch das Charisma des Sportdirektors magisch angezogen werden. Darauf können wir nicht hoffen.



Beitragvon jürgen.rische1998 » 19.12.2017, 14:27


Satanische Ferse hat geschrieben:Das ist genau das, was ich vor ein paar Tagen geschrieben hatte: Bestimmte Akteure bekommen von den Anhängern einen Freibrief ausgestellt. Und irgendwann reibt man sich verwunde(r)t die Augen. Im Augenblick ist Klatt der Auserkorene..


Sicher muss mir Klatt nicht persönlich erklären wie unsere finanzielle Sitation denn wirklich aussieht. Allerdings ist für mich Kes Hinweis Richtung Gläubiger ganz entscheidend. Investoren schön und gut. Aber niemand scheint sich im Verein für die Möglichkeit einer Insolvenz vorzubereiten und bereits jetzt Ansätze zu entwickeln wie es dann weiter gehen könnte. Das macht mir doch mehr Sorgen als der Tabellenstand.

Die Mannschaft und wir als Fans haben keinen Grund nicht weiter am Klassenerhalt zu arbeiten. Hinter den Kulissen sollte man da aber anders vorgehen. Und den Eindruck bekommt man in der Tat nicht.
Lautern war der geilste Club der Welt...



Beitragvon DerRealist » 19.12.2017, 14:42


jürgen.rische1998 hat geschrieben:Aber niemand scheint sich im Verein für die Möglichkeit einer Insolvenz vorzubereiten und bereits jetzt Ansätze zu entwickeln wie es dann weiter gehen könnte.


Scheint.

Wissen tut niemand irgendwas. Also kann weiter ins Blaue spekuliert werden.



Beitragvon WernerL » 19.12.2017, 14:45


ChrisW hat geschrieben:Wenn "gute" Spieler wechseln, dann doch nur, wenn sie zu genau dem Trainer wollen oder durch das Charisma des Sportdirektors magisch angezogen werden. Darauf können wir nicht hoffen.


Wenn gute Spieler, dann doch nur wenn wir diese auch besser bezahlen.
Wie wärs denn damit? dann können wir uns diese Polemik es läge am Charisma des Sportdirektors sparen. Unglaublich wie man sich die Argumente zusammen dichten kann.

Hätten Fans mehr Charisma würde sich das von der Tribüne auf die Leistung auf dem Platz übertragen :lol:
„Tradition ist eine Laterne, der Dumme hält sich an ihr fest, dem Klugen leuchtet sie den Weg.“ [George Bernard Shaw]



Beitragvon Shanghaiteufel » 19.12.2017, 15:05


Forever Betze hat geschrieben:Wenn Compper bezahlbar ist, wird er 100% ein Kandidat sein. Die BILD und Transfermarkt haben vor 2-3 Tagen eine Liste mit Spielern gestellt, die von den Bubdesliga Vereinen aussortiert wurden.
Compper wäre natürlich ein Riesen Knaller. Dosen Ratte Hin oder Her. Hauptsache Rettung. Mit dem hätten wir ein Kaliber Ewerton in der Innenverteidigung.

Sonst noch Spieler von der Liste, die im Winter den Verein verlassen. (Außer Compper für mich alle unrealistisch)

- Lewis Holtby wird den HSV verlassen. Niemals bezahlbar und viel zu gut für uns.

- Branimir Hrgota. Völlig unnötig. Wir haben überall Probleme, bis auf den Sturm und den Torhüter. Müller und Andersson, dass passt.

- RV Regäsel wird ebenfalls Nahe gelegt, die SGE zu verlassen. Sicher talentiert, aber der ist 21 Jahre Alt und wird brauchen Spieler die uns noch retten können, Kaliber Compper. Talente haben wir genug.

- Kaiser von RBL wird ebenfalls im Winter gehen.

- Riether von Schalke wird gehen

- Zulj wird ausgeliehen oder sogar abgegeben

- Stefaniak wird für die Rückrunde ausgeliehen

- Terrodde soll auch wieder abgegeben werden. Der trifft nichts in Liga 1. Köln aber wohl schon Interesse.

Im Endeffekt sind die im Winter alle weg, aber davon können wir eigentlich keinen zahlen. Aber vielleicht ja doch. Mit solchen Spieler ist ne Mega Rückrunde drin. Aber man muss investieren. Besser als Absteigen. Und dann mit dieser Truppe nochmal was formen, wie damals Darmstadt mit der Rentner Truppe.

Müller
Riether, Kessel, Compper, Guwara
Moritz, Albaek
Kaiser, Holtby, Stefaniak
Andersson

Ja ich gebe jedenfalls erst dann auf, wenn wir rechnerisch abgestiegen sind. Auf neuaufbau in Liga 3 gebe ich nichts, denn nur in 1 von 10 Fällen klappt das. Meistens endet man wie Aachen, Waldhof, Essen, Offenbach, KSC und Co.
Die träumten auch von Neuanfang.
Es gibt kein Neuanfang. Klasse halten. Das ist das Ziel und dafür sollte man alles versuchen.


Genau, keine Probleme im Sturm. Sehe ich genauso. Es klingelt bei jedem Spiel, dass es nur so kracht.

Jetzt komm mir keiner mit "Die bekommen ja keine gescheiten Bälle und können deshalb nicht treffen".

Ohne einen gescheiten Stürmer kommen wir da unten nie mehr raus.

Ich wundere mich schon seit Jahren, dass wir alle möglichen Spieler suchen, nur keine Stürmer. Und genau da liegt der Hund begraben.

Aber kauft ruhig noch 20 Verteidiger und Mittelfeldspieler.

Im Sturm haben wir ja keine Probleme... :shock: :o :shock: :o :shock: :o



Beitragvon sifal36 » 19.12.2017, 15:12


jürgen.rische1998 hat geschrieben:
Satanische Ferse hat geschrieben:Das ist genau das, was ich vor ein paar Tagen geschrieben hatte: Bestimmte Akteure bekommen von den Anhängern einen Freibrief ausgestellt. Und irgendwann reibt man sich verwunde(r)t die Augen. Im Augenblick ist Klatt der Auserkorene..


Sicher muss mir Klatt nicht persönlich erklären wie unsere finanzielle Sitation denn wirklich aussieht. Allerdings ist für mich Kes Hinweis Richtung Gläubiger ganz entscheidend. Investoren schön und gut. Aber niemand scheint sich im Verein für die Möglichkeit einer Insolvenz vorzubereiten und bereits jetzt Ansätze zu entwickeln wie es dann weiter gehen könnte. Das macht mir doch mehr Sorgen als der Tabellenstand.

Die Mannschaft und wir als Fans haben keinen Grund nicht weiter am Klassenerhalt zu arbeiten. Hinter den Kulissen sollte man da aber anders vorgehen. Und den Eindruck bekommt man in der Tat nicht.


Nur gut das ich das auch einmal von anderen Usern so lesen kann. Seit Wochen wird von vielen und auch mir angesprochen, dass ein Plan B mit Insolvenz in den Köpfen unseres Vorstandes existieren sollte, Denn es kann sehr schnell sein, wenn wir im Januar 2-3 Spiele noch vergeigen, oder es kommt doch noch ein Investor aus dem NICHTS hervor. So einfach aufs BLAUE sollten wir nicht planen und wir Fans haben ein Recht etwas davon zu erfahren. Aber es gibt ja Zeit dazu im Trainingslager im Sonnenparadies.



Beitragvon Schlossberg » 19.12.2017, 16:21


FW 1920 hat geschrieben:Forderungen nach Transparenz sind nicht albern. Sicher gibt es Vorgänge, die noch nicht in die Öffentlichkeit gehören, aber Transparenz sieht anders aus.


Siehst Du, so weit sind wir gar nicht auseinander. Das Stichwort heißt "noch nicht".
Niemand wird beim Pokern auf die Idee kommen, seine Karten vor dem Showdown aufzudecken. So etwas zu fordern wäre albern, wobei das noch zurückhaltend ausgedrückt ist.

Ja, ich bin für Transparenz in dem Sinn, was habt ihr gemacht, wer war verantwortlich.
Das ist ex post zu betrachten und einer kritischen Bewertung zu unterziehen.
Ich bin aber, um das mal zuzuspitzen, entschieden dagegen, laufend finanzielle Wasserstandsmeldungen abzugeben oder gar Sitzungen von Aufsichtsrat oder Vorstand und Beratungen mit dem Sportdirektor öffentlich abzuhalten.

Hier geht es um die Verpflichtung von Spielern, die uns hoffentlich den Arsch retten.
Jede Schwächung unserer Verhandlungsposition ist tunlichst zu vermeiden.



Beitragvon Lonly Devil » 19.12.2017, 16:22


Ke07111978 hat geschrieben:... ...

Ein Bomont der ganz besonderen Art. Die selektive Transparenz.
Passt mir der Vorstand, kann er Kleinigkeiten wie eingeschränkte Testate, drohende Insolvenz und ein definitiv auch in der zweiten Liga nächstes Jahr nicht wettbewerbsfähigen Etat unter den Tisch fallen lassen.
Passt dir der Vorstand nicht, muss er sich sogar für die Anschaffung neuer Klopapierhalter auf der JHV rechtfertigen.

Die lautesten Schreier nach Transparenz finden diese nun also albern. Lieber ein bisschen Vogel-Strauss-Politik, in der Hoffnung, dass die Welt irgendwann wieder gut aussieht.

Bei solch einem Verhalten kommt mir spontan immer folgendes in den Sinn.
https://www.youtube.com/watch?v=vS4DNnp8ZhM

Schade dass einige User, "Anschaffung neuer Klopapierhalter rechtfertigen" :daumen: , nicht mehr alles so 101%ig hinterfragen.
Da wäre richtig leben in der Bude.
Der größte Schuft im Land, ist und bleibt der Intrigant.
https://www.youtube.com/watch?v=VYpd-2buQc0
B.Schommers, willkommen im Abstiegskampf von Liga 3



Beitragvon JohnRayCash1311 » 19.12.2017, 19:03


3 - 4 Neue???

Lasst uns träumen.......


Knoche Leihe bis Sommer
Kacar Ablösefrei, Augsburg ist froh wenn er weg ist
Schmid, Leihe bis Sommer
Stefaniak, Leihe bis Sommer + Option
Avdijaj, Ablösefrei, Schalke ist froh wenn er weg ist
Und um die Traumwelt perfekt zu machen...
Schöpf, Leihe bis Sommer.....

Das wäre doch etwas oder????

Träumen ist erlaubt!!!!

:applaus: :pyro: :schal: :winken:
Zeit für eine neue Ära ..... ich werde dabei sein, ich kann nicht anders....




Zurück zu Transfergerüchte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste